Neuer Beitrag

Ausgewählter Beitrag

dia78

vor 10 Monaten

(3)

Der Autorin Jedida A. Harrison ist mit dem 2016 erschienen Buch "Mr. Right hat einen Bruder" ein tiefgreifendes, aus dem Leben gegriffenes Buch über die Suche nach Mr. Right verfasst.

Lana Melina Demost hat es nicht immer leicht gehabt im Leben, zunächst geben sie ihre leiblichen Eltern zur Adoption frei, dann sterben relativ rasch hintereinander ihre Adoptiveltern. Doch daran verzweifelt Lana nicht, sie hat einen liebevollen Freund, Lars, mit dem sie ein Kind erwartet. Doch nach einem schrecklichen Unfall, bei dem Lana ihr gemeinsames Kind verliert, geht auch diese Beziehung in die Brüche, nur einer kommt zu ihr durch, Raffael. Er hilft ihr aus dieser schweren Phase, doch durch seine Zurückhaltung und seine Abreise in die Staaten kann die Beziehung nicht wachsen. In dieser Zeit lernt Lana schließlich Michael kennen und lieben, doch Raffael kreuzt ihr Leben immer wieder und bringt Lanas Seelenfrieden ein jedes Mal gehörig durcheinander. Als Lana Raffael endlich als Mr. Right erkennt ist es zu spät. Viele Komplizierte Wendungen kommen noch auf Lana zu, doch wird Jana ihren Mr. Right und ihren Mann fürs Leben finden?

Das Buch ist sehr interessant zu lesen. Zum einen geht es immer um Lana, die Geschichte wird von ihrer Seite aus erzählt. Dadurch ist es stellenweise sehr gefühlsbetont. Aber auch die dargestellte Suche nach der wahren Liebe wird mit den dargestellten Geschichten sehr genau dargestellt.
Lana Melina Demost ist einerseits sehr freiheitsliebend, andererseits aber auch sehr in sich gezogen. Auch kann man sie in einigen Situation als sehr selbstbewusst bezeichnen, in anderen wieder als eher weltfremd und richtungssuchend. Dass sie auf der Suche nach dem Mr. Right ist, der sie auffängt und sie bedingungslos liebt, ist klar bei ihrer Vorgeschichte. Was mich immer ein bisschen geärgert hat, war das abweisende Verhalten gegen die Avancen von Raffael.
Raffael der wandelnde Traum aller Frauen, denn er ist sehr groß, dunkelhaarig und durchtrainiert. Doch durch seine Auswanderung und seine nicht gesagten Wünsche, ist er eigentlich der erste, der die mögliche Beziehung zu Lana verhindert. Doch da sie sich öfter treffen, auch nach seinem Umzug in die Staaten, lebt der Traum weiter. 
Durch viele Dialoge und auch durch viele Selbstgespräche von Lana, kommt man sehr gut in die Geschichte rund um sie hinein. Man kann ihre Gefühle nachvollziehen, man kann mit ihr weinen und lachen. Der Schreibstil ist locker und flüssig und somit fliegt man förmlich durch die Seiten des Buches hindurch.

Jeder, der Liebesgeschichten mit Tiefgang sehr gerne liest, sollte auch jeden Fall zu diesem Buch greifen, der Leser/ die Leserin wird nicht von diesem Buch enttäuscht sein, er wird es lieben und verschlingen. Gehen sie mit auf der Suche nach Mr. Right oder dem Mann fürs Leben.

Autor: Jedida A. Harrison
Buch: Mr. Right hat einen Bruder
Neuer Beitrag