Als der Teufel erwachte

von Jennifer B. Wind 
4,6 Sterne bei34 Bewertungen
Als der Teufel erwachte
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (32):
Desiree_Miao_Miaos avatar

Sehr ernstes und aktuelles Thema. Wieder sehr erschreckend, aber sehr viele Geschehnisse, die einer eigenen Geschichte wert wären.

Kritisch (1):
antonmarias avatar

Nach 160 Seiten Langeweile ohne auch nur ansatzweise doch noch Spannung zu versprechen, abgebrochen. Dafür ist mir die Lesezeit zu schade.

Alle 34 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Als der Teufel erwachte"

Packend, erschütternd, brisant und grausam real!
Bei einer Autoreparatur entdecken Mechaniker zwei Leichen im Kofferraum eines Wagens. Die Toten weisen zahlreiche Verletzungen und Narben auf. Die Ermittler Jutta Stern und Thomas Neumann kommen einem Schlepperring auf die Spur, der mit grausamen Methoden arbeitet. Und die beiden Toten sind erst der Anfang ...

Die Fortsetzung des Bestsellers "Als Gott schlief"

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783954519804
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:432 Seiten
Verlag:Emons Verlag
Erscheinungsdatum:22.09.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne26
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Isar-12s avatar
    Isar-12vor einem Jahr
    Das Geschäft mit dem Krieg und seinen Flüchtlingen ...

    "Als der Teufel erwachte" ist der zweite Thriller von Jennifer B. Wind aus ihrer Jutta Stern Reihe. Diesmal greift die Autorin ein hochaktuelles Thema auf: Die Flüchtlingskrise und die skrupellosen Schlepper mit ihren Machenschaften. Die Geschichte ist in mehrere Handlungsstränge unterteilt, sowie zwei Teile. Stehen im ersten Teil noch die Flucht von Samir und seinem Vater, sowie der aktuelle Leichenfund im Kofferraum eines Wagens in Wien im Vordergrund, wird dieser auch noch begleitet von dem privaten Teil der Ermittlerin Jutta Stern, die derzeit in Indien auf der Suche nach ihrem Vater ist. Erst vor kurzem hatte sie erfahren, dass dieser lebt und nicht wie von ihrer Mutter jahrelang propagiert, tot wäre. Im zweiten Teil dagegen ist Jutta wieder zurück in Österreich und die Zusammenarbeit mit Thomas Neumann gestaltet sich aufgrund Vergangenem und unmittelbar Erlebtem schwierig. Auch gibt es weitere Leichenfunde von Flüchtlingen, die es zu klären gibt. Ebenfalls lernt der Leser den Rest der Familie von Samir kennen, die sich ebenfalls auf die schwierige Flucht von Syrien nach Europa begeben. Obwohl Jennifer B. Wind den Leser mit diesen vielen Handlungssträngen konfrontiert, fügen sich diese nach und nach geschickt ineinander. Einzig Jutta Sterns Indienreise war für mich etwas "too much" und ich empfand es auch bis zum Ende ein wenig wie einen Fremdkörper in der gesamten Geschichte. Aber das eigentliche Hauptthema ist sehr gut gelungen. Als Leser merkt man wie fundiert recherchiert die Autorin an's Werk ging und am Ende jedes kurzen Kapitels wollte ich gleich weiterlesen, um zu erfahren wie es weitergeht. Mit diesem Thriller ist Jennifer B. Wind auch diesmal ein sehr guter Thriller gelungen, hochaktuell und fesselnd. In Summe hatte mir der erste Band "Als Gott schlief" ein klein wenig besser gefallen, aber das sind lediglich Nuancen. Ich bin auf jeden Fall gespannt, weitere Bände aus der Feder von Jennifer B. Wind zu lesen.

    Kommentare: 3
    24
    Teilen
    dreamlady66s avatar
    dreamlady66vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Perfekte Inszenierung aktueller Themen - was für ein Thriller!
    Perfekte Inszenierung aktueller Themen - was für ein Thriller!

    (Inhalt übernommen)
    Packend, erschütternd, brisant und grausam real! Bei einer Autoreparatur entdecken Mechaniker zwei Leichen im Kofferraum eines Wagens. Die Toten weisen zahlreiche Verletzungen und Narben auf. Die Ermittler Jutta Stern und Thomas Neumann kommen einem Schlepperring auf die Spur, der mit grausamen Methoden arbeitet. Und die beiden Toten sind erst der Anfang ... Die Fortsetzung des Bestsellers "Als Gott schlief"

    Zur Autorin:
    Geboren 1973 in Leoben, aufgewachsen in der Steiermark, später wohnhaft in Wien, verheiratet, zwei Töchter; wohnt im Bezirk Baden bei Wien. Die ehemalige Flugbegleiterin mit Klavier-, Gesangs- und Schauspielausbildung schreibt Romane für Jugendliche und Erwachsene (Thriller, Krimis, Fantasy, Mystery), Drehbücher, Theaterstücke, Rezensionen und Kurztexte; zahlreiche Veröffentlichungen von Kurzgeschichten, Rezensionen und Gedichten in Literaturzeitschriften, Zeitungen, Anthologien und Magazinen...

    Schreibstil/Fazit:
    DANKE für meinen emons-Thriller im etwas anderen Gewand mit einem Prolog/Epilog, Nachwort der Autorin, Glossar, Quellenangaben (zu den Songzitaten - die einfach nur perfekt gewählt sind) sowie einer Danksagung - ganz grosses Kino!

    Dies war mein alleiniges Erstlingswerk von Dir, eine Nachfolge zu "Als Gott schlief", die ich mir noch besorgen werde.

    Jedenfalls gilt: Ich freute mich über meine Teilnahme an dieser Leserunde - leider konnte ich das Buch zu einem brandaktuellen Thema mit 432 Seiten in einer gut lesbaren Schrift aufgrund privater Umstände nur in kleinen Etappen lesen, daher verzögerte sich meine Teilnahme erheblich, mea culpa.

    Ich bin einfach fasziniert von diesem grossartigen gar akribischen Recherchetalent - wie detailliert, wie einfühlsam aber auch wie realitischreal & schockierendbrutal hier das Thema Flüchtlingspolitik in einem Thriller, der wahrlich unter die Haut geht & auch persönliche Momente aufzeigt, da viele Protagonisten & Schauplätze hier vorgehoben wurden (insgesamt warten drei Erzählsstränge auf), regelrecht in Szene gesetzt wurde - bleibe baff ob dieser kreativen Feder, die zwischendurch auch mit gewissem Ösicharme herüberkommt :)

    Die teilweise kurzknappen Kapitel hielten mich für viele spannende Stunden gefangen - ich fühlte mich regelrecht verbannt in meinem Sessel & sinkte dort immer tiefer ein, Chapeau - denn, Mainstream können & dürfen gerne Andere.
    Ab sofort habe ich Dich "unter weiterer Beobachtung"!

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    makamas avatar
    makamavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Aktuelles und brisantes Thema zu einem spannenden Thriller verarbeitet, genauso gut recherchiert, wie schon der Debutroman "ALS GOTT SCHLIEF
    Schlepperkriminalität

    Im Kofferraum eines Autos werden bei einer Reperatur zwei männliche Leichen gefunden. Schnell stellt sich heraus, dass es sich um Flüchtlinge handelt.
    Die Toten haben zahlreiche Verletzungen un Narben. Die Ermittler Georg Kunze, Thomas Neumann und Jutta Stern kommen einem Schlepperring auf die Spur, der mit grausamen Methoden arbeitet.
    Und es gibt bald noch viel mehr Tote......
    Das Buch ist in zwei Teile gegliedert und aus der Sicht der einzelnen Ermittler, sowie auch aus der Sicht der Flüchtenden geschrieben.
    Jutta, die sich auf einem Selbstfindungstrip in Indien findet, stößt erst im zweiten Teil zu den Ermittlungen. 
    Fazit:
    Jennifer B. Wind hat wie auch schon in ihrem Debutthriller "ALS GOTT SCHLIEF" wiedersehr gut recherchiert und ein brisantes und aktuelles Thema zu einem spannenden und interessanten Thriller verarbeitet.
    Vorallem die Erlebnisse der Flüchtlinge sind  nicht ohne und gehen unter die Haut.
    Mir hat dieses Buch, das von der ersten bis zur letzten Seite spannend ist wieder sehr gut gefallen. Etwas nervig fand ich allerdings die nahezu hoffnungslose Liebe vom Ermittler Tom zu seiner Kollegin Jutta.
    Trotzdem gibt es für dieses Buch volle 5 Sterne. Das Buch ist zwar genau wie "Als Gott schlief" in sich abgeschlossen, aber es kann nicht schaden und dient zum besseren Verständnis, dieses zuerst zu lesen.


    Kommentieren0
    18
    Teilen
    jackdecks avatar
    jackdeckvor 2 Jahren
    Als der Teufel erwachte

    Endlich ist die Fortsetzung von 'Als Gott schlief' erschienen. Natürlich kann man das Buch auch lesen ohne als erstes 'Als Gott schlief' gelesen zu haben. Aber man verpasst etwas die Bücher von Jennifer B. Wind sind wirklich toll und fesselnd. Diesmal ist es das aktuelle und brisante Thema Flüchtlingskrise dem sich die Autorin in ihrem Werk widmet. Sehr eindrucksvoll beschreibt sie, die Machenschaften der Schlepper, die verzweifelte Lage in den Kriegsgebieten und die Strapazen und Gefahren der Flucht. Alles verpackt in einen Thriller. Dies geschieht aus mehreren Perspektiven man ist auf der Flucht, ermittelt und ist den Tätern sehr nah. Ebenso rückt die Beziehung zwischen den beiden Ermittlern Jutta und Ton immer wieder in den Vordergrund. Der Wechsel macht das Buch flott und interessant.
    Zum Inhalt:Mitten im Sommer 2015, als das Wort „Flüchtlingskrise“ in aller Munde ist, sieht sich die Polizei in Wien mit einem mysteriösen Fall konfrontiert: zwei Leichen unbekannter Herkunft, aber arabischen Aussehens, in einem Kofferraum. Die Autobesitzerin ist ahnungslos und ebenso geschockt wie alle Beteiligten. Ermittlerin Jutta Stern kann ihre Kollegen anfangs nicht bei den Ermittlungen unterstützen, da sie nicht in Wien ist, als die Leichen in dem Kofferraum gefunden werden. Jutta ist auf der Suche nachihrem Vater und am anderen Ende der Welt in Indien unterwegs. Ich möchte wirklich nicht zu viel verraten das Buch ist absolut lesenswert und facettenreich. Der Wechsel zwischen den Protagonisten und Orten ist gut gelungen und die Stränge laufen am Ende alle logisch zusammen. 5 Sterne.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    twentytwos avatar
    twentytwovor 2 Jahren
    Als der Teufel erwachte

    Dass die zwei Leichen im Kofferraum nur die Spitze des Eisbergs sind, kann sich zunächst keiner der ermittelnden Beamten vorstellen. Doch je tiefer sie in den Fall eintauchen, desto mehr drängt sich ihnen der Verdacht auf, dass es sich um die übelste Verbrechensform überhaupt handeln muss – und zwar in seiner brutalsten Form. Die Beweislage ist zunächst unklar. Als sich herauskristallisiert, dass sie es mit weltweit organisierten Schlepperbanden, die vor nichts zurückschrecken zu tun haben, wird es immer rätselhafter.

    Als wenig später die nächsten toten Flüchtlinge gefunden werden und die Spurensuche zu erstaunlichen Ergebnissen kommt, fängt es an eng zu werden. Es muss einen Zusammenhang geben. Alle geben ihr Bestes und sie ermitteln in alle Richtungen. Als Tom endlich die Zusammenhänge erkennt ist es schon fast zu spät …

    Fazit
    Eine breit gefächerte Geschichte die unter die Haut geht und einen nicht mehr loslässt.

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    VeroGs avatar
    VeroGvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Interessant, berührend, spannend. So realistisch, dass man oft weinen möchte. Und dann wieder Szenen, da laufen dir die Lachtränen runter ..
    Brisant, aktuell, atemberaubend erzählt

    Jutta Stern und Thomas Neumann, die mir schon aus „Als Gott schlief“ ein Begriff waren, ermitteln in einem neuen Fall.

    In einer Autowerkstatt werden zwei Leichen im Kofferraum eines Autos entdeckt, und bald ist klar, dass es sich bei ihnen um Flüchtlinge handelt. Fraglich ist nur, wie sie in das Auto von Elke Fischer gelangt sind.

    Was danach folgt, ist einerseits penible Ermittlerarbeit, andererseits die schonungslose Schilderung des Leides der syrischen Bevölkerung, der Exodus, die Methoden der Schlepper, die Aussichtslosigkeit, wenn alles schiefgeht, Elend und Tod.

    Darüber hinaus gewährt uns Jennifer B. Wind Einblick in die mafiösen Strukturen der Schlepperbanden. Der Mensch ist für sie nur Ware, die gegen Wahnsinnspreis von A nach B gebracht wird. Ob tot oder lebendig ist den Leuten fast egal. Erwischt werden ohnehin immer nur die kleinen Fische.

    Jennifer B. Wind legt hier ein hochdramatisches, gut recherchiertes und berührendes Buch vor. Sie hat ein Thema, das halb Europa in der Flüchtlingsfrage spaltet, in eine fesselnde Handlung verpackt, der man sich kaum entziehen kann. Bemerkenswert: Sie erzählt, aber sie wertet nicht. Ob es um die immer schwierigere Arbeit der Polizei geht, denn es kommen mit den Flüchtlingen auch unerwünschte Terroristen ins Land, oder um das Schicksal verzweifelter und auseinandergerissener Reste von Familien.

    Ein starkes Buch, hochaktuell, atemberaubend erzählt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Inibinis avatar
    Inibinivor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein außergewöhnlicher Thriller, der mich, wie auch schon 'Als Gott schlief', von der ersten bis zur letzten Seite packen konnte ! ! ! :-)
    Realitätsnah, erschreckend, fesselnd und einfach großartig!


    Inhalt:
    Bei einer Autoreparatur entdecken Mechaniker zwei Leichen im Kofferraum eines Wagens. Die Toten weisen zahlreiche Verletzungen und Narben auf. Die Ermittler Jutta Stern und Thomas Neumann kommen einem Schlepperring auf die Spur, der mit grausamen Methoden arbeitet. Und die beiden Toten sind erst der Anfang ... (Quelle: LB)


    Meine Meinung:
    Endlich ist die Fortsetzung von 'Als Gott schlief' erschienen! Allerdings kann man das Buch auch lesen ohne als erstes 'Als Gott schlief' gelesen zu haben. Ich würde trotzdem empfehlen, die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen, weil auch der 1. Teil einfach klasse ist und man so die Entwicklung der Protagonisten besser miterleben kann!!!

    In diesem Band begleiten wir auf jeden Fall wieder Jutta, Tom und Georg, die ich immer noch so sympathisch finde wie im Teil davor! Okay, es gab so ein paar Momente, in denen ich auf den einen oder anderen echt sauer war, aber das gehört ja auch dazu. Nur so sind die Charaktere für mich wirklich gut ausgearbeitet :) 

    Ich habe soooo mit den Protagonisten mitgefiebert, mit gelitten und mich mit gefreut! Irgendwie komisch, dass ich sie jetzt erstmal für einige Zeit nicht mehr mit begleiten kann... :D 

    Der Schreibstil ist wie gewohnt super flüssig zu lesen. Die Autorin lässt insgesamt 5 Charaktere erzählen, wobei der Fokus hauptsächlich auf Jutta und Tom liegt. Dass man zwei Flüchtlinge begleitet, fand ich suuuper interessant fand! 


    Dieser Thriller behandelt ein brandaktuelles Thema: die Flüchtlingskrise. Dies wurde in dem Buch so packend, spannend aber auch bedrückend und emotional erzählt! Alles wurde sehr realitätsnah und authentisch beschrieben. Nichts von alldem kam mir nur im Geringsten unglaubwürdig rüber. Nebenbei lernt man durch dieses Buch auch viele Dinge, die man eigentlich kennen sollte (Stichwort sekundäres Ertrinken). Vorallem war auch die Ermittlungsarbeit realistisch dargestellt, was ja nur selten der Fall in Büchern ist. Insgesamt kann man hier als Leser richtig gut miträtseln *daumen hoch*

    Der Spannungsbogen wurde von der ersten bis zur letzen Seite aufrecht erhalten und nicht eine Seite war langweilig! :-) Insgesamt passierte richtig viel in dem Thriller! Die Szenen in Indien fand ich persönlich am besten! ^^ Neben der Spannung gab es allerdings auch Momente, in denen die bedrückende Atmosphäre durch witzige Figuren, Dialoge oder sonstiges aufgelockert wurde! Super :-)

    Der Showdown war klasse und super spannend :) Man will nach dem Ende des Buches einfach nur wissen wie es nun mit den Charakteren weitergeht. Aber auf den 3.Teil muss man ja leider noch ein wenig warten :( :D 

    Mein Fazit:
    Auch der 2.Teil hat mich völlig überzeugt! Tiefgründige Charaktere, fesselnder Schreibstil, überraschende Wendungen, ein brandaktuelles Thema über das man noch viel Neues lernen konnte und gaaanz viel Spannung! Insgesamt ist dieser Thriller sehr außergewöhnlich und etwas, das man garantiert noch nicht gelesen hat :-)

    Eine absoute Leseempfehlung - ich bin begeistert!

    Deswegen vergebe ich: 5/5 Thrillersternchen 

    Kommentare: 1
    59
    Teilen
    Insomnia1106s avatar
    Insomnia1106vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Auch dieses Band ist absolut empfehlenswert und lesenswert. Ich bin begeistert!
    Bitte mehr! :)

    Seit dem Buch "Als Gott schlief" war ich schon ein Fan und nun konnte mich "Als der Teufel erwachte" noch mehr begeistern.

    Worum geht es?
    Bei einer Autoreparatur entdecken Mechaniker zwei Leichen im Kofferraum eines Wagens. Die Toten weisen zahlreiche Verletzungen und Narben auf. Die Ermittler Jutta Stern und Thomas Neumann kommen einem Schlepperring auf die Spur, der mit grausamen Methoden arbeitet. Und die beiden Toten sind erst der Anfang ...

    Ein Thriller der die Leser sofort in seinen Bann zieht. Das Thema ist hochaktuell, noch nie zuvor hatte ich einen Thriller mit diesem Thema. Man merkte sofort wie gut recherchiert wurde und fühlt sich durch den spannenden Sichtwechsel wie ein Teil der Geschichte.
    Es ist definitiv kein 08/15 Thriller dessen Themen man schon gefühlte 100x gelesen hat, sondern es ist was ganz neues, spannendes was einen persönlich bewegt. Man leidet mit, das Buch ist so real und fühlt sich nicht wie eine erfundene Geschichte an.

    Ein paar der Charaktere kennen wir aus dem Vorband, natürlich könnte man das Buch auch den Vorgänger "Als Gott schlief" lesen, doch ich persönlich finde es immer toll den Charakteren auf längerer Basis zu zusehen und sie zu beobachten wie sie ihren ganz eigenen Weg gehen und ihren Charakter entwickeln.

    Kommentieren0
    60
    Teilen
    janakas avatar
    janakavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: richtig spannender, sehr emotionaler und gut recherchierter Thriller mit aktuellen und brisanten Themen
    richtig spannender, sehr emotionaler und gut recherchierter Thriller

    Dies ist mein erstes Buch, was sich näher mit dem Flüchtlingsthema auseinandersetzt. Da ich weiß, dass die Autorin sich viel Zeit für ihre Recherchen nimmt, ist mir auch klar, dass die Beschreibungen über die Flüchtlinge und ihrer Flucht der Realität entsprechen. Das hat mich alles sehr erschreckt und traurig gemacht.

    *Inhalt*
    Thomas Neumann ist zurück aus den Staaten und freut sich auf ein Wiedersehen mit seiner Kollegin Jutta Stern. Seit seinem Abflug haben beide keinen Kontakt mehr, Jutta hat jedes Gespräch verhindert. Doch Thomas trifft Jutta nicht in ihrer Wohnung an. Sie befindet sich seit längerer Zeit in Indien auf der Suche nach ihrem Vater. Warum hat sie ihm das nicht erzählt?
    Zum Überlegen bleibt ihm aber nicht viel Zeit, denn ein neuer Fall beschäftig ihn und sein Team.
    Bei einer Autoreparatur findet der Mechaniker zwei Leichen im Kofferraum. Es handelt sich um Flüchtlinge und Thomas und Georg kommen einem Schlepperring auf die Spur, die grausamer und brutaler nicht sein könnten.
    In einem zweiten Erzählstrang wird vom Flüchtling Samir aus Syrien und seiner Flucht nach Österreich berichtet.

    *Meine Meinung*
    "Als der Teufel erwachte" von Jennifer B. Wind ist der zweite Teil der Thriller-Reihe um die Ermittler Thomas Neumann und Jutta Stern. Auch wenn ich Band 1 vor zwei Jahren gelesen habe, bin ich schnell in die Geschichte gekommen. Der Autorin gelingt es, gleich am Anfang die Spannung auf ein hohes Niveau zu bringen und es auch die ganze Zeit zu halten. Verschnaufen kann man erst, wenn man das Buch beendet hat.
    Der Schreibstil ist flüssig und lebendig, die Beschreibungen authentisch und sehr realitätsnah. Dies, die wechselnde Perspektiven und kurze Kapitel mit teilweisen richtigen Cliffhanger erhöhen meinen Lesefluss ungemein.

    Die Charaktere sind facettenreich und lebendig. Zum ersten Teil haben sich Jutta, Tom und Georg weiterentwickelt. Die mag ich alle, aber in diesem Buch haben ihnen Samir und Nesrin den Rang abgelaufen. Die Geschichte der beiden ist sehr berührend und authentisch, sie sind zwei starke Persönlichkeiten. Nesrin z.B. zeigt Mut, Beharrlichkeit und entscheidet, dass sie sich mit ihren Kindern und ihrer Mutter auf die Flucht begeben muss. Es imponiert mir, dass sie trotz all der Schicksalsschläge keine verbitterte Frau geworden ist. Und auch Samir ist auf dem rechten Weg geblieben.

    *Fazit*
    Dieser spannende Thriller mit der aktuellen Thematik hat mir in mir ein wahres Gefühlchaos entfacht. Die Geschichte hat mich sehr berührt. Der Thriller bekommt eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

    Kommentieren0
    74
    Teilen
    dorlis avatar
    dorlivor 2 Jahren
    Rezension zu "Als der Teufel erwachte" von Jennifer B. Wind

    Wien. In einer Kfz-Werkstatt entdeckt ein Mechaniker im Kofferraum eines Autos zwei Leichen, die zahlreiche Verletzungen aufweisen. Die Halterin des Fahrzeugs ist geschockt und hat keine Erklärung dafür, wie die Toten in ihren Wagen gelangt sein könnten…

    Jennifer B. Wind wartet in „Als der Teufel erwachte“ mit einem hochaktuellen Thema auf. Es geht um Flüchtlinge. Es geht um Menschen, die ihre Heimat verlassen, nicht nur, weil sie dort keinerlei Perspektive mehr für sich sehen, sondern weil sie der ständigen Gefahr für Leib und Leben entkommen wollen. Es geht auch um die Strapazen und die Risiken, die solch eine Flucht mit sich bringt. Und es geht um Menschen, die die Verzweiflung und die Hoffnung der Flüchtlinge gnadenlos ausnutzen, um die miese Geschäftemacherei der Schlepperbanden und die barbarischen Methoden, mit denen sie arbeiten.

    Jennifer B. Wind versteht es mit ihrem angenehm zu lesenden Schreibstil ausgezeichnet, den Leser in ihren Bann zu ziehen. Schon der Prolog hat es in sich. Schnell hat mich der Bericht des 22-jährigen Medizinstudenten Samir gepackt, der gemeinsam mit seinem Vater die Flucht über das Mittelmeer wagt. Genauso mitreißend erzählt Samirs Mutter Nesrin im zweiten Teil des Buches vom Krieg in Syrien. Davon, wie schwer es ist, ohne ihren Mann mit den beiden jüngeren Kindern im zerbombten Aleppo auszuharren. Nesrin macht sich schließlich mit den Kindern und ihrer Mutter auf den Weg nach Österreich – die Brutalität, die sie unterwegs erlebt, macht sprachlos. Es gelingt der Autorin hervorragend, Nesrins Gedanken und Gefühle zu vermitteln. Man spürt ihre Angst, den Schmerz und die Verzweiflung und hofft und bangt mit ihr, dass die Reise für sie ein gutes Ende nehmen wird.

    Ermittlerin Jutta Stern kann ihre Kollegen anfangs nicht bei den Ermittlungen unterstützen, da sie nicht in Wien ist, als die Leichen in dem Kofferraum gefunden werden. Jutta brauchte nach dem Tod ihres Mannes Simon eine Auszeit und ist nach Indien gereist, um sich auf die Suche nach ihrem Vater zu begeben. Auch dieser Part der Geschichte wird von Jennifer B. Wind sehr fesselnd geschildert. Jutta erlebt furchtbare Dinge und verlässt Indien fluchtartig.

    Die Ermittlungen zu dem Kriminalfall rutschen durch Juttas Erlebnisse und den aufwühlenden Geschehnissen rund um Samir und Nesrin ein wenig in den Hintergrund, was aber nicht heißen soll, dass nicht ermittelt wird. Chefinspektor Georg Kunze und sein Kollege Tom Neumann unternehmen alles, um Licht in das Dunkel um die toten Flüchtlinge zu bringen. Die Spurensuche wird sogar richtig dramatisch und bringt Tom unversehens in große Gefahr.

    „Als der Teufel erwachte“ hat mich rundum begeistert. Die abwechslungsreiche, gut durchdachte und vor allen Dingen realitätsnahe Handlung sorgt für spannende Lesestunden. Absolute Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    13
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    J-B-Winds avatar

    Liebe Leser/innen,

    endlich ist es so weit! Zwei Jahre und knapp 6 Monate später escheint meiner zweiter Thriller mit den Ermittlern Jutta Stern und Thomas Neumann mit dem Titel "Als der Teufel erwachte".

    Es ist zwar der Folgeband von "Als Gott schlief", was meine Fans sicher freuen wird, das Buch kann aber durchaus auch alleine gelesen werden. Der Fall ist nämlich abgeschlossen. Also auch Leser/innen, die den ersten Thriller nicht kennen, können gerne mitlesen. Wichtige Ereignisse aus dem ersten Band werden kurz noch einmal aufgefrischt.

    Ich hoffe, ihr freut euch mit mir auf eine tolle Leserunde!

    Ich werde natürlich dabei sein und mit euch diskutieren und plaudern.

    Der Emons Verlag stellt uns dafür 20 Printexemplare zur Verfügung!

    (Wer lieber ein E-Book hätte, schreibt das bitte dazu!)

    Die Bücher werden exakt am Erscheinungstermin zum 22. September 2016 um 00:00 Uhr verlost!!

    Natürlich freue ich mich auch über Leser/innen, die mit dem eigenen Exemplar an der Leserunde teilnehmen.

    Worum geht es im Buch?

    Hier der Klappentext:

    "Als der Teufel erwachte" - Thriller

    Packend, erschütternd, grausam real.

    Bei einer Autoreparatur entdecken Mechaniker zwei Leichen im
    Kofferraum eines Wagens. Die Toten weisen zahlreiche Verletzungen
    und Narben auf. Die Ermittler Jutta Stern und Thomas
    Neumann kommen einem Schlepperring auf die Spur, der mit grausamen
    Methoden arbeitet. Und die beiden Toten sind erst der Anfang...
    Ein hochspannender Thriller über das
    schmutzige Geschäft mit der Hoffnung


    STIMMEN ZUM BUCH:

    »Knallhart, dramatisch, actiongeladen!
    Ein fesselnder Thriller, lebensnah und mitreißend erzählt.«

    Veit Etzold


    »Jennifer B. Wind steht für hochdramatische Thriller, die immer hart an der Realität stehen.«

    Thomas Jessen, Rezensent und Blogger, Mundolibris Buchblog


    Auszug aus dem Pressetext zum Buch und eine Leseprobe findet ihr auf der Seite des Verlags:

    http://www.emons-verlag.de/programm/als-der-teufel-erwachte


    Ganz kurze Angaben zu meiner Person: (Für alle, die mich noch nicht kennen.:-))

    Jennifer B. Wind wurde 1973 in Leoben geboren und lebt mit ihrer
    Familie in Niederösterreich. Die ehemalige Flugbegleiterin mit einem
    Faible für Australien schreibt Romane, Drehbücher und Kurztexte,
    die bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurden.
    Ihr Debütroman »Als Gott schlief« entwickelte sich aus dem Stand
    zum Bestseller.

    Mehr infos auf: Jennifer-b-wind.com oder auf facebook und twitter :-)


    Haben wir euer Interesse geweckt?

    Wenn ihr mitlesen wollt, dann schreibt  einfach als Bewerbung, warum ihr unbedingt dabei sein wollt, und ob ihr schon einmal was von mir gelesen habt und wie es euch gefallen hat!


    Ich freue mich schon total auf die Leserunde mit euch und wünsche euch ein tolles (Lese)Wochenende!

    Alles Liebe

    Jenny


    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks