Jennifer Alice Jager Empire of Ink 1: Die Kraft der Fantasie

(36)

Lovelybooks Bewertung

  • 34 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 3 Leser
  • 32 Rezensionen
(25)
(9)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Empire of Ink 1: Die Kraft der Fantasie“ von Jennifer Alice Jager

**Wenn Tinte Magie birgt, wird Fantasie zur Wirklichkeit…** Die 17-jährige Scarlett hält nicht viel von Schule oder Verpflichtungen. Am liebsten verfolgt sie ihre eigenen Ziele und die bestehen zum größten Teil aus Träumereien. Schon immer hatte sie eine ungewöhnlich lebhafte Fantasie, für die sie oft belächelt wurde und die sie zu verstecken versucht. Bis Scarlett dem draufgängerischen Soldaten Chris Cooper begegnet, der ihr erklärt, dass ihre Fantasien Einblicke in die Wirklichkeit sind. Er erzählt von einem Reich, das durch die Kraft des geschriebenen Wortes erschaffen wurde und dessen Grundpfeiler die Magie der Tinte ist. Eine Macht, die mehr und mehr aus der Welt verschwindet…

Eine wundervolle magische Welt, mit tollen und herzlichen Protagonisten, gepaart mit einem absolut sündhaft hypnotischen lockeren Schreibsti

— charmingbooks
charmingbooks

Ein toller Einstieg in die Fantasywelt von Ink

— anke3006
anke3006

Ein geniales Buch über die Welt der Fantasie!

— Lienne
Lienne

Fantastisch und magisch. Das geschriebene Wort hat die Macht.

— buechersindfreunde
buechersindfreunde

Eine toller, fantasievoller Start ins Empire of Ink. Action, Spannung und Romantik. Dazu Bücher, die real werden. Was will man mehr? ;)

— MiraxD
MiraxD

4.5 - eine fantastische Geschichte mit viel Potenzial, aber vor allem prägend durch den gigantischen Schreibstil der Autorin <3

— Jana1995
Jana1995

Hat mir gut gefallen! Bin schon ganz gespannt auf Teil 2!

— Litara
Litara

Ein wirklich tolles Abenteuer mit einer taffen Heldin und einer magischen Welt

— Blintschik
Blintschik

Es ist witzig, spannend und gefühlsreich - ein gelungener erster Band der Reihe.

— Sanny
Sanny

Empire of Ink ist ein tolles Buch, das mich von der ersten Seite an begeistert und in seinen Bann gezogen hat.

— Die_Zeilenfluesterin
Die_Zeilenfluesterin

Stöbern in Fantasy

In der Liebe ist die Hölle los

Gutes Debüt. Liebesroman und Krimi in einem. Schwächelt in der Mitte etwas, macht dennoch Lust auf mehr.

Schmunzlmaus

In Between. Das Geheimnis der Königreiche

Einfach ein tolles Buch :-)

Sonjalein1985

Die Krone der Sterne

Ich fand es toll! Ein ganz neues Universum, aber die Nebencharaktere sind schon fast spannender als die Hauptprotagonistin.

lunafreya

Vier Farben der Magie

Tolle neue Fantasywelt! Ich hab es verschlungen!

Bookling

Ewigkeitsgefüge

Schöne phantasievolle Geschichte für zwischendurch

Brine

Die verborgene Stadt Percepliquis

Wunderbarer und überraschender Abschluss der Reihe!

Ansira

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Empire of Ink 1: Die Kraft der Fantasie

    Empire of Ink 1: Die Kraft der Fantasie
    laraundluca

    laraundluca

    07. July 2017 um 19:20

    Inhalt: **Wenn Tinte Magie birgt, wird Fantasie zur Wirklichkeit…** Die 17-jährige Scarlett hält nicht viel von Schule oder Verpflichtungen. Am liebsten verfolgt sie ihre eigenen Ziele und die bestehen zum größten Teil aus Träumereien. Schon immer hatte sie eine ungewöhnlich lebhafte Fantasie, für die sie oft belächelt wurde und die sie zu verstecken versucht. Bis Scarlett dem draufgängerischen Soldaten Chris Cooper begegnet, der ihr erklärt, dass ihre Fantasien Einblicke in die Wirklichkeit sind. Er erzählt von einem Reich, das durch die Kraft des geschriebenen Wortes erschaffen wurde und dessen Grundpfeiler die Magie der Tinte ist. Eine Macht, die mehr und mehr aus der Welt verschwindet… Meine Meinung: Der Schreibstil ist sehr angenehm und einnehmend, einfach und wundervoll. Das Buch liest sich sehr flüssig, leicht und schnell. Die Seiten sind nur so dahingeflogen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Autorin malt wunderbare Bilder. Der Schreibstil ist sehr lebendig, bildhaft und detailliert. Dadurch taucht man sofort in die Welt ein und möchte so schnell nicht mehr auftauchen. Nicht nur der Schreibstil, auch die Handlung war sehr packend und mitreißend. Sie war von Beginn an spannend, hat mich direkt ins Geschehen hineingezogen und nicht mehr losgelassen. Ich wollte unbedingt erfahren, was es mit Scar, den Fantasien, Chris und der Organisation auf sich hatte. Dieses Geheimnis ist leider noch nicht geklärt und lässt mich auf die Fortsetzung harren. Die Spannung stieg stetig bis zum Schluss an, steigerte sich immer mehr um dann in einem fulminanten Höhepunkt zu gipfeln. Immer wieder gaben Wendungen und überraschende Ereignisse der Geschichte eine andere Richtung. Neue Hindernisse stellten sich in den Weg und lenkten die Handlung auf einen anderen Kurs, ergaben neue Schattierungen und unvorhergesehene Entwicklungen. Die Handlung hat eine ganz anderen Weg genommen, als ich zuerst vermutet hatte. Dabei spielen bekannte Märchenelmente und Geschichten als auch neue Faktoren eine Rolle und vermischen sich zu etwas völlig Neuem. Das Setting hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin schreibt sehr bildgewaltig, so das sich mir sowohl die Figuren als auch die Umgebung und die Fantasiewelt sehr gut vorstellen konnte. Auch die Stimmung, die Atmosphäre und die Gefühle der Charaktere sind sehr nah, lebendig und echt beschrieben, so dass alle Gefühlsregungen vollkommen nachvollziehbar und zum Greifen waren. Die Figuren sind sehr liebevoll, detailliert und plastisch gezeichnet. Ich konnte sie mir bildlich vor mir sehen. Sie haben alle ihrem Charakter entsprechend nachvollziehbar und authentisch gehandelt. Sie wirken sehr natürlich und real, haben ihre Persönlichkeit, Ecken und Kanten. Scarlett ist mir trotz einiger schwieriger Momente zwischendurch sehr ans Herz gewachsen. Ihr Schicksal hat mich sehr berührt. Chris ist sehr undurchsichtig. Ich bin gespannt, wie er sich im Laufe der Fortsetzung entwickelt. Finn mochte ich auch sehr gerne. Ein toller, verrückter, aber auch liebevoller Charakter, der hinter die Dinge blickt und der mich am Ende völlig überrascht hat. Fast an einem Stück habe ich das Buch verschlungen, konnte es nicht aus der Hand legen, habe bis spät in die Nacht gelesen. Die Geschichte ist einfach nur schön, hat mir eine spannende, fesselnde und perfekte Lesezeit beschert, hat mich gefesselt und berührt. Ich bin völlig begeistert! Fazit: Ein tolles Buch über die Welt und Macht der Fantasie. Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Weder Charaktere noch Story konnte mich packen

    Empire of Ink 1: Die Kraft der Fantasie
    Chibi-Chan

    Chibi-Chan

    03. July 2017 um 22:48

    Meine MeinungGeschichteBereits viele Bücher der Autorin haben mich begleitet. All ihre Adaptionen, Witches of Norway und alle konnten sie mich begeistern. So griff ich auch zu diesem Buch, doch leider sagte es mir bei Weitem nicht so zu, wie die anderen.Der Start begann viel zu schnell. Es wird kaum etwas über die Gabe der Protagonistin erzählt und am liebsten hätte ich sie begleitet, ihre Welt kennen gelernt. Doch sie rutscht direkt in das Abenteuer, akzeptiert viel zu schnell,was man ihr sagt und vertraut blind.Zudem kam die Kulisse. Momentan habe ich das Gefühl, dass viel zu viele Geschichten in einer Universität oder Schule oder einem Internat statt findet. So war es auch hier. Eine verdeckte Uni, abgeschottet, niemand weiß von ihr und es wird für einen geheimen Zweck gekämpft.Nachdem ich mich eingelesen habe fingen dann die Fragen an. Mir erschloss sich der Zusammenhang zwischen Tintenwelt und normaler Welt nicht.Das Ende kam dann irgendwie sehr plötzlich. Ich dachte, ich wäre in der Mitte des Buches, da es keinesfalls wie ein Finale für mich wirkte. Eine ganz normale Szene, wie sie zwischendrin passieren könnte - und in vielen anderen Büchern auch mittendrin geschieht.Positiv waren jedoch die vielen Geschichte, die die Autorin in die Tintenwelt webt. Man erkennt sie sofort, zieht Schlüsse.CharaktereDie Charaktere konnten mich alle nicht überzeugen. Die Protagonistin ist von Anfang an naiv, glaubt alles, darf alles. Schon nach kurzer Zeit ist sie ohne jegliche Vorerfahrung im Einsatz. Kein richtiger Soldat würde das jemals tun, wenn er erfahrene Leute an seiner Seite hat.Apropos Soldat... "Coopers" Beweggründe blieben für mich oberflächlich und nicht nachvollziehbar.Der einzige, der etwas Farbe erlangen konnte war Finn. Mit seiner lustigen Art erwärmte er mir das Herz.Schreibstil & SichtweiseDiesmal blieb der Schreibstil der Autorin recht trocken für mich. Sehr ungewohnt war dies, da sie sonst sehr lebensfroh und malerisch schreibt. Doch diesmal geriet ich permanent ins Stocken und konnte nicht eingenommen werden.Geschrieben ist das Buch aus der Sicht von der Protagonistin Scar in der Ich-Perspektive.Cover & TitelDas Cover ist liebevoll gestaltet und gut durchdacht. Oben sieht man ein umgedrehtes Schloss aus Tinte. Gerade betrachtet fließt die Tinte nach unten, zerläuft. Unten sieht man zwei Personen unter einem Regenschirm. Sie sehen aus, als schützten sie sich vor der Tintenwelt. doch gleichzetig sind auch sie in der Farbe von Tinte dargestellt.Der Titel kommt dem Inhalt meiner Meinung nach nicht nah. Die Kraft der Fantasie... Das, was die Protagonistin ausmacht, was die Geschichte ausmacht... Ausmachen sollte. Denn viel zu wenig erfahre ich von dieser Kraft.Zitat"Ich weiß nicht einmal, was passiert, wenn es die andere Welt tatsächlich irgendwann nicht mehr gibt. Wohin fließen dann unsere Träume, Fantasien und Geschichten? Was passiert mit alledem? Diese Frage kann dir niemand beantworten. "- Position 2779FazitEin Buch von dem ich mir viel erhofft habe. Leider packte mich der Schreibstil nicht, genauso wenig wie die Charaktere und die Umsetzung der Geschichte. Dabei war die Idee mal ganz anders, als andere Tintenwelt-Geschichten.

    Mehr
  • magisch - unterhaltsam und so anders ....,

    Empire of Ink 1: Die Kraft der Fantasie
    charmingbooks

    charmingbooks

    03. July 2017 um 12:09

    Empire of Ink 1: Die Kraft der Fantasievon Jennifer Alice Jager**Wenn Tinte Magie birgt, wird Fantasie zur Wirklichkeit…**Die 17-jährige Scarlett hält nicht viel von Schule oder Verpflichtungen. Am liebsten verfolgt sie ihre eigenen Ziele und die bestehen zum größten Teil aus Träumereien. Schon immer hatte sie eine ungewöhnlich lebhafte Fantasie, für die sie oft belächelt wurde und die sie zu verstecken versucht. Bis Scarlett dem draufgängerischen Soldaten Chris Cooper begegnet, der ihr erklärt, dass ihre Fantasien Einblicke in die Wirklichkeit sind. Er erzählt von einem Reich, das durch die Kraft des geschriebenen Wortes erschaffen wurde und dessen Grundpfeiler die Magie der Tinte ist. Eine Macht, die mehr und mehr aus der Welt verschwindet…eBook: 3,99 €395 Seitenerschienen am 01. Juni 2017im Impress VerlagMeine Meinung:Das neueste Werk von Jennifer Alice Jager – Empire of Ink – hat das Licht der Welt erblickt. Es glänzt durch ein Farbenfrohes aber schlichtes Cover. Ich mag diese Kombination mit dem orange / schwarzen und finde auch das Gebilde als angedachten Farbverlauf wirklich sehr einfallsreich und schön.Empire of Ink – Die Kraft der Fantasie – ist so anders, als all das, was ich in letzter Zeit gelesen habe. Die Einführung in die Geschichte ist der Autorin gnadenlos gut gelungen. Man bekam direkt einen Einblick in die Welt von Scarlett. In ihre Welt, ihre Gedanken, ihr Geheimnis, ihre Familienverhältnisse und all das was Scarlett ausmacht. Es zeigt einem eine „Scar“ die ihr Wesen unterdrücken muss, um der „normalen“ Welt anzugehören und nicht als aussätzige oder gar verrückte abgestempelt zu werden. Direkt am Anfang entwickelt sich alles sehr schnell und man bekommt direkt schon die Auswirkungen des „Tintenreichs“ zu spüren. Erst kommt einem alles recht spanisch vor, doch kurz danach wurde schon die Auflösung präsentiert. Diesen fließenden Übergang fand ich sehr hilfreich und wunderbar verknüpft um die Geschichte fortzuführen.Ab da fängt es richtig an turbulent, spannend und absolut magisch zu wirken. Man wird in eine Geschichte gezogen die vor Ideenreichtum nur so strotz. Wunderbar gezeichnete Protagonisten die in ihrem Verhalten absolut authentisch wirken. Ich konnte mir alles wunderbar bildlich vor meinem inneren Auge vorstellen. Je mehr ich in die Geschichte eingetaucht bin umso faszinierender war ich von diesem Ideenreichtum. Nicht nur die Protagonisten sind wundervoll gezeichnet und dargestellt. Nein. Auch das Setting an sich hat ein Lob verdient. Die neue Wohnstätte von Scar, sowie auch das Tintenreich mit seinen faszinierenden Gestalten hat mich regelrecht überzeugt.Zum Ende hin wurde es so dramatisch, das ich gelitten und mitgefiebert habe. Und bitte schön, was soll dieses Ende. Ganz ehrlich – ich sehne mir die Fortsetzung herbei und erhoffe mir kein allzu langes warten.Fazit:Eine wundervolle magische Welt, mit tollen und herzlichen Protagonisten, gepaart mit einem absolut sündhaft hypnotischen lockeren Schreibstil, der einen gefangen hält. Klare Lese- und Kaufempfehlung von mir.

    Mehr
  • Tinte und Fantasie

    Empire of Ink 1: Die Kraft der Fantasie
    anke3006

    anke3006

    23. June 2017 um 15:52

    Wenn Tinte Magie birgt, wird Fantasie zur Wirklichkeit…** Die 17-jährige Scarlett hält nicht viel von Schule oder Verpflichtungen. Am liebsten verfolgt sie ihre eigenen Ziele und die bestehen zum größten Teil aus Träumereien. Schon immer hatte sie eine ungewöhnlich lebhafte Fantasie, für die sie oft belächelt wurde und die sie zu verstecken versucht. Bis Scarlett dem draufgängerischen Soldaten Chris Cooper begegnet, der ihr erklärt, dass ihre Fantasien Einblicke in die Wirklichkeit sind. Er erzählt von einem Reich, das durch die Kraft des geschriebenen Wortes erschaffen wurde und dessen Grundpfeiler die Magie der Tinte ist. Eine Macht, die mehr und mehr aus der Welt verschwindet… Jennifer Alice Jager hat eine wirklich wunderschöne Erzählart. Von Anfang an sinkt man in die Welt der Fantasie und möchte auch gar nicht mehr auftauchen. Ihre Figuren sind so charakterisiert, das sie glaubwürdig und realistisch auf die Leser wirken. Wer die Bücher von Jennifer Alice Jäger kennt, weiß das sie ihre Welten voller Fantasie und Magie aufbaut. Bekannte Märchenelemente werden mit neuen bezaubernden Geschichten verbunden. Der erste Teil von Empire of Ink ist ihr wundervoll gelungen und ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung.

    Mehr
  • Ein geniales Buch über die Welt der Fantasie!

    Empire of Ink 1: Die Kraft der Fantasie
    Lienne

    Lienne

    22. June 2017 um 05:53

     Inhalt:**Wenn Tinte Magie birgt, wird Fantasie zur Wirklichkeit…**Die 17-jährige Scarlett hält nicht viel von Schule oder Verpflichtungen. Am liebsten verfolgt sie ihre eigenen Ziele und die bestehen zum größten Teil aus Träumereien. Schon immer hatte sie eine ungewöhnlich lebhafte Fantasie, für die sie oft belächelt wurde und die sie zu verstecken versucht. Bis Scarlett dem draufgängerischen Soldaten Chris Cooper begegnet, der ihr erklärt, dass ihre Fantasien Einblicke in die Wirklichkeit sind. Er erzählt von einem Reich, das durch die Kraft des geschriebenen Wortes erschaffen wurde und dessen Grundpfeiler die Magie der Tinte ist. Eine Macht, die mehr und mehr aus der Welt verschwindet…Meine Meinung:"Empire of Ink: Die Kraft der Fantasie" ist ein fantastischer Auftakt, der mich direkt in seinen Bann gezogen hat! Mit diesem Buch hat sich die Autorin meiner Meinung nach selbst noch übertroffen, dabei fand ich auch ihre Witches of Norway-Trilogie grandios! Der Schreibstil ist lockerleicht, flüssig und kreiert eine tolle Atmosphäre, in die ich von der ersten bis zur letzten Seite eintauchen konnte. Ich habe das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen und freue mich jetzt bereits auf Band 2! Ich muss gestehen, dass ich im Vorwege schon sehr hohe Erwartungen an das Buch hatte, denn das Cover und das Thema haben mich von Beginn an begeistert. Es ist eine schöne Idee über die Fantasie zu schreiben und Jennifer Alice Jager hat es geschafft, diese Idee genial umzusetzen und zu einer wunderschönen, spannenden und fantasievollen Geschichte werden zu lassen. Meine hohen Erwartungen wurden noch übertroffen, ich bin unglaublich begeistert :-)!Die Protagonistin Scarlett kann einem nur ans Herz wachsen. Sie wurde in ihrem bisherigen Leben immer als zu fantasievoll und an Rande der Verrücktheit angesehen, sodass sie es überhaupt nicht leicht hatte. Ihre Veränderung und Entwicklung nach dem Treffen mit Chris Cooper zu begleiten ist einfach toll. Scar ist mutig, tough und die perfekte Protagonistin. Auch alle anderen Charaktere sind schön beschrieben und toll gestaltet. Sie wirken authentisch und haben ihre eigene Persönlichkeit. Die Handlung ist von Beginn an fesselnd und wird zum Ende hin immer spannender und actionreicher. Manche Ereignisse überschlagen sich und die Leser dürfen auf überraschende Wendungen gespannt sein. Auch die Liebe und Romantik kommt nicht zu kurz. Das Ende ist unerwartet und offen und lässt gespannt auf den zweiten und somit letzten Band der "Empire of Ink"-Dilogie warten. Fazit:Wenn ich könnte, würde ich Tausende Sterne vergeben, denn das Buch ist rundum gelungen. Die Idee, die Umsetzung, die Handlung und die Charaktere sind wunderbar und für mich einfach perfekt! Ich kann das Buch von Herzen empfehlen!

    Mehr
  • Willkommen im Empire of Ink, der Welt erschaffen aus Tinte und Träumen.

    Empire of Ink 1: Die Kraft der Fantasie
    Mietze

    Mietze

    18. June 2017 um 22:18

    Scarlett, die sich selbst nur Scar nennt, war schon immer ein Mädchen mit einer blühenden Fantasie. Und sie musste schnell lernen dass es besser ist, mit diesen Fantasien hinter dem Berg zu halten wenn sie nicht wie ihr Vater in einer Irrenanstalt laden will. Das ihre Mutter sich nicht wirklich für sie interessiert und den falschen Männern verfällt ist dabei nicht unbedingt hilfreich. Als eine Begegnung mit einer seltsamen Militärtruppe nachts im Park ihr jedoch vor Augen führt, dass an ihren angeblichen Spinnereien doch etwas dran sein könnte, ändert sich ihr Leben radikal. Denn da ist noch eine Welt, das Empire of Ink. Und diese Welt droht zu zerbrechen, denn sie wurde mit Tinte geschrieben und genau das ist das Problem...Zu allererst muss ich das absolut geniale Cover loben, ich habe bei Impress selten ein besseres gesehen das auch noch so gut zum Inhalt passt. Die Farben sind großartig, die beiden unten haben einen wunderbaren Bezug zur Story und man beachte das umgedrehte Schloss ganz oben (ja wer hat es auch erst gesehen als ich es erwähnt hatte? Keine Sorge, ging mir auch so).Da bin ich mal richtig zufrieden mit.Auch die Geschichte konnte mich beinahe vollständig überzeugen.Scarlett ist eine Protagonistin die eher zur härteren Sorte zählt. Nicht vollkommen Bad-Ass, aber sie weiß sich zu helfen und ist weder auf den Kopf noch auf den Mund gefallen. Kurzum, sie war mir verdammt sympathisch. Den männlichen Charakter den wir zuerst kennen lernen, den Soldaten Cooper, kann ich nach diesem Band noch nicht so wirklich einschätzen. Er war zwar ganz in Ordnung, ist aber so ein Mission-First, Think-Second Charakter und denen kann ich nicht unbedingt was abgewinnen. Außer den beiden werden wir nach und nach noch ein paar anderen sehr interessanten Nebencharakteren begegnen von denen einer doch so eine gewissen "Crush-Faktor" hat. Mehr verrate ich euch dazu aber erstmal nicht.Die Idee mit der Parallelwelt die durch Geschichten entstanden ist, ist zunächst nicht unbedingt neu, wurde meiner Meinung nach aber sehr gut umgesetzt. Wenn wir durch Scar einen Einblick in die andere Welt bekommen und die fantastischen Wesen durch die Risse der Welten schimmern, hatte ich stets ein wunderbares Bild vor Augen. Auch das ganze in Verbindung mit Tinte, einer geheimen Organisation, den "MadHeads" und den geheimen Machenschaften der Sachbuchverlage hat mir super gefallen. Was mir noch nicht ganz so schlüssig war ist der geplante Verlauf der Lovestory. Diese entwickelt sich stellenweise ein wenig seltsam, recht flott und gerade noch so am Rande des Glaubwürdigen. Aber da kann ich auch mal ein Auge zudrücken, denn am Ende wird das noch ein wenig mehr nach meinem Geschmack. Ansonsten könnte ich noch bemängeln das Scar ein Charakter ist der die ganze magische Welt Sache mal wieder ein wenig zu schnell akzeptiert. Das ist aber Meckern auf hohem Niveau. Die Geschichte hat mich auf jeden Fall bestens unterhalten und es gibt darin auch den einen oder anderen Twist was die Charaktere angeht, den ich so definitiv nicht erwartet hätte und eine neue, spannende Richtung einleitet. Der Schreibstil war natürlich wie immer nicht zu übertreffen. Cliffhanger ist natürlich wieder einer vorhanden, wobei ich den gerade noch so verkraften kann. Ich hoffe der zweite Band erscheint noch dieses Jahr.Willkommen im Empire of Ink, der Welt erschaffen aus Tinte und Träumen. Gehe mit Scarlett auf die Reise und tauche ein in eine Welt voller Inks, magischer Artefakte und einer geheimen Organisation der Verlage. Lerne Soldaten kennen, "MadHeads" und entscheide dich für den richtigen Weg im Leben. Für mich ein toller Auftakt in der mir lediglich die Lovestory noch nicht so ganz zugesagt hat.Schaut vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2017/06/rezi-die-kraft-der-fantasie-empire-of.html

    Mehr
  • Mit Worten Bilder malen? Kann Jennifer Alice Jager definitiv!

    Empire of Ink 1: Die Kraft der Fantasie
    Jana1995

    Jana1995

    17. June 2017 um 21:55

    Jeder, allen voran ihre eigene Mutter, hält die 17-jährige Scarlett für verrückt, weshalb sie niemandem von ihren Fantasien erzählt. Denn ihre Welt ist bunt, voller Farbe und lebendiger Fantasie. Wenn sie Rad fährt, sieht sie nicht die triste graue Straße, sondern muss Hindernissen ausweichen, die aus dem Erdboden schießen und sie verschlingen wollen. Sie kann Drachen am Kirchturm beobachten und vieles mehr. Ihr Leben lang dachte sie, sie hätte einfach nur eine lebhafte Fantasie. Doch eines Tages begegnet Scar Chris Cooper und seinen Männern, die einen sogenannten Ink verfolgen. Er erzählt ihr, dass alles was sie sieht, der Wirklichkeit entspricht und nimmt sie mit zum Gutenberg-Institution. Hier wird versucht die Ink's, die durch Risse zwischen den Welten in unsere Welt gelangen, wieder zurück zu schicken. Doch haben die Leute hinter der Organisation wirklich nur gute Absichten? Welche Geheimnisse werden vor Scarlett verborgen und was passiert, wenn die Fantasie komplett ausgelöscht werden würde?Scarlett ist eine sehr starke Protagonistin. Sie war mir von Anfang an sympathisch mit ihrer aufmüpfigen Art und ihren Gedanken voller Fantasie. Scar hat kein allzu gutes Verhältnis zu ihrer Mutter, die ständig einen neuen Freund mit nach Hause bringt. Auch Freunde hat sie so gut wie keine. Deshalb sagt sie nicht Nein, als Chris Cooper sie mit auf das Gutenberg-Institut und somit weg von ihrer vertrauten Umgebung nimmt. Scar ist ein Madhead, was bedeutet, dass sie das Reich der Fantasie sehen und die Ink's verstehen kann. Ganz im Gegensatz zu fast allen anderen der Organisation. Doch so ganz vertrauen mag Scarlett dem Ganzen nicht und so beginnt sie schnell, alles zu hinterfragen. Über Chris Cooper erfährt man nicht allzu viel. Er war mir auch etwas unsympathisch, kalt und wie ein richtiger Soldat eben. Er befolgt strickt seine Befehle und hinterfragt nichts. Dafür habe ich die anderen Madheads, wie Finn, Jane oder Alfie sehr in mein Herz geschlossen. Es ist wirklich ein lustiger Haufen an Nerds, über die ich gerne noch mehr erfahren würde.Dies war mein erstes Buch der Autorin und ihr Schreibstil ist wirklich etwas ganz besonderes. Zu Anfang passierte gar nicht so viel in der Handlung. Einführungen in die Protagonisten, in die beiden Welten und so weiter. Trotzdem war ich so gefesselt von dem Buch, dass ich doch tatsächlich drei Bahnstationen zu weit gefahren bin. Ich kann ihren Schreibstil kaum beschreiben. Er ist unglaublich flüssig, farbenfroh und man hat wirklich das Gefühl in der Geschichte drin zu stecken. Mit Worten Bilder malen? Kann Jennifer Alice Jager definitiv!Die Geschichte ist komplett in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Scarlett geschrieben. Dadurch erlebt man ihre Fantasien und Gefühle noch viel mehr, auch wenn hierdurch die anderen Charaktere etwas verblassen. Diese bleiben tatsächlich etwas unklar und man erfährt nur sehr wenig über jeden einzelnen. Handlungstechnisch hält die Geschichte einige Überraschungen bereit, die ich mehr als begrüße und teilweise sogar weg vom Klischee gehen. Ich hoffe wirklich, dass die Fortsetzung hier weiter und nicht auf die alte Schiene zurück geht.Die Idee hinter dem Buch ist wirklich genial und sehr fantasievoll. Was wäre, wenn es das Empire of Ink wirklich gäbe und hier ein Teil unserer geschriebenen Worte lebendig werden würden? Was wäre, wenn unsere Fantasie irgendwann einmal komplett ausgelöscht werden würde? Oder wenn es gar keine Bücher, sondern nur noch Digitalisiertes gäbe?Der Auftakt dieser Reihe hat mich umgehauen, auch wenn zwischendurch etwas wenig an Handlung passiert ist. Dennoch bin ich einfach nur begeistert und kann die Fortsetzung kaum erwarten. Ich vergebe 4.5 Eulen.

    Mehr
  • Das ist eine Geschichte mit einem interessanten Thema

    Empire of Ink 1: Die Kraft der Fantasie
    Muhadib

    Muhadib

    17. June 2017 um 16:37

    Das Cover gefällt mir und nachdem Lesen ist das Cover noch besser zu verstehen.. Es passt perfekt.Der Schreibstil ist so flüssig, das diese Geschichte in einem Rutsch durchgelesen ist.Die Geschichte hat mich am  Anfang sofort neugierig gemacht. Das Thema ist interessant und für mich neu. Die Autorin hat das sehr gut umgesetzt .Schade nur das die Spannung recht schnell wieder abflaute,doch das hat mir das Lesen nicht vermiest.Die Protagonistin Scarlett finde ich faszinierend ,allein wegen ihrer blühenden Fantasie macht sie so einzigartig und wie sie damit umgeht oder eher umgehen muss. Aber dann gibt es Situationen und ihr verhalten dabei, da kann ich nur den Kopf schütteln.Cooper ist , naja, er ist schwer einzuschätzen, sein Verhalten ist so schlecht einzuschätzen. Einmal findet man ihn sympathisch und dann , ohh , da könnte man ihn an die Wand klatschen.Da ist Finn schon ein anderer Schlag, durch seine Art ist er mir sofort sympathisch und lässt einen Lachen. Doch sein Leben...Lest selbst. ich will ja nicht alles erzählen.Nun bin will ich wissen wie es weitergeht, bin doch so  neugierig.

    Mehr
  • Was wäre die Welt ohne Fantasie

    Empire of Ink 1: Die Kraft der Fantasie
    LadySamira091062

    LadySamira091062

    17. June 2017 um 15:09

    Die 17-jährige Scarlett wird von ihrer Umwelt oft   nicht ernst genommen ,denn ihre blühende Phantasie  wird von ihrer Umgebung meist nur belächelt.Ihre Mutter  ist  nicht sehr interessiert an ihrer Tochter und als der smarte  Chris Cooper auftaucht und sich als Professor ausgibt ,der Scarlett mit nehmen will auf eine entfernte Eliteuni ist dieser das sehr recht.Doch Chris ist ein Schattenjäger ,der  bei einer Mission auf Scarlett aufmerksam wurde.Scarlett sieht Dinge  die normale Menschen nicht sehen  können  und ihre Fantasien sind  Einblicke in die fantastische Welt die parallel  zur Realität existiert. Cooper nimmt sie mit  ins Hauptquartier wo Scar endlich  Menschen trifft ,denen es genau wie ihr ergeht ,die Dinge sehen ,die sonst keiner sieht  und sie versucht sich dort gleich ein zu gewöhnen.Doch auch hier ist nicht alles Gold was glänzt.Ihre Kameraden an der Academie  sind  in zwei Lager gespalten und nicht alle sind begeistert von Scars Anwesenheit.Als Scar dann jedoch beginnt   Anordnungen zu hinterfragen und nicht alles kommentarlos hinnimmt bröckeln ihre neu gewonnenen Freundschaften.Als sie  versucht mehr über Finn raus zu bekommen wird  Cooper sauer und  als Finns Fluchtversuch durch Scar scheitert und die beiden  viel Zeit im Krankentrakt  verbringen  beginnt Scar  ,die Welt wie  Cooper sie ihr dargestellt hat zu hinterfragen .Scar ist eine taffe junge Frau ,die sich zu behaupten weiss und ihre Sichtweise der Dinge  immer kritisch beleuchtet.Schnell wird ihr klar das  Finn mit vielem recht haben könnte und nicht alles so ist wie es auf den ersten Blick zu sein scheint.Der Autorin ist es gelungen einen mit zunehmen in eine andere Welt , in der Welten neben der  unseren existiert ,erschaffen durch das geschriebene Wort und  der Versuch ,alle geschriebenen phantastischen Werke zu vernichten bringt einem einen Schauer des Verlustes  rüber ,denn was wäre die Welt ohne Fantasie?Die Protagonisten sind  sympatisch und  man kann sich  wunderbar mit ihnen identifizieren,die Geschichte ist spannend und  man mag da Buch nicht aus der Hand legen.Das wunderschöne Cover  ist ein Eyecatcher und passt sehr gut zur Geschichte ,was ich persönlich immer toll finde

    Mehr
  • Die Welt der Tinte

    Empire of Ink 1: Die Kraft der Fantasie
    MiraxD

    MiraxD

    16. June 2017 um 13:50

    Empire of Ink 1 - Die Kraft der Fantasie ist das neueste Jugendwerk von Jennifer Alice Jager. Hier erwarten uns eine wunderbare Mischung aus Action, Spannung, Verschwörungen, Fantasie und natürlich darf die Romantik auch nicht fehlen! Das Cover ist, wie von Impress zu erwarten, wieder ein totaler Hingucker. Strahlendes und schimmerndes Orange und schwarze Silhouetten sind zu erkennen, passend natürlich zur Überschrift, die ja wortwörtlich das Reich der Tinte bedeutet. Was man aber vielleicht nicht auf Anhieb erkennt, ist das auf dem Kopf stehende Schloss, welches aus Tinte gezeichnet wird. Ebenso das Paar mit dem Regenschirm könnte man im Roman in einer Szene wiederfinden... Lädt doch direkt zum Träumen ein, oder? :) Scarlett ist 17 und bis auf ihrer nicht so tollen Beziehung zu ihrer Mutter eigentlich ein normales Mädchen. Das gerne mit dem Fahrrad durch die Straßen düst und ihrer Fantasie freien Lauf lässt. Denn wo Menschen vielleicht einen Park sehen, ist es für Scar ein Friedhof mit Gefahren, die sie überwinden muss. Dass das aber keine Hirngespinste sind, wie Scarlett dachte, sondern die Tore zu einem fantasievollen Reich, erkennt Scar erst als der Soldat Chris Cooper ihr ihre neue Möglichkeiten eröffnet. Doch die Welt der Tinte ist in Gefahr und nicht nur sie...Der Schreibstil ist wieder einfach total gelungen, es war wirklich schon fast wie ein Film, der vor den Augen abläuft. Einfach total super. Was mir vom Plot mal abgesehen noch sehr gefallen hat, ist vor allem der Humor und die sehr interessanten Überschriften, die man mit etwas Fantasie begegngen sollte. Dazu eine starke und rebellische Hauptprotagonistin und eine wundervolle fantastische Welt!Scar musste sich schon immer anhören wie anders sie doch wäre. Denn für sie ist die Welt kein trostloser, langweiliger Ort, sondern ein Abenteuer, Gefahren lauern überall. Allerdingts hat diese überlaufende Fantasie sie schon oft in große Schwierigkeiten gebracht. Bis Cooper ihr einen Ort offenbart, an dem sie sich endlich wohl fühlen könnte. Aber kann wirklich alles gut werden?Scar ist mir auf Anhieb sympathisch geworden. Ich mag es doch immer starke Frauen auf ihren Wegen zu verfolgen und Scar ist wieder so jemand. Sehr eigensinnig, stur und rebellisch. Das macht sie aus. Und das liebt man an ihr. Ich meine allein ihr Aussehen sticht doch schon total hervor. Ich freue mich schon sie wiederzusehen!Viele Nebencharaktere bekommen ebenso eine große Rolle und wachsen einem ans Herz. Natürlich gibt es aber auch wieder Gruppierungen, wie die quirligen Nerds, die aufreißerischen Soldaten und ein mysteriöses Geheimnis um Scars neue Heimat. Was wird vor Scar verborgen? Das Jugendbuch hat mich wieder in voller Länge überzeugt. Jedes Kapitel war ein riesiger Spaß zu lesen und hat mich mitfiebern lassen. Da ich diese Mischung aus Spannung und Fantasie in Jugendbüchern total liebe, wurde mein Herz hier sehr schnell erobert. Was mich aber etwas gestört hat, war der blöde Cliffhanger am Ende und die etwas andere Liebesgeschichte, die mich jedoch voller Erwartungen zurücklassen. Ich kann Band 2 also kaum erwarten und gebe diesem Auftakt wundervolle 4,5*****!

    Mehr
  • Leserunde zu "Empire of Ink 1: Die Kraft der Fantasie" von Jennifer Alice Jager

    Empire of Ink 1: Die Kraft der Fantasie
    JenniferAliceJager

    JenniferAliceJager

    "Wenn Tinte Magie birgt, wird Fantasie zur Wirklichkeit." Willkommen zur Leserunde zu Empire of Ink, willkommen im Reich der Tinte, wo die Magie der Bücher eine Welt aus Träumen und Fantasien formt. Die 17-jährige Scarlett hält nicht viel von Schule oder Verpflichtungen. Am liebsten verfolgt sie ihre eigenen Ziele und die bestehen zum größten Teil aus Träumereien. Schon immer hatte sie eine ungewöhnlich lebhafte Fantasie, für die sie oft belächelt wurde und die sie zu verstecken versucht. Bis Scarlett dem draufgängerischen Soldaten Chris Cooper begegnet, der ihr erklärt, dass ihre Fantasien Einblicke in die Wirklichkeit sind. Er erzählt von einem Reich, das durch die Kraft des geschriebenen Wortes erschaffen wurde und dessen Grundpfeiler die Magie der Tinte ist. Eine Macht, die mehr und mehr aus der Welt verschwindet…Gesucht sind 10 Leser, die Lust auf eine abenteuerliche Geschichte rund um Bücher, Magie, Fantasie und Wirklichkeit haben. Um euch zu bewerben, müsst ihr nur folgende Frage beantworten: Hand aufs Herz: Würdest du die Welt der Fantasie opfern, um unsere zu retten?  Hinweis: Empire of INK ist ausschließlich als E-Book erhältlich und wird im Wunschformat zur Verfügung gestellt. Das Buch erscheint am 1. Juni. Die Leserunde startet wenige Tage vor dem Erscheinen. Ihr bekommt vom Verlag also exklusiv ein Vorab-Exemplar zur Verfügung gestellt. Um ausgewählt zu werden, solltet ihr bereits 2-3 aussagekräftige Rezensionen auf Lovelybooks eingestellt haben. Wer ein Rezensionsexemplar erhält, ist zur aktiven Teilnahme an der Leserunde, sowie zum Verfassen einer Rezension verpflichtet.  Viel Glück und viel Spaß!

    Mehr
    • 241
    MiraxD

    MiraxD

    15. June 2017 um 11:05
    Blintschik schreibt Ich finde es nur seltsam dass Scar nun irgendwie auf Finn und auf Cooper steht. Die txpische Dreiecksbeziehung. Trotzdem hoffe ich dass sie eher mit Finn zusammen kommt. Ihn mag ich mehr als Cooper.

    Ich habe eigentlich nicht das Gefühl, dass es sich zu einer Dreiecksgeschichte zusammenspinnt. Ich finde Finn ist eher so etwas wie ein Freund und Bruder für Scar und sie ihn gern hat. Oder ...

  • Gelungener 1. Teil!

    Empire of Ink 1: Die Kraft der Fantasie
    Litara

    Litara

    12. June 2017 um 21:28

    Mir gefiel das Buch ziemlich gut und ich freue mich schon auf die Fortsetzung! Ist nur schade, dass es mit einem Cliffhanger endet...

  • Wenn geschriebene Tinte eine neue Welt erschafft

    Empire of Ink 1: Die Kraft der Fantasie
    Blintschik

    Blintschik

    09. June 2017 um 13:34

    Scarlett sieht die Welt nicht wie andere es tun. Wenn sie durch die Straßen geht begegnet sie Drachen und anderen Geschöpfen. Durch eine mysteriöse Begegnung trifft sie auf die Gutenbergorganisation, die ihr erklären, dass es neben der richtigen Welt auch die Welt der Bücher und Geschichten gibt und dass sich diese Welten im Ungleichgewicht sind. Da sie die andere Welt sehen kann, wäre sie eine große Hilfe und Scar ist bereit ihnen zu helfen. Doch schon bald stößt sie auf Geheimnisse, die sie an ihrer Entscheidung zweifeln lassen und sie die Welt mit anderen Augen sehen lässt.Also mich hatte die Geschichte schon von den ersten paar Seiten begeistert und dann ist sie noch viel besser geworden.Es ist eine Mischung aus Divergent, Alice im Wunderland und Tintenherz. Also ist da für verschiendene Fantasyliebhaber alles dabei.Der Schreibstil ist sehr flüssig und locker zu lesen und ich hatte die ganze Zeit eher das Gefühl mir einen Film anzusehen, als zu lesen, da ich richtig in der Geschichte versunken bin. Und auch die Actionszenen sind wirklich gelungen, da es rasant zu geht und man doch noch einen guten Überblick über das Geschehen behält. Aber es gibt auch sanftere Szenen mit Liebe und Freundschaft, die wirklich berührend sind. Natürlich fehlt auch ein guter Schuss Humor in diesem Buch nicht, was auch daran liegt, das die Charaktere wundervol gestaltet sind. Allgemein wurde die Stimmung zu jedem Moment gut getroffen und rübergebracht.Die Charaktere habe ich wirklich ins Herz geschlossen. Jeder hat seine eigene tolle Art, auch wenn es darum geht der eher der Antagonist zu sein. Besonders die Hauptperson ist wirklich super. Ein taffes Mädchen, das zu ihrer Meinung steht und sich für ihre Freunde einsetzt und aufopfert. Sie handelt intelligent und doch ihrem Alter gerecht und lässt sich nicht so leicht unterkriegen, dabei kommen auch immer mal witzige Situationen zustande.Und auch wenn es eine, für dieses Genre anscheinend typische, Dreiecksbeziehung gibt, so finde ich nicht, dass es stört. Die romantischen Szenen sind nämlich wirklich süß, ohne kitschig z werden.Zusammengefasst kann ich nur sagen, dass ich es garnicht mehr aushalten kann bis zum zweiten Teil, denn dieser Teil hat mich wirklich überzeugt und ich finde die Umsetzung dieser Idee könnte eigentlich garnicht besser sein. Also für alle Fantasy- und Dystopiefans: Hier wartet ein echt tolles Abenteuer in die magische Welt der Bücher.

    Mehr
  • fantastisches Buch****

    Empire of Ink 1: Die Kraft der Fantasie
    Fansteffi

    Fansteffi

    08. June 2017 um 10:54

    Inhalt   **Wenn Tinte Magie birgt, wird Fantasie zur Wirklichkeit…** Die 17-jährige Scarlett hält nicht viel von Schule oder Verpflichtungen. Am liebsten verfolgt sie ihre eigenen Ziele und die bestehen zum größten Teil aus Träumereien. Schon immer hatte sie eine ungewöhnlich lebhafte Fantasie, für die sie oft belächelt wurde und die sie zu verstecken versucht. Bis Scarlett dem draufgängerischen Soldaten Chris Cooper begegnet, der ihr erklärt, dass ihre Fantasien Einblicke in die Wirklichkeit sind. Er erzählt von einem Reich, das durch die Kraft des geschriebenen Wortes erschaffen wurde und dessen Grundpfeiler die Magie der Tinte ist. Eine Macht, die mehr und mehr aus der Welt verschwindet…   Cover   Das Cover ist sehr schön und passt sehr gut zur Geschichte, die Farben sind sehr harmonisch. Am schönsten finde ich was man auf dem Cover erkennen kann, also schaut genau hin. Ein super Cover was einen sofort ins Auge sticht.   Meinung   Man was für ein Buch, ich habe mich ja schon so gefreut das endlich was neues von Jennifer Alice Jager heraus kommt und siehe da, sie hat mich mal wieder komplett von der Geschichte überzeugt.   "Die Kraft der Fantasie" ist ein Buch zum Eintauchen und genießen, es passt alles perfekt zusammen, zumindest denk man das am Anfang aber dann geht es so richtig los.   Alles ist sehr gut beschrieben und man hat einen richtig gute Vorstellungen von zum Beispiel der Gutenberg Organisation, auch die Charaktere sind toll ausgearbeitet und jeder sehr individuell.   Scarlett ist eine bemerkenswerte Person und als sie das Angebot bekommt, mit Cooper mit zu gehen ergreift sie diese Chance und geht mit ihm. Ob das die richtige Entscheidung ist müsst ihr alleine raus finden.   Cooper gefällt mir auch sehr, er hat so eine Eigenart und will Scarlett helfen. Er ist bei der Soldateneinheit und für sie zuständig.   Auch die anderen Personen wie zum Beispiel Finn, Alfie und Will sind sehr gut beschrieben und ich würde gerne mit ihnen befreundet sein, jeder für sich hat eine Art und Weise an sich die besonders ist. Mir haben sie persönlich alle gut gefallen.   Alles im allen ein sehr Spannendes und Fantasiereiches Buch das einen sofort von der ersten Seite gefangen nimmt auf eine Reise in eine Welt der Fantasie. Für mich persönlich ein Highlight dieses Jahr. Ich bin jetzt schon gespannt auf Band 2 und hoffe auf noch mehr von Scarletts Geschichte.   Dieses Buch bekommt von mir 5/5 Sterne!

    Mehr
  • witzig, spannend und gefühlsreich

    Empire of Ink 1: Die Kraft der Fantasie
    Sanny

    Sanny

    08. June 2017 um 08:55

    Mich hat das Cover gleich angesprochen. Schwarz/Orange ist eine gute Mischung. Die/das umgedrehte Burg/Schloss in der herunter gelaufenen Tinte sieht man erst auf den zweiten Blick. Ich frage mich nur, weshalb die Silhouetten einen Regenschirm halten - spielt es im Buch eine Rolle? Oder Wollen sie sich dadurch gegen die Tinte schützen?Der Schreibstil gefällt mir wieder sehr. Ich kenne ja schon einige Bücher von Jennifer (Sinabell, Secret woods, being beastly) und weiß daher, wie schön ihre Geschichten sind. Geschrieben ist die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Scarlett, wodurch ich gleich ein Gefühl von ihrem Leben bekommen habe. Besonders ansprechend fand ich auch die Kapitelüberschriften - sehr amüsant und ansprechend.Ich habe mich schnell ins Buch hinein gefunden. Scarlett fand ich gleich sympatisch. Sie scheint sehr zurückgezogen zu leben, da sie anders ist als andere. Aber sie scheint damit nicht allein zu sein. Ich mag ihre Art und finde es sehr interessant in ihre Fantasiewelt einzutauchen. Sie ist willensstark und kämpferisch - sehr sympatisch. Dann trifft sie auf Chris Cooper - ein Soldat durch und durch. Auch ihn mochte ich, auch wenn ich nicht alles gut heiße, was er macht. Aber auch die anderen Nerds gefielen mir. Alfie und Finn mochte ich gleich gerne (ich habe eine schwäche für Nerds). Schade, dass man recht wenig hier über die anderen Nerds mitbekommen hat, was sich aber hoffentlich in Band 2 ändern wird.Es ist witzig, spannend und gefühlsreich - ein gelungener erster Band der Reihe.

    Mehr
  • weitere