Jenn Strom Vielleicht sag ich es dir morgen ...

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(4)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vielleicht sag ich es dir morgen ...“ von Jenn Strom

Hat eine Liebe jemals Bestand, die auf einer Lüge aufgebaut wurde?

Julie Becker ist jung, attraktiv und sie liebt ihren Job. Ansonsten ist an ihr nichts Besonderes, findet jedenfalls sie selbst.
Ihr Chef macht ihr seit einiger Zeit unmoralische Angebote, die sie allesamt ablehnt. Schließlich würde sie nie etwas mit einem Vorgesetzten anfangen.
Als eines Tages Marc Leonard in ihr Leben tritt, findet sie ihn vom ersten Augenblick an unsympathisch. Doch Marc verändert sich immer mehr zu einem Mann, in den Julie sich verlieben könnte. Theoretisch.

Marc Leonard, der erfolgreiche Jungunternehmer, ist seit einigen Monaten ein gebrochener Mann. Er ist kühl, distanziert und selbst stolz auf seinen sorgsam aufgebauten Schutzpanzer.
Als Julie Becker in sein Leben trampelt, verändert sie alles. Auch ihn. Im Laufe der Zeit bereut es Marc, ihr von Anfang an etwas vorgemacht zu haben.
Aber ist es bereits zu spät, ihr seine Wahrheit zu offenbaren?

Aus der Sicht beider Hauptcharaktere erzählt, ist "Vielleicht sag ich es dir morgen..." eine Liebesgeschichte, die garantiert ans Herz geht!

gefühlvoll, romantisch und mit tollem Hintergrund

— Sternchen_liest

Ein sehr toller Debütroman, der einen einfach mitgezogen hat. Ich wollte immer mehr von Marc und Julie lesen.

— Kuhni77

Gelungener Debüt-Roman, der sehr tiefgründig und gefühlvoll geschrieben ist. Anfangs etwas flott, aber dann mit enormer Entwicklung.

— MamaSandra

Ein unterhaltsamer schöner Liebesroman.

— Angy93

Eine wunderbare und romantische Story, die zauberhafte Lesestunden beschert. Ist man einmal eingetaucht will man immer mehr!

— Alexandra_G_

Die Seiten sind nur so dahin geflogen. Ich bin hin und weg. Eine spannende, unterhaltsame, absolut lesenswerte Geschichte mit Suchtpotential

— tanlin_11

Eine bewegende Liebesgeschichte, die ich wirklich gerne gelesen habe.

— Meine_Magische_Buchwelt

Stöbern in Liebesromane

Wenn's einfach wär, würd's jeder machen

Ein wunderbarer und überaus amüsanter Roman, der jedoch ernste Themen ehrlich und authentisch verbindet.

Leseeule35

Ohne ein einziges Wort

Unglaublich schön ...

lesefix213

Save You

Hörbuch

FranziCarliKosi

Save Me

Hörbuch

FranziCarliKosi

Ich treffe dich zwischen den Zeilen

Klares Lesehighlight, voller wunderschöner Zitate.

Darcy

Der Duft von Pinienkernen

Wunderschöne Geschichte mit jeder Menge italienischem Flair, interessanten Menschen und leckerem Essen und natürlich ganz viel Gefühl!

LexySky

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2018

    Bücher sind treu

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2018 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Da sich ja einige gewünscht haben, dass die Challenge auch in 2018 weiter geht, habe ich einen neuen Beitrag dazu erstellt. Die Regeln sollen so einfach wie möglich bleiben - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Die Sammelbeiträge werden ich dann hier im Startbeitrag verlinken, damit nicht jeder lange nach seinem Beitrag suchen muss. Jeder kann seinen Beitrag so gestalten wie er möchte, wichtig wäre nur am Anfang des Beitrages die Gesamtpunktzahl. Ich werde keine monatliche Auswertung der Punkte machen. Es wird dann Anfang 2019 wenn die Challenge vorbei ist eine Übersicht der Punkte geben. Eventuell werde ich auch schon mal eine nach einem halben Jahr machen, aber da möchte ich mich heute noch nicht festlegen. Wer seinen Punktestand zwischendurch wissen will, kann ja die Sammelbeiträge der anderen durchgehen und sieht wo er ungefähr steht.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten, mir den Link dazu per Nachricht senden und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2018 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2017 angefangen erst in 2018 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus (Achtung - die Seitenzahl hat sich geändert und es gibt eine Extra-Regel, damit man auch mal die dicken Wälzer zur Hand nimmt):  Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2018 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 300 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 500 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was über 800 Seiten hat, gibt es doppelte Punkte. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbücher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2018-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 10 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer: GrOtEsQuE Arachn0phobiA Code-between-lines hannipalanni lisam natti_ Lesemaus karinasophie jenvo82 Buchgespenst Frau-Aragorn Buchperlenblog KymLuca jala68 Beust Somaya tlow Janina84 Frenx51 Kerdie ChattysBuecherblog Bellis-Perennis Akantha Wuschel Meeko81 niknak kattii Icemariposa TodHunterMoon glanzente Kleine1984 MissB_ schokoloko29 Salander007 LadySamira091062 Yolande janaka Hortensia13 PMelittaM SomeBody Ritja once-upon-a-time paevalill Curly84 ReadingEmi carathis Kuhni77 Fadenchaos Schluesselblume eilatan123 Steffi_Leyerer miau0815 BettinaForstinger linda2271l Sutchy Larii-Mausi erazer68 nordfrau QueenSize Sommerkindt lieblingsleben StefanieFreigericht darkshadowroses secretworldofbooks EnysBooks Ecochi pinucchia Sandkuchen mistellor Nannidel Veritas666 papaverorosso DieBerta Musikpferd  Sportloewe Lebensglueck

    Mehr
    • 870
  • LovelyBooks Liebesroman-Challenge 2018

    Taste of Love - Geheimzutat Liebe

    lesebiene27

    Liebesroman-Challenge 2018: All you need is love Seid ihr in eurem tiefsten Inneren ebenfalls hoffnungslose Romantiker? Begleitet ihr gerne Menschen auf der Suche nach dem Mann oder der Frau der Träume? Dann seid ihr bei unserer Liebesroman-Challenge genau richtig! Auch in diesem Jahr möchte ich gemeinsam mit euch mit den verschiedensten Protagonisten bei der Suche nach der großen Liebe mitfiebern. In diesem Jahr werden sich die Regeln ein klein wenig ändern, doch eines soll bleiben: Der Spaß beim Lesen! Ziel der Challenge ist es 12 Liebesromane zu lesen und dabei Aufgaben zu erfüllen. Ablauf der Challenge: - Meldet euch mit einem Kommentar zur Challenge an - man kann jederzeit einsteigen! Erstellt doch bitte unter dem entsprechenden Unterthema einen Sammelbeitrag mit all euren Angaben, den ich dann in diesem Beitrag unter eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste verlinke. Dort verlinkt ihr bitte auch eure Rezensionen. - Die Challenge beginnt am 01.01.2018 und endet am 31.12.2018 . - Ihr könnt so viele Liebesromane lesen (oder auch als Hörbuch hören), wie ihr möchtet - aber ihr solltet bis zum Ende der Challenge mindestens 12 verschiedene Aufgaben erfüllen. Um das Challenge-Ziel zu erreichen, seid ihr somit nicht "verpflichtet" alle Aufgaben zu erfüllen! - Wenn ihr eine Aufgabe erfüllt habt, schreibt in eurem Sammelbeitrag doch bitte, wie und warum das gelesene Buch passt. - Es zählen alle Bücher, die hier bei LovelyBooks im Genre "Liebesroman" gelistet sind. Allerdings werden immer mal wieder Liebesgeschichten auftauchen, welche hier unter "Romane" aufgeführt sind. Wenn ihr das Gefühl habt, dass das Buch hier zählen könnte, fragt doch einfach kurz nach, ob es für diese Challenge gilt. Jugendbücher und Historische Romane zählen nicht!- Änderung seit 2018: Bücher aus dem Genre "Erotik" zählen mit dazu. - Zum Beweis, dass ihr ein Buch gelesen habt, postet ihr bitte immer den Link zu eurer Rezension bei lovelybooks. (Eine Rezension ist ein ehrlich gemeintes Feedback und sollte mehr als nur einen Satz enthalten.) Zwei Rezensionen dürfen durch Kurzmeinungen ersetzt werden. Und nun zu den Aufgaben: Lies ein Buch, dessen Autor aus dem deutschsprachigen Raum kommt. Lies ein Buch von einem Autor, der bereits einen Preis gewonnen hat. Lies ein Buch, das in Paris, London, Venedig, New York oder Berlin spielt. Lies ein Buch von einem Autor, der bereits mindestens zwei andere Bücher veröffentlicht hat. Lies ein Buch, bei dem der Protagonist bereits ein Kind hat. Lies ein Buch, auf dessen Cover der Titel kursiv geschrieben steht. Lies ein Buch, welches im Sommer spielt. Lies ein Buch, welches der zweite Teil einer Reihe ist. Lies ein Buch mit einem kunterbunten Cover. Lies ein Buch, auf dessen Cover nur eine Person abgebildet ist. Lies ein Buch von einem Autor, dessen Vor- und Nachname mit demselben Buchstaben beginnt. Lies ein Buch, dessen Protagonist älter als 45 Jahre alt ist. Lies ein Buch, welches 2018 erschienen ist. Lies ein Buch, bei dem der Name des Protagonisten aus genauso vielen Buchstaben besteht wie dein eigener. Lies ein Buch, das nicht in den USA oder Europa spielt. Lies ein Buch, bei dem das Wort "Liebe" in Deutsch oder einer anderen Sprache im Titel geschrieben steht. Lies ein Buch, bei dem der Protagonist verreist oder im Urlaub ist. Lies ein Buch, bei dem deine Rezension die max. fünfte hier bei lovelybooks ist. Lies ein Buch, bei der der Titel in lila, pink oder rosa geschrieben steht. Lies ein Buch, bei dem der Name des Protagonisten oder einer anderen Person aus dem Buch bereits im Titel genannt wird. Lies ein Buch, auf dessen Cover das Haustier des Protagonisten abgebildet ist. Lies ein Buch mit einem Protagonisten, der genauso alt ist wie du (plus/minus 5 Jahre). Lies ein Buch mit ganz vielen kleinen oder einem großen Herzen auf dem Cover. Falls ihr noch Fragen oder Anmerkungen zur Challenge habt - immer her damit! Gerne könnt ihr in diesem Thread auch munter über eure Leseerfahrungen, Lieblingsautoren und Büchertipps plaudern. Ich würde mich freuen, eure Tipps und Eindrücke zu lesen. :-) Ansonsten wünsche ich uns viel Spaß und Erfolg bei der Challenge! Teilnehmer: Bambisusuu ban-aislingeach Belis conny-wr Curly84 czytelniczka73 diebuchrezension happy_blue Jette5 JuliB, Kuhni77, Lese-Krissi lesebiene27 mareike91 Nele75 Nicoletta_Weberetta Pagina86 robberta schafswolke seschat sommerlese SteffiPM79 Stinsome TheBookWorm YaBiaLina zessi79

    Mehr
    • 189
  • Ist es für die Wahrheit zu spät?

    Vielleicht sag ich es dir morgen ...

    Kuhni77

    16. February 2018 um 13:50

    INHALT: Julie Becker liebt ihren Job bei „Theas“, auch wenn ihr Chef ihr die letzte Zeit immer wieder unmoralische Angebote macht. Da sie nie etwas mit einem Vorgesetzten anfangen würde, geht sie darauf natürlich überhaupt nicht ein. Als sie eines Tages mit einem Mann im Aufzug stecken bleibt, findet sie ihn direkt unsympathisch. Doch mit der Zeit lernt sie Marc besser kennen und merkt, dass er gar nicht so schlimm ist, wie er sich am Anfang gegeben hat. Ihn so einen Mann könnte sie sich ja doch verlieben … Marc ist ein erfolgreicher Jungunternehmer, aber auch seit einigen Monaten ein gebrochener Mann. Seinen Kummer betäubt er mit Frauen, Alkohol und Drogen. Er ist kühl, distanziert und achtet nicht auf die Gefühle seiner Mitmenschen. Als er Julie kennenlernt, verändert sich alles. Sein sorgsam aufgebauter Schutzpanzer fängt an zu bröckeln. Er bereut es sehr, dass er bei Julie nicht mit offenen Karten gespielt hat. Ist es nun zu spät für die Wahrheit? MEINUNG: Ich muss direkt erst einmal loswerden, dass ich ein absoluter Marc-Fan bin. Er, der mit seinem Schutzpanzer einfach nur versuchen möchte, keine Gefühle mehr in sein Leben zu lassen. Marc war am Anfang wirklich ein A... Für ihn waren die Frauen einfach nur da, damit sie ihm helfen nicht an seine Vergangenheit zu denken. Mit ihnen wollte er nur Spaß und seinen Kummer vergessen. Auch Julie war am Anfang nur „so“ eine Frau. Doch mit ihrer offenen Art, hält sie Marc den Spiegel vor und zeigt ihm sein Wahres Ich. Als er merkt, wie die Umwelt ihn wirklich wahrnimmt, da denkt er endlich um.Seinen Wandel fand ich einfach nur toll. Julie dagegen ist das komplette Gegenteil von Marc. Sie liebt ihren Job als Dekorateurin, würde niemals etwas mit ihrem Chef anfangen und ist immer noch sehr enttäuscht von ihrem Ex-Freund. Als Marc in ihr Leben tritt, verändert sich auch bei ihr so einiges. Das sie so schnell etwas mit Marc anfängt, hat mich dann doch etwas gewundert. Gerade weil sie eigentlich noch so enttäuscht von ihrem Ex war. Die Geschichte wird aus der Sicht von Marc und Julie erzählt. Sowas gefällt mir immer sehr gut, da man beide Charaktere dadurch besser kennenlernt. Was denken und fühlen sie? Wie sehen sie gerade die Situation? Leider ist der Wechsel nicht immer so geglückt, da man es an den Abschnitten nicht sehen konnte. Manchmal musste ich erst kurz überlegen, wer denn gerade erzählt. Das hat zwar etwas gestört, da man manchmal erst überlegen musste, wer denn gerade erzählt. Hier würde ich mir gerne eine Verbesserung wünschen. Von Marcs Stiefbruder hätte ich gerne noch mehr gelesen. Fand es etwas schade, dass er kurz vorgekommen ist, Ärger gemacht hat und dann leider nicht mehr auftauchte. Hier hatte ich eigentlich damit gerechnet, dass er noch für mächtig Trubel sorgt. FAZIT: Ein sehr toller Debütroman, der einen einfach mitgezogen hat. Ich wollte immer mehr von Marc und Julie lesen. Einfach toll, auch wenn ich kleine Kritikpunkte hatte.

    Mehr
  • Debüttroman mit großen Gefühlen

    Vielleicht sag ich es dir morgen ...

    Sternchen_liest

    05. February 2018 um 19:53

    Cover:Dieses Cover besticht allein durch seine Schlichtheit. Weißer Hintergrund mit vielen kleinen schwarzen Herzen. Wobei ein Herzpaar hervortritt, denn dieses ist dicker und schwärzer gedruckt als die anderen. Es ist das EINE Paar. Außerdem tritt das Wörtchen "vielleicht" in den Vordergrund, es ist in pink und handschriftlich geschrieben. Der Rest des Titels ist maschinell und schwarz gedruckt. Mir persönlich gefällt das Cover sehr gut und erweckt im Buchregal auf jeden Fall meine Aufmerksamkeit.Was ich gerne zum Buch sagen möchte:Im Debüttroman von Jenn Strom "Vielleicht sag ich es dir morgen ..." taucht man in die Geschichte von Julie und Marc ein. Sie ist eine junge Frau, die ihren Job liebt und ihn um nichts in der Welt tauschen möchte. Julie hat außerdem einen eisene Regel - Keine romantischen Gefühle oder Liebschaften zum Chef.Marc hingegen ist das ganze Gegenteil. Er ist ein Frauenheld, bekommt alles was er will und ist der Meinung, dass die Welt ihm zu Füßen liegen sollte. Dann trifft er Julie und alles ändert sich. Er sieht die Welt und vor allem sich und sein Leben mit anderen Augen. Doch mit der Zeit stellt er sich eine Frage: "Hat eine Liebe jemals Bestand, die auf einer Lüge aufgebaut wurde?"Man begleitet die beiden Hauptcharaktere durch ihren Alltag und lernt sie daher sehr schnell kennen. Julie war mir von Anfang an sehr sympathisch. Sie ist eine junge dynamische Frau, die ihre Prinzipien hat und ihren Weg geht. Sie hat in der jüngeren Vergangeheit einige schlechte Erfahrungen mit den Männern gemacht und ist damit auch etwas zurückhaltend um sich selbst zu schützen.Marc hatte es bei mir anfangs etwas schwerer. Ich bin im allgemeinen von so Frauenhelden oder denen die es sein wollen, nicht so angetan. Doch nach und nach bemerkte man seinen weichen Kern und so hat er sich auch meine Sympathie nach wenigen Kapiteln erschlichen. Die Geschichte wird aus der Perspektive beider Hauptcharaktere erzählt. Anfangs fiel mir der häufig doch etwas abrupte Perspektivenwechsel etwas schwer. Doch mit der Zeit hatte ich mich daran gewöhnt und es hat mich in meinem Lesefluss nicht mehr beeinträchtigt. Der Schreibstil der Autorin Jenn Strom ist so leicht und flüssig, dass ich das Buch inenrhalb weniger Tage durchlesen konnte und ich nicht das Gefühl hatte, das Buch zur Seite legen zu müssen, weil es sonst zu viel oder zu anstrengend wäre. Ich bin mühelos durch die Kapitel gekommen. Einen großen Teil des Lesespaßes machte dabei auch der schnelle Handlungsfortschritt aus. Ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl, dass etwas künstlich in die Länge gezogen wird. Die Autorin baut immer wieder auch spannende Szenen ein, in denen man richtig mit den Personen mitfiebern kann. es kommt also definitv nicht zu Langeweile.Ganz nebenbei kommt natürlich das Gefühl bzw. die großen Gefühle nicht zu kurz. jenn Strom versteht es die Gefühle perfekt in worte zu fassen und so den Leser richtig mitzureißen. Nicht nur einmal saß ich auf der Couch und hatte Tränen in den Augen.Fazit:Ich steh auf die großen Gefühle in "vielleicht sag ich es dir morgen..." und vergebe deswegen klare 5 Sterne. Ich habe schon lange kein Buch mehr gelesen, was mit so gefesselt hat und bei dem ich so mitfühlen konnte, wie ich es hier getan habe. Ich kann es nur jeden enpfehlen sich dieses Buch zu kaufen und sich die Zeit zu nehmen in die Welt von Julie und Marc einzutauchen.

    Mehr
  • Sehr tiefgründige Geschichte - toller Debüt-Roman!

    Vielleicht sag ich es dir morgen ...

    MamaSandra

    31. January 2018 um 08:46

    Inhalt: Marc erbt das Unternehmen seines Vaters und ist mit dessen Tod noch immer völlig überfordert, wie soll er da ein guter Chef sein? Mit viel Alkohol und reichlichen Frauen versucht er seinen Kummer zu verdrängen. In der Filiale in Aachen trifft er auf Julie, ohne dass dieser bewusst ist, ihrem neuen Chef vor die Füße gelaufen zu sein. Julie nimmt kein Blatt vor dem Mund, da dieses erste Treffen alles andere als gut verläuft. Ihre offene ehrliche Art und zugleich ihre Zurückweisung schüren Marcs Jagdinstinkt und er will sie erobern – so wie alle anderen Frauen vorher. Doch irgendetwas an Julie ist anders, ER wird anders in ihrer Gegenwart. Und schon bald merkt Marc, dass er andere Ziele im Leben haben könnten, als eine weitere Kerbe in der Bettkante. Vielleicht ist Julie die EINE, die ihn tief berühren kann. Und vielleicht lohnt es sich, sein Leben grundlegend umzukrempeln. Wäre da nicht diese Lüge, dieses Geheimnis von Beginn ihrer Bekanntschaft an…   Schreibstil: Erzählt wird in 26 Kapiteln aus der Sicht beider Protagonisten. In der Ich-Perspektive beschreiben sowohl Marc als auch Julie ihre Gefühle, sodass man tiefe Einblicke in beide Welten bekommt. Hier und da ein Blick in die Vergangenheit erklärt sehr gut die aktuellen Verhaltensweisen der Protagonisten. Außerdem versteht man durch die inneren Monologe das Verhalten miteinander sehr gut und warum wie der eine auf den anderen wirkt. Es wird ein großes Augenmerk auf die Gefühle und Charaktere von Julie und Marc gelegt. So gewinnt man ein sehr gutes Verständnis für die Entwicklungen der beiden. Aktuell sind die Perspektivwechsel nicht sehr eindeutig erkennbar. Jeder Absatz kennzeichnet den Wechsel, obwohl man bei Einstieg in das Buch erst ein paar Sätze braucht, um zu bemerken wer gerade erzählt. Das ist erst einmal sehr verwirrend, man gewöhnt sich allerdings irgendwann an diesen Schreibstil. Und das Cover finde ich ganz besonders hübsch!   Meine Einschätzung: Das Buch erzählt eine Achterbahn der Gefühle zwei recht unterschiedlicher Menschen, die sich zufällig begegnen und schnell das Leben des jeweils anderen auf den Kopf stellen. Sehr schön an der ganzen Geschichte ist hier, dass man nicht den klassischen Verlauf vorgesetzt bekommt, bei dem sich beide lange Zeit nicht grün sind und gegen eine Anziehung kämpfen obwohl sie sich „offiziell“ gar nicht ausstehen können und dann nach ewigem Hin und Her in großer Liebe enden. Nein, in diesem Buch finden beide Protagonisten schon sehr bald zueinander (was einem zu Beginn sehr flott vorkommt) und wir erfahren welchen großen Einfluss diese Verbindung auf sie hat. Die Autorin geht hierbei sehr tief auf die Gefühle und Ängste von Marc und Julie ein. Die inneren Konflikte, die „Schweinehunde“ und die Laster werden genauestens unter die Lupe und entsprechend auseinander genommen. Man lernt sowohl Marc als auch Julie von einer sehr emotionalen Seite kennen. Vor allem Marcs Entwicklungsstadien stehen im Vordergrund. Er hat tiefsitzende Probleme und steckt in seinem Leben in einer Sackgasse. Erst hat man vielleicht wenig Verständnis für diesen Schnösel, doch man lernt ihn von einer anderen Seite kennen. Was die Beziehung zu Julie in ihm verändert und vor allem wie sie ihn verändert, stehen im Vordergrund. Dabei ist die ganze Geschichte sehr liebevoll und emotional erzählt. An der ein oder anderen Stelle ging die romantische Vorstellungskraft wahrscheinlich mit der Autorin durch, aber ansonsten bewegt sich die Geschichte der beide sehr nah an der Realität, was mir sehr gut gefallen hat.   Ein wirklich gelungener Debüt-Roman der Autorin!

    Mehr
  • Vielleicht sag ich es dir morgen.

    Vielleicht sag ich es dir morgen ...

    Angy93

    30. January 2018 um 11:44

    "Vielleicht sag ich es dir morgen" handelt von Marc und Julie. Sie Dekorateurin im Theas und er ist seit kurzem der Chef des Unternehmens. Beide lernen sich eher zufällig in der Filliale in Aachen kennen. Zunächst möchte Marc sie dazu ausnutzen herauszufinden, wie und wo er am besten Personal und damit Kosten einsparen kann. Doch schon nach kurzer Zeit kommen sich beide näher. Dumm nur, dass Julie keine Ahnung hat wer vor ihr steht.Der Schreibstil der Geschichte war sehr gut verständlich. Was mich ein wenig gestört hat, ist dass die Perspektivwechsel nicht angekündigt wurden. Nach einer Weile gewöhnt man sich aber auch daran. Es ist eine sehr schöne Liebesgeschichte, bei der Hauptsächlich seine Gefühle im Vordergrund stehen. Diese werden sehr klar beschrieben und treten deutlich hervor. Mir fehlt jedoch ein bisschen von der Verliebtheit der beiden, diese wurde nur an wenigen Stellen deutlich, sodass man da wenig mitgerissen wurde. Marc stellt sich zwar prinzipiell als sehr romantisch dar, aber an manchen Stellen wird dies auch ein wenig übertrieben. Das lässt die ganze Geschichte ein wenig unrealistisch wirken. Allem in allem fand ich das Buch lesenswert und sehr schön. 

    Mehr
  • Liebesgeschichte, wie man sie kennt

    Vielleicht sag ich es dir morgen ...

    Sioux

    29. January 2018 um 23:23

    Zum Inhalt:Marc ist allein und alles andere als im Reinen mit sich. Sein unbefriedigendes Leben versucht er sich mit Alkohol und Frauen schön zu machen. Das funktioniert jedoch alles andere als gut, bis er auf Julie trifft. Julie ist Dekorateurin und arbeitet im "Theas" und hat keine Ahnung wer da vor ihr steht, als sie in Marc hineinrennt. Von Anfang an kann sie ihm trotz der anfänglichen Abneigung nicht widerstehen.Das Marc jedoch der Geschäftsführer des "Theas" und somit ihr Chef ist, bleibt Marcs Geheimnis...-->Vielleicht sag ich es dir morgen:)Zum Buch: Der Schreibstil ist locker und gut zu lesen. Kein Ausdrücke die stören und somit sehr Stimmung. Hat man sich erstmal eingefunden, bereichert der Perspektivwechsel die Geschichte wesentlich.Nun zur Geschichte an sich:Am Anfang war es sehr schön zu lesen und auch später ist die Entwicklung der Beziehung sehr schön mitzuverfolgen. Es gibt jede Menge tolle Momente und Erlebnisse. Alles in allem eine für mich runde Liebesgeschichte, die alles beinhaltet, was man sich wünschen könnte.Nun aber auch ein bisschen zum Negativen: Und zwar ist die Geschichte teilweise etwas zu vorausschaubar. Zudem konnte mich die Beziehung der Beiden irgendwie nicht ganz mitziehen. Es fehlte mir irgendwie die Schwärmerei, die man oft mitfühlt. Das kann aber auch daran liegen, dass die beiden Hauptprotagonisten auf mich einfach sehr alt wirken. Damit meine ich, dass sie alles sehr erwachsen angehen dadurch wichtige Entscheidungen leichter nehmen.Fazit:Mir hat die Geschichte, sowie der Schreibstil sehr gut gefallen. Allerdings konnte mich das Buch nicht vollständig mitreißen.

    Mehr
  • Eine Liebesgeschichte zum Träumen

    Vielleicht sag ich es dir morgen ...

    Alexandra_G_

    22. January 2018 um 11:06

    "Vielleicht sag ich es dir morgen..." ist ein 436 Seiten starker Liebesroman aus der Feder von Jenn Strom. Im Rahmen einer Leserunde durfte ich in den Genuss dieses Buches kommen und möchte mich an dieser Stelle nochmal für diese tolle Möglichkeit bedanken. Klappentext:  Hat eine Liebe jemals Bestand, die auf einer Lüge aufgebaut wurde? Julie Becker ist jung, attraktiv und sie liebt ihren Job. Ansonsten ist an ihr nichts Besonderes, findet jedenfalls sie selbst. Ihr Chef macht ihr seit geraumer Zeit unmoralische Angebote, die sie allesamt ablehnt. Schließlich würde sie nie etwas mit einem Vorgesetzten anfangen. Als eines Tages Marc Leonard in ihr Leben tritt, findet sie ihn vom ersten Augenblick an unsympathisch. Doch Marc verändert sich immer mehr zu einem Mann, in den Julie sich verlieben könnte. Theoretisch. Marc Leonard, der erfolgreiche Jungunternehmer, ist seit einigen Monaten ein gebrochener Mann. Er ist kühl, distanziert und selbst stolz auf seinen sorgsam aufgebauten Schutzpanzer. Als Julie Becker in sein Leben trampelt, verändert sie alles. Auch ihn. Im Laufe der Zeit bereut es Marc, ihr von Anfang an etwas vorgemacht zu haben. Aber ist es bereits zu spät, ihr seine Wahrheit zu offenbaren? Meine Meinung:   Meistens liest man Geschichten, in denen es um wunderbare Romanzen geht, von denen man ganz genau weiß, dass diese niemals im echten Leben passieren würden. Lese ich auch gerne. Ich gebe sogar zu, dass ich genau auf diese Sorte Liebesroman stehe. Und dann kam Jenn Strom mit ihrem neuen Buch um die Ecke und ich fand mich in einer Story wieder, bei der ich irgendwie an den Ausspruch "Geschichten, die das Leben schreibt" denken muss. Warum das so ist? Weil ich finde, dass die Autorin hier eine Romanze geschaffen hat, von der man sich sogar wunderbar vorstellen kann, dass sie genau so auch im wahren Leben passieren könnte. Und das widerum lädt den Leser zu einer Runde Träumen ein. Doch zunächst einmal ein paar Worte zum Buch an sich. Als ich es das erste Mal zu Geschicht bekam, fiel mir sofort das hübsche Cover ins Auge. Die schlichte Gestaltung, bestehend aus schwarzen Herzformen und dem pink-schwarzen Schriftzug als Farbtupfer, wirkt edel und stilvoll. Keinesfalls überladen passt es noch dazu zur Thematik einer Romanze. Der Klappentext indessen verrät dem Leser schon einiges über die Rahmenbedingungen der Handlung, sodass ich darauf hier gar nicht näher eingehen werde. Die beiden Protagonisten könnten zumindest unterschiedlicher nicht sein. Während man Marc direkt als Mann kennenlernt, dessen einziges Ziel es ist, die Tage irgendwie zu überstehen und nebenbei noch eine Frau nach der anderen abzuschleppen, ist Julie der sprichwörtliche Sonnenschein. Sie liebt ihren Job, ist immer freundlich und zuvorkommend und noch dazu (einigen unschönen Erfahrungen geschuldet) Single. Somit dürfte jedem klar sein, was passiert, wenn diese beiden Charaktere mit voller Wucht aufeinandertreffen. Genau: es knallt. Und das nicht zu knapp. Denn für diese beiden gibt es genug Zündstoff. Aber da sich Gegensätze ja auch irgendwie anziehen, verstehen sich die beiden dann doch noch besser, als ihnen lieb ist und ihre Leben werden ziemlich durcheinandergewirbelt. Und dann sind da ja auch noch die berühmt berüchtigten Geheimnisse.... Das Lesen dieses Romans ist ein wirkliches Vergnügen. Wie ich zu Beginn ja bereits erwähnte, finden wir uns hier in einer Geschichte wieder, die irgendwo um uns herum so passiert sein könnte. Für mich persönlich gab es zwar eine Stelle im Buch, an der ich Marcs übereifriges Engagement ein wenig surreal empfand und nicht gerade als typisch bezeichnen würde, aber ein bisschen künstlerische Freiheit wollen wir dann einfach mal gelten lassen. Der Schreibstil war flüssig und man konnte sich sehr gut durch das Buch lesen. Die wechselnden Perspektiven (die ich ja immer sehr bevorzuge wie ihr eventuell wisst) gestalten das Ganze tiefgründig und man kann sich viel besser in die Charaktere hineinversetzen und ihre Gedanken nachempfinden. Eventuell wäre es hier von Vorteil, eine konkrete Kennzeichnung der Perspektivenwechsel einzubauen, um es dem Leser leichter zu machen, diesem zu folgen. Wobei man, sobald man sich an die Methodik gewöhnt hat, keinerlei Probleme damit hat. Ich habe das Lesen dieses Buches sehr genossen. Kann ich direkt so sagen. Man kann sich hier auch einfach nicht langweilen. Zum Einen kann man lachen, denn die Autorin hat hier einige Szenen eingebaut, in welchen man so richtig schön schmunzeln muss. Zum Anderen kann man auch richtig mit den Protagonisten mitleiden. Was habe ich mit den beiden mitgefiebert, gebangt und gehofft. Auch das ein oder andere Tränchen musste ich zwischendurch aus dem Augenwinkel wischen, als es dann doch ziemlich emotional wurde, denn man konnte sich diesem Strudel einfach nicht entziehen. Von "bis die Fetzen fliegen" bis hin zu "Herzschmerz pur" ist hier alles dabei. Dieser Liebesroman ist genau das richtige für einen kalten Wintertag, den man lieber auf der Couch verbringen möchte. Denn das Herz wird einem beim Lesen definitiv warm. Was mich angeht traf das auch voll und ganz zu und ich glaube, ich habe mich zwischendurch sogar schon ein kleines bisschen in den lieben Marc verguckt. Mit der hier vorliegenden Story hätte ich mich auch in meinem realen Leben sehr gut anfreunden können. Der Verlauf der Geschichte lässt auch definitiv genug Raum für eine Fortsetzung. Für mich als Leser haben sich einige Punkte herausgestellt, auf welche ich zu gerne noch eine Antwort hätte. So zum Beispiel (ich sage das jetzt so, damit ich nicht zu viel verrate) in Bezug auf Marcs "Bruder", denn der könnte mit Sicherheit nochmal eine entscheidende Rolle spielen. Und auf eine Fortzsetzung des Buches freue ich mich schon heute. Fazit:  ★ ★ ★ ★ ★ Wie bereits oben erwähnt, ist das einzige, was mitunter für den ein oder anderen problematisch sein könnte, die Übergangswahl bei den Perspektivenwechseln. Aber das hindert mich nicht daran, diesem Buch 5 Sterne zu geben. Alleine schon aufgrund der wirklich sehr schönen Story. Wer gerne Liebesromane liest, dem kann ich das Buch wirklich sehr ans Herz legen. Gesamtfazit: Tolle Handlung, nette Autorin und jede Menge Potenzial.

    Mehr
  • Nette, leichtgängige Liebesgeschichte

    Vielleicht sag ich es dir morgen ...

    Bleistiftmine

    21. January 2018 um 09:58

    „Vielleicht sag ich es dir morgen“ erzählt die Geschichte der jungen Julie, die in Aachen als Dekorateurin arbeitet und dort zufällig Marc trifft. Ihre anfängliche Abneigung wandelt sich sehr schnell in Zuneigung um. Beide hatten bisher kein perfektes Leben, doch Marc trägt auch noch ein Geheimnis mit sich herum, von dem er fürchtet, es würde die Beziehung zu Julie zerstören.Meine Meinung (möglicherweise nicht ganz spoilerfrei...)Der Einstieg ins Buch war nicht ganz einfach, ich hatte in den ersten Kapiteln das Gefühl, die Geschichte würde zu schnell erzählt werden. Die Geschwindigkeit der Handlung an sich war durchaus in der Ordnung, nur die Erzählweise war mir anfangs etwas zu flott. Das hat sich glücklicherweise in den nächsten Kapiteln gelegt.Es gab einige wenige unvorhergesehene Wendungen, aber auch einiges, das vorherzusehen war.Die Nebencharaktere sind größtenteils sehr sympathisch (bis auf einige Außnahmen wie Rolf oder Hellen), hätten aber auch mehr Zeit verdient gehabt – so hätte ich beispielsweise noch auf eine weitere Begegnung mit Leon gehofft.Marcs Geheimnis ist meiner Ansicht nach nicht so schlimm wie er die ganze Zeit vermutet, weshalb die Versöhnung auch nicht zu schnell von statten ging.Die Liebesszenen zwischen Marc und Julie fand ich teilweise etwas unpassend, teilweise haben sie sich aber auch sehr gut in die Handlung eingefügt.Alles in allem eine schöne, leichtgängige Liebesgeschichte mit erfreulichem Ende.Leider bin ich die ganze Geschichte über nicht ganz so warm mit den Protagonisten geworden – ich mag es, wenn ich selbst das Gefühl habe, selbst etwas verliebt zu sein und das hat mir leider hier gefehlt, daher ziehe ich einen Stern ab. 

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Vielleicht sag ich es dir morgen ..." von Jenn Strom

    Vielleicht sag ich es dir morgen ...

    Jennstrom

    Meine Lieben, zu meinem Debütroman "Vielleicht sag ich es dir morgen..." würde ich gerne eine kleine Leserunde starten. Hierzu verlose ich 15 E-Books im E-Pub Format (Andere Formate gerne auf Anfrage!). Bis zum 13.01.2017 könnt ihr euch, mit eurem Lieblingszitat, eurer Lieblingstextzeile aus einem Lied etc. zum Thema Liebe/Liebeskummer, bewerben. (Damit wir schon in Stimmung kommen ;-))Es handelt sich um einen Liebesroman, der aus der Perspektive beider Protagonisten erzählt ist. Ich freue mich schon jetzt sehr auf anregende Gespräche, regen Austausch und natürlich eure Meinungen. Hier findet ihr noch die Inhaltsangabe und auf Amazon gibt es eine kostenlose Leseprobe als Vorgeschmack!Ich freue mich auf euch!Alles Liebe, eure Jenn <3Inhalt:Hat eine Liebe jemals Bestand, die auf einer Lüge aufgebaut wurde?Julie Becker ist jung, attraktiv und sie liebt ihren Job. Ansonsten ist an ihr nichts Besonderes, findet jedenfalls sie selbst. Ihr Chef macht ihr seit einiger Zeit unmoralische Angebote, die sie allesamt ablehnt. Schließlich würde sie nie etwas mit einem Vorgesetzten anfangen. Als eines Tages Marc Leonard in ihr Leben tritt, findet sie ihn vom ersten Augenblick an unsympathisch. Doch Marc verändert sich immer mehr zu einem Mann, in den Julie sich verlieben könnte. Theoretisch.Marc Leonard, der erfolgreiche Jungunternehmer, ist seit einigen Monaten ein gebrochener Mann. Er ist kühl, distanziert und selbst stolz auf seinen sorgsam aufgebauten Schutzpanzer. Als Julie Becker in sein Leben trampelt, verändert sie alles. Auch ihn. Im Laufe der Zeit bereut es Marc, ihr von Anfang an etwas vorgemacht zu haben.Aber ist es bereits zu spät, ihr seine Wahrheit zu offenbaren?Aus der Sicht beider Hauptcharaktere erzählt, ist "Vielleicht sag ich es dir morgen..." eine Liebesgeschichte, die garantiert ans Herz geht!

    Mehr
    • 271
  • Happy End trotz Lüge und Vertrauensbruch?

    Vielleicht sag ich es dir morgen ...

    tanlin_11

    19. January 2018 um 10:53

    Jenn Strom löst bei den Lesern ihres Romans „Vielleicht sag ich es dir morgen ...“ ein unvergleichliches Gefühlschaos aus. Ich habe mich unglaublich gut in eine Geschichte und in die Gefühle und Empfindungen der Protagonistin hineinversetzen können. Von Begeisterung, Hoffnung und Bauchkribbeln über Enttäuschung und Wut bis hin zu Ratlosigkeit, werden sämtliche Emotionen des Lesers angesprochen. Zum Inhalt möchte ich gar nicht viel erzählen, nur so viel verrate ich:Die liebenswerte Julie ist in der Vergangenheit von ihrer großen Liebe sehr verletzt worden und konzentriert sich seitdem auf ihren geliebten Job. Auf die unmoralischen Angebote ihres Chefs geht sie nicht ein und generell hat sie sich vorgenommen, sich nicht mehr so schnell auf einen Mann einzulassen. Als Marc Leonard ihr über eines Tages den Weg läuft ändert sich ihre Einstellung ebenfalls nicht, denn dieser kühle, unnahbare und distanzierte Mann ist ihr sofort unsympathisch. Mit viel Geduld schafft Marc es, Julie zu einem gemeinsamen Essen zu überreden und aus einem Treffen werden immer mehr Verabredungen, durch die Marc sich sehr zum Positiven verändert. Doch was will Marc bezwecken? Warum nimmt er sich Julies Meinung so zu Herzen? Was verheimlicht er vor Julie und wie wird diese reagieren, wenn sie die Wahrheit über Marc erfährt? Ist Marc am Ende tatsächlich ein Mann, an den Julie ihr Herz verschenkt? Wenn ihr Antworten auf diese und viele weitere Fragen haben möchtet, dann müsst ihr das Buch unbedingt selber lesen. Ich kann es nur empfehlen! Der Schreibstil von Jenn Strom hat mir sehr gut gefallen. Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen und ist enorm spannend und fesselnd. Im Laufe der Handlung schafft die Autorin es, sämtliche Emotionen des Lesers zu wecken. Bei diesem Buch kommt garantiert keine Langeweile auf! Die Hauptcharaktere sind durchweg sehr gut ausgearbeitet und mit individuellen Eigenschaften und Fähigkeiten versehen worden. Die Handlungen, Empfindungen und Reaktionen von Julie und Marc werden sehr detailliert beschrieben und lassen sich sehr gut nachempfinden. Sowohl Julie als auch Marc sind mir von Beginn an sehr sympathisch und ich konnte mich sehr schnell mit ihnen identifizieren. Ihre Handlungen werden sehr realistisch beschrieben. Die Identifikation mit beiden Protagonisten wird besonders dadurch erreicht, dass abwechselnd aus Julies und Marcs Sicht geschrieben wird. Die in die Geschichte eingebauten Dramen und Ereignisse sorgen für eine riesen Portion Spannung und Abwechslung. Langeweile kommt hier nicht auf. Ich konnte das Buch fast nicht mehr aus der Hand legen und bin sehr traurig, dass ich das Buch schon ausgelesen habe. Allerdings kann ich mir eine Fortsetzung sehr gut vorstellen. Neben Marc und Julie bieten meiner Meinung auch einige Nebencharaktere großes Potential für eine eigene/weitere Geschichte.  Abschließend möchte ich zusammenfassend festhalten, dass die gesamte Geschichte sehr realistisch, einfühlsam, amüsant, kurzweilig, enorm fesselnd und gefühlvoll ist Fazit:Die Seiten sind nur so dahin geflogen und ich bin hin und weg. Eine spannende, unterhaltsame und absolut lesenswerte Geschichte mit Suchtpotential.

    Mehr
  • Gefühlvolle Liebesgeschichte mit Herz

    Vielleicht sag ich es dir morgen ...

    Meine_Magische_Buchwelt

    16. January 2018 um 20:00

    Hat eine Liebe jemals Bestand, die auf einer Lüge aufgebaut wurde? Julie Becker ist jung, attraktiv und sie liebt ihren Job. Ansonsten ist an ihr nichts Besonderes, findet jedenfalls sie selbst. Ihr Chef macht ihr seit einiger Zeit unmoralische Angebote, die sie allesamt ablehnt. Schließlich würde sie nie etwas mit einem Vorgesetzten anfangen. Als eines Tages Marc Leonard in ihr Leben tritt, findet sie ihn vom ersten Augenblick an unsympathisch. Doch Marc verändert sich immer mehr zu einem Mann, in den Julie sich verlieben könnte. Theoretisch. Marc Leonard, der erfolgreiche Jungunternehmer, ist seit einigen Monaten ein gebrochener Mann. Er ist kühl, distanziert und selbst stolz auf seinen sorgsam aufgebauten Schutzpanzer. Als Julie Becker in sein Leben trampelt, verändert sie alles. Auch ihn. Im Laufe der Zeit bereut es Marc, ihr von Anfang an etwas vorgemacht zu haben. Aber ist es bereits zu spät, ihr seine Wahrheit zu offenbaren?Meine Meinung:Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht und lässt sich gut lesen. Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten, so dass man sich ganz wunderbar in sie reinversetzen und ihre Gedanken und Gefühle problemlos nachvollziehen konnte.Julie und Marc werden mit ihren Unsicherheiten, Ängsten und Problemen durchaus authentisch dargestellt und ich mochte sie wirklich gerne.Die Grundidee und die Darstellung von Marcs Charakter und seine Entwicklung hat mir ganz besonders gut gefallen. Die Liebesgeschichte selbst entwickelt sich mit viel Gefühl und Tiefgang und so lebensnah, dass sie mich wirklich berührt hat.Lediglich eine Szene war mir etwas zu weit hergeholt und auch einfach zuviel des guten. Aber das mindert die Freude am Lesen kein bisschen, denn insgesamt ist es eine sehr schöne und tiefgehende Liebesgeschichte.Fazit:Jenn Strom hat mit „Vielleicht sag ich es dir morgen...“ eine schöne und gefühlvolle Liebesgeschichte geschrieben, die ich wirklich gerne gelesen habe. Daher gibt es von mir 4,5 Sterne.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.