Jemima Morrell Miss Jemimas Journal

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Miss Jemimas Journal“ von Jemima Morrell

Eine viktorianische Reisegruppe: Im Sommer 1863 starten im englischen Yorkshire vier junge Männer und vier junge Frauen zur ersten geführten Tour durch die Schweizer Alpen – begleitet von keinem Geringeren als Thomas Cook. Mit Dampfschiff und Eisenbahn gelangen die ungleichen Mitglieder des »Junior United Alpine Club« in die westlichen Alpen, wo sie mit Maultieren, Postkutschen und zu Fuß von Chamonix übers Wallis bis ins Berner Oberland vordringen. Die 31-jährige Miss Jemima Morrell hat darüber mit spitzer Feder und feinstem englischen Humor ein Tagebuch geschrieben. Jahrzehnte verschollen, liegt der vergnügliche Bericht nun auf Deutsch vor.

Die erste Pauschalreise durch die Schweizer Alpen, geführt von Thomas Cook, geht von London über Genf, auf den Montblanc, weiter durch ...

— Splashbooks
Splashbooks

Stöbern in Sachbuch

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Miss Jemimas Journal, rezensiert von Henriette Kreimeyer

    Miss Jemimas Journal
    Splashbooks

    Splashbooks

    09. October 2015 um 09:30

    Miss Jemina befindet sich mit dem von ihr mitgegründeten Junior United Alpine Club (nicht zu verwechseln mit dem "Londoner Alpine Club", da waren damals keine Frauen zugelassen) auf der ersten Pauschalreise mit Thomas Cook durch die Schweizer Alpen. Die damals 31jährige war schon als Kind oft verreist und eine Liebe zum Entdecken neuer Landstriche findet man auch in diesem Buch. Die Tochter einer wohlhabenden Familie heiratete danach, bekam einen Sohn und wurde 77 Jahre alt. Das Buch wurde erst Jahrzehnte nach ihrem Tod gefunden. "Die Gefahren der Alpentouristik lassen sich in zwei Kategorien unterteilen, die realen und die imaginierten, und im Rückblick sollte sich erweisen, dass die unseren allesamt zu den Letzteren zählten." Die Autorin beginnt ihren Bericht mit Ironie und beendet ihn auch damit. Diese Selbstironie macht den Bericht lesenswert und zeugt von dem britischen Humor der Autorin. Das knapp 150 Seiten lange Buch ist einfach und flüssig zu lesen. Sodass die Sprache trotz Übersetzung und ca. 150 Jahre Zeitunterschied leicht zu verstehen ist. Dabei lässt sich Jemina mit Klugheit, Bildung und spitzer Zunge über Land und Mitreisende aus.Rest lesen unter: http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/22467/miss_jemimas_journal_mit_thomas_cook_auf_der_ersten_reise_in_die_schweizer_alpen

    Mehr