Jenn Bennett Die Anatomie der Nacht

(52)

Lovelybooks Bewertung

  • 60 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 1 Leser
  • 14 Rezensionen
(26)
(19)
(7)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Anatomie der Nacht“ von Jenn Bennett

Vielleicht lernt man solche Jungen ja nur zu später Stunde kennen. Im Nachtbus, wenn man die letzte Bahn verpasst hat und nur hoffen kann, dass Mom auch noch nicht zu Hause ist. Wenn ganz andere Leute unterwegs sind als sonst. Zum Beispiel dieser Typ mit den schwarzen Klamotten, der aussieht, als wolle er den nächsten Kiosk ausrauben. Doch Bex stellt fest: Jack ist kein Kioskräuber. Er ist der Graffitikünstler, der seit Wochen San Franciscos Bauwerke mit riesigen goldenen Buchstaben verziert. Aber das hält nicht jeder für Kunst; genauso wie nicht jeder Bex anatomische Studien schön findet. Bei Tag und bei Nacht, auf den Dächern der Stadt und in den Tunneln der U-Bahn wächst ihr Vertrauen zueinander. Und zwischen ihnen erblüht die Liebe.

Protagonisten wie ich sie liebe. In keine Schublade passend, mit dem Herz am rechten Fleck und für scharfzüngige Wortgefechte zu haben.

— Fantasie_und_Träumerei

Die Geschichte nimmt einen bereits auf der ersten Seite gefangen und lässt einen nicht mehr los, bis man das letzte Wort verschlungen hat.

— DrunkenCherry

Am Anfang etwas langatmig, wird aber immer besser. Die Kunst verleiht dem Buch etwas Besonderes.

— Mondprinzessin

Bex und Jack sind so unglaublich, dass ich am liebsten kotzen würde, wenn mir nicht schon der Eifersuchtssabber von den Lippen tropfen würde

— xxMaryxx

ein fühlendes Buch ♥

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Bex will anatomische Zeichnerin werden, Jack sprüht Wörter auf die Häuser von San Francisco. Sie treffen sich Nachts im Bus.

— Kama

Am Anfang ein wenig stockend, dann aber wirklich schön. Zwei super sympathische Protagonisten mit ernstem Hintergrund. Sehr Empfehlenswert!

— Tess-xy

Schönes, gut zu lesendes Jugendbuch mit allem, was dazu gehört. Das besondere Extra: Die künstlerische Gabe beider Hauptakteure.

— Buchhandlung_am_Schaefersee

Ehrlich, real und einfach zum verlieben.

— Melikaa

Eines der besten Bücher, das ich gelesen habe. Keine klischeehafte Liebesbeziehung, außergewöhnliche Themen und sehr viel Tiefgang.

— Kaira

Stöbern in Jugendbücher

Nur noch ein einziges Mal

Mal so ganz anders, als ihre sonstigen Bücher :)

JeanneDawn

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Tolles Buch, mit kleinen Defiziten.

EllaWoodwater

Wolkenschloss

Ein Buch zum wohl fühlen, voller Liebe und Humor. <3

EllaWoodwater

Roofer

Obwohl ich den Schreibstil persönlich nicht so gut fand, war die Story nicht schlecht. Über die gelegentlichen Klischees kann man wegsehen.

JokersLaugh

Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung

Das etwas andere Date mit dem Schicksal. Eine Geschichte voller Spannung und verwobener Situationen

beautyandthebook

Was uns ganz macht

ein besonderes Buch, auch wenn ich in der Mitte eine kleine Leseflaute hatte

LeseratteAnni

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hat einen ganz eigenen Flair

    Die Anatomie der Nacht

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. May 2017 um 01:14

    Bex hat eine sehr kuriose Leidenschaft: Sie zeichnet gern anatomische Studien des Menschen. Das versteht nicht jeder, aber sie ist nicht von ihrem Traum eine weltberühmte Illustratorin zu werden, abzubringen. Jack besprüht die Stadt mit illegalen Grafittis und erntet dafür sowohl Anerkennung als auch Missgunst. Aber wer er wirklich ist und warum er das macht, das weiß niemand außer Bex, die es aber auch nur durch Zufall herausfindet. Außerdem scheint eine besondere Anziehungskraft die beiden aneinander zu fesseln ... Die Anatomie der Nacht ist ein ganz besonderes Jugendbuch, das ich vor allem durch den offenen Umgang mit meist in diesem Genre tabuisierten Themen wie Sex und der natürlichen Einarbeitung von Diversität verschiedener Formen zu schätzen weiß. Durch den einfachen Sprachstil (der nichtsdestotrotz einzigartig ist) lesen sich die ca. 350 Seiten wirklich im Flug, also props to this. Allerdings bleiben die Charaktere durchgehend einseitig und es gibt keinen besonders gut ausgearbeiteten Spannungsbogen. Ich glaube, wenn ich diese Geschichte früher gelesen hätte, als ich ca. 13-16 gewesen bin, vielleicht sogar noch mit 17, dann hätte sie mich wirklich berührt, weil ich ein wenig von meiner (damaligen) Awkwardness in der Protagonistin wiedergefunden habe. Mittlerweile bin ich aber schlichtweg aus diesem Teenage-Dasein herausgewachsen und habe viel zu viele, viel zu unterschiedliche Sorten an Jugendromanen hinter mir, um nochmal dieselben Gefühle durchlaufen zu können. Bin einfach abgestumpft, um es grob auszudrücken. Ein etwas anderer Kritikpunkt gilt dem Storytelling: Es gibt einige Punkte, die, wie ich finde, relativ offen bleiben oder nie näher behandelt werden. Viele Nebencharaktere sind dadurch sehr benachteiligt dargestellt worden, manche haben gerade mal eine ganze Seite, um sich zu präsentieren, obwohl sie scheinbar essentiell für die Handlung hätten sein können bzw. sind. Beispielsweise die zwei (einzigen) Freundinnen der Protagonistin, die nur namentlich erwähnt, aber nie vorgestellt werden. Wo bleibt noch der Sinn ihrer Erwähnung? Aber auch die Protagonisten an sich haben keine anständigen Lösungen für ihre Konflikte gefunden. Ich mein, klar, es gibt da dieses allumfassende Ende, aber er ist ganz schön oberflächig und unbefriedigend, wenn man an all die Wege denkt, die die Autorin immer mal wieder eingeschlagen hat, aber nie zur Gänze beschritten. Aber nun gut, es gibt auch eine Menge, was verarbeitet werden musste, da kann man schnell den Überblick verlieren.Man sollte trotzdem ein Lob an die Autorin aussprechen, die sich mit den Themen, über die sie schreibt, gut auszukennen scheint. Ich habe keine Ahnung, ob das alles wirklich so ist wie sie es beschreibt (ich hoffe doch), aber es klingt so und nun ja - das ist schon Mal was, wenn man Vergleiche herzieht. Vor allem das Illustrieren von Bex bzw. allgemein der künstlerische Aspekt hat mir sehr gut gefallen und ich habe das ein oder andere dazugelernt. Es beinhaltet auch eine gute Annäherung an ein etwas ernsteres Thema, auf das ich allerdings aus Spoilergründen nicht weiter eingehen werde. Fazit: Trotz der Kritik sehe ich das gewisse Etwas, verstehe, wieso und wie man sich in diese einzigartige Liebesgeschichte verlieben kann. Ich kann Die Anatomie der Nacht vor allem der anvisierten Zielgruppe, Jugendliche im Alter von 14-17 nehme ich an, wärmstens empfehlen. Aber auch älteren Lesern, wenn sie mal eine einfache und trotzdem nicht ganz typische Story für Zwischendurch lesen wollen.

    Mehr
  • Die Anatomie der Nacht | Rezension vivreavecdeslivres

    Die Anatomie der Nacht

    vivreavecdeslivres

    06. March 2017 um 20:55

    Ihr wisst bestimmt alle schon, wie sehr mir das Königskinder Programm zusagt, und nein, ich  werde mich jetzt nicht nochmals 'ne gute Stunde darüber auslassen, wie toll jedes Buch ist - bis ins Detail. Heute möchte ich euch ein Besonderes vorstellen, welches ich gerade gelesen  habe. Die Anatomie der Nacht besticht zwar in meinen Augen nicht mit der allerschönsten Gestaltung, aber wenn man  den Schutzumschlag vorsichtig abnimmt, entdeckt man erst einmal eine Augenweide aus einem satten, dunkelblauem Violett mit den schönsten aufgezeichneten Mohnblumen, die man sich  vorstellen kann. Auch wenn ich den Schutzumschlag anders designt lieber hätte, muss man wieder auf die grossartige Produktion zurückgreifen. Denn das Material ist samtig weich und verlockt einfach,  das Buch immer wieder in die Hand zu nehmen. Trotzdem habe ich wie üblicherweise ohne den Schutzumschlag gelesen. Ins Buch bin ich ohne grossartige Informationen gestartet. Ich hatte den ersten Satz des Klappentextes im Kopf, konnte mir aber nicht wirklich was Genaueres dazu vorstellen. Trotzdem sprach es mich an,, und immer wenn ich in irgendeinem Buch las, hatte ich  das Gefühl, dieses hier schaut mich flehend an, und aus einer Intuition heraus habe ich andere noch so spannende Bücher, die ich zu diesem Zeitpunkt gelesen habe, einfach zur Seite gelegt und zu diesem gegriffen. Nein, es war kein Fehler.Und auch einen anderen Fehler habe ich vermieden - in einem Tag habe ich das Buch nicht fertiggelesen, auch wenn ich das locker könnte. Ich habe mir über eine Woche zeitgelassen, das Buch begleitet mich nun also schon ein schönes Weilchen, und ja,  es wurde immer besser. Beatrix,  genannt Bex, liebt es, anatomische Studien zu zeichnen. Nichtsdestotrotz denkt ihre Mutter, sie sei unglücklich, Kunst als ihr Talent müsse sie nicht verbrauchen, um später hochkomplexe Bücher für Medizinstudenten zu gestalten. Lieber solle sie mit ihrer eigenen Art etwas Freies, Wildes,  Leidenschaftliches gestalten. Aber Bex ist glücklich. Sie würde nur gerne ans College, aber die Chancen sind einigermassen beschränkt,  weil das Geld nicht vorhanden ist. Deswegen will sie sich an einem Wettbewerb versuchen, der ihr Siegerbild mit einem Stipendium belohnen würde. Nur ist es schwer,  ein solches Siegerbild zu erschaffen. Heimlich will sie sich an der anatomischen Abteilung der Universität in ihrem nahen Umfeld bewerben, um Leichen zeichnen kommen. Nicht nur, dass sie zuhause nichts sagen darf, auch dort wird sie eiskalt versetzt. Was sie zuerst frustriert und ihr gewissermassen ihren Tag versaut, merkt sie gar nicht, wie in diesem Moment ihr schönster Lebensabschnitt beginnt. Denn sie begegnet Jack,  dem Juwelendieb.Ich weiss gar nicht, ob ich euch nun schon zu viel Hintergrundwissen gegeben habe, so planlos reinstarten gefiel mir auch gut.  Der Aspekt der Kunst kommt in diesem Buch keinesfalls zu kurz. In zwei besonderen Personen und Talenten kommt sie hier inspirierend wie selten zum Ausdruck.Während der Schreibstil zärtliche die schöne Idee des Buches begleitet und fast umrundet, steht eine besondere Liebesgeschichte im Vordergrund. Hier sitzt der grösste Pluspunkt auf der Ausgewogenheit - sie ist spannend, anders.  Aber nicht verrückt anders. Sondern schön anders, weil es eben wunderbar ausbalanciert wurde, was eigen ist und was dann schon in den Mainstream gehört. Ein wunderschönes Buch, dass ich euch sehr gerne ans Herz lege. Neben einem zurückhaltenden, schlicht-schönen Schreibstil macht dieses Buch vor allem der vielfältige Inhalt aus, der total auf mich zugeschnitten ist. Eine andere Liebesgeschichte, Kunst wohin man blickt, ein wenig Konflikte, Ziele und das erreichen derer, aber ebenfalls das Scheitern auf halbem Weg. Selten habe ich all solche Themen in einem Buch so gut abgedeckt gefunden. Empfehle ich euch allen!www.wonderful-ne-books.blogspot.de

    Mehr
  • Unglaublich fesselnd und unglaublich nah...

    Die Anatomie der Nacht

    DrunkenCherry

    22. January 2017 um 23:43

    Nachdem mich "Annähernd Alex" bereits absolut in seinen Bann gezogen hatte, war ich mir schon vor dem Lesen dieses Buches fast sicher, dass es mir gefallen würde. Wie fesselnd Jenn Bennetts Schreibstil aber ist, wurde mir erst wieder klar, als ich bereits nach wenigen Sätzen wusste, dass es mir so gut wie unmöglich sein würde, dieses Buch weder aus der Hand zu legen. Es reichen bereits wenige Worte, um den Leser vollkommen in die Geschichte hineinzuziehen. Mir kam es nie so vor, als wäre ich ein unbeteiligter "Zuschauer", sondern direkt in Bex' Kopf. Als sie Jack kennenlernt, habe ich von anfang an mitgefiebert, ob die beiden zusammen kommen und habe richtig mitgelitten, bei allem, was die beiden durchlebt haben. Und was den beiden widerfährt, ist wirklich nicht einfach. Die Schicksale der beiden Protagonisten sind wirkliche Tiefschläge, vor allem das von Jack und hat mich wirklich mitgerissen. Und trotzdem hat dieses Buch eine unfassbare Leichtigkeit. Die Worte umschlingen einen und ziehen einen einfach immer weiter mit. Man muss wissen wie es weiter geht. Es gibt diese unglaublich nahegehenden, tiefen Gefühle, Humor, Charme, Traurigkeit, Hilflosigkeit - und vor allem versteht man, warum Jack und Bex sich ineinander verlieben. Man wird nicht vor vollendete Tatsachen gestellt, sondern nähert sich der Sache langsam an. Das Buch behandelt auch teenie-typische Sachen wie ersten Sex, nimmt dabei aber nie ein Blatt vor den Mund. Selten ist es auch, dass mir wirklich alle Figuren in einem Buch gefallen. Selbst die Nebencharaktere waren alle auf ihre Art was ganz besonderes. Das Besonderste an diesem Buch ist aber die Kunst, die sowohl Bex als auch Jack lieben. Und obwohl sie nur mit Worten beschrieben wird, kann man sich alles ganz genau vorstellen. Dieses Buch ist ein kleines Juwel unter der Masse an Jugendbüchern und zeigt mir wieder, dass der Königskinder Verlag ein besonderes Gespür für wirklich tiefgehende Jugendliteratur hat, die einfach anders ist. Und eins steht fest: Sobald Jenn Bennett ein neues Buch herausbringt, werde ich eien der ersten sein, die es liest, denn selten findet man so ein tolles Set, so tolle, einzigartige unperfekte und liebenswertige Charaktere wie in ihren Geschichten.

    Mehr
  • Seufz

    Die Anatomie der Nacht

    xxMaryxx

    22. July 2016 um 11:54

    Die Art wie Bex und Jack miteinander umgehen ist so unglaublich liebevoll, vertraut und wahnsinnig, dass ich am liebsten kotzen würde, wenn mir nicht schon der Eifersuchts-sabber von den Lippen tropfen würde. Wunderschön berührend geschrieben erzählt Jenn Bennett von Wunden der Vergangenheit, psychischen Krankheiten, das vertuschen und verchönern von Fehlern, von Stolz und von ungaublicher Liebe. Bex und Jack sind nicht kitschig und auch nicht allzu unrealistisch. Es ist keine "reicher Junge liebt verbotenerweise armes Mädchen" Geschichte. Es ist eine Liebesgeschichte, ja. Aber es ist noch vielmehr als das. Es ist eine Geschichte von Hoffnung. Danke dafür.

    Mehr
    • 2
  • Es war eine fesselnde Nacht.

    Die Anatomie der Nacht

    LaraJ

    23. January 2016 um 19:25

    Bex liebt es Anatomie zu zeichnen. Also Muskeln , Organe  und Körper. Für sie ist es das normalste der Welt, doch es gibt Menschen die sehen das anders. Bis sie auf den buddhistischen Vandalevegetarier Jack trifft. Die Beiden haben sich gesucht und gefunden. Doch so leicht ist es nicht. Jack hat viele Geheimnisse und wird von der Polizei gesucht, was alles nicht leichter macht. Das Buch hat mich positiv überrascht. Es war kaum kitschig oder klischehaft. Die Charackter sind mir beide direkt ans Herz gewachsen, da beide etwas machen was nicht grade gewöhnlich ist und beide ihren eigenden Willen haben. Ich fand es abwechslungsreich und jedesmal wieder überraschend mehr zu erfahren. Mich hat das Buch so gefesselt, dass ich es an einen Tag gelesen habe. Auch wie die Bilder von beiden beschrieben sind ist sehr detailgetreu, so wie vieles andere in dem Buch. Ich hatte die Bilder direkt vor Augen und konnte mir richtig vorstellen wie sie auf Menschen wirkten. Das hat die Autorin wirklich super hinbekommen. Auch wie die Autorin mnchmal kein Blatt vor den Mund genommen hat und wirklich sich getraut hat einige recht obzöne Gedanken und Szenen mit eingebaut hat, das trauen sich nähmlich nicht viele Autoren. Die Gedanken waren auch immer ehrlich und realistisch. Die Autorin hat mich mit der Geschichte echt gefesselt und zum durchleben von vielen Gefühlen auf einmal gebracht.   Mein Fazit: Eine mal etwas andere Liebesgeschichte mit viel Einfallsreichtum!

    Mehr
  • Eine schöne Geschichte mit einem Hauch Traurigkeit

    Die Anatomie der Nacht

    Kama

    17. January 2016 um 19:46

    Beatrix Adams, auch Bex genannt, ist fast 18 Jahre alt und weiß genau was sie möchte; Sie will medizinische Illustratorin werden. Doch um einen der wenigen und teuren Studienplätze zu ergattern muss sie in den Sommerferien einen Kunstwettbewerb und damit ein Stipendium gewinnen. Am liebsten würde sie dafür eine der konservierten Leichen des Universitätsklinikums zeichnen. Aber als sie sich mit einer Professorin treffen soll um die Erlaubnis zu bekommen, versetzt sie diese. Zudem fällt auch noch die letzte Bahn aus und Bex muss wohl oder übel kurz vor Mitternacht mit dem verhasst Nachtbus fahren. Dort, an der Haltestelle trifft sie ihn zum ersten mal. Jack. Ein Junge in ihrem Alter und angezogen wie ein Juwelendieb. Während der Fahrt im Nachtbus kommen sie ins Gespräch und als er aussteigt, entdeckt Bex durch Zufall, dass er der stadtbekannter Grafittikünstler ist dessen in Gold gesprühten Schriftzüge seit ein paar Wochen in aller Munde sind. Zwei Tage später läuft Bex in Jack hinein, als sie wieder einen Termin mit der Professorin hat. Mit der Zeit treffen sie sich, mehr oder weniger zufällig, häufiger, tauschen Telefonnummern und Emailadressen aus, lernen sich kennen und verlieben sich in einander. Doch Jack hat Geheimnisse. Wer ist die weibliche Person, die er regelmäßig im Krankenhaus besucht? Was hat es mit dem schmutzigen kleinem Geheimnis seiner Familie auf sich? Und warum sprüht er diese goldenen Wörter auf Häuserwände und Rolltreppen? In „Die Anatomie der Nacht“ wird die Geschichte zweier Personen erzählt, die, nicht zu letzt durch ihre Liebe zur Kunst einige Gemeinsamkeiten aufweisen, aber dennoch kaum unterschiedlicher sein könnten. Sie ist ein ruhiges, ein wenig einsames Mädchen, dass alles Verbotene ihrem älteren Bruder Heath überlässt. Er ein schlechter Buddhist, der es bei seiner Kunst mit dem Gesetz nicht so genau nimmt.   Auch wenn die Autorin sich einiger klischeehafter und teils etwas kitschigen Elementen bedient, ist Bex dennoch nicht das unscheinbare Mauerblümchen von nebenan; Sie sticht durch ihre Begeisterung für Anatomie heraus und hat ein beachtliches Repertoire an kunstvolle Flechtfrisuren. Jack hingegen ist einer jener Charaktere, die hinter ihrer Fröhlichkeit schwere Schicksalsschläge verbergen. In seinem Fall hat es mit der psychischen Gesundheit der Person zu tun, die er regelmäßig im Krankenhaus besucht. Zudem ist die Darstellung von Jack als Buddhist durchaus interessant: Es gibt ihm etwas philosophisches und alternatives, das mit seinem Hang zum Rockabily eine interessante Mischung ergibt. Dennoch bleibt ein gewisses Maß an Klischees vorhanden: Die Idee ein „braves“ Mädchen auf einen undurchschaubaren Jungen treffen zu lassen, der sich am Rande des Legalen bewegt und auch die jeweiligen Familienverhältnisse, auf der einen Seite Bex, die mit ihrer ständig arbeitenden Mutter und ihrem älteren Bruder in einer kleinen Reihenhauswohnung lebt und auf der anderen Seite Jack, über dessen reiche Familie zu nächst nur Bruchstücke zu Bex durchsickern, ist nicht unbedingt eine der neusten Idee, jedoch werden diese Aspekte im Lauf der Handlung gut erklärt und begründet, sodass es in sich nachvollziehbar ist und einfach in die Geschichte passt. Der Titel „Die Anatomie der Nacht“ beschreibt gut, wie das Buch ist. Einerseits hat der klare Stil etwas anatomisches; die Einzelheiten fügen sich zusammen, arbeiten gemeinsam und ergeben so das große Ganze. Andererseits ist das Buch wie eine klare Vollmondnacht Nacht: Irgendwie ein bisschen dunkel, aber dennoch nicht düster. Insgesamt lässt sich sagen, dass „Die Anatomie der Nacht“ ein Buch für diejenigen ist, die hin und wieder oder auch häufiger gerne ein Buch mit ein bisschen Kitsch und einem Hauch Traurigkeit lesen, jedoch keine zu schwere Kost oder eine zu vorhersehbare Handlung haben wollen.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Die Anatomie der Nacht - Jane Bennett

    Die Anatomie der Nacht

    Melikaa

    25. August 2015 um 15:27

    Bex zeichnet anatomische Studien, aber nicht jeder kann sich dafür begeistern. Jack verziert San Franciscos Bauwerke auf seine Art, aber nicht jeder hölt das für Kunst. Bei Tag und bei Nacht, auf den Dächern der Stadt und in den Tunneln der U-Bahn wächst ihr Vertrauen zueineander. Und zwischen ihnen erblüht Liebe. Jane Bennetts Buch über zwei Jugendliche, die aus den unterschiedlichsten Welten stammen und tritzdem einfach zusammen gehören, hat mir sehr gut gefallen. Bex und Jack's Geschichte ist anders als die klassische Liebesgeschichte. Real, authentisch und absolut mitreißend, gibt Jane Bennett wieder wie es ist jung und verliebt zu sein..(und das kommt nicht von einer alten Schachtel, die das längst vergessen hat, sonder jemandem der in genau dem selben Alter ist. ;) ) Eines meiner neuen Lieblingsbücher, Melikaa.

    Mehr
  • Leichtes Lesen

    Die Anatomie der Nacht

    Astridlo

    Dieses Buch handelt von zwei jungen Leuten die sich an einer Bushaltestelle kennenlernen. Denoch geben sie nichts von sich Preis. Nach einer weile spüren sie sich immerwieder auf und Lernen sich langsam kennen. Es ist eine Liebe die es nicht einfach hat und einige Hürden meistern muss. Ich emfpehle es aufjedenfall weiter die solch einfachen Geschichten für zwischendurch lesen mögen.

    • 2

    coicci

    08. August 2015 um 00:04
  • Wunderschöne Liebesgeschichte

    Die Anatomie der Nacht

    Anneblogt

    04. August 2015 um 16:17

    Inhalt: Vielleicht lernt man solche Jungen ja nur zu später Stunde kennen. Im Nachtbus, wenn man die letzte Bahn verpasst hat und nur hoffen kann, dass Mom auch noch nicht zu Hause ist. Wenn ganz andere Leute unterwegs sind als sonst. Zum Beispiel dieser Typ mit den schwarzen Klamotten, der aussieht, als wolle er den nächsten Schnapsladen ausrauben. Doch Bex stellt fest: Jack ist kein Kioskräuber. Er ist der Graffitikünstler, der seit Wochen San Franciscos Bauwerke mit riesigen goldenen Buchstaben verziert. Aber das hält nicht jeder für Kunst; genauso wie nicht jeder Bex‘ anatomische Studien schön findet. Bei Tag und bei Nacht, auf den Dächern der Stadt und in den Tunneln der U-Bahn wächst ihr Vertrauen zueinander. Und zwischen ihnen erblüht die Liebe. Quelle: Carlsen Meine Meinung: Obwohl mir das Cover nicht zu 100% gefällt, hat es doch so seinen Charme. Ich denke mal, dass das Muster Zellen, durchsetzt mit Herzen, darstellen soll, was ja auch gut zum Inhalt und Titel passen würde. Besonders der Titel, „Die Anatomie der Nacht“, ist es, der mich neugierig auf das Buch gemacht hat-ich finde ihn irgendwie wunderschön. Das Buch ist jedenfalls aus der Ich-Perspektive von Bex gezeichnet, die mit ihrer Vorliebe für anatomische Zeichnungen schon sehr skurril wirkt. Sie hat ein festes Ziel vor Augen, was sie später machen will, und arbeitet wirklich zielstrebig darauf hin-trotz mehrerer kleiner Rückschläge. So kam sie mir ziemlich erwachsen und reif vor, zumal ihre familiäre Situation nicht gerade einfach ist und sie deshalb sie bodenständig ist. Als Protagonistin mochte ich sie insgesamt sehr gerne und ich konnte mich auch gut mit ihr identifizieren. Jack wirkt da erst mal wie das komplette Gegenteil: Er ist liebevoll und eher sanft, fast schüchtern, und scheint nicht recht zu wissen, wohin er im Leben will. So ist er beispielsweise Buddhist, allerdings (wie er selbst zugibt) ein sehr schlechter. Diese Selbstironie hat mir echt gut gefallen und zusammen mit Bex´ Sarkasmus hat man so auch den ein oder anderen unterhaltsamen Dialog zu lesen bekommen. Bex und Jack sind die einigen Protagonisten, die richtig gut ausgearbeitet wurden, da sie wirklich so richtig im Mittelpunkt gestanden haben-das Buch ist ziemlich auf ihre Liebesgeschichte fokussiert und auch wenn man noch viel über die Familienprobleme der beiden erfährt, geht Jenn Bennett mit sonstigen Charakteren sehr sparsam um-was für mich hier in diesem Fall kein Kritikpunkt ist. Irgendwie wie ein sehr guter Low-Budget-Film in Buchform;) Diese Liebesgeschichte an sich fand ich wunderschön. Zwar droht sie manchmal leicht ins Kitschige abzurutschen, für mich hat sie aber gerade immer noch so die Kurve bekommen. Bex und Jack sind beide sehr ungewöhnliche Charaktere, haben beide aber auch einige familiäre Probleme. Von diesen, besonders in Bezug auf Jack, erfährt man aber der zweiten Hälfte des Buches noch mehr. Hier zeigt die Autorin, dass sie auch sehr sensibel und einfühlsam auf das Thema Krankheit eingehen kann, sodass eine authentische Geschichte entstanden ist. Teilweise war es echt traurig zu lesen, wie eine Krankheit die ganze Familie verändern kann bzw. auch, wie manche Menschen darauf reagieren. Besonders gut hat mir aber auch die Auflösung in Bezug auf Jack´s Graffiti gefallen. Fazit: „Die Anatomie der Nacht“ konnte mich mit einer wunderschönen, zarten Liebesgeschichte und facettenreichen Hauptprotagonisten faszinieren. Jenn Bennett fokussiert sich sehr darauf, wer also von dem „außen herum“ nicht so viel mitbekommen möchte, findet in diesem Buch bestimmt angenehme Lesestunden. Von mir gibt es volle 5 von 5 Herzen.

    Mehr
  • Guter Aufhänger, mittelmäßiger Plot

    Die Anatomie der Nacht

    katha_dbno

    17. July 2015 um 17:17

    Rezension auf Svenjas BookChallenge Cover Aus dem Cover hätte man meiner Meinung nach ein wenig mehr rausholen können. Da beide Hauptfiguren Künstler sind, hätte ich mir eine etwas künstlerische, ausgefallenere Gestaltung gewünscht, die dem gerecht wird. Es ist durchaus ansprechend (ich mag violett), aber eben recht schlicht.  Meine Meinung Der Titel hat mich sofort angesprochen, weil der Bezug zur Nacht mir etwas Düsteres und Geheimnisvolles suggeriert hat. Daher hatte ich angenommen, dass sich die Handlung vor allem nachts abspielen würde. Damit lag ich ziemlich falsch, denn abgesehen davon, dass sich die zwei Protagonisten in der Nacht kennenlernen, und bis auf 1-2 weitere Szenen ist das nicht der Fall. Die "Anatomie" hingegen bezieht sich eindeutig auf Bex' Faible für anatomische Zeichnungen, die sie anfertigt. Eine Vorliebe, die ich nicht teile, weil ich in der Beziehung etwas zart besaitet bin (Bex anscheinend auch, weil ihr hin und wieder übel wird), die mir aber gut gefällt, weil sie mal etwas anderes ist. Sie macht Bex zu einer außergewöhnlichen und interessanten Person. Dieses Hobby und ihr sehr düsterer Kleidungsstil stehen in wunderbarem Kontrast zu ihrer Persönlichkeit, denn sie ist ein sehr lebensfroher, freundlicher Mensch. Ich finde, es kann nicht oft genug betont werden, dass man jemanden nicht wegen seiner Art, sich zu kleiden, in eine bestimmte Schublade stecken kann.  Jacks Äußeres wird äußerst ausführlich und oft beschrieben, weil sich Bex gar nicht an seinem guten Aussehen satt sehen kann. Das kann (muss aber nicht) den ein oder anderen stören. Meistens konnte ich darüber hinwegsehen, da Bex sich und ihr Verhalten teilweise ironisierend selbst reflektiert. Was seine Form der Kunst betrifft, war ich zunächst etwas skeptisch, weil ich die Worte, die er auf diverse Oberflächen sprüht, nur schwerlich als kreativ erachtet habe. Allerdings hat er sich wirklich viele Gedanken gemacht, wie, wo und was er sprüht, sodass meine Meinung darüber geändert habe. Vor allem, nachdem ich erfahren habe, für wen er das eigentlich tut (ich führe das bewusst nicht weiter aus, um nicht zu viel zu verraten).  Die Beziehung zwischen den beiden entwickelt sich sehr schnell und wird auch als sehr intensiv beschrieben. Sie können quasi nicht ohne den anderen und jede Stunde der Trennung ist für sie eine Qual. Ich bin mir sicher, dass es irgendwo da draußen Paare gibt, die wirklich so empfinden, deren Liebe wirklich so tief und echt ist, wie hier beschrieben. Aber bei Bex und Jack musste ich zeitweise ein wenig die Augen verdrehen, da es mir einfach wie die überdramatisierte Anziehung zwischen Pubertierenden vorkam. Ihre Gefühle hatten noch keine Gelegenheit zu wachsen, sodass ich sie eher als ersten Rausch empfand. Die zwei haben im Prinzip keinerlei weltbewegende Auseinandersetzungen, was einerseits süß (man braucht ja nicht immer Drama), aber auf Dauer fad ist und sich auf den Spannungsbogen einer Liebesgeschichte eher unvorteilhaft auswirkt. Dennoch mochte ich ihr Wechselspiel und ihre Dynamik, da sie einige schöne Dialoge hatten.    Da die Handlung vor allem auf Bex und Jack aufbaut, kommen die übrigen Charaktere etwas kurz. Man lernt Jacks und Bex' Familien in ihren wesentlichen Eigenschaften kennen, aber mehr auch nicht, obwohl das sicher spannend gewesen wäre. Zumal es dort einige, keineswegs irrelevante Probleme zu bewältigen gäbe. Die Ereignisse gegen Ende wirkten ein wenig gequetscht nach dem eher schleichend ansteigenden Handlungsverlauf. Erst geschieht quasi nichts und dann alles auf einmal. Auch die Krisen bzw. die Konflikte konnte man kaum als solche bezeichnen und sie wurden auf ebenso schnelle Art und Weise gelöst, wie sie aufgetaucht sind. Meiner Meinung nach hätten sie etwas eher eingebaut und dafür besser entfaltet werden können. Für meinen Geschmack endet der Roman viel zu utopisch, allerdings hat das den positiven Nebeneffekt, dass man gut mit der Handlung abschließen kann. Man liegt zumindest nachts nicht ewig wach und fragt sich, wie es weitergehen könnte. Lieblingszitat "„Distichiasis“ „Was?“ „Deine Wimpern. Das ist eine genetische Veränderung,  die eine zweite Reihe Wimpern hervorruft.“ „Oh. Jep.“ Ein zaghaftes Lächeln ließ seine Mundwinkel nach oben wandern.  „Meine Mom hat immer gesagt, ich hätte Elizabeth Taylor-Augen,  aber ich betrachte es lieber als X-Men-Mutation.  Das ist männlicher, weißt du.“" (S. 74-75) Fazit Der Titel hat in mir Hoffnungen erweckt, die der Inhalt nicht ganz halten konnte. Die Geschichte ist ganz nett, aber auch nicht übermäßig spektakulär, da sie sich zu sehr in Gefühls- und Aussehensbeschreibungen verliert. Man hätte hier deutlich mehr wichtige Ereignisse einbauen können, um dem Geschehen mehr Würze zu verleihen. 

    Mehr
  • ein sehr guter Jugendroman, der jedoch kleine Schwächen aufweist

    Die Anatomie der Nacht

    Manja82

    09. July 2015 um 13:59

    Kurzbeschreibung Vielleicht lernt man solche Jungen ja nur zu später Stunde kennen. Im Nachtbus, wenn man die letzte Bahn verpasst hat und nur hoffen kann, dass Mom auch noch nicht zu Hause ist. Wenn ganz andere Leute unterwegs sind als sonst. Zum Beispiel dieser Typ mit den schwarzen Klamotten, der aussieht, als wolle er den nächsten Schnapsladen ausrauben. Doch Bex stellt fest: Jack ist kein Kioskräuber. Er ist der Graffitikünstler, der seit Wochen San Franciscos Bauwerke mit riesigen goldenen Buchstaben verziert. Aber das hält nicht jeder für Kunst; genauso wie nicht jeder Bex‘ anatomische Studien schön findet. Bei Tag und bei Nacht, auf den Dächern der Stadt und in den Tunneln der U-Bahn wächst ihr Vertrauen zueinander. Und zwischen ihnen erblüht die Liebe. (Quelle: Carlsen) Meine Meinung Bex mag Anatomie sehr gerne. Ihre Leidenschaft ist das Zeichnen von menschlichen Körpern. Allerdings macht genau diese Vorliebe sie zu einer Außenseiterin. Eines Nachts trifft sie auf Jack und er gibt ihr das erste Mal in ihrem Leben das Gefühl sie sei etwas Besonderes. Doch Jack ist nicht ganz einfach, er ist ein Sprayer und wird in San Francisco von der Polizei gesucht. Somit ist eigentlich sogar richtig schlecht für Bex. Doch diese lässt sich davon nicht abschrecken, die Anziehung, die er auf sie ausübt ist viel zu groß als das Bex diese ignorieren könnte. Doch kann das wirklich gut gehen? Der Jugendroman „Die Anatomie der Nacht „ stammt aus der Feder der Autorin Jenn Bennett. Es ist das erste real angehauchte Jugendbuch der Autorin, die bereits Fantasybücher veröffentlicht hat. Für mich allerdings war dies die erste Geschichte der Autorin. Bex mochte ich eigentlich ganz gerne. Sie weiß ziemlich genau was sie will und wie sie sich ihre Zukunft vorstellt. Bisher hatte sie ein recht schwieriges Leben und sie ist doch auch sehr sarkastisch. In der Schule ist Bex, aufgrund ihrer Vorliebe für Anatomie, eher eine Außenseiterin. Sie kann sehr gut zeichnen, am liebsten zeichnet sie den menschlichen Körper. Jack ist eher der sanfte und liebevolle Typ. Er hat das Herz am richtigen Fleck und ist hilfsbereit. Er ist muskulös gebaut und hat einige Tattoos. Die Nebenfiguren wurden an sich recht gut gestaltet. Man kann sie sich vorstellen und sie wirken glaubhaft. Allerdings manche ihrer Handlungen blieben für mich dann doch unverständlich. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig lesbar. Sie schreibt dem Genre entsprechend leicht und locker. Nur ab und an wirkt es etwas kitschig und ein wenig überzogen. Geschildert wird das Geschehen während des gesamten Romans aus Sicht von Bex. Hierfür hat Jenn Bennett die Ich-Perspektive verwendet. So ist man immer an Bex dran und lernt sie wirklich gut kennen. Die Handlung an sich ist interessant gehalten. Der Fokus liegt hier vollkommen auf Bex und Jack, der Schulalltag beispielsweise bleibt hier komplett außen vor, da sich die Geschichte in den Ferien ab spielt. Der Einstieg gelingt eigentlich mühelos, die Protagonisten lernen sich auch recht schnell kennen. Danach allerdings zieht es sich doch recht hin. Nach etwa 120 Seiten allerdings konnte mich Jenn Bennett absolut fesseln. Sie schreibt nun nicht nur über die, in meinen Augen ziemlich übereilte Liebesgeschichte zwischen Bex und Jack, sondern auch über ihr familiäres Umfeld und deren Probleme. Es wirkt ab hier wirklich authentisch und glaubhaft. Jenn Bennett geht hierbei gefühlvoll vor und lässt den Leser teilhaben am Leben von Bex und Jack. Auch Jacks Probleme, wie er beispielsweise zum Sprayen kam, werden aufgeführt. Das Ende konnte mich nicht zu 100 Prozent überzeugen. Es wirkt zu leicht gelöst, die Probleme lösen sich teilweise wie von selbst in Luft auf. Hier hätte mir ein anderer authentischerer Schluss mehr gefallen. Fazit Alles in Allem ist „Die Anatomie der Nacht“ von Jenn Bennett ein sehr guter Jugendroman, der jedoch kleine Schwächen aufweist. Authentische Charaktere, ein flüssig und leicht lesbarer Stil der Autorin und eine Handlung, die aus dem Leben gegriffen scheint haben mir hier unterhaltsame Lesestunden beschert. Durchaus lesenswert!

    Mehr
  • Eins meiner Lesehighlights des Jahres

    Die Anatomie der Nacht

    Sabrinaslesetraeume

    08. July 2015 um 13:58

    Beatrix Adams ist eine junge Frau in den letzten Sommerferien der High School. Da ihre Familie nicht besonders wohlhabend ist, jobbt sie einerseits in einem Supermarkt und will andererseits an einem Zeichenwettbewerb teilnehmen, der mit einem Stipendium dotiert ist. Beatrix hat nämlich einen Traum: Sie will medizinische Illustratorin werden. Da ihre Mutter davon nicht sehr angetan ist, schleicht sie sich heimlich raus, weil sie in der medizinischen Fakultät Leichen zeichnen möchte. Als sie eines Abends die letzte Straßenbahn versäumt und den verhassten Nachtbus nehmen muss, trifft sie auf Jackson. Dieser ist völlig in schwarz gekleidet und sieht auf dem ersten Blick wie ein Verbrecher aus. Allerdings ist er auch super süß und sexy, sodass Beatrix fasziniert von ihm ist. Auch er scheint sich für sie zu interessieren, da er sie immer aufsucht und ihr Leben durcheinanderbringt. Wie wird die Sachen ausgehen? Der Schutzumschlag ist wie das Cover in einem angenehmen dunkelvioletten Farbton gehalten und mit einem weißen Muster verzieht. Allerdings kann ich mich festlegen, was das Muster genau darstellen soll. Am ehesten würde ich sagen, dass es sich um Zellen handelt, da es zumindest in die Thematik des Buches passen würde. Es könnte allerdings auch etwas ganz anderes sein. Das Cover unter dem Umschlag ist mit weißen Blüten verzieht und ist echt schön anzusehen. Der Titel passt auf alle Fälle zum Buch da die Nacht einen großen Stellenwert in dem Buch einnimmt, ebenso wie die Anatomie, die ein Teil von Beatrix’ Traum ist. Das Buch hat mit Beatrix und Jackson zwei Protagonisten, obwohl Beatrix den größeren Stellenwert einnimmt, da alles aus ihrer Sicht geschrieben wurde. Sie ist eine nette, junge Frau, die für ihre Träume kämpft und dafür auch in Kauf nimmt einige Regeln zu umgehen und Verbote zu missachten. Allerdings steht sie auch für Andere ein, hat eine Menge guter Ideen und lässt sich nicht so schnell von Rückschlägen entmutigen. Insgesamt ist sie eine sehr sympathische Protagonistin mit der man mitfiebern, mitleiden und sich mitfreuen kann, obwohl ihre Vorliebe für anatomische Zeichnungen – insbesondere von Leichen – zunächst einmal skurril anmutet. Jackson ist für lange Zeit ein Mysterium, der er anscheinend spielend schafft, die schwierigsten Probleme zu lösen. Seine Vergangenheit ist sehr interessant und gibt dem Buch eine äußerst interessante Wende. Ebenso seine Familienverhältnisse. Der Inhalt dieser Geschichte ist sehr vielschichtig und geht ans Herz. Man hat es nicht nur mit den Standardproblemen zweier Jugendlicher zu tun sondern findet sich bald in den Wirrungen von psychischen Problemen, politischen Ränken und Scheidungen wieder. Sensibel und gleichzeitig sehr anschaulich stellt die Autorin die Situation zweier Jugendlicher da, welche – jeder auf seine Weise – versuchen trotz aller Widrigkeiten, den an sie gestellten Anforderungen gerecht zu werden und ihre eigenen kreativen Ventile schaffen, um diese Aufgabe zu meistern. Ein besonderes Kompliment muss ich der Autorin dafür machen, dass sie es geschafft hat trotz der vielen heiklen Themen jedes Thema mit der nötigen Tiefe und Ernsthaftigkeit zu behandeln, ohne sich dabei von gängigen Klischees und Vorurteilen leiten zu lassen. Sie schafft es das Buch nicht nur abwechslungsreich und spannend zu schreiben, sondern vermag es mit ihrem Stil den Leser sofort in ihren Bann zu ziehen und ihm – trotz aller Ernsthaftigkeit – ein kurzweiliges Lesevergnügen zu verschaffen. Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich würde es wohl in die Top 5 der bisher besten Bücher des Jahres aufnehmen. Deshalb kann ich das Buch nur jeden empfehlen und gebe dafür 5 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Ungewöhnliche Leidenschaft zwischen Liebe, Familie und Kunst - überlagert von der Lovestory

    Die Anatomie der Nacht

    Damaris

    30. June 2015 um 14:55

    Die Idee ist superklasse. Ein Mädchen, mit sehr skurrilen Zeichenvorlieben, trifft auf einen Graffiti-Sprayer. Beide lieben ungewöhnliche Kunst, und beide sind damit auf ihre Art alleine. Zudem hat sich die Autorin als Handlungsort San Francisco ausgesucht. Die Stadt bietet die perfekte Kulisse für eine fantasievolle Geschichte. Die Geschichte hat Potenzial, wobei man wissen muss, dass Jenn Bennett ihre Protagonisten auf Liebe-auf-den-ersten-Blick, sowie Schönheit und Hipster-Äußerlichkeiten aufbaut, bzw. diesen Dingen eine große Gewichtung beimisst. Ich hätte gern etwas erwidert, das genauso bedeutungsvoll und ehrlich war. Etwas wie "Du hast mir auch gefehlt", oder "Ich dachte, ich muss sterben, wenn ich dich nicht wiedersehe". Aber da ich viel zu überwältigt war, beließ ich es bei "Dein Knopf ist kaputt". - S. 138 Bex erzählt die komplette Geschichte in der Ich-Form. Sie lebt zwar in einer großen Stadt, doch das Umfeld, mit dem Bex zu tun hat, wurde relativ klein gehalten. So kann man die Hauptprotagonistin schnell einschätzen, weiß nicht nur über ihre Vorlieben und Äußerlichkeiten Bescheid, sondern kennt auch ihre Sorgen und Zukunftspläne. Trotzdem gestaltet sich das erste Buchdrittel recht anstrengend, was vor allem an dem Aufeinandertreffen mit Jack liegt. Nicht nur, dass beide umgehend füreinander entflammen, vor allem bei Jack wird der Fantasie des Lesers kaum Spielraum gelassen. So weiß man bei jeder Begegnung aufs Neue wie gut er aussieht, welche Kleidung er trägt, wie seine Haare fallen, dass er hohe Wangenknochen und einen doppelten Wimpernkranz hat. Nicht zu vergessen seine coolen Tattoos und sein muskulöser Bauch. Sicherlich gibt es Leser, denen diese Attribute gefallen und für das Salz in der Buchsuppe sorgen. Genauso viele werden von diesen, oft mit einem lustigen Spruch unterlegten, Attributen genervt sein. Es ist einfach zu viel und überlagert die eigentliche Geschichte. Ich hatte alles vergessen - wie umwerfend sein tiefschwarzer doppelter Wimpernkranz war und wie markant seine Wangenknochen waren. Dass seine Kleider nach irgendeinem Markenweichspüler dufteten, nicht nach dem billigen Zeug, das meine Mutter verwendete. "Du hast deine Haare geschnitten", sagte ich einfältig. Er fuhr sich mit den Fingern durch seine Rockabilly-Tolle, die nicht mehr ganz so verwuschelt war. - S. 135 Im Buch gibt es einen entscheidenden Einschnitt. Ab hier wird die Geschichte interessant und vom Grundgedanken her richtiggehend tiefsinnig. Die Möglichkeiten und Lösungen, mit denen sich Bex und Jack in ihrem Leben auseinandersetzen müssen, gefallen sehr gut und sind nicht einseitig. Wäre die Liebesgeschichte etwas minimiert worden, wäre hier noch viel mehr Potenzial gewesen. Das Buchende wird gut in Szene gesetzt. Man ist gespannt, wie die Sache ausgeht und was Bex geplant hat. Der Schluss ist einfach, irgendwie schön und passt zur Geschichte. Der Blick auf die Zukunft der Protagonisten stimmt zufrieden. Das persönliche Fazit "Die Anatomie der Nacht" hat ein wunderbar kreatives Thema, spielt in einer tollen Metropole und dreht sich um ungewöhnliche Leidenschaften zwischen Liebe, Familie und Kunst. Leider lag das Gewicht der Geschichte zu sehr auf einer leicht schnulzigen, von äußerlichen Schönheitsattributen bestimmten, Liebesgeschichte. Schade, denn die Konzeption der Geschichte ist sehr gut und wird zu sehr überlagert. Daher platziert sich das Lesegefühl im Mittelfeld. 3 Sterne.

    Mehr
  • Zauberhafte Liebesgeschichte

    Die Anatomie der Nacht

    ForeverAngel

    Sie will wissenschaftliche Zeichnerin werden. Er ist ein gesuchter Graffiti-Sprayer. Sie kommt aus einer kaputten Familie. Seine versteckt ein Geheimnis. Beide fühlen sie sich wie magisch vom Gegenüber angezogen. Bex und Jack begegnen sich zufällig mitten in der Nacht einer Bushaltestelle und kommen ins Gespräch. Keiner von beiden hätte damals gedacht, was sich aus der Begegnung entwickeln würde und wie sehr die Bekanntschaft ihr beider Leben von da an beeinflussen würde. Wir erleben alles aus der Ich-Perspektive der leicht sarkastischen Bex, die ihr bisher eher schwieriges Leben mit Zynismus überspielt. Ihre Vorliebe für anatomische Zeichnungen und totes Gewebe haben sie in der Schule zur Außenseiterin gemacht und auch ihre Mutter, Krankenschwester Katharina, wünschte sich, ihre Tochter würde mit ihrem Talent lieber schöne Dinge zeichnen. Mit Jack erfährt sie das erste Mal, was es heißt, sich lebendig zu fühlen. Vielleicht liegt das auch an dem Nervenkitzel, an den verbotenen Abenteuern, die sie zusammen erleben. Die Geschichte erzählt davon, wie sich zwei Menschen treffen und sich ihre Leben danach verbinden. Es ist eine Liebesgeschichte, die berührt, ohne zu kitschig zu sein. Sie ist romantisch, zwischendurch vielleicht sogar ein bisschen over the top, aber niemals zu schnulzig. Sie ist einfach schön. Dadurch, dass die Geschehnisse in den Ferien stattfinden, bleibt dem Leser der typische Highschool Alltag in diesem Roman erspart. Stattdessen fokussiert er sich auf Bex und Jack, auf ihre Zusammentreffen, ihre familiären Probleme, ihre Zukunftsängste. Auf Bex Teilnahme an einem Kunstwettbewerb, der als roter Faden fungiert und dessen Ausstellung mit anschließender Bekanntgabe des Gewinners gleichzeitig den Abschluss der Geschichte einleitet. Es gibt Hochs und Tiefs bei den Figuren, bei manchen Aspekte hätte man noch ein bisschen mehr in die Tiefe gehen können. Am Ende hätte ich mir gewünscht, noch länger in der Welt von Bex und Jack bleiben zu dürfen, noch mehr über sie zu erfahren. Grandios wäre es gewesen, Bex Zeichnungen und Jacks Graffiti wirken sehen zu können, vor allem Bex Abschlussbild, das sie für den Wettbewerb eingereicht hat. Andererseits war es so gut beschrieben, dass man es sich auch gut vorstellen konnte. Die Anatomie der Nacht hat mich berührt und ich hätte unbeschreiblich gerne noch weiter gelesen. Wer weiß, vielleicht tut uns Jenn Bennett ja irgendwann diesen Gefallen?

    Mehr
    • 2

    czytelniczka73

    27. April 2015 um 11:10
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks