Jennifer Estep Black Blade - Das dunkle Herz der Magie

(433)

Lovelybooks Bewertung

  • 352 Bibliotheken
  • 45 Follower
  • 8 Leser
  • 137 Rezensionen
(277)
(126)
(27)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Black Blade - Das dunkle Herz der Magie“ von Jennifer Estep

Manchen Leuten fehlt einfach jeder Ehrgeiz. Devon Sinclair beispielsweise ist davon überzeugt, dass Lila das »Turnier der Klingen« für sich entscheiden kann – dabei sollte er als ihr Kontrahent lieber daran arbeiten, sie zu besiegen. Doch was der eine nicht hat, hat der andere zu viel: Mysteriöse »Unfälle« sorgen dafür, dass ein Teilnehmer nach dem anderen aus dem Wettkampf scheidet. Irgendjemand möchte gewinnen, um jeden Preis! Als wäre das nicht schon Grund genug zur Sorge, hat Schurke Victor Draconi bereits einen finsteren Plan geschmiedet, um Devon und Lilas Freunden zu schaden. Und dann ist da noch ein Mörder in der Stadt, der es auf die Monster von Cloudburst Falls abgesehen hat. Eins sei damit ein für alle Mal bewiesen: Manchmal sind Menschen die eigentlichen Monster … +++ Dieses Buch können Sie bequem auf Ihrem Smartphone und Tablet weiterlesen – mit Papego: Kostenlose App downloaden, Buchseite scannen und sofort mobil weiterlesen. Nähere Infos auf www.papego.de +++

Gelungene Fortsetzung mit so viel Spannung, klasse Wendung und genügend Witz - einfach typisch Estep! <3

— Jenlovetoread

Lange nicht so gut wie Band 1. Lila ist eher anstrengend, die Geschichte schleicht etwas dahin und kommt irgendwie nicht in Fahrt.

— Miia

Gelungenes Jugendbuch!

— may_court

Tolle Fortsetzung allerdings nicht so gut wie Band 1. Freue mich schon auf Band 3

— Bex2303

Tolle Fortsetzung, spannend bis zur letzten Seite ;)

— CupcakeCat

Sehr schöne Reihe ⭐️⭐️⭐️⭐️ Tolle Charaktere und gut zu lesen. Manche Sätze wiederholen sich ständig deswegen ⭐️-Abzug

— NataCH

Tolle Fortsetzung

— Lausbaer

nach dem ersten Teil habe ich diesen Teil geliebt und war schon gespannt wie es mit Lila und Devon weiter geht

— Nele_anders

Einfach Toll!

— LottesBuecher

Und wieder ein gut geschriebener Roman von Jennifer Estep

— Kerstin_Lohde

Stöbern in Jugendbücher

GötterFunke - Liebe mich nicht

Ein Buch, das sich so weglesen lässt. Die Geschichte ist schön geschrieben und auch recht spannend. Bin gespannt auf Teil 2

SookieStark

Das Auge von Licentia

Eine wirklich gute Idee, nur leider bleibt die Umsetzung eher oberflächlich. Ich denke, das Buch ist eher für jüngere Leser geeignet.

Lila-Buecherwelten

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Teil 2 war etwas besser wie Teil 1. Mehr Action, mehr Drama, mehr Götter. Mit einem Cliffhänger lässt uns Marah Woolf zurück.

Buecherwurm22

Iskari - Der Sturm naht

Spannend, fantastisch - lesenswert!

Chrissi92

Deine letzte Nachricht. Für immer.

Ein super Buch was einen zum nachdenken bringt

Jasmin03

New York zu verschenken

Ein sehr leicht zu lesendes Buch,mit überaschenden ende

Jasmin03

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein typischer mittlerer Band, der mit Band 1 nicht mithalten kann.

    Black Blade - Das dunkle Herz der Magie

    Miia

    03. October 2017 um 15:31

    Achtung! 2. Teil einer Reihe! Inhalt:  Manchen Leuten fehlt einfach jeder Ehrgeiz. Devon Sinclair beispielsweise ist davon überzeugt, dass Lila den »Kampf der Klingen« für sich entscheiden kann – dabei sollte er als ihr Kontrahent lieber daran arbeiten, sie zu besiegen. Doch was der eine nicht hat, hat der andere zu viel: Mysteriöse »Unfälle« sorgen dafür, dass ein Teilnehmer nach dem anderen aus dem Turnier scheidet. Irgendjemand möchte gewinnen, um jeden Preis! Als wäre das nicht schon Grund genug zur Sorge, hat Schurke Victor Draconi bereits einen finsteren Plan geschmiedet, um Devon und Lilas Freunden zu schaden. Und dann ist da noch ein Mörder in der Stadt, der es auf die Monster von Cloudburst Falls abgesehen hat. Eins sei damit ein für alle Mal bewiesen: Manchmal sind Menschen die eigentlichen Monster … Meine Meinung:  Mittelkind-Syndrom.... Mittelkind-Syndrom... Schon fast ein Mantra, welches man bei jedem zweiten Band einer Trilogie aufsagen möchte. Schade, dass das immer wieder passiert. Der zweite Teil der Black Blade Reihe, rund um die Meisterdiebin und Leibwächterin Lila Merryweather, hat mich nicht ganz so gepackt wie Band 1. War Lila in Band 1 noch super sarkastisch, witzig und einfallsreich (dabei aber nicht zu perfekt), so wirkt sie in Band 2 fast weinerlich und anhänglich. Lila fand ich in diesem Band wirklich sehr schwach. Die Liebesgeschichte hat viel mehr Raum bekommen - mich wundert das nicht, musste ja irgendwann passieren, aber dadurch wird Lila eben auch zu einem typischen Teenager-Girl. Und sie war vorher immer so erfrischend anders :( Da hat einem wirklich was gefehlt und dadurch hat die Geschichte für mich irgendwie etwas an Charme verloren.Auch der Inhalt der Geschichte konnte mich diesmal nicht so richtig packen. Ich mag die Atmosphäre von Cloudburst Fall zwar immer noch und finde die Charaktere alle durchweg gelungen (Deah hat für mich in diesem Band zum Beispiel einiges an Tiefe gewonnen und ist mir sehr ans Herz gewachsen), aber es fehlte hier definitiv der Überraschungseffekt und der Spannungsfaktor. Die Geschichte nimmt erst am Ende wieder richtig Fahrt auf und ich könnte mir vorstellen, dass Band 3 inhaltlich wieder besser wird. Trotzdem brauch ich gerade eine kleine Pause von der Reihe und widme mich erst einmal einer anderen Geschichte.  Fazit:  Inhaltlich konnte Band 2 der Reihe leider nicht ganz so überzeugen wie es Band 1 noch getan hat. Lila wirkt durch den Fokus auf die Liebesgeschichte etwas weinerlich, die Story nimmt nicht so richtig Fahrt auf. Trotzdem vergebe ich gute 3 Sterne, weil ich die Atmosphäre in Cloudburst Fall immer noch sehr gelungen finde und mich auf den Abschluss der Trilogie freue. 

    Mehr
  • Black Blade: Das dunkle Herz der Magie

    Black Blade - Das dunkle Herz der Magie

    pelia

    22. August 2017 um 13:12

    Erster Satz:"Für die Mafia zu arbeiten war gar nicht so toll."Meine Meinung zum Buch:"Black Blade: Das dunkle Herz der Magie" ist der zweite Band der Black Blade Trilogie aus der Feder von Jennifer Estep. Auch dieser Band hat mir wieder gut gefallen.Nach wie vor finde ich die Charaktere einfach toll. Ich mag die Liebesgeschichte zwischen Lila & Devon. Sie rückt nie zu sehr in den Vordergrund. Klar, manchmal wünschte ich mir es würde etwas schneller mit den beiden voran gehen, aber die beiden sind einfach so süß zusammen, dass ich jedesmal dahin schmelze, wenn Devon Lila so anschaut. Die Story hat einige Ähnlichkeiten zu Romeo & Julia (verfeindete Familien, Felix Angebetete usw.), aber das ist es, was die Story ausmacht. Auch das Tunier fand ich toll. Es nimmt genung Raum ein, ist aber nicht ständig präsent. Interesssant fand ich dagegen die Geschehnisse außerhalb des Tuniers. Ich bin auf jeden Fall gespannt zu erfahren wie es im 3. Band der Black Blade Trilogie weiter geht.Fazit:"Black Blade: Das dunkle Herz der Magie" ist ein wunderbarer zweiter Teil der Trilogie der dem ersten in nichts nachsteht. https://buecherstuff.blogspot.de/

    Mehr
  • Ein neues Abenteuer mit Lila Merryweather

    Black Blade - Das dunkle Herz der Magie

    Kerstin_Lohde

    06. August 2017 um 21:59

    Ich war schon sehr auf dieses Buch gespannt, da ich unbedingt wissen wollte wie es weiter geht. Und als ich mit dem Lesen begonnen hatte, konnte ich es kaum mehr aus der Hand legen. Es hat mich schon ab der ersten Seite fasziniert. Ein absolutes Muss für Jennifer Estep Fans.

  • Langatmig und vorhersehbar.

    Black Blade - Das dunkle Herz der Magie

    Johannisbeerchen

    19. July 2017 um 20:44

    Ich konnte es nicht fassen, die Autorin hat keine 100 Seiten damit verplempert uns die komplette Handlung und alle Charaktere aus dem Auftakt vorzukauen. Man ist auch sehr gut durch die Seiten geflogen, aber mich konnte die Handlung nicht überzeugen. Wer hier der Böse ist, war von Anfang an klar, die komplette Story war vorhersehbar und zog sich an manchen Stellen. Den Abschluss werde ich nun auf jeden Fall noch lesen, erwarte aber nichts allzu Großartiges.

    Mehr
  • Spannend geht's weiter !

    Black Blade - Das dunkle Herz der Magie

    Erdbeerkuss

    17. July 2017 um 00:28

               Black Blade  ☄- Das dunkle Herz der Magie - ☄ Klappentext:   Manchen Leuten fehlt einfach jeder Ehrgeiz. Devon Sinclair beispielsweise ist davon überzeugt, dass Lila das »Turnier der Klingen« für sich entscheiden kann – dabei sollte er als ihr Kontrahent lieber daran arbeiten, sie zu besiegen. Doch was der eine nicht hat, hat der andere zu viel: Mysteriöse »Unfälle« sorgen dafür, dass ein Teilnehmer nach dem anderen aus dem Wettkampf scheidet. Irgendjemand möchte gewinnen, um jeden Preis! Als wäre das nicht schon Grund genug zur Sorge, hat Schurke Victor Draconi bereits einen finsteren Plan geschmiedet, um Devon und Lilas Freunden zu schaden. Und dann ist da noch ein Mörder in der Stadt, der es auf die Monster von Cloudburst Falls abgesehen hat. Eins sei damit ein für alle Mal bewiesen: Manchmal sind Menschen die eigentlichen Monster Inhalt:  Lila Merriweahter nimmt tatsächlich an dem Tunier der Klingen Teil ! Dort sind alle wichtigen Familien wie die Dragonies vertreten ! Am Ende entscheidet natürlich wer am besten kämpfen kann und wer die Stärkste Familie ist!  Deah Dragoni ist eine sehr starke Kämoferin! Sie war auch die Gewinnerein des letzten Jahres und Katja - eine weitere Kämpferin - wurde Platz 2. Auch an dem Tunier der Klingen ist das Einsetzen von Magie nicht verboten sondern auch dringend erforderlich ! Da Lila eine starke Übertragungsmagie hat dürfte sie gute Chancen haben jedoch hat Katja eine starke Geschwindigkeitsmagie und ist auch bei der Familie Dragonie sehr angesehen !  Doch gibt es leider kleine Probleme denn es würden immer wieder kleine Trolle brutalest umgebracht und mehrmals aufgeschlitzt - Wer tut so einem Wesen etwas an ?  Als ob das nicht schon reichen würde wurde sogar auf die gleiche Weise einer der Teilnehmer umgebracht ! Auffällig war das durch die Schnitte wenig Blut geflossen ist .... eher so als würde man das Blut aufgesagt haben ...  aber für was ?  Fazit: Anfangs kam ich in das Buch nicht so gut hinein...  Lilas Sprüche waren zwar wie immer super witzig und so schlagfertig aber leider war es für mich schwer in das Buch mich reinzulesen. Doch nach den ersten 100 - 150 Seiten ging es spannend zu und man Konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen! 

    Mehr
  • Diese Reihe macht Süchtig

    Black Blade - Das dunkle Herz der Magie

    Corii92

    18. June 2017 um 15:01

    INHALT: Manchen Leuten fehlt einfach jeder Ehrgeiz. Devon Sinclair beispielsweise ist davon überzeugt, dass Lila das »Turnier der Klingen« für sich entscheiden kann – dabei sollte er als ihr Kontrahent lieber daran arbeiten, sie zu besiegen. Doch was der eine nicht hat, hat der andere zu viel: Mysteriöse »Unfälle« sorgen dafür, dass ein Teilnehmer nach dem anderen aus dem Wettkampf scheidet. Irgendjemand möchte gewinnen, um jeden Preis! Als wäre das nicht schon Grund genug zur Sorge, hat Schurke Victor Draconi bereits einen finsteren Plan geschmiedet, um Devon und Lilas Freunden zu schaden. Und dann ist da noch ein Mörder in der Stadt, der es auf die Monster von Cloudburst Falls abgesehen hat. Eins sei damit ein für alle Mal bewiesen: Manchmal sind Menschen die eigentlichen MonstERINHALT  : Manchen Leuten fehlt einfach jeder Ehrgeiz. Devon Sinclair beispielsweise ist davon überzeugt, dass Lila das »Turnier der Klingen« für sich entscheiden kann – dabei sollte er als ihr Kontrahent lieber daran arbeiten, sie zu besiegen. Doch was der eine nicht hat, hat der andere zu viel: Mysteriöse »Unfälle« sorgen dafür, dass ein Teilnehmer nach dem anderen aus dem Wettkampf scheidet. Irgendjemand möchte gewinnen, um jeden Preis! Als wäre das nicht schon Grund genug zur Sorge, hat Schurke Victor Draconi bereits einen finsteren Plan geschmiedet, um Devon und Lilas Freunden zu schaden. Und dann ist da noch ein Mörder in der Stadt, der es auf die Monster von Cloudburst Falls abgesehen hat. Eins sei damit ein für alle Mal bewiesen: Manchmal sind Menschen die eigentlichen MonstQUELLE : AMAZON MEINE MEINUNG Die Charaktere sind Authentisch und machen Lust in die Geschichte einzutauchen.. Beide haben mich neugierig auf die Geschichte gemacht und ich wollte sie kennen lernen. Dieses Jugendbuch macht neugierig auf mehr und schon das Cover hat mich direkt angelockt. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird mit jeder Seite intensiver. Durch den Wechsel der Sichten kann man beide näher kennen lernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren.Auch die Nebenfiguren machen neugierig und man will mit jeder Seite mehr in die Handlung eintauchen.Die Spannung wird mit jeder Seite intensiver und man will gar nicht mehr aus dem Buch kommen. Lila ist eine Besondere Figur, die man einfach kennen lernen muss und ich finde sie mit jeder Seite noch spannender. Die Handlung wird mit jeder Seite mehr und ich konnte es kaum aus der Hand legen. Das Cover ist wieder ein Hingucker und macht Lust direkt in die Geschichte zu startenFAZIT : Eine fesselnde Geschichte, die Lust auf mehr macht und ich mich auf weitere Werke freue.

    Mehr
  • Unerklärliche Trollmorder und einen Schwertkampf für die Familienehre

    Black Blade - Das dunkle Herz der Magie

    TatjanaVB

    29. March 2017 um 19:05

    Klappentext: Manchen Leuten fehlt einfach jeder Ehrgeiz. Devon Sinclair beispielsweise ist davon überzeugt, dass Lila das "Turnier der Klingen" für sich entscheiden kann – dabei sollte er als ihr Kontrahent lieber daran arbeiten, sie zu besiegen. Doch was der eine nicht hat, hat der andere zu viel: Mysteriöse "Unfälle" sorgen dafür, dass ein Teilnehmer nach dem anderen aus dem Wettkampf scheidet. Irgendjemand möchte gewinnen, um jeden Preis! Als wäre das nicht schon Grund genug zur Sorge, hat Schurke Victor Draconi bereits einen finsteren Plan geschmiedet, um Devon und Lilas Freunden zu schaden. Und dann ist da noch ein Mörder in der Stadt, der es auf die Monster von Cloudburst Falls abgesehen hat. Eins sei damit ein für alle Mal bewiesen: Manchmal sind Menschen die eigentlichen Monster ... Inhalt: Lila wird ausgewählt, die Sinclair-Familie beim Turnier der Klingen zu vertreten. Überschattet wird das Turnier jedoch unerklärlichen Morden an Baumtrollen und der Prophezeiung einer Frau. Als dann auch noch Lila knapp den Tode entkommt, als jemand das Turnier sabotiert ist Lilia sich sicher. Jemand trachtet nach ihrem Leben… Außerdem muss Lila sich um einen zweiten Auftrag kümmern, der da lautet: - Finde heraus, was die Draconis vorhaben. Sie bricht bei den Draconis ein und entkommt nur knapp einer Entdeckung. Doch was sie dort herausfindet, hätte sie nicht einmal ihnen zu getraut. Während dessen muss sich Lila außerdem mit ihren Gefühlen für Davon auseinandersetzen, denn für sie wird es immer schwerer gegen ihre Gefühle an zu kämpfen….  Fazit: UNGLAUBLICH! Dieses Buch hat mich, wie der Vorgänger bereits völlig begeistert. Voller Spannung, Dramatik mit einem Schuss Gefühlswahnsinn. Ich konnte kaum das Buch zur Seite legen. Ich habe das Gefühl, dass diese Reihe mich genauso überzeugen wird, wie Jennifers Mythos Academy.  

    Mehr
  • Ein Actionreicher 2. Band!

    Black Blade - Das dunkle Herz der Magie

    lauri_book_freak

    11. March 2017 um 14:41

    Meine Erwartungen:  Ich war schon sehr gespannt auf den 2. Teil der Black Blade Reihe, da mir der 1. schon sehr gut gefallen hat und bei diesem hier der Klappentext sogar ein Stück besser klang. Außerdem hab ich nur positives darüber gehört, weshalb ich noch gespannter war. Cover: Auch diesmal finde ich das Cover wunderschön, da ich diesen schlichten Stil sehr mag. Die Federn passen sogar zum Inhalt, da sie mich an die Federn vom Musketier Hut erinnern. Auch finde ich die Augen wieder fabelhaft! (Ich liebe Augen auf Buchcover nur so neben bei xD) Schreibstil: Jennifer Esteps lässt sich echt leicht lesen, da er locker und unkompliziert ist. So bin ich auch in diesem Buch schnell voran gekommen ohne große Anstrengungen. Meine Meinung: Auch der 2. Band der Black Blade Reihe hat mir super gefallen! Man ist sofort in der Geschichte drinnen gewesen und musste sich nicht wie bei anderen Büchern mit ewig langen Wiederholungen vom 1. Band abmühen. Diese hat Jennifer Estep nämlich ganz geschickt in die Handlung eingebaut, sodass es einem kaum aufgefallen ist. Natürlich musste es gleich von Anfang an spannend sein! Einmal angefangen konnte man das Buch nur noch schwer aus der Hand legen. Die Idee mit dem Turnier hat mir besonders gute gefallen, da so gleich alles viel spannender wurde. Doch natürlich konnte nicht mal das Turnier ohne große Zwischenfälle ablaufen. Dauernd musste irgendetwas passieren, was Lila natürlich nicht auf sich beruhen lassen konnte. Neben Victor Draconi hatte sie jetzt auch noch das Problem an der Backe. Doch trotzdem hat sie nicht aufgegeben und alles drangesetzt herauszufinden wer oder was das Turnier sabotiert und die ganzen Monster tötet, deren Leichen ihr die ganze Zeit über den Weg laufen. Zum Glück wird sie fleisig von ihren Freunden unterstützt. Darunter auch Devon, zu dem sie immer tiefere Gefühle entwickelt. Doch das steht für sie erstmal an 2. Stelle. Auch diesmal war mir Lila sehr sympathisch, da sie alles dafür tun würde um ihre Familie und ihre Freunde zu beschützen. Sie ist eine total mutige Protagonistin mit einem großem Herz, auch wenn sie dies niemals zugeben würde. Auch ist sie eine total toughe und schlaue Person, die wieder mal bewiesen hat, dass sie sowohl Rätsel lösen, als auch super kämpfen kann. Auch hat man viele neue Charaktere kennengelernt und welche die im 1. Band eher nicht so sympathisch waren ins Herz geschlossen. Ich hatte auch diesmal keine Ahnung wer der/die Böse war, war aber überrascht, was sich Jennifer Estep da schon wieder Grandioses ausgedacht hat. Ich muss aber zugeben, dass die Erwähnung vom Pork Pit (aus Spinnenkuss) einer meiner Highlights war xD. Trotzdem war es bis zum Ende hin spannend und ich bin mal gespannt, was im 3. noch alles passiert! Fazit: Ein super spannender und  actionreicher 2. Band, der einen nur so Mitfiebern lässt! Wieder mal hat man sich gefühlt als würde man die Geschichte zusammen mit Lila hautnah erleben. Jennifer Estep hat sich da auf jeden Fall wieder super spannende Sachen einfallen lassen, die einen geradzu mitgerissen haben! 

    Mehr
  • Black Blade teil 2 das eisige Herz der Magie von Jennifer Estep

    Black Blade - Das dunkle Herz der Magie

    mimamickey

    18. February 2017 um 10:20

    Auch in diesem Band fand ich die Protagonisten wieder super symphathisch. Leider war es mir nicht spannend genug und das Buch hat sich doch sehr gezogen. Das Ende war aber super spannend und die Auflösung war auch nicht vorhersehbar. Ich kann dieses Buch aber trotzdem weiter empfehlen. 

  • Sehr empfehlenswert!

    Black Blade - Das dunkle Herz der Magie

    MsChili

    23. January 2017 um 13:41

    „Black Blade – Das dunkle Herz der Magie“ von Jennifer Estep ist der zweite Teil der Trilogie rund um Lila Merriweather und ihren besonderen Fähigkeiten. Lila ist immer noch die Leibwächterin von Devon Sinclair und dieses Jahr findet das „Turnier der Klingen“ statt, eine Veranstaltung bei der die besten antreten. Die verschiedenen Clans schicken ihre Mitglieder zum Turnier und Lila ist auch dabei! Doch dann passieren komische Dinge und einige Teilnehmer werden verletzt. Wer steckt dahinter und kann Lila sich und ihre Freunde schützen?   Wow, ich muss sagen auch dieser zweite Teil hat mich regelrecht begeistert. Wie gewohnt schreibt Jennifer Estep flüssig und dieser Teil setzt direkt an Teil 1 an, was mir gut gefallen hat. Ich war von Anfang an wieder in der Geschichte um Lila dabei und Lila wird mir immer sympathischer. Sie arbeitet zwar für die Sinclairs, bleibt sich aber dennoch treu und ihr Umgang mit Devon hat mir auch richtig gut gefallen. Da passiert nichts überstürzt und für mich war alles stimmig. Besonders interessant ist in diesem Teil natürlich das Turnier, das auch im Mittelpunkt der Geschichte steht und natürlich hängt auch alles andere irgendwie damit zusammen. Diese magische Welt ist jeden Besuch wert und durch einige Wirrungen und auch Geheimnisse bleibt die Spannung im ganzen Buch erhalten. Mir war keine Sekunde langweilig und ich habe jede einzelne Seite genossen.   Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung, denn diese Reihe begeistert mich sehr! Ich freue mich auf den letzten Teil, den krönenden Abschluss der Serie!

    Mehr
  • Black Blade - Das dunkle Herz der Magie

    Black Blade - Das dunkle Herz der Magie

    bookandpassion

    27. December 2016 um 17:14

    Inhalt:Manchen Leuten fehlt einfach jeder Ehrgeiz. Devon Sinclair beispielsweise ist davon überzeugt, dass Lila das »Turnier der Klingen« für sich entscheiden kann – dabei sollte er als ihr Kontrahent lieber daran arbeiten, sie zu besiegen. Doch was der eine nicht hat, hat der andere zu viel: Mysteriöse »Unfälle« sorgen dafür, dass ein Teilnehmer nach dem anderen aus dem Wettkampf scheidet. Irgendjemand möchte gewinnen, um jeden Preis! Als wäre das nicht schon Grund genug zur Sorge, hat Schurke Victor Draconi bereits einen finsteren Plan geschmiedet, um Devon und Lilas Freunden zu schaden. Und dann ist da noch ein Mörder in der Stadt, der es auf die Monster von Cloudburst Falls abgesehen hat. Eins sei damit ein für alle Mal bewiesen: Manchmal sind Menschen die eigentlichen Monster …Meine Meinung: Nach dem ersten Band konnte ich gar nicht mehr abwarten, endlich mit dem zweiten zu beginnen und als ich das Buch dann endlich hatte, konnte ich es gar nicht mehr zur Seite legen 😍Der Geschichte ist einfach nur spannend, geheimnisvoll, einen Hauch romantisch (😏) und einfach nur grandios. Dank des präzisen Schreibstils hat man einfach das Gefühl, als wäre man Teil der Geschichte. Jennifer Ester hat es geschafft, den zweiten Teil genauso toll zu machen, wie den ersten. Auch, wenn die Geschichte sich durch die ganze Reihe zieht, haben die Teile doch nochmal eine andere Vordergrundgeschichte, was ich persönlich sehr mag, da es Abwechslung in die Bücher bringt. Fazit:Wie auch beim ersten Teil bin ich begeistert von der Geschichte und freue mich auf das große Finale im dritten Band ! 😊5/5✨

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung

    Black Blade - Das dunkle Herz der Magie

    Sabrina

    27. December 2016 um 10:03

    Lila Merriweather ist mittlerweile ein offizielles Mitglied der Sinclair-Familie und agiert an der Seite von Devon Sinclair, dem Wächter der Familie, aber es fällt ihr immer schwerer die Gefühle zwischen ihnen zu ignorieren, obwohl dadurch nur alles noch viel komplizierter wird. Jetzt steht das Turnier der Klingen vor der Tür, das wichtigste Ereignis des Jahres und sowohl Devon als auch Lila sollen daran teilnehmen und einen Sieg für die Sinclairs erkämpfen. Dabei ist vor allem Deah Draconi, ihre Erzfeindin, eine erbitterte Rivalin, aber bald steht etwas ganz anderes im Vordergrund: Der Mord an einem Turnierteilnehmer. Lila muss dringend herausfinden, wer und was dahintersteckt, bevor sie die nächste ist, der es an den Kragen geht.Dies ist der zweite Teil der "Black Blade"-Trilogie von Jennifer Estep und ich muss sagen, dass er mir ebenso gut gefallen hat wie Band 1.Ich brauchte nicht einmal lange bis ich wieder völlig in der Geschichte war und das, obwohl das Lesen von Teil 1 schon über ein Jahr her ist. So konnte ich gleich wieder voll loslegen und mitfiebern.Der Handlungsverlauf ist gut aufgebaut und der Spannungsbogen steigt im Laufe des Romans immer mehr an. Natürlich will man wissen wer hinter den Vorfällen steckt und was noch alles passiert, aber auch das Turnier der Klingen fand ich sehr interessant und wie man dort mal mitbekommen hat, wie sich die Fähigkeiten der einzelnen Menschen - sei es nun Stärke-, Geschwindigkeitsmagie oder etwas vollkommen anderes - auswirken und was man damit machen kann.Außerdem gibt der Roman auch noch die ein oder andere Überraschung her, mit der man so nicht gerechnet hat und womit sich plötzlich ganz neue Perspektiven entwickeln.Ich sage nur: Weiter geht es mit den Abenteuern der unerschrockenen Lila Merriweather und ihren Freunden.

    Mehr
  • Ein spannender zweiter Teil, der Lust auf mehr macht

    Black Blade - Das dunkle Herz der Magie

    mylittlebookworld

    23. December 2016 um 18:24

    Worum es geht:Manchen Leuten fehlt einfach jeder Ehrgeiz. Devon Sinclair beispielsweise ist davon überzeugt, dass Lila den »Kampf der Klingen« für sich entscheiden kann – dabei sollte er als ihr Kontrahent lieber daran arbeiten, sie zu besiegen. Doch was der eine nicht hat, hat der andere zu viel: Mysteriöse »Unfälle« sorgen dafür, dass ein Teilnehmer nach dem anderen aus dem Turnier scheidet. Irgendjemand möchte gewinnen, um jeden Preis! Als wäre das nicht schon Grund genug zur Sorge, hat Schurke Victor Draconi bereits einen finsteren Plan geschmiedet, um Devon und Lilas Freunden zu schaden. Und dann ist da noch ein Mörder in der Stadt, der es auf die Monster von Cloudburst Falls abgesehen hat. Eins sei damit ein für alle Mal bewiesen: Manchmal sind Menschen die eigentlichen Monster …[Quelle: Verlag]Was ich über ... denke:... die Geschichte...:Wie schon im ersten Band, hat mich auch hier die Story wieder total gefesselt und ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.Wie schon im ersten Teil fand ich auch hier die Welt und die Zusammensetzung der Familien, die fast wie die Mafia organisiert sind, hat mir wieder super gut gefallen.... die Charaktere...:Lila hat mir wie schon im ersten Teil sehr gut gefallen.Sie war mir vom ersten Moment an total sympathisch und macht, meiner Meinung nach eine ganz schöne Veränderung durch. Wie schon im ersten Teil ist sie immer noch stark und unabhängig, weiß was sie will und kann sich gut durchsetzten. Jedoch ist sie bereit nach und nach ihre Mauern fallen und sich auf andere Menschen einzulassen und ihr Herz zu öffnen.Nach und nach findet sie immer mehr über ihre Eltern heraus und erfährt so langsam, wer sie eigentlich wirklich ist.Trotz allem was passiert, bleibt sie sich selber treu und passt sich nur so weit an, wie sie unbedingt muss.Auch Devon fand ich als Charakter wieder sehr interessant.Er macht es sehr deutlich, dass er in Lila mehr sieht als nur seine Leibwächterin oder eine Freundin und auch wenn Lila ihn immer und immer wieder zurückweist, gibt er sie nie auf.Außerdem zeigt er immer wieder, dass er sehr gut auf sich selber aufpassen kann und eigenen Entscheidungen treffen will, statt immer von seiner Mutter beschützt und herumkommandiert zu werden.Ich bin wirklich gespannt, wie sich sowohl Lila als auch Devon noch entwickeln werden und wie sich die verschiedenen (Familien-) Beziehungen  noch entwickeln werden.Was mir am besten gefällt:Die Story ist einfach unglaublich fesselnd und die Charaktere und die Welt gefallen mir wirklich gut.Was mir nicht gefallen hat:Nichts!Bewertung:   5 von 5 SternenAuch der zweite Teil dieser Reihe hat mich absolut nicht enttäuscht und ich kann es kaum erwarten hoffentlich bald auch den dritten Teil durchsuchten zu können.

    Mehr
  • Black Blade II - Das dunkle Herz der Magie

    Black Blade - Das dunkle Herz der Magie

    Mayylinn

    20. December 2016 um 13:12

    Inhalt: Lila Merriweather, ihres Zeichens Diebin und Kämpfernatur, ist nun fester Bestandteil der Sinclair-Familie. Obwohl sie sich noch nicht ganz an ihren neuen Status als Leibwächterin von Devon Sinclair, dem Wächter und Erben der Familie, gewöhnt hat, fällt Lila das Leben im Herrenhaus immer leichter. Dass auf die Geschehnisse der letzten Wochen jedoch keine ruhigen Tage folgen würden, hat sich Lila bereits gedacht. Sie muss sich nicht gegen ihre eigenen Gefühle für Devon wehren, sondern auch Victor Draconi - das Oberhaupt der verfeindeten Familie - im Auge halten. Zusätzlich soll Lila im Turnier der Klingen, einem jährlichen Touristenspektakel, für die Sinclairs antreten. Düstere Vorahnungen beschleichen Lila, denn wenn sie eins weiß, dann dass aller schlechten Dinge drei sind... Meine Meinung: Der zweite Teil der "Black Blade"-Reihe schließt fast nahtlos an das Ende des ersten Teiles an. Bereits nach wenigen Seiten nimmt die Geschichte rasant an Fahrt auf - Lila steht ständig unter Strom, was zum einen der Aussicht geschuldet ist, im Turnier zu kämpfen, als auch ihren Gefühlen für Devon, denen gegenüber sie sich immer noch erfolgreich verschließt. Mit Devon und Lila haben wir ein eher untypisches Liebespaar. Sie haben zwar viel gemeinsam, dennoch ist Devon als Wächter der Sinclairs besonnen und ruhig, ein guter, anständiger Kerl, dessen Gefühle für Lila wirklich aufrichtig sind. Lila hingegen ist draufgängerisch, sprunghaft und bringt sich oft in Gefahr. Sie schärft Devon - und sich selbst - oftmals ein, dass sie kein gutes Mädchen ist. Tatsächlich ist sie eher der "Bad Boy" in der Beziehung, jemand den man meiden sollte, der "nicht gut für einen ist". Dass die Rollen derart vertauscht sind, ist herrlich erfrischend gewesen, denn natürlich weiß der Leser, dass Lila ebenfalls in Devon verliebt ist, aber durch ihr Auftreten macht sie es ihm (und uns) sehr schwer. Das Rollenklischee wird von der Autorin also gekonnt durchkreuzt und ihr Konzept überzeugt voll und ganz.Neben Lila und Devon spielt Felix im zweiten Band leider keine zentrale Rolle mehr. Er taucht mehr in Verbindung mit Deah auf, was ich persönlich aber nicht schlimm, sondern interessant finden. Die beiden scheinen so gegensätzlich zu sein, dass ich gespannt bin, was wirklich in Deah steckt - denn auch sie muss sich einen guten Kerl wie Felix irgendwie verdient haben. Die Grundstimmung des Buches ist durch das Turnier sehr actionreich und aufregend. Natürlich war es unwahrscheinlich, dass Lila im Turnier nicht glänzt, aber Frau Estep hat es ihr schwer genug gemacht, sodass keine Langeweile aufkam. Ein weiteres zentrales Motiv ist die familiäre Bindung zwischen den Charakteren, insbesondere die zwischen Mutter und Tochter. Lila vermisst ihre Mutter sehr und vergleicht sich pausenlos mit ihr. Doch wiederum gelingt es der Autorin Lila nicht in Selbstmitleid versinken zu lassen; vielmehr baut sie sich immer wieder selbst auf - und wenn sie es nicht kann, übernimmt Devon. Am zweiten Band von "Black Blade" habe ich absolut nichts auszusetzen. Das Setting ist spannend, die Charaktere liebenswert und der Cliffhanger gerade groß genug, dass man sich auf den dritten Band freut...den ich natürlich sofort anfangen werde ;-)Daher 5 Sterne für "Das dunkle Herz der Magie".

    Mehr
  • Wieder einmal unglaublich fantastisch, prickelnd, gefährlich und wie ein Sinnesrausch!

    Black Blade - Das dunkle Herz der Magie

    Floh

    Nachdem ich dem Suchtfaktor zum Auftakt dieser grandiosen Reihe „Black Blade – Das eisige Feuer der Magie“ der erfolgreichen amerikanischen Fantasy-Autorin Jennifer Estep regelrecht unterlegen bin, habe ich mich umso mehr auf die langersehnte Fortsetzung „Balck Blade – Das dunkle Herz der Magie“ gefreut. Dem Leser erwartet wie gewohnt und fantastisch eine sagenhafte Welt und das Ringen zwischen einflussreichen und mächtigen familien der Unterwelt, Monstern, Magiern, Dämonen und Trollen. Emotional, düster, atemberaubend und mächtig. Ein Buch von großer Atmosphäre, Mystik, Sagen, Romantik, Flair und größten Emotionen und Gefahren… Für mich als Vampirromanleserin verlautet auch dieses Werk all dass, was ich in einer guten Fantasy mit (verbotener) Liebe und dem Zerreisspiel der Gefühle erwarte. So ein Buch gehört in meine Fänge… Sogar ganz ohne Vampire aber mit dem gleichen unglaublichen Charme unbeschreiblichen Gegensätzen die sich anziehen. Erschienen im Piper Verlag / iVi (https://www.piper.de/verlag/ivi)Buchbeschreibung / Inhalt:„Manchen Leuten fehlt einfach jeder Ehrgeiz. Devon Sinclair beispielsweise ist davon überzeugt, dass Lila das »Turnier der Klingen« für sich entscheiden kann – dabei sollte er als ihr Kontrahent lieber daran arbeiten, sie zu besiegen. Doch was der eine nicht hat, hat der andere zu viel: Mysteriöse »Unfälle« sorgen dafür, dass ein Teilnehmer nach dem anderen aus dem Wettkampf scheidet. Irgendjemand möchte gewinnen, um jeden Preis! Als wäre das nicht schon Grund genug zur Sorge, hat Schurke Victor Draconi bereits einen finsteren Plan geschmiedet, um Devon und Lilas Freunden zu schaden. Und dann ist da noch ein Mörder in der Stadt, der es auf die Monster von Cloudburst Falls abgesehen hat. Eins sei damit ein für alle Mal bewiesen: Manchmal sind Menschen die eigentlichen Monster …“Kurz zur Handlung aus Band 1 und zur aktuellen Handlung:Die in band 1 siebzehnjährige Lila Merriweather lebte illegal in einem Keller einer großen Stadtbibliothek von dem aus sie ihre Diebestouren geplant und vorgenommen hat. m Keller der großen und verzweigten Stadtbibliothek. Bereits im ersten Teil hat die magischste Stadt Amerikas ihren Namen alle Ehe gemacht und wir Leser haben nicht nur die Bekanntschaft mit Touristen, Besuchern, Einwohnern und reisenden gemacht, sondern auch mit einflussreichen Magiern und gefährlichen Kreaturen, die gefürchtet sind und gejagt werden. Auch unsere Protagonistin Lila ist eine Magierin und ihre außergewöhnlichen Talente boten ihr das beste „Werkzeug“ um als Auftragsdiebin Stadtbekannt zu werden, doch niemals erwischt zu werden und ihre Identität preisgeben zu müssen. Lila hatte versucht, sich von den mächtigen und einflussreichen Familien der Stadt zu distanzieren, denn gerät man ins Visier dieser Operationen dieser mächtigen Bosse, so ist man so gut wie Tod. Lila ist gewarnt durch den grausamen und ungerechten Tod ihrer Mutter, die zur falschen Zeit am falschen Ort und an die falschen Leute geraten ist. Doch dann führte der Zufall den Sohn einer der führenden Familien ausgerechnet in das Pfandhaus ihres Freundes Mo, wo ein Anschlag auf ihn verübt wurde. Lila musste sich entscheiden, ob sie den jungen Mann retten soll oder sich besser heraushält.... Eine rasante und emotionale Story begann, die hier in der vorliegenden Fortsetzung in Band 2 „Das dunkle Herz der Magie“ fortgeführt wird… Durch die zurückliegenden Ereignisse ist Lila Merriweather nun offizielles Mitglied der Familie Sinclair. An ihr Versprechen hält sie fest, auch wenn sie ihre Prinzipien dadurch über Bord werfen muss. Inzwischen hat sie ihren Platz in der Familie gefunden und sie hat versprochen zu bleiben, bis die Gefahr durch die operierende und gefährliche Familie Draconi gebannt ist. Lila kommt sich machtlos vor, die durchdringt die geschmiedeten Pläne des Clans einfach nicht. Lassen etwa ihre Kräfte und Begabungen nach? Als Lila dann auf einige getötete Monster stößt, wächst ihr Verdacht, dass diese Opfer irgendwie in Verbindung zu Victors Plänen stehen müssen. Dazu kommt, dass Lila noch immer in Devon verliebt ist, sich aber nicht traut, es sich selbst einzugestehen. Außerdem ist in dieser Woche das wichtige und herbeigesehnte Turnier der Klingen. Lila hasst Aufmerksamkeit, und will, dass keiner von ihren Geheimnissen erfährt. Nun soll sie selbst bei diesem Wettkampf teilnehmen. Da Lila nun zur Familie gehört, ist es für Claudia naheliegend, neben Devon auch Lila anzumelden. Ehrensache. Aber Claudia hat Lila, Devon und ein paar andere der Familie zum Turnier der Klingen angemeldet. Ein ungeschriebenes Gesetz lautet, dass während des Turniers Waffenstillstand zwischen den verfeindeten Familien herrscht. Das Turnier der Klingen ist Touristenmagnet und ein echter Kampf um Macht ist hier verboten. Doch in diesem Jahr, wo Lila erstmals im Kreise der Familie Sinclair teilnimmt, wurde das Tournier sabotiert…. Und mehr kann ich an dieser Stelle nicht verraten… Doch der Leser darf gespannt und verblüfft sein, wie sich die Handlung entwickelt und welche Formen der Bandenkrieg der Welten annehmen wird… Meine Meinung:Ein großes Wechselbad der Gefühle und Gefahren. Eine Gratwanderung hinter grandiosen Kulissen und mit viel Atmosphäre! Hach, was habe ich diese Fortsetzung herbeigesehnt! Schwärm* Als mein vorbestelltes Buch eintraf, wollte ich es sofort lesen, doch immer wieder habe ich die Lesezeit verschoben, um die Vorfreude auf den zweiten band weiter zu genießen und den richtigen Zeitpunkt für diese Story zu nutzen. Vor einigen Tagen war der Zeitpunkt gekommen. In der gemütlichen Adventszeit bei Kaminfeuer und kuscheliger Decke. Der Beginn mit Band 2 war wie ein „Nachhausekommen“, sofort waren all die positiven Lesegefühle aus Band 1 wieder da und ich in Lilas Welten versunken. Regelrecht abgeschnitten von der Außenwelt. Wie schön, dass es in der vergangenen Woche so oft regnerisch und matschig war. Da kam mir dieses Buch mit seinen Lesestunden sehr gelegen! Wenn man eine Geschichte beendet und im selben Atemzug das Gefühl von Verlust und das dringende Bedürfnis hat, einfach nur weiterlesen zu können, kann das nur für die Tatsache sprechen, dass diese langersehnte Fortsetzung durchweg sensationell und mitreißend und emotional war. Wenn man sich während des Lesens dieser Fantasy-All-Age-Romantic-Geschichte außerdem immer wieder kopfschüttelnd wundert, wie es einer einzigen Autorin gelingt, eine solch facettenreiche Emotionsvielfalt mit wunderbar gezeichneten Charakteren und deren Geheimnisse und Bestimmungen zu erschaffen und authentisch rüberzubringen, dann kann man schlussendlich nur den Hut vor dieser lobenswerten Leistung ziehen. "Black Blade – Das dunkle Herz der Magie" macht seinem Namen alle Ehre. Voller gefährlicher Missionen, voller Magie, Düsternis, Lebensgefahr, prickelnden Momenten, Sehnsucht und Herzschmerz und eiskalten Schauern leidet und liebt man mit Protagonistin Lila in ihrer neuen Familie, man kämpft und hofft auf ihrer Seite und wächst mit ihren Stärken und Fähigkeiten aus einer Geschichte empor. Der Schreibstil der Autorin Jennifer Estep hat einen ganz bestimmten Sog, den ich an vielen Vampir- und Gestaltwandlerromanen so schätze. Doch hier gibt es Fantasy ohne Vampire, aber mit demselben unbeschreiblichen Sog, dem man sich kaum entziehen kann. Die erfolgreiche und hochgelobte Bestsellerautorin Jennifer Estep macht es ihren Lesern aber auch allzu leicht, die Geschichte zu lesen - und zu lieben. Mit ihrem mitreißenden, fesselnden, phantastischen und bildhaften Erzählstil ist es ein Leichtes, sich einfach in die Buchstaben fallen und dann treiben zu lassen. Man geht mit der Geschichte, ohne wirklich zu wissen, wohin sie führen wird, und das ist eines der Dinge, die ich an dem Buch so beeindruckend und unvergleichlich finde. Wir Leser begleiten die junge Lila Merriweather, die kein einfaches Dasein zwischen Menschen, Magiern, Trollen, Monstern, Dämonen und Touristen fristet. Denn irgendwie ist sie weder Fisch noch Fleisch, sie gehört überall ein bisschen hin, aber nirgendwo zur Gänze. Nicht nur ihre heimliche und gefährliche Liebe zu Devon bricht ihr das Herz, nein, auch der Verlust von ihrer Mutter setzen ihr stark zu. Doch dann wird es turbulent und das Buch zeigt sich von einer ganz neuen und rasanten Seite. WOW. Ein dunkles Geheimnis wirft Schatten über die Vergangenheit und Gegenwart. Lila wächst über sich hinaus, sie lernt sich selbst zu beherrschen und ihre Fähigkeiten zu lenken. Ein interessantes Spiel und ein Spiel, welches Nutzen und aber auch neue Gefahren birgt. Nicht nur für die Liebe, sondern auch für das Leben… Gelungen finde ich es, dass die Autorin immer wieder kleine Handlungsspitzen aus dem ersten Band einfließen lässt. So haben sogar Neuleser eine Chance mit Band 2 einen Einstieg in diese fulminante Welt zu finden. Wobei das Bild dennoch chronologisch erst seine ganze Facette zeigt. Dass dieses Buch dadurch nicht ein einziges Chaos, sondern umso authentischer und komplexer ist, ist schlicht beeindruckend - und vor allen Dingen fesselnd. Jennifer Esteps Schreibstil überzeugt mit real gewordenen Kulissen, lebhaften Bildern, jugendlicher Atmosphäre und Flair. Romantik, Herzschmerz und Schicksal. Dieses Buch ist ein wahrer Glücksgriff und von dieser Autorin möchte man unbedingt mehr lesen. Ihr Stil hat mich für sich gewonnen und ich sehne Band 3 herbei. Kritikpunkte:Meckern auf hohem Niveau, da bleibt einem hier gar nichts anderes übrig. Dennoch möchte ich die kleinen Mankos nennen, die mir im Buche aufgefallen sind. Kleinere Schwäche in Form von einigen längeren Passagen gerade kurz bevor das Buch in etwa der Hälfte die entscheidende Wendung einnimmt und eine andere Ausrichtung einschlägt, kommt es zu etwas langatmigeren Passagen und einigen vielen Wiederholungen. Das verzeiht man diesem sonst so makellosen Buch mit Freude, nur um endlich zu wissen, was als nächstes geschieht. Ja, sogar die Tatsache, dass die Geschichte um Lila und ihrer Bestimmung im Verlauf immer viel mehr Fragen stellt, als diese zu beantworten, kann ich verzeihen - wenn auch mit einiger Ungeduld, die wohl bis Band 3 andauern wird. Denn es ist eben der typische Mittelband mit seinen Vorzügen und Nachteilen. Charaktere:In dieser Fortsetzung trifft man auf alte Bekannte, aber auch neue interessante Rollen kommen hinzu. Besonders der Zwiespalt zwischen Lila und Devon, aber auch Felix´ Liebelei mit der verfeindeten Deah aus dem Draconi Clan bringen richtig viel Zündstoff in die Handlung. Hier treffen Welten aufeinander. Familienfehde und der Schutz der Unterwelt. Hach, mir hat es beinahe jedes Mal das Herz zerrissen, wenn Lila kurz davor stand, Devon ihre Gefühle zu gestehen. Zu gern hätte ich Lila gepackt und gesteuert, aber so konnte ich nur fassungslos miterleben und aushalten, für welche Richtung sie sich entschieden hat und welchen Weg sie nehmen wird. Die dezenten, aber unbedingt gewünschten, Liebesbeziehungen im Plot haben mich sehr berührt und mitgerissen. Schon in Band 1 bekommt man eine Ahnung davon, welchen Gefahren sich diese Beziehungen stellen müssen, doch erst hier in dieser Fortsetzung bekommen all diese Potentiale die ganze Geballtheit und Aussagekraft. Wenn nicht sogar mehr…. Nicht nur die atemberaubende Atmosphäre und die Kulissen profitieren von Autorin Jennifer Esteps Schreibkunst, sondern auch jede einzelne skizzierte Figur und jedes einzelne Psychogramm mit seiner unglaublichen Charaktertiefe. Lila hat man in Band 1 bereits kennengelernt und durfte sie über faszinierende Romanseiten begleiten. Nun reift sie heran und muss sich ganz neuen Offenbarungen stellen und ihnen die Stirn bieten. An Flucht ist nicht zu denken, auch wenn sie sich lieber ganz anderen Dingen widmen würde. Man sollte meinen, dass ein solch komplexer Charakter wie Lila Merriweather, die selbstbewusst, impulsiv und egoistisch und durchaus frech auftritt, keinen Platz für spannende Nebenfiguren übrig lässt, aber das wäre eine völlig falsche Annahme, denn selbst die Randfiguren haben unfassbar viele Reize. Hier im zweiten Band der Reihe lernt man neben den Altbekannten, auch ein paar neue Charaktere kennen, wie z.B Katia, ein Mitglied der Volkov - Familie oder Seleste (über die ich gerne noch mehr erfahren würde, und hier stark auf Band 3 hoffe). Die einzelnen Familien haben alle ihre Stärken und Gefahren und charakterstarke Protas. Poppy aus der Ito-Familie hat mich wieder einmal gut unterhalten. Die Autorin:„Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Tennessee. Bei Piper erscheinen ihre Serien um die »Mythos Academy«, »Black Blade« sowie die Urban-Fantasy-Reihe »Elemental Assassin«.“Fazit:Eine Fortsetzung, wie man sie nur lieben und loben kann. Nun heißt es auf Band 3 zu hoffen. Aber jeder Tag des Wartens ist mit beglückenden Leseerinnerungen aus Band 1 und jetzt auch aus Band 2 gefüllt. Meine Rezension hört sich wie eine Liebeserklärung an ein Buch an? Widersprechen würde ich dieser Annahme gewiss nicht…

    Mehr
    • 7
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks