Jen Gunter

 4,8 Sterne bei 4 Bewertungen

Lebenslauf von Jen Gunter

Dr. med. Jen Gunter, gebürtige Kanadierin, ist Geburtshelferin, Gynäkologin und Schmerzmedizinerin. Sie ist eine der wichtigsten Stimmen, wenn es um das Thema Frauengesundheit geht. Ihre Onlinebeiträge werden millionenfach geklickt. Sie schreibt Kolumnen und andere Beiträge unter anderem für die New York Times. Eines ihrer Hauptanliegen ist der Kampf gegen Fehlinformationen und Fake News rund um das weibliche Geschlechtsorgan. Sie ist eine glühende Verfechterin von Frauenrechten und setzt sich überall auf der Welt dafür ein. Jen Gunter lebt mit ihren zwei Söhnen in der San Francisco Bay Area.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Jen Gunter

Neue Rezensionen zu Jen Gunter

Cover des Buches Die Vagina-Bibel. Vulva und Vagina – Mythos und Wirklichkeit - DEUTSCHE AUSGABE (ISBN: 9783517099057)

Rezension zu "Die Vagina-Bibel. Vulva und Vagina – Mythos und Wirklichkeit - DEUTSCHE AUSGABE" von Jen Gunter

Die Vagina Bibel
Ein LovelyBooks-Nutzervor 9 Monaten

Das Buch ist in verschiedene Themen gegliedert, was es leicht macht, sich das Thema herauszusuchen, welches einen aktuell interessiert. Es geht nicht nur um die überragende Bedeutung der Klitoris, sondern auch um Themen wie Vaginalhygiene, Irrtümer und Mythen über Hormone, Veränderung durch Schwangerschaft, Geburt und Menopause. Natürlich wird noch sehr viel mehr angesprochen, aber das würde den Rahmen sprengen.

Ich fand es sehr interessant zu lesen, was all das für uns Frauen bedeutet und ich habe einiges noch gar nicht gewusst. Die Autorin erklärt so vieles, dass man wirklich eine Art gesundheitliche Bibel vor sich hat. Ich finde auch, dass selbst Männer dieses Buch lesen sollte, vor allem wenn es um die Anatomie des weiblichen Geschlechtsorgans geht. Sie können, wie auch wir Frauen, noch jede Menge dazu lernen. 

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Die Vagina-Bibel. Vulva und Vagina – Mythos und Wirklichkeit - DEUTSCHE AUSGABE (ISBN: 9783517099057)LeseBlicks avatar

Rezension zu "Die Vagina-Bibel. Vulva und Vagina – Mythos und Wirklichkeit - DEUTSCHE AUSGABE" von Jen Gunter

Die Mythen und die Wirklichkeit
LeseBlickvor einem Jahr

Dieses Buch ist mir sofort bei den Verlagsvorschauen aufgefallen und ich drücke mich überhaupt nicht vor solchen Themen. Diese Bücher sind für mich Zuwachs von Wissen und auch hier habe ich es nicht bereut zu diesem Buch zu greifen.

 

Ist es ein Buch für Frauen und Männer?

Hinsichtlich, dass es sich um unser weibliches Geschlechtsorgan handelt, denke ich, dass es eher ein Buch für die Frauenwelt ist. 

ABER einige Kapitel sollte sich auch die Männerwelt zu Herzen nehmen, das steht außer Frage. Kann niemals schaden ne?!

 

Der Einführungsteil war für mich fast das Interessanteste.

Die (eigene) Anatomie ist manchmal nicht zu hundert Prozent bekannt. Jen Gunter klärt hier nochmal alles auf und geht auch auf sexuelle Aufklärung, Schwangerschaft und Geburt ein.

Zudem muss ich an dieser Stelle erwähnen, dass ich es großartig finde, dass dieses Buch von einer Gynäkologin geschrieben wurde. Jede Patientin ist bei ihr auf jeden Fall gut aufgehoben und kann mit jeglichen Problemen zu ihr kommen.

Das Schamthema wirft sie bei ihren Patientinnen weit von sich.

 

Weiterhin unterteilt ist das Buch in folgende Überschriften:

Die Vagina in Alltag und Wartung

Hautpflege und –Reinigung

Produkte rund um die Menstruation, alte und neue Mythen

Die Menopause

Medikamentöse Therapie und operative Eingriffe

Sexuell übertragbare Infektionen

Erkrankungen

Symptome

 

Mich konnte vor allem die erste Hälfte des Buches für sich einnehmen.

Da war einiges dabei, bei dem ich sofort wusste, dass es sich um einen Mythos um die Vagina handelt, aber bei einigen Kapiteln habe ich 2x gelesen und auch Fehler in meiner eigenen Denkweise erkannt. Ich werde mir die Kapitel auf jeden Fall in Erinnerung behalten. 

Themen wie medizinische Vorsorgeuntersuchungen oder auch der Bereich Beckenbodentraining sind meines Erachtens unheimlich wichtige Themen, die keine Frau außer Acht lassen sollte.

Bei dem Thema Hygiene scheiden sich wohl die Geister. Die Autorin versucht es uns Frauen/Lesern nochmals zu erklären. Hier hat wohl die Mehrheit der Frauen einen Denkfehler.

 

Das Kapitel um die Menopause habe ich übersprungen, einfach weil ich mit meinen 30 Jahren noch ein paar Jahre Zeit habe, bevor ich mich mit diesem Thema beschäftigen muss/möchte.

____________________________________________________________

 

Und dann kommt der Part, der mir in dem Buch zum Schluss fast zu viel Platz eingenommen hat. Infektion, Erkrankungen und deren Symptome.

Hier schreibt die Autorin eine ganze Palette nieder.

Für manche aufklärend, für machen angsterregend.

Mir war es zum Titel „Bibel“ einfach zu viel, es wurde zu medizinisch.

 

Ich hätte mir vielleicht auch noch einen Ticken mehr hinsichtlich des sexuellen Themas gewünscht, bin dennoch dankbar über dieses Leseerlebnis.

 

Mein Fazit

Ein informatives Sachbuch über das weibliche Geschlechtsorgan, welches vielleicht sogar in den Bücherschrank jeder Frau gehört.

Dr. med. Jen Gunter greift sehr viele Themen auf, in denen wir Frauen uns vielleicht das eine oder andere Mal etwas unsicher sind.

Und ich glaube, mehr Frauen, als man denkt, werden zu diesem Buch greifen. 

Es wird nicht ohne Grund ein New York Times Bestseller geworden sein.

Kommentieren0
1
Teilen

Jen Gunter, beziehungsweise, Dr. med. Jen Gunter (find ich ja ein bisschen prätentiös den Titel gleich mit aufs Buch zu pflastern, als ob sie sich selbst so die Berechtigung erteilt über ein medizinisches Thema schreiben zu dürfen…) ist eine kanadische Gynäkologin, die schon seit vielen Jahren Kolumnen zum Thema Frauengesundheit für die New York Times schreibt und mit der Vagina Bibel bereits ihr zweites Buch auf den Markt wirft. Ein Buch für das sie im amerikanisch/kanadischen Raum sehr gelobt wurde. Mit Recht.

Die Idee hinter der Vagina Bibel ist ganz einfach – es will aufklären, es will ein Leuchtturm sein für das leider noch viel tabuisierte Thema „weibliches Geschlechtsorgan“ und was soll ich sagen. Dieses Licht scheint hell.
In 10 Themenblöcken werden Vagina und Vulva mit allem was dazugehört von jedem erdenklichen Winkel beleuchtet, dazu gehören Kapitel wie der anatomische Aufbau, Menstruation, Menopause, Sexualität, Krankheiten etc, besonders hervorzuheben, ist auch noch ein Abschnitt in der die Autorin wertfrei über die besonderen Gegebeheiten von Transpersonen berichtet, ein auch für mich sehr informativer Abschnitt.

Der Stil ist zu jedem Moment sehr angenehm, es fühlt sich fast so an, als führe man ein nettes (wenn auch einseitiges) Gespräch, humorvoll webt Dr. Gunter immer mal wieder einen Schwank aus ihrer persönliches Erfahrung ein und kommentiert ihre Infomationen. Wer ein neutrales Fachbuch voll medizinischer Sachbuch erwartet, der wird hier enttäuscht sein, das Buch strotzt nur so von Meinung. Und Dr. Gunter meint dass die Vagina großartig ist, hält das männliche Patriarchat für überholt und plädiert für mehr Feminismus. Dabei ist sie aber nicht anstrengend Alice Schwarzer-like, sondern behält das humorvolle Zwinkern bei. 

Natürlich ist Jen Gunter in Nordamerika zuhause und bezieht sich bei Zahlen, Medikamenten, Studien und beim Gesundheitssystem auf die amerikanischen Gegebenheiten, was für uns in Deutschland eher uninteressant ist. Das Buch wurde allerdings redaktionell bearbeitet und bietet an vielen Stellen auch Verweise auf deutsche Gegebenheiten, was an sich eine gute Sache ist, wäre es nicht so schlampig gemacht. Ganz ehrlich, ich bin ja für Quellen, aber man lernt doch in der Uni, dass Links, zumal Links die über mehrere Zeilen gehen, nicht in den Fließtext kommen. Da mach ich hinten ein Quellenverzeichnis, oder pack die Links meinetwegen in eine Fußnote. So sieht das doch einfach nicht gut aus, es stört den Lesefluss und macht insgesamt auch einen schlechten Eindruck. Ich bin auch nicht zuufrieden mit der Übersetzerleistung, an manchen Stellen, klang es einfach noch zu sehr nach englischem Satzbau (z.B. „Ich erinnere das“ -> „I remember this“ klingt einfach schlecht). Dieser Punkt hier war mein einziges großes Minus an dem Buch.

Trotzdem. Ich hab an den Worten geklebt. Das Buch ist fundiert recherchiert, es ist unterhaltsam, anschaulich (mit einigen kleinen Bebilderungen und Kästen am Ende jedes Kapitels wo nochmal das wichtigste zusammengefasst wurde) und es hat mir unglaublich viel neues erzählt. Ich dachte echt, dass ich einigermaßen gut aufgeklärt wäre aber Himmel nein. Ich wusste nichtmal die Hälfte. Das Buch informiert, es räumt mit Mythen auf (für mich zum Beispiel sehr interessant die Abschnitte zum „squirten“ und zum „husbands stich“) und macht mich als Frau ein schon ein bisschen stolz. Ein Buch das ich jeder Frau, aber genauso auch jedem Mann sehr ans Herz lege. Mit Nachdruck.

4,5 von 5 Sterne

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

auf 1 Wunschzettel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks