Jennifer Crusie Chaos auf High Heels

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 29 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(4)
(7)
(7)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Chaos auf High Heels“ von Jennifer Crusie

Sexy Verwirrspiele, schlagfertige Dialoge und reichlich verschüttete Drinks - eine hinreißend witzige Romantic-Comedy von der Bestsellerautorin Jennifer Crusie. "Was für einen Wein möchtest du?" "Beeindrucke mich mit deiner Expertise." "Wir nehmen Rot." "Ich bin beeindruckt." Undercover-Agent Alec Prentice glaubt, Dennie Banks sei kriminell. Zwar ein sexy Hingucker mit toller Figur und sinnlichen Lippen, trotzdem: kriminell. Journalistin Dennie Banks dagegen denkt, Alec sei ein kompletter Trottel, neben dem ihr Yorkshireterrier Walter wie Einstein wirkt. Ständig kreuzt Alec ihren Weg im Hotel, in dem sie auf ein Interview hofft! Als hätte er nichts Besseres zu tun, als sie zu einem Glas Wein einzuladen. Aber ohne Alec kein Kontakt und ohne Kontakt kein Interview, also sagt sie Ja – zu dem Glas Wein. Dabei ist ihr sonnenklar, dass hier keiner niemandem vertrauen kann. Oder doch, Schätzchen?

Nett für Badewanne und Co.

— Finchen411
Finchen411

Wortwitz? Habe ich nicht gefunden. Romantik? Ein wenig. Ich finde es schade, dass dieses Buch so langweilig ist...

— Wintergrimm
Wintergrimm

turbulente,und flotte Unterhaltung

— Moorteufel
Moorteufel

Geniale Komödie mit eigenwilligen Charakteren

— NataschaS
NataschaS

Stöbern in Romane

Durch alle Zeiten

Sehr spannend und bewegend

silvia1981

Dann schlaf auch du

Wem kann man seine Kinder anvertrauen?

silvia1981

Wie man es vermasselt

Frisch, jung und intelligent... ein absolutes Wahnsinns-Buch!

Tigerkatzi

Und jetzt auch noch Liebe

Turbulente Liebeskomödie mit sehr skurrilen Charakteren, um eine junge Frau, die durch eine ungewollte Schwangerschaft erwachsen wird.

schnaeppchenjaegerin

Und es schmilzt

Erschreckende, schonungslose Erzählweise einer mehr als tragischen Kindheit!

Caro2929

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein verwicklungreiches Wochenende

    Chaos auf High Heels
    Moorteufel

    Moorteufel

    15. July 2016 um 18:43

    Alec Prentice ist Undercover -Agent und will dieses Wochenende einen Betrüger dingfest machen,Dennie Banks ist Journalistin und will das Interview machen,das sie in ihrer Kariere weiter bringen würde..Dennie will momentan sich nur auf ihre Karieere versteifen und da sind Männer Bekanntschaften nicht erwünscht.Nur merkt sie rasch das sie ohne Alecs hilfe ihr Interview vergessen kann.Alec steht dabei mehr zwischen den Stühlen,einerseits hat er großes Interesse an ihr als Person,aber er vermutet auch das sie mit dem Betrüger mit unter einer Decke steckt.Und sie auch noch verhaften ,würde er nicht über sich bringen.Aber er will auch seinen Job machen.Schon im Vorwort verspricht die Autorin das es in dem Buch chaotisch und drinter und drüber gehen wird.Und damit hat sie nicht Zuviel verraten und versprochen.Auf lockere und amüsante Art nehmen die Dinge ihren Lauf.Und als Leser wird man hier bestens unterhalten.

    Mehr
  • Chaos auf High Heels

    Chaos auf High Heels
    Nik75

    Nik75

    30. April 2014 um 10:01

    Heute stelle ich euch das Buch Chaos auf High Heels von Jennifer Cruise vor. In dem Roman geht es um den Undercover Agenten Alec. Er ist einem Immobilienbetrüger namens Bond auf der Spur, der mit einer brünetten Frau zusammenarbeiten soll. Alec versuch schon seit längerem ihm auf die Schliche zu kommen und jetzt hat er endlich die Möglichkeit ihn hinter Gitter zu bekommen. Als Dennie eine Journalistin auf der Bildfläche auftaucht, glaubt Alec, dass Sie die Komplizin von Bond ist. Eine Verwechslungskomödie und amüsante Geschichte nimmt seinen Lauf. Meine Meinung: Schon auf den ersten Seiten war ich vom Schreibstil der Autorin gefesselt. Das Buch ist locker leicht geschrieben und die Handlung ist wirklich amüsant. Dieser Roman lässt sich schnell weglesen und doch hat man wunderbare unterhaltsame Lesestunden. Es ist eine Mischung aus Komödie, Romanze und Detektivstory. Die Protagonisten mochte ich auch gerne. Dennie unsere Journalistin scheint eine Wahnsinnsfrau zu sein, die jeden Mann um den kleinen Finger wickeln kann. Sie ist gut in ihrem Job und zeigt endlich ein wenig Ehrgeiz, weil sie auch ihre Karriere vorantreiben will. Alec ist ein guter Undercover Ermittler, stellt sich aber immer möglichst dumm um die Immobilienbetrüger auch festnageln zu können. Dennie, glaubt am Anfang, dass sie noch nie so einen dummen Mann wie ihn getroffen hat. Als sie aber merkt, dass er eine Tante hat, die ihr zu einem tollen Interview verhelfen kann gibt sie sich trotzdem mit ihm ab. Irgendwann schaut sie hinter seine Fassade und entdeckt dort den intelligenten Mann in den sie sich auch prompt verliebt und umgekehrt. Alecs Tante Victoria ist auch eine tolle Nebenfigur in dem Roman. Sie ist 62 Jahre alt und hat eigentlich nur für Ihre Karriere als Professorin gearbeitet. Jetzt endlich lernt sie den Mann ihrer Träume kennen und zwar Harry, der zugleich Alecs Chef ist. Sie verdreht ihm komplett den Kopf und ich muss sagen, dass die Dialoge zwischen Harry und Victoria echt klasse waren. Ich musste dabei oft lachen. Ich mochte den Roman wirklich gerne, denn es ist eine tolle Verwechslungskomödie und ich hatte großen Spaß beim Lesen. Ich mochte die Mischung aus Romantik und Spannung. Gerade das hat mich gefesselt, denn es war schön zu sehen wie sich Dennie und Alec mit der Zeit ineinander verlieben und wie Bond dieser Immobilienbetrüger von Seite zu Seite mehr in die Falle getappt ist. Genauso schön war zu sehen, wie auch Victoria ihr Glück findet. Ich finde es ist ein sehr unterhaltsamer Roman, den ich jedem empfehlen kann, der eine romantische und spannende Geschichte zu gleich mag. Ideal auch für Urlaub und entspannende Leseabende. Von mir gibt es für diesen Roman 5 Sterne.

    Mehr
  • Nette Screwball-Komödie für Zwischendurch

    Chaos auf High Heels
    kleinfriedelchen

    kleinfriedelchen

    11. April 2014 um 09:49

    Was für einen Wein möchtest du?" "Beeindrucke mich mit deiner Expertise." "Wir nehmen Rot." "Ich bin beeindruckt." Alec Prentice, Undercover Agent, hält Dennie Banks für eine Verbrecherin, die mit dem Immobilienbetrüger Brian Bond gemeinsame Sache macht. Dabei ist die Journalistin doch eigentlich nur bei der Literatur-Tagung, um die erfolgreiche und emanzipierte Autorin Janice Meredith zu treffen, die Gerüchten zufolge kurz vor ihrer Scheidung steht. Und das, wo sie doch selbst Expertin für die Ehe ist - was für eine Schlagzeile! Als gutgläubiger Idiot verkleidet will Alec Dennie überführen. Dennie aber braucht Alec, um an die Autorin heranzukommen. Da sind Irrungen und Wirrungen vorprogrammiert! Für mich war es das erste Buch von Jennifer Crusie, so dass ich ohne jegliche Erwartungen mit dem Lesen begonnen habe. Die Autorin äußert sich im Vorwort, dass sie sich bei dieser Geschichte an den Screwball-Komödien der 30er und 40er Jahre orientiert hat, in denen es um den Kampf der Geschlechter geht, mit witzigen Dialogen und einer temporreichen Erzählung. Genau das beschreibt "Chaos auf High Heels" auch bestens. Es ist eine Verwechslungskomödie mit allerlei verbalem Schlagabtausch, in der man von Anfang an weiß, dass sich beide am Ende kriegen und mit der man für ein paar unterhaltsame Stunden einfach mal abschalten kann. Dennie Banks hat ihren Job als Journalistin für ein Kleinstadt-Blättchen satt. Die sensationelle Meldung, dass ausgerechnet die Expertin für Eheangelegenheiten kurz vor ihrer Scheidung steht, soll für sie endlich das Sprungbrett sein, um von hier wegzukommen. Doch da hat sie nicht mit Alec Prentice gerechnet. Der hält sie nämlich durch einen dummen Zufall für die Komplizin eines Immobilienbetrügers. Um den in die Falle zu locken, soll Alecs wohlhabende Tante Victoria den Lockvogel spielen. Sehr zum Missfallen seines mürrischen Chefs, der Einmischungen von Zivilisten gar nicht mag. Und dann schleichen sich zwischen jeder Menge Verwechslungen auch noch die Gefühle ein... Man merkt es sofort: Den Ton geben in dieser Geschichte die Frauen an. Die sind nämlich allesamt selbstbewusst und erfolgreich, wissen, was sie vom Leben wollen und sehen gar nicht ein, sich dabei von einem Mann in die Quere kommen zu lassen. Und wenn solche Frauen auf dickköpfige Männer treffen, ist ja wohl klar, dass es ein überaus unterhaltsamer Kampf der Geschlechter wird. Nicht nur Dennie und Alec geraten hier aneinander, sondern auch Alecs Chef und seine Tante, die weitaus gewitzter ist als der Ermittler vermutet hat. Die frechen und unterhaltsamen Dialoge, die sich besonders zwischen Alec und Dennie abspielen, sowie die ganze Verwechslungsgeschichte hat mich oft zum Schmunzeln gebracht. Darüber hinaus ist die Handlung aber leider sehr kurz gehalten. Klar, sie soll in erster Linie unterhalten und muss nicht mit Tiefe beeindrucken, aber meiner Meinung nach wäre trotzdem noch mehr drin gewesen. Zwar war die Erzählung auf den knapp 300 Seiten tatsächlich sehr temporeich, wie es sich für Screwball-Komödien gehört, aber genau dadurch kam bei mir auch ein eher oberflächlicher Eindruck zustande und am Schluss blieb nach dem Ende der Geschichte nicht viel bei mir hängen. Und auch die Beziehungsentwicklungen gingen mir durch das hohe Erzähltempo viel zu schnell vonstatten (immerhin findet hier alles innerhalb von 4 Tagen statt). Auch wirkte es auf mich etwas gezwungen, wie sich hier jeder in jeden verliebt. Die Hauptakteure, natürlich, das war von Anfang an klar. Aber auch sonst sprühen bei allen, die sich hier begegnen, die Funken, und das wirkte mir zu aufgesetzt und gezwungen. So ist "Chaos in High Heels" gut für eine nette und lustige Unterhaltung zwischendurch, aber auch nicht mehr. Also, Erwartungen etwas runterschrauben, mit dem Drink in der Hand auf die Sonnenliege verziehen und einfach mal abschalten :-)

    Mehr
  • witzig, humorvoll und leicht chaotisch

    Chaos auf High Heels
    Letanna

    Letanna

    05. April 2014 um 09:46

    Dennie Banks ist Journalistin und will unbedingt ein Interview mit Janice Mererdith haben und reist dafür auf eine Tagung. Dort angekommen, läuft alles völlig anders als geplant. Janice will auf keinen Fall gegen und bezichtigt Dennie sogar als Stalkerin. Um an Janice ran zu kommen, versucht sie es jetzt über deren beste Freundin Victoria Prentice, denn wie der Zufall es will, hat sie Victorias Neffen Alec in der Bar des Hotels kennengelernt. Was Dennie nicht ahnt ist, dass Alec ein Undercover-Agend ist und sie für eine Trickbetrügerin hält. Alec macht sie an Dennie heran und findet sich tatsächlich doch anziehend. Das kommt natürlich nicht in Frage, denn sie ist ja seine Hauptverdächtige und das Chaos ist perfekt. Im Vorwort schreibt die Autorin, dass sie das Buch bereits 1997 geschrieben hat, und ich bin doch wirklich überrascht wie zeitgemäß es heute auch noch ist. Bei den Buch handelt sich um Jennifer Crusies erste und einzige Screw-Ball-Komödie und ich wurde wirklich sehr gut unterhalten. Dennie Banks ist eine selbstbewusste Frau Anfang 30, die genau weiß was sie will, in diesem Fall das Interview mit Janice. Janice ist eine Professorin und wurde gerade frisch von ihrem Mann verlassen. Aus diesem Grund will Dennie auch ein Interview von ihr, Janice soll ihre Darstellung der Trennung verdeutlichen. Alec mimt ein wenig den Dorftrottel und anfangs fällt Dennie auch darauf rein. Aber irgendwie scheint er ja gar nicht so dumm zu sein wie er tut. Dennie lässt ihn erst einmal ganz schön abblitzen, aber er lässt nicht locker. Die Dialoge zwischen den beiden sind witzig und es knistert schon sehr zwischen ihnen. Neben den beiden Hauptcharakteren gibt es aber viele interessante Nebenfiguren wie z. B. Alecs Chef Harry und seine Tante Victoria. Victoria ist 62 und Harry 58 Jahre und es funkt gewaltig zwischen den beiden. Die Handlung ist insgesamt wirklich sehr chaotisch, witzig und etwas überzogen. Man sollte alles nicht zu ernst nehmen. Ich wurde sehr gut unterhalten.

    Mehr
  • Chaos vorprogrammiert

    Chaos auf High Heels
    Flatter

    Flatter

    30. March 2014 um 22:10

    Über die Autorin: Bereits an der Universität beschäftigte Jennifer Crusie sich mit den vielfältigen Aspekten romantischer Literatur. Ihre erfolgreichen Bücher, von denen einige für den RITA Award nominiert und von dem Romantic Times Magazine ausgezeichnet wurden, begeistern durch eine gelungene Mischung aus Humor und Romantik Zum Inhalt: Undercoveragent Alex Prentice denkt, Dennie Banks sei kriminell und ist ihr deswegen auf den Fersen. Zwar ist Dennie sehr sexy und überaus hübsch, aber dennoch: kriminell. Dennie, Journalistin, dagegen denkt, Alex ist einfach nur ein kompletter Trottel. Ständig kreuzen sich ihre Wege in dem Hotel, in dem Alex ermittelt und Dennie auf ein Interview hofft. Als er sie zum "Recherchezwecken natürlich" auf ein Glas Wein einlädt, sieht sie die Chance auf einen Kontak um an ihr Interview zu kommen. Also nimmt sie an, obwohl hier natürlich keiner niemandem trauen kann. Meine Meinung: Ich hatte total viel Spaß bei der Lektüre dieses Buchs. Ich fand die beiden Protas überaus sympathisch und toll. Alex, ganz der Ermittler der Dennie auf den Fersen ist, weil er sie für eine Kriminelle hält. Dennie, die Journalistin, die unbedingt dieses eine Interview braucht um ihrer mauen Karriere auf die Sprünge zu helfen. Daß das Chaos ausbricht als beide aufeinandertreffen ist unvermeidbar. Der verbale Schlagabtausch der beiden ist einfach nur gelungen und sehr humorvoll. Flüssiger Schreibstil, der den Leser gleich in die Geschichte zieht und gut ausgearbeitete Charaktere die sehr authentisch rüberkommen. Ganz klasse fand ich auch Alex´ Tante und seinen Chef, die irgendwie ihr eigenes Ding drehen und sich von niemand reinreden lassen, oder? Die Geschichte ist sehr stimmig und frech geschrieben. Die Handlungsstränge sind gut durchdacht und ausgearbeitet und ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Die Verwechslungen sind vorprogrammiert und garantieren tollen Lesespaß. Das Ende hätte vielleicht etwas spektakulärer sein können, tut aber dennoch der Geschichte keinen Abbruch. Jeder Chara hat hier ein klares Ziel vor Augen, das er unbeirrt verfolgt. Cover: Die Gestaltung des Covers gefällt mir sehr, es ist bunt und chaotisch genauso wie sein Inhalt. Fazit: Zwei starke, starrköpfige Protagonisten die hier aufeinandertreffen und die diese Geschichten zu einem tollen Lesespaß machen.

    Mehr
  • Amüsante Lektüre für zwischendurch

    Chaos auf High Heels
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. March 2014 um 22:58

    Chaos auf High Heels ist ein Buch von Jennifer Crusie. Es ist am 10. März im Mira Taschenbuchverlag als Taschenbuch erschienen. Das Buch umfasst 304 Seiten. Das englische Original Trust me on this erschien am 26. Oktober 2010 bei Bantam. Inhalt „Was für einen Wein wollen Sie?“ „Beeindrucken Sie mich mit Ihrer Expertise.“ „Wir nehmen Rot.“ „Ich bin beeindruckt.“ Undercover-Agent Alex Prentice glaubt, Dennie Banks sei kriminell. Zwar ein sexy Hingucker mit toller Figur und sinnlichen Lippen, trotzdem: kriminell. Journalistin Dennie Banks dagegen denkt, Alex sei ein kompletter Trottel, neben dem ihr Yorkshireterrier Walter wie Einstein wirkt. Ständig kreuzt Alex ihren Weg im Hotel, in dem sie auf ein Interview hofft! Als hätte er nichts Besseres zu tun, als sie zu einem Glas Wein einzuladen. Aber ohne Alex kein Kontakt und ohne Kontakt kein Interview, also sagt sie Ja – zu dem Glas Wein. Dabei ist ihr sonnenklar, dass hier keiner niemanden vertrauen kann … (Klappentext) Erster Satz „Vier fabelhafte Tage!“ Meinung Das Cover finde ich sehr stylish und gelungen. Bunte Farben und ein leichtes Chaos, das perfekt zum Titel als auch zum Inhalt passt. Außerdem fällt es sofort auf und spricht somit für sich. Auch im Regal sticht es ziemlich heraus. In einer Art Vorwort (geschrieben wie ein Brief von der Autorin an die Leser) wird ebendiesem erklärt, dass das Buch eine Form der Screwball-Komödie ist und man mit Verwirrung und Chaos in der Handlung zu rechnen hat. Allein diese einleitenden Sätze haben mich sehr auf das Buch neugierig gemacht. Auch der Rest des Buches hat mir dann ziemlich gut gefallen. Die Autorin schreibt sehr lebendig und ich hatte die ganze Zeit Spaß am Lesen. Alle Beschreibungen von Orten und Personen waren für mich nachvollziehbar und gut gelungen. Auch die eigentliche Handlung an sich hat mir ganz gut gefallen. Ich hatte – wie oben bereits erwähnt – wahnsinnig Spaß beim Lesen und kam auch sehr schnell durch das Buch durch. Das bunte Chaos hat mich gefesselt und man wollte ständig wissen, ob noch mehr Verwirrung folgt und wann alles aufgelöst wird. Einzig das wirkliche Ende fand ich irgendwie etwas langgezogen. Ich habe mich aus der eigentlichen Geschichte herausgerissen gefühlt, was dementsprechend leicht unpassend war. Aber es gehörte gleichzeitig auch dazu, da es sonst meiner Meinung nach ein zu offenes Ende geworden wäre und das den meisten Lesern sicher nicht gefallen hätte. Vielleicht wäre es jedoch angebrachter gewesen, dieses genauso „lustig“ zu schreiben wie die vorherige Handlung auch. Das Buch ist auf jeden Fall eine sehr geeignete Lektüre für zwischendurch mit eher wenig Anspruch, dafür aber viel Unterhaltung. Wer gerne spaßige Romane liest, dürfte hier definitiv fündig werden. Fazit Ich hatte eigentlich nicht viel erwartet und wurde dadurch sehr positiv überrascht. Eine lustige und chaotische Handlung plus ein sehr lebhafter und flüssiger Schreibstil haben mich ziemlich überzeugt. Geeignet für jeden, der eine abwechslungsreiche Lektüre für zwischendurch sucht und sich amüsieren möchte.

    Mehr