Spiel der Zeit

von Jeffrey Archer 
4,3 Sterne bei364 Bewertungen
Spiel der Zeit
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (305):
L

Es verspricht eine spannende Familien Saga zu werden, leider war das Ende von Band 1 etwas schwach, aber ich werde die Reihe weiterlesen.

Kritisch (15):
kerstin71s avatar

Ein sehr schönes Buch, das man bis fast zum Ende nicht mehr aus der Hand legen kann. Das Ende ist allerdings enttäuschend schlecht.

Alle 364 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Spiel der Zeit"

Die Schicksale zweier Familien. Eine verborgene Wahrheit. Das Ringen um Freundschaft und Liebe.

England um 1930: Der junge Harry Clifton wächst an den Hafendocks von Bristol heran, seine Mutter Maisie muss sich mit harter Arbeit durchschlagen. Um den Tod von Harrys Vater, der angeblich im Krieg gefallen ist, rankt sich ein Geheimnis. Harrys Leben nimmt eine Wendung, als er das Stipendium für eine Eliteschule erhält. Er tritt ein in die Welt der Reichen und lernt Giles Barrington sowie dessen Schwester Emma kennen, Erben einer Schifffahrts- Dynastie. Harry verliebt sich in Emma, ohne zu ahnen, dass die Schicksale ihrer Familien auf tragische Weise miteinander verknüpft sind.

'Spiel der Zeit' ist der erste Band von Jeffrey Archers großem historischen Familienepos 'Die Clifton-Saga'.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453471344
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:560 Seiten
Verlag:Heyne
Erscheinungsdatum:13.07.2015
Das aktuelle Hörbuch ist am 13.07.2015 bei Random House Audio erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne195
  • 4 Sterne110
  • 3 Sterne44
  • 2 Sterne10
  • 1 Stern5
  • Sortieren:
    Livricieuxs avatar
    Livricieuxvor 25 Tagen
    Ein Buch für einen kuscheligen Regentag

    »Einige [der Dockarbeiter] starrten ihn ihrerseits grimmig an, und ein paar griffen mit drohender Miene nach ihren Hämmern, als warteten sie nur noch auf ein letztes Signal zum Angriff gegen Haskins.
    Ich fühlte mich wie ein Kapitän, der eine letzte Chance erhält, eine Meuterei zu verhindern. Was ich auch tun würde, ich konnte nicht gewinnen.«

    – Spiel der Zeit, ca. S. 18


    Manchmal da braucht man sie einfach, Bücher die sich ohne viele Gedanken weg lesen lassen, die in eine andere Welt entführen, einem abtauchen und geniessen lassen. Ein Buch für müssige Stunden am Sonntagnachmittag, bei Regenwetter auf der Couch oder für einen Tag am Strand. Spiel der Zeit passt da perfekt in diese Kategorie.

    Kurz zum Inhalt
    England um 1930: Der junge Harry Clifton wächst an den Hafendocks von Bristol heran, seine Mutter Maisie muss sich mit harter Arbeit durchschlagen. Um den Tod von Harrys Vater, der angeblich im Krieg gefallen ist, rankt sich ein Geheimnis. Harrys Leben nimmt eine Wendung, als er das Stipendium für eine Eliteschule erhält. Er tritt ein in die Welt der Reichen und lernt Giles Barrington sowie dessen Schwester Emma kennen, Erben einer Schifffahrts- Dynastie. Harry verliebt sich in Emma, ohne zu ahnen, dass die Schicksale ihrer Familien auf tragische Weise miteinander verknüpft sind. (Quelle: Verlagshomepage)

    Und wie fand ich es?
    Dieses Buch hat mich wirklich gepackt und jetzt, nach der Lektüre frage ich mich, warum es so lange auf meinem Bücherstapel schlummern musste, bevor ich es entdeckte.
    Jeffrey Archer schafft es den/die Leser*in mit seinem leichten und – bei einem Wein würde man wohl sagen süffigen – Schreibstil einzulullen. Die Sprache ist einfach und leicht lesbar und obwohl an ausführlichen Beschreibungen gespart wird, erzeugt sie klare und farbenfrohe Bilder im Kopf. Dem/Der Leser*in bleibt Raum für eigene Interpretationen und doch wird alles was nötig ist, gesagt.
    Die Geschichte selbst wird in mehrere Abschnitte unterteilt, die jeweils aus der Sicht verschiedener Figuren erzählt wird. Dabei war ich beim ersten Perspektivenwechsel ziemlich überrascht, dass die gleiche Zeitspanne noch einmal erzählt wird – einfach aus der Sicht dieser anderen Figur. Da war ich echt einen kurzen Moment skeptisch, ob dieses Buch so toll werden würde, wie ich mir das nach den ersten Kapiteln erhofft hatte. Wenn die gleichen Geschehnisse immer und immer wieder aus einen anderen Perspektive beleuchtet werden, muss es doch irgendwann langweilig werden, oder? Weit gefehlt! Die Abschnitte überlappen sich zwar teilweise, doch schafft es der Autor die verschiedenen Sichtweisen so miteinander zu verweben, dass man immer wieder neue kleinen Details erfährt und nie das Gefühl hat, alles schon zu kennen oder zu wissen. Es ist viel mehr so, dass wir Leser und Leserinnen nach und nach neue Puzzelteile zum Gesamtbild hinzu fügen können, nach und nach entfalten sich die Verwicklungen und Verstrickungen, was alles äusserst spannend zu lesen macht. Das Buch vermag so einen ganz eigenen Sog zu entwickeln.


    Die vollständige Rezension gibt es auf meinem Blog Livricieux.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    D
    do1fae1vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: J.Archer hat eine sehr gelungenen Einblick in die englische Geschichte geschaffen, den er mit einer spannenden Familiengeschichte verknüpft.
    Rezension zu ,,Spiel der Zeit,,

    ,,Spiel der Zeit,, ist der erste Band der siebenteiligen Buchreihe ,,die Clifton Saga,, , welche von Jeffrey Archer geschrieben wurde.

    Talent. 1939 hat es der englische Schüler Harry Clifton geschafft durchs sein außergewöhnliches Talent in die nahezu höchsten Gesellschaftskreise zu kommen.
    Dieses Szenario lässt sich auch auf weitere Punkte anwenden. Beispielsweise ist es mit einer einzigartigen akademischen Gabe möglich einen Platz an einer Elite-Universität zu ergattern. Schlüsselrolle spielt hierbei das eigene Talent bzw. die eigene Gabe. Aufgrund der Tatsache, dass jeder eine Gabe, eine Talent oder eine einzigartige Fähigkeit besitzt, kann sich folglich auch jeder mit den Leistungen dieses Talentes, dieser Gabe ein erfüllteres Leben schaffen wie in dem Fall des Buches es unser Protagonist Harry Clifton getan hat.

    Aber weshalb gebe ich eine Interpretation eines der Hauptmotive in dem ersten Band der Clifton Saga? Wohingegen eine Rezension doch eigentlich eine Art Bewertung des Werkes darstellen sollte. Ein Kriterium, das dem Buch schon viele Sterne verleiht, ist der Fakt, dass durch das Hauptmotiv Talent das Buch die Aufgabe hat den Lesern zu vermitteln, was man mit dem eigenen Talent alles erreichen kann.
    Dies ist Jeffrey Archer zweifelsohne gelungen, wobei er außerdem diese sogenannte ,,Message,, mit der englischen Geschichte und einer spannenden Familiengeschichte zu einem fantastischen Roman verwebt.

    Ein Buch, dass von Liebhabern der englischen Geschichte gelesen werden muss.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    katharina3s avatar
    katharina3vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Schöne Geschichte, jedoch anfangs etwas schleppend und zu lang. Gegen Ende hin wird es immer besser
    Die Clifton-Saga

    Das Cover des Buches finde ich persönlich langweilig, dennoch passt es sehr gut zu der Geschichte. Es wirkt harmonisch und sehr beruhigend.

    Anfangs habe ich schwer ins Buch gefunden. Es war etwas langatmig und ist so vor sich hingeplätschert ohne mich wirklich zu fesseln. Aber je näher ich dem Ende kam und ungefähr ab der Hälfte des Buches wurde es immer spannender, bis es sogar mit einen Cliffhanger endet, der echt gemein ist. Der Schreibstil des Autors ist eigentlich sehr schön, aber es gab Stellen im Buch, wo man sehr aufmerksam lesen musste, wenn man es verstehen wollte. Also ist es eher kein Buch für Zwischendurch, sondern man muss sich dafür Zeit nehmen und sich darauf einlassen. 
    Zusammenfassend kann ich das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen auch wenn es mich nicht so sehr gepackt hat. Ich denke, dass Band 2 dieser Reihe besser wird, weil man in Band 1 erst einmal alles kennenlernen musste und jetzt schon in dem Familiendrama drin ist.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    sophie-zmrms avatar
    sophie-zmrmvor 2 Monaten
    Rezension zu Spiel der Zeit von Jeffrey Archer

    Spiel der Zeit ist der erste Band der Cliffton- Saga (7 Bände). Es ist am 13.07.2015 im Heyne-Verlag erschienen und umfasst rund 538 Seiten. Spiel der Zeit ist ein historischer Roman und handelt von Harry Cliffton, dessen Leben wir hier begleiten. Wir treffen ihn erstmals als kleinen Jungen in England an, wo er in armen Verhältnissen aufwächst. In Band 1 begleiten wir ihn bis hin zu seiner Studienzeit und erfahren das ein oder andere Geheimnis.


    Schreibstill:
    Jeffrey Archer verwendet sehr kultivierte und hochgestochene Adjektive zur Beschreibung, die man nicht immer im normalen Sprachgebrauch kennt- trotzdem ist es gut verständlich und kommt schnell auf denn Punkt.

    Cover:
    Das Cover ist eher nicht so mein Fall, passt aber wunderbar zur Geschichte. Für Seeleute, ist das Cover- mit dem großen Frachter (Ist das ein Frachter? Kenne mich mit Schiffen nicht aus) sicherlich eher ansprechend.

    Fazit:
    Maisie und Harry Cliffton haben sich einen Platz in meinem Herzen erkämpft.- Sie thronen jetzt direkt neben Lorelei und Rory Gilmore und das ist definitiv nicht einfach zu schaffen. Ich habe Harry von Seite eins an bewundert und mit der Zeit, ist auch meine Zuneigung für Maisie gewachsen. Mal abgesehen von denn Charakteren, ist die gesamte Geschichte mitreisend, berührend und einfach nur grandios! In dem Buch kommen so einige Schicksalsschläge auf die Clifftons zu und es könnte eigentlich denn Hang zum unnatürlichen haben, aber Jeffrey Archer schafft es, das galant zu überspielen und mit einfachen Worten die Geschichte unfassbar realistisch darzustellen. Definitiv eine Leseempfehlung für jeden!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Tine_Trens avatar
    Tine_Trenvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Gelungener 1. Teil der Clifton-Saga. Vor allem die Erzählperspektive war besonders. Das Buch endet mit einem wahren Cliffhanger.
    Gelungener Auftakt der Clifton Saga

    Eigentlich scheue ich mich meist vor historischen Romanen - weil mir die Sprache zu anstrengend ist oder die Handlung in der Epoche zu schwer nachvollziehbar -  aber diesem Buch wollte ich eine Chance geben und habe es nicht bereut.
    Das Buch wird aus der Sicht verschiedener Protagonisten erzählt. Dadurch kam es ab und an zu Wiederholungen, die ich aber gar nicht als störend empfand. Im Gegenteil. Es war mal etwas ganz anderes, dass die Erzähler wechseln und dass es deutlich mehr als 2 Erzähler gab.
    Zeitweise gab es kleine Längen, aber der Cliffhanger am Ende machte es wieder wett.


    Klare Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    TheCoons avatar
    TheCoonvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Grandioser Auftakt, der Spannung auf mehr macht!
    die Cliffton Saga

    Ich habe mich für dieses Buch entschieden, da ich so lange so viele positive Stimmen darüber gehört hatte, dass ich mir dachte ich muss mich wohl einfach ergeben. Obwohl so viele Vormeinungen ja gefährlich sein können, kann ich hier offen und ehrlich sagen, dass ich mich ihnen nur anschließen kann.

    Von der ersten Minute an hat mich Harrys Geschichte berührt und gespannt. Der Schreibstil von Jeffrey Archer ist ein leichter aber mitreisender. Viele der Charaktere kommen zu Wort und so flechten sich die einzelnen Handlungsstränge zu einem großen und spannenden Gebilde zusammen. Das hat mir unglaublich gut gefallen, denn alle Charaktere stehen in entscheidenden Verbindungen zueinander und haben damit massiven Einfluss auf das Geschehen.

    Die Charaktere waren gut ausgearbeitet und liebenswert. Ihre Geschichte hat mich mitgerissen und auch teilweise das Herz gebrochen. Es gibt jeden den man für eine gute Geschichte braucht: die Helden, die Guten, die Bösen, die Klugen, die Gefährten und die Geliebten.

    Ich habe das Werk als Hörbuch gehört und muss sagen, dass mir die Aufteilung auf drei Sprecher sehr gut gefallen hat. Man konnte so leichter folgen, wer gerade erzählt und es war eine stimmige und interessante Abwechslung. Alle Stimmen waren sehr angenehm zu hören und konnten das Geschehen mitreisend wiedergeben.

    Ich werde jetzt gleich mal mit dem zweiten Band weiter machen….

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    tinkerfees avatar
    tinkerfeevor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Unterhaltsame Familiensaga
    Spannender Auftakt!

    Spiel der Zeit – die Clifton Saga - ist der Auftakt einer Reihe von Jeffrey Archer und erschien im Juli 2015 im Heyne Verlag. Im Mittelpunkt steht Harry Clifton, welcher um 1930 in den Hafendocks von Bristol aufwächst. Seine Mutter Maisie lässt ihn glauben, dass sein Vater im Krieg gefallen ist. Harrys einfaches Leben ändert sich schlagartig, als er ein Stipendium für eine Eliteschule erhält. In der Welt der Reichen lernt er den Erben einer Schifffahrts- Dynastie Giles Barrington und dessen jüngere Schwester Emma kennen. Harry verliebt sich in Emma und kommt einen Familiengeheimnis dadurch immer näher.

    Die Charaktere werden sehr gut beschrieben. Die Handlung wird immer aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt, was zum einem unterschiedliche Blickwinkel zeigt, jedoch auch zwischendrin etwas Langweile aufkommen lässt, da man die Handlung bereits kennt.

    Das Ende hat mich jedoch überzeugt… Band 2 liegt bereits neben mir und wartet nur darauf gelesen zu werden.

    Ich kann das Buch jedem empfehlen der eine spannende, unterhaltsame Familiensaga sucht.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    M
    Muschelvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Gelungener Start einer Reihe
    Guter Start

    Dieser erste Band dieser historischen Romanreihe von Jeffrey Archer ist empfehlenswert. Der Schreibstil ist sehr unterhaltsam, sodass sich das Buch trotz einiger Wiederholungen gut lesen laesst. Zum Schluss hat die Geschichte nochmal richtig Fahrt aufgenommen. Und das Ende hat es mir unmoeglich gemacht, nicht direkt zum zweiten Band zu greifen. Ich bin gespannt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    J
    Jenny93vor 6 Monaten
    Sehr gelungener Auftakt einer spannenden Familiensaga

    Historische Romane sprechen mich immer an und auch Familiensagen. Nichts anderes ist auch “Spiel der Zeit” von Jeffrey Archer und der Auftakt zu einer Familiensaga, die mich sehr beeindruckt hat. Sie spielt in Bristol/England nach dem Ende des Weltkriegs und geht bis zum ersten Jahr des zweiten Weltkriegs. Tragender Charakter der Handlung ist Harry Clifton, der mit seiner Mutter Maisie und seinem Onkel Stan in einem kleinen Haus lebt und es alles andere als leicht in seinem Leben hat. Sein Vater Arthur Clifton, hat auf der Barrington Werft gearbeitet, ist aber verstorben und so wächst er ohne Vater auf. Da sein Onkel Stan, nicht viel von Bildung hält, geht Harry auch nicht gerne zur Schule, sondern vergnügt sich lieber auf dem Werftgelände. Dort lernt er auch Old Jack Tar kennen, einen Obdachlosen der in einem alten Zugwaggon lebt und für ihn noch sehr wichtig werden sollte. Neben der Clifton-Familie ist der andere wesentliche Zweig der Handlung die Familie Barrington, die der Arbeitgeber der Stadt Bristol sind und eine florierende Handelsflotte haben. Der alte Lord Barrington leitet die Firma zusammen mit seinem Sohn Hugo, der ein nicht gerade sympathischer Charakter ist. Dessen Sohn Giles wird der beste Freund von Harry und durch ihn lernt er auch Emma kennen. Die Familiengeschichten der Cliftons und Barringtons sind eng miteinander verwoben und Jeffrey Archer gelingt es mit seinen wechselnden Erzählperspektiven einen in den Bann zu ziehen. So erfahren wir mal aus Harrys, dann aus Maisies oder aus der Sicht von Old Jack Tar, was sich in der Zeit zugetragen hat. Jeweils aus einem anderen Blickwinkel und so bleibt es immer spannend, mal ist man dem jeweiligen Akteur voraus, mal grübelt man genauso mit und ist unwissend gegenüber manche Ereignisse. Jeffrey Archer erzählt so lebhaft und begeisternd die Familiengeschichten, dass ich das Buch kaum noch aus der Hand legen konnte und mit der jungen Generation mitgefiebert habe. Dabei gelingt es Archer nicht nur die Handlung spannend zu halten, sondern auch seinen Charakteren ein Gesicht zu verleihen. Dabei sind sie nicht einfach schwarz weiß Stereotyp, sondern haben auch viele Grautöne in sich. So kann manche Handlungsweisen auch nachvollziehen, wenn man sie auch nicht gutheißen kann. Denn jede Geschichte hat zwei Seiten und dies wird immer wieder deutlich. Fazit “Spiel der Zeit” von Jeffrey Archer ist ein sehr gelungener Auftakt mit sehr guten Charakteren, einer spannenden Handlung und einem Erzählstil, der einen nicht mehr so schnell los lässt

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Monawunders avatar
    Monawundervor 6 Monaten
    Kurzmeinung: schöner einstieg in eine spannende familiensaga!
    eine spannende familiensaga gepaart mit ein wenig crime...

    in "spiel der zeit" geht es um den jungen harry clifton, den der leser als kleiner junge kennenlernt. er wächst bei seiner mutter maisie und seinem onkel stan auf, der in einer schiffsbaufirma arbeitet, die von hugo barrington geleitet wird. harry lernt in der schule giles kennen, den sohn von hugo barrington und verliebt sich in dessen schwester emma. dass die liebe der beiden unter einem schlechten stern steht, wissen nur hugo und harrys mutter maisie. kurz vor dem großen tag der jungen liebenden wird ein geheimnis gelüftet, welches ihr leben für immer verändern wird...


    die geschichte um harry, maisie, hugo und emma wird aus der jeweiligen perspektive der protagonisten erzählt und beginnt, als harry in die schule geht. innerhalb kürzester zeit wird ein zeitsprung gemacht und die wichtigsten ereignisse aus harrys schullaufbahn, sowie dem arbeitsleben von maisie geschildert. bis zum ende bleibt die spannung erhalten, trotz der kenntnis über das geheimnis der eltern. jeffrey archer schafft es mit seinem flüssigen schreibstil und der perspektivenwechsel, dass unbemerkt durch die seiten fliegt. er baut neben historischen elementen auch krimimomente ein, beispielsweise in der verfolgungsjagd von giles und harry. 


    ein absolut gelungener pageturner, ich bin absolut gespannt auf den zweiten band und hoffe, dass es mindestens genauso spannend weitergeht!

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    izzy050s avatar
    Hallo liebe Mitleserinnen und Mitleser :-)

    Heute möchte ich mal wieder eines meiner eigenen Bücher verlosen. Ich brauche dringend Platz im Regal und das Buch steht schon etwas länger, da ich es immer beiseite schiebe, weil es eigentlich nicht so mein Genre ist. Deshalb dachte ich mir jetzt, dass ich hier sicherlich jemanden finde, der sich freut das Buch endlich zu besitzen und zu lesen :-)

    Es handelt sich um ein Leseexemplar. Bei mehreren Interessenten lose ich aus.

    Viel Glück
    izzy050
    katharina3s avatar
    Letzter Beitrag von  katharina3vor 7 Monaten
    @Gelinde Vielen Dank! :)
    Zur Buchverlosung
    AberRushs avatar
    Wir haben beschlossen in der   INSIDER-Voting-Challenge   zusammen "Spiel der Zeit" von Jeffrey Archer zu lesen.  

    Wir beginnen am   01.04.2017     
    Das Buch sollte bis zum 30.04.2017 beendet und rezensiert werden.  
    Rezensieren ist keine Pflicht für die Leserunde, aber für die Challenge notwenig um Lose zu bekommen. Deshalb, alles kann, nix muss.  

    Jeder liest mit seinem eigenen Leseexemplar, es gibt kein Buch zu gewinnen.

    Es kann natürlich jeder mitmachen, der Lust dazu hat, auch wenn er nicht bei der Challenge angemeldet ist. Wer das Buch zu Hause hat und es endlich mal lesen möchte, ist hier genau richtig und somit herzlich eingeladen.  

    Wer andere Vorstellungen zur Einteilung der Leseabschnitte hat, kann gern Verbesserungsvorschläge geben.  

    Ich wünsche uns viel Spaß.
    AberRushs avatar
    Letzter Beitrag von  AberRushvor einem Jahr
    Hier meine Rezi: https://www.lovelybooks.de/autor/Jeffrey-Archer/Spiel-der-Zeit-1197797648-w/rezension/1453028640/ Habe zwischen 3 und 4 Punkten geschwankt, mich dann aber für 4 entschieden, da ich mich gefragt habe, ob ich die Reihe weiter verfolgen will und die Antwort darauf definitiv JA ist.
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks