Jennifer Alice Jager Die brennenden Flüsse Ethernas

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 17 Rezensionen
(17)
(6)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die brennenden Flüsse Ethernas“ von Jennifer Alice Jager

"Er ging auf sie zu, während der Wind das bunte Laub um ihn tanzen ließ. Wie Funken und Flammen. Sie tanzten um ihn, brannten heiß in den Wipfeln der Bäume. Die Wärme umfing ihn, war ein Teil von ihm. Loderte. Sie war überall. Brennende Bäume, vom Wind angefacht. Die Felder, das Laub, sein Leib. Alles brannte heiß und gierig. Er sah zu Elin, wie sie dastand in ihrem Kleid aus Flammen, mit loderndem Haar." In der Ruine Ethernas verschwand er. Sen, der eins geworden war mit dem Feuer, der gekämpft hatte auf flammenden Schwingen. Der womöglich mächtigste Semant, der je an der Seite seines Königs in die Schlacht gezogen war. Für die Herrschaftslande, für das Volk, doch vor allem für seinen Bruder - Erriel. Sen verschwand an jenem Tag und er ließ ihn zurück. Nun ist es an Erriel, ihn zu finden.

Stöbern in Fantasy

Götterblut

Ein toller Auftakt mit einem riesigen Cliffhanger.

travelsandbooks

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

noch stärker als der erste Teil! Jetzt heißt es ewig warten auf Teil drei.

lillylena

Nevernight - Die Prüfung

Brutal und unerbittlich. Kämpferisch und mit knallharter Protagonistin. Für meinen Geschmack etwas zu sehr, meinen Nerv traf das Buch nicht.

buchstabentraeumerin

Codex Sanguis - Staffel 1: Septemberblut 1

Eine Reihe, die mich vollkommen verblüfft hat. Vampirlike brutal, düster und vor allem spannend und packend! Äußerst gelungen!!

MiraxD

Coldworth City

Schöne Fantasy-Geschichte :) Aber leider nicht so sehr meins 🙈

the_ocean_of_books

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Sehr Bildgewaltig, brutal und mitreißend - absolute Leseempfehlung.

libraryfairy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine Fortsetzung mit viel Spannung!

    Die brennenden Flüsse Ethernas

    Fuchsiah

    28. October 2015 um 18:24

    Ich bin begeistert. Mehr kann ich nicht sagen. Tschüss. Ok, Spaß beiseite. Neben den altbekannten Charakteren lernt man nun auch die Anderen besser kennen. Allgemein finde ich, dass dieses Buch einen "Sprung" nach vorne gemacht hat. Eine gute Charkterbeschreibung, die ich bei Band 1 noch "bemängelt" habe (man würde ja so wenig von Sen erfahren), wird im zweiten Teil eindeutig ausgebaut und weitergestrickt. Eine Handlung, die kaum an Spannung verliert, Charaktere, die zum Verlieben gemacht sind (Sen gehört übrigens immer noch mir), und einen Bruder, mit dem ich mich allerdings immer noch nicht anfreunden kann. Ich kann gewisse Entscheidungen von ihm verstehen, andere wiederum nicht, Wer das Buch liest, wird wissen, was ich meine – auch das ist wieder wie aus Band 1 aufgegriffen. Was mich ja immer wieder auf's Neue begeistert. So viel Neues mit Altbekanntem zu mischen, ohne das man den Eindruck hat, es würde sich alles wiederholen. Ein weiterer Pluspunkt war, dass man in Band 2 endlich sofort erkannt hat, ob Sen oder sein "Bruder" geredet hat. Es gibt jetzt nämlich so schöne Anzeigebildchen vor dem Kapitel. So dass man weiß, wer redet. Ein eindeutiger mega großer Punkt auf der positiven Seite. Selbst das Cover greift den altbekannten Stil auf. Immer noch bin ich davon angetan. Manche werden sagen, gezeichnet ist ja nicht so schön: Ich sage, genau das macht es so interessant. Nicht nur die Geschichte ist einzigartig und anders, nein. Das Cover ist es auch. Von mir gibt es hierfür 4 von 5

    Mehr
  • Es geht weiter

    Die brennenden Flüsse Ethernas

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. October 2015 um 15:16

    Und das mit ner großen Portion Spannung.
    Die Autorin hat es gesvhafft mich mit zu nehmen auf die Reise.
    Der Schreibstil lässt einem keine andere Wahl, man kann
    sich alles ganz gena vorstellen.
    Die Charaktere sind authentisch und man fühlt regelrecht
    mit ihnen.
    Ein mehr als gelungeren zweiter Teil.
    Ich freue mich schon auf den dritten Teil.

  • Eine fantastische Reise zu den Flüssen Eternas

    Die brennenden Flüsse Ethernas

    Lavella

    17. September 2015 um 20:52

    „Ich widme dieses Buch dem Wort……..“ Was für ein Anfang für ein Buch. Spätestens jetzt wäre ich hin und weg für Teil 2 gewesen. Die Autorin macht ihre Widmung wahr , denn jedes Wort ist in ihrem  eigenen , unverwechselbaren Schreibstil gehalten, den ich so sehr mag. Sie spielt mit der Sprache und den Wörtern und schafft es so, mich in ihre erschaffene Welt zu ziehen. Und ich mag Schachtelsätze. Die Geschichte hat mich sofort wieder in seinen Bann gezogen. Ich habe es genossen , einzutauchen in das Buch, das Wiedersehen mit den vertrauten Charakteren aus Teil 1. Der Autorin ist es gelungen, die Spannung zu steigern , denn ich las von Gefahr, Geheimnis, dem Inneren Ethernas und der brennenden Glut des Feuers. Weiter von einer Liebe der beiden Brüder Sen und Eriel, die bedingungslos ist, bis hin zur Selbstaufgabe, wo ein Bruder bereit ist, sein Blut zu geben, um den anderen zu finden und zu retten. Einfach gigantisch. Das Cover gefällt mir wieder sehr gut, hebt es sich doch ab von der Masse und besticht durch seine düstere  Aussagekraft und zeigt schon am Anfang die Dramatik, die mich als Leser erwartet. Sehr gut gefallen hat mir die Unterteilung der Kapitel. So weiß man als Leser immer genau, welcher Bruder gerade die Geschichte erlebt und es bleibt dadurch übersichtlich. Ich bin gespannt auf Teil 3, gebe nun aber erst einmal 5 Sterne und eine unbedingte Leseempfehlung für Teil 2.

    Mehr
  • Genauso stark wie Band 1 - Lesevergnügen pur.

    Die brennenden Flüsse Ethernas

    literatuerchen

    30. August 2015 um 11:16

    Die brennenden Flüsse Ethernas Nachdem ich Band 1 gelesen hatte, war ich froh, sofort den zweiten Band bestellen zu können. Ich wollte einfach wissen, wie es weiter geht! Und, ja… auch in Band zwei zog mich die Geschichte wieder in ihren Bann. Zumal sie genau dort beginnt, wo der erste Teil endet. Mit derselben wundervollen Sprache und der abwechslungsreichen Handlung. Obwohl man ja bei einem zweiten Band eigentlich meinen sollte, man habe jetzt nicht mehr allzu viel Neues und unerwartetes zu erwarten? Weit gefehlt. Auch hier überraschen verschiedene Wendungen positiv. Der Fokus liegt in diesem Band stärker auf Sen – zumindest erschien es mir so – und das bringt erneut einige Einsichten mit sich. Ich habe auch hier mitgefiebert, gehofft und geflucht. Dann wiederum mich verzaubern lassen von dieser einzigartigen Welt und ihren Möglichkeiten … Wichtiges: Sollte man Band 1 gelesen haben, bevor man Band 2 liest? Ich finde: Ja, unbedingt. Zum einen weil er auch hervorragend ist – zum Anderen weil man sonst Schwierigkeiten haben durfte, manches zu verstehen.

    Mehr
  • Guter 2. Teil, jedoch noch mit Potenzial

    Die brennenden Flüsse Ethernas

    BibisBuecherparadies

    06. July 2015 um 22:13

    Dieser Band hat mir schon besser gefallen als der Erste. Ich habe mich inzwischen ganz gut an den Schreibstil gewöhnt und hatte daher nicht mehr so große Probleme wie bei Teil 1. Auch hat mich dieser Teil mehr gefesselt. Ich wollte wissen, was mit Sen und Erriel ist. Wie es weitergeht und vor allem, ob alles wieder gut wird. Am Anfang des Buches hatte ich wirklich Angst um Sen. Und auch im Laufe des Buches habe ich sowohl mit Sen als auch Erriel mitgefühlt. Der Band konnte mich trotzdem nicht komplett fesseln. Ich hatte einfach kein so starkes Gefühl, unbedingt weiterlesen zu wollen, obwohl es mich wirklich interessiert hat. Ich kann leider auch nicht genau sagen, wieso das so war. Ich vergebe daher 4 Sterne. Ich hoffe, der 3. Band kann mich dann vollkommen überzeugen =)

    Mehr
  • Spannend, poetisch und gefühlvoll geht es weiter

    Die brennenden Flüsse Ethernas

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. April 2015 um 21:20

    Nun bin ich wieder fertig, habe mich wieder in die Geschichte reißen lassen und habe mitgelitten, mitgeträumt und hatte zudem wunderbare Bilder in meinem Kopf, habe eine bezaubernde Reise mitgemacht, habe Erriel und Sen begleitet in die Tiefen dieser verzauberten, aber auch gefährlichen Welt. Was kann ich also sagen, was die Leser des ersten Bandes noch nicht wissen? Was spricht dafür, in diese Geschichte einzutauchen? Da ist wieder diese wunderschöne Sprache, die Liebe zum Wort, die man spürt, wenn man das Buch liest. Da ist die Feinheit, mit der Situationen und Charaktere beschrieben werden, die sich auch in plastischen Vergleichen und wunderbaren Bildern ausdrückt. Da sind die Charaktere selbst, die man nicht loslassen möchte, stattdessen will man am liebsten neben ihnen stehen, sie trösten und beschützen, so echt und so nah kommen sie einem und es fällt nicht leicht, sich am Ende von ihnen zu trennen (zum Glück gibt es noch einen Teil!). Und natürlich ist da die Geschichte, die voller Spannung und Windungen ist. Man wird nicht müde sie zu lesen, es gibt keine langatmigen Stellen, keinen Moment, in dem man denkt, man möchte das Buch aus der Hand legen. Vielmehr fesselte sie mich an sich und am Ende habe ich das Buch überall hin mitgenommen und konnte mich nicht von ihm trennen, weil ich unbedingt wissen musste, wie es weiter geht, was mit den beiden jungen Männern passiert, wie sie sich entscheiden werden, was sie denken. Im Grunde muss man denen, die Band 1 gelesen haben, nicht sagen, warum sie Band 2 lesen sollen, denn entweder sind sie schon im Bann Ethernas oder eben nicht, doch allen, die sich noch überlegen, ob sie sich an die Geschichte wagen sollen, kann ich nur zurufen: "Ja, unbedingt!"

    Mehr
  • Die brennenden Flüsse Ethernas von Jennifer Jager

    Die brennenden Flüsse Ethernas

    Nefertari35

    31. January 2015 um 16:04

    Kurze Inhaltsangabe: Er ging auf sie zu, während der Wind das bunte Laub um ihn tanzen ließ. Wie Funken und Flammen. Sie tanzten um ihn, brannten heiß in den Wipfeln der Bäume. Die Wärme umfing ihn, war ein Teil von ihm. Loderte. Sie war überall. Brennende Bäume, vom Wind angefacht. Die Felder, das Laub, sein Leib. Alles brannte heiß und gierig. Er sah zu Elin, wie sie dastand in ihrem Kleid aus Flammen, mit loderndem Haar." In der Ruine Ethernas verschwand er. Sen, der eins geworden war mit dem Feuer, der gekämpft hatte auf flammenden Schwingen. Der womöglich mächtigste Semant, der je an der Seite seines Königs in die Schlacht gezogen war. Für die Herrschaftslande, für das Volk, doch vor allem für seinen Bruder - Erriel. Sen verschwand an jenem Tag und er ließ ihn zurück. Nun ist es an Erriel, ihn zu finden. (Quelle: Klappentext "Die brennenden Flüsse Ethernas" von Jennifer Jager) Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges: Diese Fortsetzung ist atemberaubend und absolut fesselnd. Es gibt kein Kapitel in dem nichs passiert. Es gibt sehr viele Schauplätze und jeder ist für sich einzigartig und individuell. Jennaifer Jager schreibt wunderbar bildhaft und voller Details. Ihre Feuervögel sind so detailliert beschrieben, das man sie beim Lesen fast sehen kann. Aber auch die vielen anderen Figuren sind sehr schön erzählt und erklärt. Der Spannungsbogen raubt dem Leser den Atem und läßt ihn das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Einzig die Dialoge sind hin und wieder etwas flach und es fehlt öfter an Tiefe. Die Protagonisten sind sehr schön beschrieben und authentisch. Man nimmt ihnen ihr Leben und ihre Geschichte ab. Das Cover ist wieder sehr schön gestaltet und paßt großartig zum Buch! Eigene Meinung: Ich fand diesen Fortsetzungsband sehr gut und es hat großen Spaß gemacht ihn zu lesen. Jennifer Jager hat eine wunderbare Art zu erzählen und ihre Welt lebendig werden zu lassen. Ichhabe jede Seite genossen. Leider fand ich, das den Dialogen zum Teil etwas Tiefe gefehlt hat. Hier hätte mehr Gefühl eingearbeitet werden können. Ich gebe sehr gerne vier Sterne!

    Mehr
  • Eine wundervolle und bildliche Sprache die begeistert...

    Die brennenden Flüsse Ethernas

    Madlenchen

    26. November 2014 um 14:38

    ACHTUNG! ZWEITER BAND EINER TRILOGIE! Als erstes muss ich einmal ein ganz grosses Lob aussprechen für die Aufmachung des Buches... Das Cover ist einfach wundervoll und die einzelnen kleinen Unterteilungen im Buch sind super. Dass das Cover hierbei auch noch von der Autorin selbst stammt macht es nur umso eindrucksvoller. Von der wundervollen Signierung mit gezeichnetem Feuerwesen will ich gar nicht erst anfangen zu schwärmen... ;-) Aber kommen wir nun zu dem eigentlichen Thema. Das Buch wird, wie auch schon in Band 1, aus der Sicht von Erriel und Sen erzählt. Nachdem die Schlacht in Etherna ihr Ende gefunden hat ist Sen verschwunden. Erriel versucht seinen Bruder zu finden und weiss nicht so recht, wie und wo er anfangen soll. Leider war genau dieses etwas ziellose umherwandern der Grund dafür, dass das Buch am Anfang nicht ganz so spannend war. In der Hälfte ging es für mich dann aber super spannend weiter... Erriel und auch Sen sind wirklich tolle Charakter. Man versteht ab diesem Band auch Erriel und seine Fähigkeiten etwas besser. Jedoch ist meiner Ansicht nach immer noch nicht ganz klar, was er denn nun eigentlich ist. Der Perspektivenwechsel ist meiner Meinung nach perfekt gelungen. Man konnte bei Beiden ihre Abenteuer miterleben und sie mehr und besser kennen lernen. Leider sind in diesem Buch nicht viele andere Charakter vertreten. Man sieht alte Gesichter wieder, muss sich aber alsbald von diesen wieder verabschieden. Ein schöner Nebencharakter war für mich Tarlon. Als Erriel ihn kennen lernte war ich ebenso skeptisch wie er. Doch mit seiner lockeren und vorlauten Art hat er mein Herz im Sturm erobert. Der Schreibstil war dieses Mal flüssiger als in "Die flammenden Schwingen Ethernas". Trotzdem hat er nichts von seiner Wortgewalt und seiner Einzigartigkeit verloren. Man kann bei diesem Buch einfach nur abschalten, sich mitreissen lassen und träumen. Man schmeckt förmlich die Asche auf der Zunge wenn es brennt. Alles in allem bin ich rundum zufrieden. Dennoch muss ich einen Stern für die genannten Kritikpunkte abziehen. Dennoch empfehle ich diesen magischen und wundervollen zweiten Band jedem, der Fantasy und gehobene Sprache schätzt und liebt. Lasst euch mitnehmen auf die Reise von Erriel und Sen. Fliegt mit den Feuervögeln und kämpft gegen das Böse...

    Mehr
  • Gehobene Fantasy-Literatur für anspruchsvolle Leser!

    Die brennenden Flüsse Ethernas

    DarkCookie

    26. October 2014 um 11:11

    Wo soll ich anfangen? Ich weiß es wirklich nicht. Ich habe ein halbes Jahr sehnsüchtig auf den zweiten Band dieser Trilogie gewartet und meine Erwartungen waren deswegen auch besonders hoch. Aber ich habe mir gesagt wenn es nur halb so gut ist wieder der erste Teil dann ist es schon fantastisch. Aber Band 2 übertrifft den ersten bei weitem! Ich fange mit dem Schreibstil an: In Band 1 war ich total fasziniert von der Art zu schreiben. Lyrisch, poetisch, malerisch und trotzdem fließend. Ich musste mich daran gewöhnen aber man kommt schnell damit zurecht und dann will man einfach nichts anderes mehr. Dazu ein paar Beispiele: „Unmöglich, wahre Freiheit zu erleben, gefesselt von den Zwängen des menschlichen Körpers, gebunden an das sterbende Fleisch einer so zerbrechlichen Hülle.“ „Die Hitze brannte ihm in den Lungen und auf der Haut. Er atmete Feuer, sah nichts anderes denn Feuer – spürte nichts weiter als das brennende, pulsierende Rot, das ihn umgab, ihn durchströmte und zerfraß. Er verlor sich in flüssigem Feuer, das gleich einem unermesslich tiefen Meer zu sein schien. Es gab kein Entkommen, keine Flucht. Er ertrank.“ Ich war sofort drin in der Geschichte. Nicht der nur Schreibstil sondern auch die Art wie die Autorin die Geschichte aufbaut und die Sätze formuliert, sorgen dafür das man nicht einfach nur eine Geschichte erzählt bekommt sondern wirklich ein Teil davon wird. Es ist so greifbar und malerisch, dass sich alles vor dem inneren Auge aufbaut, wie ein Traum. Also so wie wenn man morgens aufwacht und der Traum den man hatte noch so echt ist dass man sich nicht sicher ist ob man es nicht wirklich genau so erlebt hat. Zur Story: Eigentlich war der erste Band ja nur das Vorwort. Man lernt die Welt und die Personen kennen und in Band 2 geht’s dann richtig zur Sache. Es passiert wirklich viel aber eigentlich geht die Story nicht sehr viel weiter. Also am Ende sind ein paar Wochen vergangen und die Charaktere haben sich unheimlich weiterentwickelt aber die Hauptstory ist nur ein Stück vorangekommen. Ganz viele Fragen wurden beantwortet und neue wurden aufgeworfen. Es ist aber wirklich nichts für Leute, die einfach nur eine banale Actionstory suchen. Es geht dabei viel um die Erfahrungen die die Charaktere machen und die Entwicklung von ihnen. Sie sind sehr realistisch beschrieben und absolut aus dem Leben gegriffen. Wenn man also einen furchtlosen Superhelden erwartet ist man hier total falsch. Aber nicht falsch verstehen: Die Action kommt auch nicht zu kurz! Ach ja, eine kleine Liebesgeschichte deutet sich in Band 2 nun auch an. Aber nur ganz am Rande. Das Buch kommt immer noch gut ohne Lovestory zurecht. Geweint habe ich trotzdem an mehreren Stellen. Die großen Gefühle kommen also auch nicht zu kurz. Was gibt es noch? Das Cover! Boah! Ich liebe die Zeichnungen der Autorin ja! Ich will mir die Wände mit Plakaten davon zukleben. Das Cover von Band 2 gehört ganz oben auf die Liste von meinen Favoriten. Während bei Band 1 Sen von Flammen umschlossen dasteht und seine Augen nicht zu sehen sind, als würde er sein Inneres vor der Welt verschließen, ist bei Band 2 das Feuer in seinen Augen zu sehen. Die Flammen sind nicht mehr um ihn sondern ein Teil von ihm und in ihm. Das Spiegelt absolut die Entwicklung der Geschichte wider. Ich bin total gespannt auf das Cover des letzten Bandes! Ich bin mir ganz sicher, dass man von dieser Autorin noch sehr, sehr viel hören wird! Sie hat ein unheimliches Talent. Und mit der Meinung bin ich nicht alleine, wenn ich mir so die anderen Rezensionen anschaue. Ich bin sehr, sehr gespannt auf den letzten Band und erwarte großes davon! Mein Rat zum Schluss: UNBEDINGT lesen wenn du auf gehobene Literatur aus bist! Und lass die Finger davon, wenn du nur einen netten Unterhaltungsroman suchst.

    Mehr
  • Eine besondere Reise geht weiter

    Die brennenden Flüsse Ethernas

    SweetVamp

    26. October 2014 um 11:04

    Wie oft befürchtet man, dass der zweite Teil nicht mit dem ersten mithalten kann? Bei Jennifer Jager ist es ganz anders ;) Mich hat Teil 1 neugierig gemacht auf Teil 2 und ich wurde nicht enttäuscht, ganz im Gegenteil, ich wurde mehr als nur eines Besseren belehrt. Sie ist mit ihrer Geschichte gewachsen, die Charaktere wirken noch tiefer, die Geschichte ausgereift, der Leser wird noch tiefer in die Geschehnisse gezogen, emotionaler beansprucht und nach der letzten Seite mit einer großen Frage zurückgelassen: Liebe Jennifer, wann und vor allem wie geht es weiter und wie willst Du das noch toppen? Für mich: Fantasy at it´s best!

    Mehr
  • Ein weiteres Meisterwerk einer grandiosen Autorin.

    Die brennenden Flüsse Ethernas

    NanaRama

    25. October 2014 um 20:05

    Nachdem ich die flammenden schwingen las dachte ich Jennifer würde es nie wieder schaffen mich so mit zu reißen. Wie ich merkte habe ich mich getäuscht. Die Fortsetzung schließt ohne weiteres an denen Vorgänger an. Man ist sofort wieder voll dabei. In einem Traum gefangen aus dem man gar nicht raus kommen mag. Ihre sprachgewalt ist immer noch umwerfend. Und lässt den Wunsch auf mehr offen. Im ernst, ich war total deprimiert als ich diesen Band durch hatte und darauf folgte erstmal eine dicke leseflaute. Ich konnte gut zwei Monate nicht unbeschwert lesen da mich jeder schreibstyl angeödet und auch jede story  gelangweilt hat. All meine Worte können nicht ausdrücken wie wunderbar ich dieses Buch finde. Es hat mich in jeder weise überwältigt.  Wiederholt sage ich ; danke Jennifer!!! Und bitte bitte, beeil dich mit dem dritten Band ! <3

    Mehr
  • Ein zweiter Teil, der keinesfalls ein ''Platzhalterband'' ist!

    Die brennenden Flüsse Ethernas

    MikaWambo

    29. September 2014 um 19:25

    Klappentext :                                                                                       Er ging auf sie zu, während der Wind das bunte Laub um ihn tanzen ließ. Wie Funken und Flammen. Sie tanzten um ihn, brannten heiß in den Wipfeln der Bäume. Die Wärme umfing ihn, war ein Teil von ihm. Loderte. Sie war überall. Brennende Bäume, vom Wind angefacht. Die Felder, das Laub, sein Leib. Alles brannte heiß und gierig. Er sah zu Elin, wie sie dastand in ihrem Kleid aus Flammen, mit loderndem Haar." In der Ruine Ethernas verschwand er. Sen, der eins geworden war mit dem Feuer, der gekämpft hatte auf flammenden Schwingen. Der womöglich mächtigste Semant, der je an der Seite seines Königs in die Schlacht gezogen war. Für die Herrschaftslande, für das Volk, doch vor allem für seinen Bruder - Erriel. Sen verschwand an jenem Tag und er ließ ihn zurück. Nun ist es an Erriel, ihn zu finden.  Meinung:                                                                                               Wieder einmal hat es die Autorin geschafft, mich in den Bann zu ziehen!  Wie auch schon im ersten Band ist der Schreibstil der Autorin nicht für's lesen zwischendurch gedacht. Dennoch fand ich es diesmal weniger schwer mich an den Stil der Autorin zu gewöhnen und irgendwann fand ich sogar gefallen daran! Das Cover finde ich schöner als das vorherige. Es ist nicht mehr so düster und passt perfekt zur Handlung des Buches.  Der zweite Teil der Etherna-Trilogie fängt mitten im Geschehen an. Aber leider zieht es sich von da an etwas. Es gibt viele stellen die ich nur überflogen habe, weil sie eher unwichtig waren für den Verlauf der Geschichte. Zum Ende der Geschichte wird es jedoch wirklich spannend und ich war einfach mittendrin.  Was auch wirklich super war, war dass der Sichtwechsel jetzt sozusagen gekennzeichnet war. Das ist ein Pluspunkt, da ich es überhaupt nicht mag, wenn die Sichten so mir nichts, dir nichts wechseln.  Zu den Charakteren muss ich sagen, dass es teilweise sehr erfrischend war neue Charakterzüge bzw. ganze Wesensveränderungen zu entdecken, aber andererseits auch ziemlich anstrengend. Erriel war ziemlich oft wütend, bzw. hatte ziemlich viel angestaute Wut, was irgendwann lästig wurde zu verstehen, warum er es schon wieder war. Sen hingegen bekam gleich eine ganze Wesenveränderung, die man nachvollziehen konnte und ich als Leserin sogar mitleiden musste. Alle weiteren Charaktere waren, wie im ersten Band schon, super ausgebaut. Auch wenn die Handlung bzw. die Beschreibungen ein ticken zu lang waren, haben die Charaktere immer noch ihren Platz gehabt. Es war wirklich toll wieder einmal mit Sen und Erriel auf Abenteuerreise zu gehen und das feeling von " der Herr der Ringe" war auch diesmal nicht minder wie beim vorherigen Band. Fazit:                                                                                                                       Jennifer Jager hat ein Buch geschrieben, das Fantasie für den dritten Band schafft und trotzdem kein "Platzhalterband" war, auch wenn die Handlung manchmal etwas langatmig war.  Ein Buch das zwar nicht so schnell an fahrt nahm, wie der erste Teil, aber dennoch der Geschichte in nichts nach steht! Einfach ein Klasse Buch. Ich bin gespannt, wie das dritte Buch der Etherna-Trilogie wird. :)

    Mehr
  • Eine vollendete Meisterleistung der fantastischen, klassischen gehobenen Literatur.

    Die brennenden Flüsse Ethernas

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. September 2014 um 20:07

    Kurzbeschreibung (Quelle: AAVAA - Verlag) "Er ging auf sie zu, während der Wind das bunte Laub um ihn tanzen ließ. Wie Funken und Flammen. Sie tanzten um ihn, brannten heiß in den Wipfeln der Bäume. Die Wärme umfing ihn, war ein Teil von ihm. Loderte. Sie war überall. Brennende Bäume, vom Wind angefacht. Die Felder, das Laub, sein Leib. Alles brannte heiß und gierig. Er sah zu Elin, wie sie dastand in ihrem Kleid aus Flammen, mit loderndem Haar."In der Ruine Ethernas verschwand er. Sen, der eins geworden war mit dem Feuer, der gekämpft hatte auf flammenden Schwingen. Der womöglich mächtigste Semant, der je an der Seite seines Königs in die Schlacht gezogen war. Für die Herrschaftslande, für das Volk, doch vor allem für seinen Bruder - Erriel. Sen verschwand an jenem Tag und er ließ ihn zurück. Nun ist es an Erriel, ihn zu finden. Meine Meinung: 10 Sterne  + Grandiose Leistung Eine vollendete Meisterleistung der fantastischen, klassischen gehobenen Literatur. Vorab möchte ich sagen, aus meiner Sicht sollte man schon vorher Band 1 gelesen haben, sonst fällt der Einstieg sehr schwer.  Tagelang habe ich die Worte gesucht um meine Eindrücke zu beschreiben. Worte die nur halb dem angemessen sind, was ich beim Lesen von : Die brennenden Flüsse Ethernas von Jennifer Jager empfunden habe. Ich hoffe, ich werde dem einiger maßen gerecht...  Ich knie vor der Meisterin der Worte...  Dieses Buch, was sage ich, dieses Werk, ist eine wahre Meisterleistung.  Ich habe in der Fantasie ja nun viele Werke gelesen, auch in der klassischen. Aber noch nie, wirklich noch nie ist es mir so leicht gefallen, mit dem Geschehen im Buch mit zu gehen.  Dank des exquisiten Schreibstils habe ich tatsächlich mit gelitten, jede Verletzung tat auch mir weh...unglaublich aber so war es. Mir tat der Hintern weh, vom stundenlangen ungeübtem Reiten, der „Duft“ des vor kurzem ausgebrochenen Vulkan hing mir in der Nase (Schwefelgestank in Kombination mit faulen Eiern). Die Fußsohlen fühlten sich verbrannt an, auch die Hände füllten sich sehr verletzt und aufgeschürft an. Ich musste mich mehrmals selbst betrachten um festzustellen, das ich persönlich noch heile war.  Alle die ihr Liebhaber der wahrhaften Fantasieliteratur seit, holt euch die Werke von Jennifer Jager... Lest diese Bücher!!! In Verbindung mit dem ersten Band Die flammenden Schwingen Ethernas sind diese beiden Bände wie Ambrosia für die Augen von uns Bücherwürmer.  Diese beispiellose Wortgewandheit. So Einfach, und doch so genial.  Denkt nicht das euch bei den brennenden Flüssen ein Buch erwartet, in dem es so leise dahin plätschert, nein, dieses Werk ist ein tosender Niagarafall der Kunst. Dieses Werk sucht noch seinesgleichen... Ihr Götter des Autoren /innen Himmels, seit euch eures Sitzes nicht mehr sicher... Jennifer Jager ist auf dem besten Weg den Olymp der Fantasieautoren / innen zu erklimmen. Erriel (den Bauernjungen) und auch Sen (den Semanten) bleiben uns erhalten... Beiden konnten ihre Sympathiepunkte bei mir weiter ausbauen. Ein Hochgenuss der Fantasieliteratur der allerfeinsten Art. Auch dieses Buch hebt sich aus dem heutigen Fantasiereich deutlich hervor, es kommt völlig ohne Erotik aus. Dieser Band ist auch wieder völlig Vampir und Gestaltenwandler frei. Und trotzdem ist es wieder absolut fesselnd und faszinierend diese einfache aber doch so komplexe Welt erneut aufzusuchen.  Man muss sich nur im Klaren sein, das man bei diesem Buch ein Werk aus der höchsten, klassischen Fantasieliteratur vor sich hat.  Diese Bücher muss jeder lesen. Grimms Märchen kennt auch jeder, Hans Christian Andersen auch... bald kennt auch jeder Jennifer Jager!!!! Nun bin ich aber auf den 3. Teil der Trilogie gespannt. Ich erwarte nun ein meisterliches Meisterwerk!!! (@ Jennifer Jager: Lass dich nur nicht unter Druck setzen! )

    Mehr
  • Geniale Fortsetzung!!!

    Die brennenden Flüsse Ethernas

    Diamiami

    20. September 2014 um 20:57

    Oft wird man von Fortsetzungen enttäuscht. Da hat man das Gefühl, der Autor wollte bloß an den Erfolg des ersten Bandes anknüpfen und was kann dabei schon gescheites bei rauskommen? Hier liegt die Sachlage aber ganz anders! Schon in Band 1 "Die flammenden Schwingen Ethernas" hat der Leser schnell merken können, dass die Autorin nicht nur fantastisch mit Worten umgehen kann, sondern ein unglaubliches Talent besitzt Charaktere lebendig werden zu lassen. In Band 2 gewinnen diese nun noch mehr an Tiefe. Es geht nicht um die bloße Reise und das Abenteuer, dass damit in Verbindung steht. Nein, hier darf der Leser die beiden Hauptcharaktere wirklich erleben! Man verschmilzt regelrecht mit ihnen und wächst mit ihnen. Diese Reise der beiden jungen Männer ist eine Reise durch ihre Gefühlwelt. Dabei kommt die eigentliche Story aber keineswegs zu kurz! verraten will ich natürlich nichts, aber hier ist für jeden etwas dabei! Von Action bis hin zu großen Gefühlen! Ein wahrer Leckerbissen und ein Hochgenuss für jeden der mehr will als nur die ausgelutschte Hereo-of-the-day vs. Monster-of-the-day Story.  

    Mehr
  • Konnte mich nicht so ganz überzeugen

    Die brennenden Flüsse Ethernas

    Aleshanee

    17. September 2014 um 07:15

    2,5 Sterne Zum Inhalt Die Schlacht um die Königsherrschaft ist geschlagen und Erriel zieht mit den Überlebenden zurück nach Enshir. Die zerstörte Stadt muss wieder aufgebaut werden, doch Erriels einzige Sorge gilt Sen. Zu Untätigkeit verurteilt fühlt er sich gefangen in den Mauern der Stadt, bis er einen gefährlichen Entschluss fasst. Sen weiß nun einiges über seine Gabe als Semant, doch der Bund, den er mit dem Element des Feuers eingegangen ist, birgt große Gefahren. Es scheint, dass er nicht nur die Verbindung zu Erriel verliert, sondern auch zu sich selbst. Meine Meinung Das Cover passt sehr gut zum ersten Teil und wirkt auf mich sehr stimmig - nicht ganz so düster und besser getroffen. Der zweite Teil der Etherna Trilogie schließt nahtlos an den ersten an. Wieder wird die Geschichte aus den Perspektiven von Sen und Erriel erzählt und der Wechsel wird dieses Mal auch sehr schön im Text mit Ranken und dem Anfangsbuchstaben der Protagonisten hervor gehoben. Der Schreibstil ist auch hier wieder teilweise sehr dichterisch, aber insgesamt sehr viel flüssiger und leichter zu lesen; bleibt dabei aber anschaulich und dicht gestrickt. Ein wunderschöner Sprachstil, der sehr angenehm zu lesen ist. Die Handlung zieht sich hier leider etwas. Während Erriel zu Beginn in der Stadt Enshir festsitzt, fühlt er sich hilflos und allein. Dass Sen verschwunden ist, trifft ihn tief und er weiß nicht, wie er ihn finden kann. Er wirkt resigniert und mürrisch und legt diese Eigenschaften auch im Verlauf seiner Reise nie ganz ab. Er muss sich immer sehr überwinden zu handeln und seine Suche nach Sen führt ihn durch das ganze Land und endlich kommt auch er seiner Gabe auf die Spur. Ich konnte seine Gedanken und Gefühle nicht immer nachvollziehen, vor allem die ständige Wut, die immer wieder aus ihm herausbricht. Sein Weg wirkt ziellos, weil er nicht weiß, wo er suchen soll und so fühlte sich manchmal auch die Handlung an. Sen hingegen kämpft noch immer mit dem Feuer, dass ihn von innen zu verzehren scheint. Sein einziger Ausweg führt ihn zurück zum Ursprung, obwohl er nicht weiß, ob er die Begegnung lebend überstehen wird. Seine Gedanken sind meist wirr und die Lektion, die er erfährt, hat einen sehr hohen Preis. Sen möchte ich manchmal aus seiner Lethargie schütteln. Er wirkt oft etwas lasch und fügt sich hier ohne große Gegenwehr in sein Schicksal. Natürlich hat er auch mit schwierigen Umständen zu kämpfen, aber ich hätte mir hier schon mehr Initiative gewünscht. Das Gauklermädchen Marin, die mit ihrer offenen Art viel frischen Wind in die Geschichte bringt, hat hier nur einen sehr kurzen Auftritt, was ich sehr schade finde. Sie hätte das ganze etwas mehr aufgepeppt. Die Idee mit der Magie finde ich immer noch sehr gut: die Gegensätze der Semanten und Illusionisten und auch das Prinzip, nach dem die Semanten keine Lüge aussprechen können sind ein sehr interessanter Aspekt. Die ganze Suche der beiden Protas hat sich für mich zu sehr in die Länge gezogen, ohne dass sich etwas wichtiges ereignet hätte. Einige Szenen haben mich aufhorchen lassen, die sich dann aber ohne direkten Zusammenhang mit dem Handlungsfaden wieder aufgelöst haben. Hier hätte man einiges kürzen können, ohne viel zu verlieren. Mir waren es einfach zu viele Einzelheiten und Details, die die Handlung eher gebremst haben. Erst im letzten Drittel kam wieder Schwung in die Geschichte, es wurde spannend und unterhaltsam und das Ende verspricht einige Aufklärung, die dann wohl im finalen dritten Band ihre Auflösung finden wird. Fazit Zwei einsame Wanderer auf der Suche nach sich selbst, mit einem wunderschönen Sprachstil, der aber streckenweise über die flache Handlung nicht hinwegtäuschen konnte. Am Ende kam noch einmal Leben in die Geschichte - und es bleiben noch genug Fragen offen, die hoffentlich in Band 3 ganz aufgelöst werden. © Aleshanee Weltenwanderer

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks