Jedida A. Harrison KARMA: Im Taumel der Gefühle

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „KARMA: Im Taumel der Gefühle“ von Jedida A. Harrison

Zwei Jahrhunderte, zwei Länder, zwei Todesfälle - Ereignisse, die scheinbar nicht miteinander in Verbindung stehen oder hat der Unfall der Prostituierten Rose mehr mit dem Freitod der Angestellten Lynette gemein, als die Logik vermuten lässt? Ein kosmisches Seelenfragment übernimmt Lynettes sterbenden Körper und führt fortan unerkannt ihr Leben weiter. Gemeinsam mit der Verstorbenen bringt es Angelegenheiten zu Ende, denen sich Lynette zu Lebzeiten nicht stellen konnte. Dieses Buch erzählt die ungewöhnliche Freundschaft zweier Frauen jenseits der Begrenzungen von Zeit und Raum. Es ist der Auftakt einer Trilogie über die Auswirkungen vergangener Taten und die Aufarbeitung unerlöster Gefühle aus früheren Leben. Eine Geschichte über Versöhnung und vor allem über die Liebe, die es vermag, alles zu heilen. Achtung: Dieser Roman rüttelt möglicherweise an einigen Glaubenssystemen und religiösen Überzeugungen. Er beschäftigt sich mit Reinkarnation, Schamanismus und Leben nach dem Tod.

Ein sehr spannendes und interessantes Buch über das Thema Reinkarnation.

— niknak
niknak
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zwei Todesfälle - eine Verbindung?

    KARMA: Im Taumel der Gefühle
    niknak

    niknak

    17. August 2017 um 20:02

    Inhalt: (Klappentext)Zwei Jahrhunderte, zwei Länder, zwei Todesfälle - Ereignisse, die scheinbar nicht miteinander in Verbindung stehen oder hat der Unfall der Prostituierten Rose mehr mit dem Freitod der Angestellten Lynette gemein, als die Logik vermuten lässt? Ein kosmisches Seelenfragment übernimmt Lynettes sterbenden Körper und führt fortan unerkannt ihr Leben weiter. Gemeinsam mit der Verstorbenen bringt es Angelegenheiten zu Ende, denen sich Lynette zu Lebzeiten nicht stellen konnte. Dieses Buch erzählt die ungewöhnliche Freundschaft zweier Frauen jenseits der Begrenzungen von Zeit und Raum. Es ist der Auftakt einer Trilogie über die Auswirkungen vergangener Taten und die Aufarbeitung unerlöster Gefühle aus früheren Leben. Eine Geschichte über Versöhnung und vor allem über die Liebe, die es vermag, alles zu heilen. Achtung: Dieser Roman rüttelt möglicherweise an einigen Glaubenssystemen und religiösen Überzeugungen. Er beschäftigt sich mit Reinkarnation, Schamanismus und Leben nach dem Tod. Mein Kommentar: Die Autorin Jedida A. Harrison hat einen angenehmen und leicht zu lesenden Schreibstil. Man findet sofort in die Geschichte hinein. Die Geschichte ist packend und spannend geschrieben, sodass man gar nicht aufhören will mit dem Lesen, da man als Leser immer wissen will, was als nächstes passiert und wie es weitergeht. Die Geschichte spielt in zwei verschiedenen Welten: Ein Teil wird in der Vergangenheit geschrieben und der andere Teil handelt von der Gegenwart. Beide Welten sind sehr gut voneinander abgrenzbar, da immer klar und deutlich geschrieben ist, in welcher Zeit man sich befindet. Meist ist dies durch eine entsprechende Kapitelüberschrift gekennzeichnet, die die entsprechende Zeit verrät. Da die Personen in der Gegenwart Großteils Wiedergeburten aus der Vergangenheit sind, kommen die meisten in beiden Zeiten vor. Dies fand ich sehr interessant und eine tolle Möglichkeit beide Welten noch besser miteinander zu verknüpfen. Das Buch handelt und beschreibt sehr viel zum Thema Karma, Seelen und Wiedergeburt und liefert auch viele sehr gute Beschreibungen zu diesen Themen, sodass sich der Leser mit all diesen Begriffen besser auskennt und weiß, was gemeint ist. Dies finde ich sehr interessant, da ich selbst nicht so viel mit Wiedergeburt anfangen konnte. Bisher habe ich mich noch nicht genauer damit auseinandergesetzt. Aber durch dieses Buch habe ich zumindest eine Ahnung worum es geht. Die Charaktere sind allgemein sehr gut beschrieben und man kann sie sich als Leser sehr gut vorstellen. Obwohl sie sehr unterschiedlich sind, passen sie gut zusammen und geben der Geschichte noch eine zusätzliche Spannung. Das Ende ist meiner Meinung nach sehr gut gewählt. So ist die Geschichte in sich abgeschlossen und hat ein sehr passendes Ende, aber trotzdem bleiben noch einige Fragen offen. Dadurch bleibt die Neugier auf den nächsten Band der Trilogie erhalten und man wartet schon gespannt darauf, wie es weitergehen wird. Mein Fazit: Ein gelungener Auftakt zu einer Trilogie zum Thema Wiedergeburt, welcher spannend ist und Fragen zum Thema beantwortet. Er macht eindeutig Lust auf mehr. Ganz liebe Grüße, Niknak

    Mehr