Jeff Kinney Diary of a Wimpy Kid - Dog Days

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(5)
(6)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Diary of a Wimpy Kid - Dog Days“ von Jeff Kinney

Greg's mom has a vision of 'family togetherness' that really doesn't sound a whole lot of fun. But there's a brand-new addition to the Heffley family to contend with and it looks like Greg might be outnumbered. It could be a real dog of a summer... (Quelle:'Flexibler Einband/17.12.2010')

Stöbern in Kinderbücher

Die Doppel-Kekse - Chaos hoch zwei mit Papagei

Tolles witziges Zwillingsabenteuer. Hat uns noch einen ticken besser gefallen als Band 1.

Schluesselblume

Evil Hero

Eine wundervolle, fulminante und witzige Geschichte, die ich absolut verschlungen habe.

NickyMohini

Polly Schlottermotz 3: Attacke Hühnerkacke

Ein erneut superlustiges und spannendes Abenteuer mit dem potzblitztollen Vampirmädchen Polly. Mehr davon!

alice169

Der Rinder-Dieb

Kniffliger und spannender Jugendkrimi mit Tiefgang aus der Erzählperspektive von Thabo dem Meisterdetektiv selbst.

isabellepf

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

[5/5] Wunderbarer Abschluss. Spannende, unvorhersehbare Geschichte. Alle Fragen beantwortet. Rundes Ende. Mein Lieblingsband der Reihe.

JenniferKrieger

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Ein spannendes Leseabenteuer, gleichermaßen für Mädchen wie für Jungen geeignet, auch wenn sie bis dahin noch keine Fans der Saurier sind.

Tulpe29

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Diary of a Wimpy Kid - Dog Days" von Jeff Kinney

    Diary of a Wimpy Kid - Dog Days
    Dubhe

    Dubhe

    21. May 2011 um 09:51

    Es ist Sommer und diesen will Greg ganz in seinem Stil verbringen. Das heißt, die ganze Nacht fernsehen und Viodeospiele spielen und danach den ganzen Vormittag verschlafen. Außerdem hasst er es das Haus zu verlassen, denn sobald er die Schwelle überschreitet, beginnen seine Probleme. So zertreitet er sich zum Beispiel mit seinem besten Freund Rowley. Er hat Probleme mit einem Hund und heuer kann die Familie leider nicht an den Strand fahren. Wenn ihr mehr mit Greg erleben wollt, dann müsst ihr dieses Buch selbst lesen! . Die ersten 2 Bände waren noch recht lustig und komisch, doch mittlerweile finde ich, dass der Autor nur noch diese Bücher veröffentlicht um sich komerziell zu bereichern. Außerdem war mir Greg noch nie richtig sympathisch. Er ist zwar noch ein Kind und weiß nicht viel vom Leben, doch er stellt extrem dumme Sachen an. Die erste Geschichte mit dem Käse war ja noch lustig, doch mittlerweile bin ich froh, diese Reihe endlich hinter mir zu haben. Das Englisch ist sehr, sehr, sehr einfach. Ich denke, diese Reihe ist gut, um anzufangen englischesprachige Bücher zu lesen. Die Schrift ist groß und zwischen den Zeilen gibt es viele Comic-Zeichnungen. Gerade richtig für Leute, die lesen nicht mögen.

    Mehr