Jeff Menapace Das Spiel - Rache

(35)

Lovelybooks Bewertung

  • 34 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 26 Rezensionen
(9)
(13)
(11)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das Spiel - Rache“ von Jeff Menapace

Im Herbst 2008 wurde die Lambert-Familie im amerikanischen Hinterland Opfer der Fannelli-Brüder. Von den beiden Verbrechern überwältigt, mussten die Lamberts buchstäblich durch die Hölle gehen. Sie haben überlebt – und zurückgeschlagen. Doch es ist noch nicht vorbei, denn die Fannellis haben Freunde, sehr gute Freunde. Das Spiel geht weiter …

Nach bombastischem 1. Band enttäuschte mich Band 2. Erst am Schluss spannend das neugierig auf den letzen Teil macht. Ansonsten langweilig

— Buecherdrachee

Grandiose Fortsetzung eines recht lahmen ersten Teils! Ein Showdown zum Staunen am Ende! Klasse!

— homealwaysfeelssofaraway

Spannung gibt es nur zum Schluss, der Rest ist leider recht langweilig. Jedoch tolle neue Charaktere und ein klasse Plot!

— Ashimaus

nicht so gut wie der erste Teil, aber ich freue mich auf Teil 3

— Julchen2011

Ein Beispiel dafür, dass der zweite einer Trilogie gemeinhin schwach ist...

— Navi_M_Gray

Kommt leider nicht an den 1.Teil heran... Ich hoffe, dass mich der letzte Teil der Trilogie wieder überzeugen kann!

— Inibini

Eine Fortsetzung mit Schwächen, aber dennoch gut zu lesen.

— miissbuch

Tolle Fortsetzung. Und nun heißt es warten auf den letzten Teil.

— GrOtEsQuE

Dieser zweite Band steht dem Vorgänger in nichts nach. Packend, nervenaufreibend, erschreckend und brutal.

— ChattysBuecherblog

3,5 Sterne....kommt einfach nicht an den ersten Band ran, die Psychospielchen waren okay aber es war eher Durchschnitt...

— Buecherseele79

Stöbern in Krimi & Thriller

Untiefen

Die Idee ist zwar spannend, jedoch scheitert das ganze an der unzusammenhanglosen Umsetzung.

dumbeline

Lass mich los

Wenig Thrillelemente und nicht wirklich spannend.

AmyJBrown

Die Moortochter

Spannend

Hasi

Schwarzwasser

Wieder ein grandioser Teil der Wallner & Kreuthner - Reihe mit vielen Highlights und Lachern ... ich sag nur "Aufkreuthnern" :D

angi_stumpf

Die Einsamkeit des Todes

Definitiv mein Krimi-Highlight 2017

JanaBabsi

SOG

Spannend und gut unterhaltend, allerdings fand ich den Fall selber sehr hart!

Mira20

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Spiel- Rache Schwacher 2. Band

    Das Spiel - Rache

    Buecherdrachee

    28. July 2017 um 19:24

    Nachdem ich den ersten Band gelesen habe, freute ich mich tierisch auf den 2. Der erste Teil war meiner Meinung nach bombastisch. Als ich die ersten 100 Seiten gelesen hatte dachte ich das kann nicht wahr sein. Aber ich wollte nicht voreingenommen sein und habe es zu Ende gelesen. Mein Fazit: Es kommt nicht an den 1. Band heran. Die ,,Mitspieler'' die neu dazu gekommen sind fand ich passend und es passte auch zu der Geschichte, also das ist gelungen. Dann zu der Geschichte selbst. Ich fand es fehlte Spannung. Für mich war es vorhersehbar was passieren wird. Im ersten Band gab es immer wieder so WOW Momente. Das fehlte mir hier. Bis auf die letzten 50-100 Seiten war es einfach langweilig. Die Geschichte packte einen einfach nicht. Trotzdem werde ich Band 3 noch lesen der hoffentlich ein wenig besser abschneiden wird. Denn gegen Ende von diesem Band wird es wieder spannender. Aber nach spannendem ersten Band hat mich dieser jetzt nicht überzeugt deshalb leider nur 2 Sterne.

    Mehr
  • Das Spiel - Rache

    Das Spiel - Rache

    Wurm200

    12. July 2017 um 17:26

    Jeff Menapace Das Spiel - Rache HEYNE Autor: Jeff Menapace, geboren in Philadelphia, verbringt seine meiste Zeit damit, Bücher zu schreiben und sich Horrorfilme anzusehen. Mit seiner Spiel-Trilogie wird er in Amerika als neuer Stern am Horror-Himmel gefeiert. Er liebt Martial Arts, die 3 Stooges und ist überzeugt davon, dass The Texas Chainsaw Massacre von 1974 der größte Film aller Zeiten ist. (Quelle: HEYNE) Monica hat gerade einen Auftrag erledigt, in dem sie eine Familie getötet hat. Nach ihrer Tat setzt sie sich aufs Bett und schaltet den TV an. Dort sieht sie einen Bericht der grauenhaften Tat vom Crescent Lake. Als sie die Täter sieht, ist Monica alles klar, denn sie kennt die Täter. Das Buch besteht aus insgesamt 77 Kapiteln. Die Kapitelangabe erfolgt dabei lediglich durch eine Ziffer. Unter dem Kapitel befindet sich manchmal zusätzlich die Angabe von Ort und Zeit, dies hilft beim folgen der Story. Leider sind diese Angabe recht selten, gerade im Falle der Zeitangabe. Gleich zu Beginn des Buches bekommt der Leser einen Teil von Band 1, kurz und knapp zusammengefasst. Weitere Informationen bekommt man auch im Laufe der Story geliefert. Dies hilft dem Leser um die Erinnerungen an Band 1 wieder aufzufrischen. Für Neueinsteiger wird dies jedoch kaum reichen, um die Story voll und ganz zu verstehen, da ist es ratsam Band 1 vorher zu lesen. Dem kundigen Leser fällt sofort auf, das Band 2 das Ende von Band 1 fortsetzt. Leider braucht das Buch dabei sehr lange, um in Fahrt zu kommen. Auch die Action bzw. Brutalität wurde in diesem Band deutlich herabgesetzt und kann nicht mit dem ersten Band mithalten. Am Ende des Buches wird es dann doch noch etwas spannender, leider wird dies aber auch recht kurz abgehandelt. Das Ende jedoch überrascht und weckt Interesse auf den nächsten Band. Cover: Das Cover ist in einem leicht vergilbten Weiß gehalten. Auf der oberen Hälfte des Covers sehen wir einen Gummistiefel, welcher in einer Pfütze aus Blut steht. Unter diesem Bild steht der Titel des Buches, welcher aufgrund seiner Farbe und Größe gut zu sehen ist. Außerdem ist der Titel leicht hervorgehoben (zu ertasten). Der Titel ist dabei der gleiche wie in Band 1, allein der Untertitel (Rache) wurde geändert. Einige Teile des Covers wurden dabei in Hochglanz abgedruckt (Das Blut). Man erkennt deutlich die Analogien zum ersten Band der Trilogie. Fazit: Eine gelungene Fortsetzung, die jedoch leider nicht an den ersten Band herankommen kann. Weniger Action und Brutalität sorgen für ein anderes Leseerlebnis, als noch bei Band 1. Von mir gibt es dafür 4/5 Sterne. Klappentext: Im Herbst 2008 wurde die Lambert-Familie im amerikanischen Hinterland Opfer der Fannelli-Brüder. Von den beiden Verbrechern überwältigt, mussten die Lamberts buchstäblich durch die Hölle gehen. Sie haben überlebt – und zurückgeschlagen. Doch es ist noch nicht vorbei, denn die Fannellis haben Freunde, sehr gute Freunde. Das Spiel geht weiter … (Quelle: HEYNE) Autor: Jeff Menapace Titel: Das Spiel - Rache Verlag: HEYNE Genre: Thriller Seiten: 432 Preis: 9,99 ISBN: 978-3-453-67708-1http://wurm200.blogspot.de/

    Mehr
  • Kann nicht mit Teil 1 mithalten

    Das Spiel - Rache

    Buecher-Liebe-de

    02. June 2017 um 17:35

    Inhalt von Jeff Menapace’s „Das Spiel – Rache“ „Das Spiel – Rache“ ist bereits der zweite Teil der Trilogie „Das Spiel“. Einen Einblick in Teil 1 „Das Spiel – Opfer“ gibt es hier. Nachdem die Familie Lambert den ersten Teil der Trilogie überlebt hat und wieder zurück in ihrem normalen Leben ist, verbringt Arthur Fanelli seine Zeit zunächst im Gefängnis. Seine richtige Familie ist jedoch irgendwo da draußen und macht ihn ausfindig. Da Arthur’s Bruder Jim im ersten Teil ums Leben kam, möchte seine Familie nun Rache nehmen – und das Spiel für die Familie Lambert beginnt erneut. Meine Meinung Vom ersten Teil dieser Serie war ich total begeistert, das Buch entsprach voll meinem Geschmack. Leider kann Teil 2 da aber nicht ganz mithalten. Es ist nicht so Psycho wie Teil 1 und wirklich spannend wird es erst zum Ende des Buches. Wobei das Ende aber dann auch schon wieder etwas übertrieben ist. Es gibt aber auch zwischendurch immer mal wieder ein paar spannende Momente. Die Geschichte ist dieses Mal, wie der Titel schon sagt, sehr auf Rache ausgelegt. Im ersten Teil waren es gerade die Psycho-Spielchen, die das Buch so spannend gemacht haben. Ein paar kleine Psycho-Spielchen sind auch im zweiten Teil mit dabei, kommen aber einfach an Teil 1 nicht heran. Um die Geschichte zu verstehen kann man den zweiten Teil auch bedenkenlos lesen, wenn man den ersten Teil nicht kennt. Es gibt zwischendurch immer mal wieder kleine Rückblicke, in denen Zusammenhänge erklärt werden. Ich würde trotzdem jedem empfehlen, auch Teil 1 zu lesen, sonst verpasst man einfach etwas. Fazit Teil 2 der Reihe „Das Spiel“  ist deutlich schwächer als sein Vorgänger. Mir fehlt das gewisse Etwas. Das Buch bekommt trotzdem drei gute Sterne von mir, da es insgesamt doch gut zu lesen ist. Der Spannungsverlauf sollte allerdings etwas konstanter sein.

    Mehr
  • Ein solider zweiter Band, jedoch etwas schwächer als der Erste

    Das Spiel - Rache

    Bookilicious

    21. April 2017 um 20:11

    *Inhalt*"Im Herbst 2008 wurde die Lambert-Familie im amerikanischen Hinterland Opfer der Fannelli-Brüder. Von den beiden Verbrechern überwältigt, mussten die Lamberts buchstäblich durch die Hölle gehen. Sie haben überlebt – und zurückgeschlagen. Doch es ist noch nicht vorbei, denn die Fannellis haben Freunde, sehr gute Freunde. Das Spiel geht weiter … " (Quelle: Amazon)  *Infos zum Buch*Seitenzahl: 432 SeitenVerlag: Heyne VerlagISBN: 978-3453677081Preis: 9,99€ (Taschenbuch) / 8,99€ (E-Book)Reihe: Das Spiel 01 - Opfer           Das Spiel 02 - Rache          Das Spiel 03 - Tod*Infos zur Autorin*"Jeff Menapace, geboren in Philadelphia, verbringt seine meiste Zeit damit, Bücher zu schreiben und sich Horrorfilme anzusehen. Mit seiner Spiel-Trilogie wird er in Amerika als neuer Stern am Horror-Himmel gefeiert. Er liebt Martial Arts, die 3 Stooges und ist überzeugt davon, dass The Texas Chainsaw Massacre von 1974 der größte Film aller Zeiten ist." (Quelle: Amazon)*Erster Satz des Buches*"Die Nachtschwärze im inneren des Hauses stellte kein Problem für Monica dar."*Fazit*-> Wieso wollte ich dieses Buch lesen? Ich habe den ersten Band der Trilogie "Opfer" nahezu verschlungen und freute mich wahnsinnig, als ich erfuhr, dass es sich hierbei um den ersten Band einer Trilogie handelte! Vor etwa 2 Wochen erschien dann der dritte Band und da ich den zweiten noch nicht gelesen hatte, galt es, dies schleunigst nachzuholen. -> Cover: Das Cover zeigt schwarze Gummistiefel, die in einer Blutlache stehen.... dies passt wahnsinnig gut zum Inhalt und deutet schon an, dass es sich hierbei nicht um leichte Kost handelt. Ich persönlich mag das Cover und finde, dass man es kaum passender hätte wählen können.-> Story + Charaktere: Um den Inhalt zu verstehen, sollte man den ersten Band "Das Spiel - Opfer" unbedingt gelesen zu haben, da der 2. Band auf diesem aufbaut. Die Lamberts sind endlich dabei, sich von den schlimmen Ereignissen am Crescent Lake zu erholen, doch die Rekonvaleszenz wird überschattet vom drohenden Prozess von Arty Fanelli. Unerwarteterweise bekommt Arthur jedoch Hilfe und schon wird das Leben der Familie Lambert wieder hochdramatisch... denn die Fanelli's sind ihnen wieder auf der Spur! Wer gute Thriller mag, dem wird "Das Spiel - Rache" gut gefallen, denn auch, wenn die Übeltäter von Anfang an bekannt sind und das übliche unbekannte Katz-und-Maus-Spiel somit entfällt, bleibt die Spannung keinesfalls auf der Strecke. Auch wenn "Rache" nicht ganz so bösartig und grausam gestaltet ist, wie es bei "Opfer" der Fall war, so überzeugt Menapace auch mit diesem zweiten Teil. Die Story ist glaubhaft und durch die Tatsache, dass sich der Autor auch den Gefühlen einer gequälten Familie widmet und nicht einfach tut, als ob nichts gewesen wäre, wird der Roman umso faszinierender und packender. Der Showdown kommt, meines Erachtens, ein wenig zu schnell und ist, zumindest die vorherigen Seiten betreffend, schon ansatzweise vorhersehbar. So schnell wie er begonnen hat, ist er auch schon wieder vorbei und lässt den Leser mit einem ganz großen Fragezeichen zurück...Die Charaktere sind faszinierend gestaltet und die meiste Zeit konnte ich mich sowohl in Patrick, als auch in Amy Lambert gut hineinversetzen - auch wenn ich Amy in einer ganz bestimmten Szene am liebsten geschüttelt hätte und auch hier das beherzte Eingreifen von Ehemann oder FBI erwartet oder gewünscht hätte. Leider war dies nicht der Fall, was mich dann doch etwas kopfschüttelnd zurückließ. -> Schreibstil: Der Schreibstil ist fesselnd und erfolgt aus der Sicht eines Erzählers, wir begleiten jedoch die verschiedensten Personen (Amy/Patrick, Monica, John, etc.)-> Gesamt: Insgesamt konnte mich der zweite Teil der Trilogie durchaus fesseln, gefiel mir aber auf Grund der oben genannten Faktoren nicht ganz so gut, wie der Vorgängerband. Auch die Psychospielchen, mit denen Menapace spielt und den Leser schockiert, gefielen mir in "Opfer" ein wenig besser, als es hier der Fall war. Ich bin sehr gespannt auf Band 3!Wertung: 4 von 5 Sterne!

    Mehr
  • Schwächer als der erste Teil!

    Das Spiel - Rache

    Ashimaus

    27. March 2017 um 09:24

    Vorneweg muss ich sagen, dass mir der zweite Teil der Trilogie leider nicht so gut gefallen hat Der erste war um Längen besser! Generell passt hier nicht mehr die Beschreibung „Horrorfilm im Buchformat“ – „öder Psychothriller“ trifft es besser Wie beim ersten Teil lässt sich das Buch super flüssig lesen. Die Seiten fliegen nur so dahin, sogar trotz der fehlendes Spannung! In diesem Teil habe ich das Gefühl, dass es noch vulgärer zugeht als beim ersten. Teilweise ist mir das etwas zu extrem gewesen. Ich bin zwar nicht verklemmt, aber Monica hat manchmal schon echt kranke sexuelle Gedanken… Die neu eingeführten Charaktere John Brooks und Monica Kemp finde ich interessant. John Brooks ist ein Hüne von einem Mann und wirkt auf mich, obwohl er ein Psychopath ist, irgendwie doch recht „normal“ und sogar teilweise sympathisch. Monica hingegen ist eiskalt (ohne Gefühl) und driftet etwas ins Wahnsinnige. Es gibt im ganzen Buch nur eine Stelle, wo sie mir etwas Sympathie abverlangen konnte. Dieses Mal kommen auch die negativen Wesenszüge der Lamberts etwas zum Vorschein. Natürlich kommt das daher, da sie a) immer noch traumatisiert sind wegen Crescent Lake und b) wegen der ganzen „Schicksalschläge“ die sie in kurzer Zeit danach verbüßen müssen. Für mich sind Amy und Patrick dadurch nochmal ein ganzes Stück authentischer geworden! Leider ist das Buch erst auf den letzten 50 Seiten echt spannend. Der ganze Storyverlauf davor ist einfach nur langweilig und zieht sich auch dementsprechend. Ich hätte mir gewünscht, dass diese ganzen fingierten „Schicksalsschläge“ nicht so unoffensichtlich gestaltet worden wären. Hier hätte man eher mit Psychospielchen die Angst der Lamberts schüren müssen. Das hätte dann auch die Spannung von Anfang an gewährleistet! Die Handlungen sind für mich des Öfteren nicht nachvollziehbar und die ein oder andere Szenerie scheint gedanklich so weit hergeholt, dass sie schon unrealistisch wirkt. Vorhersehbar ist auch wieder einiges, was ich aber nicht sonderlich dramatisch finde. Dramatisch dagegen finde ich das unrealistische Fehlverhalten von Amys Aufpasser (so wie ich verstanden habe, ein ausgebildeter Soldat) im Massagesalon! Das Ende ist wirklich spannend und rasant gestaltet! Bis auf den „Kampf der Titanen“, der mir sehr gut gefallen hat, aber leider etwas zu schnell ging, sind die anderen Endereignisse echt überraschend. Diesen Kampf habe ich jedoch seit dem Erscheinen des Charakters „Domino“ vermutet, sowie erhofft :-D, und wurde auch nicht enttäuscht! Ausserdem nimmt Jeff Menapace hier zum Schluss einen Weg, den sich kaum ein anderer Autor traut zu gehen – das hat mich wirklich überrascht! Und als wäre das nicht genug krönender Abschluss, verpasst er dem Buch noch einen riesen Plot! O.o Danach habe ich erstmal überlegt, wieso es noch einen dritten Teil geben wird!? Schließlich hat der Plot alles besiegelt und ich bin jetzt schon echt gespannt, wie es im dritten weitergehen wird! Fazit: Die Charaktere sind wirklich super! Egal ob es alte oder neue sind Auch das Ende ist absolut gelungen! Jedoch ist die Langeweile, die sich ansonsten durch das Buch zieht, einfach zu viel Es ist ein solides Buch für zwischendurch, mehr aber nicht. Daher 3/5 Sterne!

    Mehr
  • Leider deutlich schwächer als sein Vorgänger

    Das Spiel - Rache

    lenar

    19. March 2017 um 12:58

    Meine Meinung: Der erste Teil fand ich unglaublich gut, sodass ich mich sehr auf den Teil 2 gefreut habe.Das Buch spielt einige Zeit nach dem ersten Teil. Die Familie versucht mit den Ereignissen aus den ersten Teil klar zu kommen. Alle 4 gehen damit sehr unterschiedlich um und für die Eltern Amy und Patrick ist nicht einfach, vor allem nicht für die Kinder.Der Schreibstil ist, wie ich finde, wieder ein typischer Schreibstil für dieses Genre. Er lässt sich unheimlich gut lesen und verbreitet eine düstere Atmosphäre. Das Buch hat sehrkurze Kapitel, sodass man umso schneller durch das Buch fliegt.Die Spannung in dem Buch war okay. Ich fand es in diesem Punkt deutlich schwächer als der Vorgänger. Es passierten zwar immer wieder Wendungen, nur für mich war das zu unrealistisch und zu einfach.Generell fand ich den Handlungsverlauf zu vorhersehbar und zu unrealistisch. Es gab viele Handlungen, der Charaktere, wo ich mich einfach gefragt habe, wie man so reagieren kann.Die Brutalität ist aber noch in einem angemessen Rahmen. Für zarte Gemüter nicht geeignet, aber für alle die kein Problem haben, wenn es blutiger wird, ist das Buch auf jeden Fall etwas.Das Ende des Buches ist abgeschlossen, daher frage ich mich, was im dritten Teil passiert. Dennoch werde ich diesen lesen und freue mich sehr darauf.Fazit:“Das Spiel – Rache” ist leider deutlich schwächer als sein Vorgänger. Es war für mich zu unrealistisch und die Charaktere zu merkwürdig. Leider lediglich ein durchnittliches Buch.

    Mehr
  • Bei HEYNE HARDCORE erwarte ich auch ein bisschen HARDCORE - ganz schwaches Buch

    Das Spiel - Rache

    Navi_M_Gray

    10. March 2017 um 16:32

    "FÜRCHTET EURE OPFER ..."verkünden rote Letter auf dem Buchrücken.Meine Meinung dazu?"FÜRCHTET DIESES BUCH ..."...denn es ist an Langeweile kaum zu überbieten..."Meinungen sind wie Arschlöcher, jeder besitzt sowas." In der Gewerbeschule lernen die Buchhändler, zumindest in der Schweiz, wie man eine Geschichte zusammenfasst. Eine wahre Herausforderung war, die Geschichte "Das Bettelweib von Locarno" in 5 Sätzen zu schildern. In der Taschenbuchausgabe von Stephen King's Schwarz wurden seine Werke in zwei Sätzen zusammengefasst. Hochachtung!Ich versuche dies nun hier auch umzusetzen. Nicht nur in diesem Beitrag sondern künftig. Denn mich nerven Rezensionen, die mit einer ausgeschmückten Zusammenfassung beginnen. Für etwas stellen uns ja die Verlage schliesslich Klappentexte zur Verfügung, nicht?Also, Zusammenfassung von Teil 1 - Opfer:Eine Familie macht Urlaub und wird in ihrem Ferienhäuschen von zwei brutalen Sadisten, den Fanelli-Brüdern, überfallen und gefoltert.Zusammenfassung von Teil 2 - Rache:Die selbe Familie hat sich mehr oder weniger von den Vorfällen am Crescent Lake erholt und wird erneut heimgesucht, diesmal von der Schwester und dem Vater von den beiden Fanellis, die Rache geschworen haben.Empfehle ich dieses Buch? Wieso?Nein.Von der von mir gelobten Spannung und Glaubwürdigkeit des ersten Bandes ist hier nichts mehr übrig. Dafür habe ich beim ersten Band von "teilweise ein paar Längen" geschrieben, hier ist das ganze Buch eine einzige Länge.Bei Trilogien heisst es doch gemeinhin, dass der zweite Teil immer "kompletter Mist" ist. Sollte Jeff Menapace hier den Versuch gestartet haben wollen, diese Aussage zu bekräftigen, so ist ihm dies gelungen.Dass die Geschichte mit der Bewältigung der Geschehnisse am Crescent Lake beginnt, ist ja noch nachvollziehbar. Jedoch will das Blabla um die Lamberts einfach kein Ende nehmen. Die Beziehung von Amy und Patrick wird analysiert und ausgeschlachtet, als lese man einen Roman von Picoult. Nur, dass Picoult's Bücher bisher immer wunderbar zu lesen waren.Frühzeitig werden Monica und deren Vater erwähnt. Dieser ist auch der Vater der Fanelli-Brüder und Monica deren Schwester. So haben wir also Vater und Tochter, die auf Rache sinnen.Beide Charaktere sind, genauso wie die Lamberts, einfach unglaubwürdig und lächerlich. Die Lamberts werden hie und da ein bisschen gequält und wenn man dann 129 Seiten hinter sich gelassen hat, gibt es endlich mal einen Toten zu verzeichnen. Nichts weiter passiert. Die ganze Spannung liegt auf Seite 261 versteckt, als Patrick eine Präsentation halten sollte, die dann aber manipuliert worden ist. Ohooo. Man kämpft sich weiter durch - überfliegt die Seiten irgendwann nur noch und auf Seite 374 trifft Monica dann ENDLICH auf Amy, aber? Genau, nichts passiert - ausser ein bisschen Erpressung. Auf Seite 410 beginnt dann der Showdown, der diesen Namen gar nicht verdient hat. Denn auch was da in diesem Haus auf den Leser wartet ist Langeweile und ein bisschen Tod.Bei einem Buch von HEYNE HARDCORE erwarte ich auch HARDCORE.

    Mehr
  • Kommt nicht an Teil 1 heran...

    Das Spiel - Rache

    Inibini

    04. March 2017 um 23:04

    Vorsicht: 2.Teil einer Trilogie - könnte Spioler zum 1.Teil enthalten!Inhalt:Im Herbst 2008 wurde die Lambert-Familie im amerikanischen Hinterland Opfer der Fannelli-Brüder. Von den beiden Verbrechern überwältigt, mussten die Lamberts buchstäblich durch die Hölle gehen. Sie haben überlebt – und zurückgeschlagen. Doch es ist noch nicht vorbei, denn die Fannellis haben Freunde, sehr gute Freunde. Das Spiel geht weiter … (Quelle: LB)Meine Meinung:Nach dem 1.Teil der Trilogie, war ich sehr neugierig auf die Fortsetzung! Allerdings kommt diese nicht ganz an den 1.Teil heran.Die Charaktere waren wieder sehr sympathisch (natürlich mehr oder weniger :D) und sehr gut ausgearbeitet. Gerade am Anfang erfährt man viel über das Leben der Lamberts, was mir richtig gut gefallen hat. Wie es nach den schrecklichen Ereignisse weiterging, war einfach super interessant! Ich fand es aber sehr schade, dass es nicht mehr so viele coole Dialoge zwischen Patrick und Amy gab. Es ist zwar verständlich, dass sie nicht mehr so locker miteinander reden können wie vorher, aber ich hab die Gespräche trotzdem ziemlich vermisst, da sie mich immer oft zum Schmunzeln gebracht haben und sie die Story aufgelockert haben... Auch haben mir Caleb und Carrie gefehlt. Meiner Meinung kamen sie viel zu selten vor und gerade durch das Ende vom Vorgänger hätte ich mir da noch mehr erwartet. Aber vielleicht kommt das ja noch im nächsten Teil!Die ganze Zeit passierten schon wieder ein paar ungewöhnliche Ereignisse, von denen der Leser wieder mehr weiß als die Charaktere im Buch. Aber ich muss sagen, dass es lange Zeit nicht richtig spannend wurde und sich dann letztendlich doch etwas gezogen hat... Auch wurde es nicht wie erwartet so blutig und brutal wie im 1.Teil. Klar, es ist trotzdem nichts für schwache Nerven, aber ich hätte mir eindeutig mehr versprochen.Das Ende kam dann auch etwas überraschend und konnte mich nicht wirklich fesseln. Das war diesmal irgendwie nicht mein Fall... trotzdem war es natürlich nicht schlecht. Den einen Satz hab ich immer noch im Kopf und ich kann es einfach nicht glauben... Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr flüssig und einfach geschrieben und lässt einen das Buch schnell durchlesen! Der erste Band konnte mich dennoch mehr fesseln.Mein Fazit:Der 2.Teil der Spiel-Trilogie konnte mich leider nicht so packen wie sein Vorgänger. Die Charaktere haben mir wieder gut gefallen, wobei mir dort Caleb und Carrie stellenweise gefehlt haben und ich mir mehr Gespräche zwischen Patrick und Amy wie aus dem 1.Teil gewünscht hätte.Der erste Teil des Buches hat mich noch überzeugt aber irgendwann hatte ich das Gefühl, dass jetzt mal wieder was spannendes passieren muss. Aber die Story wurde nur langatmiger bis es dann auf das Ende zu ging, welches doch etwas plötzlich kam und ziemlich schnell abgehandelt wurde. Ich hätte mir auch mehr Brutalität gewünscht, wie ich es aus dem 1.Teil kenne. Dennoch habe ich das Buch gerne gelesen, da es nie langweilig war und es sehr viel 'Spaß' gemacht hat, die Lamberts zu begleiten.Ich bin echt gespannt, was der Autor mir im 3.Teil bieten wird, weil ich absolut keine Ahnung habe, was noch kommen könnte *grübel*Deswegen gibt es von mir knappe 4/5 Thrillersternchen 

    Mehr
  • Solider zweiter Teil

    Das Spiel - Rache

    BubuBubu

    04. March 2017 um 18:17

    Teil 2 dieser Trilogie handelt, wie im ersten Teil, um die Familie Lambert und schließt an die Ereignisse aus Teil 1 an. Patrick und Amy Lambert  versuchen die schrecklichen Ereignisse am Crescent Lake zu verarbeiten und sich von den Geschehnissen zu erholen. Doch die Familie gerät erneut an einen Killer, diesmal an eine Frau, namens Monica, welche Arthur Fanelli, der überlebende der Flanelli-Brüdern zu seiner Rache zu verhelfen. Als der Familie unheimliche und unschöne Dinge passieren, denken sie erst, dass sie eine Pechsträhne haben. Doch langsam wird ihnen bewusst, dass das Spiel der Fanellis noch lange nicht vorbei ist. Der erste Teil hat einen mit einem üblen Cliffhanger geendet. Was es damit auf sich hat und wie die beiden Kinder sich von den furchtbaren Ereignissen erholen, erfahren wir in diesem Teil. Beide Bände zeichnen sich dadurch aus, dass wir die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven erzählt bekommen. Auf der einen Seite haben wir die Familie, welche versucht wieder in ihrem Leben Fuß zu fassen. Auf der anderen Seite haben wir Monica und ihren Vater. Und natürlich der im Krankenhaus liegende Arthur. Dadurch weiß der Leser mehr als die Familie und wartet nur noch auf den großen Schlag. Leider war das Geschehen weniger blutrünstig und weniger atemberaubend als im ersten Teil- Psychologisch gesehen, war dieser Teil aber besser ausgearbeitet und die Schwäche, die ich am ersten Teil wirklich zu bemängeln hatte, wie die beiden Ehepartner sich angesprochen haben, kam hier nicht mehr vor. Wahrscheinlich ist die Leichtigkeit der Ehe durch das Vergangene verloren gegangen.  Wir erfahren sehr viel über das Leben nach Crescent Lake und der Personenkreis erweitert sich.  Sowohl bei den Lamberts, als auch bei den Killern. Die Zusammenhänge sind wirklich spannend, die Handlung allerdings weniger. Dennoch hatte ich Spaß beim Lesen und freue mich darauf zu erfahren, wie die Trilogie beendet wird und was uns im finalen Teil erwarten wird. Das Ende war sehr unerwartet und verspricht viel.  

    Mehr
  • Wenn die Opfer zurückschlagen

    Das Spiel - Rache

    Pharo72

    02. March 2017 um 14:08

    Die Familie Lambert hat das traumatische Zusammentreffen mit den Fanelli-Brüdern im vergangenen Jahr gerade so überlebt. Was bleibt, sind die seelischen Verletzungen und alle brauchen psychotherapeutische Hilfe. Langsam zurück in der Normalität angekommen, beginnt eine neue Pechsträhne. Anfangs durchaus erklärbar, häufen sich Begebenheiten, die stark an die „Spiele“ der Brüder erinnern. Jedoch ist einer von ihnen tot, der andere sicher verwahrt hinter Gittern. Was die Lamberts nicht ahnen, es gibt neue Mitspieler, und diese sind mindestens genauso skrupellos wie ihre ersten Peiniger … Meine Meinung:„Das Spiel – Rache“ ist der zweite Band der Spiel-Trilogie, in der die Familie Lambert von Psychopathen für ihre kranken Spiele auserkoren wurde. Mir hat bereits der erste Teil recht gut gefallen und ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Auch wenn in der Fortsetzung auf alles vorher Geschehene noch mal eingegangen wird, würde ich trotzdem vorschlagen, mit Teil 1 zu beginnen, weil es auch gerade die Handlungen der Lamberts nachvollziehbarer macht.Ansonsten bietet der zweite Teil psychologische Spannung von der ersten bis zur letzten Seite. Mit Monica Kemp und John Brooks bekommt der überlebende Arty Fanelli Familienzuwachs, wie er ihn sich besser nicht hätte wünschen können. Raffiniert und mit viel Geduld werden die Spiele fortgesetzt. Dabei unterbleiben größtenteils Horrorelemente und abgesehen vom rasanten Showdown am Ende hat es der Leser hier eher mit einem klassischen, wenn auch recht brutalen Thriller zu tun.Bei Amy und Patrick Lambert hat ihr Erlebnis am Crescent Lake deutliche Spuren hinterlassen. Nicht nur ihre permanente Turtelei hat ein wenig nachgelassen, was recht wohltuend ist, auch sind sie bereit, für die Sicherheit ihrer Familie bis ans Äußerste zu gehen. Dabei unterscheiden sie sich kaum noch von den Spielern. Gerade Patrick hat mich hier doch etwas überrascht. Mit der Seitenzahl nimmt auch die Opferzahl zu und hinterlässt doch den einen oder anderen Schock. Das Finale bringt alles eigentlich zu einem mehr oder weniger befriedigenden Abschluss, weshalb man sich umso mehr fragt, was in Teil drei noch passieren soll. Meine Vermutung geht ja ein wenig in Richtung des Aspektes, der zum Ende von Teil 1 aufgegriffen wurde. Aber lest selbst!Mir hat dieser zweite Teil sogar noch einen Tick besser gefallen als der erste und ich bin echt gespannt, was der Autor für den Abschluss noch aus dem Hut zaubern wird. Actiongeladene Spannung, kompromisslose Brutalität, aber kein übermäßiges Blutvergießen und ein knallharter Showdown – der Mix sollte jeden Thrillerleser zufriedenstellen.

    Mehr
  • Das Spiel. Rache - Jeff Menapace (2)

    Das Spiel - Rache

    miissbuch

    26. February 2017 um 11:29

    Titel: Das Spiel. Rache Autor: Jeff Menapace Seiten: 432 Verlag: Heyne Handlungsort: Washington, USA Erstveröffentlichung: 14. November 2016 ~~~ Das Spiel – Rache ist der 2. der Opfer-Trilogie. Dieses Buch geht auf die Geschehnisse des ersten Bandes ein, dort wurde Familien Lambert von den Fannelli-Brüdern überfallen und gefoltert. Der 2. Teil heißt Rache und in diesem Buch geht es auch wirklich um Rache. Denn trotz des Todes des einen Bruders und der Gefängnisaufenthaltes des anderen Bruders, passieren den Lamberts seltsame Dinge. Das Cover finde ich schön, da es wirklich gut zum Aussehen des ersten Buches passt. Allerdings habe ich nie verstanden, warum in dem Blut zwei Mikrofone liegen, bis ich eben gelesen habe, dass das ein paar Gummistiefel sein sollen 😀 So viel zum Thema Cover 😀 Den Titel hingegen finde ich sehr gut. Er hat einen sehr guten Bezug zum Inhalt des Buches und „Das Spiel“ zeigt noch einmal, dass es sich um eine Trilogie mit den anderen „Das Spiel“-Büchern handelt. Der erste Teil der Trilogie hat mir ja wirklich super gut gefallen, diesen fand ich demgegenüber sehr enttäuschend. Ich finde es auch nicht notwendig, dass man das erste Buch im Vorhinein gelesen haben muss, da der Großteil dieses Buches aus Informationen aus dem ersten Buch besteht – fand ich sehr schade. Die Idee mit der Rache finde ich prinzipiell total verständlich und interessant, ist mir aber im Endeffekt etwas zu unrealistisch gewesen. Was ich bei diesem Buch besonders schwierig fand, waren die wechselnden Orte und Zeiten. Bei manchen Kapiteln waren die voherigen Kapitel noch gar ncht passiert, bei anderen lagen diese schon Monate zurück. Dazu kommt der Ortswechsel, sodass ich selten wusste, welche Person jetzt wo zu finden ist. Ich finde Familie Lamberts immer noch sehr sympathisch und bin froh, dass Caleb sich (noch nicht – wer weiß was im dritten Teil passiert) selbst in einen Sadisten verwandelt hat. Ich fand gut, dass neue Personen ins Spiel gebracht wurden und die Geschichte und die Charaktere so viel vielfältiger wurden. Der Schreibstil gleicht dem des ersten Buches sehr und ich kann ihn nicht bemängeln. Ich fand allerdings, dass die Spannung in diesem Buch nicht ganz so hoch war, wie im ersten Teil. Dies liegt vor allem daran, dass die Details zu den Taten fehlten und man quasi nur über einen Tod informiert wurde ohne die Qual selbst lesen zu können, dass fand ich im ersten Teil viel besser, da man so viel mehr mit der Familie mitgefiebert und mitgelitten hat. Ich weiß wirklich nicht, ob ich den 3. Teil auch noch lesen werde, das der 2. Teil wirklich schwach war zwischendurch, aber eigentlich bin ich ein Freund davon Reihen abzuschließen. Für dieses Werk gibt es 3 Sterne von mir. Und ein bisschen Zeit habe ich ja noch, um mir zu überlegen, ob das 3. Buch auch ins Regal darf 🙂

    Mehr
  • Schwächelt etwas

    Das Spiel - Rache

    Lesemaus-M

    19. February 2017 um 19:04

    Klappentext/Inhalt: Im Herbst 2008 wurde die Lambert-Familie im amerikanischen Hinterland Opfer der Fannelli-Brüder. Von den beiden Verbrechern überwältigt, mussten die Lamberts buchstäblich durch die Hölle gehen. Sie haben überlebt – und zurückgeschlagen. Doch es ist noch nicht vorbei, denn die Fannellis haben Freunde, sehr gute Freunde. Das Spiel geht weiter …  Meine Meinung: Auf diese Fortsetzung habe ich mich so unglaublich gefreut. Vor allem hatte ich einige Erwartungen, da ich den Auftakt spannend, aufwühlend und vieles mehr fand. Leider habe ich nicht ganz das bekommen, was ich gerne gewollt hätte. Der Familie Lambert wurde durch die Fannelli-Brüder schreckliches angetan. Diese Erlebnisse versucht die ganze Familie zu verarbeiten. Dies ist natürlich nicht so einfach aber sie versuchen das Beste daraus zu machen. Eines Tages passieren rund um die Familie einige unschöne Ereignisse. Patrick und Amy sowie die Kinder müssen damit fertigwerden. Dies ist gar nicht mal so leicht. Die beiden glauben nicht, dass es einen Zusammenhang gibt aber bald wird ihnen so einiges klar. Das Spiel hat nie geendet und sie müssen sich auf einiges gefasst machen. Patrick ist ein wirklich toller Mann. Er hat Witz, Charm und sorgt sich immer um seine Mitmenschen. Natürlich ist er auch mal wütend und versteht die Welt nicht mehr aber er versucht immer positiv zu sein. Die Ereignisse am See haben ihn sehr mitgenommen und die Wunden müssen jetzt heilen. Als gewisse Dinge passieren, denkt sich Patrick nichts dabei aber schnell merkt er, dass nicht alles in Ordnung ist. Als er den großen Zusammenhang sieht, hat er große Angst aber auch Zweifel. Dennoch stellt er sich der Gefahr und beweist großen Mut. Amy hat sich durch den Vorfall am See etwas verändert. Sie sieht gewisse Dinge mittlerweile mit anderen Augen. Sie macht sich große Sorgen um ihre Kinder und will nur das Beste für sie. Als sie die nächsten Schicksalsschläge erleidet, kommt sie mit gewissen Dingen nicht mehr klar. Sie lässt sich gehen und begibt sich dadurch immer wieder in Gefahr. Als auch sie das große Ganze sieht, ist es schon zu spät. Sie muss wieder ums Überleben kämpfen und hat große Angst. Dennoch ist sie entschlossen dem Ganzen endlich ein Ende zu bereiten. Als ich den Anfang gelesen habe, war ich total überrascht. Damit habe ich absolut nicht gerechnet aber im Nachhinein war ja irgendwie klar, dass es in irgendeiner Weise weitergehen muss. Ich möchte jetzt nicht sagen, was sich noch so ergeben wird, da ich ansonsten spoilern würde. Der Verlauf der Geschichte hat mir ganz gut gefallen aber mich konnte der zweite Band nicht so richtig überzeugen. Es gab einige Längen in dem Buch und die ganze Geschichte um Arty war mir zu flach. Man hätte daraus so viel mehr machen können. Außerdem fand ich den Showdown gegen Ende total abgehandelt. Plötzlich geht es voll zur Sache und dann ist es auch schon wieder vorbei. Das fand ich so ein wenig schade. Vor allem das Ende war für mich so ernüchternd. Dennoch gab es auch spannende und aufwühlende Kapitel in dem Buch. An manchen Stellen war ich auch ein wenig sprachlos. Ich freue mich dennoch total auf das Finale und hoffe einfach, dass es wieder so grandios wird, wie der erste Band. Fazit: Der Anfang war vielversprechend aber dann gab es immer wieder Längen in dem Buch. Außerdem hätte man aus vielen Sachen einfach viel mehr herausholen können. Manche Sachen waren mir zu abgehackt. Gegen Ende geht es dann richtig zur Sache aber mir war dies viel zu schnell abgehandelt. Dennoch gab es aufwühlende, sprachlose und spannende Momente. Deshalb freue mich sehr auf das Finale und hoffe, dieses kann mich wieder mehr überzeugen. Bewertung: Cover: 5/5 Klappentext: 4/5 Inhalt: 3,5/5 Schreibstil: 4/5 Gesamtpaket: 3,5/5 3,5 von 5 Sterne

    Mehr
  • Mein Leseeindruck [Achtung Spoilergefahr]

    Das Spiel - Rache

    ChattysBuecherblog

    13. February 2017 um 08:14

    Auch bei diesem Buch erfolgt mein Leseeindruck wieder von außen nach innen. Kommen wir zum Cover. Starke Ähnlichkeit zu Band 1, was wohl den Wiedererkennungswert steigert. Die Gummistiefel inmitten von Blut zeigen deutlich, dass es sich hier nicht um seichte Kost handelt. Für Liebhaber des ruhigen Krimis dürfte es wohl nicht die richtige Lektüre sein.Auch der Klappen- bzw. Rückentext verspricht wieder viel Spannung und macht neugierig.Den Preis von 9,99 € für ca. 430 Seiten halte ich für angemessen. Kommen wir nun zum Plot.Arthur (bekannt aus dem ersten Band) hatte versucht seine Mutter umzubringen. Der Versuch ist jedoch gescheitert. So liegen beide nun im selben Krankenhaus. Aber nicht mehr lange, denn plötzlich taucht eine Schwester auf. Aber nicht irgendeine, sondern Arthurs. Sie erledigt, was Arthur zuvor nicht geschafft hatte. Und auch Patrick, Amy, Cassie und Caleb sind wieder dabei. Dabei? Oh ja... denn das Spiel geht weiter. Mehr möchte ich jedoch nicht verraten. Auch dieser zweite Band der Trilogie hat mich gefesselt. Spannung von der ersten bis zur letzten Seite. Durch die doch sehr direkte Wortwahl wird der Thriller rasant und stellenweise schlüpfrig. 😃 Aber genau diese Wortes passen hervorragend in die Story. Auf der einen Seite eine "normale" Familie, und auf der anderen Seite das Brutale, Derbe. Eine sehr gekonnte Mischung, die den Leser durch die Seiten peitscht. Durch die schnellen Szenenwechsel kommt die Story nie zum Stillstand. Kaum ist das eine Kapitel beendet, bleibt man drängende zurück und muss unbedingt weiter lesen. Tolle Charakteren runden das Ganze nochmals ab. Fazit: Dieser zweite Band steht dem Vorgänger in nichts nach. Packend, nervenaufreibend, erschreckend und brutal. Ich kann es kaum erwarten, den nächsten und damit letzten Band der Trilogie zu lesen.

    Mehr
    • 2
  • Das Spiel geht in die nächste Runde

    Das Spiel - Rache

    Betsy

    09. February 2017 um 13:08

    Achtung, kann Spoiler für diejenigen enthalten die Band 1 noch nicht kennen! In Band 2 dieser Trilogie geht es wie auch im esten Band um die Familie Lambert, die sich von den grausamen Geschehnissen am Cresent Lake zu erholen versuchen, dabei allerdings erneut ins Visier von perfiden Killern geraten, die dem überlebenden Arthur Fanelli zu seiner wohlverdienten Rache verhelfen wollen. Zunächst scheint einfach nur die nächste Pechsträhne die Familie Lambert erfasst zu haben, doch nach und nach wird ihnen immer unwohler und das damals angefangene Spiel scheint noch lange nicht beendet zu sein.Dieser Band schließt gekonnt an den ersten an und wird wieder aus den verschiedensten Perspektiven erzählt. Einerseits von Amy und Patrick Lambert, Arty Fanelli sowie den neuen Killern und wartet bereits auf den ersten Seiten mit einer neuen Weichenstellung in der Geschichte auf, indem Arty überraschend Hilfe von unerwarteter Seite erhält. Nebenbei wird auch immer wieder auf die vorangegangenen Ereignisse eingegangen, sodass man alles wieder in Erinnerung gerufen bekommt was im Großen und Ganzen passiert ist.Der Großteil der Handlung beruht diesmal eine ziemlich lange Zeit vor allem auf der Bewältigung der Ereignisse und wie die Familie Lambert damit fertig wird. Dies wird auch durchaus gut geschildert, jedoch passiert ansonsten nicht sehr viel außer den ganzen Zwischenmenschlichen Probleme in der Familie Lambert. Nichtsdestotrotz verfolgt man interessiert mit wie sich erneut langsam ein fein gesponnenes Netz von Unglücksfällen um sie legt und die Familie einen Schlag nach den anderen einstecken muß, ohne zu ahnen, dass es sich dabei um ein gut durchdachtes Spiel ihrer (noch) unbekannten neuen Gegner handelt, die ihre Figuren mit viel Geduld und Strategie so platzieren um sie ein für alle Mal Schachmatt zu setzen und Arty seine Rache zu ermöglichen.Bei dieser Geschichte kommen auf beiden Seiten nicht nur neue Spieler zum Einsatz, sondern es gibt auch wieder so einige Opfer, die bei diesem Rachespiel ihr Leben lassen müssen. Dennoch braucht es relativ lange um wirklich so spannend zu werden, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen will und gespannt das weitere Geschehen mitverfolgt, dass auch diesmal darüber entscheidet wer letztendlich den Sieg bei diesem perfiden Rachespiel davontragen wird. Als es dann in die wirklich heiße Phase geht, ist es dennoch bei weitem nicht so blutrünstig und spektakulär als man es nach Band 1 erwartet hätte und so einiges war auch von vornherein absehbar. Dennoch psychologisch sehr gut angelegt, auch wenn es, gerade als endlich etwas Tempo in das Ganze reinkam, dann auch schon wieder so gut wie vorbei war. Das Ende selbst ist recht gelungen, allerdings fragt man sich schon was den Leser in Band 3 noch großartiges erwarten soll, da hier eigentlich bereits alles abgeschlossen wurde.Fazit: Leider eine etwas schwächer Fortsetzung als gedacht, die zwar psychologisch durchaus überzeugen kann, der es aber teilweise doch an Spannung und Tempo fehlt. Der Spielerkreis wurde geschickt erweitert und auch das Ende ist recht befriedigend, allerdings verlief es unblutiger und bei weitem nicht so überraschend wie gedacht. Generell könnte man eigentlich auch bei Band 2 aufhören zum weiterlesen, da eigentlich alles abgeschlossen erscheint, auch wenn letztendlich der Schluss wie schon in Band 1 wieder ein kurze aber nette abschließende Szene enthielt, die aber erst recht die Frage aufwirft, was es wohl in Band 3 noch zu erzählen gibt. Man darf also durchaus gespannt sein, ob der abschließende Band nicht doch noch mit so einigen unerwarteten Überraschungen aufwartet.

    Mehr
  • Da ist noch Luft nach oben....

    Das Spiel - Rache

    Buecherseele79

    09. February 2017 um 11:25

    Im Herbst 2008 wurde die Familie Lambert von den Brüdern Fannelli zu einem grausamen "Spiel" ausgesucht aber sie haben überlebt. Einer der Brüder, Arty, lebt noch und wartet nun auf die Verhandlung/Verurteilung. Die Familie selbst hat noch mit den Folgen des "Spiels" zu kämpfen und begibt sich in professionelle Hände. Als das Leben von Patrick und Amy sowie ihren Kindern Caleb und Carrie wieder normal zu laufen beginnt stirbt unerwartet ihr Hund Oscar. Kurze Zeit später stirbt Amy ihr Vater auf dem Heimweg von seiner Kneipentour, dabei ist der die Strecke schon jahrelang gefahren, auch in betrunkenen Zustand.. und Amy und Patrick fragen sich langsam ob es alles nur "Zufall" war oder ob der "schwarze Mann" wieder zurück ist...aber wie sollte Arty das anstellen?! Als dann eine Präsentation bei Patrick seiner Arbeit schief geht merkt er- seine Familie ist erneut in Gefahr und jemand steht Arty nahe als man denkt..... und Patrick weiss- er muss sich Hilfe suchen.... Der erste Band war einfach der Hammer, dieses Buch konnte ich nicht aus der Hand legen. Bei diesem Band- da war ich wirklich des öfteren versucht es wegzulegen. Erstmal ging mir dieses "Heile Welt" und der ständige geile Sex von Patrick und Amy tierisch auf die Nerven, es war fast als würde man ständig eine Wiederholung lesen und tritt auf der Stelle. Auch die Täter- zu Beginn werden sie als blutrünstige Jäger mit Freude am Töten dargestellt, dann üben sie sich in erstaunlicher Geduld und geraten fast in den Hintergrund. Psychologisch war es ansatzweise gut, aber man hätte es auch besser ausbauen können. Für mich war es einfach zuviel Wirrwarr und die letzten Seiten waren dann etwas spannend. Ich hoffe dass der Autor im letzten Band der dieses Jahr erscheint wieder voll aufdreht und ein geniales Finale zaubert, alleine weil in diesem Buch die Würfel neu gefallen sind. Um zu wissen wie es weitergeht sollte man das Buch lesen, aber sonst würde ich jetzt keine unbedingte Empfehlung aussprechen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks