Jennifer Clement

 4,1 Sterne bei 267 Bewertungen
Autorin von Gun Love, Gebete für die Vermissten und weiteren Büchern.
Autorenbild von Jennifer Clement (©Barbara Sibley / Suhrkamp Verlag)

Lebenslauf

Risiken eingehen, um die Wahrheit zu erzählen: Jennifer Clement ist 1960 in der US-amerikanischen Stadt Greenwich, im Bundesstaat Connecticut geboren, zog jedoch schon 1961 mit ihren Eltern nach Mexiko-Stadt, wo sie fortan aufwuchs. Nach einem Studium der Literaturwissenschaft und der Anthropologie an der New York University sowie der französischen Literatur in Paris, schloss sie die University of Southern Maine mit einem Master of Arts ab. Heute lebt sie wieder in Mexiko-Stadt und hat inzwischen zwei Kinder. Mit ihrem literarischen Debüt erregte sie große Aufmerksamkeit und wurde weltweit bekannt. In der Biografie „Widow Basquiat“ erzählt sie von Suzanne Mallouk, der Geliebten des Künstlers Jean-Michel Basquiat. Neben ihren Romanen schreibt Clement auch Lytik. Ihre Texte wurden nicht nur in verschiedenen Anthologien abgedruckt, sondern auch in großen Magazinen und Zeitungen wie The Times und Poetry London. Von der Kritik gefeiert wurde auch ihr Roman „Gebete für die Vermissten“, der von illegalem Menschenhandel durch Drogenkartelle handelt. Dafür recherchierte Clement im mexikanischen Bundesstaat Guerrero. Insgesamt erhielt Clement für ihre Werke mehrere Auszeichnungen und Stipendien. Von 2009 bis 2012 war sie die Präsidentin des mexianischen PEN. Seit 2000 ist sie zudem Mitglied des sisstema Nacional de Creadores de Arte.

Alle Bücher von Jennifer Clement

Cover des Buches Gun Love (ISBN: 9783518470305)

Gun Love

 (95)
Erschienen am 17.02.2020
Cover des Buches Gebete für die Vermissten (ISBN: 9783518466407)

Gebete für die Vermissten

 (83)
Erschienen am 06.12.2015
Cover des Buches Auf der Zunge (ISBN: 9783518429945)

Auf der Zunge

 (46)
Erschienen am 10.04.2022
Cover des Buches Gun Love (ISBN: B07CHPWGCT)

Gun Love

 (0)
Erschienen am 10.09.2018
Cover des Buches Gun Love (ISBN: B07GZM2JTF)

Gun Love

 (37)
Erschienen am 10.09.2018
Cover des Buches Gebete für die Vermissten (ISBN: 9783837127836)

Gebete für die Vermissten

 (1)
Erschienen am 15.09.2014
Cover des Buches Gebete für die Vermissten (ISBN: B00NC88SKG)

Gebete für die Vermissten

 (0)
Erschienen am 12.09.2014
Cover des Buches Gun Love (ISBN: 9781524761684)

Gun Love

 (3)
Erschienen am 06.03.2018

Neue Rezensionen zu Jennifer Clement

Cover des Buches Auf der Zunge (ISBN: 9783518429945)
sunshines avatar

Rezension zu "Auf der Zunge" von Jennifer Clement

Ganz anders
sunshinevor 9 Monaten

Diese Geschichte ist so ganz anders als all die anderen Romane die man so zu lesen findet.

Eine Frau läuft durch New York unzufrieden mit ihrer Ehe, begegnet sie verschiedenen Männern.

Es wird allerdings nie Explizit gesagt ob es sich hier um Realität oder Träume handelt. Sind es Wunschvorstellungen oder Tatsachen ?

Versucht die Protagonistin durch Tagträume aus dem Alltag zu fliehen?

Beim Lesen entsteht eine bildreiche Vorstellung der Geschehnisse. 

Die recht poetische Sprache der Autorin ist Anfangs etwas gewöhnungsbedürftig aber erschließt sich im Laufe der Geschichte als sehr besonders.

Die Fragen häufen sich in beziehungsweise zwischen den Zeilen und man kommt ins grübeln, über das Leben und die Liebe.

Ein Buch, das viel mehr Fragen aufwirft als es uns Antworten gibt und viel Spielraum zur Selbstinterpretation lässt.

Sehr gelungen!

Cover des Buches Auf der Zunge (ISBN: 9783518429945)
L

Rezension zu "Auf der Zunge" von Jennifer Clement

Streifzüge durch Manhattan
Lilli_Marleen_Artvor 2 Jahren

 "In Büchern sprechen die Schatten miteinander. In Büchern wächst Gras auf dem Küchenfußboden, eine Kerze ist ein Stück Mond, und in ihrem Apfel ist eine Wolke."


In dem Roman "Auf der Zunge" von der amerikanischen Schriftstellerin Jennifer Clement begleitet man eine Frau auf ihren Weg durch New York. Sie lässt ihren Gedanken freien Lauf und träumt sich in eine Parallelwelt, in der sie auf die unterschiedlichsten Männer trifft mit denen sie spricht und interagiert. So flüchtet sie aus ihrem wohl eher langweiligen Alltag. Die Beschreibung der Stadt sind sehr sehr schön und sinnlich. Man fühlt und schmeckt die Großstadt schon fast selbst "auf der Zunge". Die Sprache ist sehr poetisch und der Text ist sehr sanft fließend geschrieben. Die Autorin lässt viele Bilder im Kopf entstehen.

Das Buch ist sicherlich nichts für jeden. Man muss sich darauf einlassen wollen und nicht zu rational an den Text herangehen, dann wird man mit einen wundervollen poetischen Spaziergang durch New York belohnt.

        

Cover des Buches Auf der Zunge (ISBN: 9783518429945)
AmirasBibliotheks avatar

Rezension zu "Auf der Zunge" von Jennifer Clement

Nicht einfach, wirklich nicht
AmirasBibliothekvor 2 Jahren

Diese Erzählung ist eine Wucht. Ganz ehrlich, ich war nicht selten überfordert. Ich liebe literarische Angebote mit einer hohen Dichte an Leerstellen, aber hier haben wir nochmal ein ganz anderes Level, es ist fast zu viel. Jedenfalls reicht eine flüchtige Lektüre nicht aus. Hier und da musste ich verweilen oder mehrmals lesen, aber auch das hat mich nicht an allen Stellen zufrieden stellen können.
Aber eins ist für mich klar: Das ist ein hochwertiges Stück Gegenwartsliteratur, mit dem sich eine Auseinandersetzung lohnt. Allein schon die Erzählhaltung und der poetische Stil geben dafür einen guten Grund ab. Außerdem hatte ich so einige bedeutende Momente während der Lektüre. Die Autorin hat es tatsächlich geschafft, mich zu berühren und zu ganz neuen Gedanken zu inspirieren. Es gab aber so viele Irritationsmomente, dass man auf jeden Fall schwindelfrei sein sollte.
Wie kommt die Stadt New York rüber? Lustigerweise habe ich parallel ein anderes Buch gelesen, das auch in New York spielt und ich muss sagen, dass sie die Stadt in einigen Punkten ähnlich dargestellt haben, aber in manchen Zügen war dieses hier intensiver.
Im Vordergrund steht hier viel mehr das Verschwimmen von Welten: Die Handlungs- und Vorstellungsebene werden von zeitlichen und räumlichen Reisen überlagert. Ich dachte immer wieder, ich hätte die Orientierung verloren, nur um sie dann am Ende, als der entscheidende Rettungsanker zugeworfen wurde, zurückgewonnen zu haben glaubte. Aber ich kann nicht behaupten, dass diese Geschichte für mich abgeschlossen ist. Sie lässt mir noch keine Ruhe und ich werde mir wohl erstmal noch andere Rezensionen durchlesen, denn ich vernehme noch einen Nebel um mir.

Die Themen Liebe, Jugend, weitere Chancen, Lebensalternativen, Selbstentwurf... stehen im Vordergrund. Laut Klappentext werden verschiedene Männertypen und -fantasien der Protagonistin durchlebt. Aber es geht definitiv um mehr. Es geht eher um sie selbst und die Passivität einer Literaturbegeisterten, die zwischen den Seiten unendlich viele aufregendere Leben durchspielen kann, ohne ihrer Unzufriedenheit in der Wirklichkeit zu entgehen.

Gespräche aus der Community

Hallo,

von Zeit zu Zeit sehe ich all meine Bücher durch und versuche dann auszusortieren und mir einen Überblick zu verschaffen. Ich merke, dass es mir zunehmend keine "Freude bereitet" zu viele ungelesene Bücher zu Hause zu haben. Denn irgendwie greife ich nur ganz selten nach den Büchern, die schon hier stehen und lese stattdessen die ganz neuen. Ideal wäre es also wohl in meiner Vorstellung, wenn ich einfach nur noch bei Bedarf 1-2 neue Bücher kaufen und direkt lesen würde. Nun kommt das große ABER: 

Ich habe gestern abend alle ungelesenen Bücher aus dem Regal geholt, genau angesehen und überlegt. Am Ende hatte ich 3 Stapel: 1. Definitiv behalten, 2. Anlesen und dann entscheiden, 3. Definitiv weggeben

Leider war der Stapel Nr. 3 dann am Ende mit 37 Büchern verhältnismäßig klein, Stapel 1 immerhin etwas kleiner als Stapel 2. Zugleich habe ich nun ein Problem - so viele Bücher kann ich einfach nicht anlesen und so entscheiden.

Deshalb dachte ich mir, vielleicht möchtet ihr mir bei der Entscheidung helfen? Ich hänge euch mal ein Fotos der Bücher an, bei denen ich unsicher bin, ob ich sie behalten möchte. Kennt ihr etwas davon? Und was würdet ihr sagen - behalten oder weggeben? Eine Begründung für eure Entscheidung wäre natürlich spannend. Falls die  Bücher auf den Fotos nicht gut genug zu erkennen sind, hänge ich sie euch an.

Ich bin es auch ein bisschen leid, Bücher zu lesen, die mich nicht völlig begeistern. Leider werde ich immer anspruchsvoller und somit ist die Chance, ein echtes Highlight zu entdecken, immer geringer. Aber vielleicht verbirgt sich hier ja doch das ein oder andere.

Ich bin gespannt, was ihr sagt!

PS: Die GEO-Zeitschriften dürfen ignoriert werden ;-)

Zum Thema
99 Beiträge
Daniliesings avatar
Letzter Beitrag von  Daniliesingvor 4 Jahren

Hallo,

ich habe tatsächlich ganz viel verschenkt oder einfach raus an die Straße gestellt. Mittlerweile haben sich aber irgendwie auch schon wieder einige angesammelt. Eine neue Runde ist wohl in Kürze nötig.

Danke dir auf jeden Fall für dein Feedback!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks