La Dolce Kita

von Jennifer Bentz 
4,8 Sterne bei16 Bewertungen
La Dolce Kita
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

N

Wunderbares, liebevolles Buch über den Irrsinn des Mutterseins

bookvamps avatar

Eine authentische und humorvolle Geschichte aus dem Alltag von Müttern, zwischen Kita, Job und Familie.

Alle 16 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "La Dolce Kita"

Bei Kita-Streik und auf der Arbeit sind alle Mittel erlaubt!

Fridi schafft es als Alleinerziehende nicht mal regelmäßig zum Friseur, da bringt auch noch ein Kita-Streik ihr prekäres Zeitmanagement komplett durcheinander. Sie landet ausgerechnet in einer Betreuungsgruppe mit Karrierefrau Lea und Super-Mama Annette — und die beiden streiten wie die Kesselflicker! Aber was sind schon unterschiedliche Erziehungsansätze gegen die echten Hürden, die Mütter ständig zu nehmen haben? Fridi wird im Job benachteiligt, während sich Lea und Annette mit besserwisserischen Schwiegermüttern und haushaltsfaulen Ehemännern herumschlagen müssen. Jetzt reicht es! Die drei raufen sich zusammen und entwickeln einen Schlachtplan. »Mädchen« sollten sich nämlich nicht alles gefallen lassen ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783548289168
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:320 Seiten
Verlag:Ullstein Taschenbuch Verlag
Erscheinungsdatum:01.12.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne14
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    N
    Nadezhdavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Wunderbares, liebevolles Buch über den Irrsinn des Mutterseins
    Kein seichter Mutti-Roman :-)

    In Fridi, Lea und Annette, drei sehr unterschiedlichen Mütterfiguren, und dazu am Rande noch Caro, Mutter-to-be mit einem gänzlich anderen Ansatz, und Erika, Schwiegermutter mit nochmal völlig anderen Vorstellungen, prallen so unterschiedliche Konzepte von Elternschaft (es auf Mutterschaft zu reduzieren, würde dem Roman nicht gerecht werden) aufeinander, dass es auch ohne Kita-Streik krachen muss. Und nun sind die drei Heldinnen in der gemeinsamen Betreuungsgruppe aufeinander angewiesen… Zum Glück hat Jennifer Bentz ein ganz großes Herz für verschiedene Lebensentwürfe und jede Menge Humor – das zeigt sich in den äußerst unterschiedlichen Protas, die alle auf ihre Weise ironisch-liebevoll gezeichnet sind und es im Laufe des Romans lernen, einander teilweise in ihrer Unterschiedlichkeit anzunehmen, sich aber auch mal gegenseitig aus festgefahrenen Strukturen zu schubsen und dann auch gleich eine hilfreiche Hand zum Aufstehen zu bieten.


    Das Buch wird getragen von jeder Menge Situationskomik aus dem Alltag mit kleinen Kindern, worüber ich oft laut lachen musste, aber ebenso von tieferen Gedanken zu Themen wie gleichberechtigte Partnerschaft, Mütter und Väter im Beruf oder Genderfragen beim Spielzeug. Die Leichtigkeit, mit der diese zum Teil doch eher schwergängigen Themen von Jennifer Bentz an die Leserschaft gebracht werden, hat beim Lesen ganz viel gute Laune und Schmunzeln bei mir ausgelöst und das Buch zu einem Lesehighlight des Jahres gemacht.

    Wer hier einen seichten Mama-Roman erwartet, wird enttäuscht sein, denn vor dem immerhin doch recht kuschligen Happy-End werden diverse wirklich existenzielle Klippen im Bereich Partnerschaft und Elternschaft umschifft, gerammt, gesprengt…


    Das Buch hat mir viele vergnügte Lesestunden beschert.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    0Soraya0s avatar
    0Soraya0vor 7 Monaten
    La Dolce Kita

    Zum Inhalt (Klappentext):

    Die Kinder sind das kleinste Problem

    Fridi ist alleinerziehend und schafft es nicht mal regelmäßig zum Friseur. Als die Kita streikt, muss sie sich die Notbetreuung mit Karrierefrau Lea und Super-Mama Annette teilen. Und die beiden geraten ständig aneinander. Dabei hat jede der drei Frauen echte Probleme: Fridi wird im Job benachteiligt, während sich Lea und Annette mit besserwisserischen Schwiegermüttern und haushaltsfaulen Ehemännern herumschlagen. Doch die drei raufen sich zusammen und entwickeln einen Schlachtplan. Denn »Mädchen« müssen sich gar nichts gefallen lassen ...

    Meine Meinung:
    Jennifer Bentz hat einen sehr angenehmen, leichten und wunderbar zu lesenden Schreibstil. Dadurch ist man direkt in der Geschichte drin und möchte das Buch am liebsten nicht aus der Hand legen.
    Die Charktäre von Fridi, Lea und Anette sind so unterschiedlich, dass sich jede Leserin zumindest teilweise in einer der drei Freundinnen wiederfinden kann.
    Dabei gelingt es Jennifer, nicht nur die drei Frauen wirklich auf jede erdenkliche Art unterschiedlich darzustellen, nein sie schafft es auch, diese sehr realistisch wirken zu lassen. So haben Fridi und Co ganz normale Ecken sowie Kanten und Man könnte meinen es wird das wahre Leben von drei Frauen aus der Nachbarschaft erzählt.
    Die unmöglichsten Situationen werden dabei so dargestellt, dass man beim Lesen eigentlich durchweg ein Lächeln im Gesicht hat oder Auflachen muss.
    Mir hat es wahnsinnig viel Spaß gemacht das Buch zu lesen und ich habe mich Fridi, Lea und Anette sehr nahe gefühlt, denn alle drei sind mir direkt ans Herz gewachsen.

    Fazit:
    La Dolce Kita ist ein wahnsinnig lustiges, aber auch realistisches Buch über den Alltag von berufstätigen Frauen mit kleinen Kindern, für welches ich meine abolute Leseempfehlung ausspreche. Das war definitiv nicht mein letztes Buch von Jennifer Bentz!

    Kommentieren0
    40
    Teilen
    bookvamps avatar
    bookvampvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Eine authentische und humorvolle Geschichte aus dem Alltag von Müttern, zwischen Kita, Job und Familie.
    Der tägliche Erziehungswahnsinn humorvoll aus dem Leben.

    Inhalt:
    Fridi, Lea und Annette sind drei Mütter in Mainz, die jeden Tag versuchen den Spagat zwischen Job, Kita, Familie und Partnerschaft zu schaffen. Doch was wenn plötzlich die Kita-Streikt? Gemeinsam versuchen sie die Betreuung der Kinder selber zu regeln. Dabei gehen die Meinungen über Kindererziehung, Freizeit und Lebensweisen stark auseinander, dann gibt es noch Schwiegermütter, verständnislose Arbeitgeber und neue Kollegen die das Leben noch schwieriger machen. So Beginn der tägliche Mütterwahnsinn.

    Meine Eindruck:
    Der Schreibstil hat mir gut gefallen, ich kenne bereits weitere Bücher von Jennifer Bentz und finde den lockeren und leichten Schreibstil immer sehr angenehm zu lesen.
    Die Charaktere haben mir gut gefallen. Man findet ganz verschiedene Eigenschaften bei Lea, Fridi und Annette ohne das es aufgesetz wirkt. Die Autorin schafft es sehr schön einen Einblick in den Alltag von drei völlig verschiedenen Muttertypen, die dann doch irgendwie alle ihre Probleme haben.
    Schöne finde ich die verschiedenen Sichten auf die Probleme der drei Mütter und wie sie mit dem Verlauf der Geschichte immer besser zusammenarbeiten und auch große Probleme lösen können.

    Viel Humor bringt Jennifer Bentz durch die bissigen Dialoge zwischen den Charakteren. Alleine der Schlagabtausch zwischen Lea und Annette macht das Buch schon lesenswert. Aber auch die Nebenfiguren sind interessant ausgearbeitet. Bei mir persönlich hat dort insbesondere die Chefin von Fridi häufig ein kopfschütteln ausgelöst (immer mit einem Grinsen)

    Fazit: Definitv lesenwert und unterhalten, vielleicht nimmt sich der ein oder andere hier auch was für seinen Alltag mit.
    Ich freue mich auf jedenfall mehr von Jennifer Bentz zu lesen. Bisher haben ihre Bücher mir immer sehr viel Spaß gemacht.
     

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    dreamily1s avatar
    dreamily1vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Ein tolles humorvolles Buch aus dem Leben...5 Sterne :-)
    Humorvoll, authentisch...aus dem Leben einfach :-)

    Worum geht's?
    Für berufstätige Eltern von Kleinkindern gibt es wahrscheinlich nichts schöneres wenn die KiTa zum Streik aufruft, oder? Ähnlich geht's auch Fridi, die alleinerziehende Mama von Hanna, die gerade an einem neuen Projekt arbeitet und sowieso schonim Job benachteiligt wird. Lea und Annette geht's ähnlich, zusätzlich müssen sie sich noch mit Schwiegermüttern die alles besser wissen und faulen Ehemännern herumschlagen.
    Fridi's Nerven liegen schon blank und jetzt erst Recht, aber zusammen entwickeln sie einen Plan wie sie die Kinderbetreuung untereinander aufteilen können. Eigentlich sind doch damit alle Probleme gelöst oder fangen sie gar erst richtig damit an?

    Wie ist mein Eindruck?
    Ein humorvolles Buch, das aber einfach nur authentisch ist und total aus dem Leben erzählt wird. Viele Familien oder vielleicht gar von Freunden und Bekannten kann man sich hier wiederfinden. Es wird nichts schön geredet aber auch nicht unnötig dramatisiert. Nicht nur für Eltern kann ich dieses Buch wärmstens empfehlen!

    Mit Fridi, das ist die Hauptperson und um sie dreht sich mehr oder weniger alles, hat die Autorin ein tollen Charakter erschaffen. Mir persönlich gefällt Lea am besten, aber Fridi ist wirklich sehr sympathisch und authentisch. Mit einer anderen Hauptperson könnte ich es mir auch weniger gut vorstellen. Ihre Tochter Hanna setzt noch das Tüpfelchen auf dem i drauf ;-)
    Lea ist eine Zwillingsmama und Karrierefrau und Annette, die Teilzeitmami die einen Hang zum Perfektionismus hat, runden das ganze noch ab.
    Eigentlich sind alle 3 relativ unterschiedlich, wenn sie auch mehr oder weniger vor dem gleichen Problem stehen wegen dem Streik, aber man sagt ja so schön: Gegensätze ziehen sich an. Weil es so ist passen die 3 super zusammen und denke letztlich konnte jeder vom anderen noch was "lernen".

    Ich bin sofort in das Buch hineingekommen, weil es wahrscheinlich einfach aus dem Leben erzählt wird und die Autorin, Jennifer Bentz, einen wirklich tollen einfachen Schreibstil hat.

    Es war bisher auch einer der wenigen Romane in dieser Genre wo ich wirklich sagen kann der hat mich von Anfang bis Ende amüsiert und gefesselt. Viele humorvolle Bücher haben mich zwar unterhalten und waren lustig, aber das hier sticht einfach heraus.

    Selbst bin ich auch Mama von einem 3-jährigen Wirbelwind und habe kürzlich wieder angefangen zu arbeiten. Auch ich durfte schon in den Genuss kommen wenn es heißt der Kindergarten hat geschlossen oder nur bis so und so viel Uhr geöffnet. Leider ist nicht jeder Chef begeistert wenn man früher gehen muss oder gar sich den ganzen Tag frei machen muss. Aber wie gesagt, ich kann dieses Buch nicht nur Eltern empfehlen, jedem der einfach schöne Lesestunden erleben will, der etwas menschliches, etwas aus dem Leben erzählt, der lachen und schmunzeln möchte darf zugreifen.

    Von mir bekommt es 5 volle verdiente Sterne!

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    KatyKadischs avatar
    KatyKadischvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Kindererziehung à la Jennifer! Ein fantastisches und humorvolles Buch!
    Kindererziehung à la Jennifer! Ein fantastisches und humorvolles Buch!

    La dolce Kita von Jennifer Bentz hat wirklich fünf Sterne verdient! Es ist absolut unterhaltend und man amüsiert sich köstlich beim Lesen. 

    Die drei Frauen müssen sich mit unterschiedlichen Problemen herumschlagen und sind dabei alle so stark. Ich musste immer wieder herzhaft lachen, weil Jennifer einen so humorvollen Schreibstil hat.
    In diesem Buch erfährt man alles über das Kindererziehungschaos und über die Sorgen und Probleme von Frauen mit Kindern.  

    Fridi ist alleinerziehend und hat kaum Zeit für sich selbst, Lea möchte ihre Karriere verfolgen, doch im Job wird sie als Frau benachteiligt und Anette ist die Super-Mama. Als es einen Kita-Streik gibt, müssen die drei Frauen plötzlich zusammenhalten und dabei merken sie, dass sie trotz ihrer Unterschiede einiges verbindet.

    Ein wirklich tolles, gelungenes und humorvolles Buch, indem so viel Wahres steckt.
    Ich kann jedem viel Spaß mit Fridi, Lea und Anette wünschen, denn die drei „Mädels“ sind einfach klasse!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    AnnaMagaretas avatar
    AnnaMagaretavor 7 Monaten
    Amüsantes Chaos – wie aus dem Leben gegriffen

    „La Dolce Kita“  ist der dritte Roman von Jennifer Bentz und hat mich bestens unterhalten.

     

    Die drei Protagonisten –Fridi, Lea und Anette – sind grundverschieden und jede von ihnen hat ihre eigenen Probleme und versucht die Herausforderungen eines Alltags mit Kind zu meistern. Fridi ist alleinerziehend und hat ihre Probleme im Job, bei Lea steht die Karriere als Moderatorin  im Vordergrund und die gesundheitsbewusste Annette ist die Übermami schlechthin. Ein Streik in der Kita und die erforderliche Notbetreuung der Kinder bringt die drei zusammen und trotz reichlich Konfliktpotential  entsteht eine Freundschaft zwischen den Müttern.

     

    Auf höchst amüsante Art stellt Jennifer Bents die Betreuungsprobleme im heutigen Leben von Familien mit Kindern da. Dabei wird schnell deutlich, dass dieses Problem kein Einzelfall ist und sich durch die Gesellschaft durchzieht. Die gegensätzlichen Charaktere werden hervorragend beschrieben. Alle drei haben ihre Eigenarten, wirken aber ausgesprochen sympathisch und man kann ihre Probleme, Ängste und Nöte gut nachvollziehen. Neben der Herausforderung der passenden Kinderbetreuung kommen auch noch Komplikationen im Bereich Erziehungsmethoden, Schwiegermütter und Ehemänner nicht zu kurz.

     

    Die Geschichte beginnt turbulent und über das alltägliche Chaos, dem man mit Kindern nicht entkommen kann, kann man nur lachen.

     

    Der Schreibstil  der Autorin ist frisch und lebendig und ich habe mich beim Lesen einfach wohl gefühlt. Die Dialoge machen einfach Spaß und die Schlagabtausche zwischen den Dreien sind einfach nur zu schön. Die Aneinanderreihung von unglücklichen Umständen und verfahrenen Situationen mag manch einem Kinderlosen unglaublich vorkommen. Aber ich -  als Mutter von drei Kindern - kann sagen, dass es genauso ist, wie aus dem Leben gegriffen.

     

     

     

    Von mir gibt es für diesen wundervollen, humorvollen und unterhaltsamen Roman eine klare Leseempfehlung.  

     

     

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Bluesky_13s avatar
    Bluesky_13vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Eine sehr lustige und humorvolle Geschichte über die Kindererziehung. Wirklich sehr amüsant geschrieben.
    Ist Karriere auch mit Kind möglich?

    INHALT

    Fridi war alleinerziehende Mutter und seit Hannas Geburt hat sie keine Nacht mehr durchgeschlafen. Jetzt saß sie auf einem Elternsprechtag der Kita und war wieder eingenickt. Neulich ist ihr das auch in der Arbeit passiert, da hat ein Kollege sie wachrütteln müssen, nach eineinhalb Stunden.


    In der Kita erfuhr sie nun auch noch von einem bevorstehenden Streik. Sie fragte ihre Freundin Lea, was sie dann mit Hanna machen soll. Die Großeltern waren gerade als Backpacker im Ausland unterwegs und konnten nicht helfen.


    Auf diesem Treffen stellte Fridi fest, das Lea und Annette sich auch sehr gut kannten. Lea war eine Karrierefrau während Annette nur einen Teilzeitjob hatte und gerne Hausfrau und Mutter war. Da kam Fridi die rettende Idee. Lea, Annette und sie könnten doch eine Betreuungsgruppe bilden.

    Doch dies war scheinbar keine gute Idee denn Lea und Annette kannte sich schon von der Schulzeit und sie hatten total unterschiedliche Meinungen von Kindererziehung.


    MEINE MEINUNG

    Dieses Buch geht schon mit sehr viel Humor und Witz los. Die Dialoge, die die Autorin hier verwendet hat sind total menschlich und somit völlig identisch. Genau das würde man in der entsprechenden Situation auch sagen. Deswegen wirkt dieses Buch auf gar keinen Fall überzogen oder erfunden. Das sind Dinge, die so aus dem leben gegriffen sind und genau so Tag für Tag hier bei uns geschehen.


    Die Autorin hat die drei Hauptcharaktere sehr gut beschrieben.

    Fridi ist die alleinerziehende Mutter mit der vierjährigen Tochter. Sie wirkt manchmal sehr eingeschüchtert und traut sich nicht ihr Recht einzufordern. Auch von dem Vater von Hanna bekommt sie keinen Unterhalt und deswegen ist sie auch so sehr angewiesen auf ihren Job.

    Lea hat mit ihrem Philipp Zwillinge, zwei Jungs, die sehr aufgeweckt sind. Lea und Philipp sind beide Moderatoren und als eine zweiwöchige Dienstreise ansteht, bekommt Philipp die Zusage. Lea muss ja, laut ihrem to jährigen Chef, bei den Kindern bleiben.

    Annette ist verheiratet, hat eine Tochter Emily und arbeitet Halbtags. Ihr Mann Jan versteht nicht, warum sie so erschöpft ist, sie hat ja „nur“ einen Halbtagsjob. Annette wirkt eher so, als würde sie ihren Kindern einen freien Willen gewähren, was aber so wirkt das die kleine Tochter sehr herrisch ist.


    Am lustigsten sind immer die Dialoge zwischen Annette und Lea. Die beiden kappeln sich sobald sie zusammen sind. Aber sie sind auch richtige Freundinnen und helfen sich gegenseitig.


    Die Autorin hat hier ein sehr amüsantes und auch sehr stimmiges Werk geschaffen, das sich sehr zügig lesen lässt. Es herrscht hier eine sehr lockere Leseatmosphäre und es macht richtig Spaß dieses Werk zu lesen.

    Ich wurde dabei an viele Situationen aus meiner Vergangenheit erinnert. Egal ob es die uneinsichtige Chefin ist oder irgendwelche unvorhersehbaren Probleme, die mit einem Kind schon mal auftauchen.

    Aber es macht auch Spaß und große Freude, an diese Zeit zurückerinnert zu werden.

    Ich vergebe hier der Autorin sehr gerne die vollen 5 Sterne, da ich mich sehr gut unterhalten fühlte und ich dieses Buch wirklich genossen habe. Man kann

    hier auch so richtig entspannen und in eine turbulente und lustige Geschichte eintauchen. Mein Mann hat mich öfters mal angeschaut, weil ich plötzlich gekichert habe und ich habe ihm dann die Stellen vorgelesen, was dann auch bei ihm für den ein oder andere Lacher gesorgt hat.


    Bluesky_13

    Rosi


    Kommentieren0
    22
    Teilen
    Bambisusuus avatar
    Bambisusuuvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Humorvoller und chaotischer Alltag mit Kindern!
    Chaotischer Eltern-Alltag

    Der Roman "La Dolce Kita" wurde von der Autorin "Jennifer Bentz" geschrieben und erzählt auf humorvolle Weise den Alltag von drei Müttern, die zwischen chaotischem Alltag mit Kindern und Karriere stehen.

    Ein Streik in der Kita lässt die alleinerziehende Mutter Fridi in Sorge geraten. Wo soll ihr Kind hin? Mit zur Arbeit? Ihre Freundinnen Lea und Anette überlegen sich einen Plan und starten eine gemeinsame Notbetreuung. Doch die Atmosphäre ist zwischen Lea und Anette angespannt. Fridi kann nicht mithalten. Ihre Probleme im Beruf machen ihr schon genug zu schaffen. Zusätzlich kommen noch die anstrengenden Schwiegermütter und haushaltsfaule Ehemänner ins Spiel. Ein Schlachtplan muss her und das Chaos kann beginnen.

    Autorin Jennifer Bentz spricht mit diesem Roman ein aktuelles Thema an, mit dem sich viele Mütter identifizieren können. Egal ob alleinerziehend oder verheiratet, diese Probleme verstehen mit Sicherheit die meisten Leser. Trotz der Ernsthaftigkeit, gelingt es Jennifer Bentz die Geschichte rundum amüsant und locker zu gestalten.

    Fridi, Lea und Anette sind drei ganz unterschiedliche Mütter, die jeweils für sich mit ihrem chaotischen Alltag auseinander setzen und Abwechslung in die Handlung bringen. Während Fridi sich mit der Ungerechtigkeit alleinerziehender Mütter auseinandersetzt, haben es Lea und Anette mit ihren besserwisserischen Schwiegermüttern zu tun. Währenddessen fühlen sich die Ehemänner für nichts verantwortlich und gehen mit dem Chaos gelassen um. 

    Die Erzählungen werden überspitzt dargestellt. Lachen kann man bereits bei den ersten Seiten und man mag das Buch kaum aus der Hand lassen. Realistisch und authentisch wirkt die Handlung trotzdem. Ich konnte mich gut in die Gefühlslage der drei Mütter hineinversetzen und hatte angenehme und amüsante Lesestunden.

    Ein fröhlicher, humorvoller Roman, der den Alltag jünger Mütter wiederspiegelt. Der Schreibstil behält die Spannung bei und unterstützt die tolle Unterhaltung!

    Kommentieren0
    57
    Teilen
    dieschmitts avatar
    dieschmittvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Leben mit Kindern, Chaos, Spagat und ganz viel Freude.
    Leben mit Kindern, Chaos, Spagat und ganz viel Freude.

    Zum Inhalt:

    Eine alleinerziehende Mama, eine Karrierefrau und eine Super-Mama bauen gemeinsam eine Notbetreuung auf, als die KiTa streikt. Die drei sind sehr unterschiedlich und so kommt es immer wieder zu Auseinandersetzungen wegen unterschiedlicher Sichtweisen, aber aus der Not ergibt sich auch die Möglichkeit, dass Großes wachsen kann und so wird aus der Not am Ende vielleicht sogar noch eine Tugend.

     

    Meine Meinung:

    Dies ist mein erstes Buch, das ich von der Autorin gelesen habe, aber mit Sicherheit nicht mein Letztes. Sie schafft es auf humorvolle und sehr gekonnte Art mitten in den „normalen Wahnsinn“ des Lebens der drei Hauptfiguren des Romans zu führen. Diese drei Figuren sind sehr unterschiedlich und durch die ungewollte Situation aber fest miteinander verbunden. Jeder der Kinder hat, wird sich hier wieder finden. Das Leben mit Kindern ist immer turbulent und nicht planbar, das kommt in dem Buch sehr gut heraus, aber auch, dass es immer darauf ankommt, was man draus macht.

    Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, die Figuren sind sehr gut beschrieben und authentisch, so dass ich immer wieder das Gefühl hatte, sie förmlich vor mir zu sehen. Die Geschichte zog mich von Anfang an in ihren Bann und es fiel mir sehr schwer das Buch wieder aus der Hand zu legen. Die beschriebenen Szenen sind realitätsnah, aber auch sehr humorvoll, ohne dabei zu übertreiben. Sicher wird die ein oder andere Situation auf die Spitze getrieben, aber das passt für mich sehr gut, weil es dennoch nicht übertrieben ist. Wie im wahren Leben gibt es Zickerein, Streit und Versöhung, Kompromisse und harte Kante. Es menschelt, das macht das Buch für mich sehr sympathisch. Während des Lesens musste ich immer wieder laut auflachen, weil ich Assoziationen zu meinem eigenen Leben hatte.

    Neben dem Erlebnissen der drei Personen geht es auch um die Themen Beruf-Familie, Rollenbilder, Paarbeziehung und auch um familiäre Verhältnisse. Alles sehr gekonnt und liebevoll dargestellt. Ich habe die drei Hauptfiguren und ihre Kinder im Laufe des Buchs wirklich gemocht und ich würde mich sehr freuen mehr von ihnen zu lesen.

    Fazit:

    Leben mit Kindern, Chaos, Spagat und ganz viel Freude.

    Kommentieren0
    31
    Teilen
    SiWels avatar
    SiWelvor 8 Monaten
    Turbulent und mit tollen Schlagabtauschen

    Die Autorin packt hier Themen an die immer aktuell sind. Ich werfe mal nur die Wörter Frau, Kinder, Karriere, Mann und Haus in die Runde. Der bekannte täglich stressige Spagat den Frau zu bewältigen hat, oder?

    Hier treffen drei völlig verschiedene Typen von Frauen aufeinander. Die überforderte Alleinerziehende, die launische Karrieremutter sowie die frustrierte Teilzeit Mama.
    Sie organisieren sich zusammen da der Kindergarten mal wieder streikt. Dabei kommen natürlich die anderen Problemchen wie Ehe, Schwiegermütter, Erzeihungsmethoden, Arbeit etc. auch zum Thema und nicht zu kurz.

    Ich habe mich köstlich mit dem Buch und seinen verschiedenen Charakteren amüsiert, denn irgendwo habe ich mich selbst doch relativ oft wieder erkannt. Peinlich, doof, überdreht, ungerecht...
    Vieles ging mir dabei durch den Kopf. Na egal, heute kann ich ja eher herzhaft über diese " Kleinigkeiten " lachen.

    Die Charaktere sind auf jeden Fall sehr lebendig dargestellt. Könnte jeder von uns sehr gestressten und geplagten Frauen sein und die Schlagabtausche der drei waren mir teilweise noch in Erinnerung bzw. sowas von zum Lachen.

    Der Schreibstil ist leicht, locker und flüssig. Das Buch war mit seinen 347 Seiten an einem Abend durchgelesen. Jennifer Bentz als Autorin werde ich mir merken.

    Es ist alles alltäglich und vohersehbar - aber wer mal wieder so richtig herzhaft lachen will der sollte hier unbedingt zugreifen.

    Kommentieren0
    103
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Bei Kita-Streik und auf der Arbeit sind alle Mittel erlaubt!

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks