Jennifer E. Smith Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick

(104)

Lovelybooks Bewertung

  • 76 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(45)
(38)
(19)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick“ von Jennifer E. Smith

Hadley könnte sich wirklich Schöneres vorstellen, als auf der Hochzeit ihres Vaters Brautjungfer zu spielen. Aber dass sie ihr Flugzeug verpasst und auf dem New Yorker Flughafen festsitzt, hat sie doch nicht gewollt. Genauso wenig hatte sie vor, sich hier rettungslos zu verlieben. In den Jungen mit den verwuschelten Haaren, der wie sie nach London muss. Hadley bleibt genau eine Fluglänge Zeit, um Olivers Herz zu gewinnen ... Anna Carlsson liest diese außergewöhnliche Liebesgeschichte mit großer Leichtigkeit.

Stöbern in Jugendbücher

Shadow Dragon. Die falsche Prinzessin

Toller High Fantasy für Jugendliche

Mira20

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Gute Moral, konnte mich sonst aber nicht fesseln. Anfangs indisch/persisch angehaucht passte die Bibliothek des Seins nicht in den Weltenbau

Buchverrueggt

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Ganz tolle, märchenhafte Geschichte

Lissy77

Soul Mates - Flüstern des Lichts

Seelenpartner mal ganz anders. Wunderschöne Geschichte um Freundschaft,Verrat und das Ying & Yang

HausmannChristiane

Ein Schimmer von Glück

Für Pferdefreunde jeden Alters lesenswert!

Sago68

Scherben der Dunkelheit

Konnte ich leider nicht beenden. Langweilig trotz düsteren Setting.

Sylinchen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick

    Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick

    Schnupfel_Janine

    21. March 2016 um 20:17

    HörbuchInhalt: Hadley könnte sich wirklich etwas Schöneres vorstellen, als auf der Hochzeit ihres Vaters Brautjungfer zu spielen. Dass sie dann allerdings ihr Flugzeug verpasst und erst einmal auf dem überfüllten New Yorker Flughafen festsitzt, hat sie dann doch nicht gewollt. Und genauso wenig hatte sie vor, sich ausgerechnet hier unsterblich zu verlieben: in den Jungen mit den verwuschelten Haaren und dem Puderzucker auf dem Hemd, der wie sie nach London muss. Hadley bleibt genau eine Fluglänge Zeit, um sein Herz zu gewinnen ... Ich habe dieses Hörbuch zum Geburtstag bekommen. Zuerst hatte ich ein paar Bedenken, dass mir die Geschichte nicht gefallen könnte. Aber weit gefehlt. Ich war gleich mitten drin in der Geschichte und sowohl Hadley als auch Oliver waren mir sehr sympatisch. Oliver hatte ich ein klein wenig mehr in mein Herz geschlossen. Zwar wird die Geschichte von einem allwissenden Erzähler mit dem Fokus auf Hadley erzählt, trotzdem nimmt Oliver sehr viel Platz ein und das im positivsten Sinne. Außerdem konnte ich ziemlich gut nachvollziehen, wie Hadley sich im Bezug auf ihren Vater fühlt. Sie wünscht sich sehr, dass ihr Vater geblieben wäre. Aber wäre das wirklich besser gewesen? Auch bei Oliver scheint familiär etwas im Argen zu liegen, allerdings bekommt man lange nicht zu fassen, was es ist. Der einzige Kritikpunkt, den ich habe, ist, dass die Geschichte zum Ende hin sehr vorhersehbar ist. Mein Fazit: Ein Buch, in dem keine große Aktion vorkommt, keine wilde Liebesgeschichte und keine unvorhersehbaren Wendungen. Es ist eine kleine, ruhige Geschichte, die trotzdem oder gerade deswegen wunderschön ist. Ein Buch, was zum nachdenken anregt. Nur dem Buch alleine würde ich vier Sterne geben, allerdings ist das Hörbuch so schön gelesen, dass es dafür den fünften Stern gibt.

    Mehr
  • Süß, toll, wunderbar

    Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick

    zauberweltx

    20. November 2015 um 21:47

    Zum Inhalt: Die 17-Jährige Hadley soll zu der Hochzeit ihres Vaters als Brautjungfer nach London. In Eile hetzt sie zum Flughafen und verpasst ihren Flieger um vier Minuten. Sie sitzt auf dem New Yorker Flughafen erstmal fest. Am Ticketschalter hat sie "Glück" und ergattert noch ein Ticket für die nächste Maschine. Wenn alles gut läuft, würde sie es sogar noch pünktlich zur Hochzeit schaffen. So ging sie in den überfüllten Wartebereich, wo sie einen Jungen mit verwuschelten Haaren und Puderzucker auf dem Hemd begegnet und ihn auf anhieb süß findet. Er ist hilfsbereit und freundlich, was ihn noch viel liebenswerter macht. Gemeinsam verbringen sie die Zeit bis zum Abflug und somit beginnt ihr kleines Abenteuer.. Mein Fazit: Ich habe dieses Buch hauptsächlich wegen dem Cover gekauft. Ich finde es einfach wunderschön. Die süße Geschichte war somit ein kleiner Bonus für mich. Obwohl das Buch nur kurz ist, erfährt man viel über die beiden Charaktere, die man beide auf anhieb ins Herz schließt. Der Text ist einfach und schön geschrieben und man konnte das Buch in einem Stück durchlesen. Zwischendurch hat man mitgefiebert, ob die beiden sich wiedersehen, was nach dem Flug passiert oder was aus ihnen wird. Im Ganzen finde ich es ein gelungenes Jugendbuch und würde es weiterempfehlen.

    Mehr
  • Ein schönes Buch

    Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick

    CocuriRuby

    18. December 2014 um 18:27

    Ich mag die Protagonistin – ich liebe ihre bissigen Sprüche und ich konnte sehr gut mit ihr mitfühlen. Gerade was ihre Situation mit ihrem Vater betrifft – das ist einfach eine beschissene Situation und ich kann ihre Gedanken und Gefühle wirklich sehr gut verstehen. Allgemein mag ich den Geschichtlichen Verlauf – er ist irgendwie echt und nicht übertrieben oder aufgesetzt. Obwohl das hier Contemporary ist, ist die Liebesgeschichte nicht zu krass präsent, weil es eine andere wichtige Handlung gibt. Die Schauorte sind eigentlich gar nicht so zahlreich, Hauptsächlich befinden wir uns in einem Flughafen, Flugzeug und Hochzeitsgemeinde. Aber das hat dieses Buch auch nicht nötig, weil es sich dadurch auf die Situation und die Haupthandlung fokussiert. Ähnlich verhält es sich mit der Seitenzahl – ich finde es gut, dass das Buch nicht so viele Seiten hat, und damit die Geschichte nicht so ausgedehnt wurde, was die Handlung vielleicht nicht hergeben würde. Im Vergleich dazu, finde ich das Ende dann doch ein wenig zu „Alles glitzert“. Klar erwarte ich bei diesem Genre eigentlich nicht wirklich was anderes, aber irgendwie hat es dann doch nicht ganz gepasst – es war mir ein wenig zu viel des Guten.

    Mehr
  • Ein verpasster Flug verändert alles

    Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick

    caduceus

    25. August 2014 um 11:12

    Die 17-jährige Hadley ist auf dem Weg zur Hochzeit ihres Vaters in England. Der Tag der Abreise beginnt für Hadley total chaotisch und dann passiert genau das, was wohl der Alptraum jedes Reisenden ist. Hadley verpasst ihren Flieger, um exakt 4 Minuten. Nun hängt sie erstmal bis zum nächsten Flug fest. In dieser Zeit lernt sie den charmanten Oliver kennen, der zufälligerweise den selben Flieger wie sie (nun) nimmt. Sie lernen sich langsam kennen und kommen sich immer näher. Doch kaum angekommen trennen sich ihre Wege und Hadley muss zur Hochzeit, auf die sie gar keine Lust hat. Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen. Jennifer E. Smith schafft es auf 222 Seiten so viel Geschichte reinzupacken wie wahrscheinlich kein anderer. Man erfährt so viel über Hadley und warum sie heute so ist, wie sie es ist. Oliver fand ich anfangs etwas transparent, denn erzählt zwar, aber man hat immer das Gefühl, dass man nicht wirklich was über ihn erfährt, sondern einfach nur Hadley ablenken möchte. Leider konnte das Buch "nur" 4 Sterne bekommen, weil 2 Stellen waren mir persönlich einfach etwas zuviel Zufall, aber das ist ja meistens der Fall. Ich empfehle es jedem, der mal eine Geschichte für zwischendurch braucht. Eine tolle Jugendgeschichte, die durch einen sehr guten Schreibstil glänzen kann.

    Mehr
  • Eine etwas andere Liebesgeschichte

    Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick

    Papiertaenzerin

    Klappentext: Hadley könnte sich wirklich etwas Schöneres vorstellen, als auf der Hochzeit ihres Vaters als Brautjungfer anzutreten. Dass sie allerdings ihren Flug verpasst und erst einmal auf dem überfüllten New Yorker Flughafen festsitzt, hat sie dann doch nicht gewollt. Und genauso wenig hatte sie vor, sich ausgerechnet hier unsterblich zu verlieben: in den Jungen mit den verwuschelten Haaren und dem Puderzucker auf dem Hemd, der wie sie nach London muss. Hadley bleibt genau eine Fluglänge Zeit, um sein Herz zu gewinnen ... Meine Meinung: Hadley und Oliver lernen sich am Flughafen von New York kennen. Beide müssen nach London fliegen, doch aus völlig unterschiedlichen Gründen. Die beiden verlieben sich ineinander, doch finden sie sich auch wieder? Mir gefällt das Cover wirklich sehr gut: Der Blick aus dem Flugzeugfenster. Auch den Titel fand ich sehr ansprechend und interessant. Der Schreibstil gefällt mir leider garnicht und auch die Geschichte wird im Laufe der Zeit ziemlich langweilig. Ich hatte mir die Liebesgeschichte größer vorgestellt und war daher wirklich enttäuscht. Die Idee finde ich gut und witzig, aber man hätte sie, meiner Meinung nach, noch weiter ausbauen können. Die Charaktere und die Handlung sind mau beschrieben, ich mag Hadley zwar, abe sie konnte das kleine Zeitfenster einfach nicht bedienen und es glaubwürdig oder realistisch zu machen. Zitat: "Wusstest du, dass Menschen, die sich innerhalb von vierundzwanzig Stunden drei Mal bei verschiedenen Anlässen begegnen, sich mit achtundneunzigprozentiger Wahrscheinlichkeit wiederbegegnen werden?" Diesmal versucht sie nicht, ihn zu korrigieren. Dieses eine Mal würde sie nur zu gern glauben, dass er Recht hat. Fazit: Ich bin nicht besonders begeistert, aber auch nicht vollkommen enttäuscht. Das Buch ist absolutes Mittelfeld, kann ich für junge Mädchen wirklich empfehlen, aber man muss es nicht gelesen haben.

    Mehr
    • 3

    Papiertaenzerin

    04. August 2014 um 19:43
  • Nur einen Flug entfernt..

    Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick

    MadameZuckerwatte

    26. May 2014 um 11:57

    Klappentext : Hadley könnte sich wirklich etwas Schöneres vorstellen, als auf der Hochzeit ihres Vaters Brautjungfer zu spielen. Dass sie dann allerdings ihr Flugzeug verpasst und erst einmal auf dem überfüllten New Yorker Flughafen festsitzt, hat sie dann doch nicht gewollt. Und genauso wenig hatte sie vor, sich ausgerechnet hier unsterblich zu verlieben: in den Jungen mit den verwuschelten Haaren und dem Puderzucker auf dem Hemd, der wie sie nach London muss. Hadley bleibt genau eine Fluglänge Zeit, um sein Herz zu gewinnen ...Erster Eindruck : Ich LIEBE das Cover.. es ist so schillernd in warmen Orangetönen und hat mich direkt umgehauen. Es ist wahnsinnig schön gestaltet und ich war vom ersten Moment an verliebt.Auch der Klappentext hat mich sehr angesprochen und ich musste es einfach unbedingt haben. Mein Senf zu der Geschichte : Die Protagonistion Hadley erinnert mich an mich selbst.. Durch und durch. Klaustrophobie, Verdrängung, Wut auf den Vater. Das gesamte Paket passt. Als sie dann zufällig den attraktiven Oliver kennen lernte und schnell fest stellte : Sie hatte sich verliebt. Viel Zeit blieb ihr aber nicht, da so ein Flug auch irgendwann eine Ankunft hatte.Es klingt wie eine kitschige, abgedroschene Liebesgeschichte aber im Gegenteil :Ich empfinde es als wahnsinnig tiefgründig und eben mal so gar nicht oberflächlich. Ich habe das Buch verschlungen und liebe es immernoch.. Es hat einen bittersüßen Nachgeschmack, das Ende ist wahnsinnig schön. Alles in Allem ein absoluter Lesegenuss und eine Empfehlung für jeden der eine tolle Geschichte für warme Tage haben möchte. (Die Formatierung möchte irgendwie nicht.. Entschuldigung :C )

    Mehr
  • zum nachdenken, lachen, weinen und träumen

    Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick

    Seitentraum

    24. April 2014 um 11:41

    Hadley kann sich schönere Sachen vorstellen als zur Hochzeit ihres Vaters nach England zu fliegen, am liebsten würde sie überall hin, nur nicht zur Hochzeit. Doch dann verpasst sie ihren Flug um vier Minuten und diese vier Minuten verändern alles. Denn durch diese lernt sie Oliver kennen, der ebenfalls auf dem Weg nach London ist und der ihr besser gefällt, als sie eigentlich wahr haben möchte. Nach drei Stunden am Flughafen und sieben Stunden Flug voller Gespräche, Gedanken, Meinungsaustausch und Rumblödelei über Familie, studieren und andere Lebenslagen, kommt der Abschied am Flughafen in London den Hadley nur ungern hinter sich bringt. Doch zum Glück gibt es ja das Schicksal und Dickens „Unser gemeinsamer Freund“. „Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick“ ist eine Geschichte, die man sich nicht entgehen lassen sollte, wenn man Liebesgeschichten mag. Doch diese ist anders als alle anderen, sie besticht durch ihre Einfachheit, durch ihre Normalität. Kein überdrehter Kitsch, keine Klischees, einfach nur eine Geschichte, wie sie tatsächlich passiert sein kann. Die alltäglichen Situationen und Gespräche sind einfühlsam und nachvollziehbar, haben Humor und regen einen ab und zum Lachen oder Nachdenken an. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Hadley geschrieben, die mit ihrer eigenen Art dafür sorgt, dass man sich in dieser Geschichte zu Hause fühlt und es schafft einen davon träumen zu lassen das einem Selbst, das auch passiert. Und warum sollte es das auch nicht? Was mit besonders gefallen hat, sind die Rückblicke, die immer wieder auftauchen. Hadleys Kindheit, die Trennung ihrer Eltern, aber auf der Hochzeit auch Rückblicke auf den Flug und die Gespräche mit Oliver. Dadurch lernt man die Charaktere unheimlich gut kennen und verstehen. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig zu lesen, und trotz der relativ kleinen Seitenzahl hat man weder das Gefühl zu wenig zu erfahren noch das es umschreibende Ausschweifungen gibt. Mein Fazit: Wer über dieses Buch mit dem untypisch langen Titel gestolpert ist sollte es lesen!

    Mehr
  • einfach nur toll

    Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick

    Letanna

    20. February 2014 um 19:33

    Hadley ist auf dem Weg von New York nach London, um dort an der Hochzeit ihres Vaters als Brautjungfer teilzunehmen. Davon ist sie alles andere als begeistert. Der bevorstehende 7stündige Flug macht ihr ebenfalls Sorgen. Als sie dann auch noch ihren Flug verpasst, ist sie wirklich gestresst. Im Wartebereich des Flughafens lernt sie Oliver kennen und beiden freunden sich an. Während des Fluges kommen sich beide näher. Hadley schüttet ihm sein Herz aus und Oliver ist wirklich witzig und charmant. In London verlieren sich beide aus den Augen und Hadley macht sie auf dem Weg zur Hochzeit. Als sich dann die Chance ergibt, Oliver wieder zu sehen, nutzt Hadley das, natürlich, aber das Treffen verläuft anders als geplant. Das Hörbuch hat mich wirklich begeistert. Die Sprecherin liest es einfach nur toll vor und die Geschichte ist so schön. In erster Linie geht es darum, dass sich Hadley mit der Trennung ihrer Eltern abfinden muss. Vor allem mit der Tatsache, dass ihr Vater jetzt in London lebt, weit entfernt von ihr. Sie leider sehr unter dieser Situation. Und dann gibt es da noch diese wunderschöne Liebesgeschichte zwischen ihr und Oliver, die mich wirklich sehr gerührt hat. Die Geschichte ist witzig und traurig zugleich und regt zum Nachdenken an. Ich wurde einfach nur perfekt unterhalten.

    Mehr
  • Rezension zu "Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick"

    Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick

    be-brave-read-books

    Es ist sehr schwer bei dieser Rezension nicht zu spoilern, da das Buch wirklich nicht sehr dick ist (224 Seiten). Hadley ist eine typische Teenagerin, die ihrem Vater die Schuld am Ehe-Aus gibt und dementsprechend sehr wütend ist. Ihr Vater war ein Jahr Professor in London und ist von dort nie wieder zurückgekehrt. Das ganze ist nun schon knapp 2 Jahre her und inzwischen haben beide Elternteil eine neues, gutes und glückliches Leben. Doch Hadley ist nicht bereit ihrem Vater zu verzeihen. Zuerst kommt sie wirklich wie eine bockige Göre rüber, deren Welt untergeht (melodramatisch), weil ihr Vater sie verlassen hat. Zugegeben erst war ich tierisch genervt, da es immerhin schlimmer sein könnte und alle außer ihr ihren Frieden gefunden haben. Sie fliegt also (Widerwillen) nach London zur Hochzeit ihres Vaters, verpasst allerdings den ersten Flug. Das Schicksal nimmt seinen Lauf und sie trifft auf Oliver: gut aussehend, intelligent, witzig und einfach sehr schlagfertig! Er ist wirklich toll, hat immer die passende Antwort parat, ist höflich und muntert Hadley auf. Ohne es zu merken, lässt Hadley sich von ihm beeinflussen und erweichen und überlegt doch noch einmal wie es mit ihrem Vater weitergehen soll. Den ganzen Flug lang reden die beiden und man merkt: die Chemie stimmt. Nachdem sie ihn London angekommen ist, lernt man Hadleys Vater und seine neue Frau Charlotte kennen und endlich vereinfacht sich die Situation. Hadley macht sich schließlich auf die Suche nach Oliver und nach einem kleinen Hin und Her scheinen sie sich doch einig zu sein: Es war Liebe auf den ersten Blick! Leider war das Buch so schnell gelesen, dass ich richtig traurig war. Ich wollte eigentlich unbedingt wissen, wie es mit Hadley und Oliver und auch ihrem Vater, ebenso wie ihrer Mutter weitergeht! Hadley hat trotz der geringen Seitenanzahl doch eine sehr große Entwicklung hingelegt und ich habe sie immer mehr ins Herz geschlossen. Oliver war von Anfang an ein toller Charakter. Das einzige Manko ist wirklich das allzu schnelle Ende des Buches... Ansonsten ist es ein kurzes, gutes Buch, was Spaß macht und mich zum Lächeln gebracht hat. Da man wirklich noch viel mehr aus der Geschichte hätte machen können (ich will wissen wie es weitergeht!!!! Grrr...) und Hadley kleine Startschwierigkeiten hatte, gibt es von mir gute 3,5/5 Punkten!

    Mehr
    • 2
  • Wenn das Unwahrscheinliche nicht nur wahrscheinlich, sondern greifbar wird.

    Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick

    HibiscusFlower

    10. February 2014 um 10:47

    Wir können planen, organisieren, hoffen, denken, fühlen, wünschen, festlegen oder uns auf etwas fixieren. Doch wenn alles anders kommt, stellen wir fest, dass wir nicht alles beeinflussen können. Da kann man schon mal 4 Minuten zu spät zum Flieger kommen, der einen auf einen anderen Kontinent bringen soll, egal ob aus freien Stücken oder weil ein Muss gegeben ist. Wie soll es der 17-jährigen Hadley auch danach sein, von New York nach London zu fliegen, wenn sie dort zusehen muss, wie ihr Vater eine andere Frau heiratet ? Trägt sie doch immer noch den Schmerz des Verlustes in sich. So hockt sie verbittert, frustriert und auch verängstigt auf dem Flughafen, während sie auf den nächsten Flieger wartet und zu verstehen versucht, warum ihre Mutter sie zu dieser Hochzeit schickt. Ist es Zufall, dass sie Oliver begegnet ? Ist "knapp daneben" doch nicht immer "vorbei" ? Wir wahrscheinlich ist es, etwas unglaubliches zu erleben, das Bisheriges in einem anderen Licht erscheinen lässt ? "Dinge passieren nicht einfach so" - auch wenn es unwahrscheinlich erscheint, dass ein Fremder Ängste und Phobien erkennen und darauf eingehen kann...einfach so. Oliver sticht durch seine Empathie hervor, die er Hadley entgegenbringt, auch wenn er seinen eigenen Schmerz in sich trägt. Der Verlust ihres Vaters und die schmerzenden Gefühle von Hadley, sind sehr gut nachvollziehbar. Sie berühren, da man die Tiefe der Liebe spürt, auch wenn Hadley sich verloren, vielleicht sogar von ihrem Vater vergessen fühlt. Sie erlebt ihre Mutter als gebrochene Frau, die sie dennoch lehrt, dass man das, was man liebt, freilassen muss. Ihre Mutter hat dies nicht zurückbekommen, aber findet nach dem Schmerz das, was sie sich gewünscht hat. Und Hadley erkennt innerhalb von 2 Tagen, dass die Liebe die unlogischste Sache der Welt ist, die man nicht erzwingen, aber die dennoch alles verändern kann. Und so öffnet sie ihr verschlossenes Herz einem Jungen, der wie selbstverständlich in ihrem Leben erscheint. "Die statistische Wahrscheinlichkeit der Liebe auf den ersten Blick" ist ein wundervoller Kurztrip, der bei einem verletzten, mit Ängsten geprägten Mädchen beginnt und zu einer jungen Dame führt, die sich ihren Ängsten stellt, die zuhört, die ehrlich über ihre Gefühle redet, auch wenn diese schmerzhaft sind. Hadley ist wie ein mit viel Liebe herangezogenes Pflänzchen, das zwischenzeitlich auf die Sonne verzichten musste und deren Welt dadurch einfach nur grau erscheint. Doch sie kämpft sich neben dem "Unkraut", welches ihr das Licht geraubt hat, empor. Eine wundervolle Geschichte über die Liebe, das Verstehen, das Loslassen, sich seinen Ängsten stellen und vom sich-von-seinen-Gefühlen-leiten-zu-lassen. 4,5 Sterne dafür ;-) "Punktlandung in Sachen Liebe" heisst die Neuauflage in Taschenbuchformat. Ich habe noch die Erstauflage gelesen, die mehr als 5 Wörter im Titel hat und somit mein Buch für die Themen Challenge 2014 unter dem Punkt 14 ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick" von Jennifer E. Smith

    Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick

    Fia

    20. February 2013 um 22:38

    Was ich erwarte: Von „Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick“ hatte ich schon viel gehört. Ich hatte es mir auch recht schnell als Hörbuch auf den PC geladen, aber da musste es eine Weile warten, bis ich Zeit für die Geschichte gefunden hatte. Ich war sehr gespannt, wie der Roman umgesetzt wurde. Schließlich zieht sich die Handlung nur über wenige Stunden. Meine Meinung: Ich habe mich auf den ersten Blick oder eher gesagt auf das erste Hören, in das Buch verliebt. Die Geschichte wird aus Sicht von Hadley erzählt, die zur Hochzeit ihres Vaters nach London fliegen muss. Davon ist sie allerdings alles andere als begeistert. Bis sie Oliver kennen lernt, mit dem die Zeit im Flugzeug wie im Flug vergeht. Immer wieder gibt es auch Rückblicke in Hadleys Vergangenheit, so dass man ihre Familie besser kennen lernt und Hadleys Gefühle besser nachvollziehen kann. Ich mochte Hadley von Anfang an sehr gerne. Sie hat so ein bisschen etwas von dem Mädchen von neben an, ist aber doch sehr außergewöhnlich. Ich konnte mich schnell mit ihr identifizieren, auch wenn sie in einer ganz anderen Situation steckt, als ich es jemals gewesen bin. Und durch die schöne Schilderungen ihrer Gefühle und Gedanken, kann man ihre Handlungen auch immer sehr gut nachvollziehen. Oliver hat ein großes Geheimnis, das lange ungelöst bleibt. Trotzdem gewinnt man ihn sehr schnell lieb und möchte ihn am liebsten behalten. Er ist anders, als viele der durchschnittlichen Jugendbuchcharakteren. Am Besten ihr lernt ihn selbst kennen. Die Geschichte selbst ist viel tiefgründiger als ich zuvor dachte. Bei "Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick" handelt es sich nicht um eine durchschnittliche Liebesgeschichte. Vertrauen und Vertrauensmissbrauch werden genauso behandelt wie Klaustrophobie oder so etwas simplem wie der Unterschied zwischen Amerikanischem und Britischem Englisch. Alles wird dabei sehr tiefgründig und gefühlvoll betrachtet, aber auch ein bisschen Humor fehlt nicht. Auch wenn ich gesagt habe, dass das Buch keine durchschnittliche Liebesgeschichte ist, so gibt es natürlich trotzdem eine Liebesgeschichte. Und diese ist Jennifer E. Smith wirklich wunderbar gelungen. Ich konnte mitfühlen, warum sich Hadley in Oliver verliebt und Oliver sich in Hadley. Und das, obwohl das Buch nur über einen Zeitraum von ca. einem Tag geht. Gerade das macht die Geschichte meiner Meinung nach so besonders. Die Autorin hat es geschafft, sehr viele Gefühle auf einer sehr kleinen Zeitspanne wirken zu lassen. Zum Schluss möchte ich noch den Erzählstiel von Jennifer E. Smith und die Hörbuchsprecherin loben. Man findet wirklich sehr leicht in die Geschichte hinein und kann sich dann einfach treiben lassen. Hadleys und Olivers Geschichte wird sehr angenehm erzählt und lässt einen nicht mehr los. Denn natürlich steht auch die Frage im Raum, ob die beiden sich nach dem Flug überhaupt wiedersehen. Die Sprecherin Anna Carlsson hat eine schöne Stimme, der man gerne zuhört. Sie bringt die Atmosphäre und die Gefühle der Geschichte sehr schön herüber und lässt einen gespannt der Geschichte lauschen. Fazit: "Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick" ist eine der besten und schönsten Liebesgeschichten, die ich jemals gelesen habe. Mich hat Jennifer E. Smith mit ihrem Buch verzaubert und auf Wolke 7 schweben lassen. Ich kann es auf jeden Fall nur weiterempfehlen, denn Hadleys und Olivers Geschichte ist einfach ganz besonders.

    Mehr
  • Rezension zu "Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick" von Jennifer E. Smith

    Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick

    DieKirsche

    23. January 2013 um 08:48

    "Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick" ist ein wunderschöner Roman, der nicht nur Jugendlichen zeigen kann, was ein Zufall so alles bewirken kann. Hadley ist am New Yorker Flughafen, als es passiert. Sie verpasst ihren Flieger nach London um genau vier Minuten. Zufall? So sicher ist sich Hadley nicht einmal, denn sie muss nach London um mit dabei zu sein, wenn ihr Vater wieder heiratet, eine Frau, die Hadley noch nie gesehen hat. Sie hat zu viel Ärger und Zorn auf ihren Vater aufgebaut, nachdem dieser ihre Mutter und damit nach ihrem Empfinden auch sie verlassen hat. Durch Zufall trifft sie am Gate auf Oliver, der ebenfalls nach London fliegt und auf dem langen Flug sogar nur einen Platz von ihr entfernt sitzen wird. Das faszinierende an diesem Buch ist seine Glaubwürdigkeit. Die Begegnung der beiden, die Umstände unter denen sie sich treffen und kennen lernen und auch ihre Gespräche im Flugzeug sind so sehr aus dem Leben gegriffen, dass man sie sich ohne Probleme vorstellen kann. Keine Szene wirkte irgendwie erdacht oder unecht, sondern das gesamte Buch besteht aus einer Verkettung von Ereignissen, die wirklich so hätten passieren können. Erzählt wird alles im Präsens aus Hadleys Perspektive, die in der Hörbuchversion wirklich gut von Anna Carlson gelesen und interpretiert wird. So gefiel mir die Hörbuchform wirklich gut. Es lies sich angenehm zuhören und es wuchsen reichlich Bilder im Kopf. Der Schreibstil ist sehr alltagstauglich und wirkt wie die Ereignisse auch einfach echt. Wahrscheinlich lässt einen auch die Erzählform im Präsens noch mehr das Gefühl entwickeln selbst mitten drin zu stecken und Hadley auf ihrer Reise zu begleiten. Die Dialoge wirken, wie alles andere auch ebenfalls sehr echt. Hierbei wird auch eine übersteigerte Poesie verzichtet und in einfachen, klaren Sätzen die Botschaft des Buches vermittelt und das Aufeinandertreffen der Personen dargestellt. Mittels vieler Vergleiche spricht das Buch das Vorstellungsvermögen auf eine sehr elegante Art und Weise an. Durch die flüssigen Beschreibungen der Umgebung, wie Haley sie wahrnimmt, hat man auch selbst schnell das Gefühl mit ihr im Flugzeug zu sitzen oder ihrem Vater beim Heiraten zu zusehen. Was mir wohl am besten gefallen hat, ist die Tatsache, dass Jennifer E. Smith es schafft ein dramatisches Thema wie die Trennung der eigenen Eltern und die Gefühle des zwischen den Stühlen stehenden Kindes, so zu beschreiben, dass es nicht zu tragisch, kitschig, unglaubwürdig oder übertrieben wirkt. Um dies zu erreichen wird viel mit Ruckblenden gearbeitet, Hadleys Gefühle werden mehrfach deutlich und auch die Gründe aus den Hadley sich in die eine oder andere Richtung entwickelt werden folgerichtig dargestellt. Durch diese perfekt gelungene Mischung besitzt das Buch eine sehr einprägsame Botschaft, die nicht nur intelligent vermittelt sondern auch sinnvoll erarbeitet wird. Fazit: Am meisten haben es mir an diesem Buch die wunderbaren Dialoge angetan. In diesen wird klar, dass Erwachsen werden mehr heißt, als sich eine perfekte Welt zu bauen und das Liebe oft anders funktioniert, als man sich dies vorstellt und dass Mut manchmal bedeutet, etwas zu tun, was anderen für eine Zeit lang Schmerzen bereitet. Vor allem wird auch deutlich, dass Gefühle etwas sind, worüber man reden sollte, um nicht später einer verpassten Chance nach zu trauern.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks