Jennifer Alice Jager Empire of Ink - Die Macht der Tinte

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 21 Rezensionen
(20)
(7)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Empire of Ink - Die Macht der Tinte“ von Jennifer Alice Jager

Die neue Fantasy-Reihe der Bestseller-Autorin von »Sinabell« und »Being Beastly« geht weiter! **Band 2 der märchenhaften Reihe über Buchwelten und die Magie der Tinte** Endlich kennt Scarlett die wirkliche Bedrohung ihrer Welt und die liegt nicht in den Bewohnern des Empire of Ink, dem Königreich, das einst durch die Macht des geschriebenen Wortes erschaffen wurde. Die eigentliche Gefahr lauert in der Organisation, die dieses Volk jagt. Um das Tintenreich vor dem Untergang zu bewahren, bleibt Scarlett nur eine Möglichkeit: Die Flucht vor dem Mann, der sie liebt, in eine Welt voller Drachen, Könige und Magie... Märchenhaft erzählt führt die Erfolgsautorin Jennifer Alice Jager ihre Leser in ein Königreich, in dem die Geschichten und Figuren ihrer Lieblingsbücher lebendig werden. Eine magische Welt aus Tinte und Fantasy, die vollkommen begeistert und mit außergewöhnlichen Charakteren und zahlreichen überraschenden Wendungen aufwartet. //Alle Bände der Fantasy-Dilogie über die Magie der Tinte: -- Empire of Ink 1: Die Kraft der Fantasie   -- Empire of Ink 2: Die Macht der Tinte//

Gelungener Abschluss der Dilogie der mir sehr gut gefallen hat!!! Ein Schritt der alles verändert.

— Solara300

Ein sehr schöner Abschluss! Der Ausflug ins Empire war ziemlich faszinierend und magisch! Dafür lesen und begeistern wir uns!

— Annabo

Dieser Band hat mir deutlich besser gefallen als sein Vorgänger, was daran lag, dass wir ENDLICH in das Reich der Tinte eintauchen konnten.

— phoenics

Ein Abschluss einer langen Reise

— jessica_nguy

Eine magische Welt mit Drachen gilt es zu retten und die Fantastie in unserer Welt ...

— KleinerKomet

Ich liebe das Empire of Ink und ich bin traurig, dass dieses Abenteuer mit Band 2 schon zu Ende ist. Magisch, rasant und voller Gefühle.

— MartinaSuhr

4,5- Besser als Band 1 mit mehr Tiefe, Emotionenen und Spannung! Gerade das Ende hat mich vollkommen überzeugen können ♥.

— NussCookie

Fantasie ohne Grenzen

— Brunhildi

etwas schwächer als sein Vorgänger, aber unglaublich schön und fantasievoll

— ZauberhafteBuecherwelt

[3/5] Voller süßer Ideen und Fantasie, aber erfüllt die Versprechen des ersten Bandes für mich leider nicht.

— Marysol14

Stöbern in Fantasy

Gilde der Jäger - Engelsgift

Irgendwie hat mir diese Geschichte mit diesen Protas nicht ganz so gut gefallen...

Annette_Fischer

Animant Crumbs Staubchronik

Verliebt ab der ersten Seite und in zwei Tagen durchgelesen, weil ich es nicht weg legen konnte <3

CoeurNoir

Die Grimm-Chroniken - Der Schlafende Tod

Der dritte Teil der Reihe und immer wieder neue und spannende Ereignisse

anke3006

Die Saat des weißen Drachen: Fantasy-Epos

Spannende und mitreißende Story, leider verliert man zwischendurch leicht den "roten Faden". Trotzdem lesenswert ^^

Isis99

Das Verlangen des Jägers

Der Anfang ist super, dann schlaucht es etwas aber gegen Ende ist dann wieder mehr Spannung vorhanden!!!

Isis99

Rosen & Knochen

Leider nicht mein Fall

AvesCrown

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Entscheidungen stehen bevor …

    Empire of Ink - Die Macht der Tinte

    Solara300

    17. May 2018 um 12:16

    Kurzbeschreibung Die 17- Jährige Scarlett sitzt nach den dramatischen Ereignissen im Rollstuhl gefangen in den Händen der Gutenberg Organisation für die sie einst arbeitete. Noch weiß sie nicht was mit Finn passiert ist, geschweige wie es jetzt weitergehen soll. Aber Cooper versucht ihr zu helfen, nichts ahnend das Scarlett in den Tiefen ihres Gefängnisses einem Geheimnis auf die Spur kommt das alles verändern könnte. Cover Das Cover gefällt mir sehr gut mit den zwei liebenden und der Welt die oben auf sie zu warten scheint. Dazu die Farben Schwarz und dem blau gefallen mir sehr gut. Das Cover passt für mich zum Inhalt. Schreibstil Die Autorin Jennifer Alice Jäger hat hier eine wundervolle Fortsetzung erschaffen, die mich träumerisch und vor allem bildhaft in ihren Bann ziehen konnte. Zum einen haben wir hier wieder den flüssigen Schreibstil mit Protagonisten, die sich weiterentwickelt haben und für sich und ihre Sache kämpfen. Man hat hier Veränderungen die man nicht kommen sieht und die einen bis zum Schluss spannend unterhalten. Für mich eine wundervolle Dilogie die ich nur sehr weiterempfehlen kann. Ich freu mich schon mehr aus der Feder der Autorin. Meinung Die Entscheidungen stehen bevor … Denn vor einer dieser Entscheidungen steht die 17 Jährige Scarlett McLaren die in der Gefangenschaft eines Rollstuhls sitzt und in der Haft von der Gutenberg Organisation. Diese Organisation schreckt vor nichts zurück und selbst Cooper muss sich entscheiden. Ist er ein guter Soldat oder hört er auf seinen Instinkt. Hier werden Fragen geklärt die vorher noch offen waren und man erfährt mehr über die Vergangenheit bei Scarlett und warum es Madheads gibt und wie das ganze nun wirklich mit den Rissen und den Inks zusammenhängt. Dabei muss ich sagen spielt hier ein großer Teil in der Tintenwelt, die für mich einfach toll ist bis auf Morgain. Aber sie gehört dazu, wie Hook zu Peter Pan und von daher passt es. Man braucht finde ich in den Welten einen Gegenspieler, der definiert was gut oder böse ist. Für mich toll gemacht und sehr empfehlenswert! Fazit Gelungener Abschluss der Dilogie der mir sehr gut gefallen hat!!! Ein Schritt der alles verändert. Die Reihe – Empire of Ink 1: Die Kraft der Fantasie – Empire of Ink 2: Die Macht der Tinte – Empire of Ink: Alle Bände der Fantasy-Reihe über die Magie der Tinte in einer E-Box! Diese Reihe ist abgeschlossen. 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Besser als sein Vorgänger

    Empire of Ink - Die Macht der Tinte

    phoenics

    13. April 2018 um 18:43

    Beschreibung: Endlich kennt Scarlett die wirkliche Bedrohung ihrer Welt und die liegt nicht in den Bewohnern des Empire of Ink, dem Königreich, das einst durch die Macht des geschriebenen Wortes erschaffen wurde. Die eigentliche Gefahr lauert in der Organisation, die dieses Volk jagt. Um das Tintenreich vor dem Untergang zu bewahren, bleibt Scarlett nur eine Möglichkeit: Die Flucht vor dem Mann, der sie liebt, in eine Welt voller Drachen, Könige und Magie...   Ich hatte kaum den ersten Band beendet, musste auch gleich der Folgeband her. Denn ich konnte es kaum erwarten zu erfahren, wie die Geschichte um Scar, Finn und die beiden Welten weitergeht. Ich wollte auch endlich in die Tintenwelt eintauchen und nicht nur ständig davon lesen. Und ich wurde belohnt. In diesem Band tauchen wir sogar 2 Mal in die Tintenwelt ein! J   Die Entwicklung der Charaktere von Finn und Scar war gut gelungen. Sie wuchsen mit ihren Aufgaben, trotz aller Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit. Wir erfuhren auch endlich mehr über Finn und über Scarlett, wer sie sind, wer ihre Eltern sind und wo sie herkommen. Das fand ich sehr spannend. Auch hat mir die sich stets verändernden Tintenwelt sehr gut gefallen. Die Brutalität in diesem Werk war allerdings auch wieder sehr greifbar, so dass ich manchmal kräftig schlucken musste.   Toll fand ich, dass der Leser dieses Romans indirekt mit einbezogen wurde – eben als Leser, der das Tintenreich mit seiner Fantasie ebenso beflügelt wie die Autoren. Das hat mir richtig gut gefallen! Es erinnert mich stark an „Die unendliche Geschichte“ mit Bastian, dem Leser, der letztendlich auf Fuchur fliegt. J Die Autorin verweist in diesem Roman immer wieder mal auf Szenen bzw. Ideen aus Michael Ende´s Geschichten „Momo“ und „Die unendliche Geschichte“. Diese sollte man also besser kennen, wenn man diesen Jugendroman liest, damit man weiß, wovon die Rede ist.   Schön fand ich, dass wir zwar diesmal auch wieder mit dieser Geheimorganisation zu tun bekommen hatten, aber wir tauchten auch gleich 2 Mal in das fantastische Tintenreich ein, das sehr abwechslungsreich ist. Schade, dass die letzte Szene so knapp gehalten wurde. Ich hätte gern mehr erfahren. Von mir aus hätte diese Geschichte gern noch ein oder zwei Kapitel mehr haben können … vielleicht sogar mit ein wenig Kitsch und Klischee behaftet … So war es einfach zu schnell zu Ende. Ein Epilog wäre wirklich schön gewesen!   Die Autorin schreibt auch in diesem Band angenehm leicht, so dass kaum Langeweile aufkam und ich kaum das Buch aus den Händen legen konnte. Allerdings störten mich die ZAHLREICHEN Fehler. Denn je weiter man im Buch vorankommt, desto häufiger treten Rechtschreibfehler auf, was tierisch nervte. Entweder waren gleich die letzten Buchstaben eines Wortes „spurlos verschwunden“ oder es saßen die falschen Buchstaben mitten im Wort oder es befanden sich falsche Worte an Satzstellen, die gar nicht dorthin gehörten, so dass man ständig beim Lesen stolperte. Hier hätte der Lektor noch mal richtig drüber lesen sollen, selbst wenn er die Geschichte bereits kannte. Aber so macht es echt keinen Spaß!   Das Cover ist auch wieder gelungen. Ich mag die dunkelblaue Tintenfarbe der magischen Tintenwelt und das blaue Schimmern zwischen den Welten. Blau ist eh meine Lieblingsfarbe, grins. Deshalb hat mich das Cover auch so sehr in seinen Bann gezogen.   Die Auflösung der Geschichte hat viele Fragen beantwortet, aber eben nicht alle. Ich verstehe noch immer nicht: (ACHTUNG SPOILER!) - Wenn TINTE das alles Entscheidende ist, wieso schreibst Scar dann mit Bleistift in ein Notizbuch? Oder ist das Notizbuch nun magisch? Und wieso funktioniert das Notizbuch überhaupt, wenn das Cover doch schon gedruckt wurde und die Tinte niemals ihren Weg in das Notizbuch fand? Wieso konnte es dann funktionieren? Die gegebene Antwort hat mir nicht ausgereicht, es war einfach ungenügend, nicht zufriedenstellend. - Woher wusste Lanceron, wann und wo Finn und Scar seine Hilfe benötigten als sie im Schloss von Morgain waren? Und wie konnte sich dieser riesige Drache vor Morgain und ihren Schergen versteckt halten ohne entdeckt zu werden? - Wieso lässt sich Scar immer wieder von einem gewissen Soldaten küssen, wenn sie doch keine Gefühle für ihn hegt? Klar redet sie sich ein, dass sie ihm nicht weh tun will. Aber ich denke eher, dass ihn diese Aktionen im Nachhinein nur noch mehr schmerzen. - Ist es Zufall, dass die böse Hexe Morgain im Tintenreich und Morrgan in der Menschenwelt ähnliche Namen haben und beide böse Charaktere sind?   Fazit: Dieser Band hat mir deutlich besser gefallen als sein Vorgänger, was schon allein daran lag, dass wir ENDLICH in das Reich der Tinte eintauchen und es besser kennenlernen konnten. Auch mangelte es diesmal nicht an Spannung, es schien auch realistischer zu sein. Deshalb kann ich guten Herzens 3,5 von 5 Punkten vergeben.   #jenniferalicejager #empireofink #tintenreich #tintenwelt #diemachtdertinte #rezension #bibliomantik #lanceron #ink #dilogie #weltaustinte #parallelwelt

    Mehr
  • Coole Abschluss

    Empire of Ink - Die Macht der Tinte

    jessica_nguy

    28. January 2018 um 17:57

    Inhalt:Die neue Fantasy-Reihe der Bestseller-Autorin von »Sinabell« und »Being Beastly« geht weiter!**Band 2 der märchenhaften Reihe über Buchwelten und die Magie der Tinte**Endlich kennt Scarlett die wirkliche Bedrohung ihrer Welt und die liegt nicht in den Bewohnern des Empire of Ink, dem Königreich, das einst durch die Macht des geschriebenen Wortes erschaffen wurde. Die eigentliche Gefahr lauert in der Organisation, die dieses Volk jagt. Um das Tintenreich vor dem Untergang zu bewahren, bleibt Scarlett nur eine Möglichkeit: Die Flucht vor dem Mann, der sie liebt, in eine Welt voller Drachen, Könige und Magie...Meine Meinung:Es beginnt genau da, wo es im Band 1 geendet hat und zwar mit der Gefangenschaft von Scar und Finn von der Gutenberg - Organisation. Während mehr über das Geheimnis von Finn zum Vorschein kommt, erfährt Scar welche Gefühle für sie am wichtigsten sind und was sie ungerne verlieren möchte. Nur in der Realität wird anders, mehr und mehr wird die Gefahr das die Realität auf die Tintenwelt übertragen und eine neue Geheimnisse wird gelüftet.Mit Spannung und ein wenig Gänsehaut muss ich sagen, dass die Charakterentwicklung sehr gut gelungen ist. Denn die Entwicklung von Cooper ist sehr gut gelungen, von Elitesoldat zum guten Freund, mir gefällt Cooper, der ist sehr gut gelungen. Bei Finn war ich jedoch sehr überrascht, was ich recht überrascht hat, wohin es geführt hat.Fazit:Um nicht zu viel Spannung zu nehmen, muss ich sagen, dass ich sehr überrascht hat. Ein sehr gelungener Abschluss, eine schöne Geschichte, die alle Leser und Leserinnen immer miteinander verbindet, die Fantasie der Geschichte für die Leser.

    Mehr
  • Leider schwächer als Band 1

    Empire of Ink - Die Macht der Tinte

    _-Cinderella-_

    03. January 2018 um 14:33

    Autorin: Jennifer Alice JagerTitel: Empire of Ink: Die Macht der TintePreis: 3,99€Seiten: 377Verlag: ImpressErscheinungstag: 07. September 2017Teil einer Reihe: 2/2Das Buch kaufen?Gleich zum Verlag?Endlich kennt Scarlett die wirkliche Bedrohung ihrer Welt und die liegt nicht in den Bewohnern des Empire of Ink, dem Königreich, das einst durch die Macht des geschriebenen Wortes erschaffen wurde. Die eigentliche Gefahr lauert in der Organisation, die dieses Volk jagt. Um das Tintenreich vor dem Untergang zu bewahren, bleibt Scarlett nur eine Möglichkeit: Die Flucht vor dem Mann, der sie liebt, in eine Welt voller Drachen, Könige und Magie...(Quelle: Verlag)Nachdem mir der erste Band der Dilogie so unglaublich gut gefallen hat und mich vom Anfang bis zum Ende begeistern konnte musste auch der Reihenabschluss unbedingt bei mir einziehen. Doch leider merkte ich ziemlich schnell, dass dieser Band mich nicht so begeistern kann und wird wie der Auftakt.Dieses Mal fand ich den Schreibstil von Jennifer Alice Jager weniger magisch. Also ich bin nicht mehr durch die Seiten geflogen und auch die Geschichte konnte mich nicht mehr begeistern und von sich überzeugen. Ich war einfach nicht mehr davon gefesselt und wäre es kein Rezensionsexemplar, hätte ich es einfach nicht zu Ende gelesen - und dafür habe ich schon drei Monate gebraucht.Die ersten vier Kapitel fand ich noch ok und ich bin schnell vorangekommen, aber dann hatte ich eine Mauer vor mir, die ich sehr lange Zeit einfach nicht überwinden wollte und konnte. Ich hatte einfach keinen Anreiz zu erfahren, was mit Scarlett und den anderen geschehen wird.Auch zu den Charakteren habe ich kaum noch einen Draht gefunden und meine Verbindung aus dem ersten Band zu ihnen war einfach weg. Ich kann gar nicht sagen woran genau das lag, aber sie konnten mich einfach nicht mehr so begeistern wie vorher. Dabei hatte mich der erste Band einfach nur umgehauen und ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht.Wirklich schade, denn auch der Ausgang und was mit der echten und was mit dem Empire of Ink geschehen würde, interessierte mich nicht mehr. So schob ich das Buch sehr lange vor mir her und bin jetzt sehr froh darüber, dass ich es beendet habe."Empire of Ink: Die Macht der Tinte" konnte mich leider so gar nicht von sich begeistern und überzeugen. Der erste Band war so unglaublich gut, sodass ich vom zweiten Band leider einfach nur enttäuscht bin. Ein Buch von der Autorin habe ich noch auf dem SuB und ich bin gespannt, wann ich es lesen werde, aber für mich steht erst mal fest, dass es nicht in den nächsten Wochen sein wird.Ich vergebe 2 Punkte.Danke an Netgalley und Impress für das Rezensionsexemplar.Band 1: Empire of Ink: Die Kraft der FantasieBand 2: Empire of Ink: Die Macht der Tinte

    Mehr
  • Eine magische Reise geht zu Ende

    Empire of Ink - Die Macht der Tinte

    Kotori99

    22. December 2017 um 13:01

    Cover:Wieder einmal bezaubernd, genauso wie das vom ersten Band sieht es sehr stimmig aus und ich kann gar nicht sagen welches mir besser gefällt. Die umgedrehte Stadt im Hintergrund erinnert an die parallele Tintenwelt. Meine Meinung:Wow. Was für eine Reise. Während ich den ersten Teil schon gut fand, mir da aber ein wenig die Tintenwelt fehlte, ging es hier dann dafür umso mehr zur Sache. Scar weiß jetzt, dass die Organisation die wahre Bedrohung ihrer und der Tintenwelt ist und setzt alles daran dies zu verhindern. Hilde bekommt sie dabei natürlich von Finn, den Madheads, aber auch einigen neuen Verbündeten, die mich überrascht haben. Auf eine sehr gute Art möchte ich anmerken.Viele Fragen die sich im ersten Band gezeigt haben werden hier geklärt. Wer sind die Madheads? Was ist mit der Tintenwelt und wie kann man sie retten? Hier hat mir vor allem die Entstehung der bunten, vielschichtigen Fantasie-Welt sehr gut gefallen.Man hat Wesen aus Alice im Wunderland getroffen, aus Herr der Ringe und anderen Klassikern der Fantasie-Literatur und jedes mal stahl sich dabei ein Lächeln auf mein Gesicht, immerhin ist es eine Fantasiewelt, hier trifft man natürlich auf die Gebilde die wir alle kennen und lieben. Aber nicht nur die beeindruckende Tintenwelt und ihre Entstehung und Rettung sind Thema, sondern auch was aus unserer Welt wird, wenn die Fantasie stirb. Ich will nicht zu viel verraten,aber es war düster und trist. Dieser Band ist spannend, eine Achterbahnfahrt der Gefühle und ich kann sie jedem Lesebegeisterten nur empfehlen, es ist eine Reise in die eigene Fantasie und in ein Reich in dem alles möglich zu sein scheint. Fazit:Ein Buch zum Träumen, das einen einlädt in eine Welt in der Drachen fliegen, Könige und böse Königinnen regieren und sich alles innerhalb eines Wimpernschlages verändern kann. "Wenn Tinte Magie birgt, wird Fantasie zur Wirklichkeit" - taucht ein und lasst euch von der Geschichte mitreißen und verzaubern

    Mehr
  • Ab in die Tintenwelt

    Empire of Ink - Die Macht der Tinte

    Blacksally

    08. December 2017 um 21:41

    Meine Meinung Da ich Band 1 der Reihe bereits sehr gut fand, habe ich mich natürlich auf Band 2 der Geschichte gefreut. Leider muss ich gleich zu Anfang sagen, dass, obwohl die Geschichte nahtlos weitergeht, ich jedoch schwer in das Buch gefunden habe. Ich weiß nicht, ob ich einfach zu lange gewartet habe, das ich den zweiten Band angefangen habe, oder ob es einfach nicht die richtige Zeit für dieses Buch war. Zum Glück war ich nach ca. 15 Prozent des Buches wieder voll drin und konnte weiter mitfiebern, wie es mit der Tintenwelt weitergeht.Die Protagonistin Scar kennen wir bereits aus Band 1 der Geschichte und hier merkt man richtig, das sie an Erfahrungen gewonnen hat und diese auch für sich nutzen kann. Ich mochte ihre plausiblen Handlungen und auch ihren Charakter sehr gerne. Auch Finn und Cooper sind wieder am Start und vor allem Cooper macht in diesem Band eine Wandlung durch, die ich hier aber nicht näher erläutern möchte, da SpoilergefahrDieser Band spielt sich übrigens in der Tintenwelt ab, was mich sehr gefreut hat. Bereits im ersten Band habe ich mir gewünscht das die Charaktere in diese Welt eintauchen und mich zum träumen bringen. Das haben sie auf jeden Fall geschafft, die Geschichte hat mich dadurch völlig in ihren Bann gezogen. Auch das Cover gefällt mir an diesem Buch sehr gut, es ähnelt dem ersten Band und das Pärchen küsst sich darauf, wenn das nicht direkt zum lesen einlädt, was sonst?AutorinJennifer Alice Jager begann ihre schriftstellerische Laufbahn 2014. Nach ihrem Schulabschluss unterrichtete sie Kunst an Volkshochschulen und gab später Privatunterricht in Japan. Heute ist sie wieder in ihrer Heimat, dem Saarland, und widmet sich dem Schreiben, Zeichnen und ihren Tieren. So findet man nicht selten ihren treuen Husky an ihrer Seite oder einen großen, schwarzen Kater auf ihren Schultern. Ihre Devise ist: mit Worten Bilder malen.EinzelbewertungenSchreibstil 5/5Charaktere 5/5Spannung 5/5Ende 5/5Cover 5/5FazitWie ihr seht, hat die Autorin es wieder geschafft mich zu verzaubern. Ich hoffe wir müssen nicht allzu lange auf das nächste Buch der Autorin warten.

    Mehr
  • Ein Ausflug in die Welt der Fantasie mit kleinen Schwächen und großen Überraschungen

    Empire of Ink - Die Macht der Tinte

    ZauberhafteBuecherwelt

    29. November 2017 um 18:52

    Den zweiten und finalen Teil der "Empire of Ink" - Dilogie habe ich schon vor einiger Zeit beendet. So langsam haben sich die Bilder in meinem Kopf gelegt, denn ja, die Geschichte um das Tintenreich hat mich auch Tage nach dem Beenden nicht losgelassen."Empire of Ink. Die Macht der Tinte" beginnt genau dort, wo der erste Teil endete. Scarletts und Finns Flucht aus der Organisation ist abrupt gescheitert und schon befinden sich die beiden wieder in den Fängen der Organisation. Doch neben alten Bekannten und neuen Freunden lauern dort auch die Gefahren. Und noch dazu scheint das Tintenreich und damit auch die Welt, wie wir sie kennen, dem Untergang geweiht. Scarlett und Finn bleibt so nur die Flucht in die Welt der Fantasie...Scarlett und Finn, mein heimliches OTP und letzterer einer meiner liebsten Bookboyfriends, müssen auch im zweiten Teil einige Hürden überstehen und kämpfen um den Erhalt der Fantasie in unserer Welt. Scar sitzt nach wie vor im Rollstuhl und hat spürbar damit zu kämpfen. Sie ist eine starke, unabhängige Protagonistin, die diese Stärken im Laufe des Buches leider etwas einbüßt. Finn hingegen entwickelt sich weiter und in ihm steckt so viel mehr, wie es bisher den Anschein hatte. Seine Entwicklung hat mich wirklich sehr überrascht und es hat ein wenig gedauert, bis ich mich mit seiner Person abfinden konnte.Nebencharaktere kommen und gehen. Insgesamt stehen in der Fortsetzung vor allem Finn und Scar im Vordergrund. Die anderen Madheads spielen (leider) nur noch eine sehr untergeordnete Rolle und auch Cooper hat in seiner Präsenz eingebüßt. Trotzdem hat mir auch seine Entwicklung sehr gut gefallen und im Endeffekt trägt auch er einiges dazu bei, um den Verlauf der Geschichte zu beeinflussen.Der Schreibstil der Autorin ist sehr bunt, lebhaft und flüssig. Ich habe umgehend wieder in die Geschichte hinein gefunden und mich dort wohlgefühlt. Besonders das Empire of Ink hat meine Fantasie angeregt und beflügelt. Allerdings hat der Verfall der Tintenwelt auch weitreiche Konsequenzen in unserer Welt, die eine sehr düstere und einsame Stimmung in die Geschichte bringen. Leider hat sich die Handlung zwischenzeitlich etwas gezogen und einige Abenteuer und Gefahren wurden etwas schnell abgehandelt. Außerdem haben mir hier die Protagonisten selbst etwas zu wenig Eigeninitiative gezeigt. Insgesamt hat mir das Finale der Dilogie mit einigen schwächen gegenüber dem ersten Band gut gefallen. Mit Worten Bilder malen? Kann die Autorin definitiv. Deshalb vergebe ich 4 Eulen und werde die gesamte Dilogie in guter Erinnerung behalten.

    Mehr
  • Ein unglaublich mitreißendes Abenteuer in einer faszinierenden Welt

    Empire of Ink - Die Macht der Tinte

    MartinaSuhr

    13. November 2017 um 11:25

    Gesamteindruck:Endlich geht die märchenhafte Fantasygeschichte weiter …Stellt euch vor, es gäbe eine magische Tinte, mit der eine Welt neben der unseren erschaffen wurde. All die Geschichten, die mit dieser Zaubertinte zu Papier gebracht wurden, würden in der anderen Sphäre lebendig …Mir hat diese Idee unglaublich gut gefallen und schon Teil eins der Dilogie konnte mich absolut überzeugen. Ein junges Mädchen, das immer schon anders war und dadurch gegen sehr viele Probleme kämpfen musste, entdeckt plötzlich, dass diese Andersartigkeit etwas ganz besonderes ist. Auf einmal wird sie wichtig und man braucht sie und ihre Fähigkeiten.Jennifer Alice Jager hat einer wirklich tollen Idee mit ihrem unglaublich eindrücklichen Schreibstil Leben eingehaucht. Sie hat eine Welt voller Magie, Gefühl und spannender Abenteuer erschaffen, die einen mitreißt. Bis zum Schluss fiebert man mit, ob es Scar und ihren Freunden gelingen wird, die Organisation zu stoppen, wer letztendlich ihr Herz erobert (ich muss gestehen, ich war definitiv Team Cooper).Lebendige und sehr authentische (teils freche) Charaktere, eine extrem bunte Welt voller Fantasie und eine Handlung, die keine (meiner) Wünsche offengelassen hat … Mein Fazit:Noch aufregender, viel mehr Action, etliche Wirrungen und einiges an Gefühlschaos, aber auch so viele Überraschungen, die die Spannung bis zum Ende aufrecht erhielten. Jennifer Alice Jager hat mich in eine unglaublich faszinierende Welt entführt, die mich verzaubert hat. Ich war froh, dass ich beide Teile direkt hintereinander verschlingen konnte, denn wenn man sich einmal in das Empire of Ink eingelesen hat, möchte man es nur ungerne wieder verlassen. Ich freu mich schon riesig auf viele weitere Geschichten aus der Feder der Autorin, denn ihre Art zu schreiben verzaubert mich jedes Mal aufs Neue. Chapeau!

    Mehr
  • Fantasie ohne Grenzen, rundum gelungen

    Empire of Ink - Die Macht der Tinte

    Brunhildi

    06. November 2017 um 17:13

    *** ACHTUNG! Enthält evtl. Spoiler zum ersten Band ***Meine Meinung:Das Cover gefällt mir wieder sehr gut. Es ist recht außergewöhnlich und die Farbkombination zieht die Blicke direkt auf sich.Die Geschichte knüpft direkt an den Vorgänger an und es geht brisant weiter. Scarlett und Finn wurden zur Organisation zurück gebracht und werden dort festgehalten. Der Klappentext ist hier gut gewählt und ich möchte der Geschichte nichts vorweg nehmen.Der Schreibstil von Jennifer Alice Jager ist wie gewohnt bildgwaltig, modern und sehr lebhaft. Das Lesen hat mir wieder sehr viel Spaß gemacht und ich konnte gar nicht genug bekommen. Aufgrund des lockeren Schreibstils sind die Seiten wieder sehr schnell verflogen.Das Buch ist weiterhin in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Scarlett geschrieben. Wie im ersten Band lässt sie sich nichts sagen. Sie ist auch hier selbstbewusst, mutig und stark. Auch bei den anderen Charakteren ist Jennifer Alice Jager sich treu geblieben. Sie sind charakterlich gleich geblieben, haben sich aber dennoch weiterentwickelt und ihre Geschichte wurde vertieft. Damit hätte ich nicht gerechnet, aber es hat mich sehr überrascht und mir sehr gut gefallen.Die Handlung ist - wie auch der erste Band - von Anfang bis Ende spannend. Wieder hat Jennifer Alice Jager brenzliche, aber auch sehr emotionale Momente eingebaut, so dass es zu keinem Zeitpunkt eintönig wurde. Der Spannungsbogen ist sehr hoch gehalten und ich wollte das Buch nicht aus der Hand legen. Die Autorin hat hier wieder ihre ganze Fantasie spielen lassen, was ich einfach an ihren Büchern - und besonders an dieser Dilogie - liebe. In diesen beiden Büchern wird der Fantasie wirklich keine Grenze gesetzt und nichts ist unmöglich. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.Fazit:Mit "Empire of Ink 2: Die Macht der Tinte" ist Jennifer Alice Jager ein perfektes Ende der Dilogie gelungen. Eine Vertiefung der Charaktere sowie die emotionale, fantasievolle und weiterhin spannende Handlung konnte mich voll überzeugen.5/5 Punkte(Perfekt!)Vielen Dank an Impress zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

    Mehr
  • Nicht, wie erwartet

    Empire of Ink - Die Macht der Tinte

    Marysol14

    28. October 2017 um 22:44

    Voller süßer Ideen und Fantasie, aber erfüllt die Versprechen des ersten Bandes für mich leider nicht. Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/10/sammelrezensionen-ebooks.html#tinte Bei dieser Rezension muss ich leider tief in die Spoilerkiste greifen, um meine Meinung erklären zu können. Daher für alle zuerst eine spoilerfreie Kurzmeinung: Dieser zweite Band hat für mich leider alles verloren, was die Reihe zuvor außergewöhnlich machte und obwohl einige süße und fantasievolle Ideen eingeflochten wurden und das Ende eine gelungene Idee ist, konnte mich die Geschichte nicht mehr packen, in den Bann schlagen und in das Reich der Fantasie entführen - wie das der erste Band noch konnte. Um konkreter zu werden, muss ich weiter ausholen - daher: ACHTUNG SPOILER!!! Besonders begeistern konnten mich die abgefahrenen Charaktere im ersten Band. Die verrückten Madhads spielen jedoch hier nur noch eine untergeordnete Rolle bzw. sind nicht mehr so präsent, die rollstuhlgebundene Protagonistin erlernt natürlich in kürzester Zeit das Laufen erneut und - das war die größte Enttäuschung für mich - Finn, der verlorene Junge, der keine Schmerzen empfinden kann, entpuppt sich als König Arthus. Whaaaat? Da freut man sich, dass der Loveinterest mal kein Held oder wichtige Hauptperson für die Handlung ist und dann das? Es reicht natürlich nicht, dass seinetwegen das Tintenreich geschaffen wurde, es reicht auch nicht dessen Herrscher zu sein, NEIIIIN es muss auch noch König Artus sein. Ernsthaft? Irritierend waren für mich auch die Antagonisten - Morgain und Morrigan. Danke für die Parallele! #nicht Zumal mich keiner der "Kämpfe" gegen die Beiden überzeugen konnte - die böse Hexe wurde quasi nebenbei besiegt, ohne dass man Finns Abenteuer miterlebt und gegen Morrigan wendet sich plötzlich das Militär/ Regierung. Mir definitiv zu unspektakulär bzw. von zu wenig Eigeninitiative seitens der Protagonisten gekennzeichnet. Was die magische Welt der Tinte betrifft, hat die Autorin einige charmante Ideen einfließen lassen. Dennoch verwirrte mich das Empire und bildlich vorstellen konnte ich mir leider weniger diesen Spiegel noch Monkeytues oder Landschaft. Auch wenn ich jetzt viel gemeckert habe, hat mich die Geschichte insgesamt angenehm unterhalten, nicht zuletzt auf Grund des einnehmenden Schreibstils der Autorin. Und gerade die Ideen für das Ende konnten mich überzeugen - dass ausgerechnet Notizbücher die Welt der Fantasie retten #notizbuchliebe und Coopers Plan, einer befreundeten Autorin in Deutschalnd *hust* Scars Geschichte zu erzählen... Süß!

    Mehr
  • <<Für die Bücher, die Geschichten, für alles, was sie uns genommen haben… >> Zitat aus dem Buch

    Empire of Ink - Die Macht der Tinte

    Gwynny

    28. September 2017 um 16:33

    FAKTENDas Buch „Empire of Ink: Die Macht der Tinte“ von Jennifer Alice Jager ist der zweite Band der Dilogie. Er ist im September 2017 bei Carlsen Impress erschienen und derzeit nur als eBook erhältlich.MEINE REZENSION ZU BAND 1:Empire of Ink: Die Kraft der FantasieKLAPPENTEXTEndlich kennt Scarlett die wirkliche Bedrohung ihrer Welt und die liegt nicht in den Bewohnern des Empire of Ink, dem Königreich, das einst durch die Macht des geschriebenen Wortes erschaffen wurde. Die eigentliche Gefahr lauert in der Organisation, die dieses Volk jagt. Um das Tintenreich vor dem Untergang zu bewahren, bleibt Scarlett nur eine Möglichkeit: Die Flucht vor dem Mann, der sie liebt, in eine Welt voller Drachen, Könige und Magie...SCHREIBSTIL & CHARAKTEREAuch dieser Band konnte mich überzeugen. Natürlich bin ich mir bewusst, dass Jennifer Alice Jager noch sehr viel wortgewaltiger schreiben kann. Doch das ist an dieser Stelle nicht nötig gewesen, diese Geschichte lebt nicht von hochtrabender Ausdrucksweise, sondern von den Bildern, die sie in meinem Kopf entstehen lässt. So hat die Autorin also gut daran getan, sich hier einer guten und leicht zu lesenden Sprache zu bedienen. So liegt das Augenmerk auf dem Geschehen.Besonders gefallen hat mir, dass hier auch zum Nachdenken angeregt wird. Denn so fantastisch das alles auch klingen mag, ein Körnchen Wahrheit steckt eben in allen Dingen. So auch hier. Lest zwischen den Zeilen, das ist immer eine gute Empfehlung :) Doch vor allem – lest! Die Charaktere haben einen authentischen Entwicklungsschub erlebt. Besonders überrascht bin ich jedoch von Cooper. Leider darf ich nicht sagen, warum – Ihr wollt ja nicht gespoilert werden, oder?Jedenfalls hat die Chemie hier gepasst. Die Atmosphäre, die Emotionen und Handlungen. Ein stimmiges Lesevergnügen für mich.MEIN FAZITEines steht fest: Ich bin und bleibe ein absoluter Fan von Jennifer Alice Jager. Scheinbar in allen Facetten – wortgewaltig, fantasievoll, märchenhaft. Wer an die Macht der Fantasie die Liebe glaubt, für den ist diese Dilogie die richtige Wahl.MEINE BEWERTUNGHier gibt es 5 von 5 Zahnrädchen.©Teja Ciolczyk, 28.09.2017BEWERTUNG FÜR DIE DILOGIE ALS GANZESHier gibt es 5 von 5 Zahnrädchen.©Teja Ciolczyk, 28.09.2017

    Mehr
  • Empire of Ink - Die Macht der Tinte

    Empire of Ink - Die Macht der Tinte

    laraundluca

    27. September 2017 um 13:20

    Inhalt: **Band 2 der märchenhaften Reihe über Buchwelten und die Magie der Tinte** Endlich kennt Scarlett die wirkliche Bedrohung ihrer Welt und die liegt nicht in den Bewohnern des Empire of Ink, dem Königreich, das einst durch die Macht des geschriebenen Wortes erschaffen wurde. Die eigentliche Gefahr lauert in der Organisation, die dieses Volk jagt. Um das Tintenreich vor dem Untergang zu bewahren, bleibt Scarlett nur eine Möglichkeit: Die Flucht vor dem Mann, der sie liebt, in eine Welt voller Drachen, Könige und Magie... Märchenhaft erzählt führt die Erfolgsautorin Jennifer Alice Jager ihre Leser in ein Königreich, in dem die Geschichten und Figuren ihrer Lieblingsbücher lebendig werden. Eine magische Welt aus Tinte und Fantasy, die vollkommen begeistert und mit außergewöhnlichen Charakteren und zahlreichen überraschenden Wendungen aufwartet. Meine Meinung: Dies ist der zweite Teil der "Empire of Ink"-Dilogie. Bereits der erste Teil konnte mich absolut begeistern. Die Handlung knüpft direkt an den ersten Teil an. Es ist deshalb notwendig, diesen zuerst zu lesen, um die Zusammenhänge zu verstehen. Der Schreibstil ist sehr angenehm und einnehmend, einfach und wundervoll. Das Buch liest sich sehr flüssig, leicht und schnell. Die Seiten sind nur so dahingeflogen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Autorin malt wunderbare Bilder. Der Schreibstil ist sehr lebendig, bildhaft und detailliert. Dadurch taucht man sofort in die Welt ein und möchte so schnell nicht mehr auftauchen. Nicht nur der Schreibstil, auch die Handlung war sehr packend und mitreißend. Der Wiedereinstieg in die Reihe ist mir sehr leicht gefallen. Ich war direkt mittendrin im Geschehen. Die Handlung war von Beginn an spannend, hat mich direkt ins Geschehen hineingezogen und nicht mehr losgelassen. Ich wollte unbedingt erfahren, was es mit Scar, den Fantasien, Finn, Chris und der Organisation auf sich hatte. Auch der Abstecher ins Empire war sehr interessant, fantastische  Wesen, böse Hexen und gute Könige laufen uns dort über den Weg. Auch über die Entstehung des Empires of Ink und der Meadheads werden wir aufgeklärt. Alle Fragen sind zum Schluss geklärt, so dass keine Rätsel offenbleiben. Die Spannung stieg stetig bis zum Schluss an, steigerte sich immer mehr um dann in einem fulminanten Höhepunkt zu gipfeln. Immer wieder gaben Wendungen und überraschende Ereignisse der Geschichte eine andere Richtung. Neue Hindernisse stellten sich in den Weg und lenkten die Handlung auf einen anderen Kurs, ergaben neue Schattierungen und unvorhergesehene Entwicklungen. Die Handlung hat einen ganz anderen Weg genommen, als ich zu Beginn des ersten Teils vermutet hatte. Dabei spielen bekannte Märchenelemente und Geschichten als auch neue Faktoren eine Rolle und vermischen sich zu etwas völlig Neuem. Das Ende hat mich komplett berührt, ich habe sogar ein paar Tränen geweint, denn ein Charakter tat mir am Schluss so unsagbar leid. Das Setting hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin schreibt sehr bildgewaltig, so das sich mir sowohl die Figuren als auch die Umgebung und die Fantasiewelt sehr gut vorstellen konnte. Auch die Stimmung, die Atmosphäre und die Gefühle der Charaktere sind sehr nah, lebendig und echt beschrieben, so dass alle Gefühlsregungen vollkommen nachvollziehbar und zum Greifen waren. Die Figuren sind sehr liebevoll, detailliert und plastisch gezeichnet. Ich konnte sie mir bildlich vor mir sehen. Sie haben alle ihrem Charakter entsprechend nachvollziehbar und authentisch gehandelt. Sie wirken sehr natürlich und real, haben ihre Persönlichkeit, Ecken und Kanten. Scarlett ist mir trotz einiger schwieriger Momente zwischendurch sehr ans Herz gewachsen. Ihr Schicksal hat mich sehr berührt. Und es wurde und wurde nicht besser. Immer wieder gab es neue Schläge, neue Hindernisse, ein gutes Ende kam mir zwischendurch richtig abwegig vor bei den vielen und großen Problemen und Gegenspielern. Chris war im ersten Teil sehr undurchsichtig. Und auch hier war zuerst wieder sehr verschwommen, wem seine Loyalität letztendlich galt. Finn mochte ich auch sehr gerne. Ein toller, verrückter, aber auch liebevoller Charakter, der hinter die Dinge blickt und der mich am Ende des ersten Teils völlig überrascht hat. Mit ihm hat es eine besondere Bewandtnis, über die ich aber nichts verraten möchte. Fast an einem Stück habe ich das Buch verschlungen, konnte es nicht aus der Hand legen, habe bis spät in die Nacht gelesen. Die Geschichte ist einfach nur schön, hat mir eine spannende, fesselnde und perfekte Lesezeit beschert, hat mich gefesselt und berührt. Ich bin völlig begeistert! Fazit: Ein tolles Buch, eine grandiose Dilogie über die Welt und Macht der Fantasie. Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • ein sehr gelungener zweiter Teil

    Empire of Ink - Die Macht der Tinte

    Manja82

    25. September 2017 um 15:33

    Kurzbeschreibung**Band 2 der märchenhaften Reihe über Buchwelten und die Magie der Tinte**Endlich kennt Scarlett die wirkliche Bedrohung ihrer Welt und die liegt nicht in den Bewohnern des Empire of Ink, dem Königreich, das einst durch die Macht des geschriebenen Wortes erschaffen wurde. Die eigentliche Gefahr lauert in der Organisation, die dieses Volk jagt. Um das Tintenreich vor dem Untergang zu bewahren, bleibt Scarlett nur eine Möglichkeit: Die Flucht vor dem Mann, der sie liebt, in eine Welt voller Drachen, Könige und Magie…Märchenhaft erzählt führt die Erfolgsautorin Jennifer Alice Jager ihre Leser in ein Königreich, in dem die Geschichten und Figuren ihrer Lieblingsbücher lebendig werden. Eine magische Welt aus Tinte und Fantasy, die vollkommen begeistert und mit außergewöhnlichen Charakteren und zahlreichen überraschenden Wendungen aufwartet.(Quelle: Impress)Meine MeinungBereits der erste Teil der „Empire of Ink“ – Reihe von Jennifer Alice Jager hatte mich begeistert. Nun also ist der zweite Band, der den Titel „Die Macht der Tinte“ trägt, erschienen. Das Cover passt ganz wunderbar zum ersten Band und der Klappentext versprach mir bereits richtig interessante Lesestunden. Also habe ich mich neugierig ans Lesen gemacht.Die Charaktere hat die Autorin erneut richtig gut gezeichnet. Als Leser begegnet man hier altbekannten genauso wie neu eingeführten Figuren.Die bekannten Figuren entwickeln sich hier ganz wunderbar weiter.Scar war mir erneut sehr sympathisch. Sie setzt sich sehr für ihr Ziel ein, diese Eigenschaft ist wirklich bewundernswert. Auf mich wirkte sie glaubhaft und realistisch beschrieben.Sowohl Finn als auch Cooper haben mich hier richtig für sich gewonnen. Beides sind tolle Charaktere, die ein paar Überraschungen bereithalten.Die Nebencharaktere sind der Autorin auch richtig gut gelungen. Hier gibt es neben Bekannten auch neue Figuren, die sich sehr gut ins Geschehen einfügen.Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht und flüssig gehalten. Ich bin auch dieses Mal wieder flott und leicht durch die Seiten der Geschichte gekommen, konnte ohne Probleme folgen.Die Handlung knüpft direkt an Band 1 an. Daher sollte man diesen auch vorher gelesen haben, denn nur so werden die Zusammenhänge auch wirklich deutlich. Ich war direkt wieder drin, war gefangen vom ersten Wort bis zum Ende. Es geht hier erneut sehr spannend zu. Die von Jennifer Alice Jager geschaffene Welt hat es einfach total in sich. Sie ist magisch, fantastisch, ja einfach total genial. Und es gibt Überraschungen, die mich unvorbereitet getroffen haben.Das Ende ist dann wirklich klasse. Es ist spannend und macht das Geschehen einfach rund. Dieser Abschluss macht Spaß und lässt den Leser dann zufrieden zurück.FazitAlles in Allem ist „Empire of Ink 2: Die Macht der Tinte“ von Jennifer Alice Jager ein rundum gelungener Abschluss der Reihe.Bekannte Charaktere, die sich toll weiterentwickeln und auch neue Figuren, die sich gut ins Geschehen einfügen, ein flüssig zu lesender leichter Stil der Autorin sowie eine Handlung, die erneut sehr spannend und auch überraschend gehalten ist, haben mich überzeugt und wunderbar unterhalten.Absolut zu empfehlen!

    Mehr
  • Schöner Abschluss der Dilogie

    Empire of Ink - Die Macht der Tinte

    Phoenicrux

    21. September 2017 um 12:03

    Cover:Das Cover zu Die Macht der Tinte sieht nicht nur klasse aus, sondern macht auch auf den Kopf gestellt optisch viel her. Ich finde es toll das sie dem Motiv treu geblieben sind und nur farblich etwas geändert haben. Da Blau gefällt mir sehr.Erster Eindruck zum Buch:Der Einstieg wurde einem ganz einfach gemacht und man konnte sich super wieder reinlesen. Die Illustration die sich bei den Kapitelanfängen wiederholt, hat es mir etwas angetan. Es ist schlicht, aber doch unglaublich passend für die Geschichte.Protagonisten:Scarletts Mut und ihr Wille sind wirklich stark. Sie denkt auch außerhalb des vorgegebenen Rahmens. Ihre Persönlichkeit und sie als Charaktere sind mir sehr sympathisch und ich kann mich mit ihr identifizieren.Finn strotzt nur so vor Spontanität und Fantasie. Das habe ich im ersten Band schon an ihm geschätzt. Ich habe mich gefreut das er eine etwas größere Rolle eingenommen hat in der Geschichte und ihn so besser kennen zu lernen. Sein Entwicklung hat mich sehr überrascht, da man es nicht vorausahnen konnte.Chris ist ein guter Soldat, ganz so wie es von ihm erwartet wird. Die Fassade die er im Bezug auf Scarlett mit sich herumträgt, bröckelt hin und wieder und man kann dahinter sehen, das er wirklich kein schlechter Kerl ist.Meine Meinung:Nach Band 1 war ich mehr als gespannt auf den zweiten und auch leider schon finalen Band der Dilogie. Ich hätte sehr gerne noch viel mehr Abenteuer mit Scar, Finn, Chris und den anderen erlebt. Empire und die Idee der Geschichte faszinieren mich sehr und der Schreibstil der Autorin hat mich wieder gefangen genommen. Es war eine tolle Reise, voller Fantasie und Wendungen die man nicht ahnen konnte. Schade das man Empire schon nach 2 Bänden verlassen muss.

    Mehr
  • Fantasiereich, magisch - perfekt!

    Empire of Ink - Die Macht der Tinte

    Sanny

    20. September 2017 um 07:36

    Das Cover ist fast identisch mit dem des ersten Teils. Dieses ist nun blau, statt orange und das Silhouetten Pärchen küsst sich. ich finde dieses umgedrehte Schloss im Lauf der Tinte sehr passend und auch beeindruckend.Der Schreibstil von Jennifer Alice Jager gefällt mir wieder sehr, da habe ich hier auch nichts anderes erwartet. Sie schreibst mit so viel Liebe und Hingabe. Das Buch umfasst 29 Kapitel und die Überschriften sind wieder sehr kreativ, wie auch schon im ersten Teil. Geschrieben ist dieser Teil auch wieder in der Ich-Perspektive von Scar.Faszinierend finde ich auch, dass die Geschichte viele überraschende Wendungen nimmt - sie ist überhaupt nicht für mich vorhersehbar und immer wieder unerwartet. Das gefällt mir, weil ich als Leser noch mehr unterhalten werde.Die Protagonistin Scarlett ist mir sehr ans Herz gewachsen. Sie ist stark und egal was passiert, sie macht weiter und ist wagemutig. Auch die anderen Madheads/Nerds habe ich alle in mein Herz geschlossen, sowie Lance. Alle Charaktere wirken authentisch und sind auf ihre eigene Art besonders. Vor allem Cooper mochte ich in diesem zweiten Band immer mehr. Die Autorin hat hier eine wunderbare Welt erschaffen. Das Reich der Tinte ist atemberaubend und voller Fantasie - so finden sich sprechende Affen, Pflanzen und sogar Drachen darin. Es wird hier eine Thematik aufgegriffen, die uns allen bewusst ist - wir flüchten uns immer mehr in die digitale Welt und das reale Miteinander wird immer weniger.Lasst euch auf diese wundervolle Reise ein und erlebt, wie versucht wird die Tintenwelt zu retten und damit die magische Welt aus Tinte und Fantasy. Absoluter Lesetipp!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.