Jenn Bennett

 4.3 Sterne bei 129 Bewertungen
Autorin von Annähernd Alex, Die Anatomie der Nacht und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Jenn Bennett

Sortieren:
Buchformat:
Jenn BennettAnnähernd Alex
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Annähernd Alex
Annähernd Alex
 (69)
Erschienen am 29.09.2016
Jenn BennettDie Anatomie der Nacht
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Anatomie der Nacht
Die Anatomie der Nacht
 (58)
Erschienen am 24.04.2015
Jenn BennettNight Owls
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Night Owls
Night Owls
 (1)
Erschienen am 13.08.2015
Jenn BennettStarry Eyes
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Starry Eyes
Starry Eyes
 (1)
Erschienen am 17.05.2018
Jenn BennettBanishing the Dark
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Banishing the Dark
Banishing the Dark
 (0)
Erschienen am 27.05.2014
Jenn BennettGrave Phantoms
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Grave Phantoms
Grave Phantoms
 (0)
Erschienen am 05.05.2015
Jenn BennettBitter Spirits
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Bitter Spirits
Bitter Spirits
 (0)
Erschienen am 20.02.2014
Jenn BennettThe Anatomical Shape of a Heart
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Anatomical Shape of a Heart
The Anatomical Shape of a Heart
 (0)
Erschienen am 17.01.2017

Neue Rezensionen zu Jenn Bennett

Neu
DrunkenCherrys avatar

Rezension zu "Starry Eyes" von Jenn Bennett

Jenn Bennett weiß einfach, wie man Leser mitreißt
DrunkenCherryvor 3 Monaten

Nachdem die Autorin mich bereits mit "Annähernd Alex" und "Die Anatomie des Herzens" von sich begeistern konnte, habe ich mich tierisch auf ihr neustes Werk gefreut. Und ich wurde nicht enttäuscht.
Ich weiß nicht, wie Jenn Bennett es macht, aber ihre Charaktere sind jedes Mal wieder etwas ganz besonderes. Ihre "Helden" Zorie und Lennon sind außergewöhnlich und weit ab vom Mainstream, aber trotzdem kommt es einem so vor, als wären sie alte Freunde, die man lange vermisst hat.
Die Geschichte bietet ein außergewöhnliches Setting in der Wildnis und vermittelt zeitgleich auch ein paar interessante Informationen übers Campen abseits eines Zeltplatzes. Aber es geht nicht nur um einen Trip, sondern auch um typische Jugendprobleme, um Liebe, um Streitereien und um richtig ernst zu nehmende Familienprobleme.
Man wird von der ersten Seite an in die Geschichte hinein gezogen und will die Charaktere gar nicht mehr verlassen. Als das Buch zu Ende war, war ich echt ein bisschen enttäuscht, denn ich hätte noch viel, viel mehr von Zorie und Lennon lesen wollen.
Besonders gut gefallen hat mir, dass Jenn Bennett nicht nur keine 0815 Figuren erschafft, sondern auch, dass sie sich nicht mit Klischees zufrieden gibt. Sicher, es gibt etwas Kitsch, aber in erträglichen Dosen.
Jedem der Jugendbücher mag, kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen und hoffe, dass es auch bald in Deutschland erscheint.

Kommentieren0
0
Teilen
Losnls avatar

Rezension zu "Die Anatomie der Nacht" von Jenn Bennett

Überraschend gut
Losnlvor 7 Monaten

Das Buch „Die Anatomie der Nacht“ von Jenn Bennett ist ein gefühlvoller, aber auch humorvoller Roman, mit wundervoll ausgearbeiteten Charakteren, der mich sehr gut unterhalten hat.

***San Francisco bei Tag und bei Nacht*** Vielleicht lernt man solche Jungen ja nur zu später Stunde kennen. Im Nachtbus, wenn man die letzte Bahn verpasst hat und nur hoffen kann, dass Mom auch noch nicht zu Hause ist. Wenn ganz andere Leute unterwegs sind als sonst. Zum Beispiel dieser Typ mit den schwarzen Klamotten, der aussieht, als wolle er den nächsten Schnapsladen ausrauben. Doch Bex stellt fest: Jack ist kein Kioskräuber. Er ist der Graffitikünstler, der seit Wochen San Franciscos Bauwerke mit riesigen goldenen Buchstaben verziert. Aber das hält nicht jeder für Kunst; genauso wie nicht jeder Bex‘ anatomische Studien schön findet. Bei Tag und bei Nacht, auf den Dächern der Stadt und in den Tunneln der U-Bahn wächst ihr Vertrauen zueinander. Und zwischen ihnen erblüht die Liebe. 

In dieser Geschichte lernen wir Bex und Jack kennen, zwei Teenager, die sich nachts an einer Bushaltestelle vor dem Krankenhaus, auf dem Universitätsgelände, begegnen. Bex hat auf die Professorin für Anatomie gewartet, um sie zum Leichen zeichnen zu überreden. Denn Bex möchte unbedingt medizinische Illustratorin werden und benötigt für einen Wettbewerb ein außergewöhnliches Bild. Jack hingegen ist ganz in Schwarz gekleidet und erweckt den Eindruck, als wolle er die nächste Tankstelle ausrauben. Doch Bex findet heraus, das er hinter den illegalen Graffittis, mit den riesigen goldenen Buchstaben steckt. Schon bei dieser ersten Begegnung schlägt Bex Herz schneller. Doch sie kennt den Jungen nicht, welcher sich gegen die Gesetze stellt. Wird sie ihn wieder sehen? Und welche Bedeutung haben seine Graffittis?

Die Autorin lässt den Leser intensiv am Geschehen teilhaben, denn die rasante Handlung wird aus der Sichtweise von Bex geschildert. Vorrangig erzählt die Story das Vorhaben und die Vorbereitung auf den Kunstwettbewerb, mit dem Ziel, sich ein Stipendium für die Uni zu sichern. Hinzu kommen Jacks Sprayaktionen, die eine ganze Stadt in Aufruhr versetzen. Dieser zweite Handlungsstrang sorgt nicht nur für den Nervenkitzel beim Leser, sondern auch bei den Protagonisten. Das Spiel am Rande der Illegalität packte mich zunehmend, da Jack nicht nur einmal knapp der Polizei entkommt. Das Zusammenspiel von Bex Bildern, welche dem Buch eine schaurige Note verleihen und der seichten Liebesgeschichte, die sich langsam entwickelt, ist hierbei gekonnt gelungen. Auf der Suche nach Jacks Motivation zu Sprayen, steckt ein ungewöhnliches Geheimnis, welches im Verlauf aufgedeckt wird und mich im Nachhinein noch tief berührt.


Die Charaktere sind liebevoll gezeichnet, wobei Bex sehr erwachsen wirkt. Sie hat ein konkretes Ziel vor Augen und wirkt dadurch sehr zielstrebig und reif. Dennoch mochte ich sie durch ihre Schlagfertigkeit und ihren Wortwitz, sehr gerne. So manches Mal brachte sie mich zum Lachen und hinterließ einen bleibenden Eindruck. Jack wirkt im ersten Moment als Gegensatz zu Bex. Er ist Buddhist, allerdings ein sehr schlechter und dennoch gibt er sich sehr liebevoll, fast schüchtern, was konträr zu seinen Handlungen steht. Die teils sarkastischen Dialoge lockern die Geschichte auf und verleihen ihr eine spritzig, freche und humorvolle Note.

Die familiären Probleme dieser beiden Charaktere werden dezent und sensibel verwoben, ohne dabei bedrückend zu wirken. Ganz im Gegenteil, die Thematik regt zum Nachdenken an und wirkt sehr authentisch.

Fazit

Der Autorin Jenn Bennett ist mit “Die Anatomie der Nacht“ ein wundervolles Jugendbuch gelungen. Es besticht durch eine unterschwellige Problematik, einer hauchzarten Liebesbeziehung und überrascht mit spritzigen Charakteren. Das Buch hat mich sehr gut unterhalten und ist folglich absolut lesenswert. 

Kommentieren0
2
Teilen
laraundlucas avatar

Rezension zu "Die Anatomie der Nacht" von Jenn Bennett

Die Anatomie der Nacht
laraundlucavor 7 Monaten

Inhalt:


Vielleicht lernt man solche Jungen ja nur zu später Stunde kennen. Im Nachtbus, wenn man die letzte Bahn verpasst hat und nur hoffen kann, dass Mom auch noch nicht zu Hause ist. Wenn ganz andere Leute unterwegs sind als sonst. Zum Beispiel dieser Typ mit den schwarzen Klamotten, der aussieht, als wolle er den nächsten Kiosk ausrauben. Doch Bex stellt fest: Jack ist kein Kioskräuber. Er ist der Graffitikünstler, der seit Wochen San Franciscos Bauwerke mit riesigen goldenen Buchstaben verziert. Aber das hält nicht jeder für Kunst; genauso wie nicht jeder Bex anatomische Studien schön findet. Bei Tag und bei Nacht, auf den Dächern der Stadt und in den Tunneln der U-Bahn wächst ihr Vertrauen zueinander. Und zwischen ihnen erblüht die Liebe.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, unaufdringlich, sehr leicht und frisch, schnell und flüssig zu lesen. Einmal angefangen konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Eine wundervolle Geschichte, die süchtig macht. Die Emotionen haben mich sofort mitten in die Geschichte hineingezogen.

Die Geschichte hat mich sehr gut unterhalten und mich von Beginn an gepackt und berührt. Denn sie birgt viele abwechslungsreiche und einschneidende Ereignisse sowie überraschende Momente. Sie ist ganz unaufdringlich und eher ruhig, dennoch absolut mitreißend.

Eine wirklich süße und zarte, dennoch tiefer gehende Liebesgeschichte, die sich langsam anbahnt und weder überstürzt noch gewollt wirkt. Dazu ein wunderbarer Humor und ein tolles Setting, eine berührende und emotional spannende Hintergrundgeschichte. Außerdem der Aspekt der Kunst und deren verschiedenen Arten und Ausdrucksweisen, die nicht zu kurz kamen und eine entscheidende Rolle einnahmen. Absolut liebenswerte und sympathische Charaktere runden die Geschichte ab. Eine gelungene Mischung, eine bezaubernde Geschichte, deren Charme und Esprit ich mich nicht entziehen konnte. Ich liebe dieses Buch. 

Das Voranschreiten der Handlung, die Entwicklung der Liebesgeschichte und die Schicksale, die sich dahinter verbergen, mochte ich sehr gerne. Sie waren nachvollziehbar und authentisch, wirkten weder aufgesetzt noch gewollt. Die Geschichte birgt viele verschiedenen Facetten. Amüsante, romantische, spannende und schönen Szenen wechseln sich ab mit berührenden, konfliktreichen, ernsthaften, traurigen und problembezogenen Momenten.Dennoch besticht die Geschichte durch ihre Leichtigkeit, wirkt nie schwer oder erdrückend.

Die Charaktere sind sehr plastisch, anschaulich, lebendig und vielseitig gezeichnet. Sie sind facettenreich und wirken sehr real und natürlich. Menschen wie du und ich. Ihr Handeln ist authentisch und nachvollziehbar, dem jeweiligen Charakter entsprechend. Auch die Nebencharaktere sind sehr vielseitig gezeichnet und einfach liebenswert. Ich glaube es gab niemanden, den ich nicht mochte. Natürlich hat jeder seien Fehler, aber gerade das hat sie ausgemacht. 

In Bex und Jack habe ich mich sofort verliebt. Man kann gar nicht anders. Ich habe mit ihnen gefiebert, gehofft und gebangt. Die Schicksale, Hintergründe und Probleme der beiden sind wirklich nicht einfach und alltäglich. Aber sie haben eine ganz große Gemeinsamkeit: Die Liebe zur Kunst - die sich allerdings bei beiden auf ganz unterschiedliche Weise zeigt. 
Vor allem Jacks Geschichte hat mich wirklich mitgenommen und mitgerissen. Dadurch wirkt seine kriminelle Ader aber auch gleich nicht mehr so schlimm, sondern verständlich und nachvollziehbar.
Vor Bex' Passion habe ich mich ja teilweise etwas gegruselt... Aber sie kämpft für ihren Traum, auch wenn sie Rückschläge einstecken muss.

Eine wundervolle, romantische und tiefgehende Liebesgeschichte, die mich berührt und gepackt hat und mir eine unvergessliche Lesezeit beschert hat. Eine Geschichte zum Träumen, die den Leser mit einem Lächeln im Gesicht und glücklich zurücklässt.

Fazit:

Eine wundervolle und facettenreiche Geschichte, sympathische Charaktere, eine Story zum Träumen und Hoffen, voller Gefühl. Absolute Leseempfehlung!

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Koenigskinder_Verlags avatar

Für Fans von „E-Mail für Dich“ – „Annähernd Alex“ bringt Sommerliebe in den grauen November

Was, wenn sich Dein Erzfeind und der Junge Deiner Träume als ein und dieselbe Person entpuppen?
In Jenn Bennetts neuem Jugendbuch „Annähernd Alex“ kannst Du Mink dabei begleiten, wie sie ihren Chat-Freund Alex in der echten Welt sucht und am Ende, ganz anders als erwartet, die große Liebe findet. 

Wenn Du wissen willst, wie ihr das gelingt, dann bewirb Dich für unsere Leserunde zu „Annähernd lex“ von Jenn Bennett.

Zum Inhalt:

Seinem Online-Schwarm im echten Leben zu begegnen, kann böse Überraschungen mit sich bringen. Was, wenn er ein Idiot ist? Oder ein Langweiler? Mink erzählt Alex aus dem Film-Forum deswegen erst mal nicht, dass sie in genau den kalifornischen Küstenort zieht, in dem er wohnt. Sie erzählt auch nichts von ihrem furchtbaren Job im Museum, bei dem sie sich jeden Tag halb tot schwitzt. Und erst recht nichts erzählt sie von Porter, Surfwunder und Aufschneider zugleich. Als Mink und Porter nachts im Museum eingeschlossen werden, kommen sie einander näher. Und langsam dämmert es Mink: Porter ist Alex. Annähernd.

Hier geht’s zur Leseprobe

Über die Autorin:

Jenn Bennett wurde in Deutschland geboren, zog dann aber in die USA. Sie reist gern, u.a. nach Europa und Südostasien. Nach „Die Anatomie der Nacht“ ist „Annähernd Alex“ ihr zweites Jugendbuch. Sie lebt mit ihrem Mann in Georgia.

Wir suchen 20 Leser, die in einer Leserunde gemeinsam „Annähernd Alex“ lesen und sich darüber austauschen sowie im Anschluss eine Rezension schreiben wollen.

Bewirb Dich bis zum 16.11. über den blauen „Jetzt bewerben“-Button, indem Du uns erklärst, was Dich an diesem Buch besonders reizt und wie deine Einstellung zum Thema Liebe im Internet ist.
Wenn Du einen Blog hast, gib auch gern den Link dazu an.

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 229 Bibliotheken

auf 54 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks