Neuer Beitrag

Daniliesing

vor 7 Jahren

Bewerbung & Bekanntgabe der Gewinner

"Schnell, explosiv, hochaktuell – rasantes Actionkino.

In Paris wird eine junge Bankangestellte auf offener Straße erschossen, in Bologna stirbt ein ranghoher Mitarbeiter desselben Instituts bei einem Anschlag. Per E-Mail fordern Erpresser 500 Millionen Euro, sonst werden weitere der 60.000 Mitarbeiter irgendwo in Europa sterben. Ein Fall für die geheime, grenzüberschreitend agierende Eliteeinheit ECSB. Agentin Solveigh Lang und ihr Team ermitteln, kompromisslos und mit modernsten Methoden. Als sie erkennt, wie skrupellos und gerissen ihr Gegner wirklich ist, beginnt ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit."

Im Juli ist Jenk Saborowskis rasanter und actiongeladener Thriller "Operation Blackmail" im Piper Verlag erschienen. Anders als beim Regionalkrimi ist in diesem Buch ganz Europa der Schauplatz: egal ob Bologna, Frankfurt oder Paris. Und überall ist die Situation kritisch. Ein außergewöhnlicher Thriller, der besonders durch sein enormes Tempo und die originelle Handlung begeistert!

Hier könnt ihr euch zur Einstimmung direkt den Buchtrailer ansehen:
https://www.youtube.com/watch?v=aLlpElWSDRE

Oder lest doch schon mal in die Leseprobe rein:
http://www.piper-verlag.de/media/0000470634.pdf

Wir suchen 25 Leser, die sich in diesen spannenden Thriller stürzen und sich mit den anderen Lesern sowie dem Autor Jenk Saborowski, der die Leserunde begleitet, austauschen möchten. Eine Rezension nach dem Lesen ist natürlich selbstverständlich. Fragen könnt ihr dem Autor jederzeit im Unterthema "Fragen an den Autor" stellen.

Ihr möchtet das Buch unbedingt lesen? Dann bewerbt euch bis zum 14.09. um eines der Freiexemplare unter "Bewerbung & Bekanntgabe der Gewinner". Schreibt dazu eine kleine, fiktive Erpressermail passend zum Buch. Was könnte in so einer Mail stehen?

Ihr dürft gespannt sein!

*********************************************************************

steffchen3010, Gruenente, SabrinaK1985, Leela, bianca_magrathea, Summer-green, WolfgangB, Supergluecksfee, ginnykatze, Anendien, ForeverAngel, allegra, Lerchie, Fake_Illusion, Sarius, walli007, starone, books4life, StMoonlight, nasa, abunchofcats, conneling, wintertraum07, Carriecat, Nil,

Autor: Jenk Saborowski
Buch: Operation Blackmail

mehrsonntag

vor 7 Jahren

Bewerbung & Bekanntgabe der Gewinner

Sie werden zahlen. Ansonsten sterben.
Grausam sterben.
Das ist keine leere Drohung.
Sehen erinnern sich an die Bilder? Und das ist erst der Anfang.
Donnerstag, 17:00, Gare de l'Est, Gleis 7.
Der nächste Tote wartet.
500 Millionen.
Wir nehmen Kontakt auf. Keine Bullen.

hebersch

vor 7 Jahren

Bewerbung & Bekanntgabe der Gewinner

Sie zahlen bis zum angegebenen Termin! Sollten sie irgendwie zögern, wir warten nicht und sie tragen die Verantwortung für die Folgen. Die Daten zur Übergabe folgen in Kürze.

Beiträge danach
446 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

conneling

vor 7 Jahren

Teil 3: S. 199 - 284

Fast fertig .... Alles mit Dominique hat mich fertig gemacht, wieviel Pech hat er denn. Erst muss er sich dazu überwinden als schüchterner Kerl Solveigh zu fragen, ob sie mit ihm was trinken geht. Dann muss er hören, dass er Teilmdes Plans ist, steigt mit ein undwird gleich bei der ersten Verfolgungsjagd überlistet und gefoltert. Solveigh ist eine extrem starke Frau, sehr beeindruckend wie sie ihren Mann steht und sehr hart arbeitet

conneling

vor 7 Jahren

Teil 4: S. 284 - Ende

Tolles Buch mit unglaublichen Tempo. Klar finde ich manches unglaubwürdig, egal ob das Telefonat mit dem Franz. Kanzler oder der Bundeskanzlerin, aber das ist egal, es ist ein Buch und war sehr gute Unterhaltung, lies sich sehr gut und schnell lesen. danke, dass ich mitmachen konnte, meine Rezi folgt schnellst möglich.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Teil 4: S. 284 - Ende

Auch ich bin begeistert von diesem Buch, dass mich sehr gut unterhalten konnte, spanned, actionreich und klug - und es muss ja auch nicht immer alles so realistisch sein - dafürt ist es ja auch ein Buch :-)

Leela

vor 7 Jahren

Rezension / Fazit zum Buch

Die Euro-Bank wird erpresst und die Erpresser fordern 500 Mio. Euro, drohen damit, sonst zahlreiche Mitarbeiter der Bank umzubringen. Die ersten Opfer gab es bereits und da die Verbrecher offensichtlich international agieren, wird die ECSB auf den Plan gerufen, eine Eliteeinheit, die grenzübergreifend ermitteln kann.
Agent Solveigh Lang macht sich an die Verfolgung der Erpresser und versucht, weitere Opfer zu verhindern. Zu dumm, dass auch ihre Gegenspieler keine ganz normalen Kriminellen sind.

"Operation Blackmail" ist ein rasanter, schnell erzählter Thriller, der den Leser von einer interessanten Situation in die nächste katapultiert. Erzählt wird die Handlung in vielen, kurzen Kapiteln und aus verschiedenen, unterschiedlichen Perspektiven - so wird u.a. auch die Sichtweise der Erpresser genauer beleuchtet.
Jen Saborowski erschafft damit einige, interessante Charaktere - vor allem Solveigh ist ein Charakter, mit dem es sich mitfiebert lässt und die sich angenehm von den Protagonisten anderer Thriller unterscheidet. Einige technische Spielereien heben das Buch zudem von anderen Vertretern des Genres ab, auch, wenn es z.B. beim Hacken nicht zwingend logisch und korrekt und beim Einsatz technischer Spielzeuge eher wie bei James Bond zugeht. Gerade die technischen Gerätschaften wissen aber auch zu gefallen und man kann gut darüber hinwegsehen, dass der Autor auch mal der Spannung wegen die Realität etwas beiseite ließ. Wer Bond mit seinen Spielzeugen mag, sollte auch am ECSB Gefallen finden.

Insgesamt mag ich die bunte Mischung aus Realismus und futuristischem Spielzeug, die man im Buch findet; unterhaltsam ist sie allemal. Die Handlug bleibt zudem bis zum Schluß spannend, auch, wenn ich anfangs den Eindruck hatte, dass die Erzählüerspektive der Täter etwas viel vorwegnimmt. Ein gelungener, rasanter Thriller mit kleinen Mängeln, die jedoch den Gesamteindruck nicht trüben.

conneling

vor 6 Jahren

Rezension / Fazit zum Buch

Die Euro Bank wird erpresst, es geht um viel Geld.

Eine Bankangestellte wird auf offener Strasse erschossen, die Erpresser drohen, dass noch mehr Mitarbeiter der international tätigen Eurobank folgen werden, falls nicht 500 Millionen gezahlt werden.
Die Geschäftsführung ist erschüttert, aber noch nicht bereit zu glauben und zu zahlen. Eine Spezialeinheit wird auf den Fall angesetzt, diese Einheit ist allerdings so sagenumwoben, dass niemand so richtig von ihrer Existenz weiss. Slang ist auf den Erpressungsfall angesetzt, Topausbildung und sehr diszipliniert kommt sie eigentlich immer zum Ziel, aber in diesem Fall drängt die Zeit und es fehlt noch die richtige Spur.
Der Weg führt in rasantem Tempo quer durch Europa und auch bis nach Russland, und verliert nie an Spannung und Tempo.
Slang arbeitet hart aber leidet sehr unter ihrer sehr geruchsempfindlichen Nase und ihren Kopfschmerzattacken, die einen Kollegen in Schwierigkeiten bringt und sie fast zur Aufgabe bringt.
Der Erpresser scheint immer um einen Schritt voraus zu sein, aber die Eliteeinhait bleibt dran.

Ein sehr rasanter Thriller der ein hohes Tempo vorlegt und dieses Tempo und die Spannung eigentlich das ganze Buch hindurch nie verliert. Was für ein Debut, ich hatte sehr viel Spass dieses Buch zu lesen und war gefesselt von Anfang bis Ende. Sehr empfehlenswert.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

Rezension / Fazit zum Buch

Rasante Verfolgungsjagd durch Europa

Mitarbeiter der Eurobank werden in Paris und Bologna durch Anschläge getötet, kurz darauf geht in der Bank eine Erpressermail ein: 500 Millionen € fordern die Erpresser, ansonsten werden weitere Angestellte der Bank ihr Leben lassen müssen...Die ECSB wird von der Kanzlerin unterrichtet und übernimmt diesen Fall. Slang und ihr Team ermitteln in diesem Spiel auf Leben und Tod...

"Operation Blackmail" zu deutsch "Erpressung" ist der Debütroman von Jenk Saborowski - und es ist ein rasantes, gut durchdachtes und lesenswertes Debüt!
Saborowskis Schreibstil ist detailliert, aber nicht zu ausführlich. Er beschränkt sich darauf seinen Lesern, die wichtigen Ereignisse vor Augen zu führen. Ohne Schnörkel werden wir an die Erpressung, die Mordanschläge und die Arbeit der ECSB herangeführt. Rasant, spannend - und ohne Zeit durchzuatmen - erleben wir die Erpressung mit.

Solveigh Lang, Slang, und Eddy, sind die Zelle die der Operation Blackmail zugeteilt werden. Slang ist eine aufmerksame Beobachterin, und sucht geduldig nach jedem noch so kleinen Hinweis auf die Verbrecher, ihr Kollege Eddy ist ein Computergenie. Gemeinsam mit vielen externen Beratern erstellen sie eine Art Täterprofil und müssen feststellen, dass ihre Gegner ihnen in nichts nachstehen. Werden Slang, Eddy und ihr Team die Täter aufspüren können, bevor es zur Katastrophe kommt?

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, und vor allen Dingen Slangs Hintergrund hat mich sehr berührt. Sie ist ein Mädchen von der Straße, dass nichts geschenkt bekommen hat und für alles hart arbeiten musste. Menschen zu vertrauen und sich auf sie einzulassen fällt ihr sehr schwer - ihre ganz besondere Eigenschaft ist unter anderen ihr ausgeprägter Geruchssinn. Aber auch die anderen Charaktere haben wirklich interessante Hintergründe, die es lohnen entdeckt zu werden.

Was mir als Leserin sehr zu denken gibt ist das Zitat von Helmut Kohl (1997), welches Saborowski noch vor Beginn des Romanes anbringt

"Wir können im engen Raum Europa das Unwesen krimineller Banden nur stoppen und nachdrücklich bekämpfen, wenn wir Polizeieinheiten schaffen, die auch juristisch legitimiert sind europaweit handeln zu können."

und die Anmerkung des Autors, dass die Mitarbeiter der Interpol bis heute keine operativen Befugnisse haben. Beängstigend, oder nicht?
Genauso beängstigend, wie für eine Bank zu arbeiten, die mit dem Leben ihrer Mitarbeiter erpresst wird!

Wenn ihr auf rasante, spannende Thriller mit plötzlichen Wendungen (ein paar Überraschungen müssen einfach sein) mögt, kann ich euch "Operation Blackmail" wärmstens empfehlen!

steffchen3010

vor 6 Jahren

Rezension / Fazit zum Buch
Beitrag einblenden

Vielen Dank für das Buch und die Möglichkeit, an der Leserunde teilzunehmen. Ich bin etwas hinterhergehinkt, hatte dennoch sehr viel Spaß mit dem Buch. Für meine Rezi hab ich vielleicht etwas länger gebraucht als die anderen, dafür ist sie aber auch umfangreich. ;-P

~°..Eine Erpressermail sorgt für Unruhr..°~

Paris. Eine junge Bankangestellte wird auf offener Straße von einem Scharfschützen erschossen.
Bologna. Ein Mitarbeiter aus den höheren Rängen derselben Bank wird Opfer eines Anschlags.

Danach geht eine Email im Postfach der Bank ein: 500 000 000 Millionen Euro oder es werden weitere Menschen sterben!!

Bei einer Hausnummer von 60.000 Mitarbeiter der Bank ist das nicht zu ignorieren. Ein schnelles Handeln ist erforderlich! Aufgrund der brisanten und dringlichen Angelegenheit heuert man also die Spezialeinheit namens ECSB (European Council Special Branch) an, die nicht nur über die besten Spezialisten der Welt verfügt, sondern auch grenzüberschreitend ermitteln kann. Frontfrau der ECSB ist Agentin Solveigh Lang. Hochattraktiv und ebenso gerissen.
Doch auch eine Eliteeinheit stößt an ihre Grenzen und muss sich früher oder später eingestehen, dass dieser Fall all die vergangenen Fälle in den Schatten stellt. Die Erpresser sind gewitzt und höchstprofessionell. Es wird kein leichtes Spiel, ihnen das Handwerk zu legen. Das Spiel nimmt seinen Lauf. Der Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

~°..Ein Wettrennen rund um den Globus..°~

Zugegeben, ich bin nicht der treueste Thriller-Leser und ziemlich unerfahren was das Genre angeht. Das hält mich dennoch nicht davon ab, mir ab und an einen Thriller einzuverleiben. Ansprechende Klappentexte können mich locken, lassen mich aber relativ hohe Erwartungen an die Geschichte stellen. Ebensolche Erwartungen stellte ich auch an "Operation Blackmail" (zu deutsch "Erpessung", wer hätts gedacht?!) und er sollte ihnen gerecht werden. Er zog mich, von ahnungsloser Neugier gepackt, bereits am Anfang mitten ins Geschehen. Die Geschichte gewinnt schnell an Fahrt, wodurch meine ganze Aufmerksamkeit von Nöten war. Sogesehen packte sie mich am Kragen und ließ mich erst wieder los, als ich am Ende angelangt war.

Jenk Saborowski ist mit "Operation Blackmail" ein hervorragendes Debüt gelungen. Sein Thriller glänzte mit Vielfalt, sowohl bei den Standorten als auch Protagonisten. Er entschied sich die Anfänge der einzelnen Kapitel mit dem entsprechenden Datum und Standort zu versehen. Eine Hilfe, die man als Leser gerne annimmt und in diesem Thriller angesichts der vielen und relativ kompakten Kapitel mit wechselndem Standort unverzichtbar wird. Denn nur so ist es dem Leser möglich, dem Verlauf der Geschichte zu folgen und die Zusammenhänge zu begreifen. Durch den stetigen Wechsel der Standorte verläuft die Story zudem sehr abwechslungsreich und wird an keiner Stelle langweilig. Sie zieht wie eine Art James Bond Film, vor den Augen vorbei - Bild an Bild, Eindruck an Eindruck. Impressionen, die es gilt zu verarbeiten.

Die Protagonisten werden dem Leser durch eine Bandbreite von verschiedenen Verhaltensmustern relativ schnell vertraut. Die Schwächen und Stärken, die Saborowski ihnen zuspricht, machen sie authentisch und leicht zuordenbar. Der Autor schenkt dadurch nicht nur jedem einzelnen Protagonisten einen individuellen Charakter sondern auch spezielle Aufmerksamkeit, der ich so noch nicht begegnet bin. Aus diesem Grund wirken die Protagonisten weder blass, noch gehen sie in der Menge unter. Ich habe mich beschlossen, an dieser Stelle jedoch auf keinen der Protagonisten einzugehen, weil das einerseits der Geschichte zu viel vorweg nehmen würde und andererseits die Überraschungseffekte keine Überaschungseffekte mehr sein lässt.

Ob das Vorgehen der Eurobank- als auch ECSB-Mitarbeiter in der Geschichte den Handlungsweisen von realen Mittelsmännern entspricht, übersteigt meinen Horizont. Es entzieht sich schlichtweg meiner Kenntnis, weshalb ich das weder in Frage stellen noch recherchieren möchte, weil es dem positiven Eindruck über dieses Buch keinen Abbruch tut. Erwähnen sollte man jedoch, dass die Geschichte eine Menge komplexer Vorgänge aus der Informatik aufweist, was vielleicht den ein oder anderen an seine Grenzen stößen lässt. Auch Saborowskis Sprache könnte manch einem Leser etwas zu detailliert und lebendig erscheinen, weshalb "Operation Blackmail" 5 von 5 tiefroten Blutlachen ergattert.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks