Bitterfrost

von Jennifer Estep 
4,4 Sterne bei186 Bewertungen
Bitterfrost
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Nessicaxoxos avatar

Es ist immer schön nach Hause zu kommen und dieses Gefühl hat man hier auch wenn es eine andere Stadt und eine andere Protagonistin ist.

Sarah_Sigrists avatar

Schön die Figuren aus den Frost..._Büchern wieder zu treffen.

Alle 186 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Bitterfrost"

Mit ihrer »Frost«-Reihe begeisterte Jennifer Estep unzählige Fans in Deutschland. Doch ist der Kampf gegen Lokis Schnitter wirklich vorüber? Auf der Mythos Academy in Colorado geschehen besorgniserregende Ereignisse, aber nur wenige erkennen die Zeichen. Rory Forseti ist eine von ihnen. Trotz ihres jungen Alters hat sich die Spartanerin bereits im Kampf gegen Loki bewiesen. Dennoch ist sie eine Außenseiterin an ihrer Schule, denn ihre Eltern waren Schnitter – Verbrecher im Dienste Lokis. Rorys Vorsätze, endlich Freunde zu finden, werden über den Haufen geworfen, als sie Zeugin eines Mordes wird. Und wie sich herausstellt, stecken auch noch Lokis Schergen dahinter! Rory kann nicht zulassen, dass erneut Menschen durch die Schnitter leiden. Als eine Spezialeinheit sie für den Kampf gegen den Feind rekrutiert, gibt es für Rory kein Zurück mehr.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783492703833
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:384 Seiten
Verlag:Piper
Erscheinungsdatum:02.10.2017

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne103
  • 4 Sterne60
  • 3 Sterne23
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Nessicaxoxos avatar
    Nessicaxoxovor 8 Tagen
    Kurzmeinung: Es ist immer schön nach Hause zu kommen und dieses Gefühl hat man hier auch wenn es eine andere Stadt und eine andere Protagonistin ist.
    Ich liebe es

      Meinung:
    Schon die erste Mythos Academy Reihe war für mich damals ein absolutes Highlight. Aber diese neue Reihe verbunden mit der alten ist noch viel besser.



    Rory ist ein richtig toller Charakter, eine wahnsinnig süße und liebenswürdige Person - aber sie ist nicht der klassische" everybodys-darling" sondern sie wird einem sympatisch durch ihre unverwechselbare Art. Sie ist schnippisch, witzig und steht oft sogar in schwierigen Situationen für sich selbst ein. Aber es gibt auch eine andere weichere Seite von ihr (sie ist keinesfalls eine kalte oder hätte person), die verletzlich und unsicher ist. Das alles zusammen macht sie zu jemandem, dem man sich einfach verbunden fühlen muss.



    Die Geschichte beginnt ähnlich wie sie auch für Gwen begonnen hat, aber dann  word es was ganz eigenes. Schließlich ist die Gefahr ich eine ganz andere.
    Die Schnitter sind völlig außer Kontrolle... Und da fängt auch wieder etwas großartiges eigenes an, denn es wird etwas erzählt, was sich in dieser Welt so auch hätte zutragen können, es maxht Sinn und verknüpft auch nahtlos mit anderen randgeschehnissen aus der Reihe davor. Nur das eine Gefahr ausgeschaltet ist dafür aber von einer anderen abgelöst wird. Das fand ich sehr cool.



    Mir gefallen Bücher die in Akademien/highschools u.ä spielen sowieso schon immer sehr gut. Ich finde das Setting und die Möglichkeiten beinahe grenzenlos und wunderbar. Hier ist es aber einfach besonders magisch. Die nordischen Götter, die Mythos Academy, bösartigen Wesen und auch die Gegenspieler sind mysteriös und interessant und man saugt einfach jedes Detail in sich auf, macht sich Gedanken und wird überrascht. 
    Das macht einfach ungeheuer viel Spaß, so ein Buch zu lesen, was einfach alles und noch mehr hat. 



    Jennifer Estep hat ein riesiges Talent. Ich mag ihren Ideenreichtum und die habe aus jeder kleinen Situation eine bedeutungsvolle zu schaffen. Ich mag die Kleinigkeiten, die unwichtig erscheinen man aber spürt, dass mehr dahinter steckt. Nichts passiert willkürlich und alles scheint an seinem Fleck zu sein. Ich kann so einfach perfekt in die Geschichte eintauchen. Ich bib mittendrin und wurde hier erst wieder frei gegeben als die Geschichte zu Ende war (vorläufig).



    Normalerweise bin ich größer Fan von Liebesgeschichten, aber hier ist es einfach so, dass liebe zwar vor kommt sich aber nicht in den Vordergrund spielt, wo sie nicht hinpassen würde. Es muss hier nicht vor Romantik triefen. Das braucht die Geschichte nicht und das ist auch nicht der Stil den ich von der Autorin kenne, sie macht alles in dem Maß, in dem es für Begeisterung sorgt.



    Und ich bin jetzt schon so gespannt, wie es mit Rory und den anderen weiter gehen wird. Was die Geschichte noch so für mich bereit hält und wohin sie mich letztlich führen wird.



    Schreibstil:
    Für mich ist Jennifer Estep eine DER Autorinnen überhaupt. Jedes Buch das ich bisher von ihr gelesen habe war großartig und das liegt daran wie sie schreibt. Sie erschafft Situationen aus denen wieder Situationen entstehen, detailgetreu wenn es darauf ankommt, gefühlvoll aber nie kitschig.




    Cover:
    Ich wünschte es wäre ein Hardcover. Das wäre die krone die es verdient hätte. Es hat eines der schönsten Cover überhaupt. Es ist einerseits ja schon von der schlichten Sorte aber dadurch auch unglaublich besonders. Und so so schön. Wer es auch designt hat, hat grandiose Arbeit geleistet.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ann_Katrin_Wichmanns avatar
    Ann_Katrin_Wichmannvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Der Anfang war etwas mau, aber zum Ende hin, wurde es besser Ich hoffe, dass die Reihe eigenständiger wird.
    Ein guter Einstieg in die Reihe

    3,5 von 5 Sternen
     

    Schreibstil/Storyverlauf

    Wie schon bei der Hauptreihe liest sich dieses Buch auch sehr leicht. Der Schreibstil ist angenehm und nicht sehr verschachtelt.
    Was mich aber auch schon bei der Hauptreihe gestört hat, sind die häufigen Wiederholungen von Tatsachen aus dem Buch.
    Schon nach dem ersten zwei Kapiteln hat von verstanden, dass Rorys Eltern Schnitter waren und sie deswegen ein Außenseiter ist. Oder wie toll die Spartaner sind…. Man muss das nicht ständig wiederholen.
    Der Storyverlauf ist ein großes Manko des Buches.
    In der ersten Hälfe fühlt es sich so an, als würde man ‚Frostkuss‘ nochmal lesen, nur mit anderen Namen.
    Es gibt viel zu viele Parallelen der beiden Bücher. Was ich schade fand.
    In der zweiten Hälfe hat mir das Buch besser gefallen und das Ende hat mich auch dazu verleitet, die Reihe weiter zu lesen.


    Charaktere
    Auch hier hatte man hin und wieder ein kleines Déjà-vu Gefühl.
    Eine Amazone, ein sprechendes Schwert, einen süßen Kerl und eine Göttin, die ihren Champion sucht.
    Natürlich haben sie schon charakterliche Unterschiede zu ihren Vorgängern, aber man wird dennoch auch an die Hauptreihe erinnert.

    In diesem Buch ist Rory Forseti, die Hauptperson. Man hat sie in der Hauptreihe schon kennengelernt und kannte schon etwas ihren Charakter.
    Sie steht etwas in dem Schatten ihrer Cousine Gwen und ihre Vergangenheit hilft nicht unbedingt weiter, beliebt zu werden.
    Ich mag Rory, auch wenn sie manchmal etwas dickköpfig und zickig ist. Aber sie hat ein gutes Herz und ist verdammt mutig.

     

    Die Gegner sind wieder Schnitter. Nur handeln sie nicht mehr im Auftrag von Loki. Sie sind eine Randgruppe, der eigentlichen Schnitter und verfolgen ihre eigenen Ziele.
    Diesmal ist der Hauptgegner von Anfang an greifbar. Was mir gefallen hat.

    Ian, der Wikinger.
    Er wird allem Anschein nach der Love Interest von Rory sein. Sein Charakter hat mit gut gefallen genauso wie seine Backstory.
    Nur bleibt abzuwarten ob er ein zweiter Logan Quinn werden kann. Bis jetzt noch nicht.


    Meine Meinung
    Im Großen und Ganzen hat mir der Auftakt der SpinOff Reihe gefallen.
    Nur muss Jennifer Estep aufpassen, dass die Reihe kein müder Abklatsch der Hauptreihe wird.
    Denn wie schon geschrieben, gab es viel zu viele Überschneidungen in der Handlung und in meinen Augen in den Personen.

     

    Ich werde auf jeden Fall den zweiten Band auch noch lesen. Vielleicht zeichnet sich da die erhoffte Abwechslung ab.





    Kommentieren0
    3
    Teilen
    BabsiEngels avatar
    BabsiEngelvor 2 Monaten
    Bitterfrost: Mythos Academy Colorado 1

    Meinung:

    Ich fand ja schon die Frost-Reihe megatoll, doch auch Bitterfrost hat mich in den Bann gezogen und das sogar so sehr, dass ich das Buch schnell durch hatte. Ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen, so sehr hat es mich gefesselt.

    Dieses Mal geht es um Rory, die Cousine von Gwen und ich finde ihre Geschichte genauso super geschrieben, wie die von Gwen.

    Ich finde, dass Rory ein super Charakter ist, der eine schwere Zeit hat und trotzdem sehr stark ist, obwohl sie von allen gehasst und abgelehnt wird, bis sie dann zur Spezialeinheit dazu gehört und Freunde gewinnt.

    Auch die anderen Charaktere wie Ian, Zoe, Mateo, usw... sind sehr individuell gestaltet und jeder hat seine Stärken und Schwächen.

    Der Schreibstil ist flüssig und man findet sich recht schnell in der Geschichte zurecht, noch dazu ist es sehr bildlich geschrieben, dass man sich alles sehr gut vorstellen kann.

    Ich hätte nicht gedacht, dass mir die Fortsetzung von der Frost-Reihe so gut gefallen könnte, doch das hat sie und ich bin echt begeistert davon.

    Ich freue mich schon sehr auf die nächsten Bände von Bitterfrost und hoffe, dass sie mich dann genauso in den Bann ziehen werden, wie dieser Teil.

    Von mir bekommt es eine 100%ige Leseempfehlung, da die Spannung aufrecht bestehen bleibt und es eine gelungene Fortsetzung ist.


    Fazit:

    Bitterfrost: Mythos Academy Colorado 1, bekommt von mir 5 von 5 Sterne, da es eines von den Büchern ist, die man kaum aus der Hand legen möchte, weil man wissen will, wie es weiter geht.

    Es ist eine spannende Geschichte, mit unerwarteten Wendungen und man fühlt sich, als wäre man selbst mitten im Geschehen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ReaderButterflys avatar
    ReaderButterflyvor 2 Monaten
    Mythos Academy Colorado

    Rory Forsetti hat keinen leichten Start an der Mythos Academy. Da ihre Eltern Schnitter, Helfer von Loki, waren, meiden die Schüler sie und reden hinter ihrem Rücken über sie. Eines Tages, nachdem sie sich den Kopf angeschlagen hat, findet sie sich in einer Art Traumlandschaft wieder, zusammen mit Sigyn, der nordischen Göttin der Hingabe. Diese bittet sie, ihr Champion, der Vertreter der Götter auf Erden zu werden. Zudem wollen ein paar Leute, die eine Spezialeinheit des Protektorats bilden, sie rekrutieren um gegen den Feind zu kämpfen.


    Als die Mythos Academy vor Jahren erschienen ist, hab ich diese durchgesuchtet und so war für mich klar, dass ich den Spin Off auch lesen will. Die Handlung hat mir gut gefallen und war auch gut durchdacht, so dass sich das Buch gut und schnell lesen lies. Ich mochte Rory und sie hat mir Leid getan, dass sie so von ihren Mitschülern gemieden wird. Auch gut gefallen hat mir, dass Gwen mit in die Geschichte einbezogen wurde, sowie, dass Begriffe oder das Geschehene aus der Mythos Reihe aufgefrischt wurde. Als einziger Kritikpunk muss ich sagen, dass mir zu oft wiederholt wurde wie stark Spartaner sind, oder wie gut Rory das kann wegen ihrer Spartanerfähigkeiten. Da fand ich, dass man das oft hätte weglassen können. Ansonsten war das Buch ein gelungener Spin-Off Band.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Solara300s avatar
    Solara300vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Auftakt der Auftakt der Spin-Off Reihe der mich begeistert hat!
    Ein Schuljahr mit vielen Überraschungen …

    Kurzbeschreibung

    Nach dem dramatischen Kampf gegen die Schnitter und gegen Loki, kehrt die 17-jährige Spartanerin Rory Forseti an ihre Academy zurück.
    Dort wird sie aber leider nicht mit offenen Armen, sondern mit Anfeindungen begrüßt, die sie belasten und verletzten, auch wenn sie es nach außen hin nicht zeigt. Dabei hat sie im Kampf an der Seite ihrer Cousine, alles dafür getan, das das gute gewinnt.
    Aber die Leute kennen nur ihre Cousine Gwen Frost, die Heldin des Kampfes.
    Rory der das Kämpfen im Blut liegt, versucht das beste aus ihrer Situation zu machen, auch wenn ihre Tante Rachel wie sie in der Schule gemieden wird. Zu schlimm ist der Umstand das Rorys Eltern selbst Schnitter waren und zwar noch welche, der schlimmsten Sorte, in Form von Assassinen. Dabei Versuchen Rory und Rachel alles um ein normales Leben zu führen.
    Das ist aber nicht so leicht, vor allem, nachdem Rory Zeuge eines Mordes wird und eine Spezialeinheit sie anwirbt um ihnen zu helfen.

    Den der Kampf scheint noch nicht vorüber …

    Cover
    Das Cover gefällt mir und zeigt einen Blick, der Kampfbereit zu sein scheint und auf alles gefasst. Dazu das Rot das hier die Augen und auch die Haare umrandet und alles in ein Licht bringt, das einen fesselt.

    Schreibstil

    Die Autorin Jennifer Estep hat einfach einen absolut gelungenen bildhaften Schreibstil, der mich wieder bildhaft mitgenommen hat, in den Auftakt der Mythos Academy Colorado und zu Rory, die mir gefällt.
    Man hat ja schon allerhand aus der Frost Reihe vorher erfahren und viele kennengelernt, aber das Spinn-off  und der Reihenauftakt zu Colorado machen einfach nur Lust auf mehr.
    Zum einen, da man hier wieder mit den Gefahren konfrontiert wird, die nicht bekämpft ist und zum anderen, die Protagonisten die einen in ihren Bann ziehen.
    Da ist Rory, die sich verändert hat und taff ist, aber auch verletzlich, auch wenn sie es nicht zeigt und dann ist da der mysteriöse Wikinger Ian, der mir gefällt, auch wenn man nicht immer weiß was er gerade denkt oder fühlt. Alles in allem eine tolle Kombi mit Geheimnissen, Gefahr und Gefühlen, die die liebe Rory ganz schön durcheinanderwirbeln.

    Meinung

    Ein Schuljahr mit vielen Überraschungen …

    Genau das erwartet die 17- jährige Rory Forseti, die bei ihrer Tante Rachel Maddox  seit dem Tod ihrer Eltern lebt. Beide sind froh sich zu haben, auch wenn die Gerüchte über Rorys Eltern zunehmen und belasten.
    Den keiner vergisst das diese Eltern berühmte Assassinen Schnitter waren. Leider hat Rory so hart im Kampf gegen Loki und die Schnitter an der Seite ihrer Cousine Gwen gekämpft und keiner sieht das gute das Rory damit vollbracht hat. Rory möchte nicht über das Erbe ihrer Eltern definiert werden, sondern über sich selbst. Sie ist eine Spartanerin und kämpft für das Gute, aber das sehen ihre Mitschüler und die Menschen nicht und verurteilen sie und machen jeden Schultag auf der Mythos Academy Colorado zum Spießrutenlauf.

    Dabei versucht Rory jedem aus dem Weg zu gehen und vor allem zu lernen. Sie zieht sich dafür gerne in die Bibliothek zurück und trifft dort nicht nur auf ein sprechendes Schwert namens Babs, sondern auch noch auf einen Kampf der ein Todesopfer fordert.
    Geschockt aber bereit zu helfen kämpft Rory und schafft es auch die Kreaturen zu vernichten, wird aber schwer verletzt. Zum Glück für sie, ist der Wikinger Ian da, der ihr hilft und der nicht nur gut aussieht, sondern sie irgendwie zu reizen scheint. Denn wenn die beiden aufeinandertreffen ist ein Wortgefecht die Folge. Nun ist genau dieser Ian in der Spezialeinheit des Protektorats und Rory soll auch ein Teammitglied werden. Denn ein wichtiges Artefakt wurde von einem Schnitter gestohlen und leider sind sie noch lange nicht verschwunden wie von manchen gehofft. Die Sicherheit trügt und der Kampf geht weiter.

    Ich liebe den Auftakt der Auskoppelung und habe es verschlungen. Ich freu mich schon so auf Band zwei der im Herbst erscheinen wird. Da kommt mein Fan Girl Modus durch, bei dem Schreibstil und ich musste mehr als einmal schmunzeln und lachen. Den die Dialoge sind einfach Klasse umgesetzt.

    Fazit

    Ein  Auftakt der Spin-Off Reihe der mich begeistert hat!

    Ein Kampf der nicht vorüber scheint und Gefühle die dich verwirren erwarten hier Rory Forseti.

    Die Reihe
    – Bitterfrost: Mythos Academy Colorado 1
    – Hard Frost: Mythos Academy Colorado 2 (Vö. Oktober 2018)

    5 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    LieLus avatar
    LieLuvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ich mag die Götterthematik und das Nordische, allerdings habe ich nun mehr Lust, die Hauptreihe zu beginnen, als diese Reihe rund um Colorad
    Bitterfrost – Mythos Academy Colorado I (Jennifer Estep)

    Erschienen:
    2. Oktober 2017
    Seitenzahl: 384
    Verlag: ivi
    Softcover: 16,99 €
    ISBN: 978-3492703833

    Die Autorin

    Jennifer Estep ist Journalistin und SPIEGEL-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Tennessee. Bei Piper erscheinen ihre Young-Adult-Serien um die »Mythos Academy« und »Black Blade« sowie die Urban-Fantasy-Reihen »Elemental Assassin« und »Bigtime«.

    Bitterfrost – Mythos Academy Colorado I

    Lokis Schnitter scheint noch immer ein alter Feind zu sein. Rory Forseti, deren Eltern einige Taten begangen haben, wegen derer sich die junge Frau nun schämt, erkennt die Zeichen. Denn auf der Mythos Academy in Colorado gibt es einige Ereignisse, die aufzeigen, dass der Kampf noch nicht vorüber ist. Durch ihre Eltern ist Rory jedoch zur Außenseiterin vorsiert, denn ihre Eltern waren Schnitter, die sich in den Dienst von Loki gestellt haben. Rorys Vorsätze, endlich Freunde zu finden, werden über den Haufen geworfen, als sie Zeugin eines Mordes wird. Und wie sich herausstellt, stecken auch noch Lokis Schergen dahinter. Als eine Spezialeinheit sie für den Kampf gegen den Feind rekrutiert, gibt es für Rory kein Zurück mehr.

    Fazit

    Ich liebe Jennifer Estep, das vielleicht vornweg. Ich lese ihre Bücher unheimlich gern, auch wenn ich zugeben muss, dass ich KEINES der Mythos Academy-Bücher kenne. Damit habe ich mich im Endeffekt ein wenig selbst gespoilert, da „Bitterfrost“ schon etwas über diese Reihe verrät. Allerdings habe ich nun noch mehr Lust die Reihe zu lesen, denn Bitterfrost hat mich nicht enttäuscht. Nach einigen Verständnisschwierigkeiten mit Protagonisten etc., kam ich sehr gut in die Geschichte rund um Rory hinein. 

    Die Protagonistin ist zunächst eine große Außenseiterin an der Schule, da jeder die Geschichte und vor allem die Taten ihrer Eltern kennt und sie deshalb von ihren Mitschülern gemieden wird. Besonders sympathisch ist mir auch ihre Tante Rachel, die sich immer sehr viele Sorgen um Rory macht. Denn diese hat auch einige Geheimnisse vor ihr. Schnell ans Herz wachsen, konnte mir auch Zoe.

    Der Schreib- und Erzählstil konnte mich wahnsinnig überzeugen und war locker, leicht und flüssig. Das, was man von Jennifer Estep gewöhnt ist, kam auch hier wieder zum Vorschein und konnte mich absolut fesseln. Ein klein wenig störend fand ich allerdings die häufigen Bezüge zur Hauptreihe der Mythos Academy rund um Gwen. Vielleicht war dies aber auch vor allem deshalb so, weil diese Bezüge für mich, die die Reihe nicht kennt, nicht so viel Sinn gemacht hat. Alles in allem muss ich sagen, dass mich die Reihe schon überzeugt hat, dass ich aber nun fast glaube, dass sie an die Hauptreihe nicht heranreichen kann.

    Ich mag die Götterthematik und das Nordische, allerdings habe ich nun mehr Lust, die Hauptreihe zu beginnen, als diese Reihe rund um Colorado weiter zu verfolgen.

    https://immer-mit-buch.blogspot.com/2018/06/rezension-mythos-academy-colorado.html

     

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    monika_schulzes avatar
    monika_schulzevor 7 Monaten
    Leider zu viele Parallelen zu Gwen Frosts Geschichte

    Inhalt:

    Loki ist hinter Schloss und Riegeln und das Leben an der Mythos Academy in Colorado könnte wieder seinen gewohnten Gang gehen. Nicht jedoch für Rory Forseti, denn ihre Mitschüler haben nicht vergessen, dass ihre Eltern Schnitter waren und in Lokis Auftrag unzählige Menschen ermordet haben. Genau das lassen sie die Spartanerin jeden Tag aufs Neue spüren.

    Noch schlimmer wird es jedoch, als die Schnitter erneut auftauchen. Einige von ihnen konnten fliehen und verfolgen jetzt ihre ganz eigenen Pläne. Und ausgerechnet Rory wird Zeugin, als die Schnitter an der Mythos Academy in Colorado ihr Unwesen treiben.

    Mutig stürzt sie sich in den Kampf. Vielleicht ist das ja ihre Chance, die Fehler ihrer Eltern auszubessern. Doch was haben die Schnitter genau vor? Und wer steckt wirklich hinter den Angriffen?

    Meine Meinung:

    Da ich die Mythos Academy Reihe rund um Gwen Frost geliebt habe, musste ich auch diese Spin Off-Reihe unbedingt haben. Ich freute mich sehr auf ein Abenteuer mit Rory und war gespannt, was die Schnitter dieses Mal für Pläne haben würden.

    Rory hat es wirklich nicht leicht. Durch die Vergangenheit ihrer Eltern wird sie von allen Seiten gehasst. Sie tat mir sofort sehr leid, ich fand es aber auch schade, dass sie so gar keine Freunde hat. Wie kann es sein, dass eine ganze Schule ein Mädchen nur nach den Taten ihrer Eltern beurteilt und kein einziger Schüler sich für sie einsetzt? Das konnte ich ehrlich gesagt nicht so ganz nachvollziehen und es drückte anfangs meiner Meinung nach ganz schön auf die Stimmung des Buches. Mich machte es jedenfalls traurig und ich hatte nicht so wirklich große Lust weiterzulesen.

    Auch als dann die Schnitter auftauchen war ich etwas enttäuscht. Es war fast genauso wie bei Gwen. Da gab es einfach zu viele Parallelen, es war nichts Neues. Teilweise kam es mir so vor, als würde ich das selbe Buch noch einmal lesen, nur mit anderer Protagonistin. Das hat mich ehrlich gesagt ziemlich gelangweilt. Ich hatte so auf etwas Neues gehofft, schließlich ist Rory doch ein anderer Mensch, als Gwen und man hätte viel mehr aus ihr herausholen können.

    Anfangs wusste ich auch nicht so recht, was ich von Rory halten sollte. Das lag vielleicht auch daran, dass ich ein großer Fan von Gwen war und nicht sofort mit dem Wechsel der Protagonistin warm wurde. Trotzdem hat Rory ihre ganz eigene Art, ihren eigenen Charme und ihre Stärken. Ich mochte sie, aber vielleicht haben es mir die vielen Gemeinsamkeiten in der Geschichte schwer gemacht, mich mit Rory anzufreunden.

    Als man allmählich mehr über die Schnitter und ihre Pläne erfuhr und Rory in die Spezialeinheit aufgenommen wird, bekommt das Buch endlich den typischen Mythos-Academy-Charme und ich hatte auch wieder Spaß am lesen. Die Geschichte nimmt an Fahrt auf und bekommt auch eine eigene Richtung, wobei natürlich weiterhin viele Parallelen zu Gwen Frosts Geschichte bleiben. Doch es gibt auch hier spannende Kämpfe, Opfer und Täter, Rätsel und Geheimnisse.

    Am Ende bleiben wieder einige Fragen übrig und die Jagd auf die Schnitter ist gerade erst eröffnet. Ob ich jedoch weiterlesen werde, weiß ich noch nicht. Zwar würde es mich interessieren, was die Anhänger von Loki noch planen, aber irgendwie ist es doch nichts Neues.

    Fazit:

    Da ich die Reihe rund um Gwen Frost geliebt habe, wollte ich natürlich auch das Spin Off lesen. Leider drückt Rorys Situation auf die Stimmung und viele Ereignisse sind absolut identisch mit denen aus der ersten Mythos Academy Reihe. Obwohl ab der Mitte des Buches dann doch der übliche Charme der Geschichte auftaucht, konnte mich das nicht über die vielen Parallelen hinwegtrösten. Deshalb bin ich mir noch nicht sicher, ob ich die Reihe weiter verfolgen werde.

    Von mir bekommt das Buch 3 Punkte von 5.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    _Vanessa_s avatar
    _Vanessa_vor 8 Monaten
    Sehr gelungener Auftakt der SpinOff-Reihe

    Für Rory Forseti, Spartanerin, beginnt nach dem Kampf gegen Loki, bei dem sie ihrer Cousine Gwen zur Seite stand, das neue Schuljahr an der Mythos Academy in Colorado. Von ihren Mitschülerin wird sie nicht gerade freundlich empfangen, denn es stellte sich heraus, dass ihre Eltern Schnitter waren. Sie wird gemieden und behandelt wie eine Aussätzige. Dabei wünscht sie sich doch nur ein paar Freunde. Freunde und Wiedergutmachung für die Taten ihrer Eltern, wofür sie alles tun würde, was in ihrer Macht steht. Als vor ihren Augen eine Mitschülerin ermordet wird, schließt sie sich einer Spezialeinheit des Protektorats an. Trotzt des Siegs über Loki laufen immer noch Schnitter frei herum und sie haben etwas geplant..

    Meine Meinung:
    Als Fan von Jennifer Estep und der "Mythos Academy"-Reihe war "Mythos Academy Colorado: Bitterfrost" natürlich ein Must-Have für mich.

    "Bitterfrost" fängt kurz nach den Ereignissen aus dem 6. Band der Hauptreihe an und es wird auch immer wieder auf diese eingegangen. Ich würde zwar behaupten, dass man "Frostkuss" und Co. nicht unbedingt gelesen haben muss, um "Bitterfrost" lesen zu können, besser wäre es meiner Meinung nach aber definitiv.

    Jennifer Estep schreibt die Geschichte im Ich-Erzähler aus der Sicht von Protagonistin Rory Forseti. Ihr Schreibstil liest sich, wie von ihren vielen anderen Büchern gewohnt, sehr flüssig, angenehm und wirklich schnell, sodass man die rund 380 Seiten in kurzer Zeit beendet hat.

    Rory Forseti ist die Cousine von Gwen Frost und wir haben die Spartanerin am Ende der Hauptreihe auch schon kennengelernt. Sie ist eine Außenseiterin, ihre Eltern waren Schnitter und ihre Mitschüler lassen sie das ordentlich spüren. Freunde hat sie keine und so muss sie ganz allein den Schulalltag bewältigen.
    Ich mochte Rory wirklich gerne. Sie ist ein starker Charakter, möchte niemals so werden, wie ihre Eltern, sondern deren Taten irgendwie wiedergutmachen. Sie steht für ihre Leute ein und kämpft gegen das Böse. Sie ist eine sehr sympathische Hauptfigur, in die ich mich gut hineinversetzen konnte und die ich sehr glaubwürdig und lebendig fand.
    Auch zu den vielen anderen Charakteren kann ich nichts Negatives sagen. Man trifft alte Bekannte wieder und auch einige neue Leute, was mir sehr gefiel.

    Die Geschichte fühlt sich auf den ersten Seiten ein wenig wie "Frostkuss" an, es gibt einige Parallelen. Mich persönlich hats nicht gestört, ich kann mir aber vorstellen, dass dies für den ein oder anderen ein Punkt ist, der überhaupt nicht gefällt. Der weitere Verlauf der Handlung hat dann aber nur noch wenig mit "Frostkuss" gemeinsam. Es ist spannend und packend, ich wollte das Buch nicht mehr zur Seite legen. Die Geschichte ist wenig vorhersehbar und sehr überzeugend, wenn es gerade mal nicht spannend war, dann war es trotzdem nicht langweilig sondern sehr interessant. Das Ende macht neugierig auf den nächsten Band der Trilogie (?) und ich hoffe, dass dieser bald erscheinen wird.

    Fazit:
    "Mythos Academy Colorado: Bitterfrost" ist ein sehr gelungener Auftakt der SpinOff-Reihe, mit dem ich viel Spaß hatte und an dem ich wirklich nichts auszusetzen habe. Fans der "Mythos Academy" sollten sich das Buch meiner Meinung nach absolut nicht entgehen lassen!


    Die Rezension ist zuerst auf meinem Blog "Vanessas Bücherecke" erschienen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    girllovesharrypotters avatar
    girllovesharrypottervor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Rory Forseti ist (fast) so sympathisch wie ihre Cousine Gwen Frost
    Nur ihre Eltern waren böse, sie auf gar keinen Fall!

    Rory Forseti ist eine Spartanerin, eine perfekte Waffe. Doch in dem Endkampf gegen Loki findet sie heraus, dass ihre Eltern Schnitter waren. Deshalb wird sie in dem neuen Schuljahr gemobbt, doch sie will beweisen, dass sie nicht Böse ist. Da trifft es sich ganz gut, dass sie einen Mord in der Bibliothek beobachtet und feststellt, dass nicht alle Schnitter tot sind. 



    Ich habe lange auf diesen Teil hingefiebert und er hat meine Erwartungen erfüllt. Das einzigst Negative in dem Buch ist meiner Meinung nach Gwen. Sie wird irgendwie anders dargestellt als in den Mythos Academy Bänden. 


    Eine große Empfehlung für alle Fans der Mythos- Academy- Reihe!!!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    S
    Steffis-buechervor 8 Monaten
    Die Reise geht weiter

    Inhalt:
    Rory Forseti ist Spartanerin und von klein auf darauf trainiert worden, eine stolze Kriegerin und perfekte Waffe zu sein.
    In ihrem ersten Jahr auf der Mythos Academy in Colorado wurden ihre Eltern beim Kampf getötet und es kam raus, dass sie Schnitter Assasine waren. Seit dem ist für Rory nichts mehr wie es war. An einem Tag hat sie ihre Familie verloren und seit dem meiden ihre frühreren Freunde sie.
    Seit dem möchte sie die Taten ihrer Eltern wieder gut machen und hofft, sich im Kampf gegen die Schnitter behaupten zu können.

    Meinung:
    Ich habe dieses Buch gekauft, weil ich schon die voherigen Bücher zur Mythos Academy von Jennifer Estep gelesen habe und gespannt war, wie es auf den anderen Schulen weiter geht.
    Rory kannte ich auch schon, da sie die Cousine der voherigen Protagonistin ist.
    Ich fand es gut, dass Jennifer Estep nicht versucht hat etwas komplett neues zu erfinden. Wer die voherigen Teile gelesen hat, konnte fast nahtlos weiterlesen. Die Geschichte fängt an, kurz nach dem großen Kampf gegen Loki. Auch Gwen aus den früheren Teilen, spielt eine kleine Rolle.
    Dennoch fand ich, dass es zu viele Paralellen gab.
    Erst wurde Gwen von einer Göttin als Champion ausgewählt, jetzt Rory.
    Erst hat Gwen ein sprechendes Schwert zum Kampf bekommen, jetzt Rory.
    Mir persönlich hat das Gewisse etwas gefehlt, einfach etwas neues. Etwas was Gwen nicht schon vorgemacht hat.

    Trotz allem hat Jennifer Estep, meiner Meinung nach, einen schönen flüssigen Schreibstil und ich mag ihre Charaktere. Es ist immer ein wenig Kampf, Gefühl und Spaß beim lesen dabei.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Die neue Serie aus der Welt der »Mythos Academy«!

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks