Jennifer Alice Jager Sinabell. Zeit der Magie

(141)

Lovelybooks Bewertung

  • 158 Bibliotheken
  • 21 Follower
  • 4 Leser
  • 89 Rezensionen
(49)
(47)
(29)
(14)
(2)

Inhaltsangabe zu „Sinabell. Zeit der Magie“ von Jennifer Alice Jager

**Lass dich fallen in eine Welt voller Märchen**Es ist nicht leicht, eine von fünf Königstöchtern zu sein und kurz vor der Heiratssaison zu stehen. Statt nach Ehemännern Ausschau zu halten, streift Sinabell lieber durch die verwinkelten Gänge des Familienschlosses und verliert sich in den magischen Welten ihrer Bücher. Bis sie auf einem Ball dem jungen Prinzen Farin begegnet, der mit seinem zerzausten Haar und den Grübchen ihr Herz erobert. Doch ihr Vater entlarvt ihn als Prinz aus einem verfeindeten Königreich und wirft ihn ins Verlies. Um Farin vor dem sicheren Tod zu bewahren, muss Sinabell ihm helfen drei Aufgaben zu lösen und erkennt dabei, dass Magie nicht nur in Büchern existiert. Plötzlich findet sie sich in einer Welt aus wütenden Drachen, hinterlistigen Feen und sagenumwobenen Einhörnern wieder…
//Textauszug: Alles um Sinabell und den Prinzen herum verblasste und sie verschmolzen miteinander in dem Tanz, der sie über das Parkett fliegen ließ. Er war gut gebaut, sehnig, beinahe einen halben Kopf größer als sie und den Walzer beherrschte er, als hätte er sich sein Leben lang nie auf eine andere Weise bewegt. War das der Moment, von dem ihre Schwester gesprochen hatte? Würde sie jetzt, beim Anblick dieser fein gezeichneten Grübchen, bei seinem dichten Haar und der Leidenschaft im Glanz seiner Augen all ihre Prinzipien über Bord werfen, alles vergessen, was sie war und was sie noch werden wollte, und sich ihm ganz und gar hingeben?//
//Weitere märchenhafte Romane der Autorin: -- Being Beastly. Der Fluch der Schönheit -- Secret Woods 1: Das Reh der Baronesse -- Secret Woods 2: Die Schleiereule des Prinzen -- Prinzessin Fantaghiro. Im Bann der Weißen Wälder -- Schneeweiße Rose. Der verwunschene Prinz (Rosenmärchen 1) -- Blutrote Dornen. Der verzauberte Kuss (Rosenmärchen 2)//

Nette Geschichte mit nicht ausgereiften Charakteren.

— Linnea_Draconis

Diese Geschichte hatte Potenzial, die nicht genutzt wurde.

— phoenics

Einfach nur schade

— Yoyomaus

Anfangs sehr vielversprechend, später leider sehr verwirrend mit gekünsteltem, abruptem Ende. Sehr schade! 3,5 Sterne

— Bella233

Hat mir über weite Strecken gut gefallen, leider war das Ende etwas überhastet.

— Rebecca1493

Einfach wunderbar =)

— Darkwonderland

Wunderschönes Cover. Keine neue aber tolle Idee. Leider für meinen Geschmack nicht gut umgesetzt.

— Janoco

Eine absolute Leseempfehlung für alle Märchen Fans, Sercret of Woods und sowieso alle Jager Fans!

— JesseBuecherberg

Ein nettes Märchen für Zwischendurch... Aber mehr auch nicht.

— Nane2812

Märchenmix vom Feinsten

— V1OL3NTUN1CORN

Stöbern in Jugendbücher

Constellation - Gegen alle Sterne

Abel und Noemi waren sympathische Charaktere und auch das interplanetare Abenteuer hat mir gut gefallen!

MiHa_LoRe

Schöne Grüße vom Mond

Fritzi ist mir jetzt schon ans Herz gewachsen! Ein typischer Popescu – at it's best! Jetzt will ich sofort zum Mond!

Haberfrau

My Dear Sherlock - Weil es enden muss

Kommt leider nicht an teil 1 und 2 ran

Simi_Nat

Starfall. So nah wie die Unendlichkeit

Ein emotionaler Liebesroman mit Sci-Fi-Anteilen, der mich wunderbar unterhalten und rundum überzeugt hat.

Schassi

Aquila

Ganz schön langgezogen, aber liest sich sehr gut.

mangomops

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolle Idee, aber teilweise schwache Umsetzung

    Sinabell. Zeit der Magie

    Linnea_Draconis

    12. February 2018 um 22:14

    Klappentext: **Lass dich fallen in eine Welt voller Märchen** Es ist nicht leicht, eine von fünf Königstöchtern zu sein und kurz vor der Heiratssaison zu stehen. Statt nach Ehemännern Ausschau zu halten, streift Sinabell lieber durch die verwinkelten Gänge des Familienschlosses und verliert sich in den magischen Welten ihrer Bücher. Bis sie auf einem Ball dem jungen Prinzen Farin begegnet, der mit seinem zerzausten Haar und den Grübchen ihr Herz erobert. Doch ihr Vater entlarvt ihn als Prinz aus einem verfeindeten Königreich und wirft ihn ins Verlies. Um Farin vor dem sicheren Tod zu bewahren, muss Sinabell ihm helfen drei Aufgaben zu lösen und erkennt dabei, dass Magie nicht nur in Büchern existiert. Plötzlich findet sie sich in einer Welt aus wütenden Drachen, hinterlistigen Feen und sagenumwobenen Einhörnern wieder… //Textauszug: Alles um Sinabell und den Prinzen herum verblasste und sie verschmolzen miteinander in dem Tanz, der sie über das Parkett fliegen ließ. Er war gut gebaut, sehnig, beinahe einen halben Kopf größer als sie und den Walzer beherrschte er, als hätte er sich sein Leben lang nie auf eine andere Weise bewegt. War das der Moment, von dem ihre Schwester gesprochen hatte? Würde sie jetzt, beim Anblick dieser fein gezeichneten Grübchen, bei seinem dichten Haar und der Leidenschaft im Glanz seiner Augen all ihre Prinzipien über Bord werfen, alles vergessen, was sie war und was sie noch werden wollte, und sich ihm ganz und gar hingeben?// Charaktere: Zunächst ist zu sagen, dass bei den Charakteren die Tiefe fehlt, die Autorin kratzt an der Oberfläche und die Charaktere weisen Sprünge auf, die teilweise zu schnell passieren. Aber nun zu den Charakteren. Sinabell, die Protagonistin, ist eine sympathische Person. Obwohl sie eine Prinzessin ist, ist sie weder abgehoben noch arrogant. Sie liebt Bücher über alles und scheint im Herzen eine treue und loyale Person zu sein. Sie ist eine der Protagonisten, mit denen man sich gerne anfreunden würde. Was mich etwas stutzig macht ist, dass Sinabell auf die magischen Elemente so wenig reagiert, so scheint sie Magie einfach hinzunehmen, ohne darüber erstaunt zu sein oder dergleichen. Sinabell gilt als Wildfang der Familie, diese Eigenschaft scheint sie mit dem gutaussehenden Prinzen Farin gemein zu haben. Dieser hält sich ebenso wenig an Regeln wie Sinabell. Farin verliert sein Herz schnell an Sinabell, doch viel erfährt man von ihm leider nicht. Inhalt: Die Geschichte hat viel Potential, Märchenadaptionen finde ich spannend, weshalb dieses Buch ein Muss für mich war. Was die Autorin aus der Geschichte gemacht hat, kann sich sehen lassen. Sinabell lebt mit ihren fünf Schwestern und ihrem Vater in einem Schloss. Bereits zu Beginn lernt man sie mit ihrer Leidenschaft, dem Lesen, kennen und lieben. Auch ihre Schwestern, die unterschiedlicher gar nicht sein könnten, treten rasch auf und auch der unsympathische König, der seine Töchter endlich unter die Haube bringen möchte, hat seinen Auftritt. Der König beschließt Bälle zu veranstalten, wo die Prinzessinnen an die Männer gebracht werden sollen. Davon ist Sinabell allerdings nicht begeistert, denn sie weigert sich zu heiraten und scheint auch sonst kein Interesse an dem anderen Geschlecht zu haben. Ihre Schwestern jedoch sind Feuer und Flamme für diese Idee und putzen sich für den Ball, der drei Tage später stattfindet, ordentlich heraus. Sinabell hingegen trägt ein schlichtes Kleid und versucht den Männern aus dem Weg zu gehen, bis sie von einem Fremden aufgefordert ist. Sie ist ihm vom ersten Walzerschritt an verfallen und ist zutiefst bestürzt, als ihr Vater ihren Tanzgefährten als Prinz Farin enttarnt und einsperren lässt. Um ihn zu retten trickst sie ihren Vater aus und dieser gibt Farin 3 Aufgaben, die er erfüllen muss um Sinabell heiraten zu dürfen. Das Buch ist voll von Magie, Einhörnern und zauberhaften Momenten. Ab und an schreitet die Geschichte recht schnell voran, doch im Großen und Ganzen ist es der Autorin gut gelungen. Mit etwas mehr Tiefe hätte die Geschichte allerdings noch besser werden können. Cover: Ich muss gestehen, das Cover finde ich wunderschön. Die Schriftart des Titels verleiht dem Buch einen romantischen Ausdruck und die Prinzessin im unteren Teil des Covers scheint Sinabell, zumindest so wie sie die Autorin beschreibt, wie aus dem Gesicht geschnitten zu sein. Das Kleid der Prinzessin ist einfach gehalten, so wie es auch Sinabell bevorzugt. Der Hintergrund, der eher dunkel gehalten ist, scheint mit Lichtspielen durchbrochen worden zu sein. Dass die Schriften und das Kleid dieselbe Farbe aufweisen, lässt das Buch in einem schönen Einklang erscheinen. Ein wunderschönes Cover, das zum Kaufen anregt und bereits eine romantische Märchengeschichte verspricht. Empfehlenswert: Dieses Buch weist viele Mängel auf, dennoch ist die Geschichte lesenswert.

    Mehr
  • Enttäuschend, zu viel Potenzial vergeudet

    Sinabell. Zeit der Magie

    phoenics

    11. February 2018 um 19:48

    Die Grundidee dieser Märchenadaption hat mir gefallen, wie auch der leichte jedoch auch sprunghafte und unlogische Schreibstil der Autorin. Auch fand ich die Idee mit dem geheimnisvollen Wald, dem magischen Einhorn und den magischen Büchern prima. Allerdings hätte ich das Buch nach nicht mal der Hälfte wegen Langatmigkeit und Spannungslosigkeit bei Seite gelegt und nicht weiter gelesen. Aber irgendwie zwang ich mich durch das Buch bis zum Schluss. Mich hatte die Frage interessiert, was mit Sinabell und dem Prinzen geschieht. Einige Szenen fand ich gelungen und schön, teils sogar märchenhaft, aber ab der Hälfte konnte mich das Buch dann überhaupt nicht mehr fesseln. Alles war langatmig geschrieben, ich konnte mich in die Figuren kaum mehr hineinversetzen und die Verwandlung des Einhorns plötzlich nicht mehr verstehen. Und dann noch das mysteriöse Gespräch von Einhorn und Drachenkönigin. Sehr fragwürdig. Ich wusste in dieser Geschichte überhaupt nicht, wer gut und wer böse ist, weil es plötzlich alle zu sein schienen, ganz gleich ob magisches Fabelwesen oder die Familie um Sinabell. Alle schienen nur das Schlechte für Sinabell zu wollen. Aber um diese einzelnen Charaktere zu verstehen, waren sie mir alle viel zu oberflächlich und grau. Ich konnte weder ihre Handlungsweisen noch ihre Gedanken begreifen und musste ein ums andere Mal kopfschüttelnd das Buch bei Seite legen. Das Ende … tja, irgendwie hatte ich es so erwartet, es war vorhersehbar und doch hinterließ es viele Fragen, die ich gern beantwortet wüsste, z. B. wieso die Wachen plötzlich Sinabell gehorchten und nicht dem König, nur weil sie das Horn des Einhorns in den Händen hält. Oder die Frage, warum der König das Einhorn überhaupt eingesperrt hatte und wieso es sich doch hatte befreien können, es dies aber nicht tat? Diese und andere Fragen bleiben leider unbeantwortet.   Der Handlungsstrang war sehr holprig und unausgereift. Hier hätten viele Szenen viel besser und schöner ausgearbeitet werden können, so dass auch die Charaktere mehr Tiefe bekommen und man als Leser sich mit ihnen anfreundet, mit ihnen mitfühlt, mitfiebert und mitleidet. Von Magie, Leidenschaft und Liebe fehlte mir hier leider jede Spur. Ich hatte eher das Gefühl, dass die gesamte Geschichte einfach willenlos heruntergeschrieben werden musste, weil der Abgabetermin nahte. Es wirkte einfach nur fade.   Das Cover ist märchenhaft schön. Es erinnert an einen magischen vielleicht teils verbotenen Wald, der gefährlich sein kann und eine Prinzessin, die die Gefahr sucht. Ich mag die geschwungenen Lettern sehr gern und den verheißungsvollen Titel. Leider blieb der Titel auch als einziges verheißungsvoll, denn die Geschichte selbst war es nicht. Schade.   Fazit: Diese Story hatte gewaltiges Potenzial sich zu einem wunderschönen Märchen zu mosern. Doch aufgrund des sprunghaften unlogischen Schreibstils und der sehr flachen Charaktere ging dieses Potenzial leider verloren und ich war ab der Hälfte des Buches nur noch gelangweilt. Ich kann nur 2 von 5 Punkten vergeben – einen Punkt für das schöne Cover und einen Punkt für die schöne Grundidee.   PS: Ich wollte eigentlich noch weitere Bücher dieser Autorin lesen, aber nach 2 so schlechten Büchern von ihr, ist es mir erst einmal vergangen.

    Mehr
  • Einfach nur schade

    Sinabell. Zeit der Magie

    Yoyomaus

    26. December 2017 um 18:42

    Zum Inhalt:Es ist nicht leicht, eine von fünf Königstöchtern zu sein und kurz vor der Heiratssaison zu stehen. Statt nach Ehemännern Ausschau zu halten, streift Sinabell lieber durch die verwinkelten Gänge des Familienschlosses und verliert sich in den magischen Welten ihrer Bücher. Bis sie auf einem Ball dem jungen Prinzen Farin begegnet, der mit seinem zerzausten Haar und den Grübchen ihr Herz erobert. Doch ihr Vater entlarvt ihn als Prinz aus einem verfeindeten Königreich und wirft ihn ins Verlies. Um Farin vor dem sicheren Tod zu bewahren, muss Sinabell ihm helfen drei Aufgaben zu lösen und erkennt dabei, dass Magie nicht nur in Büchern existiert. Plötzlich findet sie sich in einer Welt aus wütenden Drachen, hinterlistigen Feen und sagenumwobenen Einhörnern wieder…Eigener Eindruck:Sinabell ist eine von fünf Töchtern des König Argass, welcher sein Land mit eiserner Faust regiert. Sie scheint das liebste der fünf Kinder zu sein und doch ist das Verhältnis zu ihrem Vater leicht zerrüttet. Während die anderen Schwestern versuchen durch ihre Talente hervor zustechen, ist es Sinabell, welche lieber träumt und sich in die Welt der Bücher fantasiert. Als ihr Vater beschließt, dass alle seine Töchter verheiratet werden sollen, veranstaltet er Bälle bei denen sich die Töchter einen Mann aussuchen sollen. Während die Älteste schnell einen geeigneten Anwärter findet bleibt bei den anderen ein geeigneter Kandidat aus. Das ändert sich erst, als Sinabell auf einen Unbekannten trifft, der sie sofort in seinen Bann zieht. Doch die Liebe zwischen ihr und Farin wird schon schnell auf eine harte Probe gestellt, denn König Argass entlarvt Farin als Prinzen eines verfeindeten Königreichs und lässt ihn ins Verließ werfen. Sinabell versucht ihm so gut es geht zu helfen. Da kommt es ihr gerade recht, dass eine der jüngsten Schwestern ihr ein Geheimnis gezeigt hat, denn unten in den Kerkern des Schlosses lebt ein verwunschenes Einhorn das Wünsche erfüllt. Doch je mehr Sinabell versucht Farin zu helfen, desto mehr hängt ihr eigenes Leben am seidenen Faden und plötzlich ist es Farin, der um Sinabells Leben kämpfen muss..."Sinabell" ist eine Märchenadaption aus dem Carlsen Verlag und stammt aus der Feder von Jennifer Alice Jäger. Da das Märchen so hoch gelobt wurde habe ich es mir schließlich auch als ebook gekauft, weil ich wirklich neugierig war. Die Story begann wirklich gut. Man hat sich schnell in die Geschichte hinein gefunden und konnte sich gut mit den Figuren identifizieren. Der Storyverlauf war wirklich fesselnd und einfach magisch. Doch ab der Hälfte brach die Geschichte für mich plötzlich in sich zusammen. Es wurden Situationen und Dialoge hinein geworfen, die für mich einfach keinen Sinn ergeben haben. Und je weiter sich das Ende abzeichnete, desto weniger hatte ich Lust die Geschichte noch weiter zu verfolgen, da mir so vieles einfach an den Haaren herbei gezogen schien. Die Story konnte mich einfach nicht mehr überzeugen, was ich bei dem starken Beginn wirklich sehr schade fand. Mir hat sich oft nicht erschlossen, warum die Figuren so gehandelt haben wie sie eben handeln oder warum Dialoge stattfanden die einfach für mich ein sinnloses Nichts ergeben haben - ganz besonders schlimm fand ich es zum Ende hin als das Einhorn mit der Drachenfrau gesprochen hat und Farin noch einmal auf alle drei Wesen getroffen ist, die mit seinen Aufgaben zu tun hatten. Es war zum Schluss einfach so gekünstelt und übertrieben, dass ich sogar ein bisschen gehofft habe, dass sich vielleicht zum Ende doch noch alles irgendwie auflöst. Aber nichts... die Geschichte endete einfach. Plopp. Vorbei. Das hat mich als Leser ungemein unzufrieden zurück gelassen. Was mir auch ein bisschen aufgefallen ist war, dass die beiden Figuren zum Ende hin immer mehr in Selbstmitleid versinken, das hat sie in meinen Augen unsympathisch gemacht.Fazit:Die Geschichte kann man durchaus mal lesen, wenn man denn tapfer durchhält. Wer wie ich wert auf Logik und Details legt, der sollte hier besser die Finger davon lassen, denn zum Ende hin wird es einfach nur noch verwirrend und der Lesespaß wird absolut genommen.Idee: 4/5Charaktere: 2/5Logik: 2/5Spannung: 2/5Emotionen: 2/5Gesamt: 2/5

    Mehr
  • Ich hatte etwas anderes erwartet

    Sinabell. Zeit der Magie

    love_books_2261

    23. February 2017 um 22:58

    Meinung: Als ich das Buch angefangen habe, war ich noch der Meinung, dase es eine Geschichte mit Prinzen und Prinzessinnen ist, die leichte Fantasieelemente haben würde, aber dem war nicht unbedingt so. Das Buch war anders als erwartet sehr fantasiereich gestaltet, was mir nicht besonders gut gefiel, aber dazu später mehr. Sinabell war im Gegensatz zu ihren Schwestern aufmüpfigen und auch mutiger, was mir sehr gut gefiel. Allgemein fand ich sie als Protagonistin eigentlich ganz toll, denn sie war trotz alledem immer freundlich und versuchte den Menschen, die sie liebte zu helfen. Leider konnte ich mich mit Farin aber gar nicht anfreunden. Ich hatte beim Lesen immer wieder das Gefühl, als hätte ich nicht genügend Informationen über ihn, sodass ich mich nicht in ihn hineinversetzen konnte. Die Charaktere im Buch haben mich auch irgendwie total verwirrt. Ich war mir nie sicher, ob sie nun die Wahrheit erzählten, oder doch nur etwas vorspielten. So, wie schon vorher angekündigt, komme ich jetzt zu dem Teil, der mir eher weniger zugesagt hat. Ich denke, an dieser Stelle wird mir nicht jeder zustimmen, denn es geht um die Fantasieelemente. Ich bin jemand, der nicht der größte Fan von Fabelwesen und zu viel Highfantasy ist. Deshalb denke ich, dass das Buch schon aus diesem Grund einige Minuspunkte bekommen hat. Das ist wahrscheinlich nicht unbedingt fair, aber als ich mir den Inhalt durchgelesen habe, habe ich einfach nicht erwartet, dass das Buch so viel mit Fantasy zu tun haben würde. Ich denke, dass ist einfach Geschmackssache, aber ich bin einfach kein großer Fan, von sprechenden Einhörnern und noch weiteren Dingen. Das Thema des Buches fand ich zwar im Großen und Ganzen eigentlich ganz unterhaltsam zu lesen, trotzdem war die Geschichte gegen Ende, für mich einfach nur noch verwirrend. Ich habe bis heute einige Dinge immer noch nicht verstanden und das fand ich sehr schade. Gegen Ende passiert noch einmal etwas, was ich gar nicht erwartet hätte, trotzdem endete das Buch so, wie ich es vorhergesehen hatte, was ich ein wenig schade fand. Ich hatte mir das Ende zwar eigentlich so gewünscht, aber meiner Meinung, nach, kam dieser Wendepunkt einfach viel zu plötzlich. Das Cover finde ich wirklich wunderschön, es gibt zwar keinen allzu großen Einblick in die Geschichte, trotzdem finde ich, dass man so gut erkennen kann, dass Sinabell eine Prinzessin ist. Der Schreibstil war schön flüssig, weshalb man das Buch sehr schnell durchlesen konnte. Fazit: Die Liebesgeschichte von Farin und Sinabell war zwar irgendwie süß, aber für mich ein bisschen unglaubwürdig. Schade fand ich es außerdem auch, dass der Klappentext nicht unbedingt darauf hinweist, dass das Buch so fantasiereich geschrieben wurde. Ich hatte einfach vorher eine ganz andere Vorstellung von der Geschichte.

    Mehr
  • Ein magisches Abtauchen in die Kraft der Bücher

    Sinabell. Zeit der Magie

    JesseBuecherberg

    31. January 2017 um 17:23

    Sinabell ist ein süßes, herzergreifendes Märchen!! Mit einem meiner absoluten lieblingsfanatsy tiere. Nein, eigentlich zwei: Drachen und Einhörner Es gibt viel Spannung, Intrigen und viel Gefühl. Der Prinz war einfach nur herrlich!! Er ist charmant, ein bisschen dickköpfig, eigensinnig, klug und stark. Und er weiß Bücher zu schätzen *schmelz* Neben Sinabell sind da natürlich noch ihre ganzen Schwestern... Joar... geschwisterliebe ist nicht immer gegeben, sag ich nur. Und dann noch der Vater, der König. Ein schwieriger Charakter ist das. Die Geschichte fing relativ langsam und ruhig an und gerier dann richtig ins Rollen. Mit viel Spannung und Action- vor allem der "Showdown" zum Schluss hat mir sehr gut gefallen und es wurde gut mitgefiebert.

    Mehr
  • Märchen, Märchen, nochmehr Märchen

    Sinabell. Zeit der Magie

    V1OL3NTUN1CORN

    23. January 2017 um 15:31

    Das Cover Das Cover war tatsächlich der Hauptgrund für den Kauf. Ich war einfach noch so im Prinzessinenfieber von meinem vorherigen Buch Royal, dass ich gleich auf Sinabell aufmerksam wurde, denn eins ist das wunderschöne Cover auf jeden Fall: Prinzessinenhaft! Der Inhalt"Sinabell. Zeit der Magie" ist auf jeden Fall etwas für Prinzessinen, Einhorn und Märchenfans. Der Schreibstil ist leicht und entspannt zu lesen aber trotzdem nicht langweilig. Die Charaktere sind für mein Empfinden irgendwie ziemlich "strange" ich weiß nicht wie ich es besser beschreiben kann, denn immer wenn mir jemand sympatisch wurde hat dieser Charakter kurz darauf etwas gemacht, was ihn in einem völlig anderem Bild erscheinen lässt. Auch die endlos vielen Fabelwesen - Drachen, Feen, Einhörner - hatten ihren ganz eigenen, nahezu sprunghaften Charakter. Trotzdem hat irgendwie jeder Charakter und jeder Handlungsstrang gepasst und ein schönes großes Ganzes ergeben. Eigentlich ist das Buch eher Märchen als Fantasyroman. Es erfüllt fast alle Märchenklischees, die ich jetzt nicht im Detail aufzählen werde, da ich sonst eventuell spoilern könnte. Auch wenn ich lieber Fantasy statt Märchen gelesen hätte hat mich das Buch völlig in den Bann gezogen und ich habe es an einem Tag (1 1/2 Stunden Mittagspause und den kleinen Rest abends auf dem Sofa) verschlungen. Da es leider nur knappe 200 Seiten hat verwundert mich dies allerdings nicht. Mein FazitWer die Weihnachtsfeiertage wie ich auf dem Sofa verbracht hat und stundenlang die Märchen im ARD und ZDF gesehen hat, der wird dieses Buch lieben. Denn auch wenn es einige Fantasyaspekte hat ist es für mich eher ein Märchen. Aber ein sehr tolles Märchen. Lest es und lasst euch überraschen!

    Mehr
  • einfach nur Märchenhaft

    Sinabell. Zeit der Magie

    Sanny

    10. January 2017 um 07:23

    Ja, das Cover hat mich von Anfang an verzaubert. Im Hintergrund sieht man den dunklen Wald, im Vordergrund die hübsche schwarzhaarige Prinzessin. Wenn man es länger betrachtet habe ich das Gefühl, als wenn der Titel immer weiter hervor kommt. Die Schriftart und Farben sind sehr stimmig gewählt und ich finde das ganze Cover einfach nur perfekt.Jennifer Alice Jager, die Autorin, hat die Erzählform für ihr Buch gewählt, was für die Geschichte sehr sinnvoll ist. Man sieht die verschiedenen Charaktere von oben und bekommt von den beiden Hauptprotagonisten Sinabell und dem Prinzen Farin nicht nur das Geschehene mit, sondern auch ihre Gefühle. Ihr Schreibstil gefällt mir, er liest sich sehr locker und leicht und ist daher gut zu lesen.Die Story, wie der Klapptext schon verrät, ist eher Märchenhaft. Grade ein Einhorn spielt eine große Rolle in diesem Buch. Ich liebe Märchen und bin daher auch sofort ein großer Fan dieses Buches geworden. Die Geschichte hat mich gefesselt und es war spannend und berührend. Ich mochte das Buch zeitweise gar nicht mehr aus den Händen legen, weshalb ich auch nur zwei Tage für das Buch gebracht habe um es fertig zu lesen. Anfangs dacht ich noch, ich kann die Story vorhersehen und weiß genau wie es weiter geht, aber da täuschte ich mich. Jennifer Alice Jager hat es geschafft die Spannung aufrecht zu erhalten und das hat mich sehr fasziniert. Ich habe viele Makierungen während des lesens gemacht, weil es einfach sehr viele schöne Zitate enthält. Die Kapitel haben schöne Überschriften (Beispiel Kapitel 1: "Die Melodie in deinem Herzen") und insgesamt umfasst das Buch 11 Kapitel auf etwa 230 Seiten verteilt.Wie der Name des Buches schon erwähnt, geht es um Sinabell. Allein den Namen finde ich persönlich schon magisch (Sinabell ist übrigens auch ein Berg in Österreich). Sie ist eine von fünf Töchtern des Königs, der nicht grade sehr liebevoll und freundlich ist. Sie ist toll beschrieben und ich mochte sie gleich sehr gern. Auch wenn, die anderen Charaktere vielleicht etwas zu kurz gekommen sind, waren doch die Hauptprotagonisten gut ausgebaut.Im Großes in das ein wundervolles Märchen mit Prinzessin, Prinz, Drachen und ein Einhorn welches zum träumen und mitfiebern einlädt. Lasst euch fesseln und mitreißen von diesem tollen Buch und taucht ein in die Welt von Sinabell.

    Mehr
  • das gewisse Etws fehlt...

    Sinabell. Zeit der Magie

    jesslie261

    06. January 2017 um 13:28

    Inhalt:**Lass dich fallen in eine Welt voller Märchen** Es ist nicht leicht, eine von fünf Königstöchtern zu sein und kurz vor der Heiratssaison zu stehen. Statt nach Ehemännern Ausschau zu halten, streift Sinabell lieber durch die verwinkelten Gänge des Familienschlosses und verliert sich in den magischen Welten ihrer Bücher. Bis sie auf einem Ball dem jungen Prinzen Farin begegnet, der mit seinem zerzausten Haar und den Grübchen ihr Herz erobert. Doch ihr Vater entlarvt ihn als Prinz aus einem verfeindeten Königreich und wirft ihn ins Verlies. Um Farin vor dem sicheren Tod zu bewahren, muss Sinabell ihm helfen drei Aufgaben zu lösen und erkennt dabei, dass Magie nicht nur in Büchern existiert. Plötzlich findet sie sich in einer Welt aus wütenden Drachen, hinterlistigen Feen und sagenumwobenen Einhörnern wieder… //Textauszug: Alles um Sinabell und den Prinzen herum verblasste und sie verschmolzen miteinander in dem Tanz, der sie über das Parkett fliegen ließ. Er war gut gebaut, sehnig, beinahe einen halben Kopf größer als sie und den Walzer beherrschte er, als hätte er sich sein Leben lang nie auf eine andere Weise bewegt. War das der Moment, von dem ihre Schwester gesprochen hatte? Würde sie jetzt, beim Anblick dieser fein gezeichneten Grübchen, bei seinem dichten Haar und der Leidenschaft im Glanz seiner Augen all ihre Prinzipien über Bord werfen, alles vergessen, was sie war und was sie noch werden wollte, und sich ihm ganz und gar hingeben?//Meine Meinung:Da ich Märchen liebe und auch an Märchenadaptionen Gefallen gefunden habe und mir Secret Woods von Jennifer Alice Jäger sehr gut gefallen hat, stand für mich fest, auch Sinabell möchte ich unbedingt lesen. Ich war sehr gespannt und hatte mich drauf gefreut. Durch den flüssigen Schreibstil der Autorin hatte man einen leichten Einstieg in die Geschichte. Jedoch kam die Ernüchterung recht schnell. Ich fand absolut keinen Draht zu den Charakteren des Buches.Sie erschienen mir flach und lieblos,zeigten kaum Gefühle. Wird doch von großer Liebe gesprochen, kamen diese Gefühle jedoch nicht rüber. Die Idee an sich fand ich ganz gut, aber man hätte mehr draus machen können. Das Buch konnte mich leider nicht überzeugen. Deswegen leider nur einen Stern für das traumhaft schöne Cover und einen Stern für die Grundidee und den flüssigen Schreibstil. Fazit: Für mich leider keine gelungene Umsetzung einer tollen Idee!

    Mehr
  • Sinabell - Zeit der Magie

    Sinabell. Zeit der Magie

    laraundluca

    31. December 2016 um 13:21

    Inhalt: **Lass dich fallen in eine Welt voller Märchen** Es ist nicht leicht, eine von fünf Königstöchtern zu sein und kurz vor der Heiratssaison zu stehen. Statt nach Ehemännern Ausschau zu halten, streift Sinabell lieber durch die verwinkelten Gänge des Familienschlosses und verliert sich in den magischen Welten ihrer Bücher. Bis sie auf einem Ball dem jungen Prinzen Farin begegnet, der mit seinem zerzausten Haar und den Grübchen ihr Herz erobert. Doch ihr Vater entlarvt ihn als Prinz aus einem verfeindeten Königreich und wirft ihn ins Verlies. Um Farin vor dem sicheren Tod zu bewahren, muss Sinabell ihm helfen drei Aufgaben zu lösen und erkennt dabei, dass Magie nicht nur in Büchern existiert. Plötzlich findet sie sich in einer Welt aus wütenden Drachen, hinterlistigen Feen und sagenumwobenen Einhörnern wieder. Meine Meinung: Der Schreibstil ist sehr angenehm und vor allem passend zu dem Setting und dem Märchen. Das Buch liest sich sehr flüssig, leicht und schnell. Die Seiten sind nur so dahingeflogen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Autorin malt wunderbare Bilder. Der Schreibstil ist sehr lebendig, bildhaft und detailliert. Dadurch hatte ich ein schönes und genaues Bild der Schauplätze vor Augen. Die Autorin entführt den Leser in eine märchenhafte Welt, in der es Feen, Drachen, Einhörner und Magie gibt, genauso wie grausame Könige und bösartige Schwestern. Mit schritt die Handlung etwas schnell voran. Es ist wie im Märchen: Ein Blick und schon ist die Liebe da. Dies hat mich nicht so sehr gestört, da das typisch ist. Aber die Geschichte nahm Wendungen, es gab Ereignisse, die mir etwas suspekt waren, die mir nicht sonderlich gefallen und meinen Erwartungen an das Märchen nicht ganz erfüllt haben. Das letzte Viertel des Buches ist sehr rasant und spannend, actionreich und leider für mich nicht immer nachvollziehbar. Die Geschichte hat mich dennoch ganz gut unterhalten, ein schönes Märchen für alle, die Magisches mögen und sich gerne in märchenhafte Welten entführen lassen.  Ich habe schon einige Bücher der Autorin gelesen und ich muss leider sagen, dass mir dieses bisher leider am wenigsten gefallen hat. Es ist allerdings ganz und gar nicht schlecht, eine nette, kurzweilige und magische Geschichte. Fazit: Eine nette Geschichte für Zwischendurch, ein schönes Märchen.  

    Mehr
  • Sinabell

    Sinabell. Zeit der Magie

    Bjjordison

    29. December 2016 um 13:35

    Hier haben wir ein wirklich magisches Buch, dass ich absolut nicht aus der Hand legen wollte, so begeistert war ich von der Geschichte um Sinabell. Sinabell ist eine von fünf Königstöchtern, die plötzlich vermählt werden sollen. Auf dem Ball, den ihr Vater organisiert hat, lernt sie Farin kennen. Dieser ist aber ein Prinz aus einem anderen Königreich und ihr Vater wirft ihn ins Verlies…. Mir hat schon die Beschreibung der Handlung sehr gut gefallen, da ich Märchen und Fantasy einfach gerne mag. Bei solchen Geschichten kann ich immer am besten entspannen, da man immer sehr gut der Realität entfliehen kann, was auch hier wieder sehr gut gelungen ist. Für mich war es sehr spannend zu erfahren, ob Sinabell und Farin ihre Aufgaben meistern können und so alles klappen wird, wie es sich die beiden gewünscht haben. Spannend war es auch, weil es der Autorin wieder mal sehr gut gelungen ist eine schöne märchenhafte Atmosphäre zu erschaffen. Die Prinzessin Sinabell hat mir schon gleich zu Beginn sehr gut gefallen, denn für mich hat sie wie ein freiheitsliebender Charakter gewirkt, der sich für andere zurückstellt. Sowas finde ich immer einen sehr netten Charakterzug. Auch, wie sie Farin geholfen hat, war richtig sympathisch. Die Schreibweise hat mir wieder sehr gut gefallen, denn mir hat der Aufbau der Handlung sehr gut gefallen. Schön fand ich zudem, dass sehr viele Fantasywesen erwähnt werden und einem als Leser nicht langweilig wird. Das Buch hat sich auch sehr flüssig und locker lesen lassen. Das Cover ist ja absolut reizend und wirkt sehr ansprechend mit dieser Farbgestaltung. Fazit: 5 von 5 Sterne. Klare Kauf – und Leseempfehlung für diese schöne Geschichte.

    Mehr
  • Einfach Fabelhaft!

    Sinabell. Zeit der Magie

    CupcakeCat

    24. October 2016 um 18:42

    Inhaltsangabe: **Lass dich fallen in eine Welt voller Märchen** Es ist nicht leicht, eine von fünf Königstöchtern zu sein und kurz vor der Heiratssaison zu stehen. Statt nach Ehemännern Ausschau zu halten, streift Sinabell lieber durch die verwinkelten Gänge des Familienschlosses und verliert sich in den magischen Welten ihrer Bücher. Bis sie auf einem Ball dem jungen Prinzen Farin begegnet, der mit seinem zerzausten Haar und den Grübchen ihr Herz erobert. Doch ihr Vater entlarvt ihn als Prinz aus einem verfeindeten Königreich und wirft ihn ins Verlies. Um Farin vor dem sicheren Tod zu bewahren, muss Sinabell ihm helfen drei Aufgaben zu lösen und erkennt dabei, dass Magie nicht nur in Büchern existiert. Plötzlich findet sie sich in einer Welt aus wütenden Drachen, hinterlistigen Feen und sagenumwobenen Einhörnern wieder... Meinung: Bei Sinabell handelt es sich um eine wieder mal vollkommen gelungene märchenhafte Geschichte aus der Feder von Jennifer Alice Jager. Der Einstieg gelang mir spielend leicht. Ich war sofort gefesselt von der Handlung, den Charakteren, der Stimmung. Der Schreibstil gefällt mir unheimlich gut. Er ist flüssig, authentisch und sehr fesselnd. Die Charaktere kommen sehr authentisch rüber, besonders Sinabell. Alles, Charaktere; Stimmung und die Geschichtesind so gut durchdacht. Kleine Details, die anfangs unwichtig erscheinen, erlangen in der fortgeschrittenen Handlung plötzlich an Wichtigkeit. Es ist zudem auch noch wirklich spannend, der Leser fiebert mit den Protagonisten mit, hofft und bangt. Wirklich sehr gelungen. Und dann noch die ganzen Fabelwesen *_* Einhörner, Feen, Drachen... Sowas nenne ich wahre Magie - eingefangen in diesem tollen Buch! Fazit: Sinabell ist eine märchenhaft Erzählung über die Liebe, das Leben und Magie. Wunderschön, fesselnd und zutiefst bewegend. Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Zeit der Magie

    Sinabell. Zeit der Magie

    H.C.Hopes_Lesezeichen

    21. October 2016 um 21:20

    Sinabell wird jeden begeistern der Das letzte Einhorn als Kind geliebt hat. Denn Sinabell hat mehr gemein mit dem seltsamen Einhorn, dass in dem geheimen Garten unter dem Schloss lebt, als zuerst vermuten lässt. Ein Märchen dass entführt in die Welt einer Prinzessin die gerne frei wäre und dabei Intrigen am Hof entdeckt die gefährlich sind. Es ist ein leichtes und schnell zu lesendes Märchen dass zum träumen anregt.

    Mehr
  • Schönes Märchen für Zwischendurch

    Sinabell. Zeit der Magie

    Lillybooks

    14. October 2016 um 14:58

    Inhalt:Sinabelle und ihre vier Schwestern sollen heiraten. Auf einem Ball begegnet sie Prinzen Farin. Bevor sie sich aber groß mit ihm befassen kann sieht ihr Vater der König ihn und entlarvt ihn als Prinz aus dem verfeindeten Nachbar-Königreich. Verärgert wirft er ihn ins Verlies. Um Farin vor dem Tod zu retten  versucht Sinabell ihm bei der Lösung von drei Aufgaben, bei denen Farin gegen Drachen kämpfen muss, sich mit nervigen Feen herumschlägt und schließlich sogar ein Einhorn töten muss. Ob Farin das tut, er sich retten kann und am Ende auch die Prinzessin Sinabelle gewinnen kann lest ihr am besten selber.Meine Meinung:Das ist ein echtes Märchen mit allem drum und dran und eine nette Unterhaltung für Zwischendurch. Liest sich flüssig und ist recht unterhaltsam.

    Mehr
  • Nettes Märchen für zwischendurch mit schönem Schreibstil

    Sinabell. Zeit der Magie

    lenasbooklounge

    10. October 2016 um 21:26

    Auf einem Ball sollen die fünf Königstöchter Ausschau nach potenziellen zukünftigen Ehemännern halten. Auch Sinabell ist eine von ihnen. Am Abend des Balls tanzt sie mit einem ihr unbekannten Prinzen. Dieser ihr unbekannte Prinz wird jedoch von ihrem Vater, dem König, als Prinz Farin aus einem verfeindeten Königreich entlarvt. Nichtsdestotrotz hält Prinz Farin um Prinzessin Sinabells Hand an. Doch bevor er des Königs Segen bekommt, stellt dieser ihm drei Aufgaben, die es zu bewältigen gilt. Sinbell-Zeit der Magie von Jennifer Alice Jager ist ein wunderschönes Märchen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr Detailverliebt, sie zeichnet Sinabells Welt quasi mit ihren Worten, und man hat eine sehr genaue Vorstellung von den Schauplätzen und den Eigenheiten und Beweggründen der einzelnen Charaktere. Ihr ist es meistens gelungen, mich während des Lesens tief in Sinabells Welt voller Drachen, Feen und Einhörner zu entführen. Jedoch bin ich mit diesem Roman leider erst im letzten Viertel so richtig warm geworden. Dort beginnt die Geschichte an Spannung und Tempo aufzunehmen und das Ende gefällt mir sehr gut. Auch in Sinabell konnte ich mich leider nicht so richtig hineinversetzen. Umso besser dafür aber in Prinz Farin, der mit allem was er hat und bedingungslos um Sinabell kämpft und versucht die nahezu unlösbaren Aufgaben des Königs trotzdem lösen zu wollen.Für Sinabell-Zeit der Magie von Jennifer Alice Jager gibt es daher eine bedingte Leseempfehlung von mir. Allen Märchenfans, die sich gerne in magische Welten entführen lassen, würde ich dieses Buch ans Herz legen.

    Mehr
  • Ein grandioses Märchen!

    Sinabell. Zeit der Magie

    himmelsschloss

    03. October 2016 um 11:57

    Da ich viele Bücher von Jennifer Alice Jager schon gelesen habe und ich total auf Märchen-Adaptionen stehe, war für mich sofort klar: Dieses Buch muss ich lesen!Ich bin wahnsinnig schnell in das Buch und die Geschichte hinein gekommen. Der Schreibstil ermöglicht mir eine bildliche Darstellung der einzelnen Kapitel.Die Hauptfiguren haben einen richtigen "Wiedererkennungswert" und sind sehr sympathisch, so dass man direkt mit den Figuren mitfiebert und zittert.Das Märchen ist dramatisch, fesselnd, romantisch aber auch dunkel - mit diesem Buch erlebt man jegliche Gefühle die ein Mensch überhaupt empfinden kann, denn es sprudelt vor Überraschungen und Wendungen die einen den Atem nehmen.Selten habe ich so schnell ein Buch "verschlungen" und mich danach so leer gefühlt, verlassen und alleine mit der Sehnsucht nach den Hauptfiguren und dem Drang den Wunsch zu haben dieses Buch noch einmal von Anfang an lesen zu können, ohne zu wissen wie sich die Geschichte entwickelt.Ich liebe dieses Märchen abgöttisch und bin immer wieder fasziniert von dem einzigartigen Schreibstil der Autorin. Ich behaupte, durch den Schreibstil bekommt man Schnappatmung, weil er flüssig, einfach und emotional ist.__________________Mein Fazit:Es ist eins dieser Bücher wo ich zu anderen Menschen sage: "Hey, ich beneide euch, dass ihr dieses Buch das erste mal lesen dürft und euch das erste mal auf dieses Abenteuer einlassen könnt!"Es ist ein Meisterwerk, was definitiv viel mehr Aufmerksamkeit verdient hat, denn man spürt die harte Arbeit, Leidenschaft und Inspiration der Autorin. Es ist ein absolutes Herzensbuch.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks