Witches of Norway - Nordlichtzauber

von Jennifer Alice Jager 
4,4 Sterne bei115 Bewertungen
Witches of Norway - Nordlichtzauber
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (99):
Sannys avatar

Ein wahnsinnig guter und spannender Auftakt einer Hexen-Reihe.

Kritisch (4):
Bookbird92s avatar

Leider eine sehr langweilige Hexengeschichte.

Alle 115 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Witches of Norway - Nordlichtzauber"

**Eine magische Liebe, die Zeit und Raum überwindet** Die 21-jährige Kunststudentin Elis hat kein Händchen für die Liebe und Schuld daran ist einzig ihr wohlgehütetes Geheimnis. Elis ist eine Hexe. Aber keine besonders gute. Immer wenn sie glaubt, alles im Griff zu haben, funkt ihr die Magie dazwischen. Nachdem ihre Verlobung geplatzt ist und sie beinahe ein Haus zum Einsturz gebracht hätte, bricht Elis kurzerhand das Studium ab und reist nach Norwegen. Hier will sie lernen, ihre Kräfte zu kontrollieren und trifft dabei auf den charismatischen und faszinierenden Hexer Stian, zu dem sie eine eigentümliche Verbindung spürt. Doch die Magie hat mal wieder ihren eigenen Plan und plötzlich findet Elis sich hundert Jahre zurückversetzt, im Norwegen des Jahres 1905 wieder… //Dies ist ein Roman aus dem neuen Carlsen-Imprint Dark Diamonds. Jeder Roman ein Juwel.//

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783646300048
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:319 Seiten
Verlag:Dark Diamonds
Erscheinungsdatum:28.10.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne67
  • 4 Sterne32
  • 3 Sterne12
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Kotori99s avatar
    Kotori99vor 4 Monaten
    Gelungener Auftakt

    **Eine magische Liebe, die Zeit und Raum überwindet** 

    Die 21-jährige Kunststudentin Elis hat kein Händchen für die Liebe und Schuld daran ist einzig ihr wohl gehütetes Geheimnis. Elis ist eine Hexe. Aber keine besonders gute. Immer wenn sie glaubt, alles im Griff zu haben, funkt ihr die Magie dazwischen. Nachdem ihre Verlobung geplatzt ist und sie beinahe ein Haus zum Einsturz gebracht hätte, bricht Elis kurzerhand das Studium ab und reist nach Norwegen. Hier will sie lernen, ihre Kräfte zu kontrollieren und trifft dabei auf den charismatischen und faszinierenden Hexer Stian, zu dem sie eine eigentümliche Verbindung spürt. Doch die Magie hat mal wieder ihren eigenen Plan und plötzlich findet Elis sich hundert Jahre zurückversetzt, im Norwegen des Jahres 1905 wieder…

    Cover:
    Das Cover ist wunderschön, trifft genau den "Ton" des Buches und ´wirkt sehr geheimnisvoll und magisch. 

    Meinung:
    Das Buch beginnt mit dem Epilog, direkt in der Geschichte und man merkt schnell, dass dies eine Szene aus der späteren Geschichte ist und man wartet die ganze Zeit gespannt wann es so ist und wer denn da so dramatisch zaubert. 
    Das erste Kapitel beginnt und wir lernen Elis Wyler kennen, die 21 jährige weiß, dass sie eine Hexe ist, was ich gut fand und kann leider mit ihren Kräften nicht richtig umgehen. Auch dies war ein positiver Punkt, denn ich finde Charaktere die sofort alles können einfach langweilig.
    Nachdem Elis sich von ihrem Verlobten David getrennt hat, schlägt ihr Vater ihr vor, ihre entfernten Verwandten in Norwegen zu besuchen und dort als Kindermädchen zu arbeiten und alles über ihre Kräfte und Vorfahren zu lernen.

    Man lernt Elis schnell gern zu haben und auch die anderen Familien-Mitglieder machen neugierig und vor allem, die beiden Kinder haben mir mehr als einmal ein Lächeln entlockt. Die Seiten fliegen nur so dahin, während Elis immer mehr über ihre Familie und die Magie lernt.

    Da ich nicht das ganze Buch nach erzählen möchte, springe ich jetzt ein bisschen. Elis lernt Stian kennen und entwickelt sehr schnell, zu schnell für mich, dass sie Gefühle für ihn hat. Ob diese echt sind oder Teil einer Magie wird noch nicht offenbart.
    Man merkt, dass es verschiedene Hexen-Familien gibt, die sich nicht alle gut verstehen. Leider kommt diese Fehde ein wenig zu kurz, da wäre Potential gewesen um noch mehr Spannung aufzubauen. Hier hoffe ich sehr, dass im zweiten Teil noch ein wenig mehr kommt.
    Die Zeitreise ist sehr gelungen, man hat ein wenig das Gefühl, dass man in Downton Abbey gelandet ist, die Charaktere sind alle auf ihre Art echt und liebenswert und das Ende einfach spannend und macht sofort Lust auf den zweiten Teil.

    Fazit:
    Ein toller Auftakt in eine Welt voller Magie, Zeitreisen und Geheimnissen. Lediglich 4 Sterne gebe ich nur, da ich denke, dass es noch ein wenig Luft nach oben gibt, die ich im zweiten Teil dann mit dem 5 Stern loben können möchte.
    Definitive Lese-Empfehlung für alle, die auch Erwachsene Charaktere auf ihrer Reise begleiten möchten und sich von einem Schreibstil einfangen lassen möchten, der genauso magisch ist wie die Geschichte die er erzählt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Sannys avatar
    Sannyvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ein wahnsinnig guter und spannender Auftakt einer Hexen-Reihe.
    Ein wahnsinnig guter und spannender Auftakt einer Hexen-Reihe.

    Das Cover wirkt geheimnisvoll und mystisch. Es zieht einen gleich in den Bann und macht neugierig auf das Buch. Ich habe schon andere Bücher der Autorin gelesen und war auch sehr gespannt auf dieses.

    Der Schreibstil von Jennifer Alice Jager liest sich wieder einmal sehr flüssig. Ich mag ihre Art sehr, sie hat die Begabung die Landschaft und alles rundherum so lebhaft und liebevoll zu beschreiben, dass ich denke ich wäre selbst dort und mitten drin in der Story. Ich war zwar noch nie in Norwegen, wo das Buch spielt, aber ich konnte es mir bildlich vorstellen wie es dort sein muss. Das Buch umfasst 15 Kapitel und ist aus der Ich-Perspektive von Elis geschrieben. 

    Die Protagonistin Elis die zwar eine Hexe ist aber eine nicht grade gute fand ich sehr sympatisch. Sie kommt echt rüber und ich mochte ihre umgangssprachliche Art sehr. Die anderen Charaktere sind auch wundervoll beschrieben und jeder hat seine Eigenart, die sehr gut hervor kommt. Trotz der Vielzahl an Charakteren kam ich nie durcheinander mit Namen.

    In der Familie gibt es viele Geheimnisse, Intrigen und Machthunger. Durch die Magie dazu ist es eine wundervolle Mischung, die das Buch spannend und fesselnd macht. Auch die vielen Anspielungen auf Harry Potter oder auch Supernatural fand ich sehr amüsant. 

    Ein wahnsinnig guter und spannender Auftakt einer Hexen-Reihe.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    XChillys avatar
    XChillyvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: ein toller auftakt in eine tolle Trilogie
    Ein toller Auftakt in eine tolle Trilogie

    Klapptext:

    **Eine magische Liebe, die Zeit und Raum überwindet** Die 21-jährige Kunststudentin Elis hat kein Händchen für die Liebe und Schuld daran ist einzig ihr wohlgehütetes Geheimnis. Elis ist eine Hexe. Aber keine besonders gute. Immer wenn sie glaubt, alles im Griff zu haben, funkt ihr die Magie dazwischen. Nachdem ihre Verlobung geplatzt ist und sie beinahe ein Haus zum Einsturz gebracht hätte, bricht Elis kurzerhand das Studium ab und reist nach Norwegen. Hier will sie lernen, ihre Kräfte zu kontrollieren und trifft dabei auf den charismatischen und faszinierenden Hexer Stian, zu dem sie eine eigentümliche Verbindung spürt. Doch die Magie hat mal wieder ihren eigenen Plan und plötzlich findet Elis sich hundert Jahre zurückversetzt, im Norwegen des Jahres 1905 wieder… //Dies ist ein Roman aus dem neuen Carlsen-Imprint Dark Diamonds. Jeder Roman ein Juwel.//

    Cover:

    Das Cover ist megaaa!
    Es hat mich sofort in den Bann gezogen, denn es strahlt etwas Geheimnisvolles und Sinnliches aus :)

    Meinung: 

    Das ist mein erstes Buch, das ich von der Autorin Jennifer Alice Jäger gelesen habe, jedoch ganz sicher nicht mein Letztes. Der Schreibstil ist wirklich sehr, sehr angenehm zu lesen.

    Hexen fand ich schon immer sehr interessant und dennoch habe ich bisher kaum, bis keine Bücher gelesen die solche, als Thema hatten, somit habe ich mich umso mehr auf die Story gefreut.

    Wir lesen hier aus der "ich" perspektive von Elis, dadurch erfahren wir genau, was Sie denkt und vorhat und können viele Handlungen gut nachvollziehen.

    Elis finde ich sehr sympathisch und durch den angenehmen Schreibstil kann man Ihre Gefühle in den einzelnen Situationen gut verstehen. 

    Die Art und weise, wie hier Norwegen beschrieben worden ist, fand ich total Klasse und hat bei mir definitiv Fernweh hervorgerufen ;)

    des Weiteren fand ich es auch sehr authentisch, dass zwischen durch auch norwegische Sätze zu lesen waren.

    Die Story an sich fand ich toll und auch fesselnd, jedoch hatte ich, nachdem überraschenderweise das Ende kam, immer noch einige Fragezeichen im Gesicht. Auch mit dem Hintergrundwissen, dass dies Band 1 einer Trilogie ist, finde ich bekommen wir zu wenig Informationen, wieso, weshalb und warum das ganze so geschehen ist.

    Die recht kleine Entwicklung von Elis im Laufe des Buches fand ich toll und vor allem nicht zu übertrieben, wie es in vielen Büchern der Fall ist.

    An der einen, oder anderen Stelle, fehlte mir ein wenig der Spannungsbogen, was ich aber nicht besonders schlimm fand, denn gefesselt war ich dennoch ;)

    Fazit:

    Ein interessanter Auftakt einer Trilogie, die definitiv lust, auf mehr macht!
    Ein toller Schreibstil und eine wirklich tolle und vor allem Fernweh verursachende Umgebung mit interessanten Charakteren erwartet uns hier.

    Ich möchte definitiv und unbedingt bald Band 2 lesen :D

    Daher kann ich dieses Buch auf jeden Fall empfehlen ;)

    chillys-buchwelt.blogspot.de

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    AnitaReadss avatar
    AnitaReadsvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ganz ok mit ein paar tollen Stellen, hat mich jedoch nicht vom Hocker gehauen, da zu kindlich.
    Ganz ok, jedoch zu kindlich

    Ganz ok mit ein paar tollen Stellen, hat mich jedoch nicht vom Hocker gehauen, da zu kindlich.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Bookbird92s avatar
    Bookbird92vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Leider eine sehr langweilige Hexengeschichte.
    Gute Idee, aber keine gute Umsetzung.

    Zum Inhalt:

    Elis ist eine Hexe. Eine Hexe, die mit ihren Fähigkeiten alles andere als gut zurechtkommt und diese geheim hält wie ein Pirat die Karte zu einem Schatz aus Gold. Ihr ist es lieber, ihr magisches Dasein zu verdrängen und gemeinsam mit ihrem zukünftigen Ehemann ein ruhiges Leben zu leben. Bisher hat dies auch wunderbar funktioniert.
    Eines Tages löst sich ihre Verlobung jedoch in Luft auf und Elis reist auf Anraten ihres Vaters nach Europa. Dort kommt sie in Norwegen bei ihr unbekannten, entfernten Verwandten unter und soll lernen, ihre Kräfte zu kontrollieren. Bereits kurz nach ihrer Ankunft lernt sie den geheimnisvollen Stian kennen, zu dem sie sich sofort hingezogen fühlt. Und auch ein magischer Zwischenfall lässt hier nicht lange auf sich warten, denn Elis landet ungewollt im frühen 20. Jahrhundert...

    Meine Meinung:

    Hexengeschichten sind total mein Ding. Schon als kleines Kind haben mich die Abenteuer von Bibi Blocksberg oder der kleinen Hexe begeistert und ich konnte gar nicht genug davon bekommen. Diese Faszination hat bis heute angehalten. Sobald ich ein Buch zwischen die Finger bekomme, in dem Magie die Hauptrolle spielt, ist es praktisch schon so gut wie gekauft. Der Beschreibungstext zur Trilogie „Witches of Norway“ der deutschen Autorin Jennifer Alice Jager passte wunderbar in diese Kategorie und klang absolut vielversprechend. Auch die fast ausschließlich positiven Rezensionen bei Amazon.de erweckten den Anschein, dass es sich hier um ein wahres Juwel handeln musste…
    Leider kann ich mich den positiven Stimmen in diesem Falle nicht anschließen. Das Buch erinnert mich ein wenig an die TV-Serie „Charmed“; Familie spielt eine sehr große Rolle und Elis muss, genau wie damals die drei Halliwell-Schwestern, erst lernen, mit ihren hexerischen Fähigkeiten umzugehen. Dies ist allerdings auch die einzige (positive) Übereinstimmung mit der beliebten Serie aus den Neunziger Jahren. Die Figuren sind im Gegensatz zum Fernseh-Vorbild oberflächlich gehalten, es fehlt ihnen völlig an markanten Merkmalen. Auch der drollige Witz, die vielseitigen Ereignisse jeder einzelnen Episode, die zauberhafte Atmosphäre – dem Roman hat es an allen Ecken und Enden an diesen besonderen Aspekten gefehlt.
    Ich habe darauf gewartet, dass etwas passiert, doch auch nach über 50 Prozent (mein Kindle konnte nicht mit der Seitenzahl dienen) plätscherte die Handlung noch immer belanglos vor sich hin. Selbst, als endlich etwas geschah, war dies eher ein kleines Zucken und eigentlich schon wieder vorbei, bevor man es überhaupt vernehmen konnte. Der Schreibstil war zwar recht flüssig und die Schauplätze des Romans wurden schön beschrieben, aber insgesamt war er leider genauso wenig aufregend wie die Story. Ich hatte arge Schwierigkeiten, dem Verlauf der Geschichte zu folgen. Meine Gedanken sind immer wieder abgeschweift und ich musste mich an manchen Tagen wirklich zwingen, weiterzulesen. Dies sollte bei einem guten Buch nicht passieren. Wie ihr euch vielleicht schon denken könnt, habe ich das Buch nicht beendet. Nach 83 Prozent war Schluss für mich.

    Fazit:

    Es tut mir leid, aber ich kann das Buch nicht gut bewerten. Wenn ich nach mehr als der Hälfte noch immer nicht weiß, was der Sinn des Ganzen ist, worum es nun eigentlich geht; das ist mir einfach zu wenig. Ich habe viel von dem Buch erwartet und bin enttäuscht worden, was wirklich sehr schade ist. Mir kam es so vor, als habe Jennifer Alice Jager selbst nicht so richtig gewusst, was für eine Geschichte sie schreiben möchte. Dabei hatte sie, so sehe ich es zumindest, eine sehr dankbare Grundidee. Denn aus dem Thema „Hexen“ lässt sich ganz viel herausholen. Historische Geschichten, Zukunftsvisionen... Mir würde da einiges einfallen. Wären die Kapitel wenigstens fesselnd geschrieben worden, hätte ich wohl noch bis zur letzten Seite durchgehalten und am Ende wohl auch besser bewertet. Das hat Frau Jager bedauerlicherweise aber ebenfalls versäumt.

    Ich vergebe zwei Sterne.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    BooksofFantasys avatar
    BooksofFantasyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine spannende Hexen-Zeitreise Geschichte gemischt mit einer Prise Liebe.
    Ein wirklich gelungener Auftakt


    Mit ihrem flüssigen, leichten Schreistil zog mich die Autorin sofort in ihren Bann. Die Handlung plätschert am Anfang etwas dahin, allerdings ging es dann in Norwegen richtig los und die Spannung stieg von Minute zu Minute. Auch die Schauplätze in Norwegen waren wunderschön bildlich beschrieben. Ich fand es auch wahnsinnig interessant zu erfahren, wie man früher mit den Dienstboten umgegangen ist. 


    Wir lernen hier Elise kennen, die ihr altes Leben hinter sich lässt und endlich zu sich selber finden will. Erzählt wird aus der Sicht von Elise, so dass man ihre Gefühle und Gedanke wirklich gut nachvollziehen konnte. Elise ist ein wundervoller Charakter. Hilfsbereit, Freundlich aber sie kann sich auch zu Wehr setzten. Was ich auch noch gut fand, dass Elise besonders noch am Anfang mit ihren Kräften auf Kriegsfuß steht und immer versucht sie zu unterdrücken. In ähnlichen Büchern ist es ja immer so, dass die Protagonistin die „Super Hexe“ schlechthin ist. Hier zum Glück mal nicht.


    Stian & Sander sind zwei Charaktere die ich bisher noch nicht richtig einordnen konnte. Sie sind beide sehr undurchsichtig. Ich bin in den Folgebänden schon gespannt, wer sich als Freund und wer sich als Feind entpuppt. Bisher vertraue ich keinem der Beiden auch wenn sie nett zu sein scheinen. Ich kann es nicht beschreiben aber irgendwas stört mich an ihnen.


    Fazit:
    Ein wirklich gelungener Auftakt der Trilogie. Eine spannende Hexen-Zeitreise Geschichte gemischt mit einer Prise Liebe. Ich fand es super. Klare Kaufempfehlung für jedes Alter. Ich freu mich schon, wenn ich bald mit Band 2 beginnen kann.  

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    jaymixtapes avatar
    jaymixtapevor einem Jahr
    Der Zauber Norwegens

    Meine Meinung

    Handlung

    Nach der überstürzten Trennung von ihrem Verlobten, reist Elis kurzerhand zu entfernten Verwandten nach Norwegen. Auch wenn ihr ihre eigene Magie zuwider ist, versucht sie, umgeben von fähigen Hexen und Hexern, einen Zugang dazu zu finden. Darunter der Hexer Stian, mit dem sie ein eigenartiges Band verbindet. Als wären das nicht schon genügend Baustellen, findet sie sich im Jahre 1905 wieder. Was haben ihre Träume zu bedeuten? Und wer ist der mysteriöse Fremde, der ihr immer wieder begegnet?

    Ich habe „Witches of Norway“ schon vor langer Zeit lesen wollen. Gleichzeitig freue ich mich, dass ich erst jetzt dazu gekommen bin, denn so kann ich direkt weiterlesen und brauche nicht auf den Folgeband zu warten. Die Geschichte wird aus der Sicht von Elis erzählt. Sie lässt ihr gesamtes Leben hinter ihr zurück, um zu sich selbst zu finden. Mir fiel es sehr leicht, mich in Elis Gedanken- und Gefühlswelt einzufinden. Mitunter gefiel mir das an der Lektüre am besten. Zudem liebe ich die Beschreibungen des Landes und der Umgebung. Ich würde gerne an diese Orte reisen, die in der Geschichte beschrieben sind. Ich stelle es mir einfach wahnsinnig schön vor.
    Die Handlung nimmt langsam an Geschwindigkeit auf. Als Leser begleiten wir Elis, wie sie zu dem Schluss kommt, dass es nichts gibt, was sie noch hält, wie sie den Abstand sucht. In Norwegen angekommen setzt sie sich mit ihrem Widerwillen gegenüber der Magie auseinander.
    Spannend wird es vor allem durch die seltsamen Träume, von denen sie heimgesucht wird. Wer ist der Fremde, dem sie dort begegnet? Als Leser darf man ein wenig miträtseln. Elis Reise in die Vergangenheit wirft weitere Fragen auf. Ich habe mitgefiebert, wie sie nach und nach verstanden hat, wo sie gelandet ist und nach Lösungsmöglichkeiten gesucht hat. Der Höhepunkt ist und bleibt jedoch der gemeine Cliffhanger, nach dem man einfach mehr lesen möchte.

    Charaktere

    Elis ist eine starke Protagonistin, die ihren eigenen Weg sucht. Um sich selbst zu finden, lässt sie alles andere hinter sich. Dabei ist sie wahnsinnig mutig und bringt sich das ein oder andere Mal in Gefahr.
    Mir fiel es, wie gesagt, wahnsinnig leicht mich in ihrer Gedanken- und Gefühlswelt zurecht zu finden.
    Stian blieb mir bisher ein Rätsel. In wenigen Szenen zeigt sich verschiedenes, sodass ich noch nicht weiß, wie ich ihn einzuordnen habe.
    Der Fremde jedoch fasziniert mich persönlich mehr.

    Schreibstil

    Jennifer Alice Jager schreibt, wie von ihr gewohnt, sehr kunstvoll. Die Landschaften und der Zauber Norwegens werden dadurch lebendig.

    Mein Fazit:

    „Witches of Norway – Nordlichtzauber“ ist der vielversprechende Auftakt einer neuen Reihe. Eine starke Protagonistin, die sich auf die Suche nach ihrem eigenen Weg macht und auf diesem Weg einigen Gefahren begegnet.
    4, 5 Sterne

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    J
    jessica_nguyvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine wundervolle Geschichte im kalten Norden
    Magischr Norden

    Inhalt:
    **Eine magische Liebe, die Zeit und Raum überwindet**

    Die 21-jährige Kunststudentin Elis hat kein Händchen für die Liebe und Schuld daran ist einzig ihr wohlgehütetes Geheimnis. Elis ist eine Hexe. Aber keine besonders gute. Immer wenn sie glaubt, alles im Griff zu haben, funkt ihr die Magie dazwischen. Nachdem ihre Verlobung geplatzt ist und sie beinahe ein Haus zum Einsturz gebracht hätte, bricht Elis kurzerhand das Studium ab und reist nach Norwegen. Hier will sie lernen, ihre Kräfte zu kontrollieren und trifft dabei auf den charismatischen und faszinierenden Hexer Stian, zu dem sie eine eigentümliche Verbindung spürt. Doch die Magie hat mal wieder ihren eigenen Plan und plötzlich findet Elis sich hundert Jahre zurückversetzt, im Norwegen des Jahres 1905 wieder…

    Meine Meinung:
    Mit "Witches of Norway - Nordlichtzauber" zaubert Jennifer Alice Jager eine neue wundervolle Reihe, die mal etwas anders ist. Es ist mal nicht wie sonst man von ihr gewöhnt ist, eine Märcheninterpretation, sondern eine komplette neue Geschichte mit einen neuen Hintergrund. Es ist nicht mein erstes Buch von ihr und es wird auch nicht das letzte sein, dass ich von ihr lesen werde. Und ich freue mich immer wieder, Geschichten bzw Bücher von ihr zu lesen. Da sie einen wundervollen Schreibstil hat, der sowohl flüssig ist und angenehm zu lesen ist.

    Das Cover zieht mit mit den Blautönen total in den Bann. Aber der Titel, der springt einen sofort ins Auge, den gerade weil es mal wo anders spielt, im Hohen Norden von Europa, wo selten Geschichten geschrieben werden; hatte ich mich schon gefreut, diese Geschichte zu lesen. Und ich wurde nicht enttäuscht.

    Elis, eine 21-jährige junge Frau, deren Blut ein magischen Hintergrund hat, hat es zu Anfang nicht leicht und zum Anfang muss ich leider gestehen, sie nicht so ganz mochte. Aber zu Mitte der Geschichte, wurde ich mit ihr vertrauter und fand sie sympathischer als zum Anfang. Natürlich zur Geschichte will ich ungerne etwas sagen, da ich zu einen die Spannung nicht wegnehmen will. Dazu sag ich nur, liest sie. Ihr werdet es nicht bereuen. Denn man erlebt Norwegen von einer ganz anderen Seite, die man sonst kennt oder überhaupt kennt. Gefallen hat es mir aber auch, weil der Jennifer dieser wunderschöne Mix aus Magie und Realität sowie Vergangenheit und Zukunft hinbekommen hat. Mit einer Prise Spannung endet das Buch, wodurch natürlich viele Fragen dadurch entstehen, sodass man zum Band 2 greifen muss bzw es lesen und kaufen sollte. Damit man weiß, wie es weiter geht, mit Elis und ob sie es schafft, zurück in die Vergangenheit zu reisen.

    Mein Fazit:
    Eine magische Geschichte, in einer wunderbaren Gegend, der der Landschaft Norwegens zu wenig Beachtung geschenkt wird. Band 2 werden auf jeden Fall einige Fragen beantworten werden können. Sehr zu empfehlen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    hauntedcupcakes avatar
    hauntedcupcakevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Leider etwas langweilig und zäh und mit einer nicht gerade intelligenten Protagonistin... hätte mehr erwartet
    Nordlichtzauber

    Inhalt
    Die junge Kunststudentin Elis ist eine Hexe. Leider keine besonders gute, denn ihre Kräfte hat sie - wie alles andere in ihrem Leben - nicht wirklich im Griff. Nachdem ihre Verlobung geplatzt ist, beschliesst sie, ein wenig Abstand zu ihrem durcheinander geratenen Leben zu gewinnen. Sie besucht ihre entfernten Verwandten in Norwegen, wo sie als Kindermädchen für Kost und Logis arbeiten will und nebenbei auch etwas mehr über ihre Kräfte erfahren. Schnell lebt sie sich im Zuhause von den Andersons ein, doch nicht alle sind auf ihrer Seite. Ganz besonders bei Stian weiss sie nicht, woran sie ist, ist er doch so charmant, hat sie aber auf unehrenhafte Weise ausgetrickst...

    Meine Meinung
    Für mich war es das erste Buch von Jennifer Alice Jager. Als bekennender Hexen-Fan hat mich die Geschichte natürlich sofort angesprochen. Ich war auch recht schnell in der Story um Elis drin. Der Schreibstil lässt sich sehr angenehm lesen, ist aber meiner Meinung nach noch etwas unausgefeilt oder sagen wir mal, einfach ziemlich durchschnittlich.

    In Elis Leben scheint alles schief zu laufen - ihre Beziehung geht in die Brüche, sie kann ihre Kräfte nicht beherrschen, ihr Leben ist alles andere als so, wie sie sich das erträumt hat. Leider wurde ich mit Elis nicht wirklich warm. Wenn ich sie in ein paar Sätzen zusammenfassen müsste, dann so: Läuft mit leerem Kopf durch die Gegend, ist naiv, passt nie auf und ist wohl die ambivalenteste Protagonistin, der ich je begegnet bin. Kurzum: Sie war mir unsympathisch. Das beginnt schon in den ersten Kapiteln; Elis will sich von ihrem Verlobten trennen, weil sie nicht mehr glücklich ist. Dann erfährt sie, dass er sich von ihr trennen will und heult rum, wie er sie bloss aufgeben könne etc. Dass sie sich gerade eben noch selber trennen wollte, vergisst sie dabei völlig. Und natürlich bringt sie dabei fast das Haus zum einstürzen, denn sie ist wie gesagt eine Hexe mit mächtigen Kräften, die sie aber so gar nicht unter Kontrolle hat (dagegen tut weder sie noch ihr Vater, der um ihr Problem weiss, etwas). Elis flieht erst zu ihren Eltern, dann zu entfernten Verwandten in Norwegen. Damit sie der Familie nicht auf der Tasche sitzt, arbeitet sie als Kindermädchen für die verzogenen Jungen der Familie, die sie aber trotz ihrer Verpeiltheit sofort in den Griff bekommt - was den vier oder fünf Kindermädchen vorher aber nie gelungen ist. Nun zieht sich die Geschichte in etwa 100 Seiten enorm, da nur der Tagesablauf von Elis beschrieben wird. Hütet Kinder, trifft auf Männer (die sie alle immer sofort sehr heiss findet), räumt Zimmer auf, lernt einfachste Zauberei, hütet Kinder, betrinkt sich mit anderen Hausangestellte, hütet Kinder und so fort. Spannung ist was anderes...

    Ich war recht schnell recht ernüchtert. Von der im Klappentext erwähnten Zeitreise ins Norwegen anno 1905 ist lange nichts zu erkennen. Irgendwann passiert aber auch das und dort geht es im gleichen Takt weiter wie vorher; Elis wischt Kamine frei, versucht in Kontakt mit dem Hausherrn zu kommen, kommt in Kontakt mit besagtem Hausherr, wagt sich aber nicht, den Mund aufzumachen, wischt weiter Kamine und auch hier betrinkt sie sich mit anderen Hausangestellten...

    Naja, wie ihr vermutlich auch schon bemerkt habt, hält sich meine Begeisterung in Grenzen. Für mich war "Nordlichtzauber" leider ein Fehlgriff mit einer furchtbar passiven, naiven und nicht gerade selbstständig denkenden Protagonistin und einer Geschichte, die eigentlich nur eine Aneinanderreihung von irrelevanten Geschehnissen war. Erst auf den letzten paar Seiten kommt Spannung auf, das Buch endet mit einem Cliffhanger, aber ich glaube, selbst der kann mich nicht motivieren, die Fortsetzung zu lesen.

    Setting
    Der Grossteil der Geschichte spielt in Norwegen in heutiger Zeit. Die Autorin beschreibt die Landschaft sehr gekonnt, was mich vermuten lässt, dass sie selber schon dort war. Leider wird nicht allzu viel Zeit auf das Land an und für sich aufgewandt, hier hätte man sicher noch etwas herausholen können.

    Die Szenen, die im Jahre 1905 spielen, haben mir sogar sehr zugesagt, denn an und für sich mag ich Geschichten mit Zeitreisen sehr. Hier haben mir die Details gut gefallen, auch der Tagesablauf und ich empfand es als glaubwürdig.

    Natürlich kommt auch ein grosses Herrenhaus vor, dass die Autorin detailliert beschreibt. Leider zeigt ihre Protagonistin null Interesse, mehr vom Haus oder seinen Bewohnern zu erfahren, und so hätte auch hier etwas mehr Zeit aufgewendet werden dürfen.

    Charaktere
    Elis, 21 Jahre jung, ist die Hauptprotagonistin, eine unbegabte Hexe, die nichts in den Griff bekommt. Wie schon erwähnt fand ich sie nicht sympathisch. Sie kann sich nicht entscheiden, hört nie zu, läuft planlos durch die Gegend und hat keinen Durchhaltewille geschweige denn Durchsetzungsvermögen. Und im letzten Drittel des Buches bereut sie dann auf jeder Seite irgendetwas, zum Beispiel, dass sie in Geschichte nicht aufgepasst oder sich nicht mit ihren Ahnen auseinandergesetzt hat.

    In der Geschichte kommen noch viele andere Charaktere vor, die mir alle ehrlich gesagt nicht wirklich gepasst haben, Ihre beste Freundin ist total daneben, ihr Vater drückt sich vor Verantwortung, Amelie Anderson, die Elis eine Stütze sein sollte, läuft genauso verpeilt durch die Weltgeschichte während ihre Cousine Anna ein Miststück par excellence ist, die Elis sogar mal beinahe umbringen will. Dann gibt es noch die Männerwelt, zum einen Elis' Verlobter, der gerne mal einen zu viel trinkt und anderen Weibern nachstellt, Stian, ein mächtiger Hexer, der sich nicht an die Regeln hält und vor dem aus unerklärlichen Gründen alle Angst haben und später taucht dann noch Kjell auf. Kjell war mir von allen der Liebste, auch wenn er unkontrollierte Wutausbrüche hat und damit an ein unerzogenes Kind erinnert...

    Fazit

    Ich habe viel erwartet und wurde leider enttäuscht. Anstatt einer spannenden Hexenstory mit Zeitreise habe ich eine Menge langweiliger Tagesabläufe beschrieben, eine unsympathische und unreife Protagonistin vorgesetzt und ein wenig magisches Chaos bekommen. Für mich war "Nordlichtzauber" leider nicht halb so toll wie erwartet und hat noch wahnsinnig viel Luft nach oben und es gibt ganz knappe 3 von 5 Punkten.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Victoria_Rohdes avatar
    Victoria_Rohdevor 2 Jahren
    Interessante Idee mit Umsetzungsschwierigkeiten

    Die 21-jährige Kunststudentin Elis hat kein Händchen für die Liebe und Schuld daran ist einzig ihr wohlgehütetes Geheimnis. Elis ist eine Hexe. Aber keine besonders gute. Immer wenn sie glaubt, alles im Griff zu haben, funkt ihr die Magie dazwischen. Nachdem ihre Verlobung geplatzt ist und sie beinahe ein Haus zum Einsturz gebracht hätte, bricht Elis kurzerhand das Studium ab und reist nach Norwegen. Hier will sie lernen, ihre Kräfte zu kontrollieren und trifft dabei auf den charismatischen und faszinierenden Hexer Stian, zu dem sie eine eigentümliche Verbindung spürt. Doch die Magie hat mal wieder ihren eigenen Plan und plötzlich findet Elis sich hundert Jahre zurückversetzt, im Norwegen des Jahres 1905 wieder…

    Das Cover ist in dunkelblau gehalten und zeigt ein, von einem Stoff leicht verhüllte, Gesicht einer blonden Frau. Auf dem Stoff erkennt man die Umrisse einer norwegischen Landschaft.

    Elis ist eine Hexe, die leider ihre Kräfte überhaupt nicht unter Kontrolle hat. Als sie nach Norwegen kommt, befasst sie sich zum ersten Mal genauer mit ihrer Magie. Zum Glück findet sie Verbündete die ihr helfen wollen, während es auch andere gibt, die sie nicht innerhalb der Familie haben wollen.

    Außer Familie lernt sie auch noch andere Hexer kennen. Durch einen unglücklichen Zufall entsteht eine magische Verbindung zu Stian, die sie sich nicht erklären kann.

    Die Umgebungen sind wirklich schön beschrieben, man kann sich sehr gut die Landschaften vorstellen und hat direkt Lust, Norwegen selbst einmal zu besuchen.

    Als sich Elis dann plötzlich in der Vergangenheit wiederfindet, wird alles etwas verwirrend. Es stellt sich die Frage, wie ist sie dort hingekommen? Was ist dort ihre Aufgabe? Warum sie?

    Leider ist mir keiner der Protagonisten wirklich sympathisch. Alle wirken sehr oberflächlich. Weder Liebe, noch Angst kommen bei mir richtig an. Die Gefühle, die Elis hat, kommen mir persönlich etwas zu schnell und wirken dadurch eher unecht.

    Geschrieben wird aus der Sicht von Elis, sodass man hautnah miterlebt, wie es ihr ergeht, Der Schreibstil ist flüssig und einfach gehalten, reißt mich jedoch nicht wirklich mit.

    Fazit: Eine interessante Idee, aber an der Umsetzung hapert es noch ganz schön. Spannung kommt erst auf, als sie endlich in Norwegen ankommt, bis dahin plätschert alles ein wenig langatmig vor sich hin. Vielleicht kann mich der zweite Teil mehr überzeugen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    NetzwerkAgenturBookmarks avatar

    Eine magische Liebe, die Zeit und Raum überwindet

    Ende Oktober ist das neue, düstere & spannungsgeladene neue Label "Dark Diamonds" aus dem Carlsen Verlag an den Start gegangen. Dieses Label steht für junge erwachsene Literatur. Magisch, düster und emotionsgeladen!

    "Witches of Norway - Nordlichtzauber" von Jennifer Alice Jager ist eines dieser Edelsteine und wartet nun darauf von Euch in Besitz genommen und verschlungen zu werden!


    Die 21-jährige Kunststudentin Elis hat kein Händchen für die Liebe und Schuld daran ist einzig ihr wohlgehütetes Geheimnis. Elis ist eine Hexe. Aber keine besonders gute. Immer wenn sie glaubt, alles im Griff zu haben, funkt ihr die Magie dazwischen. Nachdem ihre Verlobung geplatzt ist und sie beinahe ein Haus zum Einsturz gebracht hätte, bricht Elis kurzerhand das Studium ab und reist nach Norwegen. Hier will sie lernen, ihre Kräfte zu kontrollieren und trifft dabei auf den charismatischen und faszinierenden Hexer Stian, zu dem sie eine eigentümliche Verbindung spürt. Doch die Magie hat mal wieder ihren eigenen Plan und plötzlich findet Elis sich hundert Jahre zurückversetzt, im Norwegen des Jahres 1905 wieder

    Leseprobe

    Jennifer (Alice) Jager begann ihre schriftstellerische Laufbahn 2014. Nach ihrem Schulabschluss unterrichtete sie Kunst an Volkshochschulen und gab später Privatunterricht in Japan. Heute ist sie wieder in ihrer Heimat, dem Saarland, und widmet sich dem Schreiben, Zeichnen und ihren Tieren. So findet man nicht selten ihren treuen Husky an ihrer Seite oder einen großen, schwarzen Kater auf ihren Schultern. Ihre Devise ist: mit Worten Bilder malen.

    Wir suchen nun mindestens 10 Leser, die gerne in fantastischen & mitreißenden Geschichten schmökern und das Buch gerne gemeinsam in der Leserunde lesen möchten.

    Bewerbungsaufgabe: Schildert uns Euren Eindruck zur Leseprobe!


    Das Buch ist ausschließlich als E-Book im Epub und Mobi Format erhältlich
    Jennifer Alice jager wird die Leserunde begleiten und ist schon gespannt auf Eure Meinungen :-)
    Außerdem hat Dark Diamonds auch noch weitere interessante Bücher,
    schaut einfach mal rein.

    Viel Spass

    *** Wichtig ***

    Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie Ihr Eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches.
    Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt
    Gewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.

    sunnyloves avatar
    Letzter Beitrag von  sunnylovevor 2 Jahren
    https://www.lovelybooks.de/autor/Jennifer-Alice-Jager/Witches-of-Norway-Nordlichtzauber-1348700169-w/rezension/1414072743/ Danke, dass ich dieses wunderbare Buch leses durfte. Es wird mich auf jeden Fall für längere Zeit nicht mehr loslassen. ;) Die Rezension wurde auch auf Amazon veröffentlicht
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks