Jehan Sadat

 4.4 Sterne bei 29 Bewertungen

Alle Bücher von Jehan Sadat

Ich bin eine Frau aus Ägypten

Ich bin eine Frau aus Ägypten

 (18)
Erschienen am 01.04.1991
Meine Hoffnung auf Frieden

Meine Hoffnung auf Frieden

 (1)
Erschienen am 06.07.2011
Autobiographie

Autobiographie

 (0)
Erschienen am 01.01.2004
Ich bin eine Frau aus Ägypten

Ich bin eine Frau aus Ägypten

 (1)
Erschienen am 01.02.1997
My Hope for Peace

My Hope for Peace

 (0)
Erschienen am 02.04.2011

Neue Rezensionen zu Jehan Sadat

Neu

Rezension zu "Ich bin eine Frau aus Ägypten" von Jehan Sadat

Rezension zu "Ich bin eine Frau aus Ägypten" von Jehan Sadat
Ein LovelyBooks-Nutzervor 6 Jahren

Die Frau des ehemaligen ägyptischen Präsidenten Anwar al-Sadat erzählt ihre Lebensgeschichte - beginnend in ihrer Kinderzeit, die die Tochter einer Engländerin und eines Ägypters sehr behütet verlebt, über die frühe Jugend, in der sie sich stark dem muslimischen Glauben zuwendet und die frühe Hochzeit mit al-Sadat bis zu dem Attentat, bei dem er ums Leben kam. Wie der Titel aber schon vermuten lässt, handelt es sich nicht ausschließlich um persönliche Erinnerungen, Jehan Sadat beschreibt auch das ägyptische Volk in einer Zeit des Umbruchs, vom Sturz des Königs und in dem politische Umbruch in den Jahren danach. Der Leser bekommt einen Einblick in die Kultur des Landes und ein Bild des Islams im täglichen Leben der Ägypter. Dem Leser eröffnet sich ein Ägypten, das in vieler Hinsicht liberaler erscheint, als es zur heutigen Zeit ist. Das Wirken Anwar al-Sadats wird verständlicherweise einseitig dargestellt, manches wäre mit ein bisschen Abstand betrachtet möglicherweise anders zu bewerten. Besonders berührend fand ich die Schilderungen über die Zustände während der Kriege mit Israel und ich bewundere Jehan Sadat für ihr Engagement für Soldaten, Frauen, Kinder und Kranke in diesen Zeiten.
Diese Biographie verknüpft persönliche Erlebnisse mit der Geschichte eines Landes und ist dabei so mitreißend, dass ich fast vergessen habe, dass es sich dabei um eine wahre Geschichte und nicht um Fiktion handelt.

Kommentieren0
6
Teilen
Claris avatar

Rezension zu "Meine Hoffnung auf Frieden" von Jehan Sadat

Rezension zu "Meine Hoffnung auf Frieden" von Jehan Sadat
Clarivor 8 Jahren

Das Manifest einer mutigen und tatkräftigen Frau.
Als der 11.September 2001 mit seinen schrecklichen Folgen über die Menschheit hereinbrach, saß Yehan Sadat in ihrem Haus im Norden Virginias und konnte nicht fassen, was da geschah!
Ihre Erinnerungen tragen sie zurück zum Tag der Ermordung ihres Mannes 1981, der sie in eine ähnlich traumatische Verfassung gebracht hatte. Im Alter von 15 Jahren war sie mit Anwar Sadat verheiratet worden, dem späteren Staatspräsidenten Ägyptens. Es war eine lange und gute Ehe gewesen, die mit seiner Ermordung jäh endete.

Heute lebt, schreibt und lehrt Yehan Sadat abwechselnd in Amerika und Kairo, wo sie spät noch Literaturwissenschaften studierte, promovierte und sich als Friedensbotschafterin und Frauenrechtlerin betätigt.

Mit ihren Friedenshoffnungen, denen Yehan Sadat in ihrem Buch Ausdruck gibt, hat sie zugleich ein Manifest über die langwierigen und widerständigen Friedensbemühungen im Nahen Osten verfasst.
Sie beschreibt in ihrem Buch die vielfältigen Anstrengungen, die schon ihren Mann zu seinen Lebzeiten als Politiker der Friedenssuche ausgezeichnet hatte. Sein Friedensvertrag mit Israel kostete ihn schließlich das Leben, denn der Widerstand gegen eine Aussöhnung mit Israel bestand ja in weiten Kreisen der arabischen Welt fort.
Die Ausführungen Yehan Sadats setzen ein hohes Interesse am Fortgang der politischen Entwicklung im Nahen Osten voraus. Nicht alle Namen der Rebellionen und Ereignisse, die den Friedensprozess behindern, sind uns geläufig.

In einem Vorwort beschreibt der ehemalige deutsche Bundeskanzler Helmut Schmidt, wie sehr er Anwar Sadat vor allen anderen Staatsführern verehrte, da er mit ihm über die großen monotheistischen Religionen sprach. Noah, Abraham, Isaak und Ismael, Moses, Jesus und die jüdischen Propheten, sie alle kommen nach Aussagen in diesem Gespräch auch im Koran vor, so dass man von den gleichen Wurzeln aller drei Religionen sprechen kann.

Yehan Sadat erklärt in langen Passagen die Intentionen des Islam, und stellt ebenfalls immer wieder die Verbindung zwischen den drei Religionen her. Dabei geht sie dem Friedensgedanken, der Versöhnung und den demokratischen Spielregeln nach, die sie in allen Religionen wieder findet.

Natürlich ist dieses Buch auch eine Hommage an einen geliebten Ehemann, die mit der Einrichtung eines Anwar- Sadat Lehrstuhls in Kalifornien gekrönt wird.

Yehan Sadat ist eine fromme und sehr kluge Frau, der man glauben kann, dass sie die Dinge mit gerechtem Blick und Zukunftsvisionen sieht. Dass der Islam von Ideologen zu politischen Zwecken und Zielrichtungen missbraucht wird, ist wohl anzunehmen. Yehan Sadat richtet mit ihren Thesen den Blick auf Versöhnung, und der gute Wille, mit dem sie zwischen den Völkern und Religionen vermitteln will, ist glaubwürdig.
Leider hinkt die Realität den gutgläubigen Vorstellungen von Yehan Sadat hinterher.

Sie leistet mit ihren Ausführungen dennoch einen anerkennenswerten Beitrag zur Verständigung zwischen der arabischen und der übrigen Welt.

Kommentieren0
12
Teilen
sarahsbuecherwelts avatar

Rezension zu "Heyne Großdruck, Nr.19, Ich bin eine Frau aus Ägypten" von Jehan Sadat

Rezension zu "Heyne Großdruck, Nr.19, Ich bin eine Frau aus Ägypten" von Jehan Sadat
sarahsbuecherweltvor 8 Jahren

„Ich bin eine Frau aus Ägypten“ so heißt der Titel der Autobiographie von Jehan Sadat. Sie gilt bis heute als First Lady von Ägypten. Trotz seines Alters zeugt dieses Werk von Stärke, Mut und wahrer Liebe. Auch heute noch können Frauen an diesem Beispiel etwas lernen.

Jehan Sadat war vor meiner Geburt 1983 eine bedeutende Frau. Mir persönlich sagte der Name nichts. Meine Mutter hingegen ist von dieser Frau fasziniert gewesen und kaufte sich gleich nach der Veröffentlichung ihr Werk. Inzwischen steht es fast 20 Jahre in unserem Buchregal und ich lese es immer wieder und das gerne.

Als Leser werde ich eine völlig fremde Welt getragen. Zum einen ist die Kultur in Ägypten eine völlig andere Kultur, als in Deutschland. Zum anderen spielt das Buch von 1933-1981, also eine Zeit, die ich persönlich nur aus Büchern, Erzählungen und dem Fernsehen kenne.

Der Einstieg in das Leben von Jehan Sadat beginnt mit dem 6.10.1981. Die ist der Tag, an dem ihr Mann einem Attentat zum Opfer fällt. Ein Tag, der Jehan ihr bisheriges Leben zurück ins Gedächtnis ruft. An dieser Stelle wurde ich als Leser mit einem Zeitsprung zurück zu ihrer Geburt gebracht. Von diesem Moment an durfte ich chronologisch ihr Leben verfolgen. Ihre behütete Kindheit, die Hochzeit mit Anwar, die Zeiten voller Armut, den Werdegang zur First Lady bis hin zu dem schrecklichen Tag, als das Buch beginnt.

Jehan Sadat ließ mich auf eine emotionale und einfache Art und Weise an ihrem Leben, den historischen Fakten, aber auch an ihrer Ehe teilhaben. Diese Frau ist ein gute Beispiel für eine perfekte Ehefrau. Modern, lustig, ehrlich, entwaffnend und unterstützend. Egal was ihr Mann auch gemacht hat, sie stand immer hinter ihm, bekam dies im Gegenzug auch selbstverständlich zurück. So etwas zu lesen macht stark für die eigene Partnerschaft. Doch auch sonst ist das Leben dieser Frau beispielhaft. Wie sie andere Menschen unterstützt, eine gute Mutter für ihre Kinder ist und dabei eine Gelassenheit ausstrahlt, es ist faszinierend.
Viele Autobiographien sind langweilig geschrieben. Diese hier zeigt, das es auch anders geht. Jehan Sadat schafft es vom ersten Satz an zu fesseln. Der Text beinhaltet keine Spannung, wie ein Thriller, trotzdem vermag sie ihr Leben in bunten Farben zu schildern. Sie beschreibt jedes noch so wichtige Detail, damit ich ihr Verhalten, ihre Denkweisen und ihre Gefühle wirklich gut verstehen konnte. Dabei befasst sie sich nicht nur mit positiven Erlebnissen sondern lässt auch Rückschläge nicht aus. Nicht mal bei einer First Lady geht alles glatt.
Das Besondere an diesem Buch ist, das die Autorin auch den Koran zitiert und die Bedeutung der zitierten Verse erklärt. Sie zeigt die einfache Sichtweise auf den Koran und macht ihr für Leser wie mich zugänglicher.
Dazu gibt es viele Fotos, die ihre Hochzeit, ihren Mann, das Leben in Ägypten und die Landsleute präsentieren.

Trotz der Tatsache, das ich das Buch schon mehrfach gelesen habe, habe ich es verschlungen. Zwei Tage habe ich dafür benötigt, ohne das es mir langweilig wurde. Ich durfte an vielen Passagen feststellen, wie der Inhalt im Gehirn verankert war, so sehr konnte ich mich an das Geschehen erinnern.

Das alles spricht sehr für das Buch und daher kann ich es aus vollstem Herzen empfehlen. Wer das Land, seine Kultur, den Koran, die Entwicklung, eine moderne ägyptische Frau und eine perfekte Ehefrau kennenlernen will, sollte sich dieses Buch kaufen.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 51 Bibliotheken

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks