Jeffery Deaver

 4.1 Sterne bei 3.646 Bewertungen
Autor von Der Knochenjäger, Der Insektensammler und weiteren Büchern.
Jeffery Deaver

Lebenslauf von Jeffery Deaver

Ein Meister des Nervenkitzels: Jeffery Wilds Deaver, geboren am 06. Mai 1950 in Glen Ellyn, Illinois, gehört zu den weltweit besten Autoren intelligenter Psycho-Thriller. Wie kaum ein anderer beherrscht der von seinen Fans und den Kritikern gleichermaßen geliebte Jeffery Deaver den schier unerträglichen Nervenkitzel, legt falsche Fährten, überrascht mit blitzschnellen Wendungen und streut dem Leser auf seine unnachahmliche Art Sand in die Augen. Seit dem ersten großen Erfolg als Schriftsteller hat er sich aus seinem Beruf als Rechtsanwalt zurückgezogen und lebt nun abwechselnd in Virginia und Kalifornien. Seine Bücher wurden in ein Dutzend Sprachen übersetzt und haben ihm bereits zahlreiche renommierte Auszeichnungen eingebracht. Die kongeniale Verfilmung seines Romans »Die Assistentin« unter dem Titel »Der Knochenjäger« (mit Denzel Washington und Angelina Jolie in den Hauptrollen) war weltweit ein sensationeller Kinoerfolg und hat dem faszinierenden Ermittler- und Liebespaar Lincoln Rhyme und Amelia Sachs eine riesige Fangemeinde erobert. Neben den Lincoln-Rhyme-Thrillern zählt unter anderem auch die Reihe um Kathryn Dance zu seinen Beliebtesten. Darüber hinaus schreibt Jeffery Deaver serienunabhängige Romane, hauptsächlich Thriller, beispielsweise "Schutzlos".

Neue Bücher

Der talentierte Mörder

 (14)
Neu erschienen am 21.01.2019 als Taschenbuch bei Blanvalet.

Das Gesicht des Drachen

 (157)
Erscheint am 18.03.2019 als Taschenbuch bei Blanvalet. Es ist der 4. Band der Reihe "Lincoln Rhyme".

Der Komponist

 (8)
Neu erschienen am 26.11.2018 als Hardcover bei Blanvalet. Es ist der 13. Band der Reihe "Lincoln Rhyme".

Der Komponist

Neu erschienen am 26.11.2018 als Hörbuch bei Random House Audio.

Alle Bücher von Jeffery Deaver

Sortieren:
Buchformat:
Der Knochenjäger

Der Knochenjäger

 (374)
Erschienen am 15.12.2014
Der Insektensammler

Der Insektensammler

 (242)
Erschienen am 16.01.2006
Die Menschenleserin

Die Menschenleserin

 (201)
Erschienen am 09.11.2009
Der gehetzte Uhrmacher

Der gehetzte Uhrmacher

 (200)
Erschienen am 16.09.2019
Das Teufelsspiel

Das Teufelsspiel

 (198)
Erschienen am 09.10.2007
Der faule Henker

Der faule Henker

 (181)
Erschienen am 14.08.2006
Letzter Tanz

Letzter Tanz

 (173)
Erschienen am 19.03.2018
Das Gesicht des Drachen

Das Gesicht des Drachen

 (157)
Erschienen am 18.03.2019

Interview mit Jeffery Deaver

Interview von LovelyBooks mit Jeffery Deaver, Mai 2011

1) Since when did you write your own stories and how did it come your first book was published?

I've written all my life, and sent my work to publishers for many years before my first book was published. Along the way, there were many rejections.

2) Which author inspires you most of all?

I am a big fan of all classic suspense authors. I especially admire Thomas Harris, Ian Fleming, Arthur Conan Doyle, just to name a few.

3) Where do you get the inspiration for your books?

I never wait for inspiration for my ideas. I get to work on a detailed outline and work out the plot details in that way.

4) How do you get in contact with your readers?

I love hearing from my readers and e-mail is a great way to keep in touch with them.

5) When and what do you read yourself?

I read a lot on nonfiction, but these days I'm so busy writing that I don't have a lot of time to read as much as I'd like.

6) How did it feel do hold your own book in your hands for the first time?

Thrilling!

7) Do you have any advice for other writers?

Write as much as you can and don't be discouraged by rejection.

8) Who is your favorite character in your books so far and why?

I'm especially fond of Lincoln Rhyme because he was my first series character.

9) What was one of the most surprising things you learned in creating your books?

I was surprised when the Lincoln Rhyme books became so popular. I had planned to write just one book about Rhyme, but readers wanted more stories about him, so I kept writing new adventures for him!

10) Are you already writing another novel and can you tell us, what it will be about?

At the moment, I'm at work on the next Kathryn Dance novel, which will be out next year.

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Jeffery Deaver

Neu

Rezension zu "Der Knochenjäger" von Jeffery Deaver

Ein genialer Auftakt, der mir den Atem verschlagen konnte...
Leseratte2007vor 13 Stunden

Darum geht es (Klappentext):

Ein Serienkiller versetzt New York in Angst und Schrecken: Scheinbar wahllos verschleppt und tötet er unschuldige Menschen und hinterlässt an jedem Tatort einen obskuren Hinweis auf den nächsten Mord. Die letzte Hoffnung der Polizei ist der geniale Forensiker Lincoln Rhyme, der seit einem Arbeitsunfall querschnittsgelähmt ist. Die brutalen Fälle wecken sein Interesse - denn ihm kommt der Verdacht, dass er den Mörder kennen muss ...

Meine Meinung:

"Der Knochenjäger" lag nun fast ein Jahr auf meinem SuB und endlich habe ich das Werk in die Hand genommen und ich habe es auf gar keinen Fall bereut.
Jeffery Deaver hat einen sehr plastischen Schreibstil, der mich auf eine grausame Reise mit Lincoln Rhyme geschickt hat. Besonders seine Tatortarbeit und -beschreibungen haben mir sehr viel Spaß gemacht und geradezu meine Neugier und Faszination geweckt, weil ich diese Thematik sehr interessant und spannend finde. Lincoln ist genau ein Charakter/ Kriminalist nach meinem Geschmack. Er ist nicht 0815, sondern hat seine eigene schrullige Art, die ihn unausstehlich machen kann, aber gleichzeitig ist er so sympathisch und versteht auch etwas davon, was er tut. Sein Wissen ist unglaublich. Ich habe bloß ein wenig Angst, dass es in den nächsten Bänden langweilig sein könnte, wenn die Koordination der Fallarbeit genau wie in diesem Band ablaufen würde, aber ich lasse mich einfach mal überraschen. Ich muss zunächst zugeben, dass ich Amelia Sachs zunächst gar nicht mochte und sie am liebsten geschüttelt hätte, um ihren Kopf zurecht zurücken, aber jetzt ist sie mir auf jeden Fall sympathischer geworden. Sie ist gut für Lincoln und ich bin sehr neugierig, wie sie als Team weiterhin funktionieren.
Die Handlung war sehr abwechslungsreich gestaltet, insbesondere die Perspektivwechsel zwischen den Opfern, dem Täter, Lincoln, Amelia und weitere Charaktere finde ich sehr gut gelungen. Als Leser weiß man teils schon mehr, aber ich wusste zum Glück bis zur Auflösung nicht, wer der Täter ist. Ich hasse nichts mehr, als wenn, ich vorher schon den Täter kenne! Die Auflösung finde ich genauso grandios gelöst, inklusive der Hintergründe der Tat ist alles sehr authentisch und logisch erklärbar. Ein besonderes Highlight waren für mich die Tabellen, die das Einsatzteam aufstellt und die ebenfalls im Buch enthalten sind. Das hatte ich tatsächlich bisher noch nie!
Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen, insbesondere Lincoln, Thom und Co. sind mir auf jeden Fall ans Herz gewachsen. Auch die facettenreiche Handlung, die aufgeladene Atmosphäre und die Auflösung konnten mich auf jeden Fall überzeugen und neugierig auf den 2. Band machen!

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Der Komponist" von Jeffery Deaver

Keine ganz ungetrübte Lesefreude
Nirenavor 9 Tagen

Bereits zum vierzehnten Mal darf der Leser Lincoln und Amelia bei der Ermittlung über die Schulter sehen. Bis auf eine Ausnahme ("Der Insektensammler") haben mir alle Teile ausnehmend gut gefallen.

Und auch bei "Der Komponist" haben wir es - zumindest in weiten Teilen - mit einem typischen "Lincoln-Rhyme" zu tun. Das ist keine Abwertung, sondern ein Gütesiegel.

Die Handlung ist spannend und die einzelnen Charaktere sehr unterschiedlich, aber bis ins Detail ausgearbeitet. So hat man es gleich mit mehreren sehr interessanten Personen zu tun. Ob dies der Forstwachtmeister Benelli oder Oberstaatsanwalt Dante Spiro ist, oder "Der Komponist", dessen besondere psychische Verfassung auch extrem interessant ist. Ebenso erfährt man immer wieder Dinge, derer man sich vorher nicht bewusst war. Ich zum Beispiel hatte keine Ahnung von der komplexen Ausrichtung der italienischen Polizei.

Und dann kommt es irgendwann zur Auflösung der Entführungen, zur Enttarnung des Komponisten und ... ließ mich tatsächlich ernüchtert und enttäuscht zurück. In der heutigen Zeit mag es so etwas tatsächlich geben oder es wäre zumindest möglich, aber das war nicht die Art von Auflösung, wie ich sie in einem Lincoln Rhyme - Thriller erwarte oder auch nur lesen wollen würde! Ich will natürlich nichts verraten, aber dennoch deutlich machen, dass dieses Detail meine Lesefreude doch erheblich beeinträchtigt hat.

Natürlich freue ich mich, wenn irgendwann der nächste Fall für Lincoln und Amelia erscheint, aber ich hoffe doch sehr, dass ich dann auch mit der Auflösung leben kann.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Der Knochenjäger" von Jeffery Deaver

Ein toller Thriller-Auftakt
Annejavor 12 Tagen

Es geht doch nichts über einen kriminalistischen Thriller, der mal völlig neue Charaktere an die Oberfläche bringt. So wie hier, denn der erste Teil, der Lincoln Ryhme-Reihe fesselte und schockte mich und ließ mich mit dem Gefühl aus dem Buch, mehr zu wollen. 

 

Auch wenn dies der erste Band sein soll, so fühlte er sich anfangs nicht so an. Ich geriet so schnell in die Geschichte, dass ich meinte, es müsse sich hier um einen Fehler handeln. Aber weit gefehlt, dies ist der erste Band, doch zeigt er das erst so nach und nach. Das lag vor allem daran, das man gleich zu Anfang den Mörder kennenlernen konnte und ihn bei seiner Tat begleiten durfte, die garantiert nicht seine erste war. Auch die anderen Charaktere waren bereits an einem Punkt, den man weit fortgeschritten bezeichnen könnte, da Lincoln durch seine Arbeit als Ermittler in einen Unfall geriet und seitdem querschnittsgelähmt ist und Amelia Sachs, trotz ihrer Jugend, gesundheitlich in eine andere Abteilung versetzt werden soll. Das die Beiden aber schließlich ein gutes Team wurden, erstaunte mich nicht, denn der Weg bis dahin, war spannend aber auch anstrengend. 

 

Warum denn anstrengend? Lincoln Ryhme ist ein Genie, wenn es um Ermittlungen geht und hatte vor seinem Unfall einen sehr bemerkenswerten Ruf. Nun möchte er erneut einen Fall lösen, kann aber aufgrund seiner Behinderung keinen Tatort mehr betreten. Genau hier wird es nämlich anstrengend, da der werte Herr über alles Bescheid wissen wollte und gerade bei Opfern und Toten nicht gerade zimperliche Anweisungen gab. Amelia Sachs war eine dieser Personen, welche diese zu hören bekam und dabei verständlicherweise auch mal etwas schroffer wurde. Ich verstand das vollkommen und hätte in ähnlichen Situationen nicht anders reagiert. Doch so nach und nach pegelten sich die Beiden ein und Amelia lieferte von alleine, hervorragende Arbeit an einem Tatort, wobei Lincoln etwas sanftmütiger wurde. 

 

Neben dem Fall wurde vermehrt über Lincolns Zustand gesprochen und wie er selbst seine Lage sieht. Denn obwohl er hohe Schmerzensgelder bekam, empfindet er sein Leben nicht mehr als lebenswert. Neben dem klugen und harten Mann, zeigt sich hier seine verletzliche Seite, welche einen Sterbebegleiter sucht. Ich fand diese Thematik tief bewegend, aber auch ehrlich. Hier werden sich wahrscheinlich die Meinungen spalten, aber ich fand es traurig, das sein Umfeld seinen Wunsch nicht respektierte. Zumal ganz klar gezeigt wurde, wie aufwendig nicht nur seine Pflege, sondern auch die Instandhaltung seiner unteren Körperregion war.  Ein schwieriges Thema, ich weiß. 

 

Trotzdem war es die Mischung aus den Einsichten in die Welt von Lincoln, Amelia Sache und des Killers, welche das Buch so spannend machten. Denn es bot einen, aus meiner Sicht, sehr heftigen Fall, der mich teilweise wirklich schockierte. Denn es wird nicht an Einzelheiten gespart. Im Gegenteil. Tatorte und Opfer wurden genaustens beschrieben und fühlten sich dadurch nicht nur realistischer, sondern auch noch gruseliger an. Gepaart mit dem stimmigen Schreibstil des Autors hatte ich aber ein unglaublich gutes Buch, dessen Ende Lust auf den nächsten Band machte. 


Mein Fazit

 

Packend, emotional und voller einzigartiger Momente, das war mein erstes Buch von Jeffrey Deaver. Der Auftakt in diese Reihe ist ihm mit originellen Charakteren gelungen, die auch nach dem Zuschlagen des Buches im Gedächtnis bleiben. Ich freue mich bereits jetzt auf den nächsten Band.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
LR Eröffnung  Leider gibt es hier keine Bücher zu gewinnen, denn wir haben uns in der Gruppe Serien-Leserunden zusammengefunden und hatten das Buch zu Hause liegen.  Wer es also auch noch bei sich rumsubben hat, kann sich uns gerne anschließen:-)  Wir starten am 1. September Zur Gruppe Serien-Leserunden geht's hier http://www.lovelybooks.de/gruppe/1083663533/serien_leserunden/themen/
Letzter Beitrag von  monerlvor 4 Jahren
Zur Leserunde

Biblio-Mysteries - Spannende Krimis rund um Bücher

Wer ein Fan von packenden Krimis und besonderen Büchern ist, der wird die neue E-Book-Reihe von Knaur lieben! Denn in den Stories der Reihe "Biblio-Mysteries" geht es immer genau darum: Kriminalfälle, die im Zusammenhang mit Büchern stehen, geschrieben unter anderen von Bestsellerautoren wie Jeffery Deaver oder Anne Perry. Es geht um alte Bücher, seltene Manuskripte, exzentrische Sammler, Bibliothekare und Buchliebhaber und in gewissem Sinne auch um uns alle: die Leser.

Die ersten fünf Bände der Reihe versprechen Hochspannung und Buchgenuss pur:

Jeffery Deaver - Ans Messer geliefert
William Link - Alte Bücher wiegen schwer
Anne Perry - Die Schriftrolle
Andrew Taylor - Todessonate
Peter Blauner - Buch der Lügen


Im September und im Dezember werden weitere Bände erscheinen, sodass für alle bibliophilen Krimifans gleich für Nachschub gesorgt ist!

Wir vergeben gemeinsam mit Knaur 5x alle fünf E-Books der Reihe im epub-Format. Was ihr dafür tun müsst:

Schreibt den perfekten 1. Satz für einen Krimi!


Bitte beachtet, dass die E-Books nur im epub-Format zur Verfügung stehen und keine anderen Formate verlost werden!
Letzter Beitrag von  SusanneLeudersvor 5 Jahren
Hey, herzlichen Glückwunsch an die Gewinner!!!
Zur Buchverlosung
J
Dieses Buch war so spannend das ich es echt nicht weglegen konnte und in jeder freien Minute danach gegriffen habe um weiter zu lesen
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Jeffery Deaver wurde am 05. Mai 1950 in Glen Ellyn, Illinois (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Jeffery Deaver im Netz:

Community-Statistik

in 2.207 Bibliotheken

auf 407 Wunschlisten

von 50 Lesern aktuell gelesen

von 65 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks