Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick

von Jennifer E. Smith 
4,2 Sterne bei488 Bewertungen
Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (393):
Booksareheroesss avatar

wundervoll!!

Kritisch (13):
Booksforevers avatar

Witzige Idee, aber eine echte Enttäuschung vom Inhalt her

Alle 488 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick"

Hadley könnte sich wirklich etwas Schöneres vorstellen, als auf der Hochzeit ihres Vaters Brautjungfer zu spielen. Dass sie dann allerdings ihr Flugzeug verpasst und erst einmal auf dem überfüllten New Yorker Flughafen festsitzt, hat sie dann doch nicht gewollt. Und genauso wenig hatte sie vor, sich ausgerechnet hier unsterblich zu verlieben: in den Jungen mit den verwuschelten Haaren und dem Puderzucker auf dem Hemd, der wie sie nach London muss. Hadley bleibt genau eine Fluglänge Zeit, um sein Herz zu gewinnen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783551582737
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:224 Seiten
Verlag:Carlsen
Erscheinungsdatum:22.02.2012
Das aktuelle Hörbuch ist am 22.02.2012 bei Silberfisch erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne202
  • 4 Sterne191
  • 3 Sterne82
  • 2 Sterne11
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Shunyas avatar
    Shunyavor einem Monat
    Emotionale Liebesgeschichte und Familienzusammenführung

    Ich habe das Buch eigentlich nur beim Einkaufen mitgenommen, weil mir zu dem Zeitpunkt eher nach dünneren Romanen zumute war und es auch relativ günstig zu erstehen war. Von der Handlung und dem Cover her hatte ich eigentlich nicht allzu hohe Erwartungen und habe eine locker fluffige Lovestory erwartet. Die Autorin hat mich mit diesem Buch schier überwältigt. Erst einmal ist der Roman, obwohl das Buch nur 200 Seiten hat, sehr textlastig und die Geschichte ist erstaunlich tiefgründig. Die Autorin geht auf die komplizierte Beziehung zwischen einem Scheidungskind und seinem Vater ein.
    Die junge Hadley ist auf dem Weg zur Hochzeit ihres Vaters, der nun ein weiteres Mal heiratet was ihr ganz und gar nicht in den Kram passt. Durch viele Rückblenden und einige Telefonate erfährt man wie Vater und Tochter zueinander standen bzw. stehen, wie sich die Beziehung zwischen beiden seit der Trennung der Eltern verändert hat und wie Hadley das alles empfindet.
    Ich finde Jennifer E. Smith hat das alles sehr gefühlvoll rübergebracht. Ich war wirklich positiv überrascht und begeistert von dieser emotionalen Geschichte.
    Neben Hadley lernt man dann auch noch ihr Love Interest Oliver kennen, der ihr über ihre Flugangst hinweg hilft und mit dem sie einen verspäteten Flug zur Hochzeit ihres Vaters teilt. Die beiden lernen sich in der Zeit etwas besser kennen und die kurzweiligen Dialoge haben mir sehr gut gefallen.
    Die Handlung spielt an nur wenigen Orten und gerade das sorgt auch für eine dichtere Atmosphäre im Buch. Trotz der Liebesgeschichte bleibt die Handlung der anstehenden Hochzeit im Fokus.

    Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und kann es nur weiter empfehlen. Hadley fand ich sehr sympathisch. Ich finde ihre Geschichte ist ergreifend erzählt worden und auch die aufkeimende Liebe zwischen ihr Oliver war angenehm zu lesen und hat nicht im geringsten gestört.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    cecilyherondale9s avatar
    cecilyherondale9vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Schöner kurzer Liebesroman.
    Ein flug

    ich rezensiere das Buch "Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick" von Jennifer E. Smith.

    Cover:
    Auf dem metallisch glänzenden cover, welches in rosa und blautönen gehalten wurde, sieht amn eine lesende Peron in einem Flugzeug.

    Inhalt:
    Hadley könnte sich wirklich etwas Schöneres vorstellen, als auf der Hochzeit ihres Vaters Brautjungfer zu spielen. Dass sie dann allerdings ihr Flugzeug verpasst und erst einmal auf dem überfüllten New Yorker Flughafen festsitzt, hat sie dann doch nicht gewollt. Und genauso wenig hatte sie vor, sich ausgerechnet hier unsterblich zu verlieben: in den Jungen mit den verwuschelten Haaren und dem Puderzucker auf dem Hemd, der wie sie nach London muss. Hadley bleibt genau eine Fluglänge Zeit, um sein Herz zu gewinnen.

    Das Buch ist spannend und fesselnd, obwohl es nur 221 Seiten hat. Ich fand es nicht so gut, dass es im Präsens und noch dazu in der Erzähler-Perpektive geschrieben wurde, denn das hat manchmal irritiert. Trotzdem ist es sehr gut und ich gebe 4 1/4 Sterne.

    Kommentieren0
    31
    Teilen
    Chrissy87s avatar
    Chrissy87vor 6 Monaten
    Jennifer E. Smith - Punktlandung in Sachen Liebe

    Hadley muss von New York nach London zur Hochzeit ihres Vaters mit seiner neuen Frau reisen. Große Lust hat sie nicht gerade, da das Verhältnis zum Vater, seit er die Familie verlassen hat, nicht das Beste ist. Als Hadley auch noch ihren Flug verpasst, wird ihre Stimmung immer schlechter. Bis sie Oliver trifft und sich sofort in ihn verliebt. Nun muss sie während des gemeinsamen Fluges nach London herausfinden, ob er ähnlich fühlt.
    Ich habe während der Geschichte so mit Hadley mitfühlen können. Dieser Widerwillen zur Hochzeit zu fliegen und den Tatsachen ins Auge zu blicken. Die Geschichte von Oliver und Hadley fand ich sehr schön, besonders den Part nach der Landung, wo man erst davon ausgeht, das sich ihre Wege wieder trennen werden.
    Alles in allem eine wirklich schöne Geschichte über die erste Liebe, Familie und Vergebung.

    Kommentieren0
    71
    Teilen
    klaudia96s avatar
    klaudia96vor 7 Monaten
    Liebe in unendlichen Höhen ...


    Inhalt


    Eigentlich will Hadley gar nicht sehen, wie ihr Vater eine andere Frau als ihre Mutter heiratet. Doch am Flughafen angekommen, kann sie nicht mehr zurück. Wie gut, dass ihr bei der Reise über den Pazifik Oliver Gesellschaft leistet – Oliver, der unmögliche Storys erzählt und Hadley aufheitert, als ihre Klaustrophobie zuschlägt. Doch gibt es Liebe auf den ersten Blick wirklich? Und was passiert, wenn sie in Heathrow landen – bleibt die Liebe über den Wolken zurück, als wäre sie nie da gewesen?


    Meine Bewertung


    Es ist nun schon eine Weile her, dass ich ein Buch von Jennifer E. Smith gelesen habe, aber ich erinnere mich noch gut daran, wie sehr mich damals „Dich immer wiedersehen“ berührt hat. Geschichten über Liebe auf den ersten Blick hat die Autorin echt drauf – dachte ich. Und da ich „Punktlandung in Sachen Liebe“ schon mit dem alten Titel „Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick“ auf der Wunschliste hatte, konnte doch gar nicht mehr viel schiefgehen. Oder?


    Vielleicht doch. Oder auch nicht. Ich weiß es ehrlich nicht. Gleichzeitig hat mich das Buch schon irgendwie mitgerissen, aber auch unbefriedigt zurückgelassen. Es gab so vieles, was mir gefallen hat, aber auch so viele Situationen, in denen ich die Protagonisten einfach gehasst habe.


    Die Geschichte hat eigentlich eine echt gute Ausgangslage und hat mich gerade so neugierig gemacht. Hadley verpasst den Flug zur Hochzeit ihres Vaters in London um vier Minuten – vier Minuten, die ihr Leben verändern. Denn beim Warten auf den nächsten Flug trifft sie Oliver. Und so süß ich die Rahmenhandlung auch fand, hat sich das Ganze gezogen und gezogen und es passierte einfach nichts. Mir ist bewusst, dass Jennifer E. Smith viel mit Dialogen arbeitet und mit inneren Perspektiven ihrer Protagonisten, aber hier konnte es mich einfach nicht mitreißen und ich war zu oft gelangweilt. Im Flugzeug geht es weiter. Gerede über Entchenfilme. Über unterschiedliche Sprachen. Über Olivers komische Forschungen. Gähn. Auf den ersten 100 Seiten waren für mich die besten Stellen die, in denen beide geschlafen haben.


    Tja, und dann kamen sie endlich in London an – und die Handlung ging voran. Ab dem Zeitpunkt hat mir das Buch sogar recht gut gefallen, denn Hadley versteht irgendwann auch Olivers Geheimnis. Alles in allem steigert sich die Story in der zweiten Hälfte wirklich enorm, kann aber meinen Unmut über die erste Hälfte, die unheimlich lahm war, einfach nicht besänftigen. Denn ganz ehrlich: Wer sich im Flugzeug fast küsst und Gelegenheit hat, über Entchen zu diskutieren, der kann ja wohl auch mal in einer Minute nach dem Nachnamen oder der Telefonnummer des Gegenübers fragen.


    Hinzu kam leider auch der Umstand, dass Hadley für mich die wohl unsympathischste Person in diesem ganzen Buch war. Während ich bei Oliver damit zu kämpfen hatte, dass er so gewollt aus der Norm fiel und sich dabei für mächtig cool hielt – etwas, das ich schon in John Greens Büchern nicht leiden kann -, war Hadley einfach unausstehlich. Als Scheidungskind weiß ich, wie es ist, wenn die Eltern neue Partner finden. Aber Hadley hasst ihre Stiefmutter schon, bevor sie sie kennenlernt und verhält sich einfach nur wie ein zickiges Gör. Nein, sorry – das geht mir dezent auf die Nerven. Vor allem in ihrem Alter kann man auch erwachsener in so einer Situation sein und dem Gegenüber zumindest eine ernsthafte Chance geben, bevor man entscheidet, dass sie die böse Stiefmutter aus einem Disney-Film ist. Zum Glück hat sich Hadleys Art ein bisschen gebessert, als die Hochzeit dann endlich gekommen war, aber insgesamt bleibt sie mir leider als höchst unsympathische Protagonistin im Kopf.


    Alles in allem hatte dieses Buch für mich nicht viel mit dem gemein, was ich bisher mit Jennifer E. Smiths Büchern verbunden habe. Der Schreibstil war wirklich schön, sie versteht es, mit Sprache umzugehen, aber das kann mich nicht über die Handlung und die Charaktere hinwegtrösten, die beide vor allem in der ersten Hälfte extrem lahmten. Obwohl das Buch so kurz ist, hat es mich ziemlich viel Kraft gekostet, und ich bin eher zwiegespalten, ob ich jetzt noch zu einem weiteren Buch der Autorin greife.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    carrie-s avatar
    carrie-vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Kurzweiliger, aber schöner Roman, der mich gegen Ende immer mehr berührt hat.
    Kurzweiliger, aber schöner Roman, der mich gegen Ende immer mehr berührt hat.

    Titel: Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick
    Untertitel: /
    Originaltitel: The statistical probability of love at first sight
    Autor: Jennifer E. Smith
    Seiten: 221
    Reihe: /
    Genre: Liebe
    Verlag: Carlsen

    Erwartungen:
    Ich hatte nicht wirklich Erwartungen an das Buch, da ich es eigentlich einfach nur von meinem SuB runter kriegen wollte ^^

    Optisch:
    Das Cover schimmert leicht perlmuttähnlich und man sieht darauf die Schemen eines Gesichts (ich tippe mal eine Frau, also die Protagonistin) die aus einer Tasse trinkt und am Fenster in einem Flugzeug sitzt. Der Titel wirkt durch die Schriftfarbe, die Schattierung und das Perlmuttpapier des Einbands etwas verschwommen. Es ist ein ganz nettes Cover, ich hab aber schon schönere gesehen.

    Schreibstil:
    Die Geschichte ist ausnahmsweise mal aus Erzählersicht geschrieben. Ich kam damit sehr gut klar, auch wenn es eher ungewöhnlich ist in Büchern (zumindest bei denen, die ich immer lese, hatte ich sowas noch nicht). Dennoch wurden die Gefühle und Gedanken meiner Meinung nach sehr gut rübergebracht.

    Charaktere:
    Hadley war mir am Anfang nicht so sympathisch. Ich fand sie zwar ganz in Ordnung, aber ich habe etwa bis Mitte des Buches gebraucht, bis ich sie dann auch wirklich mochte. Gegen Ende der Geschichte hat sich in Hadleys Kopf, auf Grund diverser Umstände nämlich ein Schalter umgelegt und sie hat angefangen viele Dinge aus einer anderen Perspektive zu sehen, die sie vorher einfach nicht sehen wollte.

    Oliver mochte ich vom ersten Moment an. Er war einfach total süß und hatte auch so seine Eigenheiten. Er ist ein kleiner Nerd und ich fand es auch toll, dass auch der Titel des Buches ein Spruch von ihm war. Das war schön, dass das nochmal eingebaut wurde. Er hatte einfach eine tolle Redensart die mich gut unterhalten hat.

    Meinung:
    Das Buch wird über den kurzen Zeitraum von genau 24 Stunden erzählt, weshalb es auch so kurz ist.

    Es hat etwas gedauert bis ich wirklich in die Geschichte reinkam und ich hatte sogar schon überlegt, es einfach abzubrechen, aber hab mich dann dafür entschieden, die 221 Seiten durchzuhalten und weiterzulesen. Je weiter ich gekommen bin, desto mehr kam ich rein und desto schneller verflogen dann die Seiten. Ich fand die Geschichte zwischen Hadley und Oliver sehr süß und es hat auch bei Hadleys Denkweise sehr viel verändert. In welcher Hinsicht möchte ich gar nicht verraten, weil das besser jeder selber lesen sollte.

    Es hat mich gegen Ende auch wirklich sehr berührt ab einem gewissen Punkt wurde mir richtig schwer ums Herz und ich habe sehr mit Hadley mitgefühlt.

    Fazit:
    Kurzweiliger, aber schöner Roman, der mich gegen Ende immer mehr berührt hat.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    laraundlucas avatar
    laraundlucavor einem Jahr
    Punktlandung in Sachen Liebe

    Inhalt:


    Hadley graut schon seit Monaten vor diesem Tag: Sie muss bei der Hochzeit ihres Vaters Brautjungfer sein – dabei hat sie seine Verlobte noch nicht einmal kennengelernt. Zu allem Überfluss verpasst sie auch noch ihren Flug und sitzt für ein paar Stunden auf dem überfüllten New Yorker Flughafen fest. Doch dann trifft sie Oliver, den Jungen mit dem verwuschelten Haar und dem Puderzucker auf dem Hemd, der wie sie nach London fliegt. Hadley bleibt genau eine Fluglänge Zeit, um sein Herz zu gewinnen…


    Meine Meinung:


    Der Schreibstil einfach und schlicht, sehr schnell zu lesen. Locker und leicht fliegt man durch die Seite. Dennoch empfand ich einige Stellen als etwas langatmig.


    Die Grundidee und die Handlungsentwicklung haben mir gut gefallen. Ein paar mehr Spannungsmomente oder besondere Ereignisse haben mir allerdings gefehlt. Die Handlung war trotz Hadleys Impulsivität recht eintönig. Das Buch hat mich beim Lesen regelrecht gespalten, denn es gab wirklich ergreifende Momente, dann aber auch wieder mühselige Szenen und Rückblicke. Die schnellen Wechsel zwischen Gegenwart, Vergangenheit und Rückblicke zum Flug empfand ich als anstrengend, weil sie zum einen nicht wirklich deutlich gekennzeichnet waren und zum anderen immer die aktuelle Handlung unterbrochen haben und so passiv waren. Das hat viel Schwung aus der Handlung genommen. Die gegenwärtigen Handlungsstränge hingegen haben mir gut gefallen. Allerdings habe ich mir auch die Liebesgeschichte intensiver vorgestellt. Doch hier spielt die Beziehung Vater-Tochter eine übergeordnete Rolle.


    Hadley mochte ich wirklich gerne und ich konnte auch ihre Gefühle dem Vater und der neuen Frau gegenüber meistens nachvollziehen. Auch ihre Wandlung, die Änderung ihrer Ansichten, das stückweise Erwachsenwerden  und Einsehen war schön zu beobachten.
    Oliver wirkte sehr erwachsen, ruhig, besonnen und nachdenklich. Wenn man im Nachhinein seine Situation betrachtet, ist dies auch verständlich. 


    Fazit:


    Eine schöne und nette Geschichte für Zwischendurch, der aber das Besondere etwas fehlt.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    MellisBuchlebens avatar
    MellisBuchlebenvor einem Jahr
    Kurzweilig

    Dieses Buch steht auf meiner Jugendbuch-Challenge. Sonst hätte ich wohl nicht dazu gegriffen, da es nicht so mein Genre ist. Aber ich wurde doch positiv überrascht!
    Von Titel und Klappentext her kann man sich die Entwicklung der Handlung schon recht gut vorstellen, was ich hier aber nicht schlimm fand. Das Buch ist aufgrund seiner wenigen Seiten sehr kurzweilig. Trotzdem fand ich, dass eine Charakterentwicklung auf jeden Fall stattfindet und diese auch gut dargestellt wird. 
    Es gibt hier nur drei Handlungsschauplätze, nämlich den Flughafen, das Flugzeug und die Hochzeit des Vaters unserer Protagonistin. Trotzdem passiert einiges und es wurde zu keinem Zeitpunkt langweilig oder uninteressant. 
    Mir hat das Buch gerade wegen seiner Kurzweiligkeit gut gefallen und es war eine unterhaltsame Lektüre für zwischendurch.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    B
    booksalive97vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Super schöne Geschichte <3
    Super schöne Geschichte <3

    Hier der Link zur Rezension auf meinem Blog:
    https://2bookmarks.wordpress.com/2017/05/28/jennifer-e-smith-die-statistische-wahrscheinlichkeit-von-liebe-auf-den-ersten-blick/

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    myBooks76s avatar
    myBooks76vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine kleine Geschichte mit sympathischen Protagonisten die viel zu schnell zu Ende war...
    Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick

    Ich habe es wirklich genossen diese etwas zu kurz geratene Geschichte zu lesen.
    Hadley ist eine sehr sympathische Protagonistin, die man trotz ihrer kleinen Schwächen sofort ins Herz schließt. Die Rückblendungen die Hadley ab und zu hat, geben einen die Möglichkeit sie etwas besser kennen zu lernen. Dadurch versteht man auch, warum sie so eine tiefe Abneigung hat, ihren Vater wieder zu sehen.
    Oliver hingegen kommt hier etwas zu kurz.
    Obwohl man später doch noch etwas über in erfährt, ist es leider zu wenig um seinen Charakter etwas mehr tiefe zu geben. Was wirklich schade ist. Er hätte wirklich etwas Besonderes werden können.
    Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und einfach zu lesen.
    Trotz der wenig Seiten hat es die Autorin geschafft eine süße Geschichte zu schreiben ,die man gut zwischendurch lesen kann. Es wird bestimmt nicht das letzte Buch sein ,das ich von der Autorin lesen werde.

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    Wortkunstsalats avatar
    Wortkunstsalatvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Schöne, leichte Geschichte für zwischendurch :)
    Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick

    Als aller erstes muss ich euch sagen: Ich LIIIIEBE dieses Cover!!! Ich gestehe, das Buch war zunächst für mich ein absoluter Cover-Kauf. Aber auch der Titel ist sehr auffällig und zog mich magisch an.
    Ich hatte es nun auch schon eine ganze Weile im Regal stehen und dachte mir auf einmal „Hey, das Buch hat nur 224 Seiten. Das hast du doch mal schnell gelesen!“. Und oohhh ja, ihr glaubt gar nicht WIE schnell ich es gelesen habe. Also hätte ich an den 3 Tagen, die ich gebraucht habe, mal länger als eine halbe Stunde Zeit gehabt, wäre ich nach Adam Riese und Eva Zwerg innerhalb 1,5 Stunden damit fertig gewesen.
    Jennifer E. Smith beschreibt hier, aus der dritten Person, wie die 17-jährige Hadley zur Hochzeit ihres Vaters nach London fliegt. Zu einer neuen Frau, die sie noch nie gesehen hat und all den Problemen die sie mit ihrem Vater seit der Trennung von ihrer Mutter hat. Dabei geschehen einige ineinandergreifende Zufälle, die dazu führen, dass Hadley ihren Flug verpasst und auf den nächsten ausweichen muss. Dadurch lernt sie Oliver kennen.
    Der Schreibstil ist absolut flüssig und die Geschichte ist sehr süß gestaltet. Man hat zwischendurch sogar ein paar „Hach-Momente“. Es ist aber nichts absolut Neues oder haut einen so richtig aus den Socken, was ich allerdings nicht schlimm finde. Es muss auch diese liebevollen Storys für Zwischendurch geben und für mich hat es in diesem Moment total gepasst. Ich denke ich werde mir vielleicht irgendwann noch „Punktlandung in Sachen Liebe“ von Jennifer E. Smith zulegen, denn wenn es auch so schön geschrieben ist, freue ich mich schon sehr darauf.

     

    Meine Bewertung:

    Kommentieren0
    9
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    eightletterss avatar
    Auf meinem Blog verlose ich ein Exemplar dieses Buches :) Alles, was ihr für einen Gewinn tun musst, erfahrt ihr im Eintrag. Viel Glück! 

    http://buchmeer.blogspot.de/2014/12/gewinnspiel-lieblingsbucher-2014.html 
    Zur Buchverlosung
    Kiaras avatar
    Hallo,

    ich möchte euch hier mein Exemplar von "Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick" als Wanderbuch zur Verfügung stellen.

    Wie das Wanderbuch funktioniert:
    1. Ich verschicke das Buch an den ersten Teilnehmer aus der Liste.
    2. Jeder hat 2 Wochen Zeit das Buch zu lesen. Bitte versucht das einzuhalten und meldet euch, wenn es doch ein paar Tage länger dauert.
    3. Danach wird es an den Nachfolger weiterverschickt. Die Adresse erfragt ihr bitte selbst.
    4. Meldet euch bitte kurz im Thread, wenn ihr das Buch verschickt bzw. es erhalten habt.
    5. Behandelt das Buch bitte so, als wäre es euer eigenes!
    6. Sollte das Buch verloren gehen, dann teilen sich Sender und Empfänger die Anschaffungskosten für ein neues Exemplar.
    7. Ich behalte mir vor, Leute wieder von der Liste zu streichen, wenn ich mit ihnen bereits, in welcher Form auch immer, schlechte Erfahrungen gemacht habe.
    8. Wenn alle Teilnehmer das Buch gelesen haben, geht es zurück an mich.

    Zum Inhalt:
    Hadley könnte sich wirklich etwas Schöneres vorstellen, als auf der Hochzeit ihres Vaters Brautjungfer zu spielen. Dass sie dann allerdings ihr Flugzeug verpasst und erst einmal auf dem überfüllten New Yorker Flughafen festsitzt, hat sie dann doch nicht gewollt. Und genauso wenig hatte sie vor, sich ausgerechnet hier unsterblich zu verlieben: in den Jungen mit den verwuschelten Haaren und dem Puderzucker auf dem Hemd, der wie sie nach London muss. Hadley bleibt genau eine Fluglänge Zeit, um sein Herz zu gewinnen ...

    Teilnehmerliste (max. 12)

    Kiara schickt los am 17.03.2012

    01. Lilasan (gelesen)
    02. anika_henke (gelesen)
    03. Griinsekatze (gelesen) verschickt am 01.05.
    04. xoxoJade (gelesen) verschickt am 21.05.
    05. Rocio --> (gelesen) verschickt am 30.05.
    06. andrea_zeige --> (gelesen) verschickt am 22.06.
    07. SharonBaker --> (gelesen) verschickt am 07.07.
    08. Fake_Illusion --> (gelesen) verschickt am 30.07.
    09. Lillie-Sophie --> (gelesen) verschickt am 20.08.
    10. Deli --> (gelesen) verschickt am ??.9.
    11. ankedieleserin --> (gelesen) verschickt Anfang Oktober
    12. _-Cinderella-_  --> (gelesen) verschickt am 09.11.
    13. fallacy --> Buch ist hier seit 19.11.

    --> zurück an Kiara (Keine Warteliste mehr!)

    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks