Nybbas Nächte

von Jennifer Benkau 
4,6 Sterne bei49 Bewertungen
Nybbas Nächte
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Tini_Ss avatar

B. 2 hält, was die Story verspricht! Der Schauplatz Island ist gut beschrieben und wie Joana ihre Kräfte entdeckt, ist interessant zu lesen.

Alle 49 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Nybbas Nächte"

Die Liebe verleiht Flügel, so sagt man.
Doch manchmal sind Flügel nicht genug, um zwei Welten zu überspannen ...
Einen Dämon zu lieben, stellt eine ganz besondere Herausforderung dar. Dies war Joana klar, als sie sich mit Nicholas in einen Kokon geliehener Zeit eingesponnen hatte. Als wie aus dem Nichts ihre Feinde zuschlagen, gerät alles ins Wanken, woran Joana glaubt und lässt die Seifenblase der Illusion eines normalen Lebens platzen.
Zur Verteidigung bleibt Joana nur eine Möglichkeit: Sie muss endlich lernen, ihre Clerica-Kräfte zu beherrschen und sucht auf Island eine abtrünnige Dämonenjägerin auf, um sich von ihr trainieren zu lassen. Doch muss sie schnell feststellen, dass unter dem grünlichen Schein der Aurora Borealis über dieser geheimnisvollen Insel nichts ist, wie es scheint.
Nicholas indes steht eine harte Prüfung bevor, denn sein Vertrauen zu Joana wird tief erschüttert. Seiner großen Liebe Glauben zu schenken, kostet den Nybbas einen schier unbezahlbaren Preis …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783941547148
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Buch
Umfang:400 Seiten
Verlag:Sieben-Verlag
Erscheinungsdatum:01.06.2011

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne30
  • 4 Sterne16
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Jenny_Cs avatar
    Jenny_Cvor 5 Jahren
    [Rezension] Nybbas Nächte: Schattendämonen 02 - Jennifer Benkau

    In diesem Teil geht es hauptsächlich um Joana und Nicholas und wie sie um ihre Beziehung und gegen moralische Vorstellungen (an)kämpfen. Die beiden geraten also häufiger aneinander, was für mich aber auch verständlich und nachvollziehbar war.
    Was ich dieses Mal gut fand war, dass dem Racheengel Elias etwas mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird. So bekommt man auch mal ein paar kleine Einblicke in seine Gefühlswelt und erfährt wie er wirklich zu Nicholas steht.
    Die Clerica haben hier eigentlich eher weniger eine Rolle gespielt. Auch was die andern Charaktere betrifft war es hier überschaubar. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich die Figuren zwar ok fand sie es mir aber auch nicht unbedingt angetan haben.

    Die Handlung fand ich einerseits nicht schlecht, aber andererseits war es mir irgendwie zu wenig, wobei ich nicht einmal direkt sagen könnte was mir hier gefehlt hat. Die Geschichte war ja schon interessant und auch relativ spannend, aber irgendwie war sie für mich einfach nicht fesselnd genug. Es gab keinen Punkt wo ich dachte, dass ich jetzt unbedingt weiterlesen müsste. Auch ist mir hier jetzt keine wirkliche Steigerung zum ersten Band aufgefallen.

    Der zweite Band der Reihe konnte mich leider auch nicht hundertprozentig mitreißen. Irgendwie ist die Reihe wohl doch nicht so ganz mein Fall, obwohl sie natürlich nicht schlecht ist, aber die Geschmäcker sind ja unterschiedlich.

    Trotz meiner eher kritischen Bewertung des Buchs, möchte ich schlussendlich jetzt doch noch wissen wie es ausgeht. Daher werde ich mir demnächst wohl noch den letzten Teil der Reihe holen.

    http://book-dreams.blogspot.de/

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Lesefee_booklovers avatar
    Lesefee_booklovervor 6 Jahren
    Rezension zu "Nybbas Nächte" von Jennifer Benkau

    Auch der zweite Teil von Jennifer Benkau ist wirklich lesenswert. Schon alleine weil sie ihrem Stil treu geblieben ist. "Nybbas Nächte" ist genau so spannend wie der Vorgänger.

    Die Beziehung von Nicholas und Joanne ist noch genauso innig, wie es der Leser nach dem ersten Teil in Erinnerung hat, nur auch dieses Mal wird das Vertrauen der beiden ordentlich auf die Probe gestellt. Ob die Beziehung dem stand halten kann, werde ich natürlich nicht verraten.

    Ich muss allerdings auch sagen, dass mir der erste Teil ein wenig besser gefallen hat. Zum einen war die Story im ersten Buch einfach viel spannender und fesselnder, zum anderen ist in "Nybbas Nächte" ein Kapitel voller homoerotischer Szenen. Das ist nicht für jedermann etwas und ich habe jetzt auch gemerkt, dass ich darauf verzichten könnte. Dieser Abschnitt ist jedoch nicht grenzwertig oder zu heftig geschrieben. Trotzdem konnte ich mich bisher nicht damit anfreunden. Aber ich kann diejenigen, die da ähnlicher Meinung sind, beruhigen: Es ist wirklich nur ein Kapitel.

    Es gibt viele neue interessante Charaktere, die der Leser kennenlernt. Ich mag einfach total diese bildlichen Beschreibungen von Menschen. Ich lese und habe nach kurzer Zeit ein genaues Bild von der Person. So soll das sein.

    Ein würdiger und lesenswerter Nachfolger von "Schattendämonen 01: Nybbas Träume".

    Obwohl mir persönlich "Nybbas Träume" besser gefallen hat, kann ich auch dem zweiten Teil der Schattendämonen mit gutem Gewissen die volle Punktzahl geben.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    LeJardinDuLivres avatar
    LeJardinDuLivrevor 6 Jahren
    Rezension zu "Nybbas Nächte" von Jennifer Benkau

    Auch im zweiten Teil beweist die Autorin, dass Nicholas mit seinem Nybbas etwas ganz Besonderes und Einzigartiges ist.

    „Ändere, was du nicht akteptieren kannst, und akzeptiere, was du nicht ändern kannst; so hieß es doch. Es sollte ihr nicht schwerfallen. Aber das tat es." (S. 133, Nybbas Nächte)

    Zum Inhalt:
    Die Liebe verleiht Flügel, so sagt man. Doch manchmal sind Flügel nicht genug, um zwei Welten zu überspannen ... Einen Dämon zu lieben, stellt eine ganz besondere Herausforderung dar. Dies war Joana klar, als sie sich mit Nicholas in einen Kokon geliehener Zeit eingesponnen hatte. Als wie aus dem Nichts ihre Feinde zuschlagen, gerät alles ins Wanken, woran Joana glaubt und lässt die Seifenblase der Illusion eines normalen Lebens platzen. Zur Verteidigung bleibt Joana nur eine Möglichkeit: Sie muss endlich lernen, ihre Clerica-Kräfte zu beherrschen und sucht auf Island eine abtrünnige Dämonenjägerin auf, um sich von ihr trainieren zu lassen. Doch muss sie schnell feststellen, dass unter dem grünlichen Schein der Aurora Borealis über dieser geheimnisvollen Insel nichts ist, wie es scheint. Nicholas indes steht eine harte Prüfung bevor, denn sein Vertrauen zu Joana wird tief erschüttert. Seiner großen Liebe Glauben zu schenken, kostet den Nybbas einen schier unbezahlbaren Preis …

    Meine Meinung:
    Dass die Beziehung zwischen Nicholas und Joana keine gewöhnliche Beziehung ist, dürfte jedem klar sein. Und Joana war auch klar, dass die Beziehung zu einem übernatürlichen Wesen auch übernatürlich Probleme anzieht wie ein Magnet. Besonders mit einem so starken Magneten wie dem Nybbas.

    Der Leviathan – oder auch: Dämonenfürst des Neides – der undurchsichtige Dämon Demjan und der Fuchsdämon Tomte, Dämonenjägerin Rut und die schweigsame Sunna. Viele neue, wenig alte, aber durchaus spannendere Charaktere bekommen wir in dem zweiten Teil der Schattendämonen geboten. Doch nicht nur das soziale Umfeld, sondert auch der Schauplatz hat sich drastisch geändert und somit eine abwechslungsreiche Atmosphäre geschaffen.
    In den schönen Kulissen Islands beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, denn Luzifer ist dem ungleichen Paar dicht auf den Fersen.
    Joana und Nicholas – Clerica und Dämon. Beide müssen lernen, was Vertrauen heißt und dass eine Beziehung – so besonders sie auch sein mag – immer eine ständige Aufgabe beiderseits ist und bedeutet. Mit neuen Herausforderungen natürlicher und übernatürlicher Art konfrontiert und auch die Probe gestellt, müssen sie beweisen wie standhaft ihre Liebe ist.

    „Warum machst du es mir so schwer dich zu lieben“, wisperte sie. […] „Und warum ist es mir unmöglich, es nicht zu tun?“ (Joana, S. 277)

    Trotz der Benkau typischen Dialoglastigkeit und gewitzten Wortgefechte, kommen auch hier die Action und der spannende Showdown mit seinen unvorhersehbaren Wendungen nicht zu kurz.
    Wer im ersten Teil der Reihe schon in den Bann der Schattendämonen gezogen wurde, der wird auch nach Lesen des zweiten Teils das Buch mit der Gewissheit zuklappen, sich dem Bann nicht entziehen zu können, ehe nicht auch das dritte und letzte Buch gelesen/verschlungen ist.

    Zur Autorin:
    Mit ihrer flüssigen Sprache und ihrem Einfallsreichtum sahnt die deutsche Autorin Jennifer Benkau auch mit „Phoenixfluch“ und ihrer Neuerscheinung „Dark Canopy“ jede Menge gute Kritik ab.
    Die Nybbas-Reihe im Überblick:
    - 01 Nybbas Träume
    - 02 Nybbas Nächte
    - 03 Nybbas Blut

    Mein Fazit:

    „[…] Es kommt nie darauf an, wie viel Zeit man noch hat, sondern immer nur, wie man sie verbringt.“ (Nybbas Nächte, S.308, Nicholas)

    Seine Zeit mit dem Nybbas zu verbringen lohnt sich auch hier. Wenn ich nach dem ersten Teil noch nicht hundertprozentig von den Schattendämonen überzeugt war, bin ich es spätestens jetzt.
    „Nybbas Nächte“ stahl mir meine eigenen. Aber das war es auf jeden Fall wert

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Nefertari35s avatar
    Nefertari35vor 6 Jahren
    Rezension zu "Schattendämonen 2 - Nybbas Nächte: Schattendämonen 02" von Jennifer Benkau

    Nybbas Nächte - Jennifer Benkau
    Kurze Inhaltsangabe:
    Die Geschichte um Joana und Nicholas geht noch spannender weiter als im ersten Teil. Nachdem Joana von Inanen überfallen wird und nur knapp entkommt, müssen die beiden wieder fliehen. Joana mußte aber mitansehen, das der Dämon Nybbas nicht nur als Schattengestalt exisitiert, sondern auch in seiner menschlichen Gestalt hervortreten kann und ihr das nicht unbedingt gefällt. Zumindest weiß Nicholas jetzt, das der Fürst Luzifer hinter allem steckt.
    Sie fliehen nach Island zu einer alten Clerica, die dem Orden den Rücken gekehrt hat und nun mit einer jungen Dämonin in Mädchengestalt zusammenlebt. Sunna ist stumm und scheint zu den Guten zu gehören. Die alte Clerica verlant als Gegenleistung für die Ausbildung Joanas nur, das Nicholas ich um die auf Island lebenden Halbdämonen kümmert. bald wird klar, das der Anführer ein mächtiger Dämon ist. Im weiteren Verlauf der Geschichte wird Elias zum Verräter, tritt ein weiterer Fürst auf, kommt Nicholas öfter in Bedrängnis und Joana verucht zu lernen ihre Clerica-Kräfte einzusetzen. Doch wie immer ist nichts so, wie es scheint.
    Schreibstil:
    Was soll ich sagen: Noch spannender, noch mitreissender als der erste Teil. Absolut lesenswert und macht mehr als Lust den dritten Band zu lesen. Das Buch ließ ich noch flüssiger lesen, ohne langweilige Stellen und ohne Spannungsabfall.
    Persönliche Meinung:
    Also ich muß den dritten Band haben. Unbedingt. Mich hat zwar manchmal Joana mit ihrer Klammerei etwas genervt und auch das ständige HinundHer der beiden ist oft etwas anstrengend, aber durch viele neue Charaktere und Figuren ist das Buch super zu lesen und immer spannend. Ich bin abolut begeistert und freue mich auf weitere Bücher von Jennifer Benkau.
    Ich vergebe fünf Sterne.

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    LaDragonias avatar
    LaDragoniavor 6 Jahren
    Rezension zu "Nybbas Nächte" von Jennifer Benkau

    Es ist nicht dunkel.
    Stehe nicht an meinem Grab und weine.
    Ich bin nicht dort. Ich schlafe nicht.
    Ich bin die tausend Winde die wehen.
    Bin das Glitzern der Sonne im Schnee.
    Ich bin das Sternenlicht der Nacht.
    Weine nicht an meinem Grab.
    Ich schlafe nicht. Bin nicht vergessen.
    Ich bin nicht tot.
    .
    Zum Inhalt:
    Nach Portugal haben Joana und Nicholas, der Schattendämon Nybbas, sich zurückgezogen und sich dort eine kleine Existenz aufgebaut. Dann taucht eines Tages Elias wieder auf, und berichtet ihnen, dass der Luzifer auf der Suche nach ihnen ist, und ihnen dabei immer näher kommt. Als ihre Feinde sie dann erneut aufspüren wissen die beiden dass ihnen nur eine kurze Ruhepause vergönnt war. Ihnen bzw. Joana bleibt gar keine andere Wahl. Um sich selbst verteidigen zu können, genügt nicht nur eine Pistole, nein… Joana muss endlich lernen ihre Clerica-Kräfte zu beherrschen.
    .
    Sie reisen gemeinsam nach Irland, dort soll in der nähe von Reykjavik die Dämonenjägerin Rut leben, die sich vor einigen Jahren selber von den Clerica abgewandt hat, um eine Dämonenfreundin zu schützen. Sie erklärt sich bereit Joana in den Clerica-Kräften zu trainieren. Als Gegenleistung bittet sie Nicholas um Hilfe gegen ein Rudel Fuchs-Dämonen, die auf Island ihr Unwesen treiben.
    .
    Doch auf dieser geheimnisvollen Insel der Geysire und Vulkane scheint nichts zu sein wie es ist. Joana und Nicholas stehen harte Prüfungen bevor, die ihr gegenseitiges Vertrauen bis in die Grundfesten zu erschüttern scheint. Und vor allem Nicholas muss einen hohen Preis für sein fehlendes Vertrauen zahlen. Wird ihre Liebe diese Prüfungen überstehen können?
    .
    Meine Meinung:
    Der 2. Teil der Nybbas Trilogie spielt diesmal überwiegend in Island und knüpft fast nahtlos an den ersten an. Selbst wenn man sie jetzt nicht direkt hintereinander liest, findet man direkt hervorragend wieder in die Geschichte hinein.
    Auch hier gibt es diesmal wieder Gefühle und Emotionen pur. Und das wo Nicholas, der Schattendämon, doch eigentlich von den Gefühlen anderer lebt. Aber diesmal hat er selber wirklich schwer mit seinen eigenen Emotionen zu kämpfen.
    .
    Das Buch ist wieder mal von der ersten bis zur letzen Seite super spannend geschrieben, so dass man es gar nicht mehr aus der Hand legen mag. Es gibt viele Wendungen im Buch mit denen man erst mal gar nicht rechnet und so bleibt dieses Spannung wieder die ganze Handlung hindurch auf einem extrem hohen Level.
    .
    Obwohl das Buch am Ende keinen richtigen Cliffhanger hat, bleiben doch noch so einige spannende Fragen unbeantwortet, so das man schon sehr sehr neugierig und auch sehnsüchtig auf den dritten finalen Teil der Trilogie wartet.
    .
    Für diesen spannungsgeladenen, emotionalen zweiten Teil der Nybbas Trilogie gibt es von mir auf jedenfall auch wieder 5 Sterne.

    Kommentieren0
    25
    Teilen
    flaschengeist1962s avatar
    flaschengeist1962vor 6 Jahren
    Rezension zu "Nybbas Nächte" von Jennifer Benkau

    Der 2. Teil dieser Reihe war auch einfach nur fesselnd. Das Buch hat mich total in gebannt und ich würde am liebsten gleich Teil 3 lesen. Spannend ging es weiter. Leider wurde nicht soviel von Elias verraten und traurig war, daß er dann gestorben ist. Gut ist, daß Joana wenigstens ein Training als Clerica bekommen hat, wenn auch nicht bis zum Ende. Nun taucht auch noch ein Leviathan auf, aber wie es weiter geht mit ihm und Nicolas, kam leider im 2. Teil nixht vor. Alles im allen, auch Band 2 ist lesenswert.

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    Melanie_Js avatar
    Melanie_Jvor 6 Jahren
    Rezension zu "Nybbas Nächte" von Jennifer Benkau

    Elias, der Racheengel, begegnet in seiner Heimat Boston einem kleinen Mädchen, das seine Seele einem Dämon versprochen hat. Schnell ist ihm klar, wer dahinter steckt und macht sich auf die Suche nach Nicholas.
    Joana und Nicholas versuchen in Portugal ein halbwegs normales Leben zu führen, außerhalb der Flucht vor den Dämonen und Clerica. Das gelingt ihnen auch, bis Elias sie findet und kurz darauf Inanen in ihr Haus einbrechen, als Joana allein ist. Nur um Haaresbreite entkommt sie dem Tod, denn in der letzten Sekunde kommt Nicholas zur Rettung, auch wenn sein Zorn Joana mehr zusetzt, als die Todesangst. Sie sieht sich dem Nybbas in Nicholas‘ Körper gegenüber und das zerrt mehr an ihr als alles andere.
    Nach dem Angriff auf Joana machen sich Nicholas und sie wieder auf den Weg. Sie haben kein Ziel und flüchten wild drauf los, während Elias nach London fliegt, um dort mehr über den Luzifer und seine Pläne herauszufinden. Für Nicholas und Joana ist es eine schwere Zeit, denn sie kann einfach nicht vergessen, wie er wirklich ist, obwohl sie es eigentlich immer gewusst hat. Nur weil sie ihn liebt, kann sie akzeptieren, was er ist. Doch Nicholas möchte nicht, dass Joana die ganze Zeit hilflos ist und als ihnen eine Clerica in Island anbietet, Joana zu trainieren, machen sie sich kurz entschlossen auf den Weg. Jedoch ist selbst dort nicht alles so friedlich wie es scheint und sie müssen sich Gefahren stellen, mit denen sie nicht gerechnet haben. Selbst Nicholas sieht sich irgendwann mit seiner größten Angst konfrontiert und kann seiner großen Liebe nur schwer vertrauen. Werden die Geschehnisse auf der Insel die Beiden trennen oder schaffen sie es, den Gefahren zu trotzen?

    Auch im zweiten Band der Schattendämonen-Reihe von Jennifer Benkau sehen sich Nicholas und Joana dem Problem ihrer Beziehung und deren Folgen gegenüber. Die wohl größte Veränderung geschieht immer noch in Nicholas, denn durch seine Liebe zu Joana muss er sich mit Emotionen und Gefühlen auseinandersetzen, die er vorher nicht gekannt hatte. Sein früheres Ich, das nie vor irgendetwas geflohen ist oder nicht blind vor Wut angegriffen hat, wird durch Joana auf eine harte Probe gestellt und es ist eindeutig, dass er nicht mehr nur der Nybbas ist, sondern auch Nicholas, der Mann, der liebt.
    Trotz allem geht von ihm immer noch eine große Gefahr aus und die Konflikte zwischen ihm und Joana machen die Beiden realistisch, denn nicht in jeder Beziehung verläuft alles auf rosaroten Wolken und ist perfekt. Ja, gerade ihre Ängste, ihre Auseinandersetzungen und ihre verwirrenden Gefühle lassen mich als Leser sich gut in sie hineinversetzen.
    Und vor Spannung und Überraschungen kann man sich gar nicht retten. Denkt man gerade, man hat den Übeltäter, den Verräter gefunden und es könnte gar nicht noch schlimmer werden, dann kommt auf einmal die nächste Offenbarung und nie kann man sich sicher sein, ob es denn nun wirklich der Täter ist. Bis zur letzten Seite wird man von Überraschung zu Überraschung gebracht und auch einige Verluste muss man hinnehmen.

    Wie schon der erste Band lassen sich Joana und Nicholas von den Gefahren nicht unterkriegen. Ihre Liebe ist trotz einiger Missverständnisse stark und sie kämpfen dafür mit allen Mitteln, die ihnen zur Verfügung stehen. Mit NYBBAS NÄCHTE ist Jennifer Benkau eine sehr tolle Fortsetzung gelungen, die diesmal durch ihre verschiedenen Schauplätze in Europa heraussticht, und ich bin mir sicher mit NYBBAS BLUT, dem dritten Band der Reihe, wird es genauso gut weitergehen.

    Herzen: 5 von 5

    Infos zur Reihe:
    1. Nybbas Träume
    2. Nybbas Nächte
    3. Nybbas Blut (Juni 2012)

    (von Mel's Bücherblog)

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Dupsis avatar
    Dupsivor 7 Jahren
    Rezension zu "Nybbas Nächte" von Jennifer Benkau

    „Hast du eine Vorstellung davon, was ich alles für dich tue? Ich verrate meine Art. Ich habe meinen Mentor in die schrecklichste aller Höllen gelockt und hatte widerlichen Spaß dabei. Ich scheiß auf meine Ehre und auf meinen Stolz (…) Ich laufe vor den Konsequenzen meines Handelns weg, um dich in Sicherheit zu bringen. All das, was ich jahrelang für meine Stärken hielt, habe ich weggeworfen und mit Füßen getreten. (…) Und ich tue es gern. Aber nicht aus Schuld, Joana. Ich bin dir nichts schuldig. Ich bin niemandem etwas schuldig. (…) Ich…liebe dich nur.“ (S. 315)

    „Nybbas Nächte“ ist der zweite Teil der Schattendämonen-Trilogie. Nachdem es Joana und Nicholas im ersten Band gelungen ist, sowohl vor den Clerica als auch vor den Dämonen zu fliehen, die hinter ihnen her waren, haben sie sich in Portugal eine kleine Rückzugsoase aufgebaut, in dem Glauben, dass sie dort niemand findet. Doch so ist es leider nicht. Elias taucht auf und eröffnete den beiden, das Luzifer bereits ihre Spur aufgenommen hat, denn schließlich hat Nicholas einen seiner Brüder getötet, ein unverzeihliches Vergehen.
    Das Paar geht nach Island, wo Rut lebt, eine Clerica, die sich abgewandt hat, weil sie sich mit einer Dämonin angefreundet hat. Außerdem gibt es dort ein Rudel Fuchsdämonen, die den Bewohnern das Leben schwer machen. Als Nicholas und Joana dem auf den Grund gehen wollen, geraten sie selbst in Gefahr, sind kurz davor, ihre Beziehung aufzugeben…

    Es geht spannend weiter. Dass nun Island der Ort ist, an dem die Geschichte zum großen Teil spielt, hat mir besonders gefallen. Es bietet sich als Setting auch so wunderbar an, da es ein Land voller Sagen und Legenden Ist, die sich um Dämonen und andere Wesen drehen. In diesem Band werden die Schwierigkeiten, die Probleme, die in der Beziehung von Joana und Nicholas entstehen und bestehen, weil sie unterschiedlichen Arten angehören, umso deutlicher. Es war erfrischend, mit den beiden zu leiden und zu streiten. Denn nicht immer kann alles nur Friede Freude Eierkuchen sein, wie es in manch anderen Büchern manchmal der Fall ist. Gut und nachvollziehbar fand ich auch, dass es Momente gab, in denen beide ihre Beziehung in Frage stellen, daran zweifeln, ob es auch richtig ist, was sie tun. Auch die Szene zwischen Nicholas und Elias war ein Highlight für mich.
    Natürlich kam auch die Erotik nicht zu kurz. Diese Szenen waren so gut geschrieben, dass es mir manchmal schwer fiel, sie unterwegs zu lesen, ohne mir anmerken zu lassen, was ich da gerade lese.

    Auch der zweite Teil der Trilogie, die im Juni 2012 zu Ende geht, hat wieder gute vier Sterne verdient und weckt Hoffnungen auf ein spannendes Finale.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    dorlis avatar
    dorlivor 7 Jahren
    Rezension zu "Nybbas Nächte" von Jennifer Benkau

    Joana und Nicholas nehmen sich eine längere Auszeit in Portugal, bis ein brutaler Überfall die beiden zur Flucht zwingt. Ihnen auf den Fersen ist der Dämonenfürst Luzifer. Joana und Nicholas landen schließlich bei der abtrünnigen Dämonenjägerin Rut und deren Dämonenfreundin Sunna auf Island. Rut soll Joanas Clerica-Kräfte trainieren. Doch nach kurzer Zeit leidet Joana unter mysteriösen Träumen und rätselhaften Anfällen; jemand versucht Gewalt über ihren Kopf zu erlangen und ihr Handeln zu beeinflussen. Auf der Suche nach dem Verursacher dieser Attacken wird die Liebe zwischen Joana und Nicholas und ihr Vertrauen zueinander auf eine harte Probe gestellt…

    Jennifer Benkau beginnt diesen zweiten Teil ihrer Schattendämonen-Trilogie mit einer actionreichen Flucht ihrer Protagonisten aus Portugal und lässt dann den Großteil der Geschichte vor der wunderschönen Kulisse Islands spielen. Sie entführt den Leser in eine fesselnde Dämonenwelt voller großer Emotionen und faszinierender Charaktere.
    Ein aufwühlender Kampf um Liebe und Vertrauen beginnt zwischen Joana und Nicholas,
    die dämonische Seite Nicholas und die menschliche Seite Joanas prallen mit voller Wucht aufeinander und entfachen so manchen heftigen Streit.
    An ihrer Seite ein eifersüchtiger Elias-Ilyan, verzweifelt auf der Suche nach Anerkennung. Obwohl er sich zwischen Joana und Nicholas zu drängen scheint, ist er doch derjenige, der das Band zwischen den beiden zusammenhält und versucht, Joana die dämonische Denkweise näher zu bringen: „Du musst begreifen, dass wir anders funktionieren, als ihr Menschen.“
    Leidenschaftliche Szene geprägt von Zweifel und Eifersucht, von Liebe und Erotik nehmen den Leser gefangen und tragen ihn zu einem überraschenden Ende.
    Neben dem packenden Handlungsverlauf werden auch Naturschauspiele, die raue Landschaft Islands oder die nächtlichen Lichtszenerien am Himmel eindrucksvoll beschrieben, man wird einfach von der fabelhaften Atmosphäre eingefangen.

    Das Buch lässt sich genau wie der erste Band leicht und locker lesen, es gibt tolle Formulierungen, so zum Beispiel auf dem nächtlichen Flug nach Moskau: „Schwärze presste sich glotzend an die Fensterscheiben, Nicholas starrte eisig zurück.“

    Romantische Fantasy, erotisch, düster und gefährlich – ich bin schon gespannt, wie es weitergeht.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    merlin78s avatar
    merlin78vor 7 Jahren
    Rezension zu "Nybbas Nächte" von Jennifer Benkau

    „Ich bin nicht dort. Ich schlafe nicht. Ich bin die tausend Winde, die Wehen. Bin das Glitzern der Sonne im Schnee. Ich bin das Sternenlicht der Nacht. Weine nicht an meinem Grab. Ich schlafe nicht. Bin nicht vergessen. Ich bin nicht tot.“

    Einen Dämon zu lieben, stellt eine ganz besondere Herausforderung dar. Dies war Joana klar, als sie sich mit Nicholas in einen Kokon geliehener Zeit eingesponnen hatte. Als wie aus dem Nichts ihre Feinde zuschlagen, gerät alles in Wanken, woran Joana glaubt und lässt die Seifenblase der Illusion eines normalen Lebens platzen.

    Die Fortsetzung von „Nybbas Träume“ ist der Autorin Jennifer Benkau sehr gut gelungen. Auf 378 Seiten wird dem Leser die Welt der Dämonen und Jäger sehr anschaulich erklärt und lässt dem Betrachter viel Spielraum für eigene Fantasie.
    Auch wenn das Buch im Mittelteil etwas geschwächelt hat, so hat es sich dennoch gelohnt es zu lesen und macht wiederholt neugierig auf das letzte Abenteuer, das noch auf sie wartet.

    Das Buch bietet alles, viel Action, Erotik, und Liebe. Außerdem ist das Buch ergreifend gefühlsbetont beschrieben, so habe ich während des Misstrauens von Nicholas Joana gegenüber, die ganze Zeit mitgelitten. Und auch das Ende hat mich noch einmal richtig überrascht, der Grund wird jedoch nicht verraten.
    Alles in allem, absolut lesenswert. Von mir gibt es 4 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    36
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Vampir-Fans avatar
    Ich freu mich drauf den ersten und zweiten Teil in einem durch zu lesen!
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks