Jennifer Alice Jager Witches of Norway - Monddunkelzeit

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 21 Rezensionen
(16)
(6)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Witches of Norway - Monddunkelzeit“ von Jennifer Alice Jager

**Das magische Finale einer Liebe zwischen Zukunft und Vergangenheit** Noch immer kann Elis den Zauber der Zeit nicht kontrollieren. Auf der Flucht vor den Schattenbringern landen sie und Kjell im Norwegen des 17. Jahrhunderts – eine Zeit, die viele Gefahren birgt, denn Magie gilt hier als Teufelswerk. Gefangen zwischen Liebe und Furcht, Zukunft und Vergangenheit versucht sie den Magierbund der Schattenbringer aufzuhalten. Doch jede falsche Entscheidung könnte ihr ganzes Leben in Dunkelheit stürzen und auch das derer, die sie liebt. Dabei weiß sie nicht einmal, für wen ihr Herz wirklich schlägt. Ihre intensiven Gefühle für Kjell und die enorme Anziehungskraft, die der Hexenmeister Stian auf sie ausübt, bringen Elis fast um den Verstand. Doch genau diesen braucht sie, um ihre Feinde zu besiegen...

Tolles Finale....

— Bjjordison
Bjjordison

Ein meisterhaftes Ende

— BooksofFantasy
BooksofFantasy

Ein schöner Abschluss einer Reihe, die mich nicht vollständig überzeugen konnte

— Chronikskind
Chronikskind

Ein fulminanter Abschluss einer fesselnden Reihe. Für mich das beste Buch der Autorin bisher.

— Lila-Buecherwelten
Lila-Buecherwelten

Eine wunderbare Reihe findet mit diesem hochexplosiven Teil Ihren krönenden Abschluss.

— charmingbooks
charmingbooks

Die Autorin hat hier eine Hexengeschichte ins Leben gerufen, die fasziniert, begeistert und definitiv überrascht.

— Ruby-Celtic
Ruby-Celtic

Im dritten Band nimmt die Geschichte nochmals an fahrt auf.

— Cat_Crawfield
Cat_Crawfield

Ein würdiges Finale

— Kenda
Kenda

Absolut toller und gelungener Abschluss einer wunderbaren Reihe! <3

— ChristineChristl
ChristineChristl

Mitreißender und spannender Abschluss!

— nuean
nuean

Stöbern in Fantasy

In der Liebe ist die Hölle los

Höllisch gut und humorvoll

Sturmhoehe88

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Spannende Geschichte um drei Schwestern die alle nur ein Ziel haben, die jeweils anderen Schwestern zu töten und alleinige Königin zu werden

Sturmherz

Kill Baxter. Showdown in Cape Town

Wahnwitzige Urban-Fantasy, die leider auch die Schwächen des ersten Bands geerbt hat.

Stuffed-Shelves

Fireman

Ein tolles und spannendes Buch mit einer außergewöhnlichen Geschichte nun endlich auch auf Deutsch!

Insomnia1106

Die maskierte Stadt

Leider ist der Roman nicht so gut wie der erste Roman der Reihe. Zudem hat mir Kai gefehlt, alleine finde ich Irene zu anstrengend.

ban-aislingeach

Die Seelenspringerin

Tolles Fantasyabenteuer für Erwachsene und Vampirfans

DieMonotonie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein gelungener Abschluss der keinerlei offene Fragen lässt

    Witches of Norway - Monddunkelzeit
    Brunhildi

    Brunhildi

    17. May 2017 um 16:31

    Meine Meinung:Zum Cover:Das Cover passt wieder perfekt zu den Covern der ersten beiden Bände. Ich liebe die norwegischen Fjorde einfach!Zum Buch:Weiter geht die Geschichte um Elis, denn dieses Buch beginnt wieder direkt da, wo Band zwei aufgehört hat. Da Band zwei bei mir schon eine Weile zurück liegt konnte ich zu Beginn nur schwer in die Geschichte zurück finden. Ich hatte Probleme mit den verschiedenen Personen und mir fehlte es an kleinen Erinnerungsstützen.Jennifer Alice Jager's Schreibstil ist wie immer - sehr angenehm und leicht zu lesen, bildgewaltig und die Seiten verfliegen einfach nur. Ich bin immer noch ein großer Fan von ihrem Schreibstil.Die Charaktere haben hier alle noch weiter an Tiefe gewonnen und es gibt verschiedene Wendungen, mit denen man so überhaupt nicht gerechnet hat. Ihre Geschichte wurde noch weiter aufgearbeitet und am Ende geschlossen, so dass keine Fragen mehr zurück bleiben.Wie ich bereits erwähnt habe, hatte ich Schwierigkeiten, mich wieder in die Geschichte rein zu finden. Ich würde auf jeden Fall empfehlen, die drei Bände direkt nacheinander zu lesen. Jennifer Alice Jager hat diesen Band sehr temporeich gestaltet. Es gibt zwar nicht immer nur Action, aber es ist immer etwas los und man kommt kaum zum Luft holen. Viele verschiedene Zauber und auch ganze Rituale werden hier wieder gewirkt. Es gibt zudem viele Zeitreisen, die mich so manches Mal verwirrt haben. Ich muss zugeben, dass ich kurzzeitig auch mal den Überblick verloren hatte. Dennoch ist die Geschichte sehr komplex und hat mir gut gefallen. Fazit:Mit "Witches of Norway: Monddunkelzeit" hat Jennifer Alice Jager einen guten und temporeichen Abschluss gefunden. Alle offenen Fragen werden geklärt und die Geschichte entfaltet sich als sehr komplex. Ich würde empfehlen, alle drei Bände direkt nacheinander zu lesen.4/5 Punkte(Sehr gut!)Vielen Dank an den Verlag Dark Diamonds (Carlsen) selbst zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

    Mehr
  • Tolles Finale...

    Witches of Norway - Monddunkelzeit
    Bjjordison

    Bjjordison

    08. May 2017 um 16:13

    Endlich hatte ich Zeit das wunderbare Finale der „Witches of Norway“ Reihe zu lesen und ich bin wirklich begeistert von der Geschichte gewesen, allerdings auch traurig, dass die Reihe nun zu Ende ist. Elis und Kjell sind zu Beginn der Handlung im 17. Jahrhundert und wollen in die Gegenwart wechseln, allerdings funktioniert noch nicht alles, wie erwünscht und schon zu Beginn der Geschichte beginnen sich die Ereignisse zu überschlagen. Und es geht für den Leser Schlag auf Schlag weiter, was ich super finde, denn so bleibt es während der ganzen Geschichte spannend. Natürlich hat die Autorin wieder wunderbar das Thema der Zeitreisen mit in die Handlung eingebaut. Sie hat es aber so toll gemacht, dass man sich bei den Zeitwechseln wohlfühlt und kein Problem des Eingewöhnens hat. Gefallen hat mir außerdem, dass auch die Eigenheiten der jeweiligen Zeit mit eingebaut wurden. Der Schreibstil ist auch in der Geschichte wieder super toll. Das Buch wird aus Elis Sicht erzählt und so bekommt man doch auch wieder wunderbare Einblicke in die Gefühle von Elis. Sehr schön: Außerdem ist die Mischung aus Hexengeschichte und Zeitreise sehr toll und gelungen. Das Ende ist klasse und war für mich nicht zu erwarten. Sehr schön Das Cover gefällt mir gut und es passt wunderbar zu den Vorgängern der Reihe. Fazit: 5 von 5 Sterne. Klare Kauf – und Leseempfehlung für das Buch. Allerdings sollte man die anderen Teile kennen.

    Mehr
  • Rezension zu „Witches of Norway 3 - Monddunkelzeit“ von Jennifer Alice Jager

    Witches of Norway - Monddunkelzeit
    Yvi33

    Yvi33

    27. April 2017 um 22:17

    Meine Meinung:Das große Abenteuer von Elis und Kjell geht nun in die letzte Runde. Alles was ich in Band 2 noch vermisst habe, bekomme ich hier gleich doppelt und dreifach. Denn es wird mega-spannend. Die Ereignisse überschlagen sich fast und Elis kommt von einer lebensgefährlichen Situation in die Nächste. Es ist einfach atemberaubend. Nun laufen auch alle Fäden und Verstrickungen zusammen. Man erfährt wie sich die verschiedenen Handlungen in den unterschiedlichen Zeitepochen beeinflusst und verändert haben. Ich bin sehr begeistert, wie das alles miteinander aufgelöst wurde.Der tolle flüssige und bildhafte Schreibstil der Autorin sorgen dafür, dass man dabei den Überblick nicht verliert. Man kann den Handlungssträngen stets folgen. Manche Dinge kann man sich während des Lesens schon selber zusammenreimen und andere sorgen für große Überraschungsmomente. Es wird definitiv nicht langweilig. Mich hat das Buch so gepackt, dass ich es in einem Ruck durchgelesen habe.Doch auch emotional wird einem alles abverlangt. Macht Euch bereit für ein atemberaubendes Finale, bei dem auch die Taschentücher bereit stehen sollten.Cover:Das Cover ist diesmal in einem schönen lila Ton gehalten. Es hat eine dunkle und mystische Ausstrahlung und gibt perfekt die gefährliche Stimmung im Buch wieder. Gleichzeitig sehen wir im Hintergrund die traumhafte Kulisse von Dänemark, die auch in der Geschichte wieder für großartige Schauplätze sorgt. Fazit:Ein großartiges und atemberaubendes Finale.

    Mehr
  • Hoffentlich gibt es noch einen Band 4

    Witches of Norway - Monddunkelzeit
    BooksofFantasy

    BooksofFantasy

    24. April 2017 um 21:06

    Das Cover ist wie bei den vorherigen Bänden wieder magisch und geheimnisvoll, genauso wie der Schreibstil. Obwohl die Geschichte zwischendurch etwas kompliziert wurde, konnte ich der Handlung dennoch gut folgen. Hier kann ich nichts zum Inhalt schreiben denn das könnt ich nicht ohne zu Spoilern. Nur so viel, Elise hat eine wahnsinnige Entwicklung durchgemacht, die ich wirklich toll fand. Normal heißt es immer, Band 1 ist der Beste. Hier absolut nicht, denn ich finde die anderen 2 Teile können mit diesem nicht mithalten. Ich war durch die vielen Wendungen oft sprachlos. Die Spannung und Action war kaum auszuhalten. Klar wusste ich das was mit Stian nicht stimmt, aber auf das wäre ich nie gekommen . Hat die Autorin wirklich gut gemacht. Fazit:Ein meisterhaftes Ende, der auf einen Band 4 hoffen lässt, vor allem durch den letzten Satz am Ende des Buches. Ich hoffe es. 

    Mehr
  • Tolles Finale!

    Witches of Norway - Monddunkelzeit
    Books-have-a-soul

    Books-have-a-soul

    05. April 2017 um 16:14

    Nach dem letzten bösen Cliffhanger war ich auf das Finale dieser Reihe sehr gespannt. Das düstere Cover passt perfekt zu seinen Vorgängern und es wäre wundervoll, wenn diese Reihe auch irgendwann als Bücher auf den Markt kommen würde.Die Geschichte geht direkt spannend los und es fiel mir schwer, meinen Reader aus der Hand zu legen. Ich liebe Kjell! Er ist wirklich zum Anschmachten. Elis mag ich ja eigentlich auch sehr gerne, habe mich allerdings einige Male dabei ertappt, dass ich wegen ihr genervt die Augen verdreht habe. Die Autorin bringt im letzten Band einige überraschende Wendungen. Es gab Momente, die mich schier haben verzweifeln lassen, ich habe sie im Stillen verflucht, hatte Angst davor weiter zu lesen und konnte gleichzeitig nicht aufhören. Obwohl wirklich vieles hier sehr unvorhersehbar war, was immer positiv ist, hatte ich gerade zum Ende hin, ein paar Mal kurz das Gefühl, dass es nun zu viele Zufälle sind. Manches wurde dann auch zunehmend verwirrter und war für mich ein klein wenig zu viel des Guten. Im Ganzen betrachtet, ist es aber ein würdiger Abschluss. Der einnehmende Schreibstil ist bildhaft und leicht verständlich. Die Gefühle wurden super transportiert und ich konnte mir auch die eine oder andere Träne nicht verdrücken. Fazit: Witches of Norway ist auf jeden Fall eine Hexen-Fantasy-Reihe, die ich gerne weiterempfehle. Trotz meiner winzigen Kritik, habe ich die Lesezeit sehr genossen und mit Elis mit gefiebert. 

    Mehr
  • Monddunkelzeit

    Witches of Norway - Monddunkelzeit
    Chronikskind

    Chronikskind

    30. March 2017 um 09:23

    Zum Inhalt: **Das magische Finale einer Liebe zwischen Zukunft und Vergangenheit**Noch immer kann Elis den Zauber der Zeit nicht kontrollieren. Auf der Flucht vor den Schattenbringern landen sie und Kjell im Norwegen des 17. Jahrhunderts – eine Zeit, die viele Gefahren birgt, denn Magie gilt hier als Teufelswerk. Gefangen zwischen Liebe und Furcht, Zukunft und Vergangenheit versucht sie den Magierbund der Schattenbringer aufzuhalten. Doch jede falsche Entscheidung könnte ihr ganzes Leben in Dunkelheit stürzen und auch das derer, die sie liebt. Dabei weiß sie nicht einmal, für wen ihr Herz wirklich schlägt. Ihre intensiven Gefühle für Kjell und die enorme Anziehungskraft, die der Hexenmeister Stian auf sie ausübt, bringen Elis fast um den Verstand. Doch genau diesen braucht sie, um ihre Feinde zu besiegen... Meine Meinung: Ein schöner Abschluss einer Reihe, die mich nicht vollständig überzeugen konnte Vom letzten Teil der Reihe habe ich mir dann doch ein wenig mehr erwartet. Nach dem der erste Teil nicht mein Fall war, der zweite aber eine deutliche Steigerung war, habe ich gehofft, dass es auch beim dritten Teil nochmal eine gibt. Leider ist sie nicht gekommen.Die Geschichte setzt da ein, wo sie im zweiten Teil aufgehört hat, man wird sofort wieder in die Geschichte geworfen. Allerdings hatte ich zwischendurch immer wieder das Gefühl, dass sie nicht richtig vorwärts kommt und das deutlich mehr möglich wäre.Gegen Ende hin fand ich es einfach nur noch verwirrend und ich bin bei der "Lösung" nicht mehr wirklich durchgestiegen. Sie hat mich vom Konzept her auch nicht so richtig überzeugt. Das Ende selbst ist zwar echt schön, aber doch sehr vorhersehbar und irgendwie war mir der Weg dahin auch ein wenig zu einfach. Leider konnte mich das ganze Buch nicht so richtig mitnehmen, wie ich es mir gewünscht hätte.Protagonistin ist Elis. Ich weiß ehrlich gesagt nicht so richtig, wie ich sie beschreiben soll. An manchen Stellen war sie eine starke Frau, die sich zur Wehr setzt und an anderen war sie mir ein wenig zu verweichtlich.Kjell mochte ich von Anfang an. :)Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich gut lesen. An manchen Stellen hatte ich aber das Gefühl, das Buch zur Seite legen zu müssen, weil es einfach ein wenig langatmig wurde. Mein Fazit? Ein schöner Abschluss der Reihe, der aber auch nicht komplett überzeugen konnte. Die Handlung war in großen Teilen einfach nur verwirrend und ich bin mit Protagonistin Elis auch nicht wirklich warm geworden

    Mehr
  • ein wirklich gelungener Abschluss

    Witches of Norway - Monddunkelzeit
    Manja82

    Manja82

    25. March 2017 um 13:07

    Kurzbeschreibung**Das magische Finale einer Liebe zwischen Zukunft und Vergangenheit**Noch immer kann Elis den Zauber der Zeit nicht kontrollieren. Auf der Flucht vor den Schattenbringern landen sie und Kjell im Norwegen des 17. Jahrhunderts – eine Zeit, die viele Gefahren birgt, denn Magie gilt hier als Teufelswerk. Gefangen zwischen Liebe und Furcht, Zukunft und Vergangenheit versucht sie den Magierbund der Schattenbringer aufzuhalten. Doch jede falsche Entscheidung könnte ihr ganzes Leben in Dunkelheit stürzen und auch das derer, die sie liebt. Dabei weiß sie nicht einmal, für wen ihr Herz wirklich schlägt. Ihre intensiven Gefühle für Kjell und die enorme Anziehungskraft, die der Hexenmeister Stian auf sie ausübt, bringen Elis fast um den Verstand. Doch genau diesen braucht sie, um ihre Feinde zu besiegen...(Quelle: Dark Diamonds)Meine MeinungMit „Monddunkelzeit“ ist der 3. Und somit abschließende Teil der „Witches of Norway“ – Trilogie aus der Feder von Jennifer Alice Jager erschienen. Das Cover passt hervorragend zu den beiden Vorgängern und der Klappentext hat mich hier wirklich neugierig gemacht. Ich habe mich gespannt in die Geschichte gestürzt.Die auftauchenden Charaktere haben mir auch dieses Mal wieder sehr gut gefallen. Sie sind liebevoll und authentisch gezeichnet. Man kann sich als Leser in sie hineinversetzen und die Handlungen nachvollziehen.Elis hat im Verlauf der Geschichte eine wirklich große Wandlung durchgemacht. War sie zu Anfang noch eher aufbrausend und handelte eher unbedacht. So hat sie sich nun mehr und mehr im Griff. Sie handelt sich mehr ganz so impulsiv, zumindest nicht immer. Es gibt noch Situationen wo sie ins alte Muster verfällt, die sind aber nicht von Dauer.Die 3 Männer Luc, Kjell und Stian sind ebenfalls sehr interessant ausgearbeitet. Sie sind alle samt unterschiedlich und als Leser begleitet man sie ja auch schon von Beginn an. Jeder von ihnen birgt ein Geheimnis, das sie auch mysteriös wirken lässt.Die Nebenfiguren der Geschichte sind der Autorin auch richtig klasse gelungen. Sie alle sind authentisch und glaubhaft, manche mag man, manche eher nicht.Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen. Ich bin flüssig durch die Geschichte gekommen, Jennifer Alice Jager schreibt locker und sehr bildgewaltig. Ich konnte mir alles richtig gut vorstellen.Die Handlung knüpft ohne Umschweife an Band 2 an. Daher sollte man die beiden vorherigen Teile auch unbedingt vorab gelesen haben bevor man sich auf diesen 3. Teil stürzt. Nur dann sind alle Zusammenhänge wirklich ersichtlich. Es geht hier eher ruhig los, das Tempo steigert sich langsam aber stetig. Und schon bald ist man als Leser gefangen in einer Handlung voll Fantasy, Magie und Zeitreise. Das Geschehen ist spannend und wirklich interessant. Es gibt allerlei Informationen, es ist alles doch recht komplex aber ohne dass man den Faden verliert.Das Setting ist ziemlich mystisch und düster gehalten, das passt wirklich super zum Gesamtgeschehen.Das Ende hat mir persönlich sehr gefallen. Es ist ein würdiges Ende, das nicht nur diesen 3. Teil sondern auch die komplette Trilogie wunderbar und rund abschließt. Schade, dass es nun an der Zeit ist zu gehen.FazitKurz gesagt ist „Witches of Norway 3: Monddunkelzeit“ von Jennifer Alice Jager ein wirklich gelungener Abschluss der „Witches of Norway“ – Trilogie.Charaktere, die sich wunderbar entwickelt haben und mir sehr ans Herz gewachsen sind, ein flüssiger sehr angenehm zu lesender bildgewaltiger Stil der Autorin und eine Handlung, die zunächst ruhig gehalten ist, die dann aber immer spannender wird, haben mich perfekt unterhalten und rundum glücklich gestimmt.Wirklich zu empfehlen!

    Mehr
  • Das beste Buch der Autorin bisher

    Witches of Norway - Monddunkelzeit
    Lila-Buecherwelten

    Lila-Buecherwelten

    24. March 2017 um 22:45

    Details: Seitenzahl: 355 Seiten Verlag: Dark Diamonds Erschienen: 24. Februar 2017 Inhalt: Noch immer kann Elis den Zauber der Zeit nicht kontrollieren. Auf der Flucht vor den Schattenbringern landen sie und Kjell im Norwegen des 17. Jahrhunderts – eine Zeit, die viele Gefahren birgt, denn Magie gilt hier als Teufelswerk. Gefangen zwischen Liebe und Furcht, Zukunft und Vergangenheit versucht sie den Magierbund der Schattenbringer aufzuhalten. Doch jede falsche Entscheidung könnte ihr ganzes Leben in Dunkelheit stürzen und auch das derer, die sie liebt. Dabei weiß sie nicht einmal, für wen ihr Herz wirklich schlägt. Ihre intensiven Gefühle für Kjell und die enorme Anziehungskraft, die der Hexenmeister Stian auf sie ausübt, bringen Elis fast um den Verstand. Doch genau diesen braucht sie, um ihre Feinde zu besiegen… Autorin: Jennifer (Alice) Jager begann ihre schriftstellerische Laufbahn 2014. Nach ihrem Schulabschluss unterrichtete sie Kunst an Volkshochschulen und gab später Privatunterricht in Japan. Heute ist sie wieder in ihrer Heimat, dem Saarland, und widmet sich dem Schreiben, Zeichnen und ihren Tieren. So findet man nicht selten ihren treuen Husky an ihrer Seite oder einen großen, schwarzen Kater auf ihren Schultern. Ihre Devise ist: mit Worten Bilder malen. Meine Meinung: Sprache: Es ist kein alltäglicher Sprachstil wie ich finde, sondern hat hohen Wiedererkennungswert. Das mag ich sehr gern bei Büchern und fand es sehr schön zu lesen. Auch wenn der Erzählstil nicht ganz so leicht wie andere zu lesen ist, macht das irgendwie gerade den Reiz aus. Ich finde es jedenfalls toll geschrieben. Figuren: Ich LIEBE Kjell. Was für ein wundervoller Mann! Er ist absolut gelungen und wird definitiv in die Kreise meiner liebsten männlichen Buchfiguren aufgenommen. Das Tragische an ihm, aber gleichzeitig das Romantische ergeben für mich eine unwiderstehliche Mischung. Auch Elis mag ich gern. Sie ist nicht perfekt und genau deshalb finde ich sie so gelungen. Trotz Fehlern ist sie ein guter Mensch und hat auch einen Platz in meinem Herzen bekommen. Handlung: Ich kann gar nicht fassen, wie spannend dieses Buch war. Es gab so viele spannungshöhepunkte und jedes Mal dachte ich mir, da kann man doch jetzt nichts mehr drauf setzen! Tja, anscheinend doch. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, weil ich so abgetaucht in diese magische und faszinierende Welt war. Dazu gab es einige Wendungen, die man so nicht kommen sieht und sogar noch mehr Spannung rein bringen. Verblüffend, alle Zusammenhänge zu erkennen und zu verstehen. Ich bin ehrlich beeindruckt! Die Vermischung von faszinierenden Elementen hat mich ebenfalls sehr begeistert. Hexen und Magie plus Zeitreise plus Norwegen plus wunderschöne Liebesgeschichte ergibt für mich einen wundervollen Mix, von dem ich gern mehr lesen möchte. Für mich das beste Buch der tollen Reihe und das beste der Autorin bisher. Ich fand es großartig! Fazit: Ein fulminanter Abschluss einer fesselnden Reihe. Für mich ist „Monddunkelzeit“ das beste Buch der Autorin bisher und ich hoffe, sie schreibt noch mehr Romane in diesem Stil.

    Mehr
  • Witches of Norway - Monddunkelzeit

    Witches of Norway - Monddunkelzeit
    laraundluca

    laraundluca

    23. March 2017 um 14:41

    Inhalt: **Das magische Finale einer Liebe zwischen Zukunft und Vergangenheit** Noch immer kann Elis den Zauber der Zeit nicht kontrollieren. Auf der Flucht vor den Schattenbringern landen sie und Kjell im Norwegen des 17. Jahrhunderts – eine Zeit, die viele Gefahren birgt, denn Magie gilt hier als Teufelswerk. Gefangen zwischen Liebe und Furcht, Zukunft und Vergangenheit versucht sie den Magierbund der Schattenbringer aufzuhalten. Doch jede falsche Entscheidung könnte ihr ganzes Leben in Dunkelheit stürzen und auch das derer, die sie liebt. Dabei weiß sie nicht einmal, für wen ihr Herz wirklich schlägt. Ihre intensiven Gefühle für Kjell und die enorme Anziehungskraft, die der Hexenmeister Stian auf sie ausübt, bringen Elis fast um den Verstand. Doch genau diesen braucht sie, um ihre Feinde zu besiegen... Meine Meinung: "Monddunkelzeit" ist der Dritte Teil der "Witches of Norway" - Reihe. Bereits die ersten beiden Teil habe ich verschlungen und auch bei diesem Teil ging es mir wieder genauso. Der Wiedereinstige in die Handlung ist mir diesmal trotz seiner Komplexität sehr leicht gefallen. Sie geht übergangslos weiter und setzt an der Stelle an, an der der zweite Teil geendet hat. Es hat zwar einen kurzen Moment gedauert, bis ich die komplexen Zusammenhänge und Informationen wieder alle zusammen und geordnet hatte, aber dies hat mir keine Probleme bereitet. Der Schreibstil ist sehr angenehm und vor allem passend zu dem Setting. Das Buch liest sich sehr flüssig, leicht und schnell. Die Seiten sind nur so dahingeflogen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Autorin malt wunderbare Bilder. Der Schreibstil ist sehr lebendig, bildhaft und detailliert. Nicht nur der Schreibstil, auch die Handlung war sehr packend und mitreißend und interessant. Ich liebe Zeitreisegeschichten und alles was mit Magie zu tun hat. Diese Kombination aus Zeitreise und Hexen, dazu das ursprüngliche und naturgewaltige Norwegen und eine strake Protagonistin, haben mich fasziniert. Die Handlung war von Beginn an interessant und sehr spannend, hat mich direkt wieder ins Geschehen hineingezogen und dann nicht mehr losgelassen. Beginnt sie noch etwas ruhig und romantisch, während Elis und Kjell ihre Zeit genießen , watet die Handlung schon sehr bald mit Spannungsmomenten auf. Die Ruhe vor dem Sturm. Wendungen, neue Erkenntnisse und Tatsachen, Geheimnisse und überraschende Ereignisse geben der Geschichte eine besondere Note und steuern auf ein fulminantes Ende hin. Die Geschichte schlägt unerwartete Richtungen ein und besticht durch ihren Ideenreichtum und ihre Abwechslung. Auch die Emotionen spielen verrückt und reißen den Leser vollkommen mit. Noch rasanter, noch actionreicher und noch spannender als die Teile zuvor. Ich kam kaum zum Durchatmen, Schlag auf Schlag folgten die unberechenbaren Ereignisse. Meine Gedanken haben sich zuvor schon einiges zusammengereimt, ich habe überlegt,was dahinter stecken könnte, wie die Zusammenhänge sein könnten - teilweise lag ich mit meinen Ideen richtig, andere Dinge habe mich vollkommen überrascht, erschüttert und aufgewühlt. Das Setting ist etwas düster und mystisch angehaucht und hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin schreibt sehr bildgewaltig, so dass ich mir sowohl die Figuren als auch die Umgebung, Norwegen, das Herrenhaus sowohl heute als auch um die Jahrhundertwende des 19. Jahrhundert und die Zustände im 17. Jahrhundert sehr gut vorstellen konnte. Auch die Stimmung, die Atmosphäre und die Gefühle der Charaktere sind sehr nah, lebendig und echt beschrieben, so dass alle Gefühlsregungen vollkommen nachvollziehbar und zum Greifen waren. Die Figuren sind sehr liebevoll, detailliert und plastisch gezeichnet. Ich konnte sie mir bildlich vor mir sehen. Sie haben alle ihrem Charakter entsprechend nachvollziehbar und authentisch gehandelt, waren mir mehr oder weniger sympathisch. Elis ist mir sehr ans Herz gewachsen. Hat sie im ersten Teil noch sehr übereilt gehandelt ohne nachzudenken, ist sie nun etwas besonnener und nicht mehr ganz so impulsiv - wenn auch nicht gänzlich überlegt und bedächtig. Manchmal hätte ich sie gerne in ihrem Übermut etwas zurückgehalten und in die Handlung eingegriffen. Die drei Männer, die eine Rolle in der Geschichte spielen finde ich alle sehr interessant. Vor allem sind sie komplett unterschiedlich. Luc, Kjell und Stian. Jeder birgt ein Geheimnis, sie sind sehr mysteriös, leben in unterschiedlichen Zeiten und sind unterschiedlich sympathisch. Wie die drei zusammenhängen, müsst ihr selbst herausfinden. Das Buch hat mir eine sehr schöne, spannende und magische Lesezeit beschert, mich sehr gut unterhalten. Es hat mich gefesselt und gepackt. Schade, dass die Reise mit Elis nun vorbei ist. Ich bin absolut begeistert von dieser Reihe. Von der Autorin habe ich bisher nur märchenhafte Bücher und Adaptionen gelesen, aber auch hier konnte sie mich mit dem Ausflug in die magische und fantastische Welt der norwegischen Hexen komplett überzeugen. Fazit: Ein sehr gelungener Reihenabschluss, spannend und actionreich, eine grandiose, magische Geschichte. Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Ein Feuerwerk zum Abschluss ...

    Witches of Norway - Monddunkelzeit
    charmingbooks

    charmingbooks

    21. March 2017 um 12:27

    **Das magische Finale einer Liebe zwischen Zukunft und Vergangenheit** Noch immer kann Elis den Zauber der Zeit nicht kontrollieren. Auf der Flucht vor den Schattenbringern landen sie und Kjell im Norwegen des 17. Jahrhunderts – eine Zeit, die viele Gefahren birgt, denn Magie gilt hier als Teufelswerk. Gefangen zwischen Liebe und Furcht, Zukunft und Vergangenheit versucht sie den Magierbund der Schattenbringer aufzuhalten. Doch jede falsche Entscheidung könnte ihr ganzes Leben in Dunkelheit stürzen und auch das derer, die sie liebt. Dabei weiß sie nicht einmal, für wen ihr Herz wirklich schlägt. Ihre intensiven Gefühle für Kjell und die enorme Anziehungskraft, die der Hexenmeister Stian auf sie ausübt, bringen Elis fast um den Verstand. Doch genau diesen braucht sie, um ihre Feinde zu besiegen...   Meine Meinung:   Covertechnisch passt dieser dritte Band wunderbar zu den beiden vorherigen Bänden. Der Stil wird beibehalten nur anders farblich durchsetzt. Auch hier spielen die Seenplatte und der Fjord wieder eine große Rolle und werden auf dem Cover dargestellt.   Da ich die anderen beiden Bände gelesen habe, war es sowas von klar, dass ich auch Band 3 lesen musste. Schließlich musste ich doch unbedingt erfahren wie es Elis und Kjell nun ergeht und wohin sich diese Geschichte entwickeln wird. Es wurde im Verlauf der zwei Bände noch so viel offen gelassen und ich habe noch so viele Fragezeichen vor Augen – da musste einfach der Abschluss her.   Ihrem Schreibstil ist die Autorin natürlich treu geblieben. Wie gewohnt locker und leicht, lässt sich die Geschichte weiter lesen. Wir befinden uns da, wo  Band 2 aufgehört hat. Im 17. Jahrhundert an der Seite von Kjell und Elis. Als Leser bekommt man wirklich mit, wie sehr die beiden die Zeit miteinander zu genießen scheinen und ich hab mich wirklich gefreut dieses so zu  lesen. Doch das ist wahrlich die Ruhe vor dem Sturm und es überschlagen sich die Geschehnisse.   Man kommt vor lauter Spannung und Action gar nicht mehr zur Ruhe. So vieles passiert geballt hintereinander – das man gar nicht mehr zum Luft schnappen kommt, da einem einfach oft nur der Mund offen stehen bleibt. Vieles was nach den ersten beiden Bänden absolut undurchsichtig erscheint und auch unklar wird in diesem Band gekonnt aufgelöst. Nach und nach fügt sich alles ineinander. Man kann gar nicht so schnell lesen wie man gerne mehr erfahren möchte.   Dieser dritte Band lässt wirklich keine Wünsche offen und löst viele Situationen auf. Ich finde es einfach großartig wie die Autorin diese Reihe hier zum Abschluss gebracht hat.   Fazit: Eine wunderbare Reihe findet mit diesem hochexplosiven Teil Ihren krönenden Abschluss. Ich bin wirklich absolut verzaubert und gefesselt. Klare Leseempfehlung !!

    Mehr
  • Die Autorin hat hier eine Hexengeschichte ins Leben gerufen, die fasziniert, begeistert, überrascht

    Witches of Norway - Monddunkelzeit
    Ruby-Celtic

    Ruby-Celtic

    19. March 2017 um 11:26

    Mich konnte diese Story schon vom ersten Band an total begeistern und überzeugen. Die Schreibweise der Autorin ist in diesen Büchern sehr angenehm, erwachsen, mysteriös und teilweise auch sehr gut an die jeweiligen Zeiten angepasst wobei man schon immer die Sprache unserer Zeit durchschimmern sieht.Ich konnte auch in diesem dritten Band der Story wieder sehr gut folgen. Wir setzen ziemlich genau an der Stelle wieder an, an welcher wir im zweiten Band aufgehört haben. Elis und Kjell sind bei einem Burgherren „zu Gast“ und versuchen sich von dem vorherigen Kampf zu erholen.Ich empfand es als sehr angenehm, dass die Autorin unseren beiden Turteltauben und den Lesern ein bisschen Zeit für sich eingebaut hat. Man konnte das miteinander schön verfolgen, hat ein Gefühl dafür entwickeln und erstmal durch schnaufen können. Doch allzu viel Zeit wurde uns Lesern nicht gegeben, denn die Spannung darf natürlich nicht fehlen.Die Charaktere waren auch im dritten Band wieder wunderbar zu greifen, wobei man hierbei vorwiegend natürlich unsere beiden Hauptcharaktere ins Auge fassen dürfte.Die Entwicklung der Geschichte war für mich tatsächlich total überraschend. Die Autorin ist Wege gegangen, die ich niemals vorhergesehen hatte. Die ein oder andere Entwicklung hatte ich kurz in meinen Gedanken aufblitzen gehabt, aber sie für viel zu unmöglich verworfen. Doch ich habe nach dem Lesen festgestellt, es ist nichts unmöglich solange man Fantasie und Ideen hat.Ich war wirklich fasziniert was uns in diesem dritten Band alles erwartet. Es gibt den gefühlvollen Part, den erschreckenden, aber auch den gefährlichen, beängstigenden und traurigen. Die Spannung wird nach und nach immer weiter aufgebaut und gerade zum Schluss hin, ich würde sagen ab dem letzten Drittel konnte mich die Spannung total gefangen nehmen. Es passieren so viele Dinge, so viele Zeitsprünge die Geschichten verändern und dann doch wieder nicht und Ergebnisse die schockieren, traurig machen und gleichzeitig erleichtern.Das Ende der Geschichte ist nachvollziehbar, sehr süß und der Geschichte entsprechend angenehm gestaltet worden. Ich bin aus dem Buch aufgetaucht und hatte ein sehr gutes Gefühl bzgl. des Abschlusses.Mein Gesamtfazit:Mit „Wichtes of Norway – Monddunkelzeit“ hat Jennifer Jager eine gefühlvolle, fantasiereichen und wundervollen Abschluss dieser Trilogie geschaffen.Die Autorin hat hier eine Hexengeschichte ins Leben gerufen, die fasziniert, begeistert und definitiv überrascht.

    Mehr
  • Ein toller Abschluss einer Reihe rund um das schöne Norwegen

    Witches of Norway - Monddunkelzeit
    Mietze

    Mietze

    17. March 2017 um 15:04

    Nach dem missglückten Zeitsprung landen Elis und Kjell nun mitten im 17. Jahrhundert.Dieses Jahrhundert birgt ziemlich viele Gefahren, denn es ist mehr als hexenunfreundlich und auch sonst liegt dort einiges im Argen. Außerdem schweben beide weiterhin in großer Gefahr, der Bund der Schattenbringer ist ihnen bereits dicht auf den Fersen. Elis muss einmal mehr alles geben um die zu schützen die sie liebt und sie muss sich entscheiden - gehört ihr Herz der Gegenwart und damit Stian oder hat sie ihr Herz in der Vergangenheit bei Kjell verloren?Von allen drei Bänden ist dieser Abschlussband auf jeden Fall der intensivste und spannendste. Die Ereignisse überschlagen sich geradezu und eine Überraschung jagt die nächste.Vor allem eine Enthüllung wird euch umwerfen, sie ist zwar ein bisschen vorhersehbar, aber dennoch ein großer Knall im Verlauf der Geschichte. Ansonsten mochte ich die Entwicklung die die Handlung in Bezug zu der Beziehung zwischen Elis, Kjell und Stian nimmt und auch wie sich Elis im Verlauf dessen weiterentwickelt. Meine Meinung Stian gegenüber hat sich aber kein bisschen verändert.Elis ist in diesem Band gefestigter in ihrer eigenen Meinung und auch ihre Kräfte haben deutlich Zuwachs erhalten. Wo sie vorher alles dafür gegen hätte ihre Kräfte loszuwerden, hat sie diese nun akzeptiert und weiß sie durchaus einzusetzen.Auch was das Thema Zeitsprünge angeht werden in diesem Band alle Register gezogen.Hier verbinden sich viele lose Fäden und es werden alle Zusammenhänge nach und nach klar.Für mich was das stellenweise ein wenig verwirrend, weil ich nicht so ganz der Typ für Zeitreisen und Zeitsprünge bin und ab und an mal eine Seite zweimal lesen musste um nichts zu verpassen.Dennoch fand ich die Auflösung sehr spannend und absolut würdig als Ende für eine tolle Reihe.Ein toller Abschluss einer Reihe rund um das schöne Norwegen, Hexen und die Magie der Zeit. Der letzte Band der Reihe zieht nochmal alle Register was das Reisen durch die Zeit, magische Rituale und die Schwierigkeiten in der Liebe angeht. Ich bin traurig Norwegen nun verlassen zu müssen und kann die Reihe allen Hexenfans oder Liebhabern von Zeitreisen sehr ans Herz legen.Schaut vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2017/03/rezi-monddunkelzeit-witches-of-norway.html

    Mehr
  • Das Finale

    Witches of Norway - Monddunkelzeit
    Cat_Crawfield

    Cat_Crawfield

    16. March 2017 um 06:39

    Inhalt:Elis weiß das sie nicht ewig in der Vergangenheit bleiben können und doch wünscht sie es sich. Die letzten Tage gemeinsam mit Kjell waren die schönsten ihres Lebens, doch alles gute findet irgendwann eine Ende. Die Pest greift um sich und Elis wünscht sich nichts sehnlicher als den armen Menschen zu helfen, doch das konnte sie nicht tun, ohne zu verraten was sie war. Und Norwegen im 17. Jahrhundert war kein guter Ort für Hexen! Als sie dann auch noch einen unvorhergesehenen Sprung durch die Zeit macht, ohne Kjell mitzunehmen, scheint das Chaos mehr als nur perfekt zu sein. Doch die Schattenbringer waren immer noch hinter ihr her, selbst in ihrer eigenen Zeit gab es sie und Elis muss sich entscheiden wem sie vertrauen kann. Als sie dann auch noch auf ein Geheminis stößt, das ihr aller Leben verändert, muss sie all ihre Kräfte sammeln um dem einhalt zu gebieten und Kjells Leben zu retten! Meine Meinung:Das Finale der Trilogie! Es hätte so einfach werden können, doch Elis musste sich wieder einmal einmischen. Schon seltsam wie die Taten einer einzelnen Person so katastrophale auswirkungen haben kann. Oft wollte ich Elis einfach nur schütteln, ihr sagen das sie es lassen soll, doch was hätte das denn schon gebracht, sie ist so verdammt stur. Endlich erfährt man auch mehr über Stians Leben, der bisher recht geheimnisvoll gewirkt hat ... und soll ich euch was verraten, ich habe es geahnt!  Stian ist ganz anders als er zu sein scheint!  Im dritten Band nimmt die Geschichte nochmals an fahrt auf. Man wird auch ein Ende vorbereitet, mit dem man so nicht gerechnet hat. Es hat wirklich Spaß gemacht, die Geschichte zu ihrem Ende zu verfolgen. Cover:Passend zur Reihe!

    Mehr
  • Mitreißender und spannender Abschluss!

    Witches of Norway - Monddunkelzeit
    nuean

    nuean

    11. March 2017 um 17:08

    Klappentext:**Das magische Finale einer Liebe zwischen Zukunft und Vergangenheit** Noch immer kann Elis den Zauber der Zeit nicht kontrollieren. Auf der Flucht vor den Schattenbringern landen sie und Kjell im Norwegen des 17. Jahrhunderts – eine Zeit, die viele Gefahren birgt, denn Magie gilt hier als Teufelswerk. Gefangen zwischen Liebe und Furcht, Zukunft und Vergangenheit versucht sie den Magierbund der Schattenbringer aufzuhalten. Doch jede falsche Entscheidung könnte ihr ganzes Leben in Dunkelheit stürzen und auch das derer, die sie liebt. Dabei weiß sie nicht einmal, für wen ihr Herz wirklich schlägt. Ihre intensiven Gefühle für Kjell und die enorme Anziehungskraft, die der Hexenmeister Stian auf sie ausübt, bringen Elis fast um den Verstand. Doch genau diesen braucht sie, um ihre Feinde zu besiegen...Cover:Das Cover ist wieder wunderschön und ich persönlich finde es ist das Schönste der Reihe, weil lila meine Lieblingsfarbe ist. Es passt wunderbar zu seinen Vorgängern, zeigt wieder ein Teil des Gesichtes von Elis und im unteren Teil die bildschöne Landschaft Norwegens.Meine Meinung:Mondlichtzauber ist der dritte und letzte Teil der „Witches of Norway“ Reihe und ein toller Abschluss dieser Reihe. Der Schreibstil ist wieder wunderbar, spannend, bildhaft, mitreißend, einfach nur klasse. Ich war sofort wieder mittendrin im Geschehen, der Band schließt wieder nahtlos an den zweiten an. Dieser Band hat mich einfach umgehauen, es war so viel Spannung darin, die Handlungen haben sich immer wieder überschlagen und es war für mich keine einzige Stelle an der Langeweile aufkam. Elis Charakter hat sich toll entwickelt, sie ist stärker und selbstsicherer geworden, das hat mir sehr gut gefallen. Auch Kjell ist wunderbar und überraschend. Zur Handlung selbst will ich gar nicht viel verraten, das muss man einfach selbst lesen. Zum Ende hin fügt sich alles zusammen, wirklich toll durchdacht! Ich bin begeistert!Fazit:Ein mitreißender und spannender Abschluss!

    Mehr
  • Ein würdiges Finale

    Witches of Norway - Monddunkelzeit
    Kenda

    Kenda

    09. March 2017 um 08:17

    Erster Satz:„Olivia arbeitete seit fünfzehn Jahren als Krankenschwester.“„Monddunkelzeit“ ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Es handelt sich um den dritten Teil der Trilogie. Die beiden Vorgänger, „Nordlichtzauber“ und „Polarschattenmagie“, sollten vorher bekannt sein.Die Charaktere sind bereits bekannt und auch hier füllen sie ihre Rolle sehr gut aus. Die Charaktere haben einige Überraschungen für den Leser und Elis entwickelt sich sehr gut. Mich konnten die Charaktere auch in diesem dritten Teil schnell überzeugen.Elis wird mir noch sympathischer als sie es ohnehin schon war und ihre Entwicklung finde ich sehr gelungen auch Kjell gefällt mir sehr gut.Die Szenen sind gut ausgearbeitet und konnten mich überzeugen. Ich fand die Beschreibungen der Szenen absolut passend. Sie waren nicht zu viel und nicht zu wenig. Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen.Die Geschichte und die Grundidee finde ich absolut gelungen und die Umsetzung konnte mich überzeugen. Ich denke es ist gar nicht so einfach einen Zeitreiseroman zu schreiben aber ich finde es ist der Autorin sehr gut gelungen.Das Cover fügt sich gut bei den ersten beiden Bänden ein und ist ein Hingucker. Ich mag das Cover sehr gerne und wenn ich das Buch nicht schon in meiner digitalen Bibliothek hätte würde ich auf jeden Fall zugreifen.Meine Gedanken und Gefühle beim Lesen sind meist bei der Geschichte geblieben. Nur selten sind meine Gedanken abgeschweift. Die Geschichte konnte mich schnell packen und hat mich bis zum Ende kaum losgelassen. Ich konnte das Buch nur sehr schwer aus der Hand legen und habe es fast in einem Rutsch durch gelesen. Die Charaktere und die Szenen konnten mich gut packen und es wurden mir einige Überraschungen geboten. Bei einigen Ereignissen und Auflösungen hatte ich bereits vorher das vage Gefühl was passieren könnte aber es zu lesen war doch eine Überraschung. Die Gefühle kamen sehr gut bei mir an und ich musste sogar ein wenig weinen. Mir hat das Lesen große Freude bereitet. „Monddunkelzeit“ ist ein gelungenes Finale der Trilogie. Einzig der Kommentar am Ende, was Magnus in der Zeit unternommen hat ist eine andere Geschichte, lässt mich mit einem eigenartigem Gefühl zurück.MEIN FAZIT:„Monddunkelzeit“ ist ein gelungenes Finale der Trilogie und lässt sich, wie auch die beiden Vorgänger, sehr flüssig lesen. Die Charaktere und die Szenen sind sehr überzeugend ausgearbeitet und die Grundidee wurde eben so gelungen umgesetzt. Das Cover rundet das Gesamtpaket ab. Mir hat dieses Gesamtpaket sehr gut gefallen. Ich hatte viel Spass beim lesen und auch die Emotionen kamen gut bei mir an. Wer es nicht schon getan hat und auf Hexen und Zeitreisen steht dem kann ich die Trilogie „Witches of Norway“ absolut empfehlen.

    Mehr
  • weitere