Jeffrey Thomas Der Untergang der Hölle

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Untergang der Hölle“ von Jeffrey Thomas

Eine höllische Tour de Force! Splitterfasernackt und in Stein eingemauert erwacht eine junge Frau nach Hunderten Jahren Gefangenschaft in einem Gewölbe der Hölle. Vee ahnt noch nicht, dass ihr im ewigen Kampf zwischen Gut und Böse eine entscheidende Rolle zufällt. In der gnadenlosen Auseinandersetzung zwischen Engeln, Verdammten und den monströsen Dämonen des Totenreichs steht ihr lediglich ein vorlautes, sprechendes Knochengewehr zur Seite. Schnell stellt sie fest, dass dieses postapokalyptische Cyber-Inferno mit der Hölle, wie man sie kennt, wenig zu tun hat. Viele Bewohner driften apathisch durch ein Datennetz, andere ernähren sich von Ungläubigen, entfachen einen endlosen Kreislauf aus Tod und Wiederauferstehung oder zeigen der Bibel auf andere Weise den Mittelfinger. Vee zieht aus, um der Wahrheit auf den Grund zu gehen. Warum hat sich der Hades in ein seltsames Konstrukt mit 200 Ebenen verwandelt? Und welche Wahrheit wartet im oberen Stockwerk der Hölle auf sie? Der Hieronymus Bosch des Horrors landet nach Tagebuch aus der Hölle seinen nächsten Volltreffer! F. Paul Wilson: 'Falls ein Ort wie die Hölle existiert, dann haben die Dämonen dort für Jeffrey Thomas ein Zimmer gemietet.' TheDeepening.com: 'Der Untergang der Hölle ist ein beeindruckendes Beispiel, was menschliche Fantasie leisten kann.' Jeff VanderMeer: 'Jeffrey Thomas' Visionen der Hölle sind fesselnder und auf grausame Weise schöner als alles, was bisher zu diesem Thema zu Papier gebracht wurde.'

Skurril, humorvolle Geschichte in einer HighTech-Hölle!

— Ricku
Ricku

Stöbern in Krimi & Thriller

Die gute Tochter

Sehr gut umgesetztes Drama, mit Längen im Mittelteil, dafür aber Überraschungen zum Schluss

SillyT

Kalte Seele, dunkles Herz

Tolles Cover, aber recht enttäuschende Geschichte. Hatte mir etwas Anderes darunter vorgestellt.

Thrillerlady

Sag kein Wort

Unglaublich fesselnd!

Eori

Ich soll nicht lügen

Packend und bewegend. Allerdings ist ein Buch, in denen die Protagonisten an psychischen Erkrankungen leiden nicht gleich ein Psychothriller

LarryCoconarry

Redemption Road - Straße der Vergeltung

Großartig geschrieben und hochspannend, rasant. Ein Thriller-Highlight.

Nisnis

Kreuzschnitt

Verbrechen in Vergangenheit und Gegenwart

mareikealbracht

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hölle! Hölle! Hölle!

    Der Untergang der Hölle
    Ricku

    Ricku

    16. November 2014 um 01:42

    Direkt auf den ersten Seiten trifft man die Hauptfigur, die sich selbst den Namen "Vee" gibt. Eingeschlossen in massiven Beton hat sie die Jahrhunderte in den Tiefen der Hölle überdauert. Als endlich der Tag gekommen ist, an dem sie ihrem Gefängnis entkommen kann, nutzt sie ihre Chance, und begibt sich auf eine Wanderung durch die verschiedenen Ebenen der Hölle - dem Konstrukt, wie die Verdammten es getauft haben. Immer dabei ist ein sprechendes Dämonengewehr namens Jay. Auf ihrer Reise begegnen ihr viele, ungewöhnliche Geschöpfe, Dämonen, wie Engel gleichermaßen. Zusammengerottet in Städten, die sich über ganze Ebenen erstrecken. Doch das kann Vee nicht aufhalten, die Rastlosigkeit treibt sie unermüdlich voran, um die Welt des Hades zu erkunden, und hinter seine Geschichte zu gelangen.  Schaurige, gruselige und skurrile Erlebnisse bleiben der jungen Frau nicht verwehrt, und man bekommt nach und nach einen Eindruck, wie das System  des Schöpfers einst funktioniert hat.  FAZIT: Ich fand das Buch klasse, aber es ist nichts für schwache Nerven! Ich empfehle Euch, vorher "Tagebuch aus der Hölle" zu lesen.  "Untergang der Hölle" ist zwar keine Fortsetzung, aber es gibt einige Anspielungen auf Charaktere aus dem ersten Buch von Jeffrey Thomas. Chronologisch gesehen, spielt "Der Untergang der Hölle", viele hunderte Jahre nach "Tagebuch aus der Hölle".

    Mehr