Jennifer Donnelly Waterfire Saga - Das erste Lied der Meere

(52)

Lovelybooks Bewertung

  • 79 Bibliotheken
  • 14 Follower
  • 0 Leser
  • 31 Rezensionen
(11)
(20)
(19)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Waterfire Saga - Das erste Lied der Meere“ von Jennifer Donnelly

Eigentlich sollte sich die Meeresprinzessin Serafina am Morgen ihrer Verlobung nur eine Frage stellen: Liebt mich Prinz Mahdi wirklich? Doch Serafina wird von seltsamen Träumen verfolgt, welche die Rückkehr einer uralten, bösen Macht prophezeien. Kurz darauf werden ihre düsteren Vorahnungen Wirklichkeit, als Serafinas Mutter von einem vergifteten Pfeil getroffen wird. Nun muss Serafina nicht nur den Mörder ihrer Mutter finden, sondern auch noch einen Krieg zwischen den Meeresreichen verhindern. Geleitet von ihren dunklen Träumen, macht sich Serafina zusammen mit ihrer besten Freundin Neela auf die schwierige Suche nach vier weiteren auserwählten Meerjungfrauen. Nur gemeinsam können sie eine Verschwörung aufdecken, die ihre geheime Welt zu zerstören droht

Nachdem man mit den Namen vertraut ist, ein tolles Buch!

— kuschelige_buecherecke

Schöne Grundidee, die als Kinderbuchreihe ihr wahres Potenzial entfalten könnte. Für ein Jugendbuch einfach zu leicht und oberflächlich.

— cleeblatt

Macht Lust auf Mee(h)r!!

— JoLeo

Ein netter Reihenauftakt, der mich leider nicht fesseln konnte.

— Meritamun

Interessante Meereswelt mit ihren vielen Auf und Abs - die einleitende Geschichte zu etwas Großem!

— Rosenmaedchen

Ein überraschend gutes Buch das mir durchweg gut gefallen hat

— Mietze

ein wenig schleppender Anfang, aber ab der Mitte hat es mir gut gefallen!

— Mirijane

die letzten seiten haben mich dann doch gefesselt, sodass ich weiter lesen musste

— mrsfdarcy

Super tolles und wunderschönes Buch mit mega tollen Charakteren. Ich liebe es :)

— ShellyArgeneau

An sich ein Kinderbuch, das kleine Mädchen sicher verzaubern wird, aber ich hatte so meine Probleme mit Serafinas schrecklicher Naivität...

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Jugendbücher

Iskari - Der Sturm naht

Ein schwacher Anfang und ein starkes Ende !

Emmy29

Aquila

😀😀😀😀😀

Buchstabenschatz

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Seit heute ist „Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken“ in den Buchläden erhältlich & auch in mein Bücherregal hat es schon den Sprung ...

papierregen

Über den wilden Fluss

Der Autor entführt uns mit diesem Buch wieder in eine unglaubliche Welt, die uns staunen lässt, so bildgewaltig wird uns das ganze erzählt.

Gelinde

Harry Potter und der Gefangene von Askaban

Genau so wunderschön, wie schon die ersten beiden Bände!

Tessi975

PS: Ich mag dich

Spanned. Humorvolle und Wunderschön

OneRedRose20

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schöne Grundidee, die als Jugendbuch in dieser Form nicht funktioniert

    Waterfire Saga - Das erste Lied der Meere

    cleeblatt

    26. August 2017 um 01:16

    Allein die wunderschöne Aufmachung verspricht ein mystisches Abenteuer in den Tiefen der Meere, zu dem man im ersten Band der Waterfire Saga hinab tauchen kann. Die Autorin ist für mich ein unbeschriebenes Blatt, daher hatte ich keine wirklichen Erwartungen an die Geschichte, außer dass ich in eine schillernde und gleichzeitig düstere Meereswelt entführt werde. So ganz hat sich dieser Wunsch nicht erfüllt. Der Auftakt zur Waterfire Saga war für mich okay, aber auch nicht gut, es war nicht überzeugend, aber auch nicht schlecht. Hier spürt man deutlich, dass sich das Buch an eine wesentlich jüngere Zielgruppe richtet. Besonders durch den leichten, kurzweiligen und teils abgehackten Schreibstil von Jennifer Donnelly, der die Fantasie eher weniger ankurbelt. Sowohl das Setting als auch die Charaktere werden dadurch zwar klar gezeichnet, bleiben aber stereotyp. So ist Serafina als Protagonistin recht einfach gehalten, sehr mädchenhaft und passt auch von ihrem Verhalten wesentlich besser zu jüngeren Lesern. Viele Aspekte aus dem Alltag am Meeresgrund - Muschelhörner, Blutmagie, Liedmagie oder die Vitrina - haben durchaus mein Interesse geweckt, doch insgesamt war mir die Meereswelt einfach noch zu menschlich, wenn Vorhänge beiseite geschoben werden, "Tee" getrunken aus Porzellanservice getrunken wird oder "Fenster" verglast sind. Hinzu kam, dass der Beginn der Geschichte nur dazu diente, Informationen an den Leser zu bringen und sich der Einstieg dadurch relativ mühsam gestaltet. Nach dem Anschlag auf die Regina während Serafinas Dokimí, steigt die Spannung allmählich an - richtig fesseln und überzeugen konnte mich der weitere Verlauf der Geschichte jedoch nicht. Fazit: Das erste Lied der Meere hätte ein wunderbarer, fantasievoller Auftakt zu einer Kinderbuchreihe sein können, denn für einen Jugendroman ist die Waterfire Saga zu leicht, die Charaktere zu oberflächlich, das Setting zu nah an seiner menschlichen Vorlage, das Verhalten der Figuren zu kindlich, streckenweise sogar kindisch. Jüngere Leser haben an dieser Geschichte sicherlich ihre Freude, für mich war sie einfach nicht die richtige.2,5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Spannender Jugendroman mit viel Magie

    Waterfire Saga - Das erste Lied der Meere

    JoLeo

    07. February 2017 um 10:15

    In der Waterfire Saga wird man in die wunderbare Unterwasserwelt des Königreichs Miromara entführt. Hier lebt die Meerjungfrau Serafina die nach Ihrer Mutter die nächste Regentin werden soll. Serafina ist gerade mitten in den Vorbereitungen zu Ihrer Dokomi - die Zeremonie in der festgestellt wird, ob sie von königlichem Geblüt ist - als etwas schreckliches passiert... Liedmagie, Meerhexen... Serafina träumt von weiteren Meerjungfrauen, die sie finden muß um zusammen mit Ihnen die Zerstörung Ihrer Welt zu verhindern. Serafina macht sich mit Ihrer besten Freundin auf die große Suche nach Ihnen und nach den wichtigen 6 Talismanen. Das erste Lied der Meere - ein spannendes Unterwasser-Abenteuer das Lust auf Mee(h)r macht!!  Wenn man sich eingefunden hat in die neue Sprache von Miromara, Dokimi, Muschelhörner, Iele, Terragogs (hinten im Buch ist nochmal eine Auflistung aller Begriffe :-) lässt einen das Abenteuer nicht mehr los und man kann nicht mehr aufhören zu lesen. Die flüssige Schreibweise, die relativ große Schrift finde ich super. Eine tolle Geschichte über Freundschaft, Vertrauen und Verantwortung. Ich bin gespannt wie es weitergeht und freue mich schon sehr auf den 2. Band!!!  

    Mehr
  • Jugendbuch- Challenge bei LovelyBooks 2016

    Buchraettin

    Lest ihr gerne Jugendbücher? Habt ihr Lust, dies gemeinsam mit anderen begeisterten Jugendbuchliebhabern zu tun und neue Bücher kennen zu lernen? Dann macht gleich bei unserer Jugendbuch-Challenge 2016 mit. Diese Challenge soll vor allem viel Spaß machen und zum Entdecken neuer Bücher einladen. Anmeldungen sind natürlich jederzeit möglich!Hier geht es zu Challenge 2017https://www.lovelybooks.de/thema/Jugendbuchchallenge-2017-1358395874/ Hier sind die Regeln: Es sollen jeweils 2 Bücher aus den unten folgenden Kategorien gelesen werden - Natürlich könnt ihr auch mehr lesen! Die Challenge läuft vom 1.1. bis 31.12.2016. Es zählen all jene Rezensionen, die ab dem 1.1.2016 geschrieben worden sind. (hier bei LB) Da dies eine Challenge ist, soll sie selbstverständlich eine kleine oder auch größere ;-) Herausforderung sein und dazu anregen, vielleicht auch Bücher aus einem Genre zu lesen, das ihr so sonst eher nicht gelesen und dann auch nicht entdeckt hättet. Es sollte zu jedem Buch eine Rezension geschrieben werden, eine Kurzmeinung reicht leider nicht aus. Die Rezension sollte die hier bei Lovely Books sein, die hier verlinkt wird, alle anderen zählen hier nicht. Für die Jugendbuch-Challenge zählen alle Bücher, die für ein Lesealter ab ca. 13 Jahren bis ca. 18 Jahren empfohlen sind. Das Alter der Hauptfiguren im Buch sollte in diesem Rahmen liegen. Das hier ist ein Beispiel für einen Sammelbeitrag: Jeweils 2 Bücher pro Unterpunkt - insgesamt 12 Bücher sollen gelesen werden. Fantasy, Science Fiction, Dystopie (Erscheinungsdatum 2016) Gesellschaftsliteratur, aktuelle Jugendthemen, historische Jugendbücher (Erscheinungsdatum 2016) Liebesromane, Romantic Fantasy (Erscheinungsdatum 2016) Krimis und Thriller aus dem Jugendbuchbereich (Erscheinungsdatum 2016) Alte Schätze, Jugendbuchreihen, Sachbuch, Hörbuch und 2 dürfen frei ausgewählt werden! ( auch in Bezug auf das Erscheinungsdatum, gilt auch für Punkt 5 und hier dürfen auch englische Bücher einsortiert werden)   Jeder Teilnehmer erstellt einen Sammelbeitrag, um dort seine Rezensionen übersichtlich zu sammeln und zu aktualisieren. Verlinkt in diesem Sammelbeitrag außerdem ein Regal mit dem Namen "Jugendbuchchallenge 2016", das ihr in der Bibliothek in eurem Profil erstellt. Bitte schickt mir den Link des Sammelbeitrages per persönlicher Nachricht. Dann verlinke ich diesen mit eurem Namen in der Teilnehmerliste. Die aktuellen Verlosungen, Leserunden usw. verlinke ich nachfolgenden Beitrag. ( Es gibt keine Garantie für Vollständigkeit, ich mache das hier alles in meiner Freizeit:) Thema Halloween Halloween in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Thema Lesemuffel Tipps für Lesemuffel in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Kleiner Anreiz um die Challenge zu schaffen. Das LB Team wird ein Buchpaket stellen, das wird dann verlost Anfang nächstes Jahr unter allen, die die Challenge geschafft haben:) Liste für Neuerscheinungen im Jugendbuchbereich 2016    Challenge Beendet Mira20 MiraxD danielamariaursula Marbuerle Mrs_Nancy_Ogg Connychaos lenicool11 Floh Seelensplitter cytelniczka73 Enys Books annlu ank3006 Lotta22, Icelegs Teilnehmer 62.61.60.59. EnysBooks challenge beendet58. JamieRose57. anjazwerg56. icelegs Challenge beendet55. Peachl54. Lea-Krambeck53. Mira12352. czarnybalerinja51. ShellyBooklove50. Lotta22 Challenge beendet49. saskiaundso48. yunasmoondragon747. BeaSurbeck46. freakygirli45. Mira20  Challenge beendet44. Buchgeborene43. Curin42. ChubbChubb41. Getready40. Gwendolina39. annlu Challenge beendet38. Danni8937. Kuhni7736. ch3yenne35. Paulamybooksandme abgemeldet 22.134. Solara30033. Schluesselblume32. Kylie131.littleowl 30. MiraxD  Challenge beendet 29. DieBerta 28. danielamariaursula   Challenge beendet 27. Mabuerle Challenge beendet 26. Delphyna 25. Mrs_Nanny_Ogg Challenge Beendet 24. Connychaos   Challenge beendet 23. christaria 22. ban-aislingeach 21. marinasworld 20. lenicool11 Challenge beendet 19.Bambi-Nini 18.JuliB abgemeldet 17.Cithiel 16.Buchgespenst15.cytelniczka73  Challenge beendet 14.Bookfantasyxy 13.Vielleser18 12.xxslxa 11.buchfeemelanie 10.Claddy 9.Foreverbooks02 8.Floh Challenge beendet 7.Lesezirkel 6.Alchemilla 5.Seelensplitter Challenge beendet 4.Xallaye 3.anke3006 challenge beendet  2.Katja78 1.Buchraettin

    Mehr
    • 1098

    Icelegs

    28. November 2016 um 12:26
    Buchraettin schreibt Hat noch jemand Tipps für Bücher so in die Richtung wie die Angehängten? Gern auch ältere:)... Die vom Autor von "Percy Jackson" haben wir alle schon, aber Kind sucht Nachschub

    Mir ist letztens wieder "Der magische Federkiel" untergekommen - das hab ich vor Jahren so im Hauptschul-/ Unterstufenalter gelesen weil ich die Donausagen immer so toll fand (wohne nicht so weit ...

  • Eine schöne Idee mit noch viel Luft für die Folgebände

    Waterfire Saga - Das erste Lied der Meere

    Meritamun

    09. August 2016 um 10:04

    Klappentext:Prinzessin Serafina wird von Albträumen verfolgt. Sie prophezeien die Rückkehr einer uralten, bösen Macht. Als ihr Königreich angegriffen wird, scheinen sich Serafinas schlimmste Ahnungen zu bestätigen. Geleitet von ihren dunklen Träumen, macht sich die Meeresprinzessin mit ihrer besten Freundin Neela auf den Weg. Sie müssen vier weitere Meerjungfrauen aus Serafinas Träumen finden – und sechs Talismane. Nur so können sie die Zerstörung ihrer Welt verhindern…Inhalt: Prinzessin Serafina hat eigentlich ein sorgenfreies Leben. Sie lebt ein beschauliches Leben im Palast und hat keinerlei Sorgen. Jedoch fürchtet sie sich vor dem Tag ihrer Verlobung, mit dem sie offiziell zur neuen Regentin von Miromara bestätigt wird. Außerdem zweifelt sie stark daran, ob Prinz Mahdi sie wirklich noch liebt. Außerdem wird sie von mysteriösen Albträumen geplagt, die sie davor warnen, dass ein großes Unglück für das gesamte Meeresvolk droht. Nur sie und 5 andere Meerjungfrauen können dieses Unheil abwenden. Als bei ihrer Verlobungsfeier verhüllte Gestalten den Königshof angreifen, muss sie mit ihrer besten Freundin Neela fliehen. Nun liegt das gesamte Schicksal der Meeresbewohner auf ihren Schultern.Cover:Das Cover ist ein wahrer Blickfang und hat mich zum Kauf gezwungen. Wir sehen eine junge Meerjungfrau die vor einer brennenden Stadt schwimmt. Es ist in Grün- und Blautönen gehalten und passt perfekt zum Inhalt.Figuren:Serafina ist eine nette, aber recht einfache Protagonistin. Sie kämpft sehr mit den Schicksalsschlägen, die nach dem Angriff auf ihre Verlobungsfeier sie verfolgen. Im Laufe der Handlung findet sie aber ihre Stärke und wird zu einer richtigen Teamleaderin. Neela war mir auch von Anfang an sympatisch. Jedoch blieben se und alle anderen Figuren noch etwas blass. Ich hoffe, dass man sie in den weiteren Bänden noch besser kennenlernt.Schreibstil:Mit dem Schreibstil hatte ich ein wenig meine Probleme. Die Autorin verwendet viele erfundene Begriffe für die Meereswelt und gewisse Eigennamen. Zwar ist am Ende ein Glossar eingefügt, aber das dauernde Nachschlagen bremst den Lesefluss extrem.Die Unterwasserwelt ist wunderbar und bunt beschrieben, aber irgendwie wollte der Funke nicht so richtig überspringen. Ich habe das Buch einfach zu oft weggelegt, um ein anderes zu lesen. Schade eigentlich… Erst gegen Ende, als sich die Handlung wirklich immer rasanter und spannender entwickelte, blieb ich am Ball. Vielleicht bin ich auch schon wieder etwas zu alt und entspreche nicht mehr der Zielgruppe. Oder dieser erste Band sollte einfach eine komplette Einführung in Serafinas Welt zu sehen sein.Fazit:Die Story hat auf jeden Fall großes Potential! Die Welt und die Figuren sind gut durchdacht, aber im ersten Band für mich als Leser noch nicht richtig greifbar. Am Anfang des Buches war mir einfach zu wenig los, dafür endet es rasant! Die ganzen Eigennamen, die mich oft zum Nachschlagen gezwungen haben, bremsten meinen Lesefluss doch oft aus. Jedoch hat mich das Ende sehr neugierig auf die weiteren Bände gemacht. Ich werde, wenn Zeit ist die Reihe definitiv weiterverfolgen. Gesamt gebe ich gute 3 Sterne.

    Mehr
  • Einleitender Auftakt zu etwas Großem! Interessante Meereswelt, die das Lesen lohnt

    Waterfire Saga - Das erste Lied der Meere

    Rosenmaedchen

    18. July 2016 um 21:48

    Mal wieder ein Buch über Meerjungfrauen – bis dato hatte ich nur Bücher gelesen, die mir absolut nicht zugesagt haben. Jetzt sollte endlich alles anders werden. Seht' her, liebe Autoren: so kann man es auch machen! Schon allein der Prolog war absolut magisch: Flusshexen singen ein uraltes rumänisches Lied von einer Prophezeiung, die sechs Frauen thematisiert, die sechs Talismane in den Weltmeeren finden sollen, um das Böse aus der Welt zu bannen. Die Geschichte ist allerdings auch stark griechisch angehaucht, weswegen ich sehr schnell zum Glossar griff, welches sich am Ende des Buches befand. Gerade am Anfang verwirrten einen die ganzen fremden Begriffe, mit denen die Figuren umgingen, als wären sie nur natürlich und mich immer wieder genervt zum Glossar blättern ließen. Der Start in die Geschichte wurde dadurch massiv gestört. Es folgten anstrengende, geschwollene Gespräche, worunter der Lesefluss automatisch litt. Im Gegensatz dazu standen die vielen fantastischen Beschreibungen der Unterwasserwelt, die einen real in diese Wirklichkeit versetzten. Man spürt die Gefühle der Autorin und diese verzaubern einen selbst. Ich brauchte dennoch einige Zeit, bis ich in die süße und interessante Geschichte eintauchen konnte und den Draht dazu gefunden hatte. Als dann endlich der Funken übergesprungen war, war ich sehr gefesselt an die Story: der Überfall während einer zeremoniellen Feier und die anschließende Flucht der Protagonistin und Prinzessin Serafina mit ihrer Freundin Neela konnte mich endlich komplett fangen. Auf ihrer Reise folgten viele Auf und Abs, die die Handlung und ihren Verlauf bestimmten. Es kamen viele Personen dazu, von denen man sich teilweise schnell wieder verabschieden musste und es gab auch tolle Charakterentwicklungen, v.a. von Serafina, die aus ihrer kindlichen Naivität herauswuchs und eine mutige junge Frau wurde. Der Höhepunkt war ganz klar der Moment, als die sechs jungen Frauen wirklich zusammen fanden, sich stärkten und gemeinsam wuchsen. Der Cliffhanger war mal wieder mies und lief nach altbekanntem Schema ab: eine Flucht! Leider war ich diesem Handlungsmuster irgendwann leid... Man merkt, dass die Reise der Merlen erst beginnt und dieser Band sehr einleitend wirkt, aber er kann fesseln... Vielleicht entspricht das Buch nicht ganz meiner Altersklasse, aber dennoch fand ich wohl endlich das, was ich gesucht habe. Eine fantastische Meereswelt, Abenteuer, Action und innige Freundschaften. Das Buch thematisiert auch das Erwachsen werden – wieso also nicht ausprobieren und weiterlesen?

    Mehr
  • Ein überraschend gutes Buch das mir durchweg gut gefallen hat

    Waterfire Saga - Das erste Lied der Meere

    Mietze

    28. June 2016 um 11:54

    Als Prinzessin und künftige Thronfolgerin eines großen Meeresreiches kann Serafina leider nicht immer ganz so schalten und walten wie sie das gerne hätte. Viel wird von ihr erwartet, gerade steht ihre Verlobung mit dem Prinzen des Indischen Meeres und ihrer Jugendliebe Mahdi an, dabei hat der sich ganz schön verändert. Doch nicht nur das bedrückt die junge Meerjungfrau.Seltsame Träume verfolgen sie und als diese Prophezeiungen sich plötzlich zu bewahrheiten scheinen, liegt das Schicksal aller Meeresreiche auf ihren Schultern und es gilt zudem einen Krieg zu verhindern ! Zusammen mit ihrer besten Freundin muss sie ihre auserwählten Mitstreiterinnen finden und in den Kampf um Leben und Tod ziehen... Der Einstieg in dieses Buch ist mir recht schwer gefallen.Das lag weniger an der Geschichte selbst, als daran das die ganze Geschichte ein sehr italienisches Setting hat, was wohl dran liegt, dass sich das Meerreich von Serafina in dieser Umgebung befindet.So war das ganze Buch gespickt mit italienischen Begriffen, was zusammen mit allerlei anderen Begriffen die mit der Unterwasserwelt selbst zu tun haben, das Buch anfangs recht zäh gemacht hatten und ich oft eine Seite mehrmals lesen musste.Allerdings gibt es am Ende des Buches ein Glossar das ein wenig Licht ins Dunkel bringt.Mit der Zeit gewöhnt man sich aber daran und ich habe es beinahe nicht mehr bemerkt weil mich die Geschichte dann total gefesselt hat.Ich liebe die ganze Unterwasserwelt mit ihren Lebewesen und Eigenarten, die Lebensweise, die Kultur etc. Alles ist eine wirklich gut durchdachte und runde Sache.Auch die Charaktere wie Serafina, Neela, Mahdi und all die anderen mochte ich wirklich gerne, wenn Serafina Anfangs auch noch ein wenig naiv war.Der Plot mit der Suche nach den erwählten Meerjungfrauen war auch gut und spannend umgesetzt, erinnert mich teilweise ein wenig an den Manga "Mermaid Melody Pitchi Pitchi Pitch".Das Buch hat mich auf jeden Fall positiv überrascht und ich werde mir wohl Band 2 holen müssen um zu sehen wie es mit den Mädels weitergeht und wie sich der Krieg entwickelt.Es bleibt spannend. Ein überraschend gutes Buch das mir durchweg gut gefallen hat, wenn auch der Einstieg wegen vielen unbekannten Begrifflichkeiten alles andere als leicht fällt.Hat man diese Startschwierigkeiten erst einmal überwunden, überzeugt das Buch mit seinem tollen Unterwasser-Setting und einer gut durchdachten und durchaus spannenden Geschichte um eine Prophezeihung und einen aufkommenden Krieg der Meeresreiche. Schaut doch vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2016/06/rezi-das-erste-lied-der-meere-waterfire.html

    Mehr
  • Meerjungfrauenabenteuer für mich mal anders

    Waterfire Saga - Das erste Lied der Meere

    Mirijane

    26. June 2016 um 21:38

    Kurz Zusammenfassung: Prinzessin Serafina hat seit kurzen einen merkwürdigen Traum. In dem Traum geht es um eine dunkle Prophezeiung die nur von 6 Meerjungfrauen abgewendet werden kann. Nach dem Serafinas Königreich angegriffen wird, flieht sie mit ihrer Freundin Neela um macht sich auf die gefährliche Reise nach dem Uhrsprung ihres Traums. Fazit: Am Anfang fand ich das Buch ein wenig schleppend. Auf ziemlich vielen Seiten wurde über ein für Serafina wichtiges Ereignis geschrieben, wohingegen im restlichen Teil des Buches die Ereignisse dann Schlag auf Schlag verliefen. Somit fand ich das Buch ab der Seite 60 ca. viel spannender. Die Protagonistin hat mir gut gefallen, sie war wie es sich für eine wohlbehütete Prinzessin gehört Herzensgut, Intelligent aber auch Naiv. Die Nebencharaktere im Buch haben mir auch sehr gut gefallen, obwohl viele nur angeschnitten wurden und ich hoffe, dass sie in den weiteren Teilen noch mehr ausgeschmückt werden. Der Schreibstil war flüssig zu lesen, andere Sprachen, ausgedachte Wörter oder Fremdwörter wurden größtenteils erklärt und übersetzt. Der Stil der Autorin war jugendgerecht, könnte aber ein wenig mehr Humor vertragen. Zusammengefasst war es eine tolle Idee die in einer für mich interessanten Unterwasserwelt spielt. Die Geschichte ist von Legenden und Mythen durchzogen, zeigt wie wichtig Familie und Freundschaft ist, legt die Auswirkungen von Liebe und Hass dar und ist ein wirklich lesenswertes Jugendbuch.

    Mehr
  • Jennifer Donnelly - Waterfire Saga: Das erste Lied der Meere

    Waterfire Saga - Das erste Lied der Meere

    ShellyArgeneau

    27. March 2016 um 21:22

    Inhalt:Eigentlich sollte sich die Meeresprinzessin Serafina am Morgen ihrer Verlobung nur eine Frage stellen: Liebt mich Prinz Mahdi wirklich? Doch Serafina wird von seltsamen Träumen verfolgt, welche die Rückkehr einer uralten, bösen Macht prophezeien. Kurz darauf werden ihre düsteren Vorahnungen Wirklichkeit, als Serafinas Mutter von einem vergifteten Pfeil getroffen wird. Nun muss Serafina nicht nur den Mörder ihrer Mutter finden, sondern auch noch einen Krieg zwischen den Meeresreichen verhindern. Geleitet von ihren dunklen Träumen, macht sich Serafina zusammen mit ihrer besten Freundin Neela auf die schwierige Suche nach vier weiteren auserwählten Meerjungfrauen. Nur gemeinsam können sie eine Verschwörung aufdecken, die ihre geheime Welt zu zerstören droht …Meine Meinung:Ich muss mal wieder gestehen das mich das Cover wieder total angezogen hat und es dazu beigetragen hat das ich es kaufe. Ich liebe Meerjungfrauen und hatte auch noch nie ein Buch von diesen Wesen das kam auch noch dazu das ich es gekauft habe und jetzt wo ich es gelesen habe bin ich unendlich froh es gekauft zu haben. Die Geschichte ist wunderschön, sowie die Sprache der Meermenschen. Was ich noch sehr toll an diesem Buch finde ist das es ganz hinten im Buch ein Glossar gibt wo jede Person, jedes Fremdwort sowie jedes Wesen stehen und dieses beschreibt was es ist oder heißt. Die Story ist von Anfang bis Ende sehr spannend und es passieren Dinge womit niemand rechnet. Serafina fand ich von Anfang an toll auch wenn selbst die Meeresprinzessin ihre Fehler hat. Neela finde ich einfach nur herzzerreißend sowie die anderen Charaktere die dazu kommen die ich aber nicht erwähnen werde  Mahdi find ich etwas seltsam sowie den Meermann Blu und ich bin schon sehr gespannt was dieser für ein Geheimnis hat. Ich kann nur sagen ein sehr tollen und schönes Buch mit mega tollen Charakteren und wer Meerjungfrauen genauso liebt wie ich der sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen  

    Mehr
  • Diese Geschichte hat alles was ein Jugendbuch braucht

    Waterfire Saga - Das erste Lied der Meere

    Icelegs

    08. December 2015 um 16:41

    Kaum hat Prinzessin & Thronfolgerin Serafina ihre Liedmagie – ein Ritual, dass sie nun als Erwachsene gelten lässt – erfolgreich hinter sich gebracht als sie ihr Zuhause auch schon verlassen muss. Der Palast wird angegriffen und um ihr Königreich zu retten sucht sie nach Hilfe. Ihre Cousine und beste Freundin Neela steht ihr bei und gemeinsam machen sie sich auf den Weg, als Anhaltspunkt jedoch nur ein gemeinsamer Traum… Der Titel war für mich sofort ein Blickfang und meine Erwartungen an die Geschichte wurden übertroffen. Liebe & Freundschaft sind natürlich ein Thema aber auch das Erwachsen werden, Verantwortung übernehmen und sich ohne der Familie zu behaupten – Dinge die man nicht in jedem Jugendbuch findet aber mich angesprochen haben. Umrahmt wird das Ganze von der Geschichte der Meerleute – solche Fantasywelten finde ich sowieso toll. Besonders gut hat mir auch gefallen dass die Welt gut durchdacht ist, auch so Themen wie Körperpflege als Meerjungfrau und Umweltverschmutzung in Flüssen vorkommen und die Anfänge der Meerleute auch auf tatsächlichen Vermutungen zur Geschichte Europas beruhen. Zu Beginn der Geschichte waren die vielen neuen Wörter und Traditionen für mich etwas verwirrend aber nach und nach wurde alles erklärt und etwas später bin ich auch darauf gekommen, dass sich hinten ein Glossar befindet der ganz nützlich war auch um später in der Geschichte das ein oder andere nachzuschlagen. Abgesehen von der kurzen anfänglichen Verwirrung war das Buch aber sehr gut zu lesen. Für mich war es flüssig und so spannend, dass ich es innerhalb eines Wochenendes durch hatte. Also absolute Leseempfehlung, besonders für Fantasyliebhaber.

    Mehr
  • Ein Muss für alle Fans der Unterwasserwelt!

    Waterfire Saga - Das erste Lied der Meere

    lenar

    18. November 2015 um 14:25

    Meine Meinung:Ich habe das Buch beim stöbern entdeckt und es hat  mich sofort angesprochen. Ich finde Bücher, die Unterwasser spielen immer sehr spannend, da etwas ganz anderes ist, als das was man kennt. Außerdem hat mich das Cover sofort angesprochen. Ich liebe es! Das blau passt perfekt zum Inhalt und ermittelt meiner Meinung sofort das richtige. Ein wahrer Hingucker im Regal. Ich habe mich riesig auf das Buch gefreut und habe dann, als es hier ankam, sofort angefangen zu lesen. Leider hatte ich anfangs mehr Probleme mit dem Buch als ich dachte.Die Autorin Jennifer Donnelly hat sich  mit der Reihe eine ganz neue Welt ausgedacht. Sie ist sehr fantastisch. Das, was mir anfangs Probleme bereit hat war, dass es sehr viele neue Begriffe gibt, wie z.B. Terragoggs (Menschen). Hinten im Buch ist aber zum Glück ein Glossar. Dort kann man die Wörter schnell nachschlagen, wenn man sich unsicher ist. Anfangs habe ich das wirklich viel genutzt. Mit der Zeit kam man aber immer schneller in die Geschichte herein und dann wurde das Buch von Seite zu Seite besser. Die Welt kann man sich sehr gut vorstellen, da die Autorin sie sehr gut beschreibt. Aber nicht zu detailreich, sondern so das man einfach eine gute Vorstellung davon bekommt. Der Schreibstil ist, wenn man erst einmal in der Geschichte drin ist, sehr flüssig und gut zu lesen. Sie kann wirklich toll schreiben und zieht den Leser in die Geschichte hinein.Die Charaktere in dem Buch haben mir wahnsinnig gut gefallen. Allen voran Sera, die ich von Anfang an unheimlich mochte. Sie ist sich sehr unschlüssig und kommt mit vielen nicht zu recht. Das machte sie sehr natürlich und war der Grund warum ich sie so mochte. Ihre Freundin Neela mochte ich ebenfalls unheimlich gerne. Sie hat die Geschichte mit ihrer lockeren und lustigen Art aufgerüttelt.Die Geschichte brauchte in paar Seiten um richtig in Schwung zu kommen. Dann wurde sie aber richtig spannend und hat mich total gefesselt. Am Ende gab es eine wirklich interessante Wendungen, die neugierig auf Band 2 macht. Fazit:Das Buch "Waterfire Saga - Das erste Lied der Meere" hat mir wirklich gut gefallen. Anfangs hatte ich so meine Probleme, da sehr viele neue Begriffe vorkommen. Dafür gibt es aber am Ende des Buches ein Glossar, das dabei hilft. Als ich dann richtig in dem Buch gefangen war, hat es mir wahnsinnig gut gefallen. Es für auf jeden Fall ein MUSS für alle, die gerne in eine Unterwasserwelt abtauchen. Deswegen erhält es von mir gute 4 Sterne.

    Mehr
  • Das erste Lied der Meere

    Waterfire Saga - Das erste Lied der Meere

    Marie1990

    05. October 2015 um 16:15

    Eigentlich sollte sich die Meeresprinzessin Serafina am Morgen ihrer Verlobung nur eine Frage stellen: Liebt mich Prinz Mahdi wirklich? Doch Serafina wird von seltsamen Träumen verfolgt, welche die Rückkehr einer uralten, bösen Macht prophezeien. Kurz darauf werden ihre düsteren Vorahnungen Wirklichkeit, als Serafinas Mutter von einem vergifteten Pfeil getroffen wird. Nun muss Serafina nicht nur den Mörder ihrer Mutter finden, sondern auch noch einen Krieg zwischen den Meeresreichen verhindern. Geleitet von ihren dunklen Träumen, macht sich Serafina zusammen mit ihrer besten Freundin Neela auf die schwierige Suche nach vier weiteren auserwählten Meerjungfrauen. Nur gemeinsam können sie eine Verschwörung aufdecken, die ihre geheime Welt zu zerstören droht … "Das erste Lied der Meere" ist der erste Band der vierteiligen "Waterfire-Saga" von Jennifer Donnelly. Romane über Meerwesen gibt es zur Zeit nicht allzu viele auf dem Buchmarkt, deswegen ist es immer wieder interessant, wenn einem ein solches in die Hände fällt und man auf die Umsetzung gespannt ist. Die Autorin hat eine wirklich schöne Unterwasserwelt konzipiert und tolle Ideen für ihre Handlung mit hinein geflochten. Diese Ideen gefallen mir wirklich gut und sind auch spannend, bis auf kleinere Schwächen, umgesetzt worden. Der Spannungsbogen ist zwar nicht allzu hoch, bereitet aber dennoch Lesespaß und ein angenehmes Tempo. Noch sind viele Fragen offen, sodass man auf die Klärungen gespannt sein darf. In die Geschichte hineinzufinden ist nicht allzu schwer, auch wenn die ersten Seiten ein wenig wie "Barbie" oder auch "Arielle" anmuten, doch danach entwickelt sich eine solide Handlung, die kreative Elemente und Facetten mit einbringt.  Durch viele verschiedene Namen und Bezeichnungen vermag man ab und an ein wenig den Überblick verlieren, doch sorgt ein Glossar am Ende diesbezüglich für Abhilfe. Hier und da hätte ich mir noch ein wenig mehr Tiefe gewünscht, um besser Visualisieren zu können und um eine sattere Atmosphäre zu erhalten.  Zusätzlich hat mir bei bestimmten Details eine Erklärung gefehlt, denn wie ist es beispielsweise möglich im Meer Suppe zu essen oder Tee zu trinken? Immer wieder tauchten derlei Aspekte auf, die sich mir nicht direkt erschlossen. Diese kleineren Schwächen störten allerdings nicht den Lesefluss, denn man ist stets gespannt auf das, was Jennifer Donnelly sich sonst noch hat einfallen lassen auf ihrer Reise durch die Meere. Am Ende der Geschichte erhält diese eine vielversprechende Wendung, sodass man durchaus gespannt sein darf, was Band zwei für uns Leser bereithalten wird. Fazit: Ein guter Auftakt mit kleineren Ungereimtheiten. Ob einem das Buch gefällt oder nicht, muss jeder für sich selber entscheiden; mir hat es jedenfalls schöne Lesestunden beschert.

    Mehr
  • Guter Auftakt mit hohen Erwartungen an Band 2!

    Waterfire Saga - Das erste Lied der Meere

    Jennis-Lesewelt

    04. September 2015 um 19:19

     Ich lese wahnsinnig gerne Geschichten über das Meer bzw die unter Wasser spielen und war deshalb sehr gespannt auf dieses Buch. Auch das wunderschöne Cover war ein Grund für mich, dieses Buch unbedingt haben zu wollen. Der Einstieg in diese Welt fiel mir etwas schwer. Die Autorin benutzt sehr viele Fremdwörter oder auch erfundene Wörter und viele Eigennamen. Dadurch wurde mein Lesefluss oft unterbrochen, da ich manchmal nicht wusste, was jetzt mit diesem Wort gemeint ist. Am Ende gibt es zwar ein Glossar mit den wichtigsten Wörtern, aber da möchte man ja auch nicht jedes mal nachschlagen, weil es auch den Lesefluss zerstört. Die Protagonisin Serafina war mir auf Anhieb recht sympatisch, auch ihre Freundin Nele mochte ich sehr. Die anderen Charaktere, die im Laufe der Geschichte auftauchen, waren mir noch etwas zu oberflächlich beschrieben, aber es braucht sicher nur etwas Zeit, damit man jeden Charakter näher kennenlernt. Die erste Hälfte der Geschichte hat sich leider sehr gezogen und es passierte kaum etwas. Auf den letzten 100 Seiten nimmt die Handlung allerdings nochmal ordentlich Fahrt auf und es wird immer spannender. Das Ganze endet mit einem ziemlich gemeinem Cliffhanger, der mich definitiv neugierig auf den zweiten Band gemacht hat. Insgesamt konnte mich der erste Band der Waterfire Saga Reihe nur mittelmäßig überzeugen. Die erste Hälfte zieht sich ein wenig, dafür nimmt die Spannung aber gegen Ende rasant zu. Ich denke, der erste Band war eine Art "Einführung", ehe es dann am dem zweiten Band so richtig mit der eigentlichen Handlung losgeht, denn da ist noch viel Luft nach oben. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht und werde auf jeden Fall den zweiten Band lesen.

    Mehr
  • Ich habe mehr erwartet.

    Waterfire Saga - Das erste Lied der Meere

    saras_bookwonderland

    02. September 2015 um 18:47

    Inhalt: Eigentlich sollte sich die Meeresprinzessin Serafina am Morgen ihrer Verlobung nur eine Frage stellen: Liebt mich Prinz Mahdi wirklich? Doch Serafina wird von seltsamen Träumen verfolgt, welche die Rückkehr einer uralten, bösen Macht prophezeien. Kurz darauf werden ihre düsteren Vorahnungen Wirklichkeit, als Serafinas Mutter von einem vergifteten Pfeil getroffen wird. Nun muss Serafina nicht nur den Mörder ihrer Mutter finden, sondern auch noch einen Krieg zwischen den Meeresreichen verhindern. Geleitet von ihren dunklen Träumen, macht sich Serafina zusammen mit ihrer besten Freundin Neela auf die schwierige Suche nach vier weiteren auserwählten Meerjungfrauen. Nur gemeinsam können sie eine Verschwörung aufdecken, die ihre geheime Welt zu zerstören droht. Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin ist leicht, einfach und phantasievoll. Als Leser kann man sich daher Umgebungen und Personen wunderbar bildlich vorstellen. Zu Beginn wurde mein Lesefluss aber direkt gebremst. Die ganzen Namen, Orts- und Volksnamen sowie Ausdrücke für bestimmte Feste etc. waren total verwirrend. Mir persönlich haben sich viele davon auch nicht durch das Weiterlesen erschlossen wie es ja manchmal der Fall ist, weil es häufig auch irgendwelche Eigennamen waren, auf deren Bedeutung ich nie im Leben gekommen wäre. Am Ende des Buches befindet sich ein -haltet euch fest- 15 Seiten langes Glossar. Für mich einfach zu viel des Guten.Viele Wörter musste ich wirklich nachschlagen, was meine Lesefreude doch stark gebremst hat. Ich weis nicht wie es anderen Lesern mit diesem Buch erging, aber ein richtiger Lesefluss stellte sich bei mir erst sehr spät ein.Verwirrend waren auch die ganzen verschiedenen Tiere. Vielleicht fehlt es mir hier einfach an Vorstellungskraft, aber manches Mal wusste ich mit den Tiernamen nichts anzufangen.Diese Punkte stehen im totalen Gegensatz zu dem einfachen Schreibstil, der eigentlich wirklich perfekt ist für die vorgesehene (junge) Altersgruppe. Die Protagonistin Serafina ist recht einfach gehalten, sehr mädchenhaft und passt vom Verhalten her vermutlich wesentlich besser zu den jüngeren Lesern als zu mir, die ich doch schon ein wenig älter bin. Ich konnte mit ihr leider nicht richtig warm werden. Wenn man sich durch den schwermütigen Anfang geboxt hat, baut sich auch etwas Spannung auf. Richtig mitreißen konnte es mich leider aber nicht. An vielen Stellen fehlten mir persönlich einfach einige Hintergrundinformationen.Die Unterwasserwelt an sich hat mir dagegen aber gut gefallen und hätte noch mehr ausgeschöpft werden dürfen.Nachdem ich jetzt lautstark meine Meinung verkündet habe möchte ich aber dennoch etwas zurückrudern. Denn dieses Buch ist gewiss kein schlechtes Buch. Ich kann mir gut vorstellen, dass jüngere Leser die nicht so sehr auf Tiefe bei Charakteren achten, die nicht so viel Hintergrundwissen benötigen und einfach nur die Geschichte genießen wollen, diese Story mögen werden und das Buch bei ihnen wesentlich besser ankommt.Ich vermute einfach, dass ich nicht mehr die passende Altersklasse für dieses Buch bin. Mich konnte es leider nur wenig mitreißen. Fazit: Eine wunderschöne Grundidee, die meiner Meinung nach viel mehr Potential gehabt hätte. Leider hat der Schreibstil meinen Lesefluss doch stark gebremst und mir etwas die Freude genommen.

    Mehr
  • Jennifer Donnelly - Waterfire Saga 1

    Waterfire Saga - Das erste Lied der Meere

    Nachthexe666

    02. September 2015 um 12:15

    Der Einstieg in Serafinas Welt gelang mir mühelos, was auch dem schönen und flüssigen Sprachstil der Autorin zu verdanken ist. In Serafina habe ich eine sehr mutige, junge Meeresprinzessin kennengelernt, die mir auf Anhieb sympathisch war, ebenso wie ihre beste Freundin Neela. Die beiden halten zusammen wie Pech und Schwefel. Zwar hatte Serafina mitunter auch ihre Zweifel und Ängste angesichts der Aufgaben, die auf sie zukommen, aber das ist meiner Meinung nach auch verständlich. Geschrieben ist das Buch aus der Sicht eines allwissenden Erzählers, dennoch konnte ich mich sehr gut in Serafinas Denken und Handeln hineinversetzen.  Den Spannungsbogen baut die Autorin langsam auf und bis zum Ende hin aus, sodass ich das Buch mitunter kaum aus der Hand legen konnte.  Das Cover ist in Blautönen gehalten und im Vordergrund kann man eine Meerjungfrau erkennen, von der ich annehme, dass es sich hier um Serafina handelt, im Hintergrund sieht man den brennenden Palast. Alles in allem passt es meiner Ansicht nach sehr gut zur Handlung des Buches. Jennifer Donnelly hat es mit diesem Reihenauftakt durchaus geschafft, mich zu überzeugen und ich bin schon gespannt, wie es nun mit Serafina und ihren Freundinnen weitergeht. Alles in allem bekommt dieses Buch daher von mir                                                                4 von 5 Sternen

    Mehr
  • Gelungener Auftakt

    Waterfire Saga - Das erste Lied der Meere

    Somaya

    17. August 2015 um 20:04

    Cover & Klappentext: Da es sich hier um ein Fantasybuch rund um Meerjungfrauen und andere Unterwasserlebewesen dreht, passt das Cover natürlich sowohl vom Motiv als auch farblich nahezu perfekt. Es ist vielleicht etwas düster, aber das ist auch der Hintergrund der Geschichte. Und haptisch hat das Cover bei mir sowieso gewonnen, weil ich ja ein Fan von hervorgehobenen Elementen (hier der Titel) bin. Der Klappentext hat mich erst einmal auf eine falsche Fährte gelockt. Ich hatte einen anderen Schwerpunkt erwartet. Allerdings hat mir das, was ich dann bekommen habe, noch einmal deutlich besser gefallen.   Inhalt: Gleich zu Beginn des Buches musste ich an Arielle und ihre Unterwasserwelt denken. Nicht in dem Sinne, dass dieses Buch ein Abklatsch wäre, sondern viel mehr weil ich schon den Disneyfilm früher sehr, sehr gern mochte und es umso schöner fand, nun ein Buch in dieser Welt zu lesen. Erst einmal begleiten wir Serafina durch ihre Vorbereitungen auf ihre arrangierte Verlobungsfeier. Man lernt sie kennen und auch ihre Gedanken zu ihrem zukünftigen Verlobten. Obwohl die Geschichte mich auch hier schon an ein Märchen erinnerte, war mir der Anfang dann doch etwas zu lang geraten, bis die eigentliche Geschichte losging. Erste Spannung kam für mich dann während der aus dem Ruder laufenden Verlobungsfeier ("Dokimí") auf. Und von hier an steigerte es sich auch nur immer weiter. Man liest nun nicht mehr nur von den Unruhen im Meeresreich, sondern ist live dabei. Die Welt in die Jennifer Donnelly uns als Leser entführt ist recht komplex und hatte (für mich) auch Elemente zu bieten, die fast an einen seichten Horrorfilm erinnerten: Seien es nun Gestalten im Spiegel oder auch Aletheia, eine fast 4 m große Spinnengestalt. Wir begleiten Serafina und ihre Freunde auf einer rasanten Reise durch das Reich, über das sie herrschen soll. Dabei lernen wir Verbündete und Feinde kennen. Auch als Leser wusste ich manches mal nicht gleich, in welche Lade ich wen stecken sollte. Auf den letzten 50-100 Seiten wird dann einiges er- und aufgeklärt, ebenso machen sie aber auch einfach nur Lust auf Band 2, denn ich möchte nach dem Ende nur eines: Serafinas Reise weiter begleiten. Mal sehen, was sie noch über das versunkene Atlantis herausfinden kann. Ein schöner Nebeneffekt der Geschichte ist auch, dass sie den Leser nachdenken lässt: Zum einen über Umwelt- bzw. Tierschutz, aber zum Beispiel auch über das Thema Eitelkeit.   Charaktere: Zu Anfang war ich etwas verwirrt von all den Charakteren, mit denen die Autorin hier aufwatete. Aber es ist auch irgendwie verständlich, immerhin platzen wir als Leser mitten in einen großen Tag hinein. Trotzdem ... ein bisschen weniger auf einmal hätte es hier für mich auch getan. Die 16jährige Serafina ist die Prinzessin des Meeresreiches und angehende Herrscherin. Klar, dass da eine arrangierte Hochzeit nicht fehlen darf. Mein erster Eindruck von Sera war, dass sie recht zwiegespalten ist.  Auf der einen Seite möchte sie einfach nur ein "normaler" Teenager sein, auf der anderen muss sie ihre Rolle als "Principessa" einnehmen. Sie ist hin und her gerissen zwischen Leben und Pflicht. Doch wenn es darauf ankommt, folgt sie der Pflicht und zeigt sich loyal gegenüber ihren Freunden und den Meeresbewohnern, die in ihr Hoffnung sehen. Mahdi ist der angehende Verlobte von Serafina. Auch wenn es einst wahre Liebe zu sein schien, wirkt es nun eher wie das, was es auch offiziell ist: eine taktische Entscheidung, um den Frieden zu bewahren. Was natürlich mächtig in die Hose geht... Serafina hat schöne Erinnerung an ihre 2 Jahre zurückliegende gemeinsame Zeit mit Mahdi, doch mittlerweile scheint der 18jährige das zu sein, was man in unserer Welt wohl einen Player nennen würde. Ich vermute ja, das noch etwas mehr dahinter steckt, was wir aber in diesem ersten Teil noch nicht erfahren. Neela ist die Cousine von Mahdi und gleichzeitig Seras beste Freundin, was sie natürlich manches Mal in eine ziemliche Zwickmühle drängt. Dennoch zeigte sie sich stets loyal ihrer Freundin gegenüber und schreckt auch nicht davor zurück ihrem Bruder und Cousin ordentlich die Meinung zu geigen. Neben den anfangs wichtigen Charakteren gesellen sich im Laufe der Geschichte und der damit verbundenen Reise immer neue dazu. Die einen bleiben, die anderen sind nur kurze Wegbegleiter. Aber eines haben sie alle gemeinsam: Es macht Spaß sie in ihrer Vielfalt kennenzulernen. Sei es nun der gesetzlose Blu, zu dem ich meine ganz eigene Theorie habe. Rorrim Drol, der Herrscher der Spiegelwelt, Lena, die "verrückte Katzenlady" oder sonst einer der anderen kreativ gestalteten Charaktere. Schreibstil: Jennifer Donnelly erzählt die Geschichte aus einer personalen Erzählperspektive, wobei sie aber gelegentlich zwischen Serafina und Neela wechselt.  Sie beschreibt sehr phantasievoll eine Welt, die ich mir durch ihre Worte sehr gut bildlich vorstellen konnte. Der Schreibstil an sich ist leicht und flüssig. Lediglich in den ersten Kapiteln kam ich mehrmals ins Stocken, weil ich mich von Personen-, Orts- und Volksnamen regelrecht erschlagen fühlte. Es gibt zwar ein Glossar, welches ich aber erst nach dem Lesen entdeckte, da es sich auf den letzten Seiten befindet. Aber selbst wenn ich es gleich entdeckt hätte, denke ich, dass ich es eher als lästig empfunden hätte, bei jedem zweiten Satz herum zu blättern. Fazit: Ein Unterwasserabenteuer mit nur leichten Kritikpunkten, welches sich irgendwo zwischen Märchen, Legende und großem Mythos bewegt. Ein gelungener Auftakt zur Waterfire Saga.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks