Jennifer Alice Jager Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

(69)

Lovelybooks Bewertung

  • 58 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 54 Rezensionen
(57)
(10)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder“ von Jennifer Alice Jager

Ein absolut berauschendes Wintermärchen von der Bestsellerautorin Jennifer Alice Jager
**Eine Prinzessin mit dem Mut eines Kriegers**

Fantaghiro ist nicht nur die Jüngste von drei Königstöchtern, sondern auch die Wildeste. Tagtäglich setzt sie sich über alle Regeln des Hofs hinweg, reitet, liest Bücher und streift oft stundenlang in den verbotenen Weißen Wäldern umher. Das geht schließlich so weit, dass ihr Vater sie auf dem königlichen Ball des Nachbarlands nicht als seine Tochter vorstellen möchte. Für Fantaghiro kein Problem. Ohne zu zögern schneidet sie sich ihr schönes Haar ab und gibt sich als Stallbursche aus, um ihre Schwestern begleiten zu können. Als sie dann aber unterwegs angegriffen werden, steht sie plötzlich vollkommen alleine und nur mit einem Stock bewaffnet dem gut aussehenden Schwertkämpfer Alessio gegenüber – und der hält sie für einen Jungen…

»Prinzessin Fantaghiro. Im Bann der Weißen Wälder« ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.

//Weitere märchenhafte Romane der Autorin:
-- Sinabell. Zeit der Magie
-- Being Beastly. Der Fluch der Schönheit
-- Secret Woods 1: Das Reh der Baronesse
-- Secret Woods 2: Die Schleiereule des Prinzen//

Eine wundervolle Märchen-Adaption mit einem spannenden Ende <3

— Buecher-Eulen

Fantaghiro ist klug, mutig, stark, schlagfertig und wundervoll optimistisch. Eine absolute Leseempfehlung!

— AggiWuerze

Super Protagonistin! Fantaghiro ist ein starker und mutiger Charakter, der seine Meinung stets vertritt und das beste für jeden will.

— readyreader

Eine absolut gelungene Märchenadaption. *-* ~ Klare Leseempfehlung ~

— Susi_Smoothy

Eine wunderschöne und Zauberhafte Märcheadaption, die mich voll in ihren Bann gezogen hat.

— XChilly

Ein nettes Märchen für Zwischendurch mit einer sympathischen Protagonistin!

— Maralenchen

Tolles Buch. Super Idee und richtig gut geschrieben, am Ende vielleicht etwas verwirrend.

— JK1860

Wir brauchen definitiv mehr Fantaghiros! 💖💖💖

— Buchfreundin70

Wieder mal ein Buch der Extra Klasse wie ich es von der Autorin gewohnt bin, toller Schreibstiel, tolle Umsetzung.

— MiracleDay

Wunderschöne Geschichte mit einer absolut taffen Heldin!

— EllaWoodwater

Stöbern in Fantasy

Palace of Glass - Die Wächterin

..spannender & starker Auftakt dieser Reihe. Wundervolle Charaktere. Konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Freue mich auf Band 2.

JuleBebieh

Blood Destiny – Bloodfire

Interessanter Auftakt mit Luft nach nach oben

Buffy2108

Nevernight - Das Spiel

Sogar noch besser als der erste Teil! Absolut spannend und ziemlich blutig.

Sandkuchen

Animant Crumbs Staubchronik

Die Welt von 1890 <3 Ein Traum dank Lin Rina

AnnisBuecherparadies

Coldworth City

Mal eine etwas andere Geschichte von Mona Kasten, aber dennoch sehr gelungen.

connys_buechererlebnisse

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zauberhafte Märchenadaption

    Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

    evermore1993

    11. May 2018 um 22:09

    *Inhalt* Fantaghiro ist nicht nur die Jüngste von drei Königstöchtern, sondern auch die Wildeste. Tagtäglich setzt sie sich über alle Regeln des Hofs hinweg, reitet, liest Bücher und streift oft stundenlang in den verbotenen Weißen Wäldern umher. Das geht schließlich so weit, dass ihr Vater sie auf dem königlichen Ball des Nachbarlands nicht als seine Tochter vorstellen möchte. Für Fantaghiro kein Problem. Ohne zu zögern schneidet sie sich ihr schönes Haar ab und gibt sich als Stallbursche aus, um ihre Schwestern begleiten zu können. Als sie dann aber unterwegs angegriffen werden, steht sie plötzlich vollkommen alleine und nur mit einem Stock bewaffnet dem gut aussehenden Schwertkämpfer Alessio gegenüber – und der hält sie für einen Jungen…*Cover* Das Cover finde ich einfach zauberhaft, es passt perfekt zum Titel diese Buches und spiegelt auch perfekt die Geschichte in den weißen Wäldern wieder. Ein junges Mädchen eilt in einem wundervollen weißen Kleid durch einen verschneiten Wald.*Schreibstil* Jennifers Schreibstil konnte mich auch in diesem Buch wieder verzaubern und in eine fremde Welt entführen. Mit wundervollen Worten zieht sie den Leser in ihren Bann und führt ihn in Fantaghiros Leben.*Meinung* Fantaghiro ist die jüngste von drei Töchtern vom König von Ambrien. Doch benimmt Fantaghiro sich nicht wie eine Prinzessin, sondern tanzt ihrem Vater auf der Nase rum. Obwohl es Frauen verboten ist, das Lesen und Schreiben zu lernen, beherrscht Fantaghiro beides. Sie reitet wie ein Junge und auch mit Wiederworten ist sie nicht sparsam. Fantaghiro verbringt ihre Tage oft in den weißen Wäldern, doch diese sind verzaubert und das gesamte Volk fürchtet diese. Aber Fantaghiro hat hier ihr zweites Zuhause gefunden und auch eine Freundin, die weiße Königin. Eines Tages reicht ihrem Vater ihr Ungehorsam und er schickt sie zu den Stallbursch, sie soll dort lernen wie es ist ein Junge zusein und ihr richtiges Leben zu schätzen wissen. Doch ohne Fantaghiro, denn ihr kommt das alles grade recht. Doch dann geraten sie und ihre Schwestern in Gefahr und ihr Leben ändert sich schlagartig... Fantaghiro ist eine sehr selbstbewusste und ehrgeizige Protagonistin. Von der ersten Seite an habe ich sie in mein Herz geschlossen. Sie wird in ihrer Umgebung zwar akzeptiert, man merkt aber, dass ihre besondere Art bei manchen auch einen bitteren Beigeschmack hinterlässt. Ich bewundere Fantaghiro für ihren Mut, sich gegen ihren Vater und ihre Familie zustellen um das Volk von Ambrien zu retten. Sie möchte immer das beste für die Anderen und würde dafür auch das wichtigste in ihrem Leben opfern. Ihre Schwestern Lorena und Eleonora sind zwei typische Prinzessinnen, zumindest scheint es am Anfang so. :) Sie tragen wallende und zauberhafte Kleider, benehmen sich vorzüglich und freuen sich auf den Ball kt den Prinzen um ihre große Liebe zufinden. Doch die beiden akzeptieren ihre kleine Schwester und versuchen ihr zu helfen. Sie möchten nicht, dass sie irgendetwas aufgibt und stellen sich mit ihr den Gefahren. Auch die anderen Personen sind authentisch und passen perfekt in ihre Position. Jennifer hat mich mit Fantaghiro total verzaubert. Jedes Mal wenn ich dachte, ich wüsste wie es weitergeht, passierte doch was völlig anderes und ich bin wieder in der Geschichte versunken. Das Ende war einfach herzzerreißend und wundervoll, aber mehr möchte ich jetzt nicht verraten. ;)*Fazit* Ich liebe dieses Märchenadaption.   Ich kenn das Originalmärchen nicht, daher hatte ich auch nichts zum vergleichen, aber es hat mir sooo mega gut gefallen, dass ich mir das Original bald mal anschauen werde. Ein Herzzerreißendes Märchen von einer Prinzessin, die nie eine sein wollte, ihr Leben opfert um ander zu retten und nicht an die Liebe glaubt. Fantaghiro zeigt einfach, dass Mädchen auch was erreichen können, wenn sie nur wollen und nicht nur Jungs etwas zu sagen haben. Die Märchenadaption ist auf meine Lieblingsliste gewandert und bekommt daher 5 von 5 Sterne von mir.  

    Mehr
  • Eine wundervolle Märchen-Adaption mit einem spannenden Ende <3

    Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

    Buecher-Eulen

    02. May 2018 um 12:19

    Meine Meinung: Wir lernen die junge Prinzessin Fantaghiro kennen und es dauert nicht lange bis der Leser merkt, dass Fantaghiro keine typische Prinzessin ist: Sie ist wild und ein Freigeist. Sie macht sich nichts aus schicken Kleidern und viel Schminke, denn sie liebt das Abenteuer und die magischen weißen Wälder. Ihr Vater ist davon natürlich nicht begeistert und bestraft sie, indem sie als Stallbursche arbeiten muss, doch Fantaghiro kämpft sich da durch und wird immer stärker – das muss sie auch, denn sie soll der Ritter sein, der durch einen Einzelkampf mit einem Gegner des befeindeten Königreiches den Frieden bringen soll… Ich konte mich sofort in die Geschichte vertiefen und fand Fantaghiro von Anfang an sehr sympathisch <3 Die junge Prinzessin ist wild und stürmisch und somit ist sie die perfekte Protagonistin für diese Adaption. Das gesamte Buch ist spannend und voller Magie – ich hatte mir eigentlich eine genaue Vorstellung über den Verlauf der Geschichte gemacht und doch hat die Autorin es mal wieder geschafft mich zu überraschen! Es gibt viele Wendungen und richtig unvorhersehbare Momente, die mir einfach sooo gut gefallen haben, denn sie geben der Märchenadaption den richtigen Pfiff <3 Das Ende fand ich einfach unglaublich! Jennifer Alice Jager ist eine Meisterin wenn es darum geht das Ende eines Buches überraschend und absolut spannend zu gestalten ohne, dass der Leser das märchenhafte Gefühl verliert <3 Schreibstil: Ich LIEBE den Schreibstil von Jennifer Alice Jager *-* Sie schafft es immer mich in ihren Bann zu ziehen, sodass ich mich vollkommen in der Geschichte verlieren kann <3 Cover: Dieses Cover ist im Märchen-Stil gehalten und ich finde es wunderschön *-* Es passt zu der Geschichte, mit der wilden Prinzessin und den magischen weißen Wäldern <3 Fazit: Insgesamt kann ich diese Märchen-Adaption einfach nur weiterempfehlen <3 Egal, ob jung oder alt, Männlein oder Weiblein: Diese Geschichte ist einfach Pflicht für jeden Märchen-Fan <3

    Mehr
  • Märchenhaft schön

    Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

    AggiWuerze

    30. April 2018 um 18:42

    Die Märchenfilmreihe aus den 90ern zu diesem italienischen Volksmärchen hat meine Kindheit geprägt und ich liebe sie bis heute (auch wenn ich mittlerweile sehe, wie cheasy das eigentlich war). Da hat es mich ganz besonders gefreut, als ich die Tage dieses Schätzchen entdeckt und in kurzer Zeit inhaliert habe. So schön!Man erkennt ganz viele Parallelen zu der Verfilmung von damals und doch ist die Geschichte ganz anders. Ein wenig ernsthafter, doch insgesamt kaum minder kitschig. Im Buch findet sich, ebenso wie in den Filmen, ein starker, weiblicher Hauptcharakter. Fantaghiro ist klug, mutig, stark, schlagfertig und wundervoll optimistisch. Ich mag es am liebsten sofort nochmal lesen. Und parallel dazu die Filme schauen :)

    Mehr
    • 2
  • Absolut gelungene Märchenadaption

    Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

    Susi_Smoothy

    16. April 2018 um 21:00

    Wow. Einfach nur wow. Es gibt nicht viele Bücher, die es schaffen mich nach wenigen Seiten zu fesseln. Prinzessin Fantaghiro hatte mich nach wenigen Seiten und ich konnte gar nicht aufhören.Ich lese ja eigentlich eher Bücher, die in der Ich-Perspektive geschrieben sind, aber Jennifers Schreibstil verleitet einen dazu weiter zu lesen. An den richtigen Stellen passiert etwas trauriges oder total witziges (bei einer Stelle habe ich mich nicht mehr ein bekommen. :D das war echt zuuu gut.).Fantaghiro ist so ein toller Mensch. Über Regeln setzt sie sich einfach hinweg und scheut sich auch nicht davor ihrem Vater, dem König, die Meinung zu sagen. Sie ist ein richtiger Wildfang und das macht sie sehr sympathisch. Sie gibt niemals auf. Ich bewundere ihre Kämpfernatur sehr. Ich konnte mich auch super mit ihr identifizieren und bin jetzt auch traurig, dass die Geschichte schon vorbei ist.Bei ihren Schwestern war ich ständig im Zwiespalt. Einerseits sind sie so lieb und pflichtbewusst, andererseits halten sie immer zu ihrer jüngsten Schwester.Alessio fand ich am Anfang echt doof, aber auch er konnte mein Herz schnell erwärmen.Ich möchte euch auch gar nicht so viel verraten, aber glaubt mir, die liebe Fantaghiro ist mit allen Wassern gewaschen und das Buch wird auf keinen Fall langweilig. ;)Es hat 5 Sterne mehr als verdient.

    Mehr
  • Eine wunderschöne und Zauberhafte Märcheadaption, die mich voll in ihren Bann gezogen hat.

    Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

    XChilly

    14. April 2018 um 18:29

    Cover: Das Cover finde ich, ist ein absoluter Hingucker!Ich finde es total märchenhaft und passt mal wieder perfekt zu der Geschichte. Meinung: Jennifer Alice Jäger hat mich mit Ihren schreibstill wieder absolut begeister! Wir lesen hier aus der Erzählperspektive, bei der mehrere Personen im Fokus stehen.Trotz der Erzählerperspektive hat es die Autorin geschafft, dass man die Gedankenwelt der Protagonisten sehr gut nachvollziehen konnte und mit Ihnen zum Teil einfach nur mitfühlen konnte. Fantaghiro mag es lieber durch die Wälder zu streifen und sich mit den bediensteten und normalen Bürgern zu vergnügen als Ihre langweiligen und steifen Pflichten als Prinzessin zu erfüllen.Als Sie zur Strafe eine Weile die Aufgaben des Stallburschen übernehmen sollte, war Sie einfach nur erfreut darüber. Allein das zeigt schon das unsere Fantaghiro hier, keine normale und einfache Prinzessin ist.Ich finde Fantaghiro mit Ihrer sturen und aufmüpfigen Art und vor allem, Ihren losen Mundwerk, absolut sympathisch. Auch die Nebencharaktere wurden von der Autorin wirklich toll entwickelt und haben alle eine gewisse tiefe, was ich persönlich immer sehr schön finde. Die Story ist durch und durch Spannung, sodass ich das Buch leider viel zu schnell durchhatte, da ich einfach nicht aufhören konnte zu lesen.Ich finde, wir haben hier eine wirkliche angenehme Mischung der Emotionen nicht nur Romantik und Herzschmerz spielen dabei eine Rolle.In diesem Buch kommt auch Humor auf jeden Fall nicht zu kurz, was ich ganz angenehm finde.Es gab einige zu erwartende, aber auch viele unerwartete Wendungen im Verlauf der Geschichte, die mich immer wieder überrascht haben.Auch die Moral des Märchens ist einfach wundervoll Ich kenne die Originalgeschichte nicht, daher bin ich frei von Erwartungen diesbezüglich, in dieses wunderbare Märchen eingetaucht. Fazit: Eine wunderschöne und Zauberhafte Märcheadaption, die mich voll in ihren Bann gezogen hat.Jeder der Märchenhafte Bücher mag, dem lege ich dieses ans Herz.Ich fand es nicht nur einfach schön, sondern auch unheimlich spannend und emotional. chillys-buchwelt.blogspot.de

    Mehr
  • Komm_wir_gehen_schaukeln

    Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

    komm_wir_gehen_schaukeln

    12. April 2018 um 21:23

    Zuallererst muss ich sagen, das ich die original Geschichte nicht kenne und ich die Adaption, daher nicht vergleichen kann. Aber ich bin hin und weg von der Geschichte. Sie hat mir sogar, am Ende, ein paar tränen entlockt. Ein wahrhaftiges Märchen und so schön geschrieben. Man sollte den Mut und die Stärke einer Frau nicht überschätzen. Manchmal frage ich mich, was Könige aus längst vergessenen Zeiten, heute sagen würden. Wenn sie unsere Welt jetzt sehen könnten. Schon lange, ist die Frau das stärkere Geschlecht. Man gut, das ich nicht, in so einer Zeit aufgewachsen bin, denn ich wäre genau wie Fantaghiro gewesen. Ich hätte ich mich auch, allem wiedersetzt und für das eingestanden, was mir wichtig ist. Sie ist eine tapfere und bemerkenswerte Frau. Auch Alessio, trägt sein Herz am rechten fleckt und wirkt trotz seiner „Intrigen“ sympathisch. Selbst ein Hauch von Magie ist zu spüren. Ich hätte gern selbst, die Weissen Wälder einmal betreten. Ein Ort voller Ruhe und Magie. Es war einfach schön, einige Stunden im Buch zu verbringen. Irgendwann werde ich mir auch das original einmal ansehen. Aber ich glaube das es dem Buch nicht das Wasser reichen kann.

    Mehr
  • Richtig schön

    Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

    JK1860

    09. April 2018 um 14:50

    Ich habe zuvor noch nie etwas über Fantaghiro gehört, aber ich habe es gelesen und es war echt gut. Es dauert etwas, bis man rein kommt, aber es ist spannend geschrieben. Fantaghiro ist mir sympatisch, auch wenn es natürlich schon einen Haufen Bücher gibt, in denen es um eine Prinzessin geht, die praktisch keine sein will, aber hier ist es sehr eindrücklich beschrieben, wie ihre gleichgültige Haltung von vielen missverstanden wird und alle denken sie tut nur so. Bis man merkt, dass es immer Fantaghiros voller Ernst war.Auch der Zwiespalt von Alessio kann man nachvollziehen, dass er mit sich kämpft um Fantaghiros Augen zu vergessen und am Ende verliert.Auf der Feindesburg dachte ich es ist aus und alles endet ohne Happy End. Aber es ist sehr spannend geschrieben und von manchen Dingen hätte ich nie gedacht, dass sie am Ende so sein würden.

    Mehr
  • Taffe Prinzessin und eine bezaubernde Umsetzung !

    Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

    MiracleDay

    10. March 2018 um 04:23

    Daten zum Buch:Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der weißen Wälder ist eine bezaubernde Märchenadoption mit einer sehr taffen und mutigen Prinzessin die mein Herz im Sturm erobern konnte. Erschienen ist es am 07.12.2017 im Impress Verlag und umfasst 348 Seiten. Leider ist es bisher nur als Ebook erhältlich und kostet 3,99.Klappentext: **Eine Prinzessin mit dem Mut eines Kriegers** Fantaghiro ist nicht nur die Jüngste von drei Königstöchtern, sondern auch die Wildeste. Tagtäglich setzt sie sich über alle Regeln des Hofs hinweg, reitet, liest Bücher und streift oft stundenlang in den verbotenen Weißen Wäldern umher. Das geht schließlich so weit, dass ihr Vater sie auf dem königlichen Ball des Nachbarlands nicht als seine Tochter vorstellen möchte. Für Fantaghiro kein Problem. Ohne zu zögern schneidet sie sich ihr schönes Haar ab und gibt sich als Stallbursche aus, um ihre Schwestern begleiten zu können. Als sie dann aber unterwegs angegriffen werden, steht sie plötzlich vollkommen alleine und nur mit einem Stock bewaffnet dem gut aussehenden Schwertkämpfer Alessio gegenüber – und der hält sie für einen Jungen…   Das Cover:Das Cover ist einfach bezaubernd, Märchenhaft und ein toller Hingucker. Es passt perfekt zur Schreibweise der Autorin und spiegelt das Innenleben des Buches sehr gut wieder. Es ist so schön das ich hoffe, das dieses Buch irgendwann doch noch als Taschenbuch erscheint.Die Schreibweise:Bisher hat mich die Autorin bei noch keinem Buch von ihr enttäuscht und so ist es auch in diesem Fall, sie holt einen auf den ersten Seiten ab und entführt einen in eine bezaubernde , Märchenhafte Welt und halt einem lange in ihren Bann gefangen, die Seiten fliegen nur so dahin und man fühlt sich als würde man selbst in dem Buch Leben.Die Charaktere:In diesem Buch gibt es viele tolle und überraschende Charaktere, allen voran geht es natürlich um Fantaghiro, die einfach eine taffe, mutige und bezaubernde Prinzessin ist, sie ist wild und liebt ihre Freiheit, dabei ist sie aber Bodenständig und Herzensgut ich habe mich sofort in sie Verliebt.Aber auch Alessio ist ein Charakter zum verlieben, auch wenn es am Anfang vielleicht eine Art Hass-Liebe ist, so schließt man ihn schnell ins Herz und muss auch das eine oder andere mal um ihn bangen. Hach.. ihn würde ich auch heiraten. Aber auch Tristan auch wenn er ein kleiner Hitzkopf war, habe ich sehr schnell ins Herz geschlossen und auch wenn ich ihn manchmal verflucht habe, fand ich am Ende das er doch ein feiner Kerl ist.Besonders Interessant war aber auch die Weiße Königin die ja eine sehr große Rolle spielt, aber hier mag ich nicht zu viel verraten, da ich keinen Spoilern möchte.Meine Meinung:Auch dieses mal konnte Jennifer mich wieder direkt auf der ersten Seite abholen und tief in eine Märchenhafte bezaubernde Welt entführen. Das Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt auch wenn ich sie das eine oder andere mal verflucht habe, weil ich dachte sie bricht mir mein Herz, sie kann so gemein sein, aber das weiss sie ja.Die Handlung und auch die Umsetzung sind einfach perfekt gelungen ich hatte sofort das Gefühl als wäre ich direkt vor Ort dabei, habe gefiebert, gehofft, gebangt und auch viel geweint, die Emotionen kamen einfach so über mich rüber , haben mich ergriffen und die Oberhand gewonnen, ich war dem ganzen einfach ausgeliefert. Aber es hat mich verzaubert, bezaubert und es hat einfach mein Herz erwärmt. Die Geschichte wird zu keinem Zeitpunkt langwierig oder vorausschauend, denn es passiert immer wieder etwas neues mit dem man nicht gerechnet hat.Die verschiedenen Orte sind Lebhaft und Märchenhaft und sie entführen einen an einen anderen Ort.Unsere Taffe und mutige Prinzessin Fantaghiro macht die Geschichte dann einfach noch rund herum perfekt. Sie ist Lebensfroh, Bodenständig und sehr mutig und viele könnten sich eine Scheibe von ihr abschneiden, sie ist eine sehr sympathische und bewundernswerte junge Frau die ich sofort in mein Herz geschlossen habe, denn sie hat das Herz am richtigen Fleck.Für mich war die Geschichte rund herum perfekt und ich bin total verliebt.Abschluss Fazit:Lass dich entführen in eine Märchenhafte, bezaubernde Welt mit einer Taffen, Mutigen und Sympathischen Prinzessin, einen hitzköpfigen Raben und einen verwirrten aber tollen Prinzen. Warte nicht sondern fange noch heute an zu lesen. 

    Mehr
  • Wunderschöne Geschichte mit einer absolut taffen Heldin

    Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

    EllaWoodwater

    29. January 2018 um 18:41

    Prinzessin Fantaghiro – im Bann der weißen Wälder war die zweite Märchenadaption, die ich gelesen habe und ich muss sagen, dass ich jetzt wohl öfter zu solchen Geschichten greifen werde. Nicht nur das die Autorin einen sehr angenehmen Schreibstil hatte, auch die Geschichte rundum Fantaghiro konnte mich überzeugen. Das Setting, gerade die weißen Wälder, in denen die Prinzessin immer wieder unterwegs war, wirkten einfach traumhaft. Es wurde alles so einfühlsam beschrieben, dass ich als Leser mittendrin, statt nur dabei war. Auch die Spannung ließ keine Wünsche unerfüllt. Auch wenn es sich um ein Märchen handelt und von Märchen gute Enden bekannt sind, wusste ich nicht, welches Ende mich hier erwarten würde. Kaum hatte ich gedacht, jetzt wird alles gut, geschah etwas, womit ich in dem Moment nicht gerechnet hatte. Danach war wieder alles möglich. Diese Spannung hielt sich beinahe bis zur letzten Seite. Fantaghiro hat mir besonders gefallen. Sie ist eine außergewöhnliche Person und bricht durch ihre Art so ziemlich jedes Klischee, dass mir über Prinzessinnen bekannt ist. Willensstark, loyal und mutig, sind die Worte, mit denen ich sie beschreiben würde. Ich stand in jeder einzelnen Minute an ihrer Seite und war unglaublich beeindruckt, wie taff sie sich ihrem Schicksal stellte. Trotz aller Widrigkeiten blieb sie sich treu. „Sie glaubte fliegen zu können, wenn sie sich nur noch ein klein wenig mehr anstrengte.“ Prinzessin Fantaghiro, Jennifer Alice Jager. Eine Frau, die sich viele als Vorbild nehmen sollten. Jeder sollte an sich glauben, an dass, was man für richtig hält, was einem das Herz sagt. Egal wie sehr die Welt versucht, einem vom Gegenteil zu überzeugen. In dem Buch wird dabei besonders auf die Problematik eingegangen, wenn die eigenen Eltern komplett andere Vorstellungen und Erwartungen an das eigene Kind haben. Ein schwieriges Thema, nicht nur in einem Märchen. „Man muss die Augen nach dem Licht offen halten, auch wenn man sich durch Schatten bewegt.“ Prinzessin Fantaghiro, Jennifer Alice Jager. Die Schwestern von Fantaghiro konnte ich direkt ins Herz schließen. Nach außen so anders und im Herzen doch so gleich. Ich mochte sie beide, denn sie standen ihrer Schwester bei, gerade da, wo sie es am dringendsten brauchte. Die abwechselnden Perspektiven ermöglichten mir zudem auch einen tieferen Blick in die Gedanken von Alessio, dem Krieger aus dem Nachbarland. Das fand ich wirklich gut und hat der Geschichte, wie ich finde, noch mehr Tiefe verliehen.FAZIT? Eine wunderschöne Märchenadaption, die mich rundum überzeugen konnte. Nicht nur mit einer schönen Welt, sondern auch mit einer starken und beeindruckenden Protagonistin, die definitiv das Glanzstück des Buches war. Jennifer Alice Jager schreibt wirklich wunderbar und ich bin mir ziemlich sicher, dass das nicht das letzte Buch gewesen sein wird, was ich von ihr lesen werde. Eine klare Leseempfehlung von mir.

    Mehr
  • Erinnerungen werden wachgerufen

    Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

    jessica_nguy

    28. January 2018 um 16:50

    Inhalt:**Eine Prinzessin mit dem Mut eines Kriegers**Fantaghiro ist nicht nur die Jüngste von drei Königstöchtern, sondern auch die Wildeste. Tagtäglich setzt sie sich über alle Regeln des Hofs hinweg, reitet, liest Bücher und streift oft stundenlang in den verbotenen Weißen Wäldern umher. Das geht schließlich so weit, dass ihr Vater sie auf dem königlichen Ball des Nachbarlands nicht als seine Tochter vorstellen möchte. Für Fantaghiro kein Problem. Ohne zu zögern schneidet sie sich ihr schönes Haar ab und gibt sich als Stallbursche aus, um ihre Schwestern begleiten zu können. Als sie dann aber unterwegs angegriffen werden, steht sie plötzlich vollkommen alleine und nur mit einem Stock bewaffnet dem gut aussehenden Schwertkämpfer Alessio gegenüber – und der hält sie für einen Jungen…Meine Meinung:Prinzessin Fantaghiro ist eines der Märchen, die ich als junges Mädchen sehr gern gesehen hab und kann bis heute die Geschichte um das tapfere junge Mädchen/junge Frau einfach nicht vergessen. Es gibt immer wieder Geschichten, die man gerne liest und immer wieder lesen kann genauso wie diese hier. Und mal wieder wurde man hier nicht enttäuscht, die Geschichte und der Schreibstil ist einfach leicht und flüssig, gut zu lesen. Sodass man es gar nicht aus der Hand legen kann.Auch hier ist Fantaghiro eine junge Prinzessin, die ihren eigenen Kopf hat und willensstark ist und sich keinen Mann unterordnen möchte. Eisern und stark aber doch weich, wenn es um ihre einige Gefühle geht oder ihrer Familie. Ohne sie, wäre sie nicht, die, die sie am Ende ist mit ihren Schwächen und Gefühlen, für Alessio.Das gute daran ist, es passt zur der Jahreszeit und gehört für mich zu den Geschichten, die man nie vergessen wird und einfach zu einen gemütlichen warmen Abend gehört.

    Mehr
  • Gut, aber gegen Ende zu wirr...

    Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

    Kati87

    20. January 2018 um 12:45

    Schreibstil:Der Schreibstil von Jannifer Alice Jager gefällt mir sehr gut, sie schreibt auch hier in einer schönen Sprache, die gut zur Geschichte passt. Man hat das Buch auch sehr schnell gelesen.Die Geschichte ist in der Auktoriale Erzählperspektive geschrieben, bei der mehrere Personen im Fokus stehen.Meinung:Für mich als Fan von Fantaghiro war es klar, dass ich diese Adaption von Jennifer Alice Jager lesen muss. Mir war auch klar, dass ich dabei immer einen Vergleich ziehen werde und diese Geschichte dennoch als etwas Eigenständiges sehen muss. Zu Beginn lernen wir Fantaghiro kennen und ihren Drang, sich den Etiketten des Adels zu widersetzen. Der Einstieg ist sehr leicht und man fühlt sich direkt wohl in der Geschichte.Mir gefällt der Charakter Fantaghiro hier sehr gut. Sie besitzt Eigenschaften die ich sehr schätze, ist stark, eine Kämpfernatur und eben nicht die typische Prinzessin. Auch wenn sie versucht diese Stärke immer aufrecht zu erhalten, gibt es auch Momente in denen sie ihr Verhalten in Frage stellt und eine gewisse Schwäche zeigt. Dies macht sie aber nur menschlich und so zu einem sympathischen Charakter.Wer Alessio wirklich ist, war mir schnell klar. Mich hat des Charakter also nicht überraschen können. Er blieb, vergleicht man ihn mit Fantaghiro, leider ein bisschen blass. Er ist ein wirklich sympathischer Charakter, der eher diplomatisch als kämpferisch eingestellt ist, aber irgendwo hat mir bei ihm immer ein bisschen was gefehlt. Es ist schwer einem Charakter wie Fantaghiro auf Augenhöhe zu begegnen und Alessio schafft dies leider nicht ganz.Die Nebencharaktere der Geschichte setzen sich aus der Familie von Fantaghiro, dem König (der anscheinend nicht weiß ober er nun gut oder eher böse sein soll) und ihren zwei Schwester, der Familie von Alessio und seines besten Freundes Laertis zusammen. Alle Figuren waren ausreichend ausgearbeitet, der Hauptaugenmerk liegt aber eindeutig auf den Protagonisten. Weitere Charaktere sind die weiße Königin, deren Geheimnis mich zugegeben überrascht hat, aber auch zu schnell abgehandelt wurde und dann gibt es da noch Tristan, mit dem ich nicht so ganz warm wurde, und der für eine weitere Überraschung sorgt.Man kann die Geschichte bis zu einem gewissen Punkt wirklich sehr gut verfolgen und dann jagt plötzlich ein Ereignis das nächste und man kommt als Leser kaum zum Luft holen. Außerdem wird vieles einfach zu schnell abgehandelt und man hat das Gefühl, dass die Autorin einfach noch dies und das mit einfließen lassen wollte, hier noch eine Wendung und dann dann binnen ein paar Seiten gleich das nächste Ereignis. Dies war einfach zu viel auf einmal gewollt und Spannung brachte es für mich leider auch nicht. Ich hatte das Gefühl, als ob hier aus dem Stoff für eine Diologie ein Einzelband wurde.Jennifer Alice Jager hat viele interessante Ideen in ihre Adaption von Fantaghiro einfließen lassen. Besonders gefallen haben mir auch die Settings der Geschichte, die wirklich schön dargestellt sind und Kopfkino bereiten. Allerdings wurde ich das Gefühl nicht los, dass die Autorin darin mehr Arbeit gesteckt hat, als in den Ausbau der eigentlichen Handlung. Für Fans von Fantasy, romantischen Geschichten und einer starken Heldin ist dieses Buch einen Blick wert.Fazit:Tolles Setting, starke Heldin, gegen Ende jedoch zu viele Ereignisse und Wendungen auf einmal.

    Mehr
  • Magie, Liebe und Aufopferung ...

    Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

    ConnyZ.

    19. January 2018 um 17:16

    Jennifer Alice Jagers Remakeidee zum Werk „Prinzessin Fantaghiro“ ist im Carlsen Impress Verlag, im Dezember 2017, erschienen. Auf 348 Seiten entführt sie ihre Leser in die Weißen Wälder. Fantaghiro ist keine Prinzessin, wie sie sonst im Märchen steht. Sie ist aufmüpfig, stur und überaus ungehorsam, vor allem ihrem Vater gegenüber.Doch die Jahre vergehen und niemand scheint ihr stolzes Wesen bändigen zu können. Nur in den Weißen Wäldern scheint sie innere Ruhe zu finden. Doch dieser Ort ist gefährlich für jeden, der nicht ein Herz aus Eis haben will.Und auch steht der Krieg vor den Toren, denn der Prinz des verfeindeten Landes hat zum Duell gefordert – das lässt sich die Tochter des Königs natürlich nicht entgehen …Schon seit die Serie über die mutige Prinzessin Fantaghiro erschienen war, bin ich absoluter Fan solcher Märchenfilme aus Italien.Als Jennifer Alice Jager dann veröffentlichte, dass sie eine Art Remake als Projekt gestartet hatte, war ich natürlich sehr neugierig auf dessen Umsetzung.Ihre Prinzessin ist genauso, wie das Märchen erzählt - stark, stur und lässt sich gar nichts gefallen.Im groben hat sie also alle Elemente perfekt übernommen und ihre Handlung daraus geformt. Aber wer ist nicht besonders gespannt auf den Prinzen Alessio. Aus den Filmen kennt man ihn als Romualdo, aber egal wie er heißt, man muss sich einfach in ihn verlieben.Die Autorin führt den Leser in eine magische Welt ein, in derer Wünsche großes Unheil anrichten können.Wer die Geschichte kennt, weiß ungefähr wie der Verlauf hier ist.Doch fand ich es spannend zu erleben, wie neue Elemente mit hineingeknüpft werden. Und aus dem starken, unerschöpflichen Sturkopf, ein Mädchen wird, das sich Hals über Kopf in Abenteuer und Selbstaufopferung stürzt.Gerade die Figuren sind es, die lebendig gestaltet wurden und man verliert in manchen Szenen einfach sein Herz an Fantaghiro, Alessio und Tristian.Zwar gibt es einige Stellen, bei denen ich mir mehr Tempo gewünscht hätte und weniger kitschige Stellen. Aber jeder Leser empfindet dies, unter Garantie, anders und wird seine Lieblingssequenzen finden.Jennifer Alice Jager hat viel Herzblut in ihre Geschichte hineingeschrieben und zeigt, dass Liebe und Aufopferung vieles überwinden können – auch die stärkste Magie.„Prinzessin Fantaghiro – Im Bann der Weißen Wälder“ steckt voller Magie, Liebe und Aufopferung!Rezension unter: www.dieSeitenfluesterer-unserBuchblog.blogspot.deCopyright: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog

    Mehr
  • Bezaubernd

    Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

    Losnl

    13. January 2018 um 16:57

    Bei dem Buch „Prinzessin Fantaghiro – Im Bann der weißen Wälder“, handelt es sich um eine wunderschöne Adaption eines italienischen Volksmärchens. Diese kannte ich bereits aus meiner Kindheit, die damals als Serie ausgestrahlt wurde. Das bezaubernde Cover machte mich im Vorfeld auf das Buch aufmerksam und ich war sehr gespannt auf die Umsetzung und wurde nicht enttäuscht.**Eine Prinzessin mit dem Mut eines Kriegers** Fantaghiro ist nicht nur die Jüngste von drei Königstöchtern, sondern auch die Wildeste. Tagtäglich setzt sie sich über alle Regeln des Hofs hinweg, reitet, liest Bücher und streift oft stundenlang in den verbotenen Weißen Wäldern umher. Das geht schließlich so weit, dass ihr Vater sie auf dem königlichen Ball des Nachbarlands nicht als seine Tochter vorstellen möchte. Für Fantaghiro kein Problem. Ohne zu zögern schneidet sie sich ihr schönes Haar ab und gibt sich als Stallbursche aus, um ihre Schwestern begleiten zu können. Als sie dann aber unterwegs angegriffen werden, steht sie plötzlich vollkommen alleine und nur mit einem Stock bewaffnet dem gut aussehenden Schwertkämpfer Alessio gegenüber – und der hält sie für einen Jungen… „>>Doch Schönheit ist ein Fluch, in dessen Schatten keine Liebe erblühen kann. Denk immer daran.<<“ (Pos.58)Der Einstieg in das Buch fiel mir dank des flüssigen und angenehmen Schreibstils, der Autorin Jennifer Alice Jager, sehr leicht.Prinzessin Fantaghiro entspricht hierbei nicht dem klassischen Klischee einer Prinzessin. Sie zeigt sich äußerst willensstark, mutig und durchaus eigensinnig, sehr zum Verdruss ihres Vaters. Der König wünscht sich jedoch nichts sehnlicher, als eine sittsame und mädchenhafte Tochter, die sich der königlichen Etikette fügt. Fantaghiro zieht es jedoch vor, sich im Schwertkampf zu üben, durch die verzauberten weißen Wälder zu streifen und Bücher zu lesen. Daraufhin entzieht ihr der König, jegliche königlichen Vorteile und bürdet seiner jüngsten Tochter, das Leben eines Stallburschen auf. In dieser Rolle fühlt sie sich durchaus wohl und beschützt ihre Schwestern auf einer Reise, als diese angegriffen werden…Die Charaktere sehr authentisch und facettenreich dargestellt. Besonders Fantaghiro und Alessio sind mir durch ihre Willensstärke, ihren Mut und Entschlossenheit, besonders ans Herz gewachsen. Sie kämpfen für ihren Glauben, ihren Willen und ihre Freiheit. Doch dieser Kampf wird hierbei nicht wie gewöhnlich brutal abgehandelt, sondern besticht durch eine gelungene Prise Humor, die mich so manches Mal laut auflachen ließ.Die magische und bildliche Atmosphäre, verzauberte mich besonders dann, wenn Fantaghiro die weißen Wälder aufsuchte. In diesen Szenen war ich besonders gefesselt und genoss es, die Prinzessin auf diesem zauberhaften Weg, zu begleiten.Da ich die Geschichte bereits aus der Serie kenne, war für mich klar, das die Thematik Liebe, eine wesentliche Rolle spielen wird. Hierbei verlief mir der Sinneswandel von Fantaghiro etwas zu schnell. Die junge Prinzessin, die zunächst im Traum nicht an eine Vermählung oder ähnliches glaubt, ihre Freiheiten ausleben möchte, ist plötzlich zahm, emotional und lässt sich auf ihre Gefühle ein. Diesen Aspekt, hätte ich mir etwas ausgefeilter und umfangreicher gewünscht.Dennoch ist der Autorin mit dieser Märchenadaption, eine unterhaltsame Geschichte, aus Humor, Spannung, Magie und Emotionen gelungen, in der ich mich in meine Kindheit zurückversetzt fühlte. Es hat mir wirklich Spaß bereitet, mit den Charakteren zu lachen, zu fühlen und mitzufiebern.FazitDie Autorin Jennifer Alice Jager hat mit ihrer Märchenadaption „Prinzessin Fantaghiro – Im Bann der Weißen Wälder“, eine wundervolle Geschichte erschaffen, welche mich durch die bezaubernde und bildliche Atmosphäre, beeindrucken konnte. Ich kann das Buch trotz kleinerer Kritikpunkte nur wärmstens weiterempfehlen.

    Mehr
  • Es hat mich verzaubert!

    Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

    MartinaSuhr

    13. January 2018 um 15:01

    Gesamteindruck:Cover: Märchenhaft schön. Die anmutige junge Frau, die in ihrem Traum von einem Kleid durch die Winterlandschaft streift – einfach zauberhaft.Schreibstil: Jennifer Alice Jager hat ein unglaublich feines Sprachgefühl und vermittelt mit ihren Worten immer die passende Stimmung. Sie lässt geheimnisvolle Welten vor den Augen ihrer Leser entstehen, entführt sie in ein fremdes Königreich fernab unserer Zeit. Man wird direkt Teil der Geschichte und fiebert mit der jungen rebellischen Prinzessin mit. Der Roman lässt sich sehr angenehm und flüssig lesen, dass man nur so durch die Seiten gleitet.Plot & Charaktere: Ich weiß zwar, dass es mal eine Serie zu Prinzessin Fantaghiro gab, doch bis zu diesem Buch bin ich mit der Geschichte noch nicht in Berührung gekommen. Fantaghiro ist eigensinnig, hat ein großes Herz und weiß, was sie will – zum Leidwesen ihres Vaters :-)Mir gefällt ihre Art, wie sie die Dinge sieht und anpackt, auch wenn ich ab und an dachte, warum musst du nur so großherzig sein. Mich haben die Geheimnisse dieser Welt ebenso fasziniert wie ihre vielen Bewohner, die politischen Zusammenhänge und Gesellschaftsstrukturen. Ich wurde regelrecht ein Teil davon und konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen, weil ich wissen wollte, wie es weitergeht. Stärken & Schwächen: Für mich gab es eigentlich keine wirklichen Schwächen. Okay, manchmal hab ich Fantaghiros Art zu handeln nicht so ganz nachvollziehen können, aber das liegt wohl daran, dass ich in manchen Situationen anders entschieden hätte. Eine der großen Stärken dieses Romans ist seine wundervolle, beinahe poetische Sprache. Es gab so viele Sätze, die ich mir markiert hatte, weil ich sie so schön fand und nicht vergessen wollte. Was mir aber auch gut gefällt, ist dass es sich bei diesem Märchen um einen Einzelband handelt und man keiner Fortsetzung entgegenfiebern muss.Mein Fazit:Ich habe mich von diesem Roman verzaubern lassen. Es gibt viele Märchenadaptionen, viele verschiedene Versionen bekannter Märchen, doch mit Fantaghiro hat Jennifer Alice Jager ein Thema aufgegriffen, das, zumindest für mich, erfrischend neu ist. Ich mag es, wenn mich die Autoren überraschen und mit unerwarteten Geschichten begeistern und das ist der lieben Jennifer wirklich gelungen. 

    Mehr
  • eine grandiose Märchenadaption

    Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

    Mira08

    11. January 2018 um 14:28

    Inhalt:**Eine Prinzessin mit dem Mut eines Kriegers** Fantaghiro ist nicht nur die Jüngste von drei Königstöchtern, sondern auch die Wildeste. Tagtäglich setzt sie sich über alle Regeln des Hofs hinweg, reitet, liest Bücher und streift oft stundenlang in den verbotenen Weißen Wäldern umher. Das geht schließlich so weit, dass ihr Vater sie auf dem königlichen Ball des Nachbarlands nicht als seine Tochter vorstellen möchte. Für Fantaghiro kein Problem. Ohne zu zögern schneidet sie sich ihr schönes Haar ab und gibt sich als Stallbursche aus, um ihre Schwestern begleiten zu können. Als sie dann aber unterwegs angegriffen werden, steht sie plötzlich vollkommen alleine und nur mit einem Stock bewaffnet dem gut aussehenden Schwertkämpfer Alessio gegenüber – und der hält sie für einen Jungen… »Prinzessin Fantaghiro. Im Bann der Weißen Wälder« ist eine Adaption des italienischen Volksmärchens »Fantaghirò Persona Bella« und ein in sich abgeschlossener Einzelband. (Quelle: Verlag) Meinung:Das Cover ist ein absolutes Highlight!! Es ist so wunderschön und passt so gut zur Stimmung des Buches, ein großes Lob an den Designer :D Jennifers Schreibstil ist sehr leicht und flüssig zu lesen, man gleitet nur so durch die Seiten und dabei hat er einfach diesen bestimmen Ausdruck, was super zu dieser teils „älteren Sprache“ und der Zeit in der die Geschichte spielt passt, ohne gestelzt zu wirken. Ich kannte das Märchen vorher nur vom hören-sagen, also kann ich keine Vergleiche zu Original oder Filmversion ziehen. Will ich auch gar nicht. Denn so wie sie ist, habe ich mich absolut in die Geschichte und die einzelnen Charaktere verliebt. Die Personen sind alle so schön erarbeitet und passen zusammen und zur Geschichte. Ich liebe das Buch einfach. Und zwar so sehr, dass ich wünschte, es würde eine Fortsetzung über Fantaghiros Schwestern geben. Fantaghiro gefällt mir ungemein. Sie ist sehr stark und untypisch für ihre Zeit und fällt aus ihrer „Rolle“ aus Prinzessin, weil sie ihren eigenen Kopf hat, die Welt entdecken, reiten, kämpfen will und nicht ein Aushängeschild sein und sticken lernen. Was Jungs angeht, wirkt sie noch etwas naiv und jung, was vor allem ihre Treffen mit Alessio absolut unterhaltsam machte. Auch Alessio mag ich sehr. Ich hatte bei ihm von Anfang an einen gewissen Verdacht (Danke an mein Romantikerherz xD). Es machte einfach Spaß, ihm dabei zuzusehen, wie er versuchte hinter Fantaghiros Geheimnis zu kommen und dabei so großartig mit seinen Gefühlen umging (ehrlich – so sollte jeder denken!!).Generell kommt der Humor hier nicht zu kurz, da hat Jennifer echt die perfekte Mischung gefunden – ich sage nur Salami und Schlange. (Lest das Buch!)Ihre Schwestern waren für mich die meiste Zeit liebevolle Randcharaktere, die Fantaghiro lieben und immer hinter ihr stehen, wie gesagt – die meiste Zeit. (Bitte Bücher über sie!)Fazit:Mein bisher liebstes Buch von Jennifer und mein absolutes Winterhighlight!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks