Ein Kindermädchen zum Verlieben

von Jen Turano 
4,7 Sterne bei15 Bewertungen
Ein Kindermädchen zum Verlieben
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

SicaUees avatar

Nicht sonderlich realistisch, dafür aber sehr lustig. Ein Buch für schöne Lesestunden.

MadameEve1210s avatar

Witzig, herzig und gut geschrieben.

Alle 15 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ein Kindermädchen zum Verlieben"

Millie Longfellow hat genaue Vorstellungen von ihrer Arbeit als Nanny. Doch leider stößt ihre unkonventionelle Art bei den Eltern ihrer Zöglinge nicht gerade auf Begeisterung, sodass sie ihre Anstellung immer wieder schnell verliert. Als der Junggeselle Everett Mulberry händeringend nach einer neuen Nanny für seine drei wilden Pflegekinder sucht, wird ihm Millie vermittelt ...

Während diese sich Hals über Kopf in den jungen Mann verliebt, bemüht sich Everett darum, die Erwartungen der feinen Gesellschaft zu erfüllen und eine Dame aus guter Familie zu ehelichen. Doch allmählich beginnt er zu ahnen, dass zu einem glücklichen Leben mehr gehört als Geld und die Anerkennung der Gesellschaft.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783957344618
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:320 Seiten
Verlag:Gerth Medien
Erscheinungsdatum:15.01.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne10
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    pallass avatar
    pallasvor 5 Monaten
    Ein Kindermädchen mit ungewöhnlichen Erziehungsmethoden

    Im fünften Teil der historischen Romanserie "Ein Kindermädchen zum Verlieben" stellt uns Jen Turano das etwas tolpatischige aber herzensgute Kindermädchen Millie Longfellow vor.

    Millie erzieht die ihr anvertrauten Kinder mit sehr viel Liebe und Nachsicht, was im ausgehenden 19. Jahrhundert alles andere als eine der damals üblichen, eher strengen, Methoden ist. So ist es kein Wunder, dass sich die meisten Eltern mit ihren Lehrmethoden nicht anfreunden können, wodurch Millie viel zu oft ihren Arbeitsplatz verliert.

    Als sie demensprechend erneut nach einer neuen Arbeitsstelle Ausschau hält, wird sie von einer Agentur an Everett Mulberry vermittelt. Dieser hat die Vormundschaft über die drei Kinder seines engsten Freundes erhalten, nach dem dieser tödlich verunglückte. Everett sucht folglich verzweifelt nach einer passenden Nanny für die recht ungestümen Kinder, zumal seine zukünftige Verlobte Caroline sie am liebsten in ein Internat entsorgt hätte.

    Millie begleitet nun Everett samt der drei Zöglinge in das Sommerhaus "Seaview Cottage". Nach anfänglichen Schwierigkeiten gewinnen die Kinder Millie sehr lieb. Auch Everett erkennt langsam, dass das Kindermädchen die richtige Wahl für die drei Wildfänge war.

    Durch Millies Erziehungsmethoden beginnt er sich selbst zu fragen was im Leben eines Menschen wirklich zählen sollte. Er sieht, dass nicht nur Geld und Ansehen glücklich machen und fragt sich auch, ob Caroline mit ihrer dünkelhaften und hochmütigen Art tatsächlich die richtige Frau für ihn wäre. Millie bemerkt, dass sie mehr für ihren Arbeitgeber empfindet als es sein sollte. Wohin wird sich das Ganze entwickeln...?

    Jen Turano gestaltete wunderbare Romanfiguren, die über ihre Einstellungen und Rollen eine Gesellschaft des 19. Jahrhunderts eindrucksvoll skizzieren und die Unterscheide der verschiedenen Bevölkerungsschichten deutlich hervortreten lassen.
    Der Roman bietet auch exzellente Einblicke in die sozialen Gefüge der damaligen Zeit. So ist es aus heutiger Sicht mehr als erstaunlich, wenn man erfährt, dass sich zum Beispiel wohlhabendere Eltern kaum mit ihrem Nachwuchs beschäftigten, sondern Kindermädchen für die Erziehung ihrer Kinder engagierten.

    Die Autorin Jen Turano hat einen herrlich amüsanten historischen Roman geschaffen. Schon allein die vielen erfrischenden, humorvollen Dialoge bringen seinen Leser zum Schmunzeln und bieten ein herrlich unterhaltsames Lesevergnügen.
    Millie habe ich über ihre eigenartige aber liebevolle Art sofort ins Herz geschlossen. Sie ist schon seit ihrer frühesten Kindheit eine Waise, die gezwungen war bereits mit zwölf Jahren hart zu arbeiten. Ihr fester Glaube an Gott hat sie sicher durch ihr Leben geleitet. 
    Everett ist zu Beginn der Geschichte als Mitglied der gehobenen Gesellschaft ein wahrer Snob, der folglich etwas überheblich wirkte, aber mit der Zeit durch Millies Einfluss umzudenken lernt. Die lebhaften Kinder müssen dem Leser sofort an's Herz wachsen.
    Caroline, die zukünftige Verlobte Everetts ist durch ihre anmaßende, arrogante Art sehr unsympathisch.

    Aspekte des christlichen Glaubens sind geschickt und auf angenehme Weise über Gedanken und Gebete der Protagonisten in die Story eingewoben und transportieren wesentliche und wichtige Botschaften für das eigene, tägliche Leben.

    Das wunderschöne Cover passt sehr gut zum Inhalt und der zentralen Botschaft dieses erstklassigen Romans. Es zeigt eine glückliche, bezaubernde junge Frau in einem herrlichen, türkisfarbenen Ballkleid. 

    Jen Turano schuf mit dem Titel "Ein Kindermädchen zum Verlieben" einen hinreißend schönen und über seine dynamische Sprache flüssig zu lesenden Roman, der über seine vielen spannenden, interessanten und tiefgründigen Botschaften der reinste Gewinn für seine Leser ist. Ich kann es kaum erwarten, den nächsten Teil dieser außergewönlich interessanten Serie lesen zu können.

    Einen herzlichen Dank an Gerth Medien für diese außergewöhnlich interessante Publikation.

    Kommentieren0
    41
    Teilen
    YumikoChan28s avatar
    YumikoChan28vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Mit Schirm, Charme und Melone. Millie ist einfach zauberhaft und schlich sich so auf direktem Weg in mein Herz... ❤😍❤😍
    Eine zauberhafte Nanny...

    Im zweiten Teil dieser romantisch turbulenten Reihe von Jen Turano ist diesmal Millie Longfellow Ein Kindermädchen zum Verlieben und hat sich erneut mit ihrem Charme, viel Witz und Humor in mein Herz geschlichen...

    Inhalt:
    Millie Longfellow hat genaue Vorstellungen von ihrer Arbeit als Nanny. Doch leider stößt ihre unkonventionelle Art bei den Eltern ihrer Zöglinge nicht gerade auf Begeisterung, sodass sie ihre Anstellung immer wieder schnell verliert. Als der Junggeselle Everett Mulberry händeringend nach einer neuen Nanny für seine drei wilden Pflegekinder sucht, wird ihm Millie vermittelt ...

    Die Hauptcharaktere ~ VORSICHT SPOILER~

    Millie Longfellow:
    Millie ist eine der Freundinnen von Hannah Peabody aus dem ersten Teil und die Hauptprotagonistin dieses Buches. Sie ist mit Leib und Seele Kindermädchen, behält ihren Job, aufgrund ihrer sehr extrovertierten Art, meistens nicht länger als eine Woche. Als sie mal wieder ihren Job verliert, wird sie an Everett Mullberry vermittelt und stolpert damit in das persönlichste Abenteuer ihres Lebens...

    Everett Mullberry:
    Everett ist der beste Freund von Oliver Adelshaw aus dem ersten Teil und hat die ehrenvolle Aufgabe erhalten sich um die drei Kinder eines anderen Freundes zu kümmern, nachdem dieser ums Leben kam. Er nimmt sich der Kinder an, scheint aber restlos damit überfordert zu sein. Eigentlich tut er daher gut, ein Kindermädchen einzustellen, wenn... ja wenn nicht Millie seine einzige Option wäre...

    Elisabeth, Taddeus und Rosetta „Rose“
    Die Drei sind die Pflegekinder von Everett, die mal absolut gar nichts davon halten sich von einem Kindermädchen erziehen zu lassen und deshalb bisher jedes mit ihren witzigen aber zumeist doch grenzwertigen Streichen aus dem Haus gejagt haben. Auch mit Millie versuchen sie das, begreifen aber sehr schnell das eine Miss Longfellow sich nicht so leicht lumpen lässt.
    Sie leiden sehr unter dem Tod der Eltern und weigern sich deswegen auch Everett mit „Onkel anzusprechen...

    Lucetta Plum:
    Lucetta ist im ersten Teil eine gute Freundin von Hannah und Millie und darf natürlich im zweiten Teil auch nicht fehlen. Sie ist Theaterschauspielerin und kommt während einer Theaterpause auf einen Besuch zu Millie, um ihr mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Selbst die Tatsache, dass sie enorm viele Verehrer hat, kann sie dabei nutzen...

    Caroline:

    Caroline ist die Verlobte von Everett und ziemlich eifersüchtig auf Millie, als sie mitbekommt, dass Everett ausgerechnet Millie als Kindermädchen einstellen musste. Dabei war es sie, die ihm die Pistole auf die Brust gesetzt hatte, endlich ein Kindermädchen zu finden, dass auch bleibt, da sie die Kinder als „Problem“ ansieht....

    Abigail Hardt:
    Auch Abigail ist wieder mit von der Partie. Sie war es, die Hannah, Millie und Lucetta einst bei sich aufnahm und Millie wieder hilft, als diese wieder mal ihren Job verliert. Sie hat Spass daran, Menschen miteinander zu verkuppeln, wenn sie glaubt, dass dies von Erfolg gekrönt ist. Und dieser gibt ihr sogar recht in ihrem Handeln...

    Mr & Mrs Mullberry:
    Die Beiden sind die Eltern von Everett. Mrs Mullberry sieht in Everett wohl immer noch ihren kleinen Jungen, der vor Problemen beschützt werden muss. Mr Mullberry ist ganz der Vater und versucht seinem Sohn zu helfen diese zu bereinigen. Die beiden sind gute Eltern auch, wenn sie zugeben in der Vergangenheit viele Fehler gemacht zu haben...

    Pastor Gilmore:
    Pastor Gilmore ist ein guter Freund unserer bunten Gesellschaft. Er hat sich irgendwie in den Kopf gesetzt besonders den Mädchen zu ihrem Glück zu verhelfen. Hat er zuerst Hannah geholfen, ist jetzt Millie an der Reihe...


    Meine Meinung:

    Ach... Millie Longfellow... was habe ich sie vermisst... :D
    Schon seit ich Millie im ersten Teil erlebt hatte, habe ich sie mit ihrer tolpatschigen Art ins Herz geschlossen. Und als ich dann noch wusste, dass Jen Turano plant eine Reihe aus diesen Büchern zu machen war ich allein von dem Gedanken schlichtweg hin und weg, eine ganze Geschichte über Millie und ihre Arbeit als Kindermädchen, zu lesen...
    Und was soll ich sagen? Ich wurde keineswegs enttäuscht. Ganz im Gegenteil: Millie hat mich auf ganzer Linie verzaubert und mich auch so manches Mal an die berühmte Mary Poppins erinnert.
    Sie ist anders, konventionell, aber hat eben ein riesen Herz und versteht es die Menschen um sich herum, dazu zu bringen sie zu mögen. Auf positive Art und Weise. Und das geht auch gar nicht anders, denn: Millie muss man lieben... <3 <3 <3
    Die Momente, die sie mit Everett hat, sind schön und unglaublich witzig zugleich.
    Jen Turano hat eine unfassbar tolle Art ihren Charakteren Leben einzuhauchen und versteht diese schmale Gradwanderung zwischen Humor und Ernsthaftigkeit, meiner Meinung nach wie keine Zweite... Regina Jennings und sie müssten einfach mal zusammen ein Buch schreiben. Ich würde eigenhändig die Werbetrommel drehen...
    Natürlich war es auch besonders toll alte Bekannte wieder zu treffen und Neue richtig kennen zu lernen. Besonders im Fokus stehen hier Elisabeth, Taddeus und Rose... Sie sind einfach so herzallerliebst und ja... Kinder eben...
    Ich liebe Kinder auch sehr. Vielleicht ging es mir deshalb so.
    Dadurch, dass Millie Kinder soo liebt und diese Liebe quasi zum Beruf gemacht hat, hat mir dieser Teil – glaube ich – sogar ein Tucken besser gefallen, als der Erste...


    Mein abschließendes Fazit:

    Mit Schirm, Charme und Melone. Millie ist einfach zauberhaft und hat sich so auf dierekten Weg in mein Herz geschlichen...


    Kommentieren0
    6
    Teilen
    MiniBonsais avatar
    MiniBonsaivor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Die Liebe kennt keine Gesellschaftsschichten - historischer Roman
    Klischee trifft Leidenschaft


    Der Inhalt
    New York 1882: Millie Longfellow wuchs selbst als Waise im Heim auf und arbeitet als Kindermädchen. Allerdings hat sie bisher wenig Glück und verliert aus verschiedenen Gründen bzw Mißverständnissen immer wieder ihre Stelle. Schuld daran ist u.a. ihre teilweise eigentümliche Art, denn sie begibt sich auf die Ebene der Kinder und will außerdem selbst immer wieder dazu lernen.

    Everett Fletcher ist der Ziehvater für seine 3 Patenkinder nachdem deren Eltern bei einem Unfall ums Leben kamen. Leicht hat er es nicht mit ihnen - und auch nicht mit seiner Verlobten, denn die Gesellschaft erwartet von ihm das entsprechende Verhalten in allen Situationen.

    Als die Kinder erneut mit Streichen das Kindermädchen vergrault haben, bleibt ihm keine andere Wahl als Millie einzustellen, die er eigentlich nicht mag. Er hat schon einiges von ihr gehört von anderen Wohlhabenden und ist überzeugt, dass sie nicht zum Kindermädchen geeignet ist.

    Millie gewinnt dann aber schnell das Vertrauen der Kinder und zeigt Verständnis für ihre Situation. Damit zeigt sie auch Everett den Weg zum Herzen der Kinder - und letztlich auch das wahre Leben, das so viel wichtiger ist als die Etikette.

    Turbulent ist es durch die Geschenisse rund um Millie und die Kinder ständig, aber zum Schluß wird es richtig dramatisch und kriminalistisch.

    Mein Eindruck
    Die Erzählung nimmt schnell Fahrt auf und zog mich in den Bann. Es war schwer, das Buch beiseite zu legen!
    Die Charaktere sind toll gezeichnet und die Orte schön beschrieben.
    Millie schließt man schnell ins Herz, ebenso wie die Kinder. Bei Everett braucht es dazu erst die neue innere Haltung. Und seine Verlobte wirkt sehr unsympatisch.
    Schön finde ich, dass Millie immer Gottvertrauen hat. Sie ist Christin und lebt dies aus ohne dabei aufdringlich zu sein. Und genau damit bewirkt sie auch etwas bei Everett, der ins Grübeln über die Etikette, die oberflächliche Lebensweise und vieles andere kommt.

    Von mir eine absolute Leseempfehlung!

    Cover und Einband
    Hardcover in ansprechenden Blautönen, hochwertge Verarbeitung.
    Das Covermotiv stellt die Hauptprotagnonistin dar.

    Die Autorin

    Jen Turano wuchs in Ohio auf und lebt heute in Denver. Sie liebt es ihre Figuren ein wenig skuril erscheinen zu lassen und schreibt gerne historische Romane.

    Gebundene Ausgabe: 320 Seiten 17,00 Euro E Book 13,99 Euro
    Verlag: Gerth Medien (15. Januar 2018) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3957344611 ISBN-13: 978-3957344618 Originaltitel:  In Good Company es gibt weitere Bücher aus dieser Reihe (einzeln zu lesen)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    littlecalimeros avatar
    littlecalimerovor 8 Monaten
    Kurzmeinung: gelungenes Buch einer zauberhaften Nanny, die absolut liebenswert ist, toller Schreibstil, sehr zu empfehlen!
    Eine bezaubernde Nanny

    Ein tolles Buch, es entführt in eine Zeit und Welt der Privilege und des Klassendenkens, aber dass man Gefühle einfach nicht ausschalten kann. Gefühle unterliegen keinem Klassendenken, so sehr man sich das auch einreden mag. 
    Alle Protagonisten gefallen mir in ihrer Rolle sehr gut, es passt und weckt  sämtliche Emotionen beim Lesen, worauf es bei einem guten Buch ankommt. Ob es das Verhältnis von Millie zu den Kindern ist; diese Achterbahnfahrt der Gefühle bei Everett und wie beide auf Berührungen reagiert haben und sich doch selbst im Weg stehen, weil sie so sehr von dem Klassendenken geprägt sind. Man kann den Unterschied zwischen echter und falscher Freundschaft feststellen, das Verhältnis zwischen Millie, Abigail und Lucetta ist wirklich toll, auch wenn Abigail mit ihren Kuppelversuchen einfach nicht aus ihrer Haut kann.Toll auch, wie manche ihr Denken ändern, Dorothy und Fletcher,Everetts Eltern.Auch die Rolle von Caroline ist perfekt gewählt, sie hat wirklich alle Steigerungen,Furie, Diva und Intrigantin- man kann gar nicht so viel aufzählen, wie einem dazu einfällt. 
    Es ist einfach eine süsse Story mit einer tollen Mischung aus Spannung, Humor, toller Charaktere, Mitfiebern und mitleiden, und immer wieder fließt mit ein, wie wichtig der Glaube und das Vertrauen zu Gott ist und wie jeder zu diesem Thema eingestellt ist und Wert darauf legt. 
    Der Schreibstil von Jen Turano ist flüssig und auch wenn es mein erstes Buch von ihr ist, so ist sie für ihren Humor in ihren Büchern bekannt, was man deutlich merken kann, ohne dass es übertrieben wirkt. Bin schon gespannt auf weitere Bücher dieser Art.. 
    Den Preis finde ich ein wenig zu hoch für ein Buch mit 319 Seiten (17€), aber ansonsten würde ich auf jeden Fall verdiente 4 Sterne vergeben.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Dreamworxs avatar
    Dreamworxvor 8 Monaten
    Stolz und Vorurteil

    1882 New York. Die 24-jährige Millie Longfellow wuchs in einem Waisenhaus auf und arbeitet nun als Kindermädchen für die reicheren Familien New Yorks. Doch leider kann sie ihre Jobs nie lange halten, hat sie doch recht eigenwillige Methoden in punkto Kindererziehung, mit denen hauptsächlich die Eltern der Kinder nicht einverstanden sind. Gerade wurde sie wieder entlassen, als sie vor der Jobvermittlungsstelle auf den begehrten Junggesellen Everett Mulberry trifft, der händeringend ein Kindermädchen sucht für seine 3 Patenkinder, die bei ihm seit dem Unfalltod ihrer Eltern leben. Er kommt mit den Kindern überhaupt nicht zurecht, die Kindermädchen nehmen alle Reißaus und seine Verlobte Caroline Dixon plant schon, die drei ins Internat abzuschieben. Everett beschließt in seiner Notlage, Millie eine Chance zu geben, obwohl er nur mäßig davon begeistert ist. Gleich zu Beginn ihrer neuen Aufgabe steht Millie vor einer großen Herausforderung, denn sie soll Everett und die Kinder nach Newport ins Sommerhaus begleiten. Die Kinder sträuben sich immer wieder gegen Millie und ihren Onkel, doch nach und nach gewinnt Millie ihr Vertrauen. Wird auch Everett erkennen, dass mit Millie seine Wahl gar nicht so schlecht war?

    Jen Turano hat mit ihrem Buch „Ein Kindermädchen zum Verlieben“ einen wunderschönen und fesselnden historischen Roman vorgelegt. Der Schreibstil ist flüssig, gefühlvoll und bildhaft, schnell taucht der Leser in die vergangene Zeit ein und lässt sich von den teils humorvollen und spritzigen Dialogen verzaubern. Von Beginn an begleitet der Leser Millie bei all ihren Aktivitäten und stellt recht bald fest, dass ihre ganz eigenen Methoden der Kindererziehung recht effektiv sind, wenn sie auch von der damaligen Gesellschaft wenig toleriert oder verstanden werden. Kinder waren zu jener Zeit zwar wichtig, aber die wohlbetuchten Eltern kümmerten sich recht wenig um sie. Meist sahen sie ihren Nachwuchs nur zum Essen oder sie wurden bei Gesellschaften herausgeputzt und den Gästen präsentiert. Die Kinder hatten meist eine engere Beziehung zu ihrem Kindermädchen als zu den eigenen Eltern. Die Autorin hat innerhalb ihrer Geschichte den Standesdünkel sehr schön herausgearbeitet, zumal sie auch sehr deutlich die doch recht verächtliche Sichtweise auf Angestellte oder Schauspieler hervorhob. Diese Menschen werden zwar gebraucht, gehören aber bitte nicht zum engeren Familien- oder Bekanntenkreis. Sie waren ihrer nicht würdig. Neben den gesellschaftlichen Unterschieden platziert die Autorin auch noch einige geschickte Wendungen und lässt ihren Roman zum Ende hin sogar fast wie einen Krimi wirken.

    Die Charaktere wurden von der Autorin sehr liebevoll ausgestaltet und mit individuellen Eigenschaften versehen. Sie wirken lebendig und authentisch. Millie hat schon einige Schicksalsschläge verkraften müssen, aber sich ihren Frohsinn und ihre Offenheit bewahrt und sich nie unterkriegen lassen. Sie liebt ihre Arbeit mit den Kindern, denen sie einiges beibringen und gleichzeitig auch von ihnen lernen kann. Millie gibt den geschundenen kleinen Seelen die benötigte Liebe und Wärme, die ihnen in ihrem familiären Alltag fehlt. Auch ihre Eigenheit, Fremdwörter nachzuschlagen, um sie dann später selbst einmal verwenden zu können, zeugt von Lerneifer und dem Wunsch nach Bildung. Everett ist nicht nur ein reicher Mann, sondern leider auch ein Snob. Er selbst wurde so erzogen, die gesellschaftlichen Ansinnen zu vertreten und sich den Wünschen seiner Eltern zu beugen. Doch je länger er Millie mit den Kindern beobachtet und auch einen aufmerksameren Blick auf sein Umfeld wirft, umso mehr gewinnt er die Erkenntnis, dass das, was er bisher kannte, doch nicht so richtig sein kann. War Everett vorher eher steif wie ein Stock und blasiert, so zeigt er im Verlauf der Handlung immer mehr Herz und Humor, was ihm richtig gut tut. Sowohl Protagonisten wie Lucetta, Dorothy oder Abigail lassen innerhalb der Geschichte einiges an Mitgefühl und Freundschaft einfließen, während Caroline wie eine Giftschlange nur Unheil und Bösartigkeit vermittelt. Die drei Kinder Rosetta, Elizabeth und Thaddeus sind wie kleine Hurricanes, um die sich alles dreht.

    Der christliche Aspekt wird durch kleine Ansprachen und Gebete an Gott hervorgehoben, die richtige Richtung zu weisen oder Kraft zu verleihen. Aber auch die mitmenschliche Seite sowie Hoffnung wird hier angesprochen.

    „Ein Kindermädchen zum Verlieben“ ist ein romantischer, humorvoller und auch spannender historischer Roman, der dem Leser eine Achterbahn an Gefühlen präsentiert und mit dem man sich einfach nur wohlfühlt. Absolute Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Nik75s avatar
    Nik75vor 8 Monaten
    Ein Kindermädchen zum Verlieben

    Meine Meinung:

    Jen Turano ist meiner Meinung nach eine tolle Autorin. Sie hat mit ihrem christlich angehauchten Roman eine wunderbare Geschichte geschrieben. Die Hauptprotagonistin Millie habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Sie ist ein Kindermädchen, das durch ihre unkonventionelle Art, ständig ihre Jobs verliert. Erst Everett, ein Snob aus reichem Haus, erkennt was er an Millie hat, nachdem sie das Kindermädchen seiner Ziehkinder geworden ist. Millie ist durch und durch sympathisch und man kann eigentlich gar nicht anders als sie zu mögen.
    Auch Everett mochte ich gerne. Er kommt zwar am Anfang wie ein furchtbarer Snob rüber, aber mit der Zeit erkennt er, dass er sein Leben bisher eigentlich falsch geführt hat und dass es ganz viele andere Dinge im Leben gibt, als immer nur in der Gesellschaft angesehen zu sein.

    Der Roman ist so wunderbar flüssig geschrieben, dass ich das Buch kaum mehr aus der Hand legen konnte. Die Geschichte wurde beim Lesen richtig lebendig und ich hatte immer das Gefühl, mitten dabei zu sein im Geschehen. Ich konnte mir alles so wunderbar bildlich vorstellen. Egal ob die Protagonisten oder die Landschaft, es war alles so toll beschrieben. Es war wie ein Film der vor meinen Augen abgelaufen ist. Der Roman hat sehr viel Witz und Charme und es gab genug Szenen bei denen ich herzlich lachen musste. Millie hat wirklich sehr eigenartige Erziehungsmethoden, die aber sehr wirksam waren und über die man einfach nur schmunzeln musste.
    Es ist ein herrlicher Roman, den ich nicht missen möchte. Die Geschichte ist emotional, lustig, spannend und rasant. Ich bin wirklich durch dieses Buch geflogen und hatte wunderbare Lesestunden.

    Ich vergebe daher 5 Sterne für diesen absolut gelungenen Roman und es gibt natürlich eine Leseempfehlung von mir.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Curins avatar
    Curinvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Jen Turano schreibt mit viel Humor. Ein echtes Lesvergnügen
    Ein historischer Roman mit viel Humor

    1882: Das Kindermädchen Millie Longfellow verliert wegen ihrer Art, Kinder zu erziehen eine Arbeitsstelle nach der anderen. Als sie wiedereinmal entlassen wurde, trifft sie auf Everett Mulberry, der von seinem verstorbenen Freund das Sorgerecht für dessen drei Kinder überraschend übertragen bekommen hat. Da sich diese hartnäckig gegen Kindermädchen wehren und bisher jedes vergrault haben, sucht er verzweifelt nach einer jungen Dame, die dieser Aufgabe gerecht wird... .
    Jen Turano hat hier einen historischen Roman geschrieben, der viel Humor und kuriose Szenen enthält, aber einem auch immer wieder christliche Aspekte vor Augen führt. Auch wenn die Standesunterschiede und die dazugehörigen Umgangsformen der damaligen Zeit von der Autorin oft etwas merkwürdig dargestellt werden, tut das meinem Lesevergnügen keinen Abbruch.
    Im Mittelpunkt des Buches steht die junge Frau Millie Longfellow, die im Waisenhaus aufgewachsen ist und daher von Kindheit an nie ein einfaches und sorgenvolles Leben führen konnte. Dennoch ist sie weder verbittert noch griesgrämig. Stattdessen versucht sie zu jeder Gelegenheit, ihren Wortschatz zu erweitern, indem sie ihr unbekannte Wörter im Wörterbuch nachschlägt und danach oft auf ziemlich seltsame Weise versucht, diese in ein Gespräch einfließen zu lassen. Mir hat bei ihr besonders gefallen, dass sie während der Arbeit mit den Kindern richtig aufblüht und auch mal unkonventionelle Methoden zur Erziehung gebraucht. Vor allen Dingen schafft sie es durch ihre liebevolle Art, den drei Waisen Halt zu geben und ihre Herzen zu erobern.
    Ihr neuer Arbeitgeber Everett scheint zu Anfang des Buches irgendwie verbissen und war mir nicht gleich sympatisch. Erst nach und nach merkt man, dass auch er ein gutes Herz hat, aber sich mit vielen falschen Leuten umgeben hat. Gerade seine Fast-Verlobte Caroline hat ihn fest im Griff und bestimmt wo es lang geht. Zwischen ihr und Millie kommt es im Verlauf der Geschichte noch zu einigen Komplikationen, die jedoch augenöffnend auf ihn wirken.
    Eine meiner Lieblingsfiguren im Buch ist die ältere Dame Abigail Hart, die selbst zur reichen Oberschicht gehört, aber sich dennoch um Menschen kümmert, denen es nicht so gut geht. So dürfen Millie und auch die Schauspielerin Lucetta Plum kostenlos bei ihr wohnen und auch sonst Geborgenheit und viel Unterstützung bei ihr finden. Vor allen Dingen versucht sie, die beiden gut zu verheiraten, was nicht auf viel Anklang stößt.
    Jen Turano schreibt wie auch in ihren anderen Büchern mit unglaublich viel Witz, Charme und Kreativität. Sie schafft es auch, unaufdringlich christliche Inhalte miteinfließen zu lassen und so dem Roman einen großen Mehrwert zu geben. Außerdem beschreibt Frau Turano jede Szene so bildlich, so dass ich bei besonders skurillen Momenten schmunzeln und auch laut loslachen musste. 
    Insgesamt ist ,,Ein Kindermädchen zum Verlieben" ein wunderbares und humorvolles Buch, welches auch etwas Spannung enthält. Gerne empfehle ich es hier weiter.

    Kommentieren0
    25
    Teilen
    LEXIs avatar
    LEXIvor 8 Monaten
    Ein turbulenter Sommer in New York

    Ein turbulenter Sommer in New York

    „Es geht nie um das Geld, Everett. Es geht nur um die Kinder. Vielleicht wirst du das irgendwann verstehen.“ (Millie Longfellow)

    Der begehrte Junggeselle Everett Mulberry führt ein Dasein auf der Sonnenseite des Lebens. Das vermögende, attraktive und angesehene Mitglied der New Yorker Gesellschaft steht kurz vor der Verlobung mit einer eleganten Lady der High Society. Es gibt lediglich ein kleines Problem, das sein Glück ein wenig zu trüben vermag. Everett wurde Verantwortung für die drei Kinder seines verstorbenen Freundes übertragen, deren Betragen äußerst aufmüpfig und wild ist. Es gibt letztendlich kein einziges Kindermädchen mehr, das sich dazu bereit erklärt, für Everett Mulberry zu arbeiten. Vor dem Amt für Arbeitsvermittlung trifft der verzweifelte Mann auf Millie Longfellow, die durch ihre unkonventionellen Erziehungsmethoden und ihre aufmüpfige und direkte Art erneut arbeitslos wurde. Everett engagiert Millie und ahnt zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass sich durch diese humorvolle und lebensfrohe junge Frau mit den zarten Gesichtszügen sein Leben und jenes seiner drei Pflegekinder für immer verändern wird.

    Jen Turano hat mit diesem Roman sämtliche Klischees bedient und alle Erwartungen erfüllt. In dem ihr eigenen locker-leichten und mit einer Riesenportion Humor ausgestatteten Schreibstil präsentiert sie ihren Lesern eine bezaubernde Liebeskomödie mit sympathischen Figuren und einer bösen Antagonistin, die sich durch ihre Machenschaften als gefährliche Gegnerin entpuppt. Millie Longfellow trifft als leicht chaotische, aber überaus sympathische und charmante Protagonistin auf einen blasierten Snob der feinen Gesellschaft. Die kühle und berechnende Schönheit Caroline Dixon wird zu Millies erbitterter Feindin, und die Streiche von Thaddeus, Rosetta und Elizabeth Burkhart bringen jede Menge Schwung und Situationskomik ins Geschehen. Fans der Bücher von Jen Turano dürfen sich zudem auf ein Wiedersehen mit Millies liebenswerten Freunden Abigail Hart, Lucetta Plum und Pastor Thomas Gilmore freuen. Everetts Mutter Dorothy Mulberry avancierte zu meiner favorisierten Nebenfigur dieses Buches. Sie durchlebte im Verlauf der Handlung eine große Wandlung und ich hatte sie aufgrund ihrer warmherzigen und aufrichtig besorgten Art sehr rasch ins Herz geschlossen.

    Es handelt sich zwar hierbei um ein Buch aus einem christlichen Verlag, der Glaube ist jedoch nur sehr dezent mit der Handlung verwoben. Durch die Ermittlungen im Todesfall der Burkharts wird zudem ein leichter Spannungsfaktor eingebracht.

    Fazit: Die leichte, humorvolle Liebeskomödie „Ein Kindermädchen zum Verlieben“ hat mir ein paar höchst unterhaltsame Lesestunden beschert und mich sehr gut unterhalten. Ich freue mich bereits auf das nächste Buch aus der Feder Jen Turanos, bei dem Millies Freundin Loretta Plum die Rolle der Protagonistin zuteilwird.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    classiques avatar
    classiquevor 8 Monaten
    Kurzmeinung: "Charmante Protagonistin die die Herzen erobert"
    "Das einfühlsame Herz"

    Der Roman "Ein Kindermädchen zum Verlieben" umfasst 320 Seiten, auf 20. Kapiteln und einem Epilog.

    Kurzer Plot:

    Millie Longfellow, 24 Jahre alt, hat ihre Eltern früh verloren, und ist in einem Waisenhaus groß geworden. Millie arbeitet als Kindermädchen, und sie wendet dabei sehr "untypische Methoden" an, deshalb behält sie ihre Anstellung nie lange.

    Der Junggeselle, Everett Mulberry, stammt aus gutem Hause, und hat seit 5 Monaten 3 Pflegekinder bei sich aufgenommen. Elizabeth ist 8 Jahre alt, und die Zwillinge Rosetta und Thaddeus Burkhart, 5 Jahre alt. Die drei Geschwister haben mit ihren "Streichen", bis jetzt, jedes Kindermädchen in die Flucht geschlagen.

    Millie und Everett treffen sich im Büro der Arbeitsvermittlung. Da es keine passende Stelle für Millie gibt, und sich kein Kindermädchen findet die für Everett arbeiten will, tuen sich die beiden zwangsweise zusammen.

    Millie fährt also mit nach Newport, ins Sommerhaus "Seaview Cottage". Nach und nach erlangt sie das Vertrauen der kleinen Rabauken, und Everett fühlt sich mit der Zeit nicht nur körperlich zu ihr hingezogen. Millie fordert ihn heraus, und sie hat auch ein unglaublich einfühlsames Herz.

    Doch Everett hat eine Freundin... Caroline Dixon, hat den gleichen gesellschaftlichen Stand wie Everett, und er strebt mit ihr eine "Vernunftehe" an. Doch Caroline ist intrikat, herablassend, und die Kinder mögen sie überhaupt nicht, denn sie will die drei auf ein Internat schicken.

    Dann kommt Millie Ungereimtheiten, was den Unfalltod der Eltern ihrer Schützlinge betrifft, auf die Spur...

    Mein Fazit:

    Millie ist eine zauberhafte Charakterfigur, sie schlägt z. B. Wörter nach, die sie nicht kennt, um sie dann, bei Bedarf anzuwenden. "Wissen zu erlangen kann nie hoch genug geschätzt werden". 

    Durch ihre warmherzige Art, erlangt sie das Herz der Kinder, und des Snobs Everett, und nach und nach auch den Respekt der "besseren Gesellschaft".

    Der historische Roman hat Charme, Witz mit einem Hauch von Spannung, und ist mit seinem sehr hochwertigem Cover, das liebevoll gestaltet ist, ausgestattet. 

    4. Sterne!

    Kommentieren0
    24
    Teilen
    Beliss avatar
    Belisvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Eine Auszeit für Romantiker. Spannung, Witz und Träume.
    Mädchenträume wahrgemacht

    Millie liebt ihren Beruf als Kindermädchen. Durch ihre eigenwillige Art der Erziehung verliert sie jede Anstellung nach kurzer Zeit. Schließlich landet sie bei Everett Mulberry und dessen Pflegekindern. Die drei Waisen fordern Millie heraus. Ihre eigenen Erfahrungen helfen der jungen Frau zu den Kindern Zugang zu bekommen.

    Everett ist sich seiner gesellschaftlichen Stellung bewusst und strebt eine Verbindung mit Caroline an. Allerdings sind die Kinder in ihren Plänen nicht vorgesehen. Everett zweifelt an der Richtigkeit seiner Entscheidung je mehr er Millie kennenlernt.

     

    Mit flüssiger Schreibweise voller lebhafter Wortgefechte und  Witz versetzt mich die Autorin ins Jahr 1882, New York. Mit Worten zaubert Jen Turano Bilder zum Schmunzeln und Träumen. Protagonisten mit herzlichem Charme treffen auf unsympathische Charakter, Wendungen und Überraschungen bringen Spannung und unterhalten grandios. Ich fliege nur so durch die romantische Erzählung mit eingeflochtenen religiösen Aspekten.

     

    Millie ist eine herzensgute Seele. Sie kämpft für ihre Schützlinge um Liebe und Geborgenheit. Dabei entdeckt sie auch Everett ist nicht nur der Snob, der er vorgibt zu sein. Aber das Leben ist nicht wie im Buch „Stolz und Vorurteil“. Ein Auf und Ab der Gefühle ist die Folge.

    Mit Gottvertrauen und Mut stürzt sich Millie auf das Rätsel um den Tod der Eltern von Elisabeth und ihren Geschwistern. Plötzlich……

     

    Everett ist überzeugt seinen Weg zu kennen. Eine Heirat mit Caroline, seine Stellung in der Gesellschaft festigen. Unerwartet muss er sich um seine Patenkinder kümmern, Caroline wird immer schwieriger und seine Ansichten über „die Gesellschaft“ geraten ins Wanken. Schuld daran ist sein hübsches Kindermädchen. Immer weiter verstricken sich die Ereignisse.

     

    Eine mit Herzblut geschriebene Erzählung über Liebe und Glück das gefunden werden will unter Hochmut, Vorurteilen und Neid. Mit Mut und Vertrauen, echten Freunden und immer währendem Gebet zu Gott kann aus Leid Freude wachsen. Die gefühlvolle Geschichte hält humorvoll  und witzig einen Spiegel hoch, zeigt Schwächen auf und beinhaltet eine spannende Suche nach den wahren Ursachen. Ein Happy End ist vorhersehbar, bereits das Cover und der Titel weisen darauf, aber die Geschichte hat Spannung, Humor, Emotionen und schöne Bilder zu bieten. Unterhaltung mit kleinen Denkanstößen und Romantik.

    Das träumerische Lesevergnügen habe ich verschlungen. Es war bestimmt nicht mein letztes Buch von Jen Turano.

    Kommentieren0
    29
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Arwen10s avatar
    Von Jen Turano gibt es auch Nachschub für das Bücherregal. Ich danke dem Verlag Gerth Medien für die Unterstützung der Leserunde.

    Ein Kindermädchen zum Verlieben von Jen Turano




    Zum Inhalt:


    Millie Longfellow hat genaue Vorstellungen von ihrer Arbeit als Nanny. Doch leider stößt ihre unkonventionelle Art bei den Eltern ihrer Zöglinge nicht gerade auf Begeisterung, sodass sie ihre Anstellung immer wieder schnell verliert. Als der Junggeselle Everett Mulberry händeringend nach einer neuen Nanny für seine drei wilden Pflegekinder sucht, wird ihm Millie vermittelt ...

    Während diese sich Hals über Kopf in den jungen Mann verliebt, bemüht sich Everett darum, die Erwartungen der feinen Gesellschaft zu erfüllen und eine Dame aus guter Familie zu ehelichen. Doch allmählich beginnt er zu ahnen, dass zu einem glücklichen Leben mehr gehört als Geld und die Anerkennung der Gesellschaft.


    Stimmen zum Produkt

    • „Ein schöner Roman, der sich von anderen "Aschenputtel-Romanen" besonders durch seine humoristische Beschreibung der Millie abhebt. Ich musste immer wieder schmunzeln.“ Attila Jo Ebersbach, Korrektor
    • „Jen Turano ist bekannt für ihre herrlich humorvollen historischen Romane. Und wieder legt sie eine unwiderstehliche Mischung vor, bestehend aus einer unbeirrbaren Heldin, einem ratlosen Junggesellen und einer hinterhältigen Gegenspielerin.“ Booklist

    Zur Leseprobe:

    https://www.gerth.de/index.php?id=details&sku=817461




    Infos zur Autorin:








    Jen Turano steht für humorvolle Geschichten mit skurrilen Charakteren und spannenden Verwicklungen. In den USA hat sie sich damit bereits einen Namen gemacht. Sie lebt mit ihrer Familie in Denver, Colorado.

    (c) Foto: Sara Karam Photography




    Falls ihr eines der 8 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 31. Januar 2018, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen  ?





    Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:



    Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
    Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.


    Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle.

    Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

    Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.


    ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !!

    NACH 3 TAGEN VERFÄLLT DER GEWINN; WENN ICH KEINE ADRESSE ERHALTE. ES ERFOLGT KEIN ANSCHREIBEN DER GEWINNER VON MIR !!







    Arwen10s avatar
    Letzter Beitrag von  Arwen10vor 7 Monaten
    Hier fehlt mir noch die Rezension von sriegler
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks