Neuer Beitrag

Daniliesing

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Du stehst auf außergewöhnliche Jugendbücher? Du möchtest neue Geschichten und tolle Figuren entdecken? Dann mach dich bereit für "Das Mädchen mit dem Haifischherz" von der in Schottland geborenen Autorin Jenni Fagan! Klapp einfach das geniale Cover auf und tauche ein in Anais Hendicks' Welt...

Anais Hendricks ist fünfzehn und sitzt auf dem Rücksitz eines Polizeiautos. Ihre Schuluniform ist blutverschmiert, und am anderen Ende der Stadt liegt eine Polizistin im Koma. Doch Anais kann sich da an nichts erinnern. Jetzt ist sie auf dem Weg ins Panoptikum, eine Besserungsanstalt für schwer erziehbare Jugendliche, die für das Waisenkind am Ende einer langen Kette von Heimen und Pflegefamilien steht. Das Panoptikum, ein ehemaliges Gefängnis im Niemandsland der Provinz, scheint wie gemacht für Anais, die mittlerweile sowieso denkt, sie sei ein Experiment, das Objekt einer Reihe von Versuchen, die zeigen sollen, wann ein Mensch zerbricht. Während Anais mit ihrer schwierigen Vergangenheit ringt und sich mit Mut und Fantasie durch ein Fürsorgesystem boxt, das ihr einen Schlag nach dem anderen versetzt, findet sie in den anderen Jugendlichen des Panoptikums fast so etwas wie eine Familie. Eine Familie, die sich ihre eigenen Mythen und Legenden schafft und deren Bande stärker sind als das System, aus dem es scheinbar kein Entkommen gibt. Es sei denn, du hast ein Haifischherz und Freunde, die dir helfen, ihm zu folgen ... (gleich mehr lesen!)

Zusammen mit dem Kunstmann Verlag laden wir dich zu dieser etwas anderen Leserunde ein! Aber Achtung: dieses Buch ist brutal, unfassbar ehrlich und bleibt garantiert im Gedächtnis! Wir möchten dich bitten, dass du dich in dieser Leserunde nur bewirbst, wenn du nicht zu unserem Blogger- und Lesertreffen auf der Leipziger Buchmesse kommst, denn unter anderen Geschenken erwartet dich dort auch ein Exemplar dieses Buches!

Du möchtest Testleser werden und eines der Bücher für die Leserunde gewinnen?* Dann musst du uns jetzt unbedingt noch folgendes verraten:

Welche ist deine wohl schlechteste Eigenschaft? Und ist sie so schlimm, dass man dich als Jugendliche(n) lieber auch in eine Besserungsanstalt wie das Panoptikum hätte schicken sollen?

Wir sind schon gespannt auf eure größten Macken :-)!


Unter allen, die bis zum 15. April ihre Rezension zum Buch veröffentlichen, verlosen wir außerdem noch mal 3 tolle Überraschungs-Goodie-Bags!

* Im Gewinnfall verpfichtest du dich zu einer zeitnahen Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten und dem Verfassen einer abschließenden Rezension!

Autor: Jenni Fagan
Buch: Das Mädchen mit dem Haifischherz

Daniliesing

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ab sofort könnt ihr euch bewerben!

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen
Beitrag einblenden

Meine schlechteste Eigenschaft ... hmmm... ich glaub ich bin sehr nachtragend. Wenn man mich verletzt, dann kann es dauern, bis ich jemanden wirklich vergebe.

Beiträge danach
364 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Sterny88

vor 3 Jahren

Rezensionen / Fazit

Hier nun auch meine Rezension. Tut mir Leid, dass es so ewig gedauert hat.
http://www.lovelybooks.de/autor/Jenni-Fagan/Das-M%C3%A4dchen-mit-dem-Haifischherz-1083675949-w/rezension/1092438284/

Trotzdessen, dass es mir nicht so gut gefallen hat, wollte ich mich für das Leseexemplar bedanken. Danke.

Nik75

vor 3 Jahren

Rezensionen / Fazit

Hier ist jetzt auch meine Rezension zum Buch: http://nik75.blogspot.co.at/2014/05/rezension-zu-das-madchen-mit-dem.html#comment-form

LadyMoonlight2012

vor 3 Jahren

Teil 1: Anfang - Kapitel 5 (S. 87)
Beitrag einblenden

Es tut mir unendlich leid, dass ich erst jetzt Zeit habe, dieses Buch zu lesen! Ich war leider krank und hatte dann einfach so vieles nachzuholen, das ich es nicht früher geschafft habe. Normalerweise ist das nicht meine Art. Ein Dickes SORRY deswegen.

Anais tut mir wahnsinnig leid. Sie musste schon so viel durchmachen! Ich hoffe, dass es für sie am Ende doch noch gut ausgeht.

Der Schreibstil ist ehrlich gesagt leider etwas anstrengend. Ich weiß nicht genau, woran es liegt. Die vulgäre Sprache finde ich jetzt nicht ganz so schlimm, etwas weniger hätte allerdings auch gereicht.

Meine Tochter hat das Buch übrigens auch gelesen. Sie ist 15. Etwas schockiert war sie schon. Vom Buch selbst hat sie mir natürlich nichts verraten, sie meinte aber, dass es ihr im Endeffekt schon gut gefallen hat. Ich zitiere sie hier mal kurz: Für mich ist Anais immer noch ein kleines Kind, das nicht weiß, wer sie ist. Sie versucht sich selbst zu finden, was ihr aufgrund ihrer schweren Vergangenheit leider nicht gelingt.

Auf mich wirkt das Buch bisher wie ein einziger, langer Drogentrip eines Teenagers. Ich hoffe, das ändert sich vielleicht noch.

LadyMoonlight2012

vor 3 Jahren

Teil 2: Kapitel 6 - 14 (S. 160)
Beitrag einblenden

Einerseits ist das Buch leider etwas langweilig, weil nicht allzu viel passiert, andererseits berührt mich Anais Geschichte sehr.

Etwas übertrieben finde ich ihre Akte allerdings schon. Immerhin ist sie erst 15 und blickt schon auf eine lange Liste mit Straftaten zurück. Ich will nicht sagen, dass es solche Schicksale nicht gibt, trotzdem wirkt es etwas unrealistisch auf mich. Ich kann mir so etwas einfach schwer vorstellen.

Die Geschichte ist teilweise sehr surreal. Ich erwarte fast das am Ende herauskommt, das Anais die ganze Zeit über das Geburtstagsspiel gespielt hat und sich die komplette Geschichte nur ausgedacht hat. Vielleicht ist sie ja einfach nur verrückt und in einer Anstalt. Vermutlich liege ich damit aber komplett daneben. Ihr Leben kommt mir einfach so unwirklich vor.

LadyMoonlight2012

vor 3 Jahren

Teil 3: Kapitel 15 - 23 (S. 246)
Beitrag einblenden

Mittlerweile hat Anais einige Freundschaften geschlossen und in Angus wohl endlich einen Betreuer gefunden, der sie nicht sofort abstempelt. Die anderen Charaktere nehmen nun endlich mehr Gestalt an, man erfährt mehr von ihnen. Das gefällt mir gut.

Die Szene bei Gericht fand ich ebenfalls schrecklich. Anais hat eigentlich keine Perspektive mehr, fürchte ich. Ich glaube immer weniger, das für sie alles gut ausgeht, außer sie haut ab, was durch die Fußfessel allerdings nicht leicht sein wird.

LadyMoonlight2012

vor 3 Jahren

Teil 4: Kapitel 24 - Ende
Beitrag einblenden

Leider gab es sehr viele Ungereimtheiten am Ende. Es wurde z.B. nicht aufgeklärt, wo das Blut her war. Ich hatte ja schon fast den Verdacht, dass es Anais eigenes Blut war. Eigentlich dachte ich zuerst das ihr in dieser Nacht etwas passiert ist. Das wird man aber wohl nie erfahren.

Die Botschaft, die dieses Buch vermittelt finde ich gut. Es ist wichtig das solche Themen auch in Büchern aufgegriffen werden. Einige Ereignisse fand ich trotzdem etwas zu heftig. Dass Anais einfach so davon kam, ist zwar schön, meiner Meinung nach aber auch ein wenig unrealistisch.

LadyMoonlight2012

vor 3 Jahren

Rezensionen / Fazit

Hier ist nun auch endlich meine Rezension. Es tut mir furchtbar leid, dass es so lange gedauert hat. Danke, dass ich mitlesen durfte!

http://www.lovelybooks.de/autor/Jenni-Fagan/Das-M%C3%A4dchen-mit-dem-Haifischherz-1083675949-w/rezension/1106263364/

http://www.hoerbuchecke.blogspot.de/2014/08/rezension-jenni-fagan-das-madchen-mit.html

https://www.goodreads.com/book/show/20819893-das-m-dchen-mit-dem-haifischherz

http://www.amazon.de/o/ASIN/3888979250/lovebook-21

http://www.buechertreff.de/Thread/81615-Jenni-Fagan-Das-Maedchen-mit-dem-Haifischherz/#post1434890

Neuer Beitrag