Jenna Strack Nachtbeben

(63)

Lovelybooks Bewertung

  • 71 Bibliotheken
  • 11 Follower
  • 7 Leser
  • 36 Rezensionen
(35)
(20)
(4)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Nachtbeben“ von Jenna Strack

Emma steckt mitten im turbulenten englischen Studentenleben, als sich ihr vermeintlicher Freund eines Nachts an ihr vergreift. Plötzlich ist alles anders. Nach außen hin gibt sie sich beherrscht, doch in ihrem Inneren wüten die Folgen dieser traumatischen Erfahrung. Albträume, Flashbacks und panische Angst machen ihren Alltag in der Uni zur Qual und drohen, ihr Studium zu gefährden. Als dann auch noch ein neuer Student namens Kieran auftaucht, scheint das Chaos in Emmas Kopf perfekt. Sie kann nicht mehr aufhören, an ihn zu denken. Dabei ahnt sie nicht, in welcher Gefahr sie schwebt ..... "Nachtbeben" ist ein Fantasyroman mit unerwarteten Wendungen, einer Prise Liebe und einigen ernsten Momenten, welche die Geschichte noch mehr ins Hier und Jetzt unserer Welt rücken lassen. Mehr zum Roman sowie einen Buchtrailer findet ihr auf www.nachtbeben-roman.de (Quelle:'E-Buch Text/11.07.2016')

Dieses Buch hält mehr bereit, als man zuerst vermutet!

— booksbuddy
booksbuddy

Eine wirklich tolle Geschichte. Es hat etwas gebraucht bis sie mich gepackt hat, aber dann bin ich nicht mehr davon weg gekommen.

— Jazz1708
Jazz1708

Ich liebe es!❤️

— WeltohneBuchohneMich
WeltohneBuchohneMich

Toller Fantasyroman ♥

— stellette_reads
stellette_reads

Ein bezauberndes Buch mit überraschender Wendung!

— tagtraeumer
tagtraeumer

Hat mich zu keinem Zeitpunkt erreichen können...

— emmaya
emmaya

Unglaublich gutes Buch mit überraschendem Ende!

— Eori
Eori

Sehr gutes Buch. Außer die Protagonistin nervt mit ihrer naiven Art.

— Buecherwurm147
Buecherwurm147

Interessante Geschichte, aber ausbaubar! Lohnt sich zu lesen.

— mairouge
mairouge

Dieses Buch war eine echte Überraschung. Toll!!!

— Jen_loves_reading_books
Jen_loves_reading_books

Stöbern in Fantasy

Die maskierte Stadt

Spannender und vor allem verständlicher, als der erste Teil.

denise7xy

Talvars Schuld

Intrigen & Ränkespiel für Machterhalt. Kessel ist ein Sündenpfuhl. Ein junger Mann versucht sich dennoch treu zu bleiben. Sehr unterhaltsam!

elane_eodain

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Nach einer kurzen Eingewöhnung in die neue und komplexe Welt hat mich die Geschichte förmlich in ihren Bann gezogen! Band 2 wo bist du?^^

AnnMan

Straßensymphonie

Protagonistin wird im Laufe immer nerviger, eigentliche Handlung kommt zu kurz. Kein besonders Buch trotz starkem Anfang.

Das_Leseleben

Elemental Assassin - Spinnenbeute

Spannend- actionreich- tolle Figuren- magisch- fantastisch- Eine Mischung aus Thriller und Fantasy.

Buchraettin

Pearl - Liebe macht sterblich

Dieses Buch sollte man einfach gelesen haben. Es ist für Fantasy Fans ebenso ansprechend wie für Liebesgeschichten Leser.

nickypaula

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fesselnd

    Nachtbeben
    Jazz1708

    Jazz1708

    17. May 2017 um 13:48

    Nachtbeben von Jenna Strack ist ein wundervolles Buch. Leider habe ich bis zur Hälfte des Buches warten müssen bis es für mich interessant wurde , aber dann hat es mich gepackt. Die Charaktere sind perfekt gestaltet und die Gefühle die sie rüber bringen sollen sind gut rüber gebracht. Auch wenn ich die Panik des Hauptcharakters Emma etwas schwach beschrieben wurde meiner Meinung nach. Trotzdem kann ich nicht wirklich was schlechtes über dieses Buch sagen, denn auch wenn einiges schwach beschrieben wurde , ist die Story Perfekt ausgearbeitet. Ab der Mitte des Buches war ich aufjedenfall total begeistert. Es wurde Spannend und interessant. Leider alles etwas offensichtlich für mich , aber das ist nur mein Problem. :)  Freue mich schon auf Teil 2 , denn dieses Ende lasse ich so nicht stehen. :D Von mir trotzdem 5 von 5 Sternen. 

    Mehr
  • Nachtbeben

    Nachtbeben
    booksbuddy

    booksbuddy

    14. May 2017 um 13:55

    Dieses Buch hält mehr bereit, als man zuerst vermutet! Autor: Jenna StrackVerlag: -Band: der erste Band einer ReiheSeiten: 476Für Fans von: MondSilberLichtRomantik: ❤❤❤❤❤Humor: ❤❤❤❤❤Schreibstil: ❤❤❤❤❤Anspruch: ❤❤❤❤♡Überraschung: ❤❤❤❤♡Spannung: ❤❤❤❤❤Story: ❤❤❤♡♡Gesamtwertung: ❤❤❤❤♡ Wie immer beginne ich bei dem Buch von außen nach innen.Ist dieses Cover nicht unfassbar schön? Das war definitiv Liebe auf den ersten Blick bei mir! Auch wenn mir nicht ganz klar ist, was das Cover mit der Story zu tun hat (falls ihr das wisst, klärt mich bitte auf :D), es ist dennoch eines meiner Lieblingscover! Weiter mache ich heute mal mit dem Schreibstil, da dieser einige andere Punkte noch abdeckt. Es war irre! Liebe Jenna Strack, dieser Schreibstil ist ganz großes Kino! Ich habe gelacht, ich habe geweint, ich habe mitgefiebert. Es sehr bildlich und tiefgründig geschrieben und ich habe mir so viel in diesem Buch notiert, wie schon lange nicht mehr. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass die Romantik toll dargestellt wurde, ebenso wie der Humor. Es gab mehrere Stellen, die mich zum lachen brachten. Ebenso die Spannung, die toll aufgebaut war. Kein Wunder also, dass diese Punkte die volle Punktzahl von mir bekommen haben. :) Aber warum habe ich Punkte abgezogen? Zum Einen beim Anspruch: Dieser ist relativ hoch gehalten, da die Protagonistin Psychologie sturdiert, und man für das ein oder andere Thema vllt etwas Ahnung mitbringen sollte. Dennoch gibt es einen Punkt abzug, da das Buch eben diesen Anspruch nicht die ganze Zeit über halten kann und hin und wieder in pubertäre Naivität abdriftet.Zum Anderen bei der Überraschung: Leider waren für mich einige Gesichtspunkte von Anfang an sehr vorhersehbar. Und dennoch habe ich eine derartige Geschichte, die sich auch anhand des Klappentextes nicht erraten lässt, so noch nie gelesen. Deswegen war das Buch im Großen und Ganzen doch sehr überraschend ür mich.Zu guter Letzt die Story: Ich liebe die Protagonistin. Sie heißt Emma, ist Anfang 20 und studiert Psychologie. Sie ist also grundsätzlich nicht sehr naiv und auch ich habe durch mein Studium Erfahrungen im psychologischen Bereich. Das macht sie für mich also gleich sympathisch. Ebenso die Idee des Buches. Ich habe, wie oben schon genannt, sowas bisher noch nie gelesen, weswegen ich begeistert davon bin. Warum also die Punkte Abzug? Emma badet mir am Anfang viel zu sehr im Selbstmitleid. Man ließt auf fast jeder Seite (der ersten 50 Seiten ca) immer nu davon, dass sie das und das nicht machen kann, weil ihr so viel Schlimmes passiert ist. Das empfand ich als sehr nervig und dachte mi iwann nur "ja, ich habs ja kapiert" :D Gleichzeitig war sie auf den letzten 100 Seiten wahnsinnig begriffsstutzig und stand ziemlich auf dem Schlauch, während ich die Begebenheiten schon dreimal verstanden hatte .. ebenfalls nervig. Generell hat mir der Schluss nicht gefallen. Man hatte das Gefühl, die Autorin wollte das Buch einfach schnell zu Ende bringen und schrieb einen Show-Down, der dem Buch überhaupt nicht gerecht wurde. Es war so tiefgründig und vor allem tiefsinnig, dass der flache Schluss iwie gar nicht dazu passte. Auch die Auflösung war nach all dem, was man mit den Protagonisten erlebt hatte, viel zu einfach und beantwortete in meinen Augen auch nicht alle Fragen. Generell waren nicht alle Handlungen der Story realistisch und ich dachte mi öfter "so würde doch kein normales Wesen agieren".. :DDennoch ist diese Kritik wohl meckern auf hohem Niveau, weil mich die Story trotzdem total abholen konnte und ich das Buch einfach nichtmehr weglegen wollte! Ich liebe es so unfassbar und freue mich schon wahnsinnig auf den zweiten Teil!Alles in allem gibt es von mir 4 von 5 möglichen Herzen und einen Platz unter meinen Lieblingsbüchern!<3 Eure Carina

    Mehr
  • Ein gelungenes Erstlingswerk

    Nachtbeben
    Julia_Regenbogen

    Julia_Regenbogen

    08. May 2017 um 12:30

    Emma ist 22 Jahre alt und steckt mitten im englischen Studentenleben. Sie erzielt gut Noten, hat Freunde und ist vergeben. Eines Nachts vergreift sich ihr vermeintlicher Freund an ihr. Dies ändert ihr komplettes Leben. Sie leidet unter Panikattacken, Flashbacks und Albträumen, ihr Alltag wird zur Qual und ihr Studium ist gefährdet. Doch dann taucht der geheimnisvolle Kieran an der Uni auf. Emma zieht sich sofort zu ihm hingezogen, obwohl sie ihn noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Er taucht sogar in ihren Träumen auf und sie kann sich nicht erklären warum dies passiert. Doch Kieran begegnet ihr mit Abneigung und er scheint ein Geheimnis mit sich zu tragen. Doch er schafft es, dass sich Emmas Leben wieder normalisiert. Sie kommt wieder mit dem Uni-Stoff klar und schreibt wieder gute Noten. Doch woran liegt es, dass sich ihr Leben auf einmal wieder verändert und sich zum besseren wendet? Ist es Kieran oder doch der geheimnisvolle Mason, der plötzlich in ihr Leben tritt? Alles in allem ist es ein schönes Erstlingswerk. An manchen Stellen hätte ich mir gewünscht, dass ein wenig mehr Action aufkommen würde und das es früher an Fahrt aufnimmt. Aber vom Schreibstil her war es Klasse zu lesen. Auch hier wieder meine geliebte Ich-Perspektive. Es war auch mal etwas anderes als andere Fantasy-Werke. Zum Teil wurden Mythologien der Kelten aufgegriffen, die nahezu nahtlos in unsere Welt integriert wurden. Jenna hat auf jeden Fall das Potenzial gute Fantasy Romane zu schreiben.

    Mehr
  • Nachtbeben

    Nachtbeben
    stellette_reads

    stellette_reads

    03. May 2017 um 15:49

    Die liebe Jenna hat mich mit ihrem Buch in vorm eines tollen Pakets mit Schlafmaske passend zum signierten Buch, Postkarten, veganen Süßigkeiten und einem riesen Herzluftballon – alles farblich in lila abgestimmt – überrascht. Danke nochmals für diese liebe Geste! ♥ Covertechnisch haut es mich immer noch um. Auf den ersten Blick würde ich es als Traumfängerbaum deuten und dieses widerspiegelt wunderbar die Geschichte. Es lässt mich aber auch ein wenig an Weihnachten denken, wegen der schönen Verzierungen, die den Baum erstrahlen lassen. Das Cover ist glänzend, so dass alles noch phänomenaler zur Geltung kommt. Ihr merkt schon ich bin begeistert von der Gestaltung. Schade finde ich hier, dass es kein passendes Hardcover gibt. ♥ Ich habe die ersten zwei Kapitel gebraucht um mich in den Schreibstil einzufinden, aber dann war ich im Bann der Autorin, denn sie schreibt sehr flüssig und vor allem einnehmend. Das Buch aus den Händen zu legen fällt hier schwer. Emma – schon wieder ^^ der Name ist beliebt  – die Hauptprotagonistin, erfährt ein traumatisches Erlebnis und verkriecht sich in ihr Schneckenhaus. Von der beliebten Schülerin zur grauen Maus, bis sie auf Kieran trifft und merkwürdige Dinge geschehen. Kieran scheint Emma´s innere  Blockaden alleine durch seine Anwesenheit zu lösen und sie wirkt stärker und lebt wieder mehr ihr eigenes Leben. Macht was mit ihren Freunden, lernt neue Leute kennen. Sie erfährt mit der Geschichte auch mehr über sich selbst und trifft auf diverse Charaktere, die sie einnehmen und deswegen immer wieder die Augen offen halten muss. Wer ist ehrlich und was ist wahr? Auch Emma´s beste Freunde  Jerry & Charlotte sind nicht zu vergessen : Beide auf ihre Art haben Emma nie aufgegeben und versucht sie in jeglicher Situation zu unterstützen. Das Genre war mir schon zu Beginn auf Grund vieler positiver Meinungen klar. Fantasy, auch wenn dieser Teil erst zum Ende des letzten Drittel aufgedeckt wird. Uneingenommen von der spannenden Schreibweise könnte man in einigen Szenen auch eine Art Spannungsroman ( Thriller ) vermuten. Das Buch war durchweg spannend, lediglich eine Sache hat mich gestört  – und zwar war die Auflösung nicht zu hundert Prozent nach meinem Geschmack – um an dieser Stelle nicht zu viel zu verraten, müsst ihr es schon selber lesen. Nichtsdestotrotz möchte ich hiermit auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung aussprechen und mich bei dir liebe Jenna für das Rezensionsexemplar bedanken.

    Mehr
  • Gemischte Gefühle

    Nachtbeben
    Sarahklein

    Sarahklein

    18. April 2017 um 13:31

    Das Buch hat bei mir die unterschiedlichsten Gefühle geweckt. Ich fand das Thema an sich sehr spannend: Eine Gruppe Jura Studenten vergewaltigt Studentinnen und schützen sich gegenseitig, damit nichts heraus kommt. Zu Beginn war das auch gut umgesetzt, teilweise ist mir lediglich die Protagonistin durch ihre Naivität ein bisschen auf die Nerven gegangen. Womit ich dann gar nicht gerechnet habe war die Übernatürliche Erklärung für alle Vorkommnisse. Am Anfang hat es mich stark gestört, da ich damit nicht gerechnet habe. Aus dem Klappentext hatte ich nicht heraus gelesen/ überlesen, dass es sich um ein Fantasy Buch handelt. Da es so unerwartet kam hat es mich überrascht. Meiner Meinung nach wäre es nicht nötig gewesen, auch ohne diesen "Kniff" hätte man das Thema genauso gut umsetzen können. Ich habe mich daran gewöhnt dann im weiteren Verlauf. Insgesamt hat es mir gut gefallen.

    Mehr
  • Nichts ist wie es scheint.

    Nachtbeben
    tagtraeumer

    tagtraeumer

    17. April 2017 um 14:19

    Seit Emmas Eltern gestorben sind, wohnt sie bei ihrem Onkel Steven. Scheinbar ist Emma ein normales Mädchen. Sie studiert Psychologie, ist glücklich und geht mit Jungen aus. Doch eines Abends entgeht Emma nur knapp einer Vergewaltigung durch ihren Freund Josh. Danach leidet sie unter einer Posttraumatischen Belastungsstörung, wie es ihr bester Freund Jeremy diagnostiziert.Seit diesem Übergriff traut sich Emma nichts mehr alleine. Sie geht nicht alleine raus, ist skeptisch gegenüber Männern und sie kontrollieet 10mal, ob alle Türen im Haus abgeschlossen sind.Als der neue Student Kieran in Emmas Leben tritt, scheint das Chaos in ihrem Kopf perfekt. Kieran verdreht Emma den Kopf. Sie fühlt sich zu ihm hingezogen und die Angst und die Panik, die Josh hinterlassen hatte, löst sich auf. Im Folgenden passieren viele seltsame Dinge in Emmas Leben. Kieran weist sie unerwartet nach einem Kuss ab. In ihren Träumen kommen sich Emma und Kieran immer näher. Allerdings werden diese Träume immer realistischer, was sich Emma beim besten Willen nicht erklären kann. Während Emma darüber grübelt, weshalb Kieran sie ohne Erklärung und so plötzlich abweist, lernt sie einen neuen Mann kennen. Mason. Ein ebenso attraktiver Mann zu dem sich Emma hingezogen fühlt. Kieran ist von Mason ganz und gar nicht begeistert, weshalb dieser versucht Emma davon abzuhalten mit Mason etwas festes anzufangen. Emma jedoch denkt, dass Kieran ihr eine Beziehung verbieten möchte. Emma ahnt zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht, in welch großer Gefahr sie und einiger ihrer Freunde stecken. Zunächst einmal möchte ich etwas zum Cover und zum Schreibstil der Autorin sagen. Das Cover gefällt mir wirklich wirklich gut. Zu sehen ist ein Baum, an welchen Lichterketten und Glühlampen hängen. Ein leuchtender Baum in der Nacht. Passend in dieser Hinsicht würde ich vielleicht vermuten, dass der Baum ein Symbol für Lebensenergie und Kraft steht. Kieran, Garret und Annabelle ziehen ihre Lebenskraft aus Bäumen und Pflanzen, dazu aber später mehr. Das ist aber nur eine Vermutung meiner seits. Jeder hat dazu andere Meinungen. Der Schreibstil von Jenna gefällt mir sehr gut. Ein jugentlicher Stil, der sich locker flockig lesen lässt. Zudem kommen sowohl sprachliche, als auch charakteristische Unterschiede der Protagonisten durch die Schreibweise sehr gut zur Geltung. Wie hat mir das Buch und die Handlung gefallen? Kurz gesagt: Ein berührendes Buch mit einer Wendung, die ich niemals erwartet hätte. Zu Beginn dachte ich, es sei ein normaler Roman, in dem es um Liebesprobleme an der Uni geht. Doch je weiter ich kam, desto „unwirklicher“ wurde die Geschichte. Nach und nach haben sich die Fassaden eines normalen Romans aufgelöst. Als Georgia in die Geschichte tritt und mit Emma über ihr Erlebnis spricht, spitzt sich die Geschichte langsam zu. Auch Georgia verbirgt ein Geheimnis, über das sie dringend sprechen muss. Sie hat mit einem Jungen namens Hayden geschlafen, bei dem sie im Nachhinein absolut kein gutes Gefühl mehr hatte. Sie ist sich unsicher und dann ist da noch der ständige Husten, eine „einfache Erkältung“ wie sie selbst vermutet. Georgia bleibt skeptisch gegenüber Josh und Hayden. Sie googelt ihre Namen und findet seltsame Todesfälle, die mit den Namen der beiden Jungen in Verbindung zu stehen scheinen. Emma ist sich allerdings nicht sicher, in wie weit sie das Glauben soll. Die Mädchen, die bei den genannten Todesfällen auftauchen, seien alle aufgrund einer Krebserkrankung oder einer Pest gestorben. Als dann auch noch Georgia stirbt, angeblich aufgrund einer „mutierten Lungenpest“, war sich keiner mehr sicher. Ich selbst habe ewig hin und her überlegt, in welchen Zusammenhang all das stehen kann. In der Folgenden Geschichte fügt sich das Puzzle zusammen. Kieran bringt in einem Kapitel die Wahrheit endlich ans Licht. Kieran selbst ist ein Aldar, ein guter Waldgeist, der sich von Pflanzen ernährt. Mason hingegen ist ein Gwarthar ein böser Dämon, der sich von Menschen ernährt. Wenn Gwarthare mit einer Frau schlafen, übertragen sie ein Gift auf die Frau, was sie früher oder später umbringt. Die Todesursache wird von Ärzten als Krebs oder Pest diagnostiziert. Wie bei Georgia. Emma glaubt das ganze nicht und schon gar nicht, als Kieran ihr eröffnet, sie seinselbst auch ein Nachfahre der Gwarthare. Daher auch die huskyblauen Augen und der Spitzname „Huskymädchen“. Ihre Mutter war demnach auch ein Gwarthare. Nur ihr blaues Amulett habe sie beschützen können. Und was ihre Narbe betrifft, die sie von Josh erhalten hat, ist auch nicht nur einfach eine Narbe. Sie ist ein Zeichen. Josh hat sie ihr zugefügt und bedeutet so gesehen seine Niederlage. Durch die Narbe können andere Gwarthare sie finden. Ich finde, dass es Jenna sehr gutgelungen is ein Puzzleteil nach dem anderen einzufügen und somit erst ganz zum Schluss geklärt hat, wie alles in einem Zusammenhang gestanden hat. Hut ab dafür. Mir hat das Buch an sich richtig gut gefallen, ich kann es nur jedem weiterempfehlen! Ich freue mich auf jeden Fall schon auf eine Fortsetzung.  Ich vergebe 4,5/5 Waldgeistern für die wundervolle Geschichte! Danke Jenna für dieses bezaubernde Buch.

    Mehr
  • Unglaublich gutes Buch mit überraschendem Ende!

    Nachtbeben
    Eori

    Eori

    07. March 2017 um 19:20

    Kurzbeschreibung:Emma steckt mitten im turbulenten englischen Studentenleben, als sich ihr vermeintlicher Freund eines Nachts an ihr vergreift. Plötzlich ist alles anders. Nach außen hin gibt sie sich beherrscht, doch in ihrem Inneren wüten die Folgen dieser traumatischen Erfahrung. Albträume, Flashbacks und panische Angst machen ihren Alltag in der Uni zur Qual und drohen, ihr Studium zu gefährden. Als dann auch noch ein neuer Student namens Kieran auftaucht, scheint das Chaos in Emmas Kopf perfekt. Sie kann nicht mehr aufhören, an ihn zu denken. Dabei ahnt sie nicht, in welcher Gefahr sie schwebt ..... "Nachtbeben" ist ein Fantasyroman mit unerwarteten Wendungen, einer Prise Liebe und einigen ernsten Momenten, welche die Geschichte noch mehr ins Hier und Jetzt unserer Welt rücken lassen.Optik:"Nachtbeben" sieht optisch einfach traumhaft aus! Das wunderschöne violett, und dazu der Baum beleuchtet mit unzähligen Lichtern. Das Taschenbuch an sich hat eine angenehme größe und hält sich gut in der Hand. Die Schriftgröße ist sehr angenehm zum Lesen.Meine Meinung:Zum Inhalt brauche ich nicht viel sagen, der ist oben gut zusammengefasst. Alles andere wäre nicht spoilerfrei :DDa ich ein Leser bin, der sehr selten den Klappentext von Büchern liest, war ich von Anfang an in der Story gefangen. Emma, Mädchen mit den Huskyaugen, scheint es nicht leicht zu haben. Aber ich habe so gerne einen Blick in ihr Leben hineingeworfen. Und - hach - als Kieran und Mason auftauchen, weiß ich wirklich nicht, wen ich lieber haben soll. Beide sind auf ihre Art unglaublich gut aussehend, aber irgenwie in ihrem Verhalten sehr widersprüchlich. Deswegen habe ich schnell weitergelesen, um herauszufinden, was das seltsame Verhalten der beiden Männer mit Emma zu tun hat.Und glaubt es mir, das letzte drittel dieses sehr flüssig zu lesenden Buches hat mich wahnsinnig überrascht - und zu einem, wie ich finde, fabelhaften aber auch sehr turbulentem Ende geführt.Ich kann euch dieses Buch nur empfehlen!

    Mehr
  • packend von der ersten bis zur letzten Seite

    Nachtbeben
    josie28

    josie28

    06. March 2017 um 16:13

    Hallo ihr lieben,ich habe in den vergangenen Tagen „Nachtbeben“ von Jenna Strack gelesen, und konnte es kaum aus der Hand legen, warum das so war könnt ihr hier in meiner Rezension nachlesen, also viel Spaß damit.InhaltSo würde es also zu Ende gehen. Und doch hätte ich mir keinen besseren Ort zum Sterben vorstellen können, als diesen berauschenden Platz... Emma steckt mitten im turbulenten englischen Studentenleben, als sich ihr vermeintlicher Freund eines Nachts an ihr vergreift. Plötzlich ist alles anders. Nach außen hin gibt sie sich beherrscht, doch in ihrem Inneren wüten die Folgen dieser traumatischen Erfahrung. Albträume, Flashbacks und panische Angst machen ihren Alltag in der Uni zur Qual und drohen, ihr Studium zu gefährden. Als dann auch noch ein neuer Student namens Kieran auftaucht, scheint das Chaos in Emmas Kopf perfekt. Sie kann nicht mehr aufhören, an ihn zu denken. Dabei ahnt sie nicht, in welcher Gefahr sie schwebt...Meine MeinungIch bin in das Buch gestartet ganz ohne Vorstellungen um was es geht, denn ich muss gestehen ich habe das Buch gekauft, weil ich mich Hals über Kopf in das super schöne Cover verliebt habe. Mich hat die Aufmachung des Buches so überzeugt und dann noch das es in dieser Traumhaften Farbe gestaltet wurde, kurz und knapp ich musste es einfach haben (verliebter Blick zu meinem Bücherregal). Dann habe ich die ersten Seiten gelesen und schon war ich mitten im Geschehen, denn direkt zu Beginn erfährt man von dem wirklich schlimmen Ereignis das Emma zu Teil wurde. Bei den detaillierten Schilderungen musste ich sehr mit Emma mitfühlen und die Enttäuschung über Josh hing mir noch eine ganze Weile nach, denn er schien ja der Traummann schlecht hin zu sein, gutaussehend, intelligent und charmant, bis er sein wahres ich zu erkennen gab. Durch dieses prägende Erlebnis das Emma durchleben musste, leidet sie nun unter starken Albträumen und traut sich nicht mehr groß alleine vor die Tür. Erst durch den Neuling Kieran fängt Emma wieder an aktiv am Leben teilzunehmen, sie kann sich nicht erklären woran es liegt, aber in seiner Nähe fühlt sie sich geborgen und auch die Geschehnisse der Vergangenheit haben sie nicht mehr so fest im Griff. Wir durchleben mit Emma einiges, in manchen Situationen war sie naiv und sehr gutgläubig, doch in der gesamten Geschichte entwickelt sie sich in eine angenehme Richtung, so dass sie uns als Protagonistin gut durch die Geschichte führt. Welche mich immer wieder überrascht hat, man kann sich zwar so in etwa denken was evtl. passieren wird, aber es war nie komplett zu durchschauen, es kamen mir immer wieder neue Vermutungen zu der Entwicklung der Geschichte in den Sinn, aber keine passte zu 100 Prozent und das finde ich sehr erfrischend, ebenfalls die Tatsache das es mal nicht um die üblichen Übernatürlichen Wesen geht, sondern Jenna Strack hier etwas Neues auf Papier bringt.Die Charaktere sind alle toll ausgearbeitet Steven meistert die ganze Situation ziemlich gut, soweit ich das beurteilen kann. Jerry und Charlotte sind tolle Freunde, wobei ich Jerry doch etwas mehr ins Herz geschlossen habe, einfach weil er immer für seine Freunde da ist und alles in seiner Macht Stehende versucht um diese zu beschützen.Jenna Strack hat eine unglaublich tolle Geschichte geschaffen, die sich flüssig lesen lässt und einen in ihren Bann zieht und sogar überrascht, ich freu mich auf den zweiten Teil und kann es kaum erwarten mehr über Emma und ihre Welt zu erfahren. Ich kann euch das Buch sehr empfehlen, es wird euch aus den Socken hauen.Jetzt bleibt mir nur noch euch einen schönen Wochenstart zu wünschen, macht´s gut eure Josie

    Mehr
  • Nachtbeben von Jenna Strack

    Nachtbeben
    mairouge

    mairouge

    22. February 2017 um 18:34

    "Nachtbeben" ist ein Buch, welches ich hauptsächlich aufgrund des Covers gekauft habe. Der Schreibstil ist sehr flüssig und gut zu verstehen, ich hatte das Buch innerhalb weniger durchgelesen. Insgesamt ist es eine interessante Geschichte, rund um mythische Legenden und Märchen aus Schottland. Mir hat nicht gefallen, dass die Story einfach zu lange brauchte um in Fahrt zu kommen. Erst im letzten Viertel ging es richtig zur Sache und es kam etwas Schwung in die Geschichte. Auch die Lovestory, war irgendwie auch gar keine richtige?! Auch die Protagonistin erfüllte alle Klischees. Sie ist klein, zierlich, malt gern und ist sehr verletzlich. Irgendwie fehlte mir da die Tiefe und das, was sie "besonders" macht. Im Gegenteil dazu fand ich es sehr erfrischend, dass der Protagonist Kieran mal nicht nur das Klischee des verführenden Bad-Boy erfüllte. Im großen und Ganzen ist es eine tolle Geschichte mit tollem Schreibstil, deshalb die 4 Sterne. Ich hoffe die Geschichte geht noch weiter (das Nachwort der Autorin macht ja Hoffnung) um mehr über die Welt der schottischen Sagengestalten zu erfahren.

    Mehr
  • Kann ich jedem empfehlen...

    Nachtbeben
    Jen_loves_reading_books

    Jen_loves_reading_books

    13. February 2017 um 19:06

    Nachtbeben von Jenna Strack Klappentext:   Emma steckt mitten im turbulenten englischen Studentenleben, als sich ihr vermeintlicher Freund eines Nachts an ihr vergreift. Plötzlich ist alles anders. Nach außen hin gibt sie sich beherrscht, doch in ihrem Inneren wüten die Folgen dieser traumatischen Erfahrung. Albträume, Flashbacks und panische Angst machen ihren Alltag in der Uni zur Qual und drohen, ihr Studium zu gefährden. Als dann auch noch ein neuer Student namens Kieran auftaucht, scheint das Chaos in Emmas Kopf perfekt. Sie kann nicht mehr aufhören, an ihn zu denken. Dabei ahnt sie nicht, in welcher Gefahr sie schwebt ... "Nachtbeben" ist ein Fantasyroman mit unerwarteten Wendungen, einer Prise Liebe und einigen ernsten Momenten, welche die Geschichte noch mehr ins Hier und Jetzt unserer Welt rücken lassen.   Das Cover:   Als ich das Cover das erste Mal bei Instagram gesehen hatte, war ich sofort hin und weg. Wenn man das Buch in den Händen hält, ist es sogar noch schöner.   Rezension:   Eins der wenigen Bücher, die ich ohne Informationen jeglicher Art einfach bei Jenna Strack gekauft habe. Ich wußte nicht nur nicht, worum es ging, ich hatte noch nicht mal eine Ahnung welches Genre hier eigentlich bedient wurde. Im Nachhinein fand ich das sehr von Vorteil, weil ich mich so komplett auf die Story, ohne irgendwelche Vorurteile oder durch irgendwelche Meinungen vorbelastet zu sein, einlassen konnte. Und siehe da: Nachdem ich ausmachen konnte zu welchem Genre dieses Buch gehört, gefiel es mir richtig gut. Anfangs hatte ich ein paar Startschwierigkeiten, da die Protagonistin und ihr Alltag sehr detailliert beschrieben wurde. Aber nach 70/80 Seiten beginnt dann die Story richtig und zog mich von dort an, in ihren Bann. Nachdem dann Kieran aufgetaucht ist, nimmt die Geschichte rasant an Fahrt auf. Richtig gut gefiel mir, das die Autorin nicht die üblichen Figuren (Sprich: Vampire, Werwölfe, Hexen) verwendet hat, sondern mit zwei ganz neuen Fantasy-Figuren daher kam. Da hat sie etwas Neues und gänzlich Ausgefallenes auf den Tisch gebracht und ich fand es toll. Die Charaktere sind sorgsam ausgearbeitet worden und man merkt wieviel liebevolle Arbeit darin steckt Anfangs fand ich Emma sehr nervtötend. Aber nachdem man mehr über sie erfährt und sie sich im Laufe der Geschichte, Gott sei Dank weiterentwickelt, legte sich das bald.   Der Schreibstil ist sehr flüssig und trägt einen wirklich sehr angenehm durch die Story. Der Erzählstil ist nach anfänglichen Stolpersteinen packend und mitreissend. Das Setting hat mir gut gefallen, durch die bildhafte Beschreibung, fühlte ich mich gleich an die Orte versetzt.   Fazit:   Auch eines der Bücher, das mich total überrascht hat und das ich jedem ans Herz legen möchte. Die Geschichte entwickelt sich hervorragend und ich hatte sie noch eine ganze Weile in meinem Kopf. Und so muss doch bei einem guten Buch sein, oder? ;-)   Empfehlung:   Definitv ja! Für jung und alt. Ich bin so froh ,daß ich es auf Instagram entdeckt habe.   Von mir gibt's:   4 von 5 Sternen

    Mehr
  • Träume haben immer eine Bedeutung..

    Nachtbeben
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. February 2017 um 11:45

    Handlung Emma steckt mitten im turbulenten englischen Studentenleben, als sich ihr vermeintlicher Freund eines Nachts an ihr vergreift. Plötzlich ist alles anders. Nach außen hin gibt sie sich beherrscht, doch in ihrem Inneren wüten die Folgen dieser traumatischen Erfahrung. Albträume, Flashbacks und panische Angst machen ihren Alltag in der Uni zur Qual und drohen, ihr Studium zu gefährden. Als dann auch noch ein neuer Student namens Kieran auftaucht, scheint das Chaos in Emmas Kopf perfekt. Sie kann nicht mehr aufhören, an ihn zu denken. Dabei ahnt sie nicht, in welcher Gefahr sie schwebt ...Meine Meinung Ich fange mal beim Cover an. Es sieht wirklich wunderschön aus! Dieser Baum hat irgendwie etwas weihnachtliches an sich. Lila gehört sowieso zu meinen Lieblingsfarben und der Baum lädt regelrecht zum träumen ein! 💜 Ich muss ehrlich gestehen, dass ich selten Bücher von deutschen Autoren gelesen habe, die so gut sind! Ich wurde von anfang an mitgerissen und in den Bann der Geschichte gezogen. Emma wird anfangs von dem charmanten Josh um den Finger gewickelt, der sich wenig später als ein Psycho herausstellt und sie gegen ihren Willen missbraucht.. Sie kann mit knapper Not noch entkommen.. Durch diesen schlimmen Vorfall, erleidet Emma schlimme Albträume und Paranoia. Als wäre das nicht schon schlimm genug, steht auch noch ihr Studium auf der Kippe.. Solange, bis sie den Neuling Kieran bemerkt. Ihre erste Begegnung, findet in einem Supermarkt statt. Seine grünen Augen haben es ihr direkt angetan. Dann taucht er auch noch an der Uni auf und es stellt sich heraus, dass er dort ebenfalls studiert. Emma kann die Probleme der letzten Wochen endlich abschütteln und fängt wieder an ihr Leben zu leben. Die beiden kommen sich langsam aber sicher näher, wobei Kieran direkt die Reißleine zieht und Emma eine niederschmetternde Abfuhr erteilt.. Das ist ziemlich hart! Natürlich leidet Emma sehr darunter, was sie nicht gerne offen zugibt. Das schlimmste ist, dass sie nicht mal Nachts ihre Ruhe hat. Kieran taucht andauernd  direkt die Reißleine zieht und Emma eine niederschmetternde Abfuhr erteilt.. Das war ziemlich hart! Natürlich leidet Emma sehr darunter, was sie nicht gerne offen zugibt. Das schlimmste ist, dass sie nicht mal Nachts ihre Ruhe hat. Kieran taucht andauernd in ihren Träumen auf und behandelt sie sogar dort sehr herablassend.. Ihre beiden besten Freunde Charlotte und Jerry sind immer für Emma da! Vorallem Jerry ist ein sehr guter Freund! Er ist ihr gegenüber sehr verständnisvoll, macht sich Sorgen und kümmert sich wirklich rührend um sie. Wie ein großer Bruder!  Charlotte ist ebenfalls eine sehr nette, sympathische Person, die aber leider auch mit Helen befreundet ist. Helen ist so ziemlich die arroganteste Person, die ich bis jetzt kennengelernt habe.. Sie ist extrem selbstverliebt und behandelt jeden der unter ihrer Würde ist, sehr herablassend.  Es scheint so, als ob sich etwas zwischen ihr und Kieran anbahnt... Neben ihren zwei besten Freunden, lernt Emma die selbstbewusste Georgia kennen. Sie ist die beste Freundin von Hanna, die mit Jerry in einer Beziehung ist. Georgia hatte etwas mit einem Jurastudenten am laufen, der wohl mit Josh befreundet ist.. Hayden ist sein Name und er hatte auch nichts besseres zu tun, als Georgia abzuservieren und das ließ sie selbstverständlich nicht auf sich sitzen.. Er hinterlässt ihr eine kryptische Nachricht, die nichts gutes heißen soll... Nach dem gescheiterten Versuch, an Kieran heranzukommen, scheint es mit Mason besser zu laufen. Er ist Hannas Bruder und scheint großes Interesse an Emma zu haben.. Er ist ebenfalls sehr charmant und immer für sie da, wenn sie ihn braucht. Vorallem in Situationen, die unvorhergesehen eintreffen... Zum Ende hin, habe ich sehr viel Mitleid mit Jerry gehabt.. Ich war wirklich schockiert! Es ist nicht nur ein Liebesroman! Es geschehen viele merkwürdige Dinge und Emma scheint ein Teil dieser Merkwürdigen Welt zu sein. Dieser Roman ist eine Mischung aus Liebes- und Fantasyroman. Nach einer Legende, die sehr gut ausgearbeitet wurde! Dies hat mich sehr überrascht. Es war mal etwas anderes.. Wie schon gesagt, hat es mir sehr gut gefallen.  Der Roman war an den richtigen Stellen spannend und es herrschte sehr viel Dramatik! Der Schreibstil der Autorin war sehr flüssig und locker geschrieben. Jenna Strack hat hier sehr oft mit Metaphern gespielt, wodurch die Situationen authentisch und angenehm rübergebracht worden sind. Das war toll! Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, es war sehr mitreißend und Gefühlvoll. Ich konnte mich sehr gut in die Gefühlslage der Charaktere hineinversetzen.   Es herrschten Drama, Romantik, Spannung und Verzweiflung pur! Wobei mich das Verhalten von Emma manchmal echt aufgeregt hat.. Sie ist so naiv und leichtsinnig und steht seeehr lange auf dem Schlauch, obwohl Georgia ihr ziemlich wichtige Details vor Augen führt! Den zweiten Teil, kann ich kaum erwarten! Ich möchte unbedingt wissen, wie es mit Emma und Kieran weitergeht!Fazit Ein toller Roman! Es gibt so viele Geheimnisse, die hoffentlich im zweiten Teil noch aufgeklärt werden. Ich bin auf eine neue Mythologie gestoßen, die mich sehr positiv beeindruckt hat! Ich warte gespannt auf den zweiten Teil!

    Mehr
  • [Rezension] "Nachtbeben" von Jenna Strack

    Nachtbeben
    Flocke86

    Flocke86

    01. February 2017 um 10:23

    Inhaltsangabe:Emma steckt mitten im turbulenten englischen Studentenleben, als sich ihr vermeintlicher Freund eines Nachts an ihr vergreift. Plötzlich ist alles anders. Nach außen hin gibt sie sich beherrscht, doch in ihrem Inneren wüten die Folgen dieser traumatischen Erfahrung. Albträume, Flashbacks und panische Angst machen ihren Alltag in der Uni zur Qual und drohen, ihr Studium zu gefährden. Als dann auch noch ein neuer Student namens Kieran auftaucht, scheint das Chaos in Emmas Kopf perfekt. Sie kann nicht mehr aufhören, an ihn zu denken. Dabei ahnt sie nicht, in welcher Gefahr sie schwebt ..... Meinung:Ich hatte ein paar Schwierigkeiten, mich in dieses Buch einzufinden und brauchte einige Kapitel um mich in die Story hineinzuversetzen. Danach ging aber alles recht flott und schlag auf schlag. Es war mal ein etwas anderes Genre, was ich sonst so lese. Es ist Urban-Fantasy. Anfangs dachte ich noch, dass es sich fast wie ein Thriller liest, aber zum Schluss hin driftete es immer mehr in die Fantasy Schiene ab. Es hat mir gefallen keine Frage. Auch wenn es an manchen Stellen ein wenig verwirrend war. Fazit:Ein gut gelungenes Urban-Fantasy-Buch, welches anfangs ein paar kleinere Schwächen hat. Am Schluss aber wirklich rasant weiter geht. 4/5 Sternen

    Mehr
  • Eine außergewöhnliche und lesenswerte Geschichte

    Nachtbeben
    Sancro82

    Sancro82

    26. January 2017 um 15:07

    Nach dem Tod ihrer Eltern wächst Emma bei ihrem Onkel Steven auf. Sie beginnt ein Psychologiestudium und lernt dort Josh kennen. Einen gutaussehenden und charmanten Jurastudenten, der sich an ihr vergehen will. Emma kann ihm entkommen und Josh verschwindet spurlos aus der Stadt. Sie entwickelt eine Psychose, die Emma sich selbst nicht eingestehen will. Charlotte und Jerry, Emmas einzigste und beste Freunde, halten zu ihr. Besonders Jerry hat einen starken Beschützerinstinkt und versucht Emma die Angst zu nehmen. Mit dem Auftauchen von Kieran scheinen sich seltsamerweise die Panikattacken bei Emma aufzulösen. Emma fühlt sich stark zu Kieran hingezogen, aber er weist sie ab. In ihren Träumen kommen sie sich jedoch näher und diese werden immer realistischer. Doch warum kann sie nicht mit und auch nicht ohne Kieran? Und wieso warnt Kieran Emma vor dem neuen Mitstudenten Mason?Emma als Protagonistin fand ich am Anfang ziemlich nervig, aber diese Sicht änderte sich bei mir, nachdem ich die Hintergründe während dem Lesen besser Verstand. Wem es so ähnlich geht am Anfang, sollte einfach die Geschichte weiter lesen und nicht gleich die Flinte ins Korn werfen. Zumal die Geschichte einige Überraschungen bereit hält die man so nicht vermutet hätte und dadurch der Geschichte Spannung verleiht. Wer etwas außergewöhnliches lesen möchte sollte unbedingt Nachbeben lesen.

    Mehr
  • Innovative Urban-Fantasy mit Spannung

    Nachtbeben
    Kugeni

    Kugeni

    23. January 2017 um 13:45

    „Nachtbeben“ ist ein Indie-Urban-Fantasy-Roman der Schriftstellerin Jenna Strack auf den ich beim Stöbern auf Amazon gestoßen bin. Eigentlich kaufe ich eher selten Bücher die nicht über einen Verlag publiziert wurden da ich in der Vergangenheit bereits mehrmals von der Qualität der Bücher enttäuscht wurde. Auf Grund der guten Rezensionen und des schön gestalteten Cover habe ich mich schließlich jedoch zum Kauf des Ebooks hinreißen lassen. Zunächst schienen sich meine Befürchtungen und Voreingenommenheit zu bewahrheiten und ich wollte auf Seite 75 das Buch abbrechen. Gott sei Dank habe ich es nicht getan! Der Roman startet aus der Ich-Perspektive relativ rasant direkt mit dem im Klappentext erwähnten, traumatischen Erlebnis. Danach passiert leider lange nichts mehr. Die Protagonistin Emma ist traumatisiert, das glaubt man ihr auch. Nur hat es mich nicht wirklich interessiert, was daran liegt das Emma die ersten 75 Seiten gerne lang und ausführlich beschreibt was sie gerade so macht und sieht, inklusive aller Hintergrundinformationen die ihr sonst noch so einfallen. Emma steht morgens auf und beschreibt uns erstmal genauestens ihr Zimmer, das Wetter und die Lage sämtlicher Zimmer in dem dreistöckigen Haus in dem sie wohnt. Inklusive Lieblingsmöbelstücke. Emma bereitet sich ihr Frühstück und erzählt ganz genau wie und was sie zubereitet. Emma fährt durch den Ort und gibt uns bei dieser Gelegenheit gleich eine kleine historische Stadtführung. Emma trifft ihre Freunde und denkt erstmal über deren Lebensgeschichte plus der ihrer Eltern nach. Dieses Übermaß an Informationen führt dazu, dass man den ersten Teil des Buches nicht weiß, worum es eigentlich gehen soll, die Handlung kommt nicht auf den Punkt. Auf Seite 75 hatte ich mir gerade überlegt abzubrechen als ENDLICH der in der Buchbeschreibung angekündigte Kieran auftaucht. Ab da nimmt die Handlung endlich wieder Fahrt auf. Die Autorin hat ihr Setting und ihre Charaktere ausführlich vorgestellt und konzentriert sich endlich mehr auf den Roten Faden der Geschichte. Und der ist wirklich sehr spannend! Ab Kierans Auftauchen wird klar, das nichts, aber auch absolut gar nichts so ist wie es scheint. Als Leser beginnt man so ziemlich jeder Person inklusive der Hauptfigur zu unterstellen das sie nicht ist was sie zu sein scheint oder zumindest Dinge weiß die sie nicht offenbart. Oberflächlich betrachtet begleitet man Emma weiter durch ihren Alltag, doch ist ein unterschwelliges, fantastisches Element hinzugekommen. Ganz offensichtlich stimmt etwas mit Kieran nicht und man will unbedingt wissen was. Auch ist die Geschichte zwischen ihm und Emma keine klassische Fantasyromanze a la Twilight sondern äußerst turbulent, die beiden beißen sich regelrecht die Zähne aneinander aus. Im weiteren Verlauf der Handlung wird außerdem klar, dass der Überfall auf Emma von zentraler Bedeutung und vor allem nicht ganz „normal“ ist und das mehr Leute hierin verstrickt sind als es zunächst den Anschein hatte. „Nachtbeben“ unterscheidet sich von anderen Urban-Fantasyromanen durch das Thema (keine Vampire, Werwölfe oder Hexen). Deswegen bleibt es bis zum Schluss spannend da man versucht hinter das Geheimnis der Protagonisten zu kommen. Gerade das große Finale kann noch mal überraschen und überzeugen. Dies liegt vor allem daran, dass Strack ihre Figuren nicht schont oder unterschwellig zu schützen versucht. Abschließend kann ich deswegen sagen, dass mir dieses Buch sehr gut gefallen hat, obwohl ich anfangs gelangweilt war und sogar abbrechen wollte. Durch das innovative, unbekannte Thema des Buches blieb es bis zum Schluss spannen und ich MUSSTE unbedingt erfahren wie es mit Emma weitergeht. Deswegen hat Nachtbeben es doch noch auf ganze vier Sterne bei mir geschafft.

    Mehr
  • Voller Geheimnisse und Spannung!

    Nachtbeben
    Raven

    Raven

    22. January 2017 um 20:19

    Das Buch "Nachtbeben" von Jenna Strack ist 478 Seiten lang und über CreateSpace Independent Publishing verlegt worden.Das Buch hat eine mittelgute Qualität und Bindung. Die Leseseiten sind schön dick. Das glänzende Buchcover bestößt leider leicht an den Ecken, aber dafür sind dank des verwendeten Materials Leserillen nicht so schnell möglich. Auffallend ist das Cover, welches mein absoluter Favorit für 2016 ist. Die Illustration fesselt und ist einfach nur traumhaft schön. Man will das Cover immer wieder ansehen. Emma steckt mitten im Studium, als ihr aktueller Freund sich an ihr vergreift. Durch diese schlimme Erfahrung hat Emma eine posttraumatische Belastungsstörung entwickelt, die sich in allen Bereichen negativ auf ihr Leben auswirkt. Sie hat Albträume, Flashbacks und schlimme Angstzustände. Doch plötzlich taucht dieser seltsame Kieran auf und in Emma steigen Gefühle empor, die sie nicht mehr für möglich hielt. Aber was hat es mit dem geheimnisvollen Neuen auf sich? Ihre Welt stürzt auf einmal vollends ins Chaos. Ich brauchte ehrlich gesagt ein paar Seiten bis ich mich in der Geschichte wohlfühlte, die von Anfang an spannend loslegt, aber zu viel beschreibt, zu viel will, zu viel Gefühl schenkt, die mir einfach in Allem zu viel ist. Das legt sich aber recht schnell und dann kann man völlig in die Story hinein gleiten, die von Seite zu Seite spannender wird, Geheimnisse erst langsam enträtselt und sich schließlich völlig entfaltet. Ein richtiger Pageturner in dem Fantasy, Liebe, Spannung, Psychologie und leichte Thrillerelemente stecken. Großartig!Fazit: Mein Lieblingscover 2016 <3 Pageturner der unter die Haut geht und der Fantasy, Liebe, Spannung, Psychologie und leichte Thrillerelemente vereint. Eine absolute Buchempfehlung!

    Mehr
  • weitere