Jennifer Crusie Verliebt in eine Göttin

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 29 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(5)
(6)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Verliebt in eine Göttin“ von Jennifer Crusie

Heißer Sex. Hindugötter. Hundekuchen. – Es ist für jeden etwas dabei! Als Abby Richmond ein kleines Café in Ohio erbt, meldet sie sich und ihren Irish Setter Miranda für ein Hundetraining an, um neue Kontakte zu knüpfen. Doch der Kurs, der sich an der Lehre von Kammani Gula, einer mesopotamischen Heilsgöttin, orientiert, weist ihr und Mirandas bisher gewöhnliches Dasein bald in himmlische Sphären: Abby entdeckt ungeahnte Kräfte in sich. Mit einem Mal strotzt sie vor Energie, wickelt mit ihrem Charme jeden um den kleinen Finger und ist insbesondere in einer Hinsicht unsterblich – nämlich unsterblich verliebt! Übersinnlich gut!

Eine Mischung aus Charmed, Chick-lit und klassischem Liebesroman, die mich sehr unterhalten hat :-)

— AnnMan
AnnMan

das Buch macht Spaß, überzogene Geschichte, aber sympathische Charaktere, gute chick lit!

— Anja_Lev
Anja_Lev

Stöbern in Romane

Und es schmilzt

Grausam, hart und dann noch zäh. Für mich war es gar nichts.

Gwenliest

Der Junge auf dem Berg

Ein Buch aus dem man lernen kann und zwar sowohl Jugendliche als auch Erwachsene

signorinasvenja

Dann schlaf auch du

Eine düstere, sehr realistische Geschichte, die mich komplett in ihren Bann gezogen hat.

Marion2505

Außer sich

Innovativ, nichtsdestotrotz anstrengend mit ganz viel sozialistischem Russland.

wandablue

Vintage

Faszinierende, mitreißende und intensive Reise durch die Musik der 1960er Jahre! Irre gut!!!

Naibenak

Die Phantasie der Schildkröte

Ein gefühlvoller Roman für lange Herbstabende, leichte Lektüre, die sich in einem Rutsch liest.

brenda_wolf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die etwas andere Liebesgeschichte :-)

    Verliebt in eine Göttin
    AnnMan

    AnnMan

    16. June 2016 um 12:00

    Mir wurde das Buch von einer Freundin geschenkt und ich bin sehr froh, dass sie an mich gedacht hat, denn das Buch ist genau nach meinem Geschmack.Nicht nur unterhalten wurde ich, sondern auch zum Nachdenken gebracht, bezogen auf Themen wie Dating und Beziehungskonflikte. Also im positivsten Sinne. :-)Die drei Liebespaare bestechen durch ihre Individualität, Witz und Charme und das noch ein bisschen Magie mit im Spiel war hat gut gepasst und mir auch gefallen. Das die Autorinnen jeweils einen weiblichen Charakter geschrieben haben, ist ein Konzept das ich so noch nicht kannte, aber gerne jederzeit wieder lese, denn das hat dem Buch eine Besonderheit gegeben. 

    Mehr
  • Hunde, Mädchen und Männer

    Verliebt in eine Göttin
    Susunny85

    Susunny85

    04. December 2013 um 14:11

    Das Buch finde ich ein bisschen verrückt, die Charaktere erscheinen mir ein wenig überzeichnet, auch die Getränke wie das "Tonikum" sind nicht so realistisch, aber es macht dennoch macht es Spaß zu lesen. 

  • Rezension zu "Verliebt in eine Göttin" von Jennifer Crusie

    Verliebt in eine Göttin
    marlysa

    marlysa

    05. January 2010 um 12:40

    Super nette Geschichte für zwischendurch =)
    Von urkomisch bis superspannend ist alles dabei und die Liebe kommt auch nicht zu kurz. Allein die Tatsache das die Heldinnen der Geschichte, dank eines geheimisvollen Trankes, mit ihren Hunden sprechen können, ist schon witzig. Jeder Hundbesitzer sollte sich diese Situation einmal vorstellen, welch interessante Gespäche da entstehen mögen ; )

  • Rezension zu "Verliebt in eine Göttin" von Jennifer Crusie

    Verliebt in eine Göttin
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. August 2009 um 13:16

    Abby erbt von ihrer Großmutter eIn Cafe und beschließt dieses nicht zu verkaufen, sondern zu führen. Um Bekanntschaften in der neuen Umgebung zu finden, meldet sie sich mit ihrem Neufundländer für ein Hundetraining ein. Aber schon schnell entpuppt sich dieses Hundetraining zu einem mysteriösen Veranstaltung. Hier findet Abby Freundinnen und noch viel mehr... War ein etwas anderer Roman, als sonst von Jennifer Crusie gewohnt, aber mir hat er gefallen. Sehr lustig geschrieben. Bin immer wieder von den Charakteren begeistert.

    Mehr