Jennifer Estep Black Blade - Die helle Flamme der Magie

(280)

Lovelybooks Bewertung

  • 260 Bibliotheken
  • 28 Follower
  • 14 Leser
  • 104 Rezensionen
(191)
(63)
(25)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Black Blade - Die helle Flamme der Magie“ von Jennifer Estep

Als Diebin hat Lila Merriweather eine Begabung für drei Dinge: Erstens, sich in den Schatten zu verbergen. Zweitens, überall unbemerkt einzubrechen. Und drittens, Geheimnisse zu lüften. Diese Talente kommen ihr auch bei ihrer Arbeit als Bodyguard der Sinclair-Familie zugute - immerhin eine der mächtigsten magischen Mafiafamilien in Cloudburst Falls. Jeder weiß, dass Victor Draconi sie und die anderen Familien einkassieren will - und vorhat, jeden einzelnen Sinclair umzubringen. Doch was niemand weiß, ist, dass Lila ihm auf den Fersen ist. Auf keinen Fall wird sie zulassen, dass der Mann, der ihre Mutter getötet hat, weiteren Menschen, die ihr etwas bedeuten, Schaden zufügt. Nicht so lange es noch Häuser gibt, in die sie einbrechen kann, nicht so lange es noch Dinge gibt, die sie stehlen muss und besonders nicht so lange Devon Sinclair an ihrer Seite kämpft ...

In allen Teilen gab es immer wieder Dinge, die mich stutzig machten. Alles in allem mochte ich den Teil aber sehr. Sehr spannend. 4,5 Sterne

— STERNENFUNKELN
STERNENFUNKELN

Ich liebe diese Reihe! Finlae!!!

— sabrinadam1
sabrinadam1

Ich liebe dieses Buch! Einfach nur genial!

— Ilovebooksforever3
Ilovebooksforever3

Unglaublich spannend

— Tatjana_Clockwork1999
Tatjana_Clockwork1999

Das letzte Buch ist anders als die vorherigen Bücher der Reihe. Es bleibt zwar spannend. Jedoch bleiben Veränderungen der Beziehungen aus...

— JJ_
JJ_

Ein spannender Abschluss der Triologie. Eine lesenswerte magische Serie.

— Birkel78
Birkel78

Ich hoffe das es irgendwann noch mehr Bände davon geben wird. (: Ich liebe Devon und Lila

— keksbuchweltblog
keksbuchweltblog

Der krönende Abschluss der Trilogie.

— Biograf
Biograf

Leider schwaches Enden.

— AnnaLange
AnnaLange

Der krönende Abschluss einer wirklich empfehlenswerten Trilogie.

— MsChili
MsChili

Stöbern in Jugendbücher

Stormheart - Die Rebellin

Ein unterhaltsamer und sehr lesenswerter Auftaktband.

steffis-und-heikes-Lesezauber

Fangirl

Fangirls wissen, was Cath durch macht und für alle anderen: lest es: es ist so wundervoll!

Janinezachariae

Wie ein Fisch im Baum

Einfühlsam, bewegend und unglaublich toll umgesetzt! Ein Thema, dass oft verdrängt wird. Tolle Autorin und eine unglaublich tolle Lektüre.

BeautyBooks

Solo für Girl Online

Ginge besser...

booksbyvika

Einzig

Die Grundidee ist super, aber leider wurde es gegen Ende immer schwächer.

Buecherdrache

Niemand wird sie finden

Ich wurde ein bisschen enttäuscht, da ich mir für einen Thriller etwas mehr Spannung gewünscht hätte, für Einsteiger aber ein super Anfang

Buecherdrache

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leider der schwächste Band der Reihe

    Black Blade - Die helle Flamme der Magie
    hidingbehindthecurtain

    hidingbehindthecurtain

    31. May 2017 um 18:49

    Das Finale von Black Blade hat mich insgesamt leider etwas enttäuscht. Versteht mich nicht falsch, das Buch ist genau wie seine Vorgänger unterhaltsam zu lesen. Jennifer Estep schafft es immer wieder, liebenswerte Charaktere zu erschaffen, deren Abenteuer man gerne verfolgt. Jedoch gibt es in diesem Band keine wirklichen Überraschungen und Wendungen, dadurch dass bereits in Band 2 Victors geheimer Plan aufgedeckt wurde. Deshalb fehlt stellenweise etwas Spannung und ein paar Längen entstehen. Ich hätte mir deutlich mehr neue Erkenntnisse gewünscht. Abgesehen von ein paar Hintergrundinformationen zu Lilas Mutter, gibt es diese im finalen Band leider nicht. Der Schreibstil ist gewohnt locker und unterhaltsam. Auch die Charaktere -vor allem Felix und Oscar- tragen dazu bei, dass bei all den Gefahren und Verlusten, die Stimmung nicht zu düster wird. Jedoch hat mir etwas Charakterentwicklung gefehlt. Einzig die Beziehung von Lila und Deah verändert sich und wächst etwas. Lila selbst macht nicht wirkliche eine Entwicklung durch und auch die anderen Charaktere -bis auf Deah und Seleste- bleiben die ganze Trilogie über eigentlich in ein und derselben Rolle. Das Ende ist befriedigend, jedoch nicht vollkommen geschlossen - es könnte theoretisch auch noch weitergehen. Fazit: Insgesamt ist "Black Blade: die helle Flamme der Magie" ein schöner Abschluss einer unterhaltsamen Trilogie mit liebenswerten Charakteren und einem guten Weltentwurf. Auch wenn mir persönlich ein paar überraschende Wendungen und Charakterentwicklung gefehlt hat. Für mich ist "Die helle Flamme der Magie" leider der schwächste Band der Reihe. © bookeauty.blogspot.de

    Mehr
  • Krönender Abschluss

    Black Blade - Die helle Flamme der Magie
    MsChili

    MsChili

    09. May 2017 um 23:18

    „Black Blade – Die helle Flamme der Magie“ von Jennifer Estep ist der krönende Abschluss der Trilogie rund um Lila Merriweather und Cloudburst Falls. Lila, die nun nicht mehr als Diebin, sondern als Leibwächterin für die Sinclair-Familie arbeitet. Und über all dem steht Victor Draconi, das machtbesessene Oberhaupt der Draconi-Familie und zeitgleich Mörder ihrer Mutter. Er versucht alle Clans dem seinen unterzuordnen, doch Lila und ihre Freunde versuchen das mit allen möglichen Mitteln zu verhindern…   Die Autorin schafft es jedes Mal, dass man sich sofort wieder zuhause fühlt. Ich war direkt wieder im Geschehen und durch gekonnte Rückblicke, die sich nicht häufen, sondern genau richtig gesetzt sind, bleibt man in der Geschichte und bekommt so kleine Auffrischungen der Vorbände, ohne das es langweilig wird. Was ich auch besonders hervorheben möchte, ist, dass die Liebesgeschichte um Lila nicht überhandnimmt und nur so nebenbei vorkommt. Das finde ich super, denn es gibt schon genug Jugendbücher, deren Handlung nur aus Liebesgeschnulze besteht. Von Anfang an ist es spannend und nervenaufreibend und so bleibt es das ganze Buch bis zum Schluss. Lila ist mir sehr ans Herz gewachsen, denn sie ist ein liebenswürdiger Charakter, denkt nicht an sich selbst, sondern immer an die anderen und versucht das Gute in die Welt zu bringen, so wie es ihre Mutter ihr beigebracht hat. Und auch die Nebencharaktere wie Devon, Felix, Claudia und der Rest stehen hinter ihr. Diese Gemeinschaft hat mich berührt und macht diese Geschichte zu etwas Besonderem. Die Seiten flogen nur so vorbei und ich war mitgerissen von den Ereignissen. Die Autorin schafft es gekonnt, den Leser tief in ihre Geschichte eintauchen zu lassen rund um Magie, Monster und auch Freundschaften/Familie. Ich bin traurig, dass dies der Abschlussband der Reihe ist.   Von mir gibt es für die komplette Reihe eine Empfehlung, mich konnte jeder Teil der Trilogie begeistern!

    Mehr
  • Rezension zu „Black Blade – Die helle Flamme der Magie“ von Jennifer Estep

    Black Blade - Die helle Flamme der Magie
    Yvi33

    Yvi33

    27. April 2017 um 21:59

    Meine Meinung:Man merkt dass es sich um den dritten Band handelt und alles auf das Finale zusteuert. Die Spannung kribbelt regelrecht in der Luft. Es geht direkt aufregend los. Denn Lila und ihre Freunde versuchen Victor die verzauberten Waffen zu stehlen. Das sorgt schon für einigen Nervenkitzel. Doch was genau Victor geplant hat, um die Macht an sich zu reißen, lässt alle überraschen und sorgt für eine große Wende in der Geschichte. Kann Lila ihn noch aufhalten. Lasst Euch überraschen.Das Buch ist wieder aus der Ich-Perspektive von Lila geschrieben. Der Schreibstil ist klar, flüssig und absolut fesselnd. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte ist so angenehm und bildhaft geschrieben, dass ich die ganze Zeit an Lila’s Seite mit gefiebert habe. Ich finde es toll, wie Lila, Devon, Felix und Deah zusammen arbeiten. Ihre gemeinsamen Erlebnisse haben sie zu einer Familie werden lassen und sie zusammen geschweißt, was ich sehr schön finde. Ebenso mag ich, wie respektvoll Lila mit den mystischen Wesen umgeht. Das macht sie ja schon von Anfang an und es ist einfach ein toller Charakterzug von ihr.Ein tolles Finale und eine großartige und sehr abwechslungs- und ideenreiche Reihe, die ich Euch nur empfehlen kann.Cover:Das Cover ist wieder toll geworden und passt wunderbar zu den anderen Covern der Reihe. Fazit:Ein großartiges und spannendes Finale!

    Mehr
  • Großartiger Abschluss

    Black Blade - Die helle Flamme der Magie
    _Vanessa_

    _Vanessa_

    07. April 2017 um 12:36

    "Willkommen in Cloudburst Falls, der Ort, an dem du nicht nur das Monster unter dem Bett fürchten solltest..."Lila Merriweather hat vier Jahre lang ihre Magie dazu genutzt um andere Leute zu bestehlen und sich so über Wasser gehalten. Niemand weiß besser als sie, dass es in einer von einer magischen Mafia kontrollierten Stadt nur so vor dunklen Geheimnissen und Verschwörungen wimmelt. Als sie von Victor Draconis - Mörder ihrer Mutter und Oberhaupt des Draconi Clans - Plan erfährt, wie er alle anderen Familien vernichten und die Macht über die Stadt an sich reißen will, ist selbst sie schockiert. Sie muss ihn um jeden Preis aufhalten, ihre Fähigkeiten und ihre Vergangenheit sind ihr dabei eine große Hilfe, doch jeder noch so kleine Fehler kann den Tod von vielen Menschen nach sich ziehen..Meine Meinung:Hier ist er nun, der dritte und leider auch letzte Band der "Black Blade"-Trilogie. Ich hatte gar nicht auf den Schirm, dass "Black Blade: Die helle Flamme der Magie" schon das Ende dieser wirklich tollen Reihe sein wird und habe dieses Buch mit einem lachenden und einem weinenden Auge in die Hand genommen.Wie von Jennifer Esteps vielen anderen Büchern gewohnt liest sich der Schreibstil wunderbar, sehr flüssig und einfach nur angenehm. Man kann augenblicklich in die Geschichte eintauchen und fliegt nur so durch die Seiten. Durch kleinere Wiederholungen am Anfang des Buches ist es nicht schlimm, wenn man nicht mehr jedes Detail des letzten Buches im Kopf hat, denn sobald man ein paar Seiten gelesen hat kommen die Erinnerungen zurück."Die helle Flamme der Magie" ist ein packendes, spannendes und wirklich würdiges Finale für die Reihe, welches meiner Meinung nach keine Wünsche übrig lässt - wenn man davon absieht, dass man sich wünscht, dass diese Reihe niemals endet!Der Verlauf der Handlung konnte mich vollkommen von sich überzeugen, war nicht vorhersehbar und spannend von Anfang bis Ende. Es gab immer wieder Dinge, mit denen ich in dieser Form definitiv nicht gerechnet habe und auch wenn ich mir ein Ende in diese Richtung schon so gedacht hatte, hat mich das tatsächliche Ende doch überrascht.Lila ist mir in den drei Bänden wirklich sehr ans Herz gewachsen. Sie ist ein unglaublich toller und sehr tougher Charakter, den ich von Band zu Band immer mehr mochte.Auch die anderen Charaktere gefielen mir von Band zu Band mehr, im ersten Teil fand ich sie noch ein wenig schwach dargestellt, doch jetzt finde ich sie genauso stark wie Lila und auch sie sind mir ans Herz gewachsen.Egal um welche Figur es sich handelt, ich finde sie alle wirklich sehr gut und vor allem auch sehr realistisch dargestellt. Es gibt niemanden, den ich jetzt am Ende der Reihe noch unglaubwürdig oder zu blass finde und besonders Lila, Devon und Felix werde ich sicher vermissen. Aber eine Rückkehr nach Cloudburst Falls, einer von einer magischen Mafia besetzten Stadt voller Monster, ist ja zum Glück niemals unmöglich! :)Fazit:Ohne viele weitere Worte: "Black Blade: Die helle Flamme der Magie" ist ein großartiger Abschluss für diese Reihe, den ich unheimlich gerne mochte und der mich von Anfang bis Ende sehr überzeugt hat.Die Rezension ist zuerst auf meinem Blog "Vanessas Bücherecke" erschienen.

    Mehr
  • Grandioses Finale

    Black Blade - Die helle Flamme der Magie
    christiane_brokate

    christiane_brokate

    06. April 2017 um 07:29

      Grandioses Fillale Dies ist der dritte Teil einer Reihe .      Darum gehts: Als Diebin hat Lila Merriweather eine Begabung für drei Dinge: Erstens, sich in den Schatten zu verbergen. Zweitens, überall unbemerkt einzubrechen. Und drittens, Geheimnisse zu lüften. Diese Talente kommen ihr auch bei ihrer Arbeit als Bodyguard der Sinclair-Familie zugute - immerhin eine der mächtigsten magischen Mafiafamilien in Cloudburst Falls. Jeder weiß, dass Victor Draconi sie und die anderen Familien einkassieren will - und vorhat, jeden einzelnen Sinclair umzubringen. Doch was niemand weiß, ist, dass Lila ihm auf den Fersen ist. Auf keinen Fall wird sie zulassen, dass der Mann, der ihre Mutter getötet hat, weiteren Menschen, die ihr etwas bedeuten, Schaden zufügt. Nicht so lange es noch Häuser gibt, in die sie einbrechen kann, nicht so lange es noch Dinge gibt, die sie stehlen muss und besonders nicht so lange Devon Sinclair an ihrer Seite kämpft ... Das Cover passt sich denn vor Covern an und passt perfekt in die Reihe.  Meine Meinung:Das grandiose Fillale , einer fantastischen Reihe, die denn Leser fesselt und nur so durch die Seiten fliegen lässt. Sie ist sehr spannend und detaliert aufgebaut .  In dem letzten Teil geht es hoch her, Lila und ihre Freunde müssen viel ertragen und sich ihren Fähigkeiten stellen. Lila kommt mit ihren Fähigkeiten immer besser klar . Der Leser und auch Lila selbst lernen ihre Fähigkeiten und zu was sie fähig ist besser kennen. Ihre Liebe und ihr Hass  gegenüber  Victor Draconi, lassen sie über sich hinaus wachsen und kämpfen.  Das Buch war spannend bis zur letzten Seite. Lila hat sich sehr entwickelt in denn drei Teilen und es machte Spass als Leser mitendrin zu sein. Die Geschichte wirkte sehr lebendig und die Charaktere waren genau so wie sie seinen sollen. Es war alles so unvorhersehbar und wurde immer spannender. Der Spannungsbogen hielt bis zum Ende an.  Ich konnte das Buch nicht mehr weg legen und war gefesselt. Ich habe aber mit einem traurigen Auge das Buch geschlossen . Da diese Reihe mich sehr fasziniert hat und für eine sehr spannnende und schöne Unterhaltung gesorgt hat, werde ich sie noch öfter lesen. Diese Reihe gehört defentiv zu meinen Highlights  💓💓💓💓💓

    Mehr
  • *Bittersüßes Finale*

    Black Blade - Die helle Flamme der Magie
    Ayanea

    Ayanea

    21. March 2017 um 09:14

    *Bittersüßes Finale* Das war er nun, der Abschluss einer an sich wirklich tollen Trilogie um die Diebin der Superlative Lila Merriweather. Natürlich lohnt sich das Buch nur zu lesen, wenn man die anderen zwei Bände auch kennt, denn es setzt genau da ein, wo der andere aufhört. Das Turnier der Dolche ist vorbei und Viktor plant den Untergang der anderen Familien mit Magie behafteten schwarzen Klingen. Lila und ihre Freunde stehlen die Klingen, um Viktor das Handwerk zu legen. Doch Viktor wäre nicht Viktor, wenn er es nicht doch schaffen würde, die anderen Familien in Angst und Schrecken zu setzen und somit muss sich Lila für diesen letzten Kampf bereit machen.  Nach wenigen Seiten war ich dann auch schon wieder mitten drin im Geschehen. Ich hatte den anderen Band vor nicht allzu langer Zeit gelesen und mir war noch alles recht gut im Gedächtnis. Dennoch gab es hier und da kleine Erinnerungshäppchen, um alles wieder aufzufrischen. Das Buch ist durchaus sehr spannend. So kommt eine Actionreiche und Auswegs lose Szene nach der anderen. Mitunter waren mir diese Wiederholungen doch schon etwas zu viel. Auch muss ich gestehen, das einige Passagen dann auch etwas zäh waren und die Geschichte nicht so recht voran ging.  Generell geht es in diesem Band vorallem und Lila und ihre Abrechnung mit Viktor. Alle anderen Figuren treten zwar auf, wirken jedoch sehr blaß und bringen nicht viel zur Handlung bei. Die hätte man irgendwie auch gar nicht gebraucht. Ich fand das eigentlich sehr schade, so habe ich auch gerne in den anderen Bänden Devon, Felix und Deah mehr in Aktion gesehen. Hier ging das alles ein wenig unter und das Buch kam mir stellenweise zu sehr in die Länge gezogen vor. Was wiederrum sehr schade nach den ersten beiden, tollen Bänden ist. Das Ende des Romans finde ich sehr stimmig. Es ist eine schöne abgerundete Sache und man hat nun das Gefühl das Lila ihren Weg in Cloudburst Fall schon bestreiten wird. Man könnte durchaus noch einen Roman über Lila schreiben, aber eigentlich wurde nun alles gesagt. Es ist eine tolle Welt gewesen in der ich gerne verweilt habe. Ich schwanke zwischen 3 und 4 Sternen.Ich entscheide mich jedoch für 4 da es an sich eine schöne Trilogie ist. Dennoch ist der letzte Band in meinen Augen der schwächste der Reihe.

    Mehr
  • Ein spannendes Finale!

    Black Blade - Die helle Flamme der Magie
    MagieausderFeder

    MagieausderFeder

    16. March 2017 um 11:21

    Und schon ist es da: Das große Finale der High-Fantasy-Trilogie "Black Blade" von Jennifer Estep. Nachdem mich der erste Band sehr faszinierte und der zweite Band meine Begeisterung ein wenig dämpfte, konnte mich das Finale doch überzeugen. Auch im finalen Band sind wir mit der Protagonstin Lila Merriweather in Cloubbourst Falls unterwegs, in dem verschiedenartige Monster und magiebegabte Menschen zur Tagesordnung gehören. Die Autorin hat ihrer Fantasie freien Lauf gelassen und Lila und ihre Freunde in spannende, heikle und seichte Momente stolpern lassen. Es hat mir wirklich Spaß gemacht, das letzte Abenteuer mit Lila mitzuerleben und ihre Welt besser kennenzulernen.In meiner Rezension zum zweiten Band kritisierte ich den mageren Plot, da die ganze Story nur in einer kurzen Zeitspanne spielte. Dies kann ich vom dritten Teil nicht behaupten, es war durchweg spannend und angemessen. Allerdings fehlte mir dann doch irgendwie das gewisse Etwas, ein Fünkchen Faszination, Unglauben oder Überraschung. Dies blieb leider aus. Wir lernen im finalen Band keine neuen Charaktere kennen, was sehr gut passte, denn so konnten sich alle anderen Protagonisten wunderbar entfalten. Jennifer Estep hat sich mit ihren eigenen Protagonisten, ihren Denk- und Handlungsweisen beschäftigt und diese voll ausgearbeitet. Manche Charakterentwicklungen waren vorhersehbar, was ein wenig die Überraschungseffekte vorwegnahm, was ich allerdings schon am zweiten Teil kritisierte.Auch der Schreibstil der Autorin bleibt im letzten Band liebevoll, bildhaft und in einem angemessenen Tempo. An mancher Stelle wurde es tatsächlich ein wenig brutal - was mich überraschte - doch es passte zum Gesamtpaket. Zum Abschluss möchte ich sagen, dass die "Black Blade"- Trilogie von Jennifer Estep eine gelungene Buchreihe ist, die ich weiterempfehlen kann. Es ist eine schöne und spannende Reihe, allerdings sollte man nicht zu viel erwarten. An dieser Stelle danke dem Piper Verlag herzlich für die Bereitstellung der Rezensionsexemplare.Fazit: Die "Black Blade" - Trilogie von Jennifer Estep hat mit dem dritten und letzten Band ein spannendes Finale und einen würdigen Abschluss erhalten. Das Finale ist voll von spannenden Momenten, heiklen Situationen und erschütternden Ereignissen. Lila Merriweather und ihre Freunde stehen vor schwierigen Aufgaben und ziehen den Leser tief in ihre Welt. Es ist eine tolle High-Fantasy-Reihe, die ich gerne weiterempfehle.

    Mehr
  • Ein guter Abschluss, der aber auch ein paar Längen beinhaltet

    Black Blade - Die helle Flamme der Magie
    Skyline-Of-Books

    Skyline-Of-Books

    11. March 2017 um 19:59

    Klappentext „Als Diebin hat Lila Merriweather eine Begabung für drei Dinge: Erstens, sich in den Schatten zu verbergen. Zweitens, überall unbemerkt einzubrechen. Und drittens, Geheimnisse zu lüften. Diese Talente kommen ihr auch bei ihrer Arbeit als Bodyguard der Sinclair-Familie zugute - immerhin eine der mächtigsten magischen Mafiafamilien in Cloudburst Falls. Jeder weiß, dass Victor Draconi sie und die anderen Familien einkassieren will - und vorhat, jeden einzelnen Sinclair umzubringen. Doch was niemand weiß, ist, dass Lila ihm auf den Fersen ist. Auf keinen Fall wird sie zulassen, dass der Mann, der ihre Mutter getötet hat, weiteren Menschen, die ihr etwas bedeuten, Schaden zufügt. Nicht so lange es noch Häuser gibt, in die sie einbrechen kann, nicht so lange es noch Dinge gibt, die sie stehlen muss und besonders nicht so lange Devon Sinclair an ihrer Seite kämpft ...“   Gestaltung Das Cover ziert wieder dasselbe Gesicht wie schon seine Vorgängerbände. Dieses Mal ist es umrahmt von hellblauen Blumen. Für meinen Geschmack hätten ruhig noch ein, zwei Blumen mehr auf dem Cover sein können, damit es nicht ganz so schlicht und weiß ist. Aber nach wie vor mag ich es sehr gerne, dass man die Zusammengehörigkeit der drei „Black Blade“-Bände an ihrem Cover erkennen kann.   Meine Meinung Mit Jennifer Estep verbindet mich eine kompliziertere Beziehung, denn ich mag ihre Ideen und den Actionreichtum ihrer Bücher sehr. Gleichzeitig habe ich oftmals aber auch ein paar Kritikpunkte, die mir ins Auge stechen und über die ich nicht hinwegsehen kann. Bevor ich mich an den Abschlussband der „Black Blade“-Trilogie herangewagt habe, habe ich nochmals den zweiten Band gelesen, um wieder in die Geschichte reinzukommen (kleiner Hinweis: am Anfang des dritten Bandes wiederholt die Autorin nochmals wichtige Figuren und Handlungselemente, sodass man auch gut so in die Geschichte finden kann). Gefiel mir Band zwei beim ersten Lesen noch richtig gut, bemerkte ich beim zweiten Mal einige Dinge, die mir nicht so gefielen. Dementsprechend bin ich etwas zögerlich und ängstlich an den Abschlussband „Black Blade – Die helle Flamme der Magie“ herangegangen. Doch glücklicherweise konnte dieser Band mich von sich überzeugen!   In dem Abschlussband steht endlich der große Kampf gegen Victor Draconi an. Ich rechnete mit diesem vor allem im letzten Drittel des Buches, doch bereits hier überraschte mich die Autorin, denn es dauert nur gut 70 Seiten bis der finale Kampf eingeläutet wurde. So ging es direkt mit Action und spannenden Kämpfen los, was mein Herz hat höher schlagen lassen, denn ich mag es, wenn es rasant zugeht. Der Spannungsbogen wurde dann auch konstant auf einem hohen Level gehalten, denn Lila, Devon, Felix und Deah müssen kämpfen, fliehen, werden verfolgt und vieles, vieles mehr.   So wurde mir nicht langweilig, zumindest dann nicht, wenn die Figuren ihre Pläne und Kämpfe ausführten. Allerdings hat Jennifer Estep auch immer wieder kleine Durststrecken eingebaut, in denen bei mir dann doch etwas Langeweile aufkam. Zwischen den packenden Actionszenen gab es immer wieder Momente, in denen viel geredet wurde oder in denen Lila, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird, in lange innere Monologe versank. Diese wiederholten sich dann oftmals auch oder drehten sich im Kreis und Wiederholungen mag ich leider gar nicht. Wenn Lila immer wieder von den Erinnerungen an ihre Mom anfängt, habe ich manchmal sogar ein paar Seiten überblättert, bis es mit dem eigentlichen roten Faden weiter geht.   Die Beziehung zwischen Lila und Devon mag ich gerne, denn ich finde die Art, wie sie sich umeinander sorgen sehr rührend. In Kämpfen halten sie Ausschau nacheinander und stehen füreinander ein. Gleichzeitig haben sie aber auch ihre Freunde im Blick. Das macht diese beiden Figuren sehr sympathisch für mich. Sie lassen ihre Familie und Freunde nie im Stich, sind schlau und überlegen bevor sie handeln. Auch Felix und Deah mag ich, weil sie gut zu Lila und Devon passen.   Fazit Der Abschlussband der „Black Blade“-Trilogie hat mich überrascht und mir von Anfang bis Ende viel Action und Rasanz geliefert. Die Kampfszenen haben für Spannung und Dramatik gesorgt, durch die ich die Geschichte gerne gelesen habe. Der Kampf gegen Victor Draconi sorgt für große Unterhaltung, auch wenn ich sagen muss, dass die Handlung immer wieder von Phasen durchzogen war, in denen viel geredet oder gedacht wurde. So gab es zwischenzeitlich Stellen, die mich nicht so  ganz fesselten. 4 von 5 Sternen!   Reihen-Infos 1. Black Blade – Das eisige Feuer der Magie 2. Black Blade – Das dunkle Herz der Magie 3. Black Blade – Die helle Flamme der Magie

    Mehr
  • Wundervoller, der Reihe würdiger Abschluss

    Black Blade - Die helle Flamme der Magie
    AnnaSalvatore

    AnnaSalvatore

    28. February 2017 um 18:55

    GANZE REZENSION: http://annasalvatoresbuchblog.blogspot.com/2017/02/black-blade-die-helle-flamme-der-magie.html MEINUNG Wie bei bisher ausnahmslos allen Estep-Büchern, bin ich begeistert. Der Einstieg fiel mir leicht. Ich hatte die bisherige Handlung noch genau vor Augen. Handlungstechnisch geht es heiß her, und ich war sofort wieder in der Geschichte drin. Estep hat es einfach drauf, wie ich nicht müde werde zu betonen. Eigentlich wiederhole ich mich in den Rezensionen zu ihren Büchern nur - lies eine für alle :D In diesem Band gibt es sehr wenig 'Verschnaufpausen' für Lila & Co. und es kam mir zu keiner Zeit Langeweile auf. Die Entwicklungen gefielen mir sehr, und am Ende wurde es nochmal richtig spannend. Der Showdown der Trilogie kann sich auf jeden Fall sehen lassen.   Der Schreibstil liest sich wie gewohnt sehr flüssig und schnell. Die Kapitellänge ist sehr angenehm gehalten, mir war zu keiner Zeit langweilig. Der gewohnte Mix aus Action, Liebe, Humor und Story spricht mich einfach an und macht Spaß zu lesen.   Auch die Charaktere gefallen mir wieder. Lila ist und bleibt für mich eine angenehme Persönlichkeit. Zwar mit Gefühlen, aber kaum am Rumheulen. Sie ist schlau, ganz gut im Kämpfen. Auch die übrigen Charaktere - Devon, Felix, Julia und Elfe (und natürlich noch viele mehr) sowie natürlich die Antagonisten - überzeugen mal wieder auf ganzer Linie.   Kritik ist und bleibt leider, dass sich Esteps Reihen bei genaurem Hinsehen sehr ähneln - wobei die Ideen/Wesen/Welten immer etwas Besonderes sind. Auch fiel mir auf, dass manchmal, wenn Lila jemanden tötete, es schön umschrieben wird, z. B. dass sie ihn nur 'ausschaltete' anstatt abstoch. Dennoch überwiegt das Positive der ganzen Reihe natürlich - und Lesespaß ist garantiert.    FAZIT Schlussendlich bleibt mir nur zu sagen, dass Estep ein wundervoller, der Reihe würdiger Abschluss gelungen ist. Allgemein kann ich die Black Blade-Trilogie allen Fans von Urban Fantasy und Jugendbuch-Lesern empfehlen, die es gerne humorvoll, originell und auch mal brutaler mögen. - Fast perfekte 4,5 von 5 Feenfaltern - Vielen lieben Dank an den ivi Verlag für das Rezensionsexemplar! © Anna Salvatore's Bücherreich

    Mehr
  • Actionreiches Finale

    Black Blade - Die helle Flamme der Magie
    Romanticbookfan

    Romanticbookfan

    22. February 2017 um 13:03

    Lila Merriweather hat ein Ziel: Sie will Victor Draconi besiegen. Dieser schmiedet einen heimtückischen Plan, die anderen drei Familien endgültig auszuschalten und die Herrschaft über Cloudburst Falls an sich zu reißen. Lila arbeitet mit Hochdruck daran, diesen Plan zu vereiteln, doch lässt sich Victor wirklich hinters Licht führen? Band 3 setzt genau da an, wo Band 2 endet. Victor Draconi schmiedet einen geheimen Plan, um die Macht an sich zu reißen. Das will Lila mit allen Mitteln verhindern. Für sie ist Victor Draconi nicht nur machthungrig und eiskalt sondern auch der Mörder ihrer Mutter, für die sie sich an ihm rächen will. Um den Plan zu vereiteln, sind Lila, Devon und Felix immer noch dabei, die mit Monstermagie aufgeladenen schwarzen Klingen zu stehlen, um das Schlimmste zu verhindern. Das Problem: Den genauen Plan inkl. Zeitpunkt von Victor kennen sie nicht. In diesem Band wird es sehr spannend und die Handlung steuert auf ihren Höhepunkt zu. Victor startet seinen schon lange gefürchteten Angriff, doch vollkommen anders als von Lila erwartet. In diesem Fall geht es wirklich um Leben und Tod und Lila muss all ihre Fähigkeiten in eine Waagschale werfen, um ihre Freunde, die Sinclairs, zu retten. Die Gefühle zwischen ihr und Devon schimmern immer wieder durch, aber bei so viel Action bleibt Lila kaum eine ruhige Minute. Lila sind die Sinclairs wirklich ans Herz gewachsen. Während sie nach dem Tod ihrer Mutter sich ja als Diebin verdingte und bis auf Pfandleiher Mo keine Freunde hatte, hat sich das nun radikal geändert und sie ist auch bereit, für ihre Freunde zu kämpfen, die ihr inzwischen schon so nah stehen, wie eine Familie. Besonders die Pixies, die kleinen Hauselfen, sind mir sehr ans Herz gewachsen! Ein spannendes Finale einer tollen Urban Fantasy Serie. Jennifer Estep liefert wieder tolle Unterhaltung!

    Mehr
  • Super Finale!

    Black Blade - Die helle Flamme der Magie
    mii94

    mii94

    07. February 2017 um 11:14

    Inhalt Als Diebin hat Lila Merriweather eine Begabung für drei Dinge: Erstens, sich in den Schatten zu verbergen. Zweitens, überall unbemerkt einzubrechen. Und drittens, Geheimnisse zu lüften. Diese Talente kommen ihr auch bei ihrer Arbeit als Bodyguard der Sinclair-Familie zugute - immerhin eine der mächtigsten magischen Mafiafamilien in Cloudburst Falls. Jeder weiß, dass Victor Draconi sie und die anderen Familien einkassieren will - und vorhat, jeden einzelnen Sinclair umzubringen. Doch was niemand weiß, ist, dass Lila ihm auf den Fersen ist. Auf keinen Fall wird sie zulassen, dass der Mann, der ihre Mutter getötet hat, weiteren Menschen, die ihr etwas bedeuten, Schaden zufügt. Nicht so lange es noch Häuser gibt, in die sie einbrechen kann, nicht so lange es noch Dinge gibt, die sie stehlen muss und besonders nicht so lange Devon Sinclair an ihrer Seite kämpft ... Charaktere Lila ist eine sehr hungrige junge Frau. Sie ist sehr direkt und mutig. Außerdem ist Lila sehr stark und mächtig. Außerdem ist sie oft sehr leichtsinnig und tapfer. Auch ist Lila sehr ehrlich und offen. Sie möchte immer alles und jeden beschützen. Sie ist auch immer hungrig und sie liebt Speck über alles. Devon ist ein sehr beschützender junger Mann. Er ist sehr liebevoll und fürsorglich. Außerdem ist Devon immer da und er vertraut Lila sehr. Außerdem ist er sehr heiß und sehr stark. Deah ist eine sehr starke junge Frau. Sie ist sehr beschützend und würde alles für ihre Mutter tun. Außerdem ist sie sehr fürsorglich und gut. Außerdem ist sie sehr tapfer und sie wehrt sich. Felix ist ein sehr starker, aber auch weicher junger Mann. Er ist sehr mitfühlend und kümmert sich um sein Umfeld. Außerdem ist Felix sehr liebevoll und fürsorglich. Und er redet extrem viel. Blake ist ein sehr gemeiner junger Mann. Er ist sehr dumm und lässt sich extrem beeinflussen und das nur, weil er seinem Vater gefallen will. Meine Meinung Der Schreibstil der Autorin hat mich sehr überzeugt. Ich liebe ihn einfach nur und wenn ich sehe, dass ein neues Buch von ihr veröffentlicht wird, hole ich es mir, weil ich einfach weiß, dass es was für mich ist. Außerdem ist es sehr spannend und locker geschrieben. Des Weiteren wird die Geschichte sehr flüssig und abwechslungsreich erzählt. Und ich bin sofort in meinen gewohnten Lesefluss gekommen und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe es in einem Rutsch gelesen. Der Inhalt hat mir auch sehr gut gefallen. Es ist das große Finale und es gibt mehrere Höhepunkte. Außerdem gibt es den einen oder anderen Kampf. Des Weiteren geht es um Macht, Magie und die verschiedenen Häuser. Alles passt zusammen und es ist ein das perfekte Ende. Es ist sehr stimmig und gefällt mir wahnsinnig gut. Zur Autorin Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Tennessee. Bei Piper erscheinen ihre Serien um die »Mythos Academy«, »Black Blade« sowie die Urban-Fantasy-Reihe »Elemental Assassin«. Empfehlung Ich kann euch diese Reihe nur empfehlen. Sie ist sehr toll und stimmig. Außerdem entführt sie einen zu einem richtig tollen Lesevergnügen. 

    Mehr
  • Ein wahnsinnig guter und spannender letzter Teil

    Black Blade - Die helle Flamme der Magie
    Shellan

    Shellan

    05. February 2017 um 11:03

    Seit den vergangenen Ereignissen ist die Spannung aufgeladen. Vor allem Lila ahnt, dass etwas passieren wird und befindet sich auf der Hut. Alle Reibereien kommen zur Spitze und sie wartet nur auf den großen Knall. Ich liebe Lilas Charakter. Sie ist mitfühlend und kann trotzdem kalt und berechnend sein. Vor allem dank ihrer Freunde, die zu jeder Zeit hinter ihr stehen, ist sie so ein wundervoller Charakter.  Vor allem auf ein zwischenmenschliches Ereignis, welches nun endlich erfüllt wird, habe ich zwei Bücher lang warten müssen - und dann endlich ist es da. Wo in Band 1 noch die Romantik fehlte, holt Band 3 diese eindeutig nach. Aber keine Sorge, es ist keine kitschige Romantik.  Ich liebe Jennifer Esteps Schreibstil. Schon ab der ersten Seite war ich vollkommen gefesselt und gefangen in der Welt von Black Blade. Und irgendwann ist der Punkt erreicht, in der man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen kann und will.  Vor allem auf den letzten Seiten baut sich die Spannung mehr und mehr auf bis sie sich im Endkampf entlädt. Ich habe das Buch quasi eingeatmet und jede einzelne Seite geliebt! Das Ende hat mir wirklich gut gefallen. Es schließt die Trilogie irgendwie perfekt ab, lässt dem Leser aber die Fantasie die Story weiterzuspinnen. Gleichzeitig bin ich aber auch unendlich traurig das ich mich von Lila und ihren Freunden verabschieden muss. 

    Mehr
  • Ein tolles Ende.

    Black Blade - Die helle Flamme der Magie
    papaschluff

    papaschluff

    31. January 2017 um 09:13

    Wie auch schon in den beiden ersten Teilen der Reihe musste Lila auch in diesem letzten Buch einige, harte Tiefschläge und Niederlagen einstecken. Doch eine Lila gibt nicht auf, sie trotzt allen Gefahren, nimmt die Monster als Verbündete an und schafft es am Ende auch Victor auszutricksen. Ob sie den Kampf gegen den bösen Draconi auch gewinnt, lasse ich an dieser Stelle einmal offen. Dieses Buch bietet einiges an Spannung und Nervenkitzel. Es bietet eine wunderschöne Lovestory und es hat immer eine Portion Humor, die die traurigen Kapitel wieder etwas auflockern. Für mich eine ausgewogene, gut durchdachte Mischung und an Emotionen ist allerhand geboten. Der Abschluss dieser Geschichte ist sehr gelungen und ich werden Lila und Devon vermissen, die wachsen einem sehr ans Herz und sind wundervolle Hauptfiguren. Der Schreibstil von Jennifer Estep ist gewohnt fliesend, fesselnd und überzeugt durch die Leidenschaft, die sie in das Buch gesteckt hat. Ich finde diese wird beim Lesen spürbar und man kann jeden Seite absolut genießen.  

    Mehr
  • Ein spannenderes Finale ist kaum möglich!

    Black Blade - Die helle Flamme der Magie
    Shaushka

    Shaushka

    24. January 2017 um 21:30

    Und da haben wir es: das Finale der Black Blade-Trilogie von Jennifer Estep.Die Geschichte von Lila Sterling und Devon Sinclair kommt zu einem spannenden Höhepunkt und hat man sich einmal an das Buch gewagt, legt man es nicht mehr so schnell auch nicht mehr aus der Hand.Victor Draconi hat so einiges an Geheimnissen und Machtübernahmeplänen, die es wirklich in sich haben. Seine bösen Pläne haben nicht nur Auswirkungen auf die Menschen in Cloudburst Falls, sondern auch auf die vielen Arten von Monstern, die in dieser Stadt leben. Und das sind bei Weitem keine guten Auswirkungen!Nebenher gibt es natürlich auch noch ein bisschen Romantik, allerdings bleibt hier alles Jugendfrei und ich eher schmückendes Beiwerk, wobei trotzdem wichtig für die Geschichte.Außerdem spielen in Band drei der Trilogie auch die Familienbande und Freundschaft eine große Rolle. Dieser Teil entwickelte sich für meinen Geschmack wirklich sehr gutEin wirklich unglaublich gutes Buch und leider war es einfach viel zu schnell ausgelesen! Die Black Blade-Trilogie ist wieder so eine Buchreihe, die ich am liebsten noch einmal zum ersten Mal lesen wollen würde. Spannend vom Anfang bis zum Ende! Eine absolute Leseempfehlung!Und für jeden, der vorhat, das Buch zu lesen: grüßt das Lochness ganz lieb von mir! :DPS: Achtet auf den Mülleimer ;D

    Mehr
  • Spannung, Kreativität, Magie, Witz, Romantik - Typisch Jennifer Estep!

    Black Blade - Die helle Flamme der Magie
    Lielan

    Lielan

    21. January 2017 um 19:13

    "Die helle Flamme der Magie" ist Jennifer Esteps dritter und letzter Band ihrer "Black Blade" Jugendbuch-Fantasy Triogie. Wie auch bereits die Vorgänger konnte mich auch das letzte Buch über Lila Merriweather begeistern. Was heißt begeistern? Jennifer Estep hat es erneut geschafft mich vollends zu verzaubern. Sie schafft es mit jedem ihrer Bücher mit in ihre Welt zu ziehen, mich in ihre Charaktere zu verlieben, jede einzelne Zeile aufzusaugen und die Zeit zu vergessen. Bereits ihrer erste Jugendbuch Reihe "Mythos Academy" hatte diese fantastische Sog-und Suchtwirkung. Natürlich steigert diese Faszination, an Jennifer Esteps Büchern, die Erwartungshaltung ins Unermässliche und legt die Messlatte für ihre Neuerscheinungen unendlich hoch. Gerade aus diesem Grund ist es unglaublich, unfassbar, dass die Autorin auch mit diesem Buch wieder voll und ganz überzeugen und meinen Lesegeschmack treffen konnte.Die 17-jährige Lila Merriweather konnte sich gleich von der ersten Zeile in mein Herzchen stehlen. Lila hat sich aufgrund ihrer düsteren, absolut unrosigen Vergangenheit hinter einer Mauer aus Schlagfertigkeit, Selbstironie, Arroganz, Zweifeln versteckt und ihr einziger Gedanke hat der Rache gegolten. Aber mit und mit kommen ihre wahren Gefühle der Einsamkeit, und das Sehnen nach Freundschaft, Liebe und Anerkennung ans Licht. Lila wird weich, ihre Freundschaft zur Familie Sinclair lässt sie emotional werden, verleiht ihr aber auch mehr Stärke, da Menschen hinter ihr stehen, die sie lieben, unterstützen und auffangen können. Besonders ihre tiefgehenden Gefühle zu Devon Sinclair, zu dem sie sich bereits in Band 1 hingezogen fühlt, lassen jedes Romantikerherzchen schneller schlagen. Aber genau diese Verletzlichkeit lässt sie absolut menschlich erschienen und genau aufgrunddessen muss man sich als Leser auf jeden Fall in sie als Protagonistin verlieben.Jennifer Esteps Schreibstil ist grandios kreativ und super flüssig, perfekt geeignet zum Inhalieren der seiten. Diese faszinierende, vor Kreativität sprühende, magische Welt von ihr, sollte man sich nicht entgehen lassen und so schnell wie möglich in sie eintauchen. Ich bin mal wieder hin und weg, vollkommen verzaubert und extrem süchtig und verliebt und klebe förmlich an jeder einzelnen, verfassten Zeile. Diese Reihe hat einfach alles: Spannung, Kreativität, Magie, Witz, Romantik, einen grandiosen Schreibstil und zum Verlieben geeignete Charaktere. Jennifer gehört mittlerweile zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen. Jedes Buch aus ihrer Feder kann und konnte mich überzeugen und ich hibbel jeder ihrer Neuerscheinungen entgegen. Falls ihr noch keines ihrer Bücher gelesen haben sollte, kann ich euch wirklich nur ans Herz legen, dies nach zu holen. Falls ihr eher Romantasy-Leserinnen seid, dann versucht es doch mal mit Jennifer Esteps "Elemental Assassins" Reihe. Mit "Die helle Flamme der Magie" hat die wundervolle Autorin auf jeden Fall einen grandios-runden Abschluss dieser herzerwärmenden Jugendbuch-Trilogie geschaffen.

    Mehr
  • weitere