Jenna Zark The Beat on Ruby's Street

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Beat on Ruby's Street“ von Jenna Zark

The last thing eleven-year-old Ruby Tabeata expected to happen on her way to a Jack Kerouac reading was to be hauled to the police station. It’s 1958 and Ruby is the opposite of a 1950s stereotype: fierce, funny and strong willed, she is only just starting to chart her course in a family of Beat Generation artists in Greenwich Village. Ruby dreams of meeting famous poets while becoming one herself; instead, she’s accused of trying to steal fruit from a local vendor and is forced to live in a children’s home. As Ruby struggles to return to family and friends, she learns her only choice is to follow her heart. Join Ruby’s journey as she finds unexpected friendships, the courage to rebel against unjust authority and the healing power of art in this inspiring middle-grade novel by Jenna Zark.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • von Poeten und dem richtigen Leben

    The Beat on Ruby's Street
    Keksisbaby

    Keksisbaby

    15. May 2017 um 10:36

    Ruby ist elf und eigentlich auf dem Weg eine Lesung von Jack Kerouac zu hören, als sie sich auf der Polizeistation wiederfindet, weil sie einen Apfel gestohlen hat. Nun hatte man herumstreunende Teenager in den 50ger Jahren in Amerika nicht so gern. Außerdem bemerken die Behörden widerwillig, dass Ruby aus einer Beatniks Familie kommt, die so gar nichts von gesellschaftlichen Konventionen hält. Also landet Ruby in staatlicher Obhut. Da vermisst sie jedoch das freie Leben, dass ihre Eltern führten und sie tritt in einen Hungerstreik. Ihre Mutter heiratet, um Ruby wieder zu bekommen, doch leider nicht ihren Vater und Ruby muss erkennen, dass das Leben nicht immer so läuft, wie man es sich wünscht. Eine wunderbare Geschichte über die Beatniks Ära 1958 in Amerika. Ich habe die freche, eigenständig denkende Ruby, die später einmal eine Poetin werden will, sofort in mein Herz geschlossen. Sie hat mich zurückversetzt in die Teenagerzeit, wo man sein Umfeld revolutionieren möchte, und denkt wenn man groß ist, macht man alles anders als die Eltern. Es war auch schwer für mich zu beobachten, wie sie sich gegen die Veränderung wehrt und nicht verstehen kann, wie ihre künstlerische Mom zu ihrem Wohl einen Fremden heiratet und plötzlich zum Establishment gehört und ihr Vater sein Leid in Alkohol ertränkt. Erst als sie ihren Dichtervorbildern begegnet, findet sie zu sich selbst und einen Weg das Leben zu akzeptieren. Dieses Freebie hat mich aufmerksam gemacht auf eine Epoche, von der ich nicht einmal wusste dass sie existiert hat. Oft falle ich ja mit Freebies auf die Nase, aber diese kleine Geschichte zeigt mir, dass man hin und wieder kleine Edelsteine unter dem Müll entdecken kann.

    Mehr