Jennifer Clement

(72)

Lovelybooks Bewertung

  • 103 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 42 Rezensionen
(35)
(25)
(5)
(3)
(4)

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wunschzettel-Woche bei LovelyBooks

    LovelyBooks Spezial

    Marina_Nordbreze

    zu Buchtitel "LovelyBooks Spezial" von LovelyBooks

    Wunschzettel-Woche bei LovelyBooks - Vorfreude garantiert Auf welche kommenden Neuerscheinungen freut ihr euch am meisten? Teilt mit uns während der Wunschzettel-Woche vom 21.06. bis zum 01.07. eure Vorfreude auf neue Bücher-Highlights und verratet uns, warum ihr euch auf diese bald erscheinenden Bücher besonders freut! Das LovelyBooks-Team hat selbst schon fleißig gestöbert, unsere Favoriten findet ihr im entsprechenden Unterthema. Mit unserer neuen Funktion "Vorfreude teilen" können wir gemeinsam dem Erscheinungsdatum eines ...

    Mehr
    • 621
  • Gebete für die Vermissten

    Gebete für die Vermissten

    Ay73

    07. December 2017 um 15:54 Rezension zu "Gebete für die Vermissten" von Jennifer Clement

    In einem mexikanischen Bergdorf, Guerrera, wächst Ladydi abseits der Zivilisation auf. Sie lebt alleine mit ihrer Mutter auf dem Berg, Vater nach Amerika ausgewandert und nach Jahren den Kontakt zur Familie abgebrochen. Der Alltag für Ladydi und ihre besten Freundinnen Paula (hübscher als JLo), Estefani (Mutter stirbt an Aids), und Maria (Hasenscharte und ihre Halbschwester) ist nicht einfach. Die Mütter verunstalten ihre Töchter, behaupten sie haben Söhne zur Welt gebracht, die Mädchen werden regelrecht hässlich gemacht damit ...

    Mehr
    • 2
  • Leben und Sterben im rechtsfreien Raum

    Gebete für die Vermissten

    Greedyreader

    29. October 2016 um 16:47 Rezension zu "Gebete für die Vermissten" von Jennifer Clement

     In Jennifer Clements Roman “Gebete für die Verstorbenen“ berichtet die 14jährige Ich-Erzählerin Ladydi Garcia Martinez aus ihrem Leben in einem Dorf auf einem Berg in der Provinz Guerrero, die als die gefährlichste in Mexiko gilt. In diesem Dorf leben nur Frauen, denn die Männer sind entweder auf der Suche nach Arbeit in die USA gegangen oder längst tot. In diesem Dorf werden nur Jungen geboren. Auch Ladydis Mutter Rita nennt ihre Tochter “Junge“ , kleidet sie als Junge und lässt sie bewusst hässlich aussehen, damit sie nicht ...

    Mehr
  • Entführte Töchter und verschwundene Männer

    Gebete für die Vermissten

    Nespavanje

    22. October 2015 um 11:14 Rezension zu "Gebete für die Vermissten" von Jennifer Clement

    Ladydi Gonzales wächst in den mexikanischen Bergen auf, dort wo fast nur noch Frauen in einer matriarchalischen Gesellschaft zusammenleben. Die Männer sind entweder nach Amerika ausgewandert, wo sie ihre Familien nach und nach vergessen haben, oder sind irgendwo in einem brutalten Drogenbandenkrieg ums Leben gekommen. Ladydis Vater ist nach Amerika gegangen und hat dort anscheinend eine neue Familie gegründet. Ihre Mutter hat mit der eigentümlichen Namensgebung ihres Kindes, keineswegs ihre eigene Sehnsucht nach einem ...

    Mehr
  • Poetische Sprache ohne Inhalt

    Gebete für die Vermissten

    Krimifee86

    Rezension zu "Gebete für die Vermissten" von Jennifer Clement

    Klappentext: Ladydi wächst in den mexikanischen Bergen auf, inmitten von Mais- und Mohnfeldern, in einem Dorf ohne Männer, denn die sind auf der Suche nach Arbeit über die Grenze oder längst tot. Es ist eine karge und harte Welt, in der ein Mädchenleben wenig zählt. Eine Welt, in der verzweifelte Mütter ihre Töchter als Jungen verkleiden oder sie in Erdlöchern verstecken, sobald am Horizont die schwarzen Geländewagen der Drogenhändler auftauchen. Aber Ladydi träumt von einer richtigen Zukunft, sie träumt von Freundschaft und ...

    Mehr
    • 2

    parden

    23. May 2015 um 09:31
  • Schockierend und berührend

    Gebete für die Vermissten

    Dini98

    Rezension zu "Gebete für die Vermissten" von Jennifer Clement

    Inhalt: Ladydi wächst in einem kleinen Dorf in den mexikanischen Bergen auf. An einem Ort , an dem es keine Männer gibt und an dem die Mütter ihre Töchter als Jungen verkleiden und vor Menschen- und Drogenhändlern in Erdlöchern verstecken. In einer harten Welt, in der der Drogenhandel regiert. Als Ladydi ihre einzige Chance aus diesem Elend rauszukommen, ergreift und einen Job als Hausmädchen in Acapulco annimmt, ändert sich ihr Leben auf einen Schlag und sie wird in kriminelle Geschäfte verwickelt, die ihr alles zerstören ...

    Mehr
    • 3
  • Wenn du weniger als nichts bist

    Gebete für die Vermissten

    JulesBarrois

    Rezension zu "Gebete für die Vermissten" von Jennifer Clement

    Die Hauptfiguren in diesem Buch sind ein Quartett von Mädchen: Paula, eine bemerkenswerte Schönheit; Estefani, deren Mutter an AIDS stirbt; Maria, die uneheliche Halbschwester der Erzählerin; und die Erzählerin selbst, LadyDi (wie in England Lady Di). Sie wachsen in Guerero, einem fast menschenleeren Bergdorf, unter den strengen Augen ihrer Mütter auf, die ihre Töchter als Söhne ausgeben. Und wenn das nicht mehr möglich ist, versuchen sie ihre Töchter hässlich zu machen, in der Hoffnung, dass dies sie vor Entführung schützt: das ...

    Mehr
    • 3
  • Wo bleibt die Hoffnung?

    Gebete für die Vermissten

    Barbara62

    19. February 2015 um 10:31 Rezension zu "Gebete für die Vermissten" von Jennifer Clement

    Trotz aller Zeitungsmeldungen - so hoffnungslos und brutal wie in diesem Buch geschildert hätte ich mir die Situation in Mexiko doch nicht vorgestellt. Ein Land im Würgegriff der Drogenkartelle, in dem ein (Frauen-)Leben nichts wert ist, geschildert aus der Sicht eines jungen Mädchens, das keine Kindheit hatte, auf erschreckend fatalistische Art und Weise. Schade nur, dass das Ende relativ offen bleibt. Gerne hätte ich erfahren, wie es mit Ladydi und ihrem Kind ...

    Mehr
  • Traurig und schockierend

    Gebete für die Vermissten

    Pocci

    04. January 2015 um 15:34 Rezension zu "Gebete für die Vermissten" von Jennifer Clement

    Ladydi wächst in einem kleinen Dorf im Dschungel Mexicos auf. Genau wie alle anderen Mädchen in der Umgebung bekommt sie von ihrer Mutter vor allem beigebracht, wie man sich hässlich macht und schnell versteckt, damit man nicht von Menschenhändlern und Drogendealern entführt wird. Denn ihre Heimat ist kein guter Ort, um ein Mädchen zu sein, und jeder dort kennt mindestens ein Mädchen, das entführt wurde und nie wieder aufgetaucht ist. Als sie nach der Schule in Acapulco als Kindermädchen arbeiten soll, scheint es so als könnte ...

    Mehr
  • Bewegendes und packendes Buch, dessen Thema häufiger in der Öffentlichkeit besprochen werden sollte!

    Gebete für die Vermissten

    Sommerregen

    Rezension zu "Gebete für die Vermissten" von Jennifer Clement

    Ladydi lebt in einem mexikanischen Bergdorf, in dem Mädchen immer wieder in Erdlöchern verschwinden müssen und es, wie sich Ladydis Mutter ausdrückt, das Beste ist, wenn man ein hässliches Mädchen ist. Ein Ort, an dem man seine Töchter als Jungen verkleidet. Denn schöne Mädchen werden zu erst geholt. Von den Männern in den schwarzen Geländewagen. Von Drogen- und Menschenhändlern. Ladydi malt sich ihre Zähne schwarz an, hat immer kurz geschnittene Haare, sieht kein bisschen weiblich aus und darf niemals einfach vor die Tür gehen, ...

    Mehr
    • 8

    Igelmanu66

    31. December 2014 um 11:32
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.