Jeff Kinney Gregs Tagebuch 3 - Jetzt reicht's!

(316)

Lovelybooks Bewertung

  • 227 Bibliotheken
  • 17 Follower
  • 4 Leser
  • 19 Rezensionen
(145)
(105)
(57)
(8)
(1)

Inhaltsangabe zu „Gregs Tagebuch 3 - Jetzt reicht's!“ von Jeff Kinney

Seien wir ehrlich: Greg wird sich niemals ändern. Das sollte wohl mal jemand seinem Vater erklären. Denn der denkt tatsächlich, er könnte seinen Sohn erziehen und aus ihm noch einen "richtigen" Mann machen. Deshalb auch ist er eifrig auf der Suche nach einer passenden Beschäftigung für Greg. Noch konnte der sich immer aus allem herauswinden. Als sein Vater ihm jetzt jedoch damit droht, ihn auf die Militärakademie zu schicken, ist Greg klar, dass er sich etwas wirklich Gutes einfallen lassen muss Heiß erwarteter dritter Band der viel bejubelten Bestsellerserie!Mehr als 4 Mio. verkaufte Exemplare allein von Band 1 und 2 in den USA!Seit über 80 Wochen auf der Bestsellerliste der New York TimesPhänomenale Resonanz auch beim deutschen Publikum und in den Medien!

Noch immer ganz nett zu lesen, aber immer ferner von jeder Realität

— Yoyomaus
Yoyomaus

Gelungene Kombination aus Comic und Roman

— Marifran
Marifran

etwas weniger witzig als erwartet, aber das Zusammenspiel zwischen Text und Comiczeichnungen klappt gut.

— Vucha
Vucha

Einiges ist immer noch witzig, aber leider driftet es langsam Richtung niveaulos ab. 3,5 Sterne

— Bella233
Bella233

Für mich der bisher beste Teil dieser Comic-Roman-Reihe!

— Lienne
Lienne

Eine lustige und tolle Idee, außerdem für zwischendurch. Empfehlenswert, wenn es schnell gehen muss ;)

— xlxn
xlxn

Besser als die beiden Bände davor.

— KymLuca
KymLuca

So guuuut:D

— maedchenohnename
maedchenohnename

Gregs Tagebücher haben mich nicht wirklich überzeugen können. Ist wohl ganz nett mal für zwischendurch, aber mehr auch wieder nicht.

— MgPbg
MgPbg

Zum nochmal und nochmal lesen... Lachflash garantiert!

— Buechermaeuschen
Buechermaeuschen

Stöbern in Kinderbücher

Wer fragt schon einen Kater?

Urkomisch, liebenswert und absolut mitreißend. Ein wunderbares und fesselndes Katerabenteuer. Auch für große Leser!

saras_bookwonderland

Die Doppel-Kekse - Chaos hoch zwei mit Papagei

Eine schöne Geschichte mit den Zwillingen Lea und Lucie und ihrem coolen Papagei Punkt-um. Nicht nur für Mädchen geeignet. ;)

Sancro82

Borst vom Forst

Atemberaubende, zauberhafte Zeichnungen kombiniert mit einer besonderen, poetischen Erzählweise - ein Herzensbuch! <3

Tini_S

Der weltbeste Detektiv

Tolles Buch für raffinierte 11-jährige, eine spannende Krimigeschichte á la Sherlock Holmes. Bücher machen glücklick.

ELSHA

Kalle Komet

Ideenreiche Weltraumgeschichte mit galaktisch tollen Illustrationen für alle, die noch nicht müde sind

Melli910

Der Theoretikerclub und die Weltherrschaft

Anja Janotta versteht nicht nur Kinder und ihre Welten, sondern sie versteht auch, darüber zu schreiben. Buchtipp!

Ellaella

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Noch immer ganz nett zu lesen, aber immer ferner von jeder Realität

    Gregs Tagebuch 3 - Jetzt reicht's!
    Yoyomaus

    Yoyomaus

    12. June 2017 um 09:35

    Zum Inhalt:Seien wir ehrlich: Greg wird sich niemals ändern. Das sollte wohl mal jemand seinem Vater erklären. Denn der denkt tatsächlich, er könnte seinen Sohn erziehen und aus ihm noch einen "richtigen" Mann machen. Deshalb auch ist er eifrig auf der Suche nach einer passenden Beschäftigung für Greg. Noch konnte der sich immer aus allem herauswinden. Als sein Vater ihm jetzt jedoch damit droht, ihn auf die Militärakademie zu schicken, ist Greg klar, dass er sich etwas wirklich Gutes einfallen lassen muss.Gregory Hefley hat es nicht leicht. Während seine Mutter der Meinung ist, dass er endlich etwas im Haushalt tun sollte und seine eigene Wäsche waschen muss, ist sein Vater der Meinung, dass sein Bengel endlich ein Hobby braucht oder zumindest Maßnahmen ergriffen werden sollten, damit er ein echter Mann wird. Zwischen immer weniger werdenden sauberen Klamotten und der Aussicht auf eine Militärakademie muss Greg nun endlich handeln, denn auf die Militärakademie hat er so gar keine Lust. Da kommt die rettende Idee. Pfadfinder will er werden. Doch allein ist das natürlich nicht so schön, deswegen versucht er seinen kindlichen Freund Rupert ebenfalls für die Sache zu animieren. Und dann ist da natürlich auch wieder der ständige Streit mit seinem großen Bruder Rodrick und auch sein kleiner Bruder Manni ist neuerdings nicht ohne. Als wäre das alles noch nicht schlimm genug scheinen seine Eltern keine Chance auszulassen, um ihn vor allen anderen bloß zu stellen. Keine gute Grundlage, wenn man noch immer versucht bei den Mädchen in der Schule zu landen und beliebt sein möchte... vor allem, wenn man sich selbst immer wieder von einem Fettnäpfchen ins nächste stürzt...Eigentlich fand ich die Reihe um Greg bis jetzt ganz nett. Vor allem, weil die Schreibweise jugendlich frisch ist und durch die Comiczeichnungen aufgelockert wurde. Was mir aber immer mehr in den Bänden aufgefallen ist, ist, dass Greg mir immer unsympathischer wird. Er ist ein kleiner Chaot, das mag ja auch nicht unbedingt schlecht sein und bisweilen ist es auch ganz lustig, wenn er von einem Fettnäpfchen in das nächste fällt. Aber sein Charakter ist in meinen Augen immer verdorbener. Er versucht aus allem seine Vorteile herauszuschlagen. Er will immer allein die Lorbeeren einheimsen. Wenn es sein muss beklaut er seinen Freund Rupert - sei es nur Spielgeld oder eben das Geld aus der Zeitkapsel, die die beiden gebaut haben. Er beginnt zu lügen und scheint für sein Alter wirklich nicht weit im Kopf zu sein. Ob das als Vorbild für Kinder betrachtet werden sollte ist fraglich. Von seinen Charakterzügen abgesehen ist die Geschichte um Greg an sich wieder ganz nett geschrieben. Jedoch kommt es in den Büchern immer mehr zu Situationen die man sich so in der Realität nicht vorstellen kann. Sicher kann man in Büchern viel Fantasie spielen lassen aber irgendwie überschneiden sich richtig "krasse" Ideen mit dem Otto-Normal-Leben. Das finde ich unstimmig. Außerdem sind manche Situationen in dem Buch dermaßen an den Haaren herbei gezogen und sollen lustig wirken, sind es aber nicht. Das ist schade.Wer die Reihe bis jetzt bedingungslos mochte wird auch diesen Teil mögen. Wer jedoch die anderen Teile schon etwas argwöhnisch betrachtet hat, der könnte von diesem Band enttäuscht sein. Idee: 4/5Logik: 3/5Spannung: 3/5Humor: 3/5Charaktere: 3/5Gesamt: 3/5

    Mehr
  • Humorvoll und unterhaltsam

    Gregs Tagebuch 3 - Jetzt reicht's!
    Marifran

    Marifran

    05. June 2017 um 18:22

    Das war das erste Buch, das ich von Jeff Kinney gelesen habe. Ich fand es sehr unterhaltsam. Einiges war richtig lustig. Die Idee mit dem Gemisch aus Comic und Roman finde ich klasse. Hat mir Spaß gemacht zu lesen.

  • Für mich der bisher beste Teil dieser Comic-Roman-Reihe!

    Gregs Tagebuch 3 - Jetzt reicht's!
    Lienne

    Lienne

    07. August 2016 um 15:38

    Inhalt:Seien wir ehrlich: Greg wird sich niemals ändern. Das sollte wohl mal jemand seinem Vater erklären. Denn der denkt tatsächlich, er könnte seinen Sohn erziehen und aus ihm noch einen "richtigen" Mann machen. Deshalb auch ist er eifrig auf der Suche nach einer passenden Beschäftigung für Greg. Noch konnte der sich immer aus allem herauswinden. Als sein Vater ihm jetzt jedoch damit droht, ihn auf die Militärakademie zu schicken, ist Greg klar, dass er sich etwas wirklich Gutes einfallen lassen mussMeine Meinung:"Gregs Tagebuch - Jetzt reicht's!" ist für mich der bisher beste Teil dieser Comic-Reihe. Es ist zwar eher ein Jugendbuch, doch auch ich als Erwachsene bin begeistert. Der lockerleichte und humorvolle Schreibstil ist einfach toll. Die Comics sind witzig gezeichnet und machen Spaß sich anzuschauen. Sie untermalen den Text noch so wunderbar! Ich hab mich wirklich an der ein oder anderen Stelle kaputtgelacht. Ich brauche unbedingt die weiteren Bücher dieser Reihe! Fazit:Für mich der bisher beste Teil dieser Comic-Roman-Reihe!

    Mehr
  • So gut:D

    Gregs Tagebuch 3 - Jetzt reicht's!
    maedchenohnename

    maedchenohnename

    09. December 2015 um 19:58

    Einfach mal wieder ein gelungener Roman.

  • Gregs Tagebuch 3

    Gregs Tagebuch 3 - Jetzt reicht's!
    Lolachen18

    Lolachen18

    05. July 2015 um 18:55

    Inhalt In dem dritten Band von Gregs Tagebuch möchte Gregs Vater Greg nun endlich zu einem „richtigen“ Mann machen, da er die Nachbarskinder immer im Garten sieht, wie sie Liegestütze machen und sich sportlich betätigen, was richtige Männer nach ihm in der Freizeit machen und nicht wie sein Sohn Greg, eine Zeitkapsel bauen oder sich mit seinem Bruder Rodrick streiten. Daraus zieht sein Vater den Schluss, dass er Greg in den Sommerferien auf eine Militärschule schicken möchte. Greg kann sich nichts Schlimmeres vorstellen und versucht mit allen Mitteln, dies zu verhindern. Zusammen mit seinem besten Freund Rupert versucht Greg die Aufmerksamkeit eines Mädchens, Holly Hills, auf sich zu ziehen, doch irgendetwas scheint dem wohl im Weg zu stehen, denn alle seine durchdachten Pläne funktionieren nicht so, wie sie sollten. Der normale Ärger mit seinem kleinen und großen Bruder zieht sich zudem auch noch durch den Familienalltag. Der wohl ganz normale Wahnsinn in seiner Familie! Meinung Wieder einmal super lustig! Ich fand bisher alle drei Bände klasse und werde mir sicher noch mehrere kaufen. Es wird wirklich nicht langweilig Gregs Schicksal und Leben weiterzuverfolgen. Einiges kommt einem selbst bekannt vor, was das Ganze noch lustiger macht. Der Sturrkopf Greg bleibt so, wie er ist und möchte auch nicht erwachsener werden, was natürlich auf Widerspruch bei seinen Eltern stößt. Tolle Zeichnungen und super Story. Man hat es schnell gelesen und ist super unterhalten.

    Mehr
  • Bestes Buch, ischör

    Gregs Tagebuch 3 - Jetzt reicht's!
    ErdogaN1337

    ErdogaN1337

    22. May 2015 um 01:50

    Wie ich zu dem Buch gekommen bin: Nachdem Niklas mir den ersten Band geliehen hatte, habe ich von ihm heute den dritten fürs lange Wochenende bekommen. ;) Länger als anderthalb bis zwei Stunden braucht man für das Buch allerdings nicht, aber das tut der Sache ja überhaupt keinen Abbruch. Zum Inhalt: Gregs Leben ist und bleibt schwierig. Wie soll er Holly Hills, das viertschönste Mädchen der Schule (die drei schöneren sind aber schon vergeben!) bloß ansprechen? Am liebsten würde er sie mal irgendwie einladen oder so, aber dazu müsste Holly erst einmal wissen, wer er ist, und das ist schon irgendwie ziemlich kompliziert, weil Gregs Annäherungsversuche doch bestenfalls als unbeholfen zu beschreiben sind. Viel schlimmer ist es aber, dass Greg irgendwie Probleme mit seinem Vater hat. Der findet nämlich, dass sein Sohn irgendwie viel zu weich ist und dass er sich mal ein bisschen mehr wie ein typischer Junge verhalten sollte. Greg soll Fußball spielen, mehr draußen sein, Sport machen, bei den Pfadfindern sein – irgendwas. Denn es ist nicht zu leugnen, dass Gregs Vater seinen Sohn irgendwie für etwas merkwürdig hält. Das ist aber gar nicht Gregs Schuld – ihm passieren einfach nur immer ganz unglaubliche Sachen, gerade wenn sein Vater in der Nähe ist. Und jetzt hat sich Gregs Vate offenbar in den Kopf gesetzt, Greg auf eine Militärschule zu schicken! Dieses Schicksal muss unbedingt abgewendet werden! Natürlich dürfen auch in diesem Band Geschichten um Gregs Mutter, seine beiden Brüder und seinen besten Freund Rupert nicht fehlen, denn immerhin sind diese Menschen alle Schuld daran, dass Greg das Leben schwer gemacht wird. Es könnte alles so einfach sein, wenn Gregs Mitmenschen sich einfach mal so verhalten würden, wie es ihm in den Kram passt! Wie mir das Buch gefallen hat: Nicht ganz so witzig wie der erste Band, fand ich, dafür aber inhaltlich irgendwie mehr in sich geschlossen, was mir dann wiederum ganz gut gefallen hat. Wieder sind natürlich die Zeichnungen absolute Highlights in diesem Buch, denn sie bestechen wieder durch ihre klaren Aussagen und dadurch, dass man sie auf den ersten Blick erfassen kann. Sie machen Gregs Tagebuch einfach zu etwas Einzigartigem. Das finde ich großartig. Greg ist für Jungen um die zehn Jahre eine großartige Identifikationsfigur. Er ist einerseits ein typischer Junge mit all seinen Hoffnungen, Träumen und Ängsten, aber er hat einen total witzigen und bissigen Zugang zu all den Themen, die einen durchschnittlichen Teenager beschäftigen, sodass man ständig einfach nur grinsen und schmunzeln muss über das, was ihm so passiert und das, was er so denkt. Jeff Kinney trifft einfach den richtigen Ton in dieser Buchreihe und sorgt dafür, dass man – ganz egal in welchem Alter – super unterhalten wird. Ich hoffe, Niklas leiht mir auch noch die anderen Bände. 

    Mehr
  • Reznsion: Gregs Tagebuch 3- Jetzt reicht´s

    Gregs Tagebuch 3 - Jetzt reicht's!
    -Shelly01-

    -Shelly01-

    02. January 2015 um 19:10

    Zum Inhalt: Ein neues Jahr hat begonnen, und Greg hat sich vorgenommen, anderen dabei zu helfen ein besserer Mensch zu werden. Er denkt er selbst sei schon perfekt genug, sodass er nicht noch etwas an sich zu ändern. Seine anderen Familienmitglieder nehmen sich auch Sachen vor. Sie halten sie aber nicht ein. Auch Greg ist kurz davor seinem Vorwurf zu verwerfen. Meine Meinung: Genau wie beim ersten und zweiten buch ist es leicht zu lesen. Man lacht und kann es kaum weglegen. Es ist lustig und spannend. Ich empfehle dieses Buch an Kinder und Jugendliche weiter. Es ist toll geschrieben und man versteht wie die Personen in dem Buch sich fühlen. Es ist eine tolle Fortsetzung in der Reihe.

    Mehr
  • Jetzt reichts! Gregs Tagebuch 3

    Gregs Tagebuch 3 - Jetzt reicht's!
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    31. August 2014 um 18:26

    Einfach nur witzig und spannend! :D Zum Totlachen.!! :D

  • Gregs Tagebuch - Jetzt reicht's!

    Gregs Tagebuch 3 - Jetzt reicht's!
    Buechergeplauder

    Buechergeplauder

    19. May 2014 um 17:30

    Seid Greg in der Schule immer schlechter wird wollen Gregs Eltern ihn zu einem "richtigen" Mann machen. Er soll lernen seine Sachen selbst zu organisieren und mit den Konsequenzen für sein Verhalten gerade stehen. Seine Mutter lässt ihn seine Wäsche selbst machen und räumt ihn nicht mehr hinterher. Zumindest hofft sie, dass Greg das nun alleine hinbekommt. Doch Greg hat da schon eine geniale Idee um drum herum zu kommen. Auch Gregs Vater hat Pläne für seinen Sohn. Er meldet ihm beim Fußballverein an. Jeder Mann macht Sport und er ist der Meinung Greg könne damit viele Erfahrungen sammeln. Schnell wird Greg klar, das Sport alles andere als Spaß macht. Er ist eine totale Niete! Doch sein Vater besteht darauf und lässt auch nicht locker. In der Schule steht der Valentinstag bevor und Greg hat sich seine Valentina schon ausgesucht - Die hinreisende Holly Hill. Er versucht am Valentinstagsball in der Schule mit ihr zu tanzen doch das klappt alles andere als gut. Auch seine anderen Annäherungsversuche gehen in die Hose und schon bald hat er das ganze Theater satt. Und es kommt noch schlimmer! Sein Vater ist auf die Idee gekommen, dass nur noch die Militärsschule Greg zu einem "richtigen" Mann machen kann. Wie Greg sich da wohl wieder rausreden wird? Der dritte Band "Jetzt reicht's" der Gregs Tagebuch Reihe von Jeff Kinney. Wie auch seine Vorgänger immer mit den passenden Bildern auf jeder Seite verziert.  Dieser Band war ganz in Ordnung. Zwar habe ich nicht so viel gelacht, wie bei den anderen Bändern, trotzallem hat mich das Buch sehr gut unterhalten und es hat mir Spaß beim Lesen bereitet. Wie immer findet Greg für jede Lebenslage eine Ausrede. Egal was auf ihn zukommt, er schafft es immer wieder aus der Situation das beste zu machen. Auch wenn es manchmal so scheint, als würde es gleich in die Hose gehen. Eine schöne Unterhaltung für zwischendurch.

    Mehr
  • Rezension zu "Gregs Tagebuch 3 - Jetzt reicht's!" von Jeff Kinney

    Gregs Tagebuch 3 - Jetzt reicht's!
    Nickilo

    Nickilo

    20. November 2012 um 16:55

    total lustig

  • Rezension zu "Gregs Tagebuch 3 - Jetzt reicht's!" von Jeff Kinney

    Gregs Tagebuch 3 - Jetzt reicht's!
    blackrose

    blackrose

    29. June 2012 um 12:38

    Mal erlich:Greg wird sich niemals ändern!Seine Eltern aber scheinen das nicht zu verstehen.Sie denken noch immer,sie können ihn erziehen Sein Vater will aus ihm sogar einen ,,richtigen Mann" machen und ihn ins Feriencamp schicken,damit er fit fürs Leben wird.Als ob Greg nicht schon genug Probleme mit der Schule und den Mädels hätte.Jetzt muss ihm etwas wirklich gutes einfallen.

  • Rezension zu "Gregs Tagebuch 3 - Jetzt reicht´s!" von Jeff Kinney

    Gregs Tagebuch 3 - Jetzt reicht's!
    Tintenklecks98

    Tintenklecks98

    15. April 2012 um 18:06

    Dieses Gregs Tagebuch finde ich mit am besten. Es ist urkomisch und toll be- und geschrieben.
    Natürlich reift auch Greg mit den Jahren und jetzt ist er schon ein halber Mann. Sein Vater will aber einen ganzen aus ihm machen. Als ob Greg nicht schon genug Probleme hat Familie, Schule und Mädels machen ihm gehörig zu schaffen!
    Er muss sich jetzt etwas wirklich Gutes einfallen lassen.

  • Rezension zu "Gregs Tagebuch 3 - Jetzt reicht´s!" von Jeff Kinney

    Gregs Tagebuch 3 - Jetzt reicht's!
    Tina K.

    Tina K.

    19. December 2011 um 12:49

    Herrlich komisch und zum kachen ...........

  • Rezension zu "Gregs Tagebuch 3 - Jetzt reicht´s!" von Jeff Kinney

    Gregs Tagebuch 3 - Jetzt reicht's!
    Krazzy-Lizz

    Krazzy-Lizz

    08. August 2011 um 12:16

    Total witzig! Einfach Super für jung und alt! Selbst meine Schwester die 24 Jahre alt ist, ist begeisterter Greg-Fan! Ihr müsst es lesen!

  • Rezension zu "Gregs Tagebuch 3 - Jetzt reicht´s!" von Jeff Kinney

    Gregs Tagebuch 3 - Jetzt reicht's!
    Dupsi

    Dupsi

    26. June 2010 um 18:22

    Und Runde Nummer 3 :-) Diesmal will Greg anderen helfen, ihre Vorsätze fürs neue Jahr umzusetzen. Zu Weihnachten bekommt er ein Wäschenetz von seinem Onkel geschenkt. Seine Mutter findet die Idee, dass er von nun an seine Wäsche selbst machen soll, super. Wo das endet, kann man sich vorstellen, denn welcher Junge wäscht schonselbst seine Wäsche? Außerdem muss sich Greg mit seinem süßigkeigtensüchtigen Vater rumschlagen, der Schuld daran ist, dass Greg und seine Brüder Obst anstatt Schokolade mit in die Schule nehmen muss. Zudem wird er von seinem Vater dazu verdonnert, Fußball im Verein zu spielen, wovon er nicht wirklich begeistert ist. Als dann auch noch das Stichwort Militärschule fällt, scheint Gregs Leben gelaufen zu sein. Wie auch die anderen beiden Teile ist das Buch für Kinder super, aber ich selbst konnte mich mit Greg noch immer nicht so recht anfreunden. Gut, dass ich sie mir nur ausgeliehen habe :-)

    Mehr
  • weitere