Das Strandcafé an der Riviera

von Jennifer Bohnet 
3,7 Sterne bei31 Bewertungen
Das Strandcafé an der Riviera
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (15):
Bjjordisons avatar

Recht nett

Kritisch (1):
Nelings avatar

Hatte mir von Klappentext und Cover einen Wohlfühlroman mit Urlaubsstimmung und Gefühl versprochen, leider wurde ich enttäuscht. Schade!

Alle 31 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das Strandcafé an der Riviera"

Die junge Engländerin Rosie macht das Beste aus einer gescheiterten Beziehung. Sie startet in ein neues Leben und eröffnet ein Café in Südfrankreich. Doch als der gefeierte Sternekoch Sebastian mit seinem Lokal nebenan einzieht, droht ihr großer Traum zu platzen. Aber so schnell gibt Rosie nicht klein bei. Auf keinen Fall wird sie sich von Sebastians verführerisch duftenden Croissants beeindrucken lassen, geschweige denn von seinem verschmitzten Lächeln. Oder etwa doch?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783956498152
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:400 Seiten
Verlag:MIRA Taschenbuch
Erscheinungsdatum:04.06.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne7
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne15
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Bjjordisons avatar
    Bjjordisonvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Recht nett
    Kurzweilige Unterhaltung

    Was für ein reizendes Buch. Hier wird der Leser nach Südfrankreich entführt, was ja gerade im Urlaub doch recht gelegen kommt.

    Es ist die Geschichte von Rosie, die ein neues Leben beginnen und ihren Traum von einem eigenen Café erfüllen will. So entschließt sie sich nach Frankreich zu gehen und hier in Südfrankreich ein Café zu eröffnen. Allerdings gibt es noch ein paar andere Damen, die wir begleiten dürfen. Hier dabei sind beispielsweise GeeGee oder Emma mit ihrer Tochter.

    Persönlich fand ich das Buch ganz amüsant, denn es hat bei mir doch wunderbar für kurzweilige Unterhaltung gesorgt. Ich fand die Geschichte einfach zum Träumen, aber ebenso doch auch spannend, denn man will ja als Leser wissen, ob es mit dem Café klappt. Ich fand es auch sehr gelungen, wie die Autorin den Neuanfang von Rosie beschrieben hat, denn es machte einen sehr realistischen Eindruck auf mich. Es wurden von der Autorin auch so ein paar kleine Schwierigkeiten mit in die Handlunge eingebaut, was ich aber recht nett fand. Schön fand ich auch, dass die Gefühle nicht zu kurz kommen, denn diese gehören für mich einfach bei einer Sommergeschichte dazu. Im Plot gab es dann doch noch so ein paar Überraschungen, die ich sehr gelungen fand.

    Die Passagen über GeeGee und Emma haben mir gut gefallen, obwohl diese aus meiner Sicht etwas oberflächlich gewirkt haben und ich mir doch so einige Male gewünscht hätte, dass man auch bei diesen Frauen mehr erfährt.

    Rosie fand ich einen wirklich reizenden Hauptprotagonisten. Sie war mir auf der Stelle sympathisch und ich habe sie auch bewundert, denn ich hätte nicht den Mut einfach irgendwo ein Café aufzumachen. Wirklich toll. Auf mich wirkte sie auch sehr nett.

    Die anderen Charaktere empfand ich auch als recht nett. Ich würde diese ebenso als recht glaubwürdig bezeichnen, obwohl man hier von den meisten nicht so viel erfährt, wie man vielleicht gerne hätte.

    Die Schreibweise war sehr leicht und flüssig. Ich fand es toll, welche Mischung aus Emotionen und Urlaubsfeeling uns hier von der Autorin präsentiert wird. Aus meiner Sicht hat sie auch sehr gekonnt den französischen Flair aufgebaut und so konnte ich als Leser wirklich wunderbar in die Geschichte eintauchen.

    Das Cover finde ich wirklich sehr stimmig zur Geschichte gestaltet und es gefällt mir gut.

    Zur Autorin:

    Die gebürtige Engländerin Jennifer Bohnet lebt seit einigen Jahren auf dem Land in der Bretagne, gemeinsam mit ihrem Mann und unzähligen Tieren. Ihre neue Heimat Frankreich hat sie zu ihrem Roman »Das Strandcafé an der Riviera« inspiriert.

    Quelle:  Amazon

     

    Fazit:

    4 von 5 Sterne. Schöner, kurzweiliger Roman. Tolles Feeling. Kann ich absolut weiterempfehlen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Priseas avatar
    Priseavor 2 Monaten
    Sommergefühle

    Das Strandcafé an der Riviera
    von Jennifer Bohnet
    HarperCollins Germany
    Mit herzlichem Dank für die Zusammenarbeit an Netgalley und den HarperCollins Verlag.
    Cover: 
    Sommergefühle von Urlaub, Erholung und Entspannung vermittelt mir dieses schöne Cover. 
    Rezension:
    Wahrscheinlich ging es mir wie vielen anderen Lesern, die dieses Buch gelesen haben. Man kommt nicht unbedingt leicht rein am Anfang, denn es sind mehrere Charaktere, die jeweils ihre eigene Geschichte erzählen. Dadurch ging für mich viel von der eigentlichen Story verloren, da man sich auf mehrere konzentrieren musste und es keinen einheitlichen Handlungsstrang gab. Zum Ende hin wurde das Buch aber immer besser. Vielleicht wäre es ein supertolles Buch geworden, wenn sich die Autorin vielleicht nur auf zwei Protagonisten in der Hauptsache geschränkt hätte. Aber dies ist nur meine eigene Meinung dazu, denn der Schreibstil ist gut nur die Geschichte und die Romantik kommen mir etwas zu kurz. Vielleicht ging ich auch mit anderen Erwartungen ans Lesen.. Das Buch bekommt daher von mir 3/5 Sternen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    zauberblumes avatar
    zauberblumevor 3 Monaten
    Eine wunderschöne Sommerlektüre

    Das Strandcafé an der Riviera" ist für mich der erste Roman, den ich von der Autorin Jennifer Bohnet gelesen. Die Autorin entführt uns in ihrer herrlichen Sommerlektüre in das traumhafte Südfrankreich. Hier lernen wir liebenswerte Menschen und ihre Geschichte kennen.

    Der Inhalt: Nachdem ihre Beziehung gescheitert ist, erfüllt sich die junge Engländerin Rosie ihren großen Traum. Sie startet in Südfrankreich in ihr neues Leben und eröffnet ein Strandcafé. Doch ausgerechnet neben ihr hat der berühmte Sternekoch Sebastian ein Lokal eröffnet. Droht Rosies Traum schon in seinen Anfängen zu platzen? Aber Rosie ist eine Kämpfernatur, sie gibt nicht auf und lässt sich von Sebastians Sterneküche nicht beeindrucken. Doch da ist sein verschmitztes Lächeln und verführerische duftenden Croissants .....
    Eine wunderschöne Geschichte, die uns an herrliche Orte entführt. Durch die tollen Beschreibungen kann ich mir die Küste Südfrankreichs wunderbar vorstellen. Und ich kann verstehen, dass sich Rosie gerade hier ihren Traum erfüllen will. Sie ist eine außergewöhnliche Persönlichkeit, die sich so schnell durch nichts aus der Ruhe bringen lässt. Doch auch in ihrer Vergangenheit gab es ein Erlebnis, dass sie bis heute geprägt hat. Und ausgerechnet in Südfrankreich holt sie dieser Schatten wieder ein. Doch Rosie hat hier mittlerweile zwei Freundinnen gefunden, und zwar GeeGee und Erica. Beide kämpfen sich auch durchs Leben. Doch dieser Sommer hält so manche Überraschung für sie bereits. Die Autorin hat alle Charaktere so wunderbar beschrieben, man kann sich wirklich alles gut vorstellen. Sogar den Duft von Sebastians Croissant habe ich in der Nase, die hätte ich auch gerne mal probiert. Und dann ist da dieses Knistern zwischen Rosie und Sebastian, das förmlich zu spüren ist. Doch hat die Liebe bei den beiden Konkurrenten eine Chance?

    Eine wunderbare Sommer-Sonne-Gute-Laune-Lektüre, die mir traumhafte Lesestunden beschert hat. Das Cover ist ja auch ein echter Hingucker, man würde am liebsten sofort seine Koffer packen und nach Südfrankreich fahren. Gerne vergebe ich für diese Wohlfühllektüre 5 Sterne.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    sophiemariewnlds avatar
    sophiemariewnldvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Etwas anders, als zunächst erwartet...
    Das Strandcafé an der Riviera

    Inhalt

    Die junge Engländerin Rosie macht das Beste aus einer gescheiterten Beziehung. Sie startet in ein neues Leben und eröffnet ein Café in Südfrankreich. Doch als der gefeierte Sternekoch Sebastian mit seinem Lokal nebenan einzieht, droht ihr großer Traum zu platzen. Aber so schnell gibt Rosie nicht klein bei. Auf keinen Fall wird sie sich von Sebastians verführerisch duftenden Croissants beeindrucken lassen, geschweige denn von seinem verschmitzten Lächeln. Oder etwa doch?

    Meine Meinung

    Das Cover finde ich sehr hübsch und ansprechend gestaltet. Man bekommt sofort etwas Meerweh und möchte sich am liebsten auf einen der hübschen Stühle setzen. Auch der Klappentext hatte mir gut gefallen, deshalb hatte ich mich auf diese Liebesgeschichte sehr gefreut.

    Allerdings habe ich nicht so ganz das bekommen, was ich erwartet hatte. Zwar hat mich das Buch sehr gut unterhalten und ich konnte es auch kaum aus den Händen legen, aber irgendetwas hatte mir auch gefehlt. Dieses Buch hat mich also gleichermaßen gefesselt, aber auch etwas enttäuscht. Entgegen jeglicher Erwartungen ging es in diesem Buch nämlich nicht nur um Rosie und Sebastian, sondern auch um Erika und GeeGee. Jeder von ihnen erzählt seine eigene Geschichte und genau das war dann auch irgendwie mein Problem, denn die Charaktere sind sich zwar immer mal begegnet, aber ich habe immer auf Etwas gewartet, woraus mir ersichtlich wird, warum auch die beiden Anderen eine so große Rolle spielen. Trotzdem mochte ich alle vier Hauptcharaktere, sie waren mir sympathisch. GeeGee,die sich ihren Unterhalt als Maklerin verdient, Erika, die mit ihrer Tochter alleine durchs Leben geht und eben Rosie, die sich als Engländerin mit ihrem Café in Südfrankreich behaupten muss. Alle drei haben sie in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht, womit sich sich nun auseinander setzen müssen, um den Weg in die Zukunft zu ebnen.

    Die Vergangenheit der Frauen wird sehr gefühlvoll beschrieben, aber eben so ausführlich, dass die eigentlich erhoffte Liebesgeschichte von Rosie und Sebastian etwas auf der Strecke bleibt, schade. Ich hatte das Gefühl, die Autorin wollte zu viel. Besser wären hier wohl drei in sich geschlossene Romane gewesen, in dem es jeweils um eine der Frauen geht und somit niemand auf der Strecke bleibt.

    Fazit

    Im Großen und Ganzen hat mir die Geschichte gut gefallen und mich auch gefesselt. Da aber leider das i-Tüpfelchen gefehlt hat und alles ein bisschen gequetscht wirkt, gebe ich dem Buch 3 Sterne.


    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Maximevms avatar
    Maximevmvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Locker geschriebener Sommerroman, aber hatte mehr erwartet.
    lockerer Sommerroman an der französischen Riviera

    Inhalt:

    "Das Strandcafé an der Riviera" von Jennifer Bohnet handelt von 3 verschiedenen Frauen. Es wird mehr oder weniger abwechselnd aus 3 verschiedenen Perspektiven erzählt. Alle 3 Frauen haben mit verschiedenen Problemen und Schwierigkeiten in ihrem Leben zu kämpfen.
    Rosie eröffnet ein Strandcafé, Erica versucht nach dem Tod ihres Ehemannes wieder ins Leben zu finden und GeeGee kämpf mit Geldproblemen. Jede dieser Frauen hat ihr eigenes Päckchen mitzuschleppen.
    Ob am Ende wohl alles gut wird für die 3 Frauen?

    Meinung:

    Ansich war das Buch leicht und flüssig zu lesen, doch es zog sich etwas hin. Ich fand es anfangs etwas schwer in die Geschichte zu finden, durch die vielen verschiedenen Charaktere. Meiner Meinung nach hätte die Autorin sich besser auf eine Geschichte konzentriert.
    Das Buch war jetzt nicht total schlecht, doch es war einfach nicht nach meinem Geschmack, ich hatte mit mehr Romantik gerechnet und das es um eine Geschichte geht. Zum Ende hin wurde das Buch aber immer besser.
    Für jemanden der wechselnde Perspektiven mag, kann dieses Buch auf jeden Fall gut sein.
    Ich hatte einfach falsche Vorstellungen von dem Buch.
    Dennoch hat der Schreibtstil der Autorin mir sehr gut gefallen, deshalb kriegt das Buch auch 3 Sterne von mir.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    B
    buchstabensuechtigvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Kurzweiliger Sommerschmöker
    Zuviele Geschichten, zuwenig Landschaft

    Rosie hat beschlossen, ihr Leben von Grund auf zu ändern und kauft ein Café an der französischen Riviera. Schuld an ihrem radikalen Wandel ist offenbar ein ominöser Charlie, der auch gleich ein paar Tage nach der Eröffnung bei Rosie auftaucht. Parallel dazu muss Rosie, die selbst als gute Köchin gilt, mit dem Problem zu kämpfen, dass einer der besten Köche Frankreichs im Hotel neben ihrem Café kocht. Neben der Geschichte von Rosie lernen wir in diesem Buch auch die Lebensgeschichte von Erica mit ihrer Tochter Cammie, soei Erica's Freundin GeeGee kennen, und auch Haubenkoch Seb verbirgt ein Geheimnis. Und da ist dann auch noch Olivia, Rosies Mutter, nebst jugendlichem Liebhaber, und Terry, Rosies Vater, der Olivia und Rosie früh verlassen hat. Eine wunderschöne Gegend, die aber leider im Buch zuwenig Platz einnimmt, bietet die Kulisse für die Liebesgeschichten der unterschiedlichen Freundinnen. Das Liebes-Happy-End am Ende scheint ein wenig dick aufgetragen, bei den Lebensgeschichten wäre weniger vielleicht mehr gewesen, aber alles in allem ein flüssig zu lesendes Sommerbuch. 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    L
    Lealein1906vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Das Buch ist wirklich nett zu lesen, überrascht aber nicht sonderlich.
    Netter Sommerroman, wenn auch nicht mehr

    Der Klappentext lockt wirklich auf eine falsche Fährte, geht es in dem Buch nicht nur um Rosie, sondern noch um viele andere Charaktere. Außerdem steht ihre Beziehung zu Sebastian nicht im Vordergrund.
    Das Buch hat wirklich viele Charaktere, ich mochte das, kann aber auch verstehen, wenn das jemandem zu viel wird.
    Da hätten wir Rosie, die das Strandcafé aufmacht, ihren Ex Charlie und den neuen Nachbarn Seb. In einem zweiten und dritten Erzählstrang, wobei sich alle immer wieder überschneiden, gibt es die Geschichte von Erica und ihrer Tochter Cammie und die von GeeGee. Und das waren nur die wichtigsten Charaktere. Am Anfang ist das kurz verwirrend, aber ich bin dann schnell in die Konstellation hineingewachsen. Auf Rosie kommen wirklich viele Probleme zu, die einer Lösung bedürfen, da hat sie einiges vor sich. Hinzu kommt, dass auch ihre Vergangenheit sie einholt.
    Der Schreibstil hat mit gut gefallen, schön leicht für einen Sommerroman, der sich ohne viel Nachdenken lesen und für eine Weile abtauchen lässt.
    Mir hat gefallen, dass es viele Charaktere gibt, da so gleich eine Vielfalt geschaffen wird, allerdings gibt es keine überraschenden Personen, jeder nimmt seine Rolle ein und bleibt dieser auch bis zum Ende treu.
    Das ist auch mein gesamtes Fazit: Ein wirklich netter Roman, in dem alle Charaktere mit verschiedenen Problemen zu kämpfen haben, aber es gibt keine Überraschungen oder Dinge, die man nicht erwartet hätte. Trotzdem habe ich das Buch gerne gelesen und gebe deswegen gute drei Sterne.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    laraundlucas avatar
    laraundlucavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Eine nette, sommerliche Geschichte, die meine Erwartungen nicht ganz erfüllen konnte.
    Das Strandcafé an der Riviera

    Inhalt:


    Die junge Engländerin Rosie macht das Beste aus einer gescheiterten Beziehung. Sie startet in ein neues Leben und eröffnet ein Café in Südfrankreich. Doch als der gefeierte Sternekoch Sebastian mit seinem Lokal nebenan einzieht, droht ihr großer Traum zu platzen. Aber so schnell gibt Rosie nicht klein bei. Auf keinen Fall wird sie sich von Sebastians verführerisch duftenden Croissants beeindrucken lassen, geschweige denn von seinem verschmitzten Lächeln. Oder etwa doch?

    Meine Meinung:

    Der Schreibstil ist einfach, leicht verständlich, manchmal etwas zu detailliert, ansonsten gut und locker lesbar. Die Kapitel sind recht kurz, so dass man schnell durch die Seiten fliegt.

    Aufgrund des Klapptextes habe ich eine schöne und sommerliche Geschichte über Rosie erwartet. Allerdings haben sich hier zusätzlich viel mehr kleinere Storys über viele Einzelpersonen versteckt. Erica, Witwe und allein erziehende Mutter und GeeGee, Immobilienmaklerin, haben ebenfalls ihre Handlung erhalten. Dazu noch die Geschichte um Rosies Vater, das Happy End ihres ehemaligen Verehrers und ihrer Mutter finden auch noch Platz. Das sind mir einfach zu viele einzelne Handlungsstränge und einzelne Geschichten, die dadurch einfach nicht genug Aufmerksamkeit bekommen haben und oberflächlich und schnell abgehandelt wurde. Die Geschichte ist viel zu rasant voran geschritten, wurde zu schnell erzählt, es gab große Sprünge zwischen den Einzelschicksalen, die viel zu häufig wechselten. 

    Vor allem das Gefühl hat stark darunter gelitten. Ich konnte mich nicht in Rosie hineinversetzen und ihre Emotionen nicht nachempfinden. Ihre Liebesgeschichte spielte sich am Rande ab, so dass das Knistern einfach nicht zu spüren war. Auf einmal war sie verliebt, der Weg dahin und die romantischen Szenen kamen gar nicht zum Tragen. Auch die Geschichten der anderen Frauen konnte mich nicht wirklich berühren und mitreißen. Es fehlte an Leben, Liebe und Humor.

    Ich habe auch erwartet, dass das Café, seine Belegschaft und seine Besucher mehr im Vordergrund stehen. Doch das kam viel zu kurz. Es gab keinen Fokus auf eine Hauptstory, die eindeutig bei Rosie und ihrem Café hätte liegen müssen - wie auch der Klapptext vermuten lie.

    Die Charaktere sind sehr vielseitig und verschieden gezeichnet. Wir treffen viele verschiedene Personen mit unterschiedlichen Einstellungen und Zielen.
    Rosie war mir manchmal etwas zu kühl und distanziert, zu eingefahren und wenig offen. Seb hat mir als Vater, der um seine Tochter kämpft, gut gefallen. 

    Das Buch ist eine nette Unterhaltung, die aber leider aufgrund der vielen verschiedenen, einzelnen Schicksale nicht sehr tief geht und keine Person im Fokus steht, so dass man keine Verbindung aufbauen kann und die Emotionen sehr darunter leiden.

    Fazit:

    Eine nette, sommerliche Geschichte, die meine Erwartungen nicht ganz erfüllen konnte.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Nik75s avatar
    Nik75vor 4 Monaten
    Das Strandcafé an der Riviera

    „Das Strandcafé an der Riviera“ von Jennifer Bohnet ist ein wunderbarer Sommerroman. Die Hauptprotagonistin Rosie habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Sie ist so mutig und macht in Südfrankreich ein Café direkt am Meer auf. Am Anfang plagen sie noch Versagensängste, aber sie sorgt sich grundlos. Als dann Seb noch auf der Bühne auftaucht ändert sich ihr Leben gleich nochmals.
    In dem Roman spielen auch Erica, eine junge Witwe und GeeGee, eine Immobilienmaklerin eine wichtige Rolle, denn die Autorin schreibt in dem Roman auch ihre Geschichten.
    Ich fand es schön, dass man von mehreren Frauen und ihren Schicksalen lesen konnte. Am Anfang war das zwar wegen der vielen Namen gewöhnungsbedürftig, aber bald hatte ich alle Drei in mein Herz geschlossen.
    Ich fand diesen Roman sehr flüssig geschrieben und konnte ihn gar nicht mehr weglegen. Ich liebe es wenn die Seiten nur so dahinfliegen beim Lesen, aber es ist auch traurig wenn ein gutes Buch viel zu schnell ausgelesen ist.
    Ich mochte die Atmosphäre im Buch, denn man wird beim Lesen so richtig schön an den Strand versetzt und man fühlt sich beim Lesen selbst wie im Urlaub. Dieser Roman ist eine tolle Sommer- bzw. Urlaubslektüre.

    Ich kann diesen Roman auf alle Fälle weiterempfehlen und vergebe 5 Sterne dafür.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    B
    biggtatvor 4 Monaten
    Der Traum vom Strandcafé

    Die Engländerin Rosie möchte sich einen Traum erfüllen. Sie eröffnet nach einer gescheiterten Beziehung ein Café in Südfrankreich. Als der gefeierte Sternekoch Seb nebenan einzieht fürchtet sie sich vor der Konkurrenz. Doch Rosie gibt nicht so schnell auf. Wird am Ende doch alles gut?

    Das wunderbare Cover des Buches lädt dazu ein, sich auf die Reise nach Südfrankreich zu machen und in Rosies Café zu sitzen um die Seele baumeln zu lassen.

    Am Anfang der Reise konnte ich mich sehr wenig mit den Charakteren identifizieren. Die Geschichten von Rosie, GeeGee und Erica wurden viel zu schnell erzählt und es waren sehr große Sprünge zwischen den Protagonisten. Sobald man sich in das Leben einer Frau hineinversetze startete schon der nächste Abschnitt, der von der anderen handelte. Die einzelnen Szenen wurden viel zu wenig ausgekleidet und viele Ideen blieben auf der Strecke.

    Im Mittelteil des Buches begann es besser zu werden, aber ich wartete immer noch auf einen romantischen Moment, oder einen lustigen Dialog zwischen Seb und Rosie. In dieser Hinsicht wurde ich sehr enttäuscht. In der Beziehung zwischen den beiden ging es wohl eher um Freundschaft und Vertrauen.

    Sehr gut gefallen hat mir hingegen, dass es einige überraschende Momente gab, die man so nicht erwartet hat. Das hielt die Spannung beim Lesen aufrecht.

    Am Ende des Buches war es nett zu lesen, wie sich das Leben der drei Frauen entwickelt hat, auch, wenn man alles mit mehr Details hätte schmücken können.

    FAZIT: Eine Geschichte aus Südfrankreich, wo nicht ein Liebespaar die Hauptrolle spielt, sondern die Personen in ihrem Umfeld. Der Klappentext lässt etwas komplett anderes erwarten und es fehlte an Leben, Humor und Romantik.

    Meine Bewertung: 3 Sterne!

    Einen für das tolle Cover, einen für die tolle Beschreibung von Südfrankreich und einen für die überraschenden Momente im Buch!!








    Kommentieren0
    15
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    MIRA-Taschenbuchs avatar

    Wir von MIRA Taschenbuch laden euch herzlich zur Leserunde unseres neuen Romans

     

    "Das Strandcafè an der Riviera" von Jennifer Bohnet


    ein. Bitte bewerbt euch bis zum 20.05.2018 für eines von 25 Leseexemplaren (Taschenbuch) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans.


    Über den Inhalt:

    Die junge Engländerin Rosie macht das Beste aus einer gescheiterten Beziehung. Sie startet in ein neues Leben und eröffnet ein Café in Südfrankreich. Doch als der gefeierte Sternekoch Sebastian mit seinem Lokal nebenan einzieht, droht ihr großer Traum zu platzen. Aber so schnell gibt Rosie nicht klein bei. Auf keinen Fall wird sie sich von Sebastians verführerisch duftenden Croissants beeindrucken lassen, geschweige denn von seinem verschmitzten Lächeln. Oder etwa doch?

     

    Du möchtest " Das Strandcafè an der Riviera" von Jennifer Bohnet lesen?

     

    Dann bewirb dich jetzt bis zum 20.05.2018 um eines der 25 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auf Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst.

    Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von MIRA Taschenbuch

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks