Jennifer Armintrout Besessen

(69)

Lovelybooks Bewertung

  • 106 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 15 Rezensionen
(29)
(22)
(14)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Besessen“ von Jennifer Armintrout

Seit zwei Jahren lebt Carrie glücklich mit dem Vampir Nathan zusammen, als er plötzlich eine dunkle, bösartige Seite entwickelt. Von Albträumen gequält, scheint er nicht mehr Herr seiner selbst zu sein. Schließlich fällt er sie wie rasend an, ehe er hinaus in die Nacht flieht. Carrie muss ihn finden, ehe er zur tödlichen Gefahr oder gar selbst umgebracht wird. Denn sie hat erfahren, dass Nathan ausgerechnet von einem der mächtigsten und bösesten Vampire besessen ist – dem Soul Eater

Band 2 zur Serie Blutsbande. Gelesen 2011.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Nicht ganz so gut wie der Vorgänger, aber dennoch spannend.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Fantasy

Mystic Highlands - Druidenblut

Tolle Geschichte mit unerwartetem Cliffhanger

Fabella

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Eine ganz andere Geschichte die ich erwartet hätte.. schade

Naddy111

Sonnenblut

Eine düster-romantische und schaurig-schöne Romeo und Julia Geschichte

Sit-Hathor

Vier Farben der Magie

Ein Abenteuer in einer Welt, die aus vier Welten besteht. Spannend und magisch!

faanie

Die Gabe der Könige

Eine etwas andere Geschichte, die einen in ihren Bann zieht und nicht mehr los lässt.

Anni_book

Eisige Gezeiten

Bester Teil bis jetzt :)

Sylinchen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Besessen" von Jennifer Armintrout

    Besessen
    leseratte69

    leseratte69

    09. February 2013 um 15:27

    Blutsbande 2 Besessen Achtung !!! kann Hinweise auf Teil eins beinhalten. Das Buch ---------------------- Carrie und Nathan kommen nicht wirklich zur Ruhe. Denn Beide werden immer wieder von Alpträumen heimgesucht. Eines Nachts greift Nathan im Wahn und völlig von Sinnen, Carrie an. In seiner Haut hat er merkwürdige Symbole eingeritzt und sein Gesicht ist zu einer entsetzlichen Fratze verzerrt .In dem Moment , wo Carrie glaubt er töte sie, lässt er von ihr ab und flieht. Carie bittet Nathans besten Freund Max um Hilfe. Gemeinsam mit ihm macht sie sich auf die Suche. Doch dann passiert der erste Mord. Carie und Max wissen das sie Nathan dringend finden müssen, bevor noch ein Mensch zu Schaden kommt. Gemeinsam mit Max fliegt Carrie nach Madrid, um die Bewegung um Hilfe zu bitten und um heraus zu finden , was eigentlich genau mit Nathan passiert ist .Doch statt Hilfe zu gewährleisten , setzt die Bewegung einen Killer auf ihn an um diesen zu vernichten. Nun hängt Nathans Leben nur noch davon ab, ob Carrie und Max es vorher schaffen ihn zu finden. Meine Meinung -------------------------- Ein toller , spannender zweite Teil der Reihe. Spannend und leicht zu lesen , mit einem bisschen Humor und an Liebesgeschichte wurde auch nicht gespart. Genau die richtige Mischung .Ein wahres *Muss* für alle Vampir Fans. Ich freue mich schon auf Band drei.

    Mehr
  • Rezension zu "Blutsbande 2: Besessen" von Jennifer Armintrout

    Besessen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. July 2012 um 09:33

    Vorgeschichte: Nachdem die junge Ärztin Carrie in der Notaufnahme von dem Vampir Cyrus angegriffen und verwandelt wurde, fesselt sie eine Blutsverbindung an den sehr verführerischen, aber auch abgrundtief bösen Vampir. Als Carrie kurz darauf den Vampir Nathan kennenlernt und sich Hals über Kopf in ihn verliebt, wird die Blutsverbindung zu Cyrus auf eine harte Probe gestellt. Schon bald entbrennt ein erbitterter Kampf um Carries Gefühle und Cyrus schreckt vor nichts zurück, um sich Carrie gefügig zu machen und Nathan aus ihrem Herzen zu verbannen. Die Story:Carrie hat zusammen mit Nathan ein neues Leben begonnen. Doch das Idyll hält nicht lange an. Als Carrie eines Nachts von niemand anderem als Nathan angegriffen wird und dieser kurz darauf mehrere Menschen auf bestialische Art und Weise abschlachtet, bleibt Ihr nichts anderes übrig, als Max einen Freund von Nathan und Jäger von abtrünnigen Vampiren um Hilfe zu bitten. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach Nathan und sehen sich bald einem viel größeren Problem gegenüber. Denn der Souleater, einer der ältesten und mächtigsten Vampire, scheint es ebenfalls auf Nathan abgesehen zu haben und Carrie muss sich entscheiden, was sie zu opfern bereit ist, um Nathan zu retten. Meine Meinung: Jennifer Armintrout hat mit Blutsbande eine absolut geniale Vampirreihe ins Leben gerufen. Ihr Schreibstil ist packend und fesselnd und ich hatte das Gefühl, das beim Lesen, die Zeit förmlich nur so vorbei gerast ist. Sie hat es geschafft, mich wieder von der ersten Seite bis zur letzten Seite zu packen. Bei Jennifer Armintrout gibt es kein langes Vorspiel. Man ist sofort an eine düstere und atemberaubende Geschichte gefesselt und legt das Buch erst wieder zur Seite, wenn es zu Ende gelesen ist, oder "Gott bewahre" eine Bombe einschlägt. Ansonsten ist die Familie für diese kurze Zeit mal auf sich gestellt. Bei Fortsetzungen sagt man ja im Vorfeld öfters mal Mantras auf wie: "Hoffentlich ist es genau so gut wie der erste Teil". Bei Besessen hätte ich mir diese Mühe allerdings sparen können. Es ist besser. Hatte ich zum Ende von Blutsbande 1 Die Verwandlung gedacht, dass die Dreiecksgeschichte um Carrie, Nathan und Cyrus abgeharkt und erledigt sei, gibt es in Band 2 ein Revival. Etwas was mich mehr als überrascht hat. Ist Cyrus doch zum Ende von Band 1 von niemand anderem, als Carrie selbst, getötet worden. Aber nix da. Gerade die Figur des Cyrus, dem charismatischen, sexy aber auch abgrundtief bösen Vampir, der jede menschliche Regung scheinbar verloren hatte und dessen Mitgefühl tot zu sein schien, kehrt aus dem Reich der Toten zurück. Etwas womit Cyrus selbst, überhaupt nicht gerechnet hat und was ihm einem Schock versetzt. Denn plötzlich findet er sich selbst am anderen Ende der Nahrungskette wieder und muss als Mensch durch die Geschichte durch. Dabei schafft Cyrus genau das, was ihm im vorherigen Band nicht gelingen wollte. Er findet seine Menschlichkeit wieder und Jennifer Armintrout stellt unsere Meinung über ihn gehörig auf den Kopf. Ich war total durcheinander, als ich feststellen musste, dass ich so etwas wie Sympathie für Cyrus empfand und mitgefiebert habe, was jetzt mit ihm geschieht. Aber auch Carries Kampf um Nathan darf ich nicht vergessen. Carrie, für die Nathan ihr Ein und Alles ist, wird von Zweifeln, ob er sie wirklich liebt, förmlich zerfressen.Sie hat wahnsinnige Angst ihn endgültig zu verlieren. Nicht nur, weil er scheinbar total durchgeknallt ist und diese schrecklichen Morde begangen hat, sondern sie nicht sicher ist, ob er sie jemals so lieben kann, wie sie es sich wünscht. Jennifer Armintrouts Hauptfiguren haben mit ihren seelischen Abgründen zu kämpfen und das so gekonnt und ehrlich, dass die Sympathien diesmal gleichmäßig verteilt sind. So kann ich nur eins sagen ... Verdammt! ... Jetzt muss ich Band 3 auch noch lesen. Denn eins geht wirklich gar nicht. Nachts wach zu liegen und nicht zu wissen, wie es weitergeht. Fazit: Spannende Unterhaltung für alle Vampirfans da draußen. Von der Ersten bis hin zur letzten Seite fesselnd und ein wahres Lesevergnügen. Eine Dreiecksliebesgeschichte eingefasst in einen spannenden Vampirroman.

    Mehr
  • Rezension zu "Blutsbande 2: Besessen" von Jennifer Armintrout

    Besessen
    -Anett-

    -Anett-

    11. July 2012 um 16:07

    Zur Handlung: Carrie lebt glücklich mit Nathan, ihrem zweiten Schöpfer. nachdem sie (in Band 1) ihren ersten Schöpfer Cyrus ermordet hatte. Alles läuft prima, bis Nathan Carrie angreift und dann flieht. Carrie weiss, sie muss Nathan finden. Sie bitte ihren gemeinsamen Freund Max um Hilfe. Dieser ist in einer Gruppe von Vampirjägern, die abtrünnige Vampire jagen und töten. Max nimmt Carrie mit ins Quartier der Vampirjäger. Dort trifft sie auf das Orakel. Dieses verrät Carrie, dass auch wieder ihr Schöpfer Cyrus lebt. Sie erfährt, wie sie ihn finden kann, und was der SoulEater vorhat. Cyrus wurde von Handlangern seines Vaters (des SoulEaters) aus dem Tod zurück geholt, mittels Magie, und lebt nun als Mensch und wird gefangen gehalten. Carrie macht sich auf, um ihn zu finden und zu retten. Gleichzeitig jagd Max nach Nathan und muss ihn unbedingt vor einer weiteren Vampirjägerin finden, denn sie will ihn wirklich töten. Max will Nathan unbedingt retten. Meine Meinung: Das Buch subbt schon ein paar Jahre vor sich dahin. Ich kann mich noch erinnern, dass ich den band 1 total super fand. Deswegen hatte ich Band 2 gekauft. Allerdings fiel es mir nun schwer, in diesen 2.Band reinzukommen. Es sprang einfach der Funke nicht richtig über. Der Anfang quälte sich so dahin und der Roman hatte echt eine Längen. Meinetwegen hätte man alles um die Hälfte kürzen können und doch mehr Spannung reinbringen können. Spannung an sich kam in keinster Weise auf. Ab ca. Seite 250 ging es dann doch etwas flüssiger von statten und langsam tastete ich mich heran. Auf keinen Fall wollte ich aufgeben. Und ich wurde doch etwas belohnt und entschädigt, denn zum Ende hin war das Buch doch noch gut. Nun bin ich allerdings in Zugzwang, ob ich in dieser Serie weiter lese und Band 3 kaufe, oder nicht. Carrie konnte mich in ihrer Person einfach nicht richtig überzeugen. Ebenso Cyrus. Er soll nun ein guter Mensch sein und all seine schrecklichen Vergehen bereuen? Wer den ersten Band gelesen und Cyrus erlebt hat, kann sich das einfach nicht vorstellen, und mal ehrlich: ich fand das so gar nicht glaubhaft... Sehr gefallen hat mir diesmal aber Max und die Werwolf-Vampirjägerin Bella. Die waren auch dafür verantwortlich, dass das Buch doch nicht ganz ein Flop war! Fazit: Am Ende bekommt das Buch von mir 3 Sterne

    Mehr
  • Rezension zu "Blutsbande 2: Besessen" von Jennifer Armintrout

    Besessen
    rory77

    rory77

    05. January 2012 um 19:45

    Inhalt in meinen Worten Carrie´s Schöpfer Nathan scheint wahnsinnig geworden zu sein,greift die Frau an,mit der er zusammen lebt und tötet sogar einen Menschen. Um ihn vor der "Bewegung" zu schützen,bittet Carrie Max um Hilfe. Er ist ein gemeinsamer Freund der beiden und schleppt Carrie als erstes zum Hauptquartier der Bewegung,weil er glaubt,dort Unterstützung zu bekommen. Sie erfahren aber nur,dass bereits ein Profikiller auf Nathan angesetzt wurde. Während Max versucht,Nathan vor dem Killer zu finden,sucht Carrie nach ihrem 1. Schöpfer! Obwohl der von ihr getötet wurde,hat sie plötzlich wieder eine geistige Verbindung zu ihm und sie will wissen,warum. Was hat Cyrus mit dem Ganzen zu tun? Meine Meinung Ich habe dieses Buch angefangen zu lesen,als ich zu den Weihnachtstagen krank im Bett lag und ich muss zugeben,dass ich erst langsam voran kam,weil es echt heftig abging. Kompliment für die detailierten Beschreibungen der Verletzungen!!! ;-) Für sehr zarte und geschwächte Gemüter keine leichte Kost. Ansonsten las sich das Buch sehr gut und flüssig. Ich mochte besonders,dass die Autorin zwischen den Charakteren immer hin- und hersprang. So war man immer hautnah dabei und hatte Einblick in die Gefühle und Gedanken der entsprechenden Person. Das erste Buch der Reihe "Blutsbande 1 - Die Verwandlung" hatte ich nicht gelesen,doch durch immer wieder auftauchende Rückblicke,erfuhr ich viel über die Vorgeschichte. Man erfährt von verschiedenen Beziehungen,es geht um böse und gute Vampire und wie anscheinend auch aus bösen Vampiren gute .... ach,lest es doch selber! ;-) Wer auf "echte" Vampire steht,wird dieses Buch verschlingen!

    Mehr
  • Rezension zu "Blutsbande 2: Besessen" von Jennifer Armintrout

    Besessen
    nataly

    nataly

    31. August 2011 um 21:41

    Wie bereits der erste Teil, hat mich auch dieser sehr gefesselt und ich habe gezittert vor Erwartungen. Wie durch Zauberhand scheint Carries Geliebter Nathan mit einem mal besessen zu sein. In seinem Wahn tötet er und bringt so die Bewegung gegen sich auf. Sein bester Freund Max hilft Carrie bei der Suche nach ihm, doch schon bald müssen sich ihre Wege trennen, denn ein grausamer Verdacht schleicht sich in ihre Köpfe. Nathans bestialisches Wesen scheint mit dem Souleater, Cyrus' Vater, Carries ehemaligem Schöpfer, zusammenzuhängen, der anstrebt eine Gottheit zu werden. Wie soll man etwas verhindern, wenn man keine Ahnung hat, was genau passieren wird? Dann gerät alles außer Kontrolle: Cyrus scheint durch mysteriöse Umstände wieder auf der Bildfläche Max lässt sich mit einem seiner eigentlichen Feinde ein und Carrie trägt eigentlich die größte Bürde, denn sie muss feststellen, dass die Liebe über den Tod hinaus gehen kann und nicht vor hatte ihr etwas übrig zu lassen. Rasant geschrieben und gut verknüpft hat Jennifer Armintrout wieder einmal die Charaktere dieses Vampirromans. Ich habe mitgefiebert und war über den Schluss sehr entrüstet, da der nicht nur unverschämt offen geblieben ist, sondern auch noch weit entfernt von einem Happy End steht.

    Mehr
  • Rezension zu "Blutsbande 2: Besessen" von Jennifer Armintrout

    Besessen
    Fabella

    Fabella

    17. August 2011 um 15:57

    Inhalt: Carries Leben, mit dem sie sich gerade arrangiert hatte, wird wieder einmal völlig aus den Angeln gerissen. Nathan gebärdet sich wie ein Monster, greift sie blutüberströmt an und flieht dann im letzten Moment. Nachdem er verschwunden ist, wendet sich Carrie an seinen Freund Max. Gemeinsam mit ihm will sie ihn finden, ihm helfen. Doch es steckt viel mehr dahinter, als die beiden anfangs dachten. Denn auch Cyrus taucht wieder auf der Bildfläche auf - Cyrus, von dem sie annahmen er sei tot. Getötet durch Carries Hände. Ob er etwas mit Nathans verändertem Wesen zu tun hat? Doch schnell müssen Carrie und Max entdecken, daß es noch viel schlimmer ist. Und alle Spuren führen sie zum Soul Eater. Meine Meinung: Ich weiß noch, daß ich vom ersten Teil dieser Reihe total begeistert war. Und so freute ich mich sehr, auch den zweiten lesen zu können. Das Buch beginnt sehr verwirrend, ohne Vorwarnung wird man von dem veränderten Nathan erschreckt und erst nach und nach kommt etwas Licht ins Dunkle. Allerdings dauert es eine ziemlich lange Zeit des Hinterherreisens von Carrie und Max, bis wirklich Spannung aufkommt. Für mich waren lange Stücke des Buches eigentlich nur wie Seitenfüller zu lesen. Doch zur Mitte hin ändert sich das Buch .. eigentlich in dem Moment, wo ich meine Meinung über Cyrus änderte. Verrückt eigentlich. Denn ich dachte, er ist eine der widerlichsten Kreaturen, die mir je begegnet sind. So kann man sich täuschen. Zum Ende hin wurde das Buch dann sogar richtig spannend und es machte wieder Spaß der Geschichte weiter zu folgen. Das Ende - gut, ich hätte es mir so nicht gewünscht - bietet dann wieder einen hervorragenden Cliffhanger für den nächsten Teil. Und ich bin sicher, daß ich mir diesen zulegen werde, ich will nun einfach wissen, wie es weiter um die Charaktäre geht. Es ist schon erstaunlich, wie die Autorin es schafft, die Meinungen der Leser zu manipulieren. Charaktäre, die ich anfangs mochte, gehen mir derzeit doch arg auf den Geist. Nathan gehört irgendwie dazu. Eigentlich ist er ein liebenswerter Charakter, aber sein Selbsthass und Selbstmitleid geht mir dann doch gehörig auf die Nerven. Und wie ich eben schon erwähnte, Cyrus, den ich im ersten Teil so verabscheut habe und hier auch zu Beginn des zweiten Teiles, wurde mir nach und nach immer symphatischer. Gut. Ich würde jetzt nicht in Begeisterung ausbrechen, doch ich bin froh, daß er wieder eine Rolle - eine symphatischere - spielte. Und Bella, die Max und Carrie bei der Suche hilft finde ich total faszinierend. Ich hoffe sehr, daß sie in den weiteren Bänden wieder eine Rolle spielen wird. Fazit: Ein lahmer Beginn des 2. Teiles, der sich dann doch steigerte und am Ende mitreißend wurde. Während ich zu Beginn noch dachte, das ist der letzte Teil der Reihe, den ich lese, bin ich jetzt sicher, ich muß wissen, wie es weiter geht.

    Mehr
  • Rezension zu "Blutsbande 2: Besessen" von Jennifer Armintrout

    Besessen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. January 2011 um 11:32

    Der 2. Teil der Blutsbande und der Anfang hat mich sogar noch schneller gefangen genommen als der erste! Ich war gefesselt bis zur letzten Seite und das obwohl mich in der Mitte die Charaktere doch etwas mit ihren Massen an Schuldgefühlen genervt haben. Trotzdem wollte ich weiter lesen uns sehen was am Ende kommt, ob doch wieder alles gut wird und... ich hab auf der letzten Seite sogar ein paar Tränchen vergossen. Ich freue mich schon auf den 3. Teil!

    Mehr
  • Rezension zu "Blutsbande 2: Besessen" von Jennifer Armintrout

    Besessen
    Nuri83

    Nuri83

    19. January 2010 um 18:56

    Es hat sich gelohnt eine neue Romanreihe zu beginnen. Auch vom zweiten Teil der Bluntsbande wurde ich nicht enttäuscht. "Besessen" war nicht ganz so spannend wie " Die Verwandlung" , jedoch konnte ich auch hier nicht aufhören zu lesen. Die Geschichte um Carrie geht in die zweite Runde. Zwei Jahre sind bisher vergangen, seitdem Sie Cyrus getötet hat und nun ist er wieder da. Es ist ein Wenig seltsam das dieses Böse Wesen sich kehrt, aber es macht Ihn um einiges Sympatischer. Die Geschichte mit Carrie und Nathan scheint wirklich kein gutes Ende zu nehmen, mal sehen ob er im dritten Teil akzeptieren kann, das er Carrie sehr liebt. Es bleibt spannend Teil drei wird nun in Angriff genommen.

    Mehr
  • Rezension zu "Blutsbande 2: Besessen" von Jennifer Armintrout

    Besessen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. January 2010 um 12:08

    Der zweite Teil Nachdem schon der erste Roman ein absolut gelungenes Buch mit viel Lesevergnügen war, freute ich mich umso mehr auf den folgenden Band. Nicht nur weil ich neugierig war, was jetzt geschehen würde, da Carrie Cyrus umgebracht hatte und nun mit Nathan ein schönes Leben zu führen schien. Sondern auch weil einem die Charaktere so sympathisch waren, dass man einfach nach einer Fortsetzung gierte. Von den Toten auferstanden Es gibt viele Bücher, in denen Figuren wieder zum Leben erweckt werden, doch die Gründe dafür klingen meist ziemlich unsinnig und werden daher nicht genauer erklärt. Doch ganz anders in dem Roman: Nachdem Cyrus umgebracht wurde, ließen andere Vampire ihn durch komplizierte Rituale wieder auferstehen. Doch der Cyrus, der er einmal war, war damals gestorben und auferstanden ist ein menschlicher, gefühlvoller junger Mann. Er war mit einem Mädchen eingesperrt worden, das nur noch lebte, um ihn am Leben zu erhalten. Falls ihm etwas zustoßen sollte, würden die Vampire sie kaltblütig umbringen. Cyrus‘ Vater, der den Vampiren viel Geld zahlte, um seinen Sohn wieder auferstehen zu lassen, würde bald kommen und ihn für seine Zwecke benutzen. Der Zeitpunkt könnte nicht unpassender sein, als Cyrus sich in das Mädchen, das er Mouse nannte, verliebte und ihr versprach, sie vor allem und jedem zu beschützen. Eine Zeit lang waren Carrie und Nathan so glücklich, dass es schien, als würde nichts mehr ihr Glück zerstören können. Doch den Vampir plagten immer wieder grausame Albträume und als Carrie eines Nachts klirrende Geräusche aus Nathans Laden unter der Wohnung hörte, wusste sie, dass etwas nicht mit ihm stimmte. Zuerst nahm sie an, er wäre von Einbrechern überrascht worden, doch dann hätte er sich gut selbst verteidigen können. Aber der Laden war völlig zerstört und Nathan nirgendwo zu sehen. Ein knurrendes Geräusch war zu hören und schon sprang Carrie etwas an und warf sie zu Boden. Es dauerte eine Weile, bis sie bemerkte, dass es Nathan war, dessen Körper komische Symbole trug, die eben mit Glas in seine Haut geritzt wurden. Und die Scherbe, die das angerichtet hatte, hielt er jetzt noch immer in der Hand und würde gleich damit auf Carrie einstechen, bis sie tot war. Das einzige was Nathan aus seiner Besessenheit holen konnte, war Cyrus. Carrie hatte von einem vampirischen Orakel der Bewegung erfahren, dass sie ihn finden musste, doch wieso der angebliche Tote nun putzmunter war, konnte sie sich nicht erklären. Es war ihr auch egal, solange er ihr helfen konnte, ihren Schöpfer zu retten. Doch auch Max, Nathans langjähriger und guter Freund, musste etwas unternehmen, denn die Bewegung verfolgte gerade den Besessenen und wenn sie ihn aufgespürt hatten, würden sie ihn töten. Carrie hatte gerade Cyrus gefunden, ihn betäubt, nachdem Mouse ins Badezimmer ging und nichts von Carries Anwesenheit mitbekam, und ihn dann in Ziggys altem Auto verstaut. Sie waren schon auf halbem Weg zurück, als Cyrus sein Bewusstsein wiedererlangte. Als ihm bewusst wurde, wo er sich gerade befand und Mouse nicht bei ihm war, überkam ihn ein Schaudern. Er musste zurück, um sie vor den Vampiren zu retten, wie er es ihr versprochen hatte. Mouse war so zerbrechlich und verängstigt gewesen, dass er wusste, sie würde schon tot sein, bis er Carrie davon überzeugt hatte, zurückzufahren und sie zu holen. Cover So offensichtlich ist kaum ein Cover von einem Vampirbuch, denn der Mund der voller Blut trieft und die spitzen Fangzähne, die komischerweise aber nicht die Schneidezähne sind, so wie es meistens behauptet wird, stellen eindeutig einen Vampir nach der Nahrungsaufnahme dar. Fazit Anfangs dachte ich mir, dass dieser Teil ziemlich in die Länge gezogen wurde. Die Parts, in denen Carrie auf der Suche nach Cyrus war und Max Nathan hinterherjagte, waren nicht so spannend wie die Geschichte im ersten Teil. Jetzt waren die Szenen mit dem wiederbelebten Vampir und seiner Mouse viel interessanter. Doch schnell hat sich diese Meinung geändert als es dann wirklich darauf ankam. Es fällt auch auf, dass dieser Roman von drei verschiedenen Blickwinkeln geschildert wird, während diese im ersten Roman nur aus Carries Sicht erzählt wurde. Hat man sich also mal eine Zeit eingelesen, kommt die Spannung ganz schnell zurück, sodass man das Buch wieder mal nicht aus der Hand legen kann. Quelle: http://irierastasistren.blogspot.com/2010/01/blutsbande-besessen.html

    Mehr
  • Rezension zu "Blutsbande 2: Besessen" von Jennifer Armintrout

    Besessen
    Charlousie

    Charlousie

    16. December 2009 um 20:11

    Wie bereits der erste Teil, hat mich auch dieser sehr gefesselt und ich habe gezittert vor Erwartungen. Wie durch Zauberhand scheint Carries Geliebter Nathan mit einem mal BESESSEN zu sein. In seinem Wahn tötet er und bringt so die Bewegung gegen sich auf. Sein bester Freund Max hilft Carrie bei der Suche nach ihm, doch schon bald müssen sich ihre Wege trennen, denn ein grausamer Verdacht schleicht sich in ihre Köpfe. Nathans bestialisches Wesen scheint mit dem Souleater, Cyrus` Vater, Carries ehemaligem Schöpfer, zusammenzuhängen, der anstrebt eine Gottheit zu werden. Wie soll man etwas verhindern, wenn man keine Ahnung hat, was genau passieren wird? Dann gerät alles außer Kontrolle: Cyrus scheint durch mysteriöse Umstände wieder auf der Bildfläche Max lässt sich mit einem seiner eigentlichen Feinde ein und Carrie trägt eigentlich die größte Bürde, denn sie muss feststellen, dass die Liebe über den Tod hinaus gehen kann und nicht vor hatte ihr etwas übrig zu lassen. Rasant geschrieben und gut verknüpft hat Jennifer Armintrout wieder einmal die Charaktere dieses Vampirromans. Ich habe mitgefiebert und war über den Schluss sehr entrüstet, da der nicht nur unverschämt offen geblieben ist, sondern auch noch weit entfernt von einem Happy End steht. Ich hoffe natürlich, dass sich das im nächsten Teil ändern wird, den ich mir schleunigst besorgen werde.

    Mehr
  • Rezension zu "Blutsbande 2: Besessen" von Jennifer Armintrout

    Besessen
    Laura00

    Laura00

    14. October 2009 um 10:46

    Carrie lebt nun mit Nathan zusammen bis dieser plötzlich nicht mehr er selbst ist und sie angreift. Sie versteht schnell, dass er von einem Dömon besessen sein muss. Und macht sich auf die Suche nach einer Lösung. Cyrus wird entführt und in einem Kirchenkeller gefangen gehalten, seine Fähigkeiten hat er verloren und ist wieder ein normal Sterblicher und das alles nur weil sein Vater einen teuflischen Plan verfolgt. Im Keller gefangen lernt er die junge und ängstliche Frau kennen, die ebenfalls gefangen gehalten wird Ebenfalls so spannend wie der erste Teil. Ein sehr fesselndes Buch, aber auch einfach toll zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Blutsbande 2: Besessen" von Jennifer Armintrout

    Besessen
    Dany

    Dany

    06. June 2009 um 12:33

    Der Knaller, kommt direkt zu Anfang: Cyrus ist wieder da. Als Mensch! Er wurde aus dem Totenreich zurückbeschworen. Nathan hat schwere Probleme und auch Carrie geht es nicht gut, da sie immer wieder heftige Albträume von Cyrus hat. Nathan verschwindet, nachdem er Carrie, außer sich und mit okkulten selbst rein geritzten Symbolen, angegriffen hat. In Ihrer Not ruft sie Max (Vampirjäger und Mitglied der “Bewegung” aus Teil1) und fliegt mit ihm nach Madrid, zum Hauptsitz der Bewegung, um Möglichkeiten zu erfahren, wie sie Nathan retten können. Auf dem Flug erfährt sie, das viele Geschöpfe des Soul Eater verschwunden sind, außerdem scheint Nathan einige Passanten angegriffen und ermordet zu haben. Ist Nathan ein Opfer oder grausamer Killer? Hat ihn sein Meister zu sich gerufen? Was Carrie sehr mitnimmt ist die Tatsache, dass sie die Blutsbande zu Nathan kaum oder gar nicht mehr spürt, dafür um so mehr die von Cyrus. Im Hauptsitz der Bewegung fällt es nicht zu Nathan Gunsten aus, denn Max erhält einen Exekutionsbefehl. Trotz der negativen Lage, schafft es Carrie zum Orakel, eine Vampirin mit starken telekinetischen Kräften und Visionen, vorzudringen. Sie erfährt was sie zu tun hat und wo sie suchen muss. Nach diesem Zwischenfall wird Max der Befehl wieder abgenommen und an eine Werwölfin weitergegeben. Auch Cyrus Geschichte wird weiter erzählt. Zur Mitte des Buches hin, eigentlich hauptsächlich, was aber sehr interessant ist, da die Autorin es schafft seinen “Wandel” glaubhaft rüberzubringen. Oben besagte Werwölfin Namens Bella wird von Max gerettet, nachdem diese von Nathan schwer verwundet wurde. Die beiden kommen sich näher, obwohl Nathan eigentlich, so wie er es sagt “stinkende Hunde” nicht ausstehen kann. Unterdessen hat Carrie in Nevada einen kurzen Aufenthalt in einem Männer-Bordell und trifft auf Lord Byron.(Ja, der Schriftsteller) Was sucht Carrie in Nevada? Wer hat Nathan und von wem ist er besessen? Lest es selber, es lohnt sich. Fazit Dieser zweite Teil, hat mir besser gefallen als der erste. Es kommen erheblich weniger erotische Absätze vor. Man erfährt mehr über Max und sehr viel mehr über Cyrus. Nathan kommt mMn ein wenig zu kurz, aber man kann ja nicht alles haben. Tja, wir haben hier ein offenes Ende und ich bin gespannt, wann es mit Teil 3 weitergeht. Ich gebe 8 von 10 Punkten und wünsche euch viel Spaß beim lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Blutsbande 2: Besessen" von Jennifer Armintrout

    Besessen
    Belladonna

    Belladonna

    08. January 2009 um 12:05

    Der Titel "Besessen" lässt auf ein spannendes Buch hoffen in dem man viel über den BESESSENEN erfährt. Leider ist dies nicht der Fall die meiste Zeit erlebt man die Geschichte aus der Sicht Carrie und von Naten (der der Bessesene ist) lässt nicht allzuviel von sich hörten. Ansonsten bin ich wieder mal begeistert von der Geschichte die sich Jennifer Armintrout da ausgedacht hat.

  • Rezension zu "Blutsbande 2: Besessen" von Jennifer Armintrout

    Besessen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. January 2009 um 13:24

    Die Fortsetzung beginnt zwei Monate nach dem Zusammentreffen mit dem Souleater. Zwischen Carrie und Nathan besteht ein mehr oder weniger lockeres Band. Er ist ihr Schöpfer und somit auch durch das Blutsband mit ihr verbunden. In einer Nacht jedoch wandelt sich sein Wesen in eine besessene Bestie und er verschwindet. Carrie weiß nicht mehr weiter und bittet Max um Hilfe. Überraschungen bietet diese Fortsetzung wahrlich. Nicht nur das hier Charaktere auftauchen, die eigentlich der Sensenmann geholt hatte, nein, da wird dann auch noch ihr ganzes Wesen gewandelt. Mit dieser Umwandlung hat die Autorin sich leider ein Eigentor geschossen. Die reine Verkörperung des Bösen fehlte hier ganz und gar. Carries Chara hingegen hat ein paar entscheidende Schritte nach vorn gemacht. Sie hatte viel mehr Tiefe und auch die emotionale Seite kam keinesfalls zu kurz. Pluspunkte gibt es eindeutig für Max, den Vampir der alles liebt, sogar Werwölfe. Er sorgte für einige Überraschungen. Etwas das die ellenlangen Dialoge sehr belebte. Alles in allem kam dieser Teil nicht an den Vorgänger heran. Doch das Ende war so offen, dass man einfach weiterlesen muss.

    Mehr
  • Rezension zu "Blutsbande 2: Besessen" von Jennifer Armintrout

    Besessen
    Stellanie

    Stellanie

    15. July 2008 um 22:12

    Die Fortsetzung des Romans "Blutsbande 1 - Die Verwandlung" mit den bereits bekannten Figuren Cyrus, dem Souleater, Max, Nathan und Carrie ist meiner Meinung nach eine gelungene Fortsetzung Die Geschichte ist spannend geschrieben und macht neugierig auf einen dritten Band. Nathan ist besorgt, weil Carrie immer wieder böse Träume hat, bereits an dieser Stelle wandelt die Geschichte von der im Klappentext ab. Dort wird nämlich Nathan von bösen Alpträumen verfolgt. Anfänglich hat mich das stark irritiert, hatte ich doch genaue Vorstellungen, was sich hinter dem Klappentext an Geschichte verbergen sollte, aber leider ist der Klappentext einfach falsch bzw. fehlinterpretiert. Nathan greift dann eines Nachts Carrie an und verschwindet spurlos, sodass diese nicht mal über die Blutsbande Kontakt mit ihrem "Schöpfer" aufnehmen kann. Sie weiß, dass Nathan von irgendetwas besessen gewesen sein muss, als er sie angriff und beschließt Nathans besten Freund Max, um Hilfe zu rufen. Der bringt sie daraufhin direkt in das Hauptquartier der Bewegung in Spanien. Dort angekommen versuchen Max und Carrie Informationen durch ein uraltes mediales Wesen dem Orakel zu bekommen, doch dabei kann es sich um eine todbringende Sache handeln... Nicht nur das das Orakel durch bloße Gedankenkraft jedes Wesen töten kann, sondern die Bewegung setzt auch noch Bella eine Werwölfin als Exekutionskommando auf Nathan an. Spannendes Buch jedoch leider ohne Happy End! :-( Ich habe den großen Fehler gemacht, als die Geschichte um Nathan und Carrie zu spannend wurde und bereits ein paar Seiten des Endes vorweg gelesen... FEHLER! Ich war so enttäuscht, dass sich die beiden am Ende nicht wiederbekommen, dass ich das Buch erstmal zwei Wochen zur Seite legen musste. Die Geschichte ist ansonsten wirklich spannend und hat tolle faszinierende Ideen, die auch schreibtechnisch gut umgesetzt sind. Ich denke es wird einen dritten Teil geben, in dem der Kampf mit dem Souleater zu Ende geführt wird und hoffentlich Nathan und Carrie wieder zusammen finden!

    Mehr