Jennifer Estep Frostnacht

(844)

Lovelybooks Bewertung

  • 639 Bibliotheken
  • 53 Follower
  • 8 Leser
  • 101 Rezensionen
(479)
(280)
(76)
(6)
(3)

Inhaltsangabe zu „Frostnacht“ von Jennifer Estep

Gerade, als es scheint, das Leben an der Mythos Academy könne nicht mehr gefährlicher werden, schlagen die Schnitter des Chaos erneut zu. Denn während Gwens Schicht in der Bibliothek der Altertümer wird ein Giftattentat auf sie verübt. Sie selbst kommt haarscharf mit dem Leben davon, während der oberste Bibliothekar Nickamedes mit dem Tod ringt. So schnell wie möglich muss Gwen mit Aurora Metis das Gegenmittel finden - doch die Pflanze gedeiht nur in der gefährlichsten Region der Rocky Mountains ... Wird das Gypsymädchen sich selbst und die Mythos Academy retten können? Und noch viel wichtiger: Wird sie den verschwundenen Spartaner Logan Quinn wiedersehen?

Wie ein Unfall - Man kann einfach nicht wegschauen (oder in dem Fall: nicht aufhören bevor man die Reihe beendet hat)

— Sharyssima

Es bleibt am Ende irgendwie der Nachgeschmack eines Fillerteils - trotzdem wieder ein gelungenes Abenteuer rund um Gwen und ihre Freunde

— lotty_karotty

Ein sehr guter fünfter Teil der Frostreihe, der meiner Meinung nach aber allerdings nicht an die vorherigen herankommt.

— derbuecherwald-blog

Es neigt sich dem Ende und trotzdem bleibt die Spannung bestehen TOLL!

— LottesBuecher

Sehr spannend und fesselnd!

— Wendya

Band 5 hat mir mit am besten gefallen. Es wird nochmal richtig spannend!

— Kleines91

Sehr zäh. Hat mir von der Reihe am wenigsten gefallen...

— bookpaw

Das Finale! ich liebe diese Reihe!!!

— sabrinadam1

Mein Lieblingsband der Frost Reihe. Die Charaktere machen nochmal eine riesige Entwicklung und Gwen findet mehr über ihre Familie raus.

— _Booklover00_

Ein toller 5ter Teil einer tollen Jugendbuchreihe

— Louise_Michelle

Stöbern in Fantasy

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Ruhig und bedächtig, aber auf seine ganz eigene Weise genial!

DisasterRecovery

Das Erwachen des Feuers

Toller Auftakt einer neuen High-Fantasy-Reihe!

BubuBubu

Bitterfrost

Das ist die Mythos Academy wie man sie kennt und liebt. Freue mich auf den zweiten Teil.

swissreader

Coldworth City

Gelungene Dystopie mit starken Charaktern und actionreichen Szenen.

H.C.Hopes_Lesezeichen

Das Relikt der Fladrea

Grandioser Auftakt! Macht Lust auf mehr.

.Steffi.

Empire of Storms - Schatten des Todes

Dieses Buch, wie auch die Reihe ist eigenwillig und fantastisch zugleich. Besonders die tiefgründigen und komplexen Charakteren.

Kagali

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lückenfüller-Teil

    Frostnacht

    geschichtsmagie

    01. October 2017 um 14:53

    Gerade eben habe ich „Frostnacht – Mythos Academy V“ von Jennifer Estep beendet. Dieser fünfte Teil der Buchreihe ist im März 2014 beim Piperverlag erschienen. Gerade, als es scheint, das Leben an der Mythos Academy könne nicht mehr gefährlicher werden, schlagen die Schnitter des Chaos erneut zu. Denn während Gwens Schicht in der Bibliothek der Altertümer wird ein Giftattentat auf sie verübt. Sie selbst kommt haarscharf mit dem Leben davon, während der oberste Bibliothekar Nickamedes mit dem Tod ringt. So schnell wie möglich muss Gwen mit Aurora Metis das Gegenmittel finden - doch die Pflanze gedeiht nur in der gefährlichsten Region der Rocky Mountains ... Wird das Gypsymädchen sich selbst und die Mythos Academy retten können? Und noch viel wichtiger: Wird sie den verschwundenen Spartaner Logan Quinn wiedersehen? Wie viele von euch bereits wissen müssten, bin ich seit Anfang dieses Jahres ein kleiner Fan der Mythos Academy Reihe geworden. Durch Empfehlungen bin ich auf die Bücher gestoßen und auch dieser fünfte Band konnte mich wieder von der Autorin begeistern. Dieses Mal sind mir allerdings beim Lesen sowohl viele positive als auch ein paar negative Aspekte aufgefallen. Leider zieht sich der Anfang von „Frostnacht“ etwas, da die Autorin zum hundertsten Mal ewige Wiederholungen einbaut, die die bereits geschehenen Ereignisse zusammenfassen, Gwens Gabe erklären, von ihrem Leben an der Academy berichten, und so weiter und so fort. Mir kommt es inzwischen so vor, als würden diese Erklärungsseiten direkt aus dem letzten Teil in diesen hier hineinkopiert werden, da der Wortlaut mal wieder fast eins zu eins übernommen wurde. Meiner Meinung nach ist diese Wiederholung bzw. Erklärung langsam, aber sicher etwas unnötig und stört den Lesefluss leider erheblich. Abgesehen davon ist mir generell aufgefallen, dass sich „Frostnacht“ etwas in die Länge zieht. Ich als Leser habe ein wenig den Eindruck erweckt bekommen, dass dieser Teil der Reihe nur als Lückenfüller genutzt wurde, da die gesamte Handlung des Romans nicht zwingend notwendig für die Geschichte war. So führt dies dazu, dass die Handlung größtenteils nur träge vor sich hinplätschert, bis es dann auf den letzten Seiten endlich zur Spannungsexplosion kommt. Trotz meines Eindrucks, dass es sich bei diesem fünften Band um einen Lückenfüller handelt, bin ich natürlich immer noch von wesentlichen Punkten begeistert worden. Der Schreibstil von Jennifer Estep ist – wie man es auch aus den vorherigen Büchern gewohnt ist – erfrischend leicht lesbar, mit viel Witz, Humor und Wortgewandtheit geschrieben. Die Erzählungen sind dadurch zwar nicht die anspruchvollsten, aber zum Lesen sehr angenehm, sodass man beim Lesen nicht ins Stocken gerät. Zusammenhängend mit dem humorvollen Schreibstil der Autorin, konnte ich mich auch diesmal immer sehr gut in die Protagonistin hineinversetzen. Gwen selber passt perfekt zum Erzählstil des Buchs: Ihre witzige, zeitweise sogar sarkastische Art macht es einem leicht, sie sofort ins Herz zu schließen. Aber auch andere Charakterzüge, zum Beispiel ihre Sturheit oder unbeugsame Entschlossenheit habe ich stets beim Lesen bewundert. Teilweise ist es etwas unrealistisch, wie sich alles immer von Zauberhand zu ihren Gunsten wendet, wo doch alles anfangs so unmöglich wirkt. Dennoch hat Jennifer Estep, zusammen mit den bereits bekannten Charakteren Logan, Daphne, Carson etc., wunderbare Charaktere kreiert, bei denen es Spaß macht, ihr Schicksal zu verfolgen. Die Stimmung von „Frostnacht“ ist wie immer sehr magisch angehaucht. Durch den Ortswechsel in diesem Teil geht allerdings der Flair der Mythos Academy etwas verloren, was ich persönlich dann vermisst habe. Und ein letzter Kritikpunkt: In letzter Zeit merke ich immer und immer mehr, dass die Mythos Academy Reihe vorhersehbar wird. So war es auch in diesem Teil. Aus irgendeinem Grund wurde ich diesmal selten von den eigentlich schockierenden Wendungen überrascht. Alles in allem sind mir diesmal verhältnismäßig viele Kritikpunkte zu diesem Teil der Mythos Academy Reihe aufgefallen. Dies wirkt sich natürlich auch auf meine Bewertung aus, obwohl ich dennoch finde, dass auch „Frostnacht“ das enthält, was ich an dieser Reihe so liebe.

    Mehr
  • Rezension: "Frostnacht", Jennifer Estep

    Frostnacht

    derbuecherwald-blog

    03. September 2017 um 16:38

    Vollständige Rezension: http://derbuecherwald.blogspot.de/ Wie in den vorigen Bänden konnte auch hier der flüssige und humorvolle Schreibstil, sowie die sympathischen und gut ausgearbeiteten Charaktere überzeugen. Es mangelte nicht an Spannung und den wunderbar genauen Beschreibungen von Jennifer Estep, welche wundervolle Settings, wie etwa die Eir-Ruinen, gestalten und einfach nur zum Träumen einladen. Auch in diesem Band gibt es wieder einen Ortswechsel, wie bereits in Band zwei. Allerdings geht es diesmal nicht in ein Ski-Resort, sondern auf die Suche nach einer seltenen Blume, die nur in den Rocky Mountains wächst. Dieser Ortswechsel wirkt sich sowohl positiv, als auch negativ auf das Buch aus. Einerseits bringt er Abwechslung in den sonst üblichen Schulalltag der Protagonisten und somit auch in das Buch. Außerdem lernt man natürlich neue Personen kennen, die auch sehr positiv auffallen. Ein Beispiel dafür ist Rory, die in einer ganz ähnlichen Situation wie Gwen steckt und meiner Meinung nach besonders durch ihr Durchhaltungsvermögen überzeugt. Auch erfährt man viele neue Dinge über Gwens Familie, von denen man gar nicht erwartet hätte, dass sie existieren, geschweige denn, dass man von ihnen erfährt. Der Fokus liegt in diesem Buch also auch deutlich auf Gwens Familie und deren Vergangenheit, von der sie selbst nicht einmal wusste. Dadurch rücken allerdings andere, bereits bekannte und sehr geliebte Personen in den Hintergrund und werden kaum noch oder nur beiläufig erwähnt. Sehr schade finde ich das besonders bei Oliver, der das ganze Buch über gefühlt nur am SMS schreiben ist. Genauso sieht es mit der griechischen Göttin Nike und ihrer Verbindung zu Gwen aus - sie sind einfach nicht mehr so präsent, wie in den Bänden zuvor. Eine weitere positive Sache, die mit dem Ortswechsel einhergeht ist, dass auch in diesem Buch wieder neue mythologische Gestalten zum Tragen kommen. Diese wurden zwar zuvor schon erwähnt, waren aber eher nebensächlich. Hier zeigt sich dann auch wieder ganz klar Gwens Verbindung zu Tieren, die man schon von Nott bzw. Nyx kennt. Was in diesem Buch leider viel zu einfach dargestellt wurde, waren die Kämpfe mit den Schnittern des Chaos. Hier hatten es die Mythosschüler meist mit einer gewaltigen Überzahl an Gegnern zu tun, die sie allerdings mühelos besiegen konnten, meist ohne auch nur eine einzige Verletzung dabei zu erleiden. Wer der übliche "Seitenwechsler" ist, der oft vorhanden ist (also eine Person, die sich als gut ausgibt, aber eigentlich böse ist (Beispiel: Preston in Band 2)) war mir schon relativ früh klar. Ich weiß nicht, ob es eine besondere Intuition war, aber diese Person kam mir von Anfang an einfach sehr suspekt vor und überraschte ich mit seinem späteren Bekenntnis zu Loki überhaupt nicht. Was ich an diesem Buch fast schon nervig fand war die Abwesenheit von Logan und das damit verbundene Gejammer von Gwen, das nicht aufhören wollte. Kaum dachte man, dass es endlich vorbei sei und sie es überwunden hätte, fing sie wieder damit an. Ich kann es ja verstehen, dass sie traurig ist, aber es war mir leider einfach zu viel.

    Mehr
  • Rezension zu "Frostnacht" von Jennifer Estep

    Frostnacht

    sarahs_buecher_universum

    08. August 2017 um 18:23

    Klappentext:Gerade, als es scheint, das Leben an der Mythos Academy könne nicht mehr gefährlicher werden, schlagen die Schnitter des Chaos erneut zu. Denn während Gwens Schicht in der Bibliothek der Altertümer wird ein Giftattentat auf sie verübt. Sie selbst kommt haarscharf mit dem Leben davon, während der oberste Bibliothekar Nickamedes mit dem Tod ringt. So schnell wie möglich muss Gwen mit Aurora Metis das Gegenmittel finden - doch die Pflanze gedeiht nur in der gefährlichsten Region der Rocky Mountains ... Wird das Gypsymädchen sich selbst und die Mythos Academy retten können? Und noch viel wichtiger: Wird sie den verschwundenen Spartaner Logan Quinn wiedersehen?Charaktere:Wie immer ist Gwen die Protagonistin des Buches und ich habe sie schon in Band 1 geliebt und tue es immer noch. Manchmal ist Gwen ihre Aufgabe als Nikes Champion leid, aber man merkt auch wie wichtig ihr diese ist. Auch wenn Gwen von außen etwas unscheinbar wirkt, hat sie viele versteckte Talente. Am Anfang der Reihe ist Gwen eine Außenseiterin, doch im Laufe der Bücher ändert sich das. Im fünften Band hat sie viele Freunde, die hinter ihr stehen und alles mit ihr durchstehen. Ich bin sehr gespannt wie sich Gwen im sechsten Band schlagen wird und ob sie Loki besiegen kann. Gwen ist mutig und stark und würde sich jederzeit für ihre Freunde opfern. Sie ein sehr selbstloser Charakter und das mag ich sehr an ihr. In diesem Buch merkt man besonders wie aufopferungsvoll sie ist. In diesem Buch lernt man auch mehr über Gwens Familie und wie ihr Vater damals war. Dieses Buch hat einige Fragen geklärt und macht umso gespannter auf das Ende.Logan ist mein absoluter Schatz in dieser Reihe und auch ihn mochte ich direkt vom ersten Band an. Im wurde im vorigen Band etwas Schreckliches angetan und musste erstmal von der Mythos Academy flüchten. Er hatte Angst Gwen wieder weh zu tun, was man auch besonders in seinem ebook erfährt, das trotzdem ziemlich unnötig war. Ich bin sehr gespannt wie es mit Logan im letzten Band weitergeht und ob er an Gwens Seite kämpft.Auch die anderen Charakteren mochte ich sehr. Gwen ist ständig von Daphne, Carson, Alexei usw. umgeben und kann sich immer auf ihre Freunde verlassen. Ich finde es schön wie sehr sie zu ihr halten, auch wenn sie damit immer wieder ihr eigenes Leben gefährden. Meine Meinung:Frostnacht macht einen nur noch umso neugieriger auf den letzten finalen Band und ich kann es kaum abwarten es zu lesen. In diesem Band ist unglaublich viel passiert und ich fand auch diesmal die Wiederholungen von Jennifer Estep nicht allzu schlimm. Gwen erfährt in diesem Buch viel von ihrem Vater und wie er damals gelebt hat. Ich habe definitiv vor den nächsten Band zu lesen, auch wenn ich das immer sage. Ich kann euch diese ganze Reihe nur empfehlen und bin von jedem Buch immer wieder auf das Neue begeistert. Die Bücher lassen sich wahnsinnig schnell lesen und ich habe Frostnacht innerhalb von 24 Stunden beendet. Die Mythos Academy Reihe macht auf jeden Fall süchtig und ich freue mich schon auf die zweite Reihe, die bald erscheinen soll. Durch diese Reihe habe ich Fantasy erst richtig für mich entdeckt und bin wirklich froh darüber. Bewertung: 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Frostnacht

    Frostnacht

    Chrisi3006

    19. July 2017 um 21:23

    Wieder einmal haben es die Schnitter geschafft, Gwen in der Bibliothek anzugreifen. Nur trifft es diesmal Nickamedes und nicht Gwen. Nun ist schnelle Hilfe gefragt und nur dank Gwen´s Psychometrie, erfahren sie um welches Gift es sich handelt und was das Gegenmittel ist. Doch der Weg dahin ist steinig und allen klar, dass das eine Falle ist. Doch Gwen wäre nicht Gwen, wenn sie dieses Abenteuer nicht auch versuchen würde. Bei der Suche nach dem Gegenmittel erleben Gwen und ihre Freunde so einige Überraschungen.

    Mehr
  • Frost Nacht - ein toller 5ter Teil einer tollen Jugendbuchreihe!

    Frostnacht

    Louise_Michelle

    29. May 2017 um 13:45

    Inhalt: Die Schnitter des Chaos lassen Gwen nicht zur Ruhe kommen. Als hätte sie es nicht schon schwer genug wegen Logan, da greifen die Schnitter wieder an. Doch anstelle von Gwen wird jemand anderes vergiftet! Es muss um jeden Preis das Gegenmittel besorgt werden. Leicht wird das aber nicht, denn die Pflanze wächste nur in einer verfluchten Ruine in den Rocky Mountains. Dabei vermuten alle einen weiteren Schitterangriff dort... Persönliche Meinung: Die Reihe rund um Gwen und ihre Aufgabe als Champion von Nike den Chaoskrieg zu gewinnen, geht weiter und das richtg gut!Jennifer Estep hat einfach einen tollen Schreibstil. Sie schafft es Gwens Gedanken für mich greifbar und verständlich zumachen. Außerdem wiederholt sie immer mal wieder, wichtige Ereignisse aus den vorigen Büchern. Das macht das lesen noch leichter ( wenn man viel liest, vergisst man leider mal die einen oder anderen Fakten)  Gwen ist einfach eine tolle Protagonistin! Auch in diesem Teil, fand ich ihre Geschichte und Aufgaben spannend zu verfolgen. Ich bin super gespannt wie die Geschichte rund um Gwen und den Schnittern zuende geht! Auf jeden Fall eine Empfehlung!

    Mehr
  • Mythos Academy Band 5

    Frostnacht

    Buchwurm80

    05. April 2017 um 12:34

    Kaum hat sich die mythische Welt vom letzten großen Angriff der Schnitter des Chaos einigermaßen erholt, erfolgt ein Giftattentat auf Gwen. Da dieses während ihrer Schicht in der Bibliothek der Altertümer verübt wird, erwischt es Nickamedes anstatt ihr. Und es gibt nur eine seltene Pflanze, die Nickamedes retten kann. Diese wächst in den sagenumwobenen, gefährlichen Ruinen von Eir und obwohl Gwen und ihre Freunde sicher sind, dass es sich um eine bewusste Falle der Schnitter handelt, sehen sie sich gezwungen, den Aufstieg trotzdem zu wagen, um Nickamedes Leben zu retten. Ein Kampf auf Leben und Tod steht bevor, doch wo wird die Falle zuschnappen? Und was hat es mit dem merkwürdigen Mädchen auf sich, dass Gwen zu hassen scheint, obwohl sie sie gar nicht kennt? Im fünften Band der Serie erfährt Gwen die letzten Familiengeheimnisse und so manche Information gefällt ihr so gar nicht. Die Geschichte spitzt sich immer mehr zu und steuert auf den finalen sechsten Band zu. Leider wiederholte sich hier die Autorin in ihrer Idee bzgl. mythologischer Figuren und Fabelwesen und daher war die Geschichte mal wieder extrem vorhersehbar und verlor daher gewaltig an Spannung. Dies war wieder ein Band, der mich nicht wirklich überzeugen konnte. Sehr Schade, ich hatte anfangs mehr von dieser Serie erwartet.

    Mehr
  • Frostnacht

    Frostnacht

    FantasyLeseRatte95

    20. March 2017 um 08:13

    Am Wochenende habe ich Frostnacht fertig gelesen und nun stehe ich kurz vor dem Ende der Frost-Reihe, was mich doch schon ein wenig traurig macht. Ich habe mich sehr in die Charaktere verliebt und verfolge mit Spannung die Liebesbeziehung zwischen Gwen und Logan. Vor allem dieser Teil hat mich sehr mitgenommen, weil Logan die Mythos Academy verlassen hat und darunter er und auch Gwen zu leiden haben. Beide werden von schrecklichen Alpträumen verfolgt, von der Szene, die im vorherigen Band Frostglut passiert ist... Trotz alldem muss sich Gwen weiter gegen die Schnitter beweisen und weitere Schuldgefühle belasten sie. Hinzu kommt, dass Gwen ein Mitglied ihrer Familie kennen lernt und schlimme Details über ihren Vater erfahren muss... Aber Gwen gibt nicht auf! Und das ist so bemerkenswert!   Es ist wieder ein sehr gutes Buch geworden, eine super Fortsetzung und wieder einmal kann ich es kaum abwarten, wie es weiter geht und wie die Geschichte ihr Ende findet!

    Mehr
  • Frostnacht - Jennifer Estep

    Frostnacht

    booksworldbylaura

    03. March 2017 um 09:51

    Guten Morgen ihr Lieben!Ich habe heute morgen Frostnacht ausgelesen und nutze jetzt meine freie Zeit um die Rezension dazu zu schreiben.Ich wünsche euch viel Spaß beim Durchlesen und freue mich über eure Meinung!Laura♥ Allgemeines QuelleTitel:FrostnachtAutor/in:Jennifer EstepVerlag:PiperGenre:Fantasy/LiebeISBN:978-3-492-70314-7Seiten:448Preis:14,99 Euro Kaufen? Handlung Gerade, als es scheint, das Leben an der Mythos Academy könne nicht mehr gefährlicher werden, schlagen die Schnitter des Chaos erneut zu. Denn während Gwens Schicht in der Bibliothek der Altertümer wird ein Giftattentat auf sie verübt. Sie selbst kommt haarscharf mit dem Leben davon, während der oberste Bibliothekar Nickamedes mit dem Tod ringt. So schnell wie möglich muss Gwen mit Aurora Metis das Gegenmittel finden - doch die Pflanze gedeiht nur in der gefährlichsten Region der Rocky Mountains ... Wird das Gypsymädchen sich selbst und die Mythos Academy retten können? Und noch viel wichtiger: Wird sie den verschwundenen Spartaner Logan Quinn wiedersehen? Meine Meinung Ich bin ein echter Fan der Mythos Academy und freue mich auf jeden Band und bisher wurde ich auch noch nicht enttäuscht!Gwen denkt das die Sache mit den Schnittern endlich vorbei ist,allerdings hat sie da sich geschnitten.Als sie in der Bibliothek arbeitet wird sie Zeuge wie jemand versucht in ihre Wasserflasche zu vergiften,sie verfolgt ihn direkt und schafft es ihn auch zu schnappen - allerdings in dem Moment trinkt Nickamedes aus der Wasserflasche und fällt kurz darauf um.Schnell versuchen Gwen und ihre Freunde das Gift zu suchen und dann das passende Gegenmittel zu finden -  das ging schnell,aber das Gegenmittel ist eine sehr seltene Pflanze die nur in den gefährlichen Regionen der Rocky Mountains.So beschließen sie,ihre Freunde und auch paar Leiter so schnell wie möglich dahin zu gehen.Kaum sind sie da trifft sie auf eine Verwandte von ihr,die sie noch nie in ihren Leben gesehen hat und erfährt durch sie jede Menge von ihrem Vater - aber das ist nicht alles den sie müssen auch noch den gefährlichen Aufstieg überleben...In die Bücher rein zu kommen ist sehr einfach,den bei jeden Band ist am Anfang eine kleine "Wiederholung",wo kurz erläutert wird was in den vorherigen Bändern passiert ist.Das ist auf jeden Fall eine Erleichterung,den wenn es schon etwas länger her ist das man den vorherigen Band gelesen hat steht man nicht ganz so unwissend da.Auch das Buch packte mich wieder von Anfang an,den es ging direkt mit der ganzen Spannung weiter die auch in den vorherigen Bändern da war.Ich war einfach nur begeistert und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen,den ich wollte unbedingt wissen ob sie die Mission schaffen und ganz besonders ob Logan nochmal auftaucht!Es war einfach wieder so eine spannende Handlung drin.Hier hat man auch einiges über ihren Vater herausgefunden,was auch sehr interessant war da er auch nicht der Mann war den man erwartet hat.Zwar kam hier kaum die Liebesgeschichte zwischen Gwen und Logan vor,aber dafür passierte immer wieder etwas und es wurde auch wirklich nie langweilig! Wie schon mal gesagt ich bin ein großer Fan der Mythos Academy,den ich hab mich einfach in alles verliebt und habe schon Angst bald den letzten Teil zu lesen und dann diese Reihe zu beenden.Hier passiert einfach soviel,was man teilweise auch selber gerne erleben würde.Es ist auf jeden Fall eine Reihe die man lesen sollte.Die Protagonistin Gwen finde ich ja echt sympathisch und auch nett.Mal wieder hat sie in dem Band gezeigt das sie ihr Leben für wirklich jeden opfern würde,damit sie nicht sterben.Ich bewundere wirklich wie selbstlos sie ist und auch wie sie wirklich jedes Abenteuer meistert - auch wenn es nicht immer gut enden könnte.Sie denkt auch nicht wirklich über die Gefahren nach die ihr passieren könnten,sie denkt nur darüber nach wie sie der jeweiligen Person helfen kann - was ich echt toll finde.Den Schreibstil der Autorin finde ich echt toll,den bisher hat mich jedes ihrer Bücher gefesselt und auch nicht mehr los lassen wollen,Ich mag es sehr wie sie schreibt,den ihre Bücher sind sehr angenehm zu lesen und es macht auch auf jeden Fall Spaß.Besonders mag ich ihre Kampfscenen im Buch,den sie sind so detailliert beschrieben das man es sich genau vorstellen kann wie der Kampf aussieht. BewertungIch gebe dem Buch verdiente 5/5 Sterne,den es war wieder eine echt packende Geschichte - wo man auch viel über ihre Vergangenheit erfuhr!★★★★★

    Mehr
  • greifen kommen

    Frostnacht

    muse-thalia

    26. January 2017 um 19:21

    Im Band 5 lernt Gwen Greifen kennen, erfährt das sie eine Cousinne hat die Spartanierin ist. Und als wenn das noch nicht genug wäre, erfährt Gwen auch noch das sie eine Halbspartanerin ist. Gwen erwischt in der Bibliothek einen Schnitter der sie vergiften wollte aber erwischt Nickademes und alle brechen auf um ihn zu retten und geraten in eine Falle oder geraten eher die Schnitter in eine Falle?

  • Gwen macht wieder eine klasse Entwicklung durch

    Frostnacht

    Griinsekatze

    07. January 2017 um 15:07

    Der 5. und vorletzte Teil der Mythos Academy ist wieder von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Wir haben unseren Champion Gwen, deren Leben sich wieder normalisiert hat. Einzig und alleine der Gedanke, dass Logan weg ist, quält sie. Das und die ewigen Albträume über die Geschehnisse im Auditorium. Natürlich bleibt es aber nicht so und Gwen beweist wieder, was sie alles bereit ist, für ihre Freunde zu unternehmen. Sie muss sich wieder beweisen und den Schnittern gegenüberstehen. Mit dabei sind ihre Freunde Daphne, Carson, Alexei und Oliver. Nur Logan fehlt und das ist auch das Einzige negative an dem Buch. Er ist ein fester Bestandteil und dieses ewige Hin und Her zwischen dem Spartaner und dem Gypsimädchen ist wirklich nervig. Die beiden sollen sich zusammenreißen.FazitWir lernen neue Charaktere kennen und Gwen kommt dem finalen Kampf gegen Loki immer näher. Immerhin haben wir nur noch einen Band vor uns. Da wird sich alles entscheiden. Ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht!

    Mehr
  • Schnitterkämpfe und die Jagd nach dem seltenen Heilmittel beginnen

    Frostnacht

    TatjanaVB

    07. January 2017 um 13:31

    Klappentext: Gerade, als es scheint, das Leben an der Mythos Academy könne nicht mehr gefährlicher werden, schlagen die Schnitter des Chaos erneut zu. Denn während Gwens Schicht in der Bibliothek der Altertümer wird ein Giftattentat auf sie verübt. Sie selbst kommt haarscharf mit dem Leben davon, während der oberste Bibliothekar Nickamedes mit dem Tod ringt. So schnell wie möglich muss Gwen mit Aurora Metis das Gegenmittel finden - doch die Pflanze gedeiht nur in der gefährlichsten Region der Rocky Mountains ... Wird das Gypsymädchen sich selbst und die Mythos Academy retten können? Und noch viel wichtiger: Wird sie den verschwundenen Spartaner Logan Quinn wiedersehen?   Inhalt Gwen leidet schrecklich an Liebeskummer, denn Logan ist verschwunden und sie kann sich nicht sicher sein, dass er in Sicherheit ist. Denn die Schnitter unter der Anführung von Vivian sind immer noch hinter ihr und den Artefakten hinterher. Als sie einen Schüler entdeckt, der ihr ein Pulver ins Wasser streut, ist sie sich sicher, dass es mal wieder ein Schnitter handelt. Sie verfolgt ihn, doch bevor sie ihn schnappen kann vergiftet er sich selbst. Doch während der Schnitterjagd verliert sie ganz aus den Augen, dass Nickamedes etwas von dem Wasser getrunken haben könnte und bereits vergiftet ist. Ein Kampf gegen den Tod des Bibliothekars beginnt, an den sich Gwen natürlich die Schuld gibt. Sie stellt sich mit ihren Freunden die Gefahr in einer Falle der Schnitter zu laufen und somit aber Nickamedes Leben zu retten. Dabei lernt sie die Spatanerin Rory kennen, die ein Geheimnis trägt, dass auch Gwen interessiert. Auch Daphne und ihre Freunde tun alles darum um das Heilmittel schnell zu finden und sind überraschter als plötzlich Logan auftaucht. Gwen ist natürlich erleichtert, trotzdem fühlt sie sich als würde Logan,  jetzt wo er da ist, noch weiter von ihr entfernt sein. Ein heißer Kampf gegen die Schnitter beginnt.   Meinung Familiengeheimnisse werden gelüftet, Artefakte gefunden und neue Freunde dazugewonnen. Ich für meinen Teil war begeistert von 5.Teil der Mythos Academy Reihe und bin schon fürchterlich gespannt auf das Finale in Band 6.

    Mehr
  • Schwächer als die letzten Bände, aber macht Lust auf das Finale!

    Frostnacht

    jojo_liest

    27. December 2016 um 19:20

    Zitat:Gwen hat gerade ihre und die Flasche vom Bibliothekar beschriftet.„Ich hatte keine Lust, aus Versehen Nickamedes‘ Bazillen zu schlucken. Dabei konnte ich mir sicher etwas Schreckliches einfangen, wie, na ja, zum Beispiel Pünktlichkeit“ S.49 ,Kapitel 4 Meinung:Nach dem phänomenalen dritten Band folgte ein etwas, für mich persönlich, schwächerer vierter Band. Was aber nicht an der Spannung lag, die ausreichend vorhanden war, sondern am Handlungsverlauf. Trotz alledem wollte ich die Reihe unbedingt fortführen, was ich mit Frostnacht nun getan habe.Ich muss sagen, dass mich dieser Band mittelmäßig begeistern konnte. Positiv anzumerken sind, dass sowohl die Charaktere als auch die Geschichte sich sehr gut weiter entwickelt haben. Gwen ist, so kommt es mir vor, endlich zu ihrer wahren Person geworden. Nicht nur, dass sie jetzt ihren Anschluss in der Akademie gefunden hat, sondern auch, dass sie jetzt eine mutige, selbstlose und entschlossene Persönlichkeit hervorbringt. Das konnte mich wirklich überzeugen, denn Gwen hat nun die Situation angenommen und macht das Beste draus! Sie bleibt aber immer noch die unpünktliche und verrückte Gwen, die sich immer gern wieder selbst in Gefahr bringt. Die Autorin hat es somit geschafft, dass die Charaktere sich von Band zu Band weiterentwickeln und man als Leser die Entwicklung verfolgen kann.Die Geschichte verläuft weiter mit dem Ziel, den Chaoskrieg zu verhindern und möglichst die Schnitter zu besiegen. Dahingegen konnte ich in der ersten Hälfte des Buches wenig davon vorfinden, weshalb ich zwar gut in die Geschichte wieder reingefunden habe, aber sie mich nicht sehr fesseln konnte. Ich musste mich ein paar Mal bemühen, das Buch weiterzulesen, da mich der Handlungsstrang des Pflanzensuchens nicht allzu sehr angesprochen hat. Nach der Mitte des Buches ging es mit der Geschichte dann bergauf. Ich konnte die Stimmung, die sonst bei den Büchern in mir aufkommt wieder fühlen und der Spannungsbogen kam zu seinem Höhepunkt, obwohl ich zugeben muss, dass dieser eher spät und nicht so überzeugend war, wie in den Bänden zuvor.Trotz der Kritikpunkte mochte ich das Setting sehr, denn die Vorstellung von den Eir-Ruinen und dem Schnee rundherum waren gut dargestellt und auch, dass man immer mehr über Gwens Familiensituation im Laufe des Buches erfährt, gefiel mir.Cover:Wie auch schon die vorherigen Bände finde ich auch bei Frostnacht die Farbgebung auf dem schwarzen Hintergrund sehr schön und finde die Zusammensetzung aller Bände ergibt ein schönes Motiv.Fazit:Ich freue mich trotzdem auf das Finale, denn man fiebert immer mehr auf das Ende hin. Also vergebe ich 3,75/5 Sternen!Danke an den Verlag für das Rezensionsexemplar! 

    Mehr
  • Solder 5. Teil

    Frostnacht

    Si-Ne

    14. December 2016 um 23:07

    Fazit:Wieder eine locker leichte Lektüre wie die Vorgänger, die sich spannend weiterlesen lässt. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und das war wirklich entspannend. Ich freue mich auf den Abschluss der Reihe.Bewertung:Das ist der fünfte Teil der Reihe. Er enthält Spoiler zu allen vorherigen Teilen.Immer noch ist die Gefahr der Schnitter nicht gebangt und es kommt immer wieder zu brenzligen Situationen. Dazu kommt, dass Logan auch nicht mehr da ist, das Gwen wirklich zu schaffen mach, aber im Kamp gegen das Böse, muss sie sich auf das Wesentliche konzentrieren.Gwen ist immer vorne mit dabei und hat ihre eigenen Ideen. Aber eben ihre eigenen Ideen machen sie aus. Sie handelt einfach anders als andere und lernt dadurch neue Verbündete kennen, die ihr helfen.Gwens Freunde stehen immer an ihrer Seite, was ich wirklich toll finde. Jeder ist auf seine eigene Art Einzigartig und bereichert die Gruppe daher. Und was ich nochmal sagen will, Logan ist echt ein Arsch. Auch wenn ich verstehen kann, wieso er abgehauen ist, aber trotzdem...Der Schreibstil ist immer noch locker leicht und lässt sich super nebenbei lesen. Ist eben keine schwere Lektüre, bei der man viel aufpassen muss. 

    Mehr
  • Das Ende rückt näher ...

    Frostnacht

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. December 2016 um 12:47

    Das Cover ist wie immer ein richtiger Hingucker, ich liebe diese wunderschönen Augen und kann gar nicht genug von ihnen bekommen. Dies ist der 5. Teil der Reihe, es geht also mit großen schritten auf das Ende zu und ich bin wirklich auf das große Finale gespannt. Jennifer Estep hat mit dieser Reihe absolute Sucht geschaffen, ich kann nicht genug von ihren Büchern bekommen!Der Schreibstil ist wie gewohnt spannend, detailreich, flüssig und vor allem treffen wir all unsere lieb gewonnenen Charaktere wieder. Man merkt aber auch schon an der Spannung, das wir dem Finale immer näher kommen. Ich konnte den Tolino zwischendurch kaum noch aus der Hand legen, weil mich die Story so sehr mitgerissen hat. Gwen, die mal wieder in die schlimmsten Situationen rein rutscht und gegen die Schnitter kämpfen muss, merkt man auch an, das etwas Großes bevorsteht.Es ist Wahnsinn wie sehr Gwen sich entwickelt hat, besonders was ihre Kampffähigkeiten angeht, wenn ich an den ersten Band denke muss ich immer wieder schmunzeln. Aber auch die anderen Charaktere haben sich wunderbar entwickelt. Ich bin gespannt, was die Autorin für den letzten Band bereit hält. Und vor allem ob wir alle Charaktere wieder treffen?!Die Autorin hat auch hier wieder viele Überraschungen parat, in jedem neuen Kapitel lauern Gefahren und die Handlung ist zu keiner Zeit vorhersehbar, sodass die Spannung ins unermessliche steigt. Ich glaube nicht das man sich noch mehr von einem Buch wünschen kann! Ein weiterer positiver Aspekt, ist das die Autorin nahtlos an den Vorgänger anschließt und somit keine Lücken entstehen, weshalb auch bei mir nie Langeweile aufkommt.Ich kann diese Reihe wirklich nur jedem ans Herz legen, man sollte jedoch die Reihenfolge beachten!Fazit:Und schon wieder ein rundum gelungener Band der Reihe, ich kann es kaum noch erwarten das große Finale zu lesen! Die Autorin schafft es eigentlich immer eine volle Punktlandung hinzulegen und ich kann nie genug von diesen Büchern bekommen. 

    Mehr
  • Besser als Band 4, aber immer noch nicht begeisterungsfähig

    Frostnacht

    merle88

    05. December 2016 um 15:15

    Inhalt:Gerade, als es scheint, das Leben an der Mythos Academy könne nicht mehr gefährlicher werden, schlagen die Schnitter des Chaos erneut zu. Denn während Gwens Schicht in der Bibliothek der Altertümer wird ein Giftattentat auf sie verübt. Sie selbst kommt haarscharf mit dem Leben davon, während der oberste Bibliothekar Nickamedes mit dem Tod ringt. So schnell wie möglich muss Gwen mit Aurora Metis das Gegenmittel finden - doch die Pflanze gedeiht nur in der gefährlichsten Region der Rocky Mountains ... Wird das Gypsymädchen sich selbst und die Mythos Academy retten können? Und noch viel wichtiger: Wird sie den verschwundenen Spartaner Logan Quinn wiedersehen?Meinung:Gwen versucht immer noch darüber hinwegzukommen, dass Logan die Mythos Academy verlassen hat. Doch ihr bleibt nicht viel Zeit zum trauern, denn es wird ein Gift-Attentat auf sie verübt. Dieses trifft allerdings nicht Gwen, sondern den Bibliothekar Nickamedes. Das einzige Gegenmittel ist eine Pflanze die sich in einer sehr gefährlichen Region der Rocky Mountains befindet. Es riecht förmlich nach einer Falle der Schnitter, doch Gwen und ihre Freunde setzen alles aufs Spiel um an das heiß begehrte Gegengift zu kommen.Dieser fünfte Band ist in einigen Punkten deutlich besser als noch sein Vorgänger. Zum einen gibt es eine gewisse Grundspannung das gesamte Buch über. Hatte ich in Band 4 noch bemängelt, dass die Geschichte erst die letzten paar Seiten Fahrt aufnimmt, so geht es hier schon ab der ersten Seite zur Sache.Auch Gwen fand ich in diesem Buch nicht ganz so nervtötend wie sonst. Natürlich hat sie auch hier wieder ein paar Aktionen wo man als Leser schon weiß: Das kann einfach nur schiefgehen. Oder sich fragt: Warum tut sie das jetzt? Aber nun gut, so ist halt Gwen. Sehr unterhaltsam fand ich jedoch, die kleinen Spitzen von den unterschiedlichen Charakteren untereinander. Mal wird Daphne aufgezogen, dass sie ihren halben Kleiderschrank mit auf Reisen nimmt, mal wird sich über Gwen aufgeregt, dass sie in jede Gefahr blindlings hineinläuft. Diese Aktionen haben die Geschichte definitiv aufgelockert. Etwas vorhersehbar sind manche Situationen zwar schon noch, aber damit kann ich mittlerweile leben.Zudem fand ich es toll, dass wir dieses Mal eine andere Academy besuchen und wieder neue Leute kennenlernen. Auch erfahren wir deutlich mehr über Gwens Familie.Womit ich allerdings absolut nicht leben kann *Vorsicht Spoiler* sind die Kampfszenen gegen die Schnitter. Gwen und ihre Freunde gehen aus wirklich jeder Schlacht mit den Schnittern als klare Sieger hervor. Die Schnitter sind tot, doch Gwen und ihre Freunde haben nur ein paar Kratzer oder Beulen. Da frage ich mich doch so langsam, ob die Schnitter wirklich so gefährlich sind wie immer gesagt wird. Schließlich befinden sich unsere Freunde noch in der AUSBILDUNG. Trotzdem schaffen sie es spielend die Schnitter platt zu machen. Zwar war mir dies schon in den Vorgängerbänden aufgefallen, in diesem Buch hat es mich allerdings extrem genervt.      Fazit:Besser als Band 4. Dennoch bin ich mehr als froh, wenn die Reihe mit Band 6 zu Ende geht. Mir ist es immer noch schleierhaft, wie so viele Leser restlos begeistert von dieser Reihe sein können.Sehr knappe 4 von 5 Hörnchen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks