Jeff Long

 3.8 Sterne bei 52 Bewertungen
Autor von Im Abgrund, Grauzone und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Jeff Long

Sortieren:
Buchformat:
Im Abgrund

Im Abgrund

 (35)
Erschienen am 01.10.2002
Grauzone

Grauzone

 (8)
Erschienen am 16.07.2003
Zone des Grauens

Zone des Grauens

 (4)
Erschienen am 12.09.2005
Angels of Light

Angels of Light

 (0)
Erschienen am 01.10.1988
The Reckoning

The Reckoning

 (0)
Erschienen am 13.07.2010
Deeper

Deeper

 (0)
Erschienen am 01.06.2010
The Descent

The Descent

 (0)
Erschienen am 01.11.2001

Neue Rezensionen zu Jeff Long

Neu
Armillees avatar

Rezension zu "Grauzone" von Jeff Long

Rezension zu "Grauzone" von Jeff Long
Armilleevor 9 Jahren

Puh, der Anfang war schwer. Ich habe eigentlich nur weiter gelesen, weil ich von meinen ersten Zweien von Jeff Long so maßlos begeistert war. Schwere Kost und viele Fremdwörter aus dem medizinischen.- militärischen.- geografischen.-und Gen-Technologie-Bereichen. Oder könnt ihr mit diesen Ausdrücken auf Anhieb etwas anfangen...? :
Riftsystem, Monstranz, Ostensorium, Plexiglasmodell von Yosinari Kawabara, Zellbiologie, Mikropipetten, Aminosäurenmischung, Chimäre, menschlichen Genom, hämorrhagisches Fieber, Prion, Genese, Zellverdrahtung, Korfu-Pandemie, Machupo, Hanta-Viren, etc etc.
Grausam und von der Wirklichkeit weit entfernt, so kann man dieses Buch auf den Punkt bringen. Klone aud dem Jahr Null, ein Neandertaler Mädchen, menschliche Klone, ein frosch-menschlicher Klon, mit der Erinnerung des Menschen und dessen Augen. Zu phantastisch um es sich noch vorzustellen.
Die Reise von Nathan Lee Swift aus dem Gefängnis durch die ganze Welt mit einem unglaublichen, nie beschriebenen Leid. Das soll erstmal beim Lesen verarbeitet werden. Einige Kapitel zum Fürchten und Ekeln. Grauenvoll und abstoßend.
Am Ende kein wirkliches happy end. Eine Handvoll Menschen, (der Rest überhaupt) infiziert sich mit einem Impfstoff der Seuche selbst und hat fortan noch 3 jahre Zeit, ein Gegenmittel zu finden. Solange hält das Serum.
Mit dieser Geschichte tut sich eine noch nie dagewesene Welt auf und man braucht beim Lesen allerhand Phantasie.
Einzigartig, aber sicher nicht für jedermann geeignet.

Kommentieren0
16
Teilen
Buecherdiebins avatar

Rezension zu "Zone des Grauens" von Jeff Long

Rezension zu "Zone des Grauens" von Jeff Long
Buecherdiebinvor 9 Jahren

Nathan Lee Swift ist ein Archäologie-Student und wird von seinem Mentor dazu gezwungen, Reliquien und andere Ausgrabungsgegenstände zu stehlen und an Museen zu verkaufen. Miranda Abby ist ein Teenager - aber hochbegabt und einsam. Sie erschafft einen Klon von sich selbst und Frosch-DNA. Als Nathan Lee aussteigen will, wird er von seinem Mentor - und dem Onkel seiner Tochter - in einen Abgrund gestoßen. Langsam und quälend schmerzhaft schleppt er sich von dem Gletscher ins Leben zurück. Als er in der Zivilisation ankommt, wird er festgenommen und landet in einem tibetischen Gefängnis. Dort verpasst er das schlimmste Unheil der Menschheit - die Seuche. Ausgehend von einer Reliquie aus dem Jahr Null rafft das Virus große Teile der Menschheit dahin. Als er davon erfährt, flieht er aus dem Gefängnis und Asien um seine Tochter wiederzufinden. In der Zwischenzeit forschen die begabtesten Wissenschaftler der Welt in einem Hochsicherheitslabor in der Wüste von Los Alamos fieberhaft an einem Gegenmittel. Auch Miranda arbeitet dort, ihre Erfahrung mit dem Klonieren eröffnen neue Möglichkeiten - sie erweckt die Knochen von Golgatha aus dem Jahr Null wieder zum Leben. Doch wird dieses Gott-Spielen zu einem guten Ende führen? Dem Virus immer nur einen Schritt voraus erreicht Nathan Lee Los Alamos und verändert mit seiner Art das Leben der Menschen dort. Und im Endeffekt auch das Leben aller Menschen auf der Welt. Doch diese wird nie mehr so sein, wie es einmal war...

Ein spannendes Buch, das allerdings ein bisschen braucht, bis es wirklich in Gang kommt. Doch dann kann man nicht mehr aus der Hand legen.

Kommentieren0
14
Teilen
Armillees avatar

Rezension zu "Im Abgrund" von Jeff Long

Rezension zu "Im Abgrund" von Jeff Long
Armilleevor 9 Jahren

Es beginnt im Jahre 1996 in Bosnien-Herzigowina. Die Nato-Friedenstruppe ist mit ein paar Ärzten bei den Massengräbern (vom Bürgerkrieg), um sie zu kartieren. Die Szenerie ist an sich schon gruselig genug, aber da geht nachts noch mehr ab. Aktivitäten, für die es (erstmal) keine Erklärungen gibt. Das ist aber nur der Anfang, denn die Ursache liegt tief in unserer Welt, im wahrsten Sinne des Wortes...!
Schon lange hat mich ein Buch nicht mehr so begeistert und fasziniert, wie dieses. Alles las sich total spannend und sehr realistisch. Was war ich beim lesen manchmal froh, dass ich nicht 'da runter' musste...;o) Da ich mich gerne mit den Potagonisten identifiziere, hatte ich Probleme, mich in der realen Welt (hier oben) zurecht zu finden. Beklemmend die Athmosphäre und gruselig. Ich bin nicht der große Fantasie-Horror-Fan, aber das Buch hat mich total süchtig gemacht. (habs mir gerade nochmal ersteigert, da vorher geliehen) ;o)
Beim ungewöhnlichen Bild auf dem Cover dachte ich schon, das sei Satan, aber weit gefehlt.
2 Tage, dann hatte ich die über 500 Seiten durch. Für mich sehr rasant. Das einzige, was ich 'etwas' langweilig fand, war die Vorgeschichte von Ali in Afrika. Wenn ich an einen Satan glauben würde, wäre er so, wie in diesem Buch beschrieben.
Dieses Werk von Jeff Long verändert unsere Welt vor unseren (geistigen) Augen.
Absolut zu empfehlen. Bin schon gespannt, wie die Verfilmung umgesetzt wird.

Kommentieren0
18
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 86 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks