Dark Canopy

von Jennifer Benkau 
4,5 Sterne bei818 Bewertungen
Dark Canopy
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (718):
JKBlooms avatar

Ich liebe diese Dystopie <3 Spannend, gefühlvoll und sehr real beschrieben.

Kritisch (34):
Ascari0s avatar

Vielversprechendes Szenario, aber die meiste Zeit nicht besonders fesselnd ...

Alle 818 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Dark Canopy"

Die Percents, für den dritten Weltkrieg geschaffene Soldaten, haben die Weltherrschaft übernommen und unterjochen die Menschen. Rebellenclans versuchen, außerhalb des Systems zu überleben. Mit ihnen kämpft die 20-jährige Joy gegen das Gewaltregime. Doch dann fällt sie dem Feind in die Hände und muss feststellen, dass sich auch unter den vermeintlichen Monstern Menschlichkeit findet. Und sogar noch mehr …

Ausgezeichnet mit dem DeLiA-Literaturpreis 2013

„Dark Canopy“ ist der erste von zwei Bänden.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783839001448
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:524 Seiten
Verlag:script5
Erscheinungsdatum:01.03.2012
Das aktuelle Hörbuch ist am 27.03.2014 bei Audible GmbH erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne510
  • 4 Sterne208
  • 3 Sterne66
  • 2 Sterne29
  • 1 Stern5
  • Sortieren:
    JKBlooms avatar
    JKBloomvor 10 Tagen
    Kurzmeinung: Ich liebe diese Dystopie <3 Spannend, gefühlvoll und sehr real beschrieben.
    Einfach fantastisch!

     

    Rezension zu – „Dark Canopy“ von Jennifer Benkau

     

    Eckdaten:

     

    Titel: Dark Canopy

    Untertitel: -

    Teil einer Reihe: Band 1

    Seiten:  ca. 520

    Genre: Fantasy, Dystopie

    Autor: Jennifer Benkau

    Verlag: script5

     

    Klappentext:

     

    Die Percents, für den dritten Weltkrieg geschaffene Soldaten, haben die Weltherrschaft übernommen und unterjochen die Menschen. Rebellenclans versuchen, außerhalb des Systems zu überleben. Mit ihnen kämpft die 20-jährige Joy gegen das Gewaltregime. Doch dann fällt sie dem Feind in die Hände und muss feststellen, dass sich auch unter den vermeintlichen Monstern Menschlichkeit findet. Und sogar noch mehr …

     

    Cover:

    Das Cover finde ich sehr dystopisch, allerdings störe ich mich ein wenig daran, gerade BEI Dystopien, wenn da Frauen in Kleidchen zu erkennen sind. Ich finde, dass passt nicht – also nur, wenn wirklich Kleidchen im Spiel sind. Aber das ist bei Dark Canopy nicht der Fall.

     

    Inhalt:

    Joy kämpft zu Beginn in ihrem Clan ums Überleben und ist dabei schon einmal einem Percent begegnet. Ein gefährliches Wesen, welches von Menschenhand geschaffen worden ist, um zu töten/kämpfen. Die Percents haben die Oberhand in ihrer Welt und Joy und ihr Clan kämpfen darum, nicht von ihnen erwischt zu werden.

     

    Charaktere:

    Joy: Ich mochte Joy von Beginn an des Buches. UND es ist auch aus ihrer Sicht geschrieben, das gab schon mal gleich einen saftigen Pluspunkt <3 Joy ist stark, ehrgeizig und mutig. Das mag ich so an ihr. Sie ist kein „Persönchen“, sondern eine starke Frau, die gerne mal ihren Willen durchdrückt, aber nur schwer jemanden an sich ranlässt.

    Neél: Meine Liebe <3 … und ein Percent. Oh Gott, der Kerl war wirklich einfach unwiderstehlich. Klar, sind er und Joy manchmal aneinandergerasselt, aber trotz ihrer Herkunft haben die beiden zueinander gefunden. Wenn es nach mir ginge, hätte dieser Roman noch 200 Seiten mehr haben können, die ich verschlungen hätte. Ich liebte es einfach die beiden zusammen zu sehen, auch wenn das Ende mich sehr geschockt hat.

    Matthial: Anfangs war er mir wirklich sympathisch, aber nach einiger Zeit, wurde er nervig und naiv. Er machte Fehler, ritt sich von einem Problem ins nächste und hat am Ende eigentlich seinen Verstand verloren. Er verlor alles und wurde meiner Meinung nach einfach nur wahnsinnig.

     

     

    FAZIT:

    Ich LIEBE und ich wiederhole es nur zu gern LIEBE diese Geschichte <3 Ich liebe Dark Canopy. Mir hat ein gutes Buch einfach gefehlt und dann las ich diese Geschichte und bin so dankbar dafür, sie empfohlen bekommen zu haben. Teil 2 halte ich bereits in Händen und kann es kaum erwarten, wie die Geschichte zu Ende. Volle 5 Sterne von 5. Auch wenn das Buch noch weitaus mehr verdient hätte :P

     

    Liebe Grüße

    Sturmblüten & Regentänze

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    black_horses avatar
    black_horsevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Gelungene Mischung aus Dystopie und Liebesgeschichte mit einer starken Protagonistin.
    Eine unmögliche Liebe in Zeiten des Schreckens

    Irgendwann in der Zukunft, wenn die Menschen den Krieg gegen Klone verloren haben, bleibt ihnen nur noch ihnen zu dienen oder abzutauchen. Protagonistin Joy lebt in einer Rebellengruppe, die sich gegen die grausamen Percents auflehnt, doch sie gerät in einen Hinterhalt und wird zur Gefangenen, zur persönlichen "Soldatin" des Percent Neél.

    Autorin Jeniffer Benkau baut ein erschreckendes dystopisches Szenario auf, in dem die Menschen unter der Macht der von ihnen geschaffenen Wesen erdrückt werden. Diese und "Dark Canopy" sorgen dafür, dass die meisten Menschen in der zerstörten Welt kaum Kraft finden, sich zur Wehr zu setzen.

    Fast durchgehend hält der Plot die Spannung aufrecht und bringt immer wieder überraschende Wendungen. Joy ist eine ganz besondere, starke Frau, die dem Leser mit ihrem unbändigen Willen und Kampfgeist, aber auch mit ihrer Verletzlichkeit und Unsicherheit ans Herz wächst.

    Auch wenn Dystopien nicht zu meinem bevorzugten Genre gehören, hat mich dieses Buch, trotz kleinerer Längen gefesselt und ich möchte nun natürlich auch wissen, wie es im zweiten Teil weitergeht.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Wollys avatar
    Wollyvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Gelungenes Jugendbuch, mit etwas zähen Abschnitten zwischendurch. Die Story konnte mich aber überzeugen.
    Schwarz und Weiß

    Mit Dark Canopy nimmt Jennifer Benkau uns mit in eine Welt, bei der alles nur Schwarz oder Weiß zu sein scheint, obwohl vieles grau ist.

    Eine klassische Geschichte Gut gegen Böse und die Frage wer überhaupt der Böse ist. Der Mensch der die Percents, extra für den dritten Weltkrieg gezüchtet hat und nun von ihnen unterjocht wird? Oder jene Elitesoladen, die nach dem Krieg nun ihrerseits über ihre Schöpfer herrschen?
    Denn beide Seiten fühlen sich im Recht und haben gute Argumente.

    Stellvertretend für die beiden Geschlechter lernen wir Joy, ein Rebellenmädchen und Neel, einen Percent kennen. Als Joy bei einem Streifzug durch die Stadt in die Hände des Feindes gerät, kommt ihr Weltbild ins Wanken.

    Meinung:
    Diese Geschichte wird vor einem dystopischen Hintergrund erzählt und erinnerte mich ein wenig an die Tribute von Panem und Co. Die ein oder andere Paralle ist halt gegeben, trotzdem haben wir auch viel eigenständiges, das diese Geschichte ausmacht. Die Percents zum Beispiel sind interessante Geschöpfe. Sie wirken fast menschlich haben aber sehr spannende Eigenheiten.
    Auch das namensgebende Dark Canopy ist eine interessante Erfindung, die zusätzlich noch einen Umweltfaktor ins Spiel bringt, was mir gut gefallen hat. Um hier nicht zu spoilern, würde ich aber sagen lest selbst, denn es lohnt sich. Die Geschichte ist spannend, der Hintergrund gut durchdacht und die Schreibe gefällig.
    Die Charaktere haben mir im großen und ganzen alle zugesagt, wobei ich hin und wieder Probleme mit der Protagonistin hatte, die für mich nicht immer logisch gehandelt hat. Neben ein paar Längen im Buch ist das für mich aber auch die einzige Schwäche, sodass ich darüber gut hinwegsehen konnte.
    Mein absolutes Highlight am Buch ist der sehr spannende Cliffhanger am Ende, sodass ich mich auf den zweiten und abschließenden Teil schon sehr freue. Sowieso etwas was mir gut gefällt, das es keine klassische Trilolige ist.

    Fazit:
    Gute Geschichte, mit nur kleinen Mängeln. Von mir gibts für Fans von Panem und Co. auf jeden Fall eine Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    weltentzueckts avatar
    weltentzuecktvor 8 Monaten
    Cliffhanger-Alarm!!!

    Klappentext:

    Die Percents, für den dritten Weltkrieg geschaffene Soldaten, haben die Weltherrschaft übernommen und unterjochen die Menschen. Rebellenclans versuchen, außerhalb des Systems zu überleben. Mit ihnen kämpft die 20-jährige Joy gegen das Gewaltregime. Doch dann fällt sie dem Feind in die Hände und muss feststellen, dass sich auch unter den vermeintlichen Monstern Menschlichkeit findet. Und sogar noch mehr…

     

    Kurze Zusammenfassung:

    Joy, das „Messermädchen“, und ihre Freundin Amber werden in die Stadt geschickt, um Felle zu tauschen. Ein gefährliches Unterfangen für Rebellen, die jederzeit enttarnt und verhaftet werden könnten – oder schlimmeres. Doch weil der Clan auf sie zählt, möchte Joy den größtmöglichen Tauschwert bei dem Schneider ergattern. Kaum haben sie und Amber jedoch sein Haus betreten, dämmert es den beiden: Dies ist eine Falle! Der Schneider hat sie für Schutz und Sicherheit oder eine gute Verpflegung verkauft!
    Sie wagen einen Fluchtversuch, bei dem Amber gefangen wird und Joy nur knapp entrinnt. Von Schuldgefühlen geplagt, schließlich war sie es gewesen, die Amber überredete den Schneider aufzusuchen, plant sie eine Rettungsaktion, die von vorneherein zum Scheitern verurteilt ist.
    Einige ihrer Kameraden sterben, andere werden inhaftiert. Joy wird geschnappt und soll als Soldat bei dem alljährlichen Chivy für den Varlet, Neél, einem Percent in Ausbildung, laufen. Das Chivy ist für ihn eine Art Abschlussprüfung, für Joy und ihre Soldatenkameraden ein Himmelfahrtskommando, denn bei dem Chivy handelt es sich um eine Jagd – bei der die Menschensoldaten einen kleinen Vorsprung bekommen und von den Varlets gehetzt werden – bis zur Verhaftung oder bis zum Tod. Joy weiß nicht, was schlimmer wäre. Ein Leben unter solch grausamen Wesen kann schließlich nicht lebenswert sein.
    Doch als Neél sie für das Chivy trainiert, lernt sie ihn nach und nach kennen und realisiert, dass auch er nur eine Puppe in diesem fürchterlichen Spiel ist, und dass Grausamkeit auch unter Menschen herrscht.

     

     Charaktere:

    Die Liebesgeschichte war absolut vorhersehbar. Und ja, stellenweise kitschig. Aber Neél hat mich von Anfang an gepackt. Er ist brutal, gewalttätig, schroff und das Gegenteil von gesprächig. Zunächst kein besonders liebenswerter Charakter. Doch als Joy endlich auf Amber trifft, realisiert sie, dass sie mit Neél wohl das große Los gezogen hat. Denn ihre Blicke sind noch nicht so leer wie Ambers, ihr Geist noch nicht gebrochen. Neél verkörpert die größte Bedrohung und bietet ihr zeitgleich die größte Sicherheit. Soll sie ihm dankbar sein und sich ihren Gefühlen hingeben? Oder sollte sie jede Chance nutzen, ihn womöglich töten, um zu entkommen?

     

    Meine Meinung:

    Zuerst hörte sich die Geschichte doch etwas abgedroschen an. Fantasy lese ich wirklich gerne, Science Fiction aber eher weniger. „Percents?!“, dachte ich. „für den dritten Weltkrieg geschaffene Soldaten“??? Und ein Mädchen, dass sie „Messermädchen“ nennen, weil sie gut mit dem Messer umgehen kann? Sehr originell… Aber alles kam anders, als ich dachte, und das Buch erwies sich als außerordentlich gut!

    Zwischen Joy und Neél entsteht eine Liebe, von der man weiß, dass sie nicht funktionieren kann. Und gerade das macht sie so besonders. Benkau sorgt immer dann, wenn es droht allzu romantisch zu werden, für das richtige Maß an Action, Horror und Grausamkeit in Form von ekelerregender Ehrlichkeit, die mich immer mal wieder erschreckte, das Buch dadurch aber authentisch und lesenswert machte. Das Ende des Buches war eigentlich keines. Am spannendsten Punkt in diesem ohnehin durchgehend spannenden Buch bricht Benkau die Sache gekonnt ab und lässt uns Leser an einem abartigen Cliffhanger hängen! Zum Glück ist der zweite Band schon erschienen: Dark Destiny. Es steht bereits in dem Regal und wartet auf Klein-Lisa.

    Und die freut sich schon wie ein Keks! 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    YvetteHs avatar
    YvetteHvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Trotz kleiner Startschwierigkeiten ein sehr gelungenes Szenario!
    Wem kannst du trauen?

    Klappentext:

    Die Percents, für den dritten Weltkrieg geschaffene Soldaten, haben die Weltherrschaft übernommen und unterjochen die Menschen. Rebellenclans versuchen, außerhalb des Systems zu überleben. Mit ihnen kämpft die 20-jährige Joy gegen das Gewaltregime. Doch dann fällt sie dem Feind in die Hände und muss feststellen, dass sich auch unter den vermeintlichen Monstern Menschlichkeit findet. Und sogar noch mehr …

    Meine Meinung:

    Das Buch lag schon lange auf meinem SuB und ich bin froh, es endlich gelesen zu haben.

    Anfangs hatte ich etwas Schwierigkeiten in das Geschehen hineinzukommen, aber der flüssige Schreibstil von Jennifer Benkau hat es doch geschafft.

    Gut ausgearbeitete Protagonisten machten die Geschichte lebendig. Joy ist eine teilweise sehr widersprüchliche junge Frau, die aber eigentlich genau weiß was sie will. Was sie nicht weiß ist, wem sie vertrauen kann und das macht ihr das Leben an manchen Stellen schwerer, als es sein müsste.
    Neél hatte ich doch recht schnell ins Herz geschlossen, da ich fast spüren konnte, dass in ihm etwas Gutes steckt.
    Aber auch die anderen Protagonisten, wie Matthial, Mars, Cloud, Mina, Amber...., konnte ich mir gut vorstellen.

    Die Handlung verlief am Anfang etwas schleppend, nahm aber dann an Spannung immer mehr zu und hielt mich gefangen bis zum Schluss. Sie ist gut nachvollziehbar und auch erschreckend, so dass man sich wünscht, dass so etwas hoffentlich nie eintritt.

    Mein Fazit:

    Eine sehr gelungene Dytopie, die ich nur gern weiterempfehle. Ich bin gespannt auf Teil 2 und gebe

    4 Sterne.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    3iax3s avatar
    3iax3vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Was ist richtig ? Was ist falsch? Wer ist Freund und wer ist Feind? Was ist wichtiger Freiheit oder Sicherheit? Wie würdest du entscheiden?
    “Dark Canopy” ist der erste Band einer zweiteiligen Serie.

    Die Geschichte wird uns aus der Perspektive der Protagonistin Joy erzählt. Joy hat eine wirklich komplexe Gefühlswelt, so dass ich auch am Ende immer noch nicht richtig schlau aus ihr geworden bin. Manche Handlungen überraschen einen und zeugen von ihrer Fähigkeit sich weiterzuentwickeln, andere sind nicht nachzuvollziehen.

    Die Charaktere sind vielzählig und für mich super ausgearbeitet. Gerade die Percents nehmen durch Joys Wahrnehmung immer mehr Gestalt an und nicht immer ist alles so wie es scheint. Für die Charakterbildung gibt es einen dicken Pluspunkt.

    Der Schreibstil hat mich sofort gefesselt, weil er direkt und schonungslos ist. Man bekommt die Dinge beim Namen genannt – keine Beschönigungen. Diese klare Linie setzt sich bis zum Ende durch und trotzdem lässt sie Platz für Romantik, Gefühle und Träumereien. Wer allerdings auf eine kitschige Liebesgeschichte hofft, ist hier falsch, denn es geht ums nackte Überleben und Joy geht dabei auch über Leichen.

    Die Stimmung und Umgebung im Buch waren sehr authentisch. Ich hatte ein beklemmendes Gefühl und habe mich teilweise richtig in diese düstere Welt einfühlen können. Die Gefühle der Charaktere sind automatisch auf den Leser übergesprungen, was wohl ein großes Kompliment an die Autorin ist.

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    Faviolas avatar
    Faviolavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Dunkle Zukunft für die Menschen- spannend!
    In einer düsteren Zukunft verdunkelt Dark Canopy den Himmel...

    Dark Canopy habe ich gelesen, weil es meiner Lieblingsreihe, der Panem-Trilogie, ähneln soll. Es handelt sich hier ebenfalls um eine Dystopie.

    Nach dem 3. Weltkrieg, in denen die Percents als Soldaten fungiert haben, haben jene genetisch optimierten Wesen die Weltherrschaft an sich gerissen und rächen sich an den Menschen mit Unterdrückung. Die Rebellenclans jedoch wollen sich nicht unterjochen lassen und leben eigenständig, aber ärmlich und in ständiger Gefahr. Joy, eine Rebellin, lebt außerhalb der Stadt, in denen die Percents regieren. Bei einer fehlgeschlagenen Rettungsmission wird sie von den Percents aufgegriffen und zur Soldatin bestimmt, die im Chivvy, einer Hetzjagd von Percents nach Menschen, antreten soll. Dabei wird sie von einem Valet trainiert, einem jungen Percent. Je besser Joy im Chivvy abschneidet, desto höher der zukünftige Rang ihres Trainers. Dieser Percent scheint mit der Zeit aber ganz anders, als Joy sich jemals vorstellen konnte.

    Mir fiel es außerordentlich schwer, Symphatie zu der Protagonistin aufzubauen. Sie ist bockig, aufmüpfig, stur und verkauft sich sogar selbst. In manchen Momenten wirkt sie total stark, und in anderen wird ihre Angst so extrem beschrieben, dass man gar nicht weiß, was man von ihr denken soll. Erst später im Buch empfand ich ihre Art nicht mehr so störend..Auch an den Schreibstil der Autorin musste ich mich erst etwas einlesen.

    Letzten Endes war für mich hier die Story entscheidend. Und die ist wirklich gut. Die Spannung ist immer hoch und ich fand die Geschichte im Buch sehr interessant. Durchaus zu empfehlen. Zum Ende driftet die Erzählung mehr und mehr in Richtung Liebesgeschichte, aber das fand ich eigentlich ganz nett.

    Eine Empfehlung an Tribute-von-Panem-Fans, auch wenn Joy längst nicht an eine Katniss heranreicht, so kann es Neél durchaus mit Peeta aufnehmen. ;)

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    Johannisbeerchens avatar
    Johannisbeerchenvor einem Jahr
    Das Augenmerk der Handlung lag auf den falschen Punkten.

    Es dauerte ein wenig bis man den Durchblick in der Geschichte hat, danach liest sich das Buch aber schnell weg.

    Der Schreibstil Benkaus ist ein wenig ausschweifend, sie schildert genauestens die Situationen und das war mir manchmal zu viel. Das Worldbuilding war mir persönlich zu wenig ausgeprägt. Man erfährt nur das Nötigste von der Welt, keine Hintergründe werden erklärt.

    Zudem entwickelte sich die Geschichte in eine Richtung, die mir nicht gefiel. Anfangs, nach Joys Gefangennahme, wird sie auf den Chivvy vorbereitet und man hofft eine Art Tribute von Panem, stattdessen werden Alltagsgeschehen aus Joys und Neels erzählt, extrem schleppend wird eine Rebellion gestartet und ab der Mitte ist es meist nur noch ein Geplänkel zwischen Joy und Neel, Ausflügen, immer mal wieder kleinere Spannungsmomente. Jedoch wurde die Spannung stark durch die langwierigen Erzählungen genommen.

    Das Chivvy wurde zum Schluss auf gefühlten 5 Seiten abgehandelt, was sehr schade war. Ich hatte mich auf ein längeres Spektakel gefreut und wurde dementsprechend enttäuscht. Ab und an gibt es auch kurze Kapitel aus Matthials Sicht, die deutlich kürzer hätten sein können. Es spielt zum Schluss eine relativ wichtige Rolle, jedoch kamen für mich oft unnötige Informationen vor. Vielleicht ergeben einige Infos im Abschlussband der Dilogie noch mehr Sinn.

    Positiv fand ich, dass Sex einen kleinen Anteil hat. Anfangs mit merkwürdiger Moral, später dann mit Liebe verbunden.

    Joy ist natürlich wieder die Überfliegerin, weiß gar nicht wie toll sie ist, aber alle anderen Soldaten fürchten sich vor ihr, ebenso wie Cloud direkt weiß, dass sie mehr kann. Dann könnte ich noch tagelang die Augen verdrehen über die Sache mit Amber. Joy will die Retterin spielen, Neel fühlt sich verarscht und Amber spielt überhaupt keine zentrale Rolle. Ganz ehrlich, sie ist unnötig für den Verlauf der späteren Handlung. Sie ist nur da, damit Joy beim Leser für ihre Sorgen um sie Symphatiepunkte einheimsen kann.

    Fazit: Das Augenmerk der Handlung lag auf den falschen Punkten.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    sassthxtics avatar
    sassthxticvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Hatte kaum Spannung, aber dafür eine gefühlvolle Geschichte mit zwei tollen Hauptcharakteren zu bieten!
    Wenn die Rebellin sich in den Feind verliebt...

    Klappentext:
    Die Percents, für den dritten Weltkrieg geschaffene Soldaten, haben die Weltherrschaft übernommen und unterjochen die Menschen. Rebellenclans versuchen, außerhalb des Systems zu überleben. Mit ihnen kmpft die 20-Jährige Joy gegen das Gewaltregime. Doch dann fällt sie dem Feind in die Hände und muss feststellen, dass sich auch unter den vermeintlichen Monstern Menschlichtkeit findet. Und sogar noch mehr ...

    Meinung:
    Dieses Buch ist schon seit längerer Zeit auf meinem SuB und nun hab ich es endlich geschafft zu lesen! Ich weiß wirklich nicht, weshalb ich "Dark Canopy" nicht schon früher angefangen habe, denn dieses Buch ist wirklich gut!
    Die Geschichte ist eine wirklich ausgefallene Dystopie und ich kann keine Vergleiche zu anderen Büchern dieses Genres ziehen, weil "Dark Canopy" einfach einzigartig ist.

    Die Geschichte um Joy, die in einem Rebellenclan um das nackte Überleben kämpft, doch nach einer gescheiterten Aktion dem Feind - einem Percent, weder Mensch noch Tier - in die Arme fällt und sich schließlich in ihn verliebt, weil er anders ist, hat mich wirklich berührt.
    Joy als Charakter hat mir auch ziemlich gut gefallen, sie war eine starke Figur mit viel Gefühl und auch der Percent Neél hatte durchaus seine lustigen Seiten. Vor allem wie Neél vom Feind zum Freunde wurde, wurde realistisch dargestellt. Nur die Nebencharaktere wurden nicht so klar beschrieben, weshalb sie mir irgendwie egal waren, wenn sie starben oder sich verletzten. Zudem haben mir die Charaktersprünge von Joy zu Matthial nicht gut gefallen. Klar, war es schön einen Einblick in das weitere Clanleben zu bekommen, jedoch hätte die Autorin bei der selben Erzählperspektive bleiben sollen.
    Ansich beinhaltete die Geschichte nur am Anfang und am Ende Spannung, hatte aber zwischen drin eine tolle Geschichte zu bieten, was das Buch auch lesenswert macht!
    Mit dem Ende war ich nicht zufrieden, aber weil noch ein zweiter Teil existiert, habe ich noch ein bisschen Hoffnung.

    Kommentieren0
    33
    Teilen
    Ascari0s avatar
    Ascari0vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Vielversprechendes Szenario, aber die meiste Zeit nicht besonders fesselnd ...
    Für meinen Geschmack zu sehr gehypt ...

    Ich hatte schon einiges über dieses Buch gehört, war mir aber die längste Zeit nicht sicher, ob mich dieses Buch interessieren würde ... Am Ende holte ich es mir als Hörbuch, weil ich dachte, dass ich es auf diese Weise auch für die Hörbuchchallenge einsetzen könnte. Wer das Buch noch nicht kennt und lesen möchte, sollte lieber nicht weiterlesen, da einige Spoiler kommen :).

    Klappentext:
    Die Percents, für den dritten Weltkrieg geschaffene Soldaten, haben die Weltherrschaft übernommen und unterjochen die Menschen. Rebellenclans versuchen, außerhalb des Systems zu überleben. Mit ihnen kämpft die 20-jährige Joy gegen das Gewaltregime. Doch dann fällt sie dem Feind in die Hände und muss feststellen, dass sich auch unter den vermeintlichen Monstern Menschlichkeit findet. Und sogar noch mehr …

    Meine Meinung:
    Der Klappentext verrät leider schon relativ viel von der Handlung, fast ein Viertel des Buches sind von dieser Inhaltsangabe schon einmal abgedeckt, weswegen ich mich erst mal damit abfand, den Anfang schon zu kennen (und es nicht spannend zu finden).

    Später musste ich mich allerdings dabei ertappen, dass es nicht besser wurde ... Obwohl das Setting sehr interessant und ich auch mit dem Schreibstil der Autorin durchaus warm wurde, konnte mich die Geschichte einfach nicht fesseln. Auch die beginnende Liebesgeschichte erschloss sich mir einfach nicht, gerade warum Joy auf einmal Gefühle entwickeln sollte, wo sie am Anfang eigentlich aus egoistisches Biest rüberkam, war für mich nicht nachvollziehbar.

    Den Großteil der Handlung bestreitet die Autorin die Geschichte aus der Sicht von Joy, die von Neel für das Chivvy trainiert wird. Dazwischen kurze Sprünge zu Matthial, zu dessen Clan Joy gehört hat und der immer noch etwas für Joy übrig hat und sie deswegen befreien will.

    Erst gegen Ende kommt wirklich etwas Spannung auf, dafür ist das Chivvy dann aber ganz schön schnell wieder vorbei (kaum dass es angefangen hat). Auch das war für mich eher enttäuschend, weil ich das Gefühl hatte, jetzt hat die Autorin so lange daraufhin gearbeitet und dann ruckzuck ist die Jagd abgehandelt.

    Das Ende selbst ist relativ offen - für meinen Geschmack ist aber nicht wirklich erkennbar, ob Neel nun das Zeitliche segnet oder nicht ...

    Mein Fazit:
    Interessantes Setting, guter Schreibstil, aber die Story versandet leider schon ziemlich bald ... Dass ich das Hörbuch mit erhöhter Geschwindigkeit gehört habe, sagt alleine schon einiges aus.

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Rocios avatar
    Da viele sich "Dark Canopy" als Wanderbuch gewünscht haben, biete ich mein Exemplar gerne an.
    Ich werde das Buch an maximal 10 Leser verschicken!
    Die Regeln zum Wanderbuch (die ja eigentlich jeder kennt, aber was solls :D)

    - jeder hat 2 Wochen Zeit, um das Buch zu lesen
    - die Adresse von eurem Nachfolger bitte selbstständig und rechtzeitig erfragen
    - sollte das Buch verloren gehen (= 2 Wochen lang nicht auftauchen), teilen sich Sender und Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar
    - ich werde das Buch ohne Schutzumschlag verschicken, bitte geht aber trotzdem pfleglich damit um!!

    abgeschickt: 23.03.12
    1. Lillie-Sophie (fertig)
    2. Kiara (fertig)
    3. ferkel (fertig)
    4. EmmaColonia (fertig)
    5. Letanna (fertig)
    6. SweetyBooki (fertig)
    7. _-Cinderella-_  (fertig)
    8. Jessi2011 (fertig)
    9. Cambion (fertig)
    10. melanie_reichert (fertig)
    11. sabrinacremer  (fertig)
    12. chatty68 (weitergeschickt)
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks