Jeff Strand Alleinstehender Psychopath sucht Gleichgesinnte

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 37 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(10)
(4)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Alleinstehender Psychopath sucht Gleichgesinnte“ von Jeff Strand

Andrew Mayhem ist pleite, planlos und neigt dazu, in skurill-makabre Fälle verstrickt zu werden. Sein aktueller Auftrag zwingt ihn dazu, sich als Serienmörder auszugeben. Er muss eine Gruppe von Psychopathen infiltrieren, die sich in einem
abgeschiedenen Landhaus in Alaska versammelt haben, zu einem Wochenende mit blutigen Spielen. Kann er die vorgesehenen Opfer rechtzeitig befreien - oder muss er an ihrem Ableben mitwirken, um das eigene Leben zu retten?

Blutig, makaber und unglaublich lustig!

— Schnick

Unterhaltsam, aber erschreckend. Wie kommt der Autor auf diese Ideen? Sollte man nicht spät abends lesen. Ich spreche aus Erfahrung ... ;)

— LenaausDD

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Böse in deinen Augen

Charaktere an die man sich gewöhnen muss und Ausgang vorhersehbar. Spannung kommt erst spät auf, trotzdem fliegt man durchs Buch.

Ashimaus

The Fourth Monkey - Geboren, um zu töten

Genialer Thriller, super Reihenauftakt - unbedingt lesen!

Sidny

Krokodilwächter

Spannender Krimi, gut konstruiert, interessante Charaktere. Habe ich gerne gelesen!

JuLe_81

Niemals

Andreas Pflüger schreibt nicht nur meisterlich, er ist der Meister selbst!

Weltenwandler

Höllenjazz in New Orleans

Beruhend auf einer wahren Begebenheit, atmosphärisch und spannend. Ein bisschen anderer historischer Krimi.

ulrikerabe

Tiefer denn die Hölle

Gute Unterhaltung für Krimifans

Nachtschwärmer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Andrew Mayhems Abenteuer gehen in die zweite Runde - und der Leser darf wieder lachen!

    Alleinstehender Psychopath sucht Gleichgesinnte

    Schnick

    06. April 2018 um 16:59

    "Was haben diese Leute bloß für ein Problem?" fragte Roger mit Panik in der Stimme. "Wer hält sich schon in Alaska Klapperschlangen im Keller? Woher haben sie die Viecher überhaupt? Wann werden sie gefüttert? Ich komme mit all dem echt nicht klar." Jeff Strand hat mit Andrew Mayhem einen Charakter geschaffen, dessen Name Programm ist. Nicht nur ist der Typ ein absoluter Chaot, nein, er ist auch noch von einem Pech verfolgt, das Tom Sharpes Henry Wilt wie einen Glückspilz aussehen lässt.  Des Protagonisten Leid ist allerdings des Lesers Freud: Der darf nämlich wieder einmal herzlich lachen.  Diesmal trifft Andrew durch eine Verkettung unglücklicher Umstände auf eine Gruppe Psychopathen, denen er vorgaukeln muss, ein Serienmörder zu sein. Natürlich läuft das alles nicht so einwandfrei wie erhofft und das Chaos ist perfekt. Mir hat "Grabräuber gesucht" schon unheimlich gut gefallen und "Alleinstehender Psychopath sucht Gleichgesinnte" steht dem Vorgänger in nichts nach. Bereits die ersten Seiten ließen mit herzhaft vor mich hingackern. Das Buch ist göttlich! Ist es blutig? Ja! Ist es gar blutrünstig? Ja! Ist es für zarte Seelen geeignet? Nein! Ist es lustig? JAAAA! Wer es makaber mag und sich von blutigen Beschreibungen nicht abschrecken lässt, der sollte sich unbedingt die Andrew-Mayhem-Bücher antun. Und man sollte sie übrigens tatsächlich in der richtigen Reihenfolge lesen.  Jeff Strand ist der König der Horrorkomödien. Herrlich!

    Mehr
  • Lesemarathon zu Ostern vom 30. März bis 2. April 2018 bei LovelyBooks

    LovelyBooks Spezial

    Daniliesing

    4 Tage LeserEi – Mit LovelyBooks durch die Oster-Tage! Ein langes Osterwochenende steht bevor und wie könnte man diese Zeit am besten nutzen? Natürlich auch zum Naschen von Schoko-Osterhasen und Eiersuchen, aber vor allem doch zum gemütlichen Lesen, oder? Deshalb starten wir in unseren nächsten Lesemarathon und freuen uns hier auf einen tollen Austausch rund um unsere aktuellen Bücher.Was ist ein Lesemarathon?Bei unserem Lesemarathon vom 30. März  - 2. April (Karfreitag bis Ostermontag) möchten wir uns ganz bewusst Zeit dafür nehmen, endlich einmal längere Zeit am Stück zu lesen. Sonst kommt doch immer der Alltag dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können.Wie kann man mitmachen?Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein – wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 4 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden.Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon ist unser Lesemarathon da. Wir freuen uns auf viele schöne Lesestunden mit euch!

    Mehr
    • 653
  • Ein teuflischer Kurzurlaub

    Alleinstehender Psychopath sucht Gleichgesinnte

    Dubhe

    16. April 2013 um 15:01

    Andrew möchte eigentlich nichts anderes vom Leben, als in Ruhe gelassen zu werden, einen guten Job zu haben und eine glckliche Ehe zu führen. Doch das ist nicht ganz so einfach, wenn er immer wieder von komischen Leuten angegriffen wird und auch immer wieder komische neue Aufträge bekommt, wie zum Beispiel eine nette alte Lady während einer kleinen Party vor dem vermutlichen Anschlag eines Freundes zu retten. Doch kaum geht er auf die Toilette, findet er die fünf Körper ohne Köpfe vor. Dann vergnügt er sich gerade mit seiner Frau im Auto, als sie plötzlich von einem Typen angegriffen werden, der schon die fünf anderen Menschen geköpft hat. Nur knapp entkommen sie dem Anschlag, doch nun bittet ein Privatdetektiv Andrew, ihn bei einem Fall zu helfen, in dem auch der Kofjäger, der alle enthauptet, eine wichtige Rolle spielt. Und so macht sich Andrew zusammen mit seinem besten Freund Roger auf, um einen etwas gefährlichen Kurzurlaub zu genießen, der leider etwas in die Hose geht. Denn nach ein paar unglücklichen Zufällen muss Andrew sich für den Kopfjäger ausgeben und Roger für seinen Gefangenen, ohne recht zu wissen, was als Nächstes passiert. Und so glaubt sein bester Freund, er sei wirklich der Kopfjäger und Andrew muss sich für einen Psychopathen ausgeben, der er eigentlich nicht ist. Denn der Kopfjäger ist zu einem psychopathischen Spielchen eingeladen worden, denn die mitgebrachten Entführten dienen als lebende Ziele und die Teilnehmer können ihre kranken Fantasien ausleben. Doch auch Rogers Leben steht auf dem Spiel, Andrew hat keinen Kontakt zur Außenwelt, niemand weiß, was dort vor sich geht und seine neuen "Freunde" haben ziemlich viel Misstrauen, was ihn angeht. Ob das gut ausgeht? . Dieses Buch ist zwar sehr blutig, aber der Autor hat einen richtig ausgefallenen bissigen schwarzen Humor, den zwar nicht jeder mag, dafür aber selten ist. Es lässt sich so einfach lesen, dass das Buch in kürzester Zeit vorbei ist und man sich wünscht, es gäbe eine Fortsetzung. Leider ist das Ende etwas abrupt, vielleicht hatte der Autor eine Deadline, aber es hätte noch etwas ausgebaut gehört, denn es ist einfach ganz plötzlich aus. Ich hätte am Liebsten noch einen Kommentar seiner Frau gehört. Schade, aber auch so ist das Buch einfach nur grandios.

    Mehr
  • Rezension zu "Alleinstehender Psychopath sucht Gleichgesinnte" von Jeff Strand

    Alleinstehender Psychopath sucht Gleichgesinnte

    walli007

    07. October 2012 um 20:20

    Kennt wer diesen Irren? Als Andrew Mayhem aufwacht ist er an einen Stuhl gefesselt und zwei andere Irre versuchen ihn mit einer Kettensäge zu zerteilen. In letzter Sekunde wird er von der Polizei gerettet, die ihn allerdings nicht vor dem Ärger mit seiner Frau bewahren kann. Der kommt dann im zweiten Kapitel und ist heftig. (Sie vertragen sich wieder). Allerdings hat Andrew ihr den Auftrag verheimlicht, bei dem seine Kundin und ihre vier Gäste leider etwas kopflos geworden sind.... Und mehr will ich vom Inhalt dieses irren Buches nicht verraten, nur dass ich es unbedingt heute noch beenden musste, weil ich mir nicht vorstellen konnte, wie Andrew sich aus immer verrückteren surrealen Situationen will. Splatter in Buchform habe ich lange nicht mehr gehabt und es war köstlich irre blutrünstig, also nichts für Nerven, die über so etwas nicht schmunzeln können und es sich allzu bildhaft vorstellen. Man muss nur an Andrew glauben, dann schafft man es durch das Buch. Seine Ideen, um sich selbst und die Welt zu retten, sind wahrlich hanebüchen und damit amüsanter als man sich zunächst vorstellen kann. Der mir bisher unbekannte Autor hat sich schon mehrfach mit seinem Protagonisten Andrew Mayhem, seiner Familie und seinem besten Freund Roger beschäftigt und es besteht die nicht geringe Wahrscheinlichkeit, dass ich mir noch mehrere Werke von Jeff Strand zu Gemüte führen werden. Herrlich schräg.

    Mehr
  • Rezension zu "Alleinstehender Psychopath sucht Gleichgesinnte" von Jeff Strand

    Alleinstehender Psychopath sucht Gleichgesinnte

    gurke

    06. September 2011 um 09:33

    Wie sehr habe ich mich auf die eine neue Geschichte rund um Andrew Mayhem gefreut. Und ich wurde nicht enttäuscht. Natürlich ist Andrew wieder - oder immer noch - pleite und hat sich kaum vom letzten Abenteuer erholt. Doch es dauert gar nicht lange, da bekommt er schon wieder durch ein kurioses Angebot die Chance auf einen nicht unerheblichen Geldbetrag. Da muss er nicht lange überlegen, um dieses anzunehmen. Typisch für den Helden ist es auch, dass er natürlich wieder in eine böse Falle tappt. Er landet nämlich in einer in einer Luxusvilla. Was daran so schlimm ist? Ganz einfach, das ist der private Spielplatz einer Gruppe der abartigsten Psyopathen überhaupt. Nun gilt es nicht nur die sich selbst und die dort gefangenen Opfer zu retten, sondern auch seinen besten Freund Roger... Der Autor überzeugt gleich zu Beginn, wie schon im ersten Band, durch seinen wunderbaren Schreibstil, Ironie und viel schwarzem Humor. Auch der Titel ist wieder einmalig. In dieser Geschichte geht es auch wieder richtig zur Sache. Es wird nicht nur lustig, sondern auch makaber, blutig und grausam. Immerhin befinden wir uns auf einer Spielwiese in der sich ein ganzer Haufen Psychopathen vergnügen. Die Abartigkeit findet hier keine Grenzen. Doch gerade wegen diesem speziellen Humor von Jeff Strand, werden auch die Lachmuskeln das eine oder andere Mal doch sehr strapaziert. Für mich kam auch wieder die Spannung nicht zu kurz. Es ist quasi unmöglich das Buch aus der Hand zu legen, so dass es leicht ist, es in einem Rutsch quasi zu verschlingen. Allerdings hab ich mir nach dem Buch doch so meine Gedanken über den Autor gemacht. Wie kommt man nur auf solche abartigen Ideen? Ich war immer wieder überrascht, angeekelt und geschockt von der Grausamkeit der einzelnen Killer. Das absolute Highlight ist für mich, dass man mit den Andrew-Mayhem-Büchern etwas ganz neues und einzigartiges in den Händen hält. Lesern, die sich gut und gerne schnell mal ekeln, muss ich auch vom Kauf von diesem Buch leider abraten. Ich persönlich habe "Alleinstehender Psychopath sucht Gleichgesinnte" im Vergleich zu "Grabräuber gesucht" als noch abartiger, grausamer und blutiger empfunden. Mein einziger Kritikpunkt ist der, dass der dritte Band noch nicht erschienen ist, denn die Bücher von Jeff Strand machen einfach süchtig!

    Mehr
  • Rezension zu "Alleinstehender Psychopath sucht Gleichgesinnte" von Jeff Strand

    Alleinstehender Psychopath sucht Gleichgesinnte

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. August 2010 um 13:13

    Er ist zurück und diesmal sogar noch besser als zuvor! Nachdem sein Steuerberater ihn um sein Geld gebracht hat, ist Andrew wieder pleite. Und wie der Zufall es so will bekommt er eine neue Chance sich zu beweisen! Diesmal verschlägt es Andrew mit Roger in ein Haus in Alaska, als Kopfgeldjäger getarnt, versucht er dort eine junge Frau zu retten. Doch seine Gastgeber, allesamt gestört und extrem Blutrünstig, stehen auf sehr merkwürdige Spielchen. Nach Grabräuber gesucht habe ich mich sehr auf eine Fortsetzung gefreut und das Buch in kürzester Zeit verschlungen. Wie immer ist es ein genialer Mix aus Ironie, Komik und Abbartigkeit! Geschrieben wurde das Buch wieder einmal aus Andrews Sicht, ab und an schleicht sich aber auch eine Aufzeichnung von Roger mit ins Buch hinein, die vollkommen anders geschrieben, nicht aber weniger lustig. Ich frage mich, woher Jeff Strand seine Inspiration holt. Soviel Perversion und Sinn und Humor, das kann nicht von ungefähr kommen. Leider waren aber diesmal die Familie von Andrew ein wenig in den Hintergrund geraten, auch wenn ich Helens Kampfeinsatz am Anfang des Buches Klasse fand. Die Idee mit dem Psychopathenvergnügungspark ist für mich schon fast Vefilmungswürdig! Leider ist der ganze Spaß schon nach 277 Seiten wieder vorbei und bei mir stellte sich eine kleine Treuer ein. Wer will schon auf diesen schrägen Andrew verzichten, wenn man ihn einmal kennenlernen durfte? Ich nicht! Und darum freut mich der kleine aber feine Satz, ganz am Anfang des Buches: Band 3: "Sarg zu verkaufen, nur einmal genutzt"...

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks