Jennifer Clement

 4.3 Sterne bei 152 Bewertungen
Autorin von Gebete für die Vermissten, Gun Love und weiteren Büchern.
Jennifer Clement

Lebenslauf von Jennifer Clement

Risiken eingehen, um die Wahrheit zu erzählen: Jennifer Clement ist 1960 in der US-amerikanischen Stadt Greenwich, im Bundesstaat Connecticut geboren, zog jedoch schon 1961 mit ihren Eltern nach Mexiko-Stadt, wo sie fortan aufwuchs. Nach einem Studium der Literaturwissenschaft und der Anthropologie an der New York University sowie der französischen Literatur in Paris, schloss sie die University of Southern Maine mit einem Master of Arts ab. Heute lebt sie wieder in Mexiko-Stadt und hat inzwischen zwei Kinder. Mit ihrem literarischen Debüt erregte sie große Aufmerksamkeit und wurde weltweit bekannt. In der Biografie „Widow Basquiat“ erzählt sie von Suzanne Mallouk, der Geliebten des Künstlers Jean-Michel Basquiat. Neben ihren Romanen schreibt Clement auch Lytik. Ihre Texte wurden nicht nur in verschiedenen Anthologien abgedruckt, sondern auch in großen Magazinen und Zeitungen wie The Times und Poetry London. Von der Kritik gefeiert wurde auch ihr Roman „Gebete für die Vermissten“, der von illegalem Menschenhandel durch Drogenkartelle handelt. Dafür recherchierte Clement im mexikanischen Bundesstaat Guerrero. Insgesamt erhielt Clement für ihre Werke mehrere Auszeichnungen und Stipendien. Von 2009 bis 2012 war sie die Präsidentin des mexianischen PEN. Seit 2000 ist sie zudem Mitglied des sisstema Nacional de Creadores de Arte.

Alle Bücher von Jennifer Clement

Gebete für die Vermissten

Gebete für die Vermissten

 (77)
Erschienen am 06.12.2015
Gun Love

Gun Love

 (53)
Erschienen am 10.09.2018
Gun Love

Gun Love

 (0)
Erschienen am 10.09.2018
Gun Love

Gun Love

 (20)
Erschienen am 10.09.2018
Gebete für die Vermissten

Gebete für die Vermissten

 (1)
Erschienen am 15.09.2014
The Poison That Fascinates

The Poison That Fascinates

 (1)
Erschienen am 17.01.2008
Prayers for the Stolen

Prayers for the Stolen

 (0)
Erschienen am 06.02.2014
Gun Love

Gun Love

 (0)
Erschienen am 06.03.2018

Neue Rezensionen zu Jennifer Clement

Neu

Rezension zu "Gun Love" von Jennifer Clement

Eine Welt voller Waffen
Christine2000vor 3 Tagen

Ich bin ganz verliebt in die Sprache von „Gun Love“. Sie ist glasklar und poetisch, auch wenn es um eine Müllkippe und seelische Verwahrlosung geht. Hier erzählt eine uralte Vierzehnjährige vom Leben ohne Geburtsurkunde. Pearl wohnt im Auto auf einem gottverlassenen Trailerpark in Florida. Ihre Mutter, eine jugendliche Ausreißerin, kommt eigentlich aus gutem Hause und ist mit der zwei Monate alten Pearl vor ihrem gewalttätigen Vater geflohen. Zumindest erzählt sie das ihrer Tochter. Was wahr ist und was geträumt bleibt vage. Diese traumwandelnde Kindfrau, die Pearl beibringt, dass Träume die bessere Seite des Lebens sind, hofft, dass ihr Kind vor ihr sterben wird, da es ohne sie nicht überleben könne. Und Pearl, selbst deutlich erwachsener und abgebrühter als ihre Mutter jemals sein wird, glaubt das. Sie muss es glauben, nichts anderes lässt die kindliche Symbiose zu ihrer Mutter zu. Als der Texaner Eli in ihr Leben tritt ist es mit dem fragilen Gleichgewicht ihrer Randexistenz vorbei. Pearl verliert alles. Bis hierhin, also bis etwa zur Hälfte, hat mich das Buch total fasziniert. Was danach kommt, ist ein ins Nichts mäandernder Roadtrip, der mich ratlos und irgendwie unbefriedigt zurücklässt. Ist das die Botschaft, dass eine Welt voller Waffen am Ende nur Erschossene und Verlorene hervorbringt? Wenn ja, dann ist das total trostlos. Ich habe mir eine Interview mit der Autorin Jennifer Clement angesehen, die immerhin die Präsidentin des PEN Club International ist. Ich kannte sie vorher als Autorin gar nicht, aber in Amerika und Mexiko ist sie wohl berühmt. Sie setzt sich international für Meinungsfreiheit, gegen Drogenkartelle und für Menschenrechte ein, lebt in Mexiko City und ist eine ganz und gar bewundernswerte Frau. Ihr erster Roman über den Künstler Basquiat hat sie international bekannt gemacht. „Prayers for the stolen“, 2014 erschienen, in dem ein mutiges mexikanisches Mädchen die Hauptrolle spielt wird ebenfalls hochgelobt. Ich werde bestimmt noch mehr lesen von Jennifer Clement. Ihre Sprache ist wundervoll auch in der deutschen Übersetzung und die Inhalte lebendige, wenn auch grausame Zeitgeschichte. Ach ja, gelesen ist das Hörbuch ganz einfach großartig von Edith Stehfest.

Kommentare: 1
1
Teilen

Rezension zu "Gun Love" von Jennifer Clement

Super spannend
julya006vor 6 Tagen

Super spannend erzählt / mit einem Funken Poesie / so soll es sein / ein grosses Lesevergnügen / eine gute bunte Reise / 

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Gun Love" von Jennifer Clement

Meine Meinung zu "Gun Love" von Jennifer Clement
SomeBodyvor 7 Tagen

Der Roman „Gun Love“ hat mich mit poetischen Sätzen und in seiner ganzen Eindringlichkeit positiv überrascht. Anfangs war ich skeptisch in Bezug auf die Richtung, die das Buch hätte nehmen können, wollte es dann aber schon sehr bald nicht mehr aus der Hand legen. Pearls Persönlichkeit, die Beziehung zu ihrer Mutter und später auch zu Leo sind wunderbar bildhaft gezeichnet und haben mich innerhalb all dieser wirklich rasant-brutalen Handlung mit jeder Zeile mehr berührt. Leseempfehlung!

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Hallo liebe LovelyBooks-Freunde,

wir laden euch zu unserer ersten BUCHFUNK-Hörrunde ein! Dafür haben wir Jennifer Clements Roman "Gun Love" ausgewählt, der von Edith Stehfest gesprochen wurde. Wir verlosen 20 Hörbücher - unsere Bewerbungsfrage lautet:

Was würdet ihr am meisten vermissen, wenn ihr in einem Auto leben müsstet?

Wir freuen uns auf den Meinungsaustausch zu "Gun Love" und eure Rezensionen!

Viel Glück!

Eure Janka


Hier eine kurze Inhaltsangabe für euch:

Seit ihrer Geburt lebt Pearl im Auto, sie vorne, ihre Aussteiger-Mutter auf der Rückbank. Zwölf Jahre stehen die beiden jetzt schon am Rande eines Trailer Parks irgendwo in Florida. Draußen vor der Windschutzscheibe ist die Welt den Waffen verfallen: Kinder wachsen mit Pistolen statt Haustieren auf, Schießübungen immer und überall, mal Alligatoren, mal den Fluss, mal Polizisten im Visier, und sonntags sitzt man beim Gottesdienst mit der geschulterten Schrotflinte in der ersten Reihe. Doch im Ford Mercury wirken andere Kräfte, hier lernt Pearl das Träumen. Bis mit Eli ein Mann auftaucht, der das Herz der Mutter stiehlt …
 
Gun Love liest sich wie ein Trip. Jennifer Clement schreibt vom Band zwischen Mutter und Tochter und dem Waffenwahnsinn ihrer Heimat, sie erzählt in strahlenden Bildern eine Geschichte, in der Liebe und Gewalt, Magie und Fakt, Sorge und Freude haltlos ineinander fallen.
 
Das literarische Stimmungsbild einer ganzen Nation.

Die Autorin Jennifer Clement
 
Jennifer Clement, 1960 in Connecticut geboren, wuchs in Mexiko-Stadt auf, studierte in New York und Paris Literaturwissenschaft und hat Lyrik und drei Romane veröffentlicht. Als Präsidentin des P.E.N. International kämpft sie im Namen von Autoren weltweit für das Recht auf freie Meinungsäußerung. Gebete für die Vermissten, ihr Roman über die Schicksale gestohlener Mädchen in Mexiko, war ein internationaler Erfolg.

Die Sprecherin Edith Stehfest
 
Edith Stehfest, 1995 in Leipzig geboren, hat sich zunächst als Flötistin der Klassischen Musik verschrieben. Schon als Kind spielte sie aber auch Theater am Schauspielhaus Leipzig. Später verkörperte sie Hauptrollen in verschiedenen Kino- und TV-Filmen - u. a. in Schuld (2015) und Sedwitz (2015). Mittlerweile lebt sie in Berlin und ist dort auch als Sängerin im Bereich der elektronischen Musik aktiv - als Mitglied des Ensembles der Berliner Produktionsfirma Station B3.1 .

Zur Leserunde
»Wähl niemals den Notruf, kauf dir eine Waffe!«

Seit ihrer Geburt lebt Pearl mit ihrer Mutter in einem Auto am Rande eines Trailerparks mitten in Florida. Obwohl draußen vor der Windschutzscheibe die Welt den Waffen verfallen ist, lernt Pearl von ihrer liebevollen Ausreißer-Mutter das Träumen – bis ein Mann auftaucht, der alles für immer verändert …
In ihrem neuen Roman Gun Love zeichnet Jennifer Clement das literarische Stimmungsbild einer ganzen Nation.

»Clements Sprache ist von mörderischer Kraft, ihr Roman ein auf erschreckende Weise aktuelles Buch.« The Economist

Gun Love ist unser neunter Titel im LovelyBooks Literatursalon!  
In unserem LovelyBooks Literatursalon erwarten euch weitere literarische Neuerscheinungen und spannende Spezialaufgaben!

Worum geht’s genau?
Als die aus gutem Hause stammende Margot mit 17 Jahren schwanger wird, reißt sie nach der heimlichen Geburt mit ihrer kleinen Tochter Pearl von zu Hause aus. Eigentlich wollten sie nur wenige Monate im Auto leben, doch nun stehen sie schon seit 14 Jahren am Rande eines Trailerparks in Florida, in dem die Nachbarn dem Waffenwahn verfallen sind. Die Kindheit der Erzählerin Pearl ist einfach, dank ihrer liebevollen Mutter und ihrer Freundin April May aber glücklich und voller Abenteuer. Doch dann taucht eines Tages der dubiose Texaner Eli Redmond im Trailerpark auf. Als sich Margot in ihn verliebt, nimmt Pearls Leben eine tragische Wendung …
In strahlenden Bildern erzählt Jennifer Clement in Gun Love von einem starken Mädchen, das alle Widerstände zu überkommen versucht, einer besonderen Mutter-Tochter-Beziehung und dem Waffenwahnsinn in ihrer Heimat.

Das klingt nach guter Lektüre? Dann schau doch mal in unsere Leseprobe.

Wollt Ihr erfahren, wie Pearl das Leben am Rande des Trailerparks meistert und wohin ihr Leben sie führt? Dann bewerbt Euch einfach bis zum 10. September über den blauen "Jetzt bewerben"-Button*  für die Leserunde – und beantwortet uns dazu folgende Frage:

Als Margot ihr Zuhause verlässt, nimmt sie einige wenige Luxusgegenstände mit.
Welches Andenken würdet Ihr mitnehmen, wenn Ihr Euer Zuhause auf unbestimmte Zeit verlassen müsstet?

Autoren oder Titel-CoverÜber die Autorin: Jennifer Clement wurde 1960 in Connecticut geboren und wuchs in Mexiko-Stadt auf. Seit ihrem Studium der Literaturwissenschaft in New York und Paris veröffentlicht Clement Gedichte und Romane. Als Präsidentin des P.E.N. International kämpft sie im Namen von Autorinnen und Autoren für das Recht auf freie Meinungsäußerung. Ihr Roman Gebete für die Vermissten über die Schicksale gestohlener Mädchen in Mexiko war ein internationaler Erfolg.

Ihr seid noch kein Literatursalon -Mitglied? Ihr könnt jederzeit eintreten. Alle Infos dazu findet ihr hier und in unserer Literatursalon-Plauderecke.

* Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Jennifer Clement im Netz:

Community-Statistik

in 222 Bibliotheken

auf 56 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks