Jeffrey Archer Die Wege der Macht

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(2)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Wege der Macht“ von Jeffrey Archer

Dramatische Zeiten für die Cliftons und BarringtonsDie Erfolgs-Saga geht weiter!
Harry Clifton erfährt bei einem Besuch in New York, dass der mit ihm befreundete Schriftsteller Anatol Babakow in Sibirien gefangen gehalten wird. Harry will alles tun, um Babakow zu helfen – und bringt sich damit in tödliche Gefahr. Währenddessen schlägt für seine Frau Emma, die der Barrington Schifffahrtsgesellschaft vorsteht, die schwerste Stunde …
Erich Räukers tiefe Erzählerstimme lässt das Familien-Epos lebendig werden.
(2 MP3-CDs, Laufzeit: ca. 12h 17)

Eine Geschichte voller Intrigen

— Dirk1974

Leider in der Mitte etwas langatmig und enttäuschend, zum Ende hin doch ganz spannend!

— leaslesezauber

Flashbacks der ersten vier Bände, eigentlich schade, aber hat mich leider nicht ganz überzeugt.

— Leuchtturmwaerterin

Diese Reihe wird einfach nicht langweilig und überrascht mich immer wieder! Absoluter Lieblingsserienstatus!

— SteffisBuecherbloggeria

Stöbern in Historische Romane

Wintersaat

Schwächen: uneinheitlicher Stil, fehlende Buchstaben und Wörter, Zeichensetzung. Stärke: Bezug zur Region Münsterland und Hauptfigur!

wicherla

Tod im Höllental

Heute erst erschienen und innerhalb weniger Stunden „inhaliert“: sehr spannend, kurzweilig und amüsant. Wann kommt die Fortsetzung 😇???

hasirasi2

Das Fundament der Ewigkeit

Interessant, präzise Informationen zu den historischen Begebenheiten. Aber weniger wäre vielleicht mehr gewesen ...

sunlight

Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal - Band 2

Selbiges Spiel wie in Band I: Hier sitzt jeder einzelne Satz am richtigen Platz, die Charaktere sind hervorragend ausgearbeitet,...

Zwischen.den.Zeilen

Die Zeit der Rose

Kurzweilige, nette Unterhaltung,,,,

Angie*

Herrscher des Nordens - Thors Hammer

Fesselnder Auftakt der Trilogie rund um Harald Hardrage

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine Geschichte voller Intrigen

    Die Wege der Macht

    Dirk1974

    18. September 2017 um 20:37

    Ich habe schon öfters von der Clifton-Saga gelesen, bin bisher aber nie dazu gekommen sie zu lesen oder zu hören. Als ich nun die Möglichkeit bekam, den 5. Teil der Saga zu hören, nutzte ich die Gelegenheit und wurde nicht enttäuscht. Obwohl ich die Vorgeschichte von Die Wege der Macht nicht kenne, habe ich mich schnell in das Geschehen um die Barrington Schifffahrtsgesellschaft und die Bankgesellschaften hinein gefunden. Was mit einem Anschlag der IRA beginnt, endet mit einem Prozess gegen Emma als Vorsitzende der Schifffahrtsgesellschaft. Jeffrey Archer hat eine spannende und kurzweilige Geschichte voller Intrigen und Machenschaften geschrieben, welche sehr gut von Erich Räuker vorgetragen wird.Leider endet das Ganze mit einem Cliffhanger, dessen Auflösung wir sicher im Band 6 finden werden. Da mir das Buch sehr gut gefallen hat, werde ich wohl auch noch die ersten vier Bände lesen bzw. hören.

    Mehr
  • Nicht ganz so mitreißend wie die letzten Bände

    Die Wege der Macht

    leaslesezauber

    20. July 2017 um 09:30

    Diesmal habe ich mich für ein Hörbuch entschieden, die letzten Teile der Reihe habe ich gelesen und wollte jetzt mal anders in die Clifton Saga abtauchen. Ich habe jedes Mal das Gefühl, dass ich ewig auf den nächsten Band der Clifton-Saga warten musste und freue mich umso mehr wenn ich das Buch dann endlich habe. So ging es mir auch bei diesem Teil, ich habe das Buch noch am selben Tag gestartet und habe mich erstmal über die spannende Auflösung des Cliffhangers gefreut!Hier muss ich schon mal den Erzähler Erich Räuker loben, der seine Sache unglaublich gut macht. Er hat die perfekte Stimme und betont die wichtigen Passagen sehr gut. Die Spannung wurde dadurch noch mehr angehoben und ich hing an dem Radio wie eine Verrückte. Leider ging es nach dem ersten drittel ungefähr mit der Spannung steil Bergab, ich hatte das Gefühl eher einen Rückblick in die anderen Bücher zu erhalten und war deswegen etwas enttäuscht. Das komplette zweite Drittel ist leider eher weniger spannend und bei mir nicht sonderlich für Begeisterung gesorgt. Natürlich habe ich auch hier zugehört und ich denke das es viel Geschmacksache is, ob man diese Rückblicke eben mag oder nicht. Das letzte drittel des Buches konnte mich dann schon eher wieder begeistern. Hier habe ich den Schreibstil des Autors wieder erkannt, so wie ich ihn mag. Die Spannung wird wunderbar aufgebaut und man merkt gar nicht wie die Zeit vergeht und ich mich versehen habe, war ich auch schon am Ende angelangt. Das Ende konnte auf jeden Fall nochmal viele Punkte heraus holen und stimmte mich doch zufrieden. Ich kann es mal wieder kaum erwarten, den nächsten Teil in die Finger zu bekommen!Fazit:Leider etwas enttäuschend, ich hoffe die Fortsetzung wird wieder spannender, trotzdem freue ich mich immer wieder über spannende Abenteuer und vor allem die Spannung, die der Autor oftmals aufbaut, reizt mich jedes Mal mit. Und nach so vielen Bänden bin ich dem Autor sowieso schon verfallen. Als Clifton Fan auf jeden Fall lesenswert!

    Mehr
  • Die Clifton-Saga während des Kalten Krieges

    Die Wege der Macht

    Leuchtturmwaerterin

    05. June 2017 um 15:51

    Inhalt:Harry Clifton erfährt bei einem Besuch in New York, dass der mit ihm befreundete Schriftsteller Anatol Babakow in Sibirien gefangen gehalten wird. Harry will alles tun, um Babakow zu helfen – und bringt sich damit in tödliche Gefahr. Währenddessen schlägt für seine Frau Emma, die der Barrington Schifffahrtsgesellschaft vorsteht, die schwerste Stunde …Erich Räukers tiefe Erzählerstimme lässt das Familien-Epos lebendig werden.(2 MP3-CDs, Laufzeit: ca. 12h 17)Autor:Jeffrey Archer, geboren 1940 in London, verbrachte seine Kindheit in Weston-super-Mare und studierte in Oxford. Archer schlug eine bewegte Politiker-Karriere ein, die bis 2003 andauerte. Weltberühmt wurde er als Schriftsteller. Archer verfasste zahlreiche Bestseller und zählt heute zu den erfolgreichsten Autoren Englands. Sein historisches Familienepos »Die Clifton-Saga« stürmt auch die deutschen Bestsellerlisten und begeistert eine stetig wachsende Leserschar. Archer ist verheiratet, hat zwei Söhne und lebt in London und Cambridge.Sprecher:Der gefragte Sprecher Erich Räuker synchronisiert u. a. Saul Berenson in der Serie Homeland oder Robert Crawley in Downton Abbey und ist die klangvolle Erzählerstimme der Clifton-Saga.Ich sollte wohl auch darauf hinweisen, dass es sich um eine Fortsetzung handelt und die Rezension Spoiler enthalten kann, auch wenn ich mich bemühe sie außen vor zu lassen.Meine Meinung:Jeffrey Archer, der Meister des Cliffhangers. Mittlerweile, nach fünf Bänden, ist man es von Jeffrey Archer ja schon gewohnt. Und so hat er auch Band 5 mit einem spannenden und offenen Ende versehen, sodass man gar nicht anders kann, als ungeduldig auf Band sechs zu warten. Auch dieser Band beginnt wieder mit der Auflösung des letzten Cliffhangers und das ist wirklich spannend. Allerdings ist die Auflösung teilweise etwas zu fantastisch, denn Harry rettet durch seine "Intuition" vielen das Leben, was nicht gerade glaubwürdig daherkommt.Der Mittelteil ist dieses Mal leider sehr schwach, da sich viele Geschehnisse wiederholen, die man bereits aus den ersten vier Bänden kennt. Da ich die Reihe als Hörbücher höre, wirken diese Stellen wie Flashbacks und ich höre nur noch mit halbem Ohr hin, da ich glaube die Story bereits zu kennen. Erst zum Ende hin schafft es Archer wieder einen Spannungsbogen aufzubauen.Schreibstil/Vortragsweise:Im gewohnten Stil, nach Personen und chronologisch aufgebaut, erzählt Archer von den Jahren 1964-1970. Allerdings nicht ganz so deutlich differenziert, als in den Vorgängerbänden.Zu Erich Räuker sei bloß zu sagen: er macht seine Sache top.Charaktere:Die Hauptcharaktere werden wieder in den Fokus gesetzt. Allerdings mit wenig neuen Ideen. Vieles wiederholt sich und selbst die Gegenspieler sind nicht neu. Wo mir Lady Virginia in Band vier noch als Bösewicht gefallen hat, finde ich sie mittlerweile nur noch flach und langweilig, weil ihrer Figur die Würze fehlt.Fazit:Da sich viele Situationen und Ereignisse so oder so ähnlich wiederholen, fehlt mir die rechte Spannung dahinter. Ich hatte das Gefühl, Jeffrey Archer wollte damit bloß Seiten schinden, um auf seine sieben Bände Gesamtumfang zu kommen.Erst das Ende hat wieder etwas Spannung gebracht und Lust auf Band sechs gemacht.Aus dem Grund gebe ich 3 von 5 Sternen, sonst hätte ich nur 2 gegeben.

    Mehr
  • Intrigen und Machtspiele

    Die Wege der Macht

    dermoerderistimmerdergaertner

    21. April 2017 um 16:30

    Die Wege der Macht“ ist der 5.Teil der Clifton-Saga und ich würde es auch nur empfehlen, wenn man die ersten Bücher schon gelesen hat.Wieder dreht sich alles um Harry Clifton, seine Frau Emma, seinen Sohn Sebastian und um seinen Schwager und besten Freund Giles Barrington. Harry engagiert sich sehr für seinen russischen Schriftsteller-Kollegen Anatoly Babakov, der wegen der von ihm verfassten Stalin-Biografie zu 20 Jahren Haft in einem sibirischen Lager verurteilt wurde. Harry möchte ihm helfen und das Buch in England veröffentlichen. Dabei bringt er sich selbst in Gefahr. Währenddessen steht seine Frau Emma  (immer noch Vorsitzende der Barrington Schifffahrtslinie) wegen Verleumdung vor Gericht.Giles tritt im Wahlkampf um den Vorsitz im Parlament gegen seinen alten Widersacher Major Alex Fisher an und Sebastian verfolgt weiter seine Bankkarriere, hat aber im Privatleben kein Glück.Das Buch fügt sich nahtlos an das Ende des Vorgängers an und der Cliffhanger wird aufgeklärt.Auch in diesem Buch geht es pausenlos um äußerst raffiniert ausgeklügelte Intrigen und Machtspiele auf allen Seiten und es gewinnen nicht immer nur die Guten. Leider spielen immer noch Major Alex Fisher und Lady Virginia Fenwick dabei eine große Rolle. Das ist inzwischen immer das Gleiche, da wären neue Personen mal ganz angebracht. Ich fand auch, dass der Gerichtsprozess sehr in die Länge gezogen war.Interessanter fand ich dagegen die Kapitel, in denen es um Harry ging, besonders zum Ende hin.Auch wenn mich der Inhalt dieses 5.Teiles mich nicht mehr so fesseln konnte wie die ersten Bücher, so finde ich den Erzählstil von Jeffrey Archer einfach grandios. Ob ich den nächsten Teil noch lesen oder hören möchte, weiß ich allerdings noch nicht. Auch wenn das Buch für mich einige Längen hatte, so möchte ich doch gerne wissen, wie es mit den Cliftons und Barringtons weitergeht.Das Hörbuch wurde mir freundlicherweise vom Bloggerportal der Verlagsgruppe RandomHouse zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks