Jennifer Bentz

 4,5 Sterne bei 142 Bewertungen
Autorin von Frühstück mit Sophie, Wenn alle Stricke reißen und weiteren Büchern.
Autorenbild von Jennifer Bentz (©)

Lebenslauf von Jennifer Bentz

Jennifer Bentz ist Jahrgang 1980, studierte Publizistik und Filmwissenschaft und lebt mit ihrem Sohn in Mainz.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Jennifer Bentz

Cover des Buches Frühstück mit Sophie (ISBN: 9783548287522)

Frühstück mit Sophie

 (74)
Erschienen am 30.11.2015
Cover des Buches Wenn alle Stricke reißen (ISBN: 9783548286471)

Wenn alle Stricke reißen

 (47)
Erschienen am 14.11.2014
Cover des Buches La Dolce Kita (ISBN: 9783548289168)

La Dolce Kita

 (21)
Erschienen am 01.12.2017

Neue Rezensionen zu Jennifer Bentz

Cover des Buches La Dolce Kita (ISBN: 9783548289168)Furbaby_Moms avatar

Rezension zu "La Dolce Kita" von Jennifer Bentz

Herrlich humorvoll!
Furbaby_Momvor 2 Jahren

Hier war es einmal nicht das Buchcover, sondern der Titel des Buches, der mich in der Buchhandlung zum Lesen der Inhaltsangabe verleitet hat. - "La Dolce Kita", eine witzige Anspielung auf "La Dolce Vita" (ital. für "das süße Leben")...  Zwei Konzepte, die so rein gar nichts mit einander zu tun haben können, meint man; ich zumindest verbinde den Gedanken an Entspannung oder den allgemeinen Genuss des Lebens nicht zwingend mit der täglichen, einem Bienenstock ähnlichen, wuseligen Betriebsamkeit eines Kindergartens. Ich liebe Kinder, habe selbst einmal in einem Kindergarten ein Praktikum absolviert und kann bestätigen: so viel Spaß, wie es auch gemacht hat, so anstrengend war es auch. Nichts da mit 'dolce irgendwas'. Dementsprechend war ich gespannt darauf, wie sich die Geschichte um drei junge Mütter, deren Kinder von einem Kita-Streik betroffen sind und nun anderweitig täglich betreut werden müssen, entwickeln wird.

Die drei Damen, allesamt berufstätig, sind verständlicherweise zunächst wenig begeistert von der Situation - hat doch jede schon ihr eigenes Päckchen an Alltagssorgen zu tragen. Fridi Schmitz (Mutter von Hanna), steht kurz vor der bisher wichtigsten Präsentation ihrer Karriere. Jahrelang hat sie auf die Chance hingearbeitet, solch ein Projekt zu erhalten, das sie endlich in eine höhere Gehaltsklasse befördern soll. Dumm nur, dass ihre Chefin gerade jetzt von Fridi noch mehr Präsenzzeit im Büro voraussetzt und folglich noch mehr Engagement über die reguläre Arbeitszeit hinaus fordert - Kind hin oder her. Karrierefrau Lea (Mutter von den Zwillingen Maxi und Nicki), die zusammen mit ihrem Ehemann beim lokalen Fernsehen im Moderationsbereich arbeitet, steht ein Besuch ihrer besserwisserischen Schwiegermutter Erika bevor: "Jeden dritten Mittwoch im Monat springt dieses sockenflickende Ungeheuer aus seiner Zeitkapsel und kommt uns besuchen." Und Annette (Mutter von Emily), kämpft darum, ihren Ehemann beim Thema Haushalt zu mehr Eigenverantwortung zu erziehen. Notgedrungen beschließen Fridi, Lea und Annette, eine gemeinsame Notbetreuung der Kinder auf die Beine zu stellen. Da ihre Ansichten hinsichtlich Kindererziehung nicht unterschiedlicher sein könnten, gibt es genügend Konfliktpotential - allein die Kinder kommen prima miteinander aus.

Leider konnte mich die Hauptfigur (Fridi) nicht überzeugen. Sie wirkt ständig in Gedanken und zutiefst verunsichert, wird auch von Annette und Lea permanent unterbrochen und die meisten ihrer Sätze scheinen aus Gestammel wie "Oh" oder "Mmmh" zu bestehen. Ich kann ja nachvollziehen, dass es für manche Menschen schwierig ist, Präsentationen vor einer Gruppe von Zuhörern zu halten - Fridis Nervosität im Job, gerade bei einer eher unterkühlten Chefin, die nur darauf wartet, sie als nicht belastbare 'Mutti' einzuordnen, verstehe ich also durchaus. Doch auch im Privatleben wirkt sie so verloren wie ein Blättchen im Wind, dass man sie am liebsten schütteln möchte, um ihr etwas Leben einzuhauchen. "Fridi ist alleinerziehend und schafft es nicht mal regelmäßig zum Friseur", heißt es bereits in der Inhaltsangabe auf der Rückseite des Buches. Zwischenzeitlich habe ich rufen wollen "Um Himmels Willen, was schafft sie denn ÜBERHAUPT?!" Wie soll diese junge Frau, die uns als solch ein von der Welt überforderter Charakter präsentiert wird, bitte ihren Alltag mit Kind bisher gehandhabt und ihr Kind dabei noch so gekonnt - allein - erzogen haben? (Die kleine Hanna drückt sich nämlich stets freundlich und höflich aus - ganz im Gegensatz zu Annettes forderndem Töchterlein Emily.) Fridis Background deckt sich für mich folglich nicht mit ihrem aktuellen Verhalten.

Die Handlung wird hauptsächlich getragen von dem witzigen Schlagabtausch zwischen der toughen Lea, die sich nichts gefallen lässt und schon mal "einen zwei Meter hohen Türsteher mit krimineller Vergangenheit zum Weinen gebracht" hat und der um Perfektion bemühten, in Selbstaufgabe aufgehenden Annette, die von Lea verächtlich als "Miss Super-Mami" bezeichnet wird. Eine Geschichte basierend allein auf diesen zwei Frauen und ihren Kindern, Ehemännern und jeweiligen Alltagsturbulenzen hätte mehr Sinn gemacht. Weiß der Fuchs wieso noch eine nichtssagende Fridi mit eingebaut werden musste in die Story; ihrem Charakter mangelt es einfach an Tiefgang und das wirkt sich leider auf den Gesamteindruck aus: eine andernfalls spritzige Geschichte wird so zwischenzeitlich unnötig ausgebremst.

Was den spritzig-witzigen Schreibstil und die Wortwahl angeht, sind die Dialoge (- wenn Fridi nicht gerade stammelt -) anspruchsvoll gehalten; die Autorin hat sich bewusst um eine originelle und sehr humorvolle Note bemüht. Man muss als Leser/in zwar ab und zu schmunzeln, bleibt sich aber durchgehend der Tatsache bewusst, dass im echten Leben kein Mensch so reden würde. In einer Verfilmung des Buches würden die Dialoge eventuell lockerer wirken, doch in gedruckter Form erscheinen sie eher unglaubwürdig, zu dick aufgetragen und schlichtweg nicht authentisch - unabhängig davon wie sympathisch man Lea und/oder Annette finden mag. Sehr realitätsnah beschrieben worden sind hingegen die Tücken des Alltags, mit denen die drei jungen Frauen zu kämpfen haben, sei es im Berufsleben oder privat.

Das Cover ist in wenigen, noch dazu recht kühlen Farben gehalten. (Mir persönlich gefällt es nicht so gut - ich finde, gerade beim Thema Kita hätte es ruhig etwas bunter und fröhlicher sein können. Auch die abgebildeten Gegenstände wirken eher lieblos zusammengewürfelt, aber das ist natürlich Geschmackssache und sollte nur als Randbemerkung von mir verstanden werden.)

Fazit: Das Werk reicht nicht an meine Lieblingsbücher heran, aber ich kann guten Gewissens 4 Sterne vergeben für die Grundidee, meine Lieblingsfigur Lea und das lockere Lesevergnügen, in erster Linie dank der witzigen Dialoge.

Kommentieren0
2
Teilen
Cover des Buches La Dolce Kita (ISBN: 9783548289168)N

Rezension zu "La Dolce Kita" von Jennifer Bentz

Kein seichter Mutti-Roman :-)
Nadezhdavor 3 Jahren

In Fridi, Lea und Annette, drei sehr unterschiedlichen Mütterfiguren, und dazu am Rande noch Caro, Mutter-to-be mit einem gänzlich anderen Ansatz, und Erika, Schwiegermutter mit nochmal völlig anderen Vorstellungen, prallen so unterschiedliche Konzepte von Elternschaft (es auf Mutterschaft zu reduzieren, würde dem Roman nicht gerecht werden) aufeinander, dass es auch ohne Kita-Streik krachen muss. Und nun sind die drei Heldinnen in der gemeinsamen Betreuungsgruppe aufeinander angewiesen… Zum Glück hat Jennifer Bentz ein ganz großes Herz für verschiedene Lebensentwürfe und jede Menge Humor – das zeigt sich in den äußerst unterschiedlichen Protas, die alle auf ihre Weise ironisch-liebevoll gezeichnet sind und es im Laufe des Romans lernen, einander teilweise in ihrer Unterschiedlichkeit anzunehmen, sich aber auch mal gegenseitig aus festgefahrenen Strukturen zu schubsen und dann auch gleich eine hilfreiche Hand zum Aufstehen zu bieten.


Das Buch wird getragen von jeder Menge Situationskomik aus dem Alltag mit kleinen Kindern, worüber ich oft laut lachen musste, aber ebenso von tieferen Gedanken zu Themen wie gleichberechtigte Partnerschaft, Mütter und Väter im Beruf oder Genderfragen beim Spielzeug. Die Leichtigkeit, mit der diese zum Teil doch eher schwergängigen Themen von Jennifer Bentz an die Leserschaft gebracht werden, hat beim Lesen ganz viel gute Laune und Schmunzeln bei mir ausgelöst und das Buch zu einem Lesehighlight des Jahres gemacht.

Wer hier einen seichten Mama-Roman erwartet, wird enttäuscht sein, denn vor dem immerhin doch recht kuschligen Happy-End werden diverse wirklich existenzielle Klippen im Bereich Partnerschaft und Elternschaft umschifft, gerammt, gesprengt…


Das Buch hat mir viele vergnügte Lesestunden beschert.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches La Dolce Kita (ISBN: 9783548289168)0Soraya0s avatar

Rezension zu "La Dolce Kita" von Jennifer Bentz

La Dolce Kita
0Soraya0vor 4 Jahren

Zum Inhalt (Klappentext):

Die Kinder sind das kleinste Problem

Fridi ist alleinerziehend und schafft es nicht mal regelmäßig zum Friseur. Als die Kita streikt, muss sie sich die Notbetreuung mit Karrierefrau Lea und Super-Mama Annette teilen. Und die beiden geraten ständig aneinander. Dabei hat jede der drei Frauen echte Probleme: Fridi wird im Job benachteiligt, während sich Lea und Annette mit besserwisserischen Schwiegermüttern und haushaltsfaulen Ehemännern herumschlagen. Doch die drei raufen sich zusammen und entwickeln einen Schlachtplan. Denn »Mädchen« müssen sich gar nichts gefallen lassen ...

Meine Meinung:
Jennifer Bentz hat einen sehr angenehmen, leichten und wunderbar zu lesenden Schreibstil. Dadurch ist man direkt in der Geschichte drin und möchte das Buch am liebsten nicht aus der Hand legen.
Die Charktäre von Fridi, Lea und Anette sind so unterschiedlich, dass sich jede Leserin zumindest teilweise in einer der drei Freundinnen wiederfinden kann.
Dabei gelingt es Jennifer, nicht nur die drei Frauen wirklich auf jede erdenkliche Art unterschiedlich darzustellen, nein sie schafft es auch, diese sehr realistisch wirken zu lassen. So haben Fridi und Co ganz normale Ecken sowie Kanten und Man könnte meinen es wird das wahre Leben von drei Frauen aus der Nachbarschaft erzählt.
Die unmöglichsten Situationen werden dabei so dargestellt, dass man beim Lesen eigentlich durchweg ein Lächeln im Gesicht hat oder Auflachen muss.
Mir hat es wahnsinnig viel Spaß gemacht das Buch zu lesen und ich habe mich Fridi, Lea und Anette sehr nahe gefühlt, denn alle drei sind mir direkt ans Herz gewachsen.

Fazit:
La Dolce Kita ist ein wahnsinnig lustiges, aber auch realistisches Buch über den Alltag von berufstätigen Frauen mit kleinen Kindern, für welches ich meine abolute Leseempfehlung ausspreche. Das war definitiv nicht mein letztes Buch von Jennifer Bentz!

Kommentieren0
42
Teilen

Gespräche aus der Community

Liebe LovelybookerInnen, 

was passiert, wenn man denkt, man hätte alles im Griff? Solltet ihr berufstätige Eltern sein, wisst ihr es: eine biblische Menge an Katastrophen. 
So geht es auch der Hauptfigur meines neuen Romans "La Dolce Kita": Fridis beruflicher Durchbruch wird von einem Kita-Streik durchkreuzt und die rettende Betreuungsgruppe besteht ausgerechnet aus einer Supermami und einer Karrieremutter, die sich schon nach fünf Minuten in den Haaren liegen... Dabei hat jede der drei Frauen echte Probleme: Fridi wird im Job benachteiligt, während sich Lea und Annette mit besserwisserischen Schwiegermüttern und haushaltsfaulen Ehemännern herumschlagen. Doch die drei raufen sich zusammen und entwickeln einen Schlachtplan...
Neugierig? Dann lade ich euch ganz herzlich zur Leserunde mit mir zu "La Dolce Kita" ein. Um teilzunehmen, sagt mir, warum euch die Geschichte anspricht oder ob ihr möglicherweise selbst schon Kita-Engpässe erleben musstet! 
Mehr zum Roman und eine Leseprobe findet ihr auf der Seite des Ullstein Verlags: https://www.ullstein-buchverlage.de/nc/buch/details/la-dolce-kita-9783548289168.html

Mit der Teilnahme an der Verlosung erklärt ihr euch zu einer aktiven Teilnahme an der Leserunde und dem Verfassen einer Rezension bereit, die ihr auf Lovelybooks, Amazon und ähnlichen Shops sowie ggf. euren Blogs postet.


Ich bin gespannt auf eure Beiträge und freue mich jetzt schon auf die Leserunde mit euch!


Eure 


Jennifer Bentz

182 BeiträgeVerlosung beendet
Jennifer_Elises avatar
Letzter Beitrag von  Jennifer_Elisevor 4 Jahren

Liebe LovelybookerInnen, 

was passiert, wenn eine Frau zehn Regeln für ein funktionierendes Leben hat - dann aber das Chaos in ihren Alltag einbricht und sie dazu zwingt, jede einzelne ihrer Regeln zu brechen?


Neugierig? Dann fühlt euch ganz herzlich zur Leserunde zu "Frühstück mit Sophie" eingeladen, meinem am 30. November im Ullstein Verlag erschienen Roman. Es ist die Geschichte um Louisa, die ein ganz normales Leben führt. So normal, dass man es gut und gerne als spießig bezeichnen kann. Bis ihre Beziehung scheitert und sie Hals über Kopf auszieht - ausgerechnet in eine Chaos-WG: Rentnerin Sophie will Schauspielerin werden, Ben aus der Wohnung gegenüber ist in krumme Dinge verwickelt und ausgerechnet die Mädels aus der Psycho-WG von obendrüber wollen Louisa Ratschläge erteilen. Mit ihrer gewohnten Struktur und Ordnung kommt sie hier nicht weiter. Vielleicht muss sie das auch gar nicht: Sophie meint schließlich, zu viel Vernunft sei schlecht fürs Herz...

Mehr zum Roman und eine Leseprobe findet ihr hier: www.jennifer-bentz.de

Die Geschichte ist allen Menschen gewidmet, die ein Lied davon singen können, dass es im Leben immer anders kommt, als man denkt. Wenn ihr bei der Leserunde dabei sein wollt, sagt mir, ob euch das anspricht und warum?

Die Bücher bekommt ihr bei Interesse gerne mit Wunschsignatur zugesandt.

Mit der Bewerbung erklärt ihr euch zu einer aktiven Teilnahme an der Leserunde und dem Verfassen einer Rezension einverstanden, die ihr auf Lovelybooks, gerne auch auf Amazon und ähnlichen Plattformen sowie ggf. euren Blogs postet.

Ich bin gespannt auf eure Beiträge und freue mich auf die Leserunde!

Eure 

Jennifer Bentz

P.S.: Wer den Vorgängerroman "Wenn alle Stricke reißen" kennt, wird sich vielleicht über ein Wiedersehen mit der ein oder anderen bekannten Figur freuen ;-) Aber "Frühstück mit Sophie" kann auch ganz unabhängig vom Vorgängerroman gelesen werden, es sind keinerlei Vorkenntnisse notwendig! Wer trotzdem mal reinschauen mag in "Wenn alle Stricke reißen": Bei Amazon läuft eine Preisaktion und man bekommt das ebook für kurze Zeit für 2,99.

677 BeiträgeVerlosung beendet
Jennifer_Elises avatar
Letzter Beitrag von  Jennifer_Elisevor 6 Jahren

Liebe LovelybookerInnen, 

was haben eine Kleptomanin, eine Phobikerin und eine Cholerikerin gemeinsam?


Neugierig? Dann fühlt euch ganz herzlich zur Leserunde zu "Wenn alle Stricke reißen" eingeladen, meinem am 14. November im Ullstein Verlag erschienen Roman. Es ist die Geschichte um die drei oben genannten neurotischen Frauen, die einen toten Therapeuten und ein Wohnungsproblem gemeinsam haben. An Ersterem sind die drei Frauen zum Glück nicht schuld und eine WG ist eine geniale Lösung. Denn es gibt Schlimmeres als kleine Macken: rachsüchtige Exfreunde, missionarische Fahrlehrer oder übelwollende Kollegen. Alldem stellen sich Lea, Tine und Vivien in Zukunft gemeinsam - die Therapiecouch hat ausgedient, denn das Leben und die Liebe rufen!

Mehr zum Roman und eine Leseprobe findet ihr hier. Informationen über mich findet Ihr beim Ullstein Verlag.

Das Buch ist allen Menschen gewidmet, die sich schon mal gefragt haben, ob sie eigentlich noch normal sind. Um an der Leserunde teilzunehmen, sagt mir, ob ihr euch angesprochen fühlt und, wenn ja, warum?

Mit der Teilnahme erklärt ihr euch zu einer aktiven Teilnahme an der Leserunde und dem Verfassen einer Rezension einverstanden, die ihr auf Lovelybooks, Amazon und ähnlichen Shops sowie ggf. euren Blogs postet.

Ich bin gespannt auf eure Beiträge und freue mich auf die Leserunde!

Eure 

Jennifer Bentz

298 BeiträgeVerlosung beendet
Blausterns avatar
Letzter Beitrag von  Blausternvor 6 Jahren

Zusätzliche Informationen

Jennifer Bentz wurde am 13. August 1980 in Landau (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 180 Bibliotheken

von 90 Lesern aktuell gelesen

von 10 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks