Jennifer Estep Hot Mama

(36)

Lovelybooks Bewertung

  • 37 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 3 Leser
  • 25 Rezensionen
(10)
(15)
(10)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hot Mama“ von Jennifer Estep

Fiona Fine ist die heißeste Fashion-Designerin in Bigtime, New York. Buchstäblich. Denn nach Feierabend wird Fiona zu Fiera, einer Superheldin mit Feuerkräften. In letzter Zeit musste Fiona viel durchmachen, besonders der Tod ihres Verlobten macht ihr zu schaffen. Aber sie will sich nicht unterkriegen lassen und neu anfangen, daher scheint es gutes Karma zu sein, als Fiona den sexy Geschäftsmann Johnny Bulluci auf der Hochzeit einer Freundin kennenlernt. Nur leider tauchen neue Superschurken auf und crashen die Hochzeit. Fiona weiß nicht, worauf sie aus sind, aber wenn sie es nicht herausfindet, ist sie diejenige, die dieses Mal in Flammen aufgehen könnte …

Sexy, Heiß und einfach voll cool. Der zweite Band haut rein :D

— MsStorymaker

Genial wie jedes ihrer Bücher!!! Ich liebe auch dieses! <3

— Annabo

Absolut fantastisches Buch! Ich liebe Jennifer Estep!!

— Shellan

Schwächer als Band 1, trotz interessanterer Charaktere. Vorhersehbar ohne Ende und deswegen ohne jegliche Spannung

— JessiBuechersuchti

Leider hat mich der 2. Band der Reihe wirklich enttäuscht, meiner Meinung nach Estep's schlechtestes Buch bisher.

— TanjaWinchester

Eine Fortsetzung, die Lust auf mehr macht :)

— Kaylie

Knisternde Erotik, packende Superheldenkämpfe und eine Protagonistin die mit dem Feuer spielt

— merle88

Tolle Superhelden und tolle Liebesgeschichte. Leider manchmal ein bisschen zu wenig Spannung

— Kunterbuntegrunewelt

Eine gelungene Fortsetzung

— Arianes-Fantasy-Buecher

Feurig und mit viel Action

— weinlachgummi

Stöbern in Fantasy

Kiss of Fay

Ein grandioses Abenteuer voller Spannung und Magie.

SelectionBooks

Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

Ich bin immer noch total verliebt in die einzigartige Geschichte über Prinzessin Fantaghiro. Wer die Filme kennt, sollte das hier lesen.

LilithSnow

Stadt aus Wind und Knochen

Dieser Debütroman und Start einer Trilogie ist für mich ein kleiner Geheimtipp für Fantasy- und Dystopieleser, die bereits viel kennen!

Sirene

Fremder Himmel

Eine tolle Idee, die sehr gut umgesetzt wurde. Es hat mir Spaß gemacht, Mona und ihre Welt kennenzulernen.

Isbel

Sonnenblut

Schöne Geschichte um Hexen und Schattenwandler, besonders gefallen hat mir die Aufteilung in Tag und Nacht.

Mira_Gabriel

Die Blutkönigin

Auf jeden Fall ein Jahres Highlight. Es ist spannend, brutal und mitreißend.

keksbuchweltblog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Feurige Superheldengeschichte

    Hot Mama

    Romanticbookfan

    06. December 2017 um 11:39

    Fiona Fine ist nicht nur eine bekannte Designerin sondern auch eine Superheldin. Mit ihren Feuerkräften heizt sie den Gängstern ganz schön ein. Seit dem Tod ihres Verlobten läuft es jedoch mit Dates eher schleppend. Als sie Jonny Belucci kennen lernt, ist das ein Lichtstreif für sie, doch ihr bleibt kaum Zeit für Dates, denn zwei Superschurken scheinen einen geheimen Plan auszubrüten, der die ganze Stadt in Gefahr bringt...Fiona ist mit ihrer Feuerkraft eine starke Superheldin mit einem ziemlichen Temperatment, was für mich auch super zusammengepasst hat. Genau so sind dann ergänzend auch ihre Mode-Kreationen, oft sehr farbenfroh und explosiv. Fiona hat einen wie ich fand witzigen Tick: Sie muss wahnsinnig viel Essen, weil ihr Körper die Kalorien so schnell verbrennt und das tut sie auch hemmungslos. In der Liebe ist Fiona allerdings angeschlagen und man merkt, wie sehr sie ihren Verlobten vermisst, der getötet wurde. Sie beschließt jedoch, das sie sich zumindest wieder im Flirten und Dates haben versuchen will und trifft tatsächlich jemanden. Die Chemie zwischen ihr und Johnny Belucci ist mehr als heiß, denn Johnny sprüht nur so vor Charme und damit schafft er es auch, Fiona davon zu überzeugen mit ihm auszugehen.Trotzdem vernachlässigt Fiona alias Fiera ihre Superheldinnen-Tätigkeit nicht, denn sie wird oft zu Einsätzen gerufen. Ihre Gegnerinnen sind eine supersexy Schurkin, die mit ihrer Stimme andere beeinflussen kann und ihre hochintelligente mit viel Technik ausgestattete Komplizin. Generell ist die ganze Story schon mit einem Augenzwinkern und Humor geschrieben, was mir gut gefallen hat. Auch die anderen Superhelden der Fabulous Five haben mir gut gefallen und ergänzen Fiera toll.Spannung kommt auf, als ihre Superhelden-Tätigkeit mit ihrem realen Leben kollidiert, aber hier will ich nicht zu viel verraten. Das Ende fand ich persönlich etwas konstruiert, als wenn die Autorin noch eine (Liebes)krise einbauen muss, aber insgesamt hat mich Hot Mama gut unterhalten.Wer Superhelden mit einem Augenzwinkern mag, der wird auch Fiona alias Fiera mögen. Der Roman bietet viel Action, aber auch eine kleine Liebesgeschichte!

    Mehr
  • Hot Mama

    Hot Mama

    Books-have-a-soul

    28. November 2017 um 17:59

    Als großer Fan der Autorin lese ich alles von ihr. Der erste Band war schon ganz anders als ihre anderen Bücher, aber der einnehmende Schreibstil konnte mich wie gewohnt überzeugen.Hot Mama knüpft zeitlich sehr nah an das Ende von Band 1 an, allerdings steht dieses Mal nicht Carmen an vorderster Front. Dieses Mal dreht sich die Geschichte um Fiera und oft war ich wirklich etwas zwiegespalten. Ihre selbstbewusste Art macht sie zu einer starken Persönlichkeit und der Ausdruck „harte Schale, weicher Kern“ der eigentlich bei Männern zustandekommt, trifft hier voll auf sie zu. Es gibt viele humorvolle Abschnitte und der Schreibstil war auch dieses Mal wieder fesselnd, aber oft war ich auch genervt! Fiera ist nämlich nicht nur eine „heiße“ Superheldin, sondern im wahren Leben auch Modedesignerin. Und oft war es mir einfach zu viel, dass alles so übermäßig „perfekt“ dargestellt wurde! Vom Beruf über ihr Aussehen, ihre Macht, ihr Vermögen etc., das hat mich einfach zum Teil genervt!Auch war mir dieses Mal wirklich alles zu komplett durchschaubar! Wenn die Geschichte rund ist und an anderen Stellen punkten kann, stört mich das oft gar nicht, aber hier gab es Momente, die einfach so offensichtlich waren, dass ich mich gefragt habe, wie naiv kann man sein, und das wiederum hat gar nicht zur Persönlichkeit von Fiera gepasst. Nichtsdestotrotz wollte ich wissen, wie es weitergeht, und im Ganzen betrachtet, mag ich einfach das Team der „Fearless Five“ sehr gerne. Der Zusammenhalt und die Verbundenheit kamen super rüber und auch der Kampf gegen die „Superschurken“ hat mir gefallen. Das Ende dagegen war leider auch wenig überraschend und für mich ebenfalls etwas zu viel des Guten. Happy Ends in Büchern sind ja gut und schön, aber meiner Meinung nach wirkt es hier übertrieben! Fazit: Hot Mama kann für mich nicht ganz an den ersten Band anknüpfen. Das kann aber auch daran liegen, dass, obwohl mir Fiera nicht unbedingt unsympathisch ist, ich mit ihrem Umfeld und ihrer Modewelt nicht viel anfangen konnte. Einiges war mir zu übertrieben und „perfekt“, leider auch zu durchschaubar. Der tolle Schreibstil mit humorvollen Passagen und das tolle Team der „Fearless Five“ haben vieles wettgemacht, aber ich kann insgesamt dieses Mal nicht mehr als 3,5 Sterne geben, eher mit der Tendenz zu 3 Sternen. Den nächsten Band werde ich aber trotzdem lesen, denn dann gibt es wieder einen neuen Protagonisten und darauf bin ich nach wie vor gespannt!

    Mehr
  • Fiona & Johnny ♥

    Hot Mama

    TanjaWinchester

    13. November 2017 um 20:21

    Meine Meinung:Fiona Fine kennt man schon aus dem ersten Band der Reihe, dennoch war bisher nicht sonderlich viel über sie bekannt. Carmen ist zwar auch ab und zu dabei, jedoch dreht sich diese Geschichte nun um Fiona. Bereits im ersten Band war sie mir nicht sonderlich sympathisch, dennoch wollte ich ihr eine Chance geben, da mich die Geschichte rund um die Superhelden, Superschurken und Bigtime wirklich sehr interessiert hat.Fiona hat vor gut einem Jahr ihren Verlobten verloren, der ebenfalls zu den Fearless Five gehörte und jetzt fühlt sie sich unglaublich einsam, vor allem wenn sie anderen Paaren mit ansehen muss, wie glücklich sie sind. Außerdem hat sie kaum ihre Feuerkräfte unter Kontrolle, denn diese werden beeinflusst von ihren Emotionen und diese hat sie mit ihren Temperament zu Genüge. Und da taucht auch schon der unglaublich gutaussehende und verführende Johnny Bulluci, der Bruder ihrer Designer-Konkurrentin und verdreht ihr vollkommen den Kopf. Denn seine Zunge scheint ihm nicht angewachsen zu sein, in vielerlei Hinsicht. Da tauchen auch noch Superschurkinnen auf, die die ganze Situation nicht besser machen und Fiona muss sich mit vielem rumschlagen. Doch sie ist eine sehr mutige und taffe Superheldin, die keine Hilfe braucht und dennoch von ihren Freunden bekommt.Die Beziehung zu ihren Freunden von den Fearless Five gefällt mir wirklich sehr, sie sind eben wie eine kleine Familie. Und zwischen Johnny und ihr prickelt es wirklich sehr, sodass ich immer wieder schmunzeln musste, da ich viele Gespräche auch ziemlich unterwartet fand.Jedoch bin ich auch hier mit Fiona nicht wirklich klar gekommen, ihre Art hat mir überhaupt nicht gefallen. Natürlich ist es alles Geschmackssache, jedoch wurde ich mit ihr einfach nicht warm, was ich ziemlich schade finde, da es große Auswirkungen auf das Lesen hatte.Demnach war die Handlung auch von Fionas Persönlichkeit geprägt, dass ich mich kaum konzentrieren konnte bzw. dass mich die Handlung überhaupt nicht fesseln konnte. Meiner Meinung nach, gab es sehr wenig Spannung, sodass es kaum meine Aufmerksamkeit halten konnte und ich die Seiten beinahe überflogen hatte. Leider sind auch viele Emotionen und Stimmungen bei mir nicht rüber gekommen in Momenten, an denen ich es mir gewünscht hätte. Es waren zwar actionreiche Szenen mit dabei, jedoch waren sie ziemlich vorhersehbar, sodass der Überraschungs-Effekt bei mir ausblieb.Der Schreibstil war natürlich wie erwartet wirklich gut, sehr leicht lesbar und komplizierte Sätze und Wörter wurden vermieden. An dem Schreibstil ist nichts zu bemängeln, denn nur deshalb konnte ich die Seiten wenigstens noch lesen, da mich wie genannt die Handlung nicht sonderlich interessiert hatte.Fazit:Leider hat mich der 2. Band der Reihe wirklich enttäuscht, meiner Meinung nach Estep's schlechtestes Buch bisher. Es konnte mich leider nicht fesseln und die Reihe weiter lesen werde ich höchstwahrscheinlich auch nicht mehr.Es bekommt dementsprechend 2,5 von 5 Krönchen!  Vielen Dank an den Piper Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares!  

    Mehr
  • Ein gelungender zweiter Teil

    Hot Mama

    Kaylie

    12. November 2017 um 20:22

    Meine Meinung Das Cover ist ähnlich dem Cover des 1. Teil der Bigtime-Reihe. Es unterscheidet sich nur in der Farbgebung und das die Superhelden Figur diesmal auf der rechten Seite des Covers zu finden ist. Die Figur stellt den Hauptcharakter dieses Bandes, Fiona alias Fiera sehr gut da. Die Pose, das Feuer in der Hand und die Stöckelschuhe lassen schon viel von Fionas Charakter erkennen. Nach dem ersten Teil der Reihe, war mit klar, dass ich den zweiten Teil unbedingt lesen will, da mich die Fearless Five in ihren Bann gezogen haben. In diesem Teil ist der Hauptcharakter Fiona Fine, die man im ersten Teil schon als Teil der Fearless Five kennen gelernt hat. Fiona hat im ersten Teil ihren Verlobten verloren und trauert ihm noch sehr nach. Sie fühlt sich noch nicht bereit für einen neuen Mann, weil sie einfach noch zu sehr an ihrem verstorbenem Verlobten hängt. Auf einer Feier (der Grund der Feier wird an dieser Stelle nicht verraten, da dieses den 1. Teil zu sehr spoilern würde) der Fearless Five lernt Fiona den Geschäftsmann Johnny Bulluci kennen und fühlt sich sofort von ihm angezogen trotz der Gedanken an ihren verstorbenen Verlobten. Dieses sehr nette Treffen und Gespräch wird allerdings leider von den neuen Superschurken in Bigtime Siren und Intelligal, die die Feier crashen gestört. Was führen die Superschurkinnen nur im Schilde? Was für einen Plan verfolgen sie? Wird Fiona das Rätsel um die Superschurkinnen zusammen mit den Fearless Five lösen können? Wird Fiona über ihren Schatten springen können und sich auf ein Date mit Johnny Bulluci einlassen können? Eine spannende, actionreiche und sehr heiße Geschichte beginnt… Der Schreibstil von Jennifer Estep hat mich schon in der Black Blade Reihe überzeugt und in seinen Bann gezogen. Dieses muss ich auch von der Bigtime-Reihe behaupten. Allerdings muss ich dazu sagen, dass der Schreibstil sich, meiner Meinung nach, in dieser Reihe mehr an erwachsende richtet als an jugendliche wie in der Black Blade Reihe. Mich hat das Thema Superhelden nie wirklich interessiert, weil es einfach nicht mein Genre war, die Bigtime Reihe hat mich jetzt trotz dessen sehr überzeugt und ich würde mich sehr über einen weiteren Teil der Reihe, der sich dann eventuell um die noch nicht so genau beleuchteten Mitglieder der Fearless Five handelt, freuen.    Mein Fazit Das Buch „Hot Mama: Bigtime 2“ von Jennifer Estep bekommt von mir 5 von 5 Sternen. Wer Superhelden Geschichten verknüpft mit einer Liebesgeschichte mag, dem ist dieses Buch sehr ans Herz zulegen. Wie oben schon erwähnt würde ich mich über eine Fortsetzung der Reihe sehr freuen.

    Mehr
  • Hot Mama

    Hot Mama

    Si-Ne

    12. November 2017 um 15:03

    Fazit:Ein würdiger Nachfolger des ersten Bandes, der nicht ganz so an die Spannung anschließen kann. Ich lerne Fiona näher kennen und auch einige neue Charaktere. Ich bin schon gespannt, was mich in Band 3 erwarten wird.Bewertung:Weiter geht es mit dem 2. Teil der Reihe, dieses mal ist Fiona die Hauptcharakterin. Es ist nachdem Ende von Teil 1 und ihr Verlobter ist tot. Aber trotzdem muss das Leben weitergehen, denn sie ist eine Superheldin und muss gegen das Böse kämpfen. Und auch die Liebe ist nie weit entfernt.Ich habe mich nach Teil 1 gefragt, ob Fiona es würdig weiterführen kann, denn Teil 1 ist bei mir eingeschlagen wie eine Bombe. Auch der zweite Teil hat mir sehr gut gefallen, aber nicht so gut wie Teil 1.Fiona ist ein starker Charakter, die ziemlich selbstbewusst daher kommt. Schon am Ende von Teil 1 hatte ich mehr Sympathiepunkte für sie, da man etwas mehr über sie erfährt. Hier erfahre ich noch so einiges und das macht sie auch noch nachvollziehbar, auch wenn sie manchmal ganz schön austeilen kann.Der Spannungsbogen ist nicht ganz so gut wie in Teil 1, denn da musste ich einfach immer weiterlesen, weil es so unglaublich spannend war und ich unbedingt mehr erfahren wollte. Hier habe ich schon öfter mal eine Ahnung, wie das demnächst so laufen wird. Spaß am Lesen hatte ich trotzdem, es war nur nicht ganz so spannend.CharaktereFiona ist eine Superheldin un eine Designerin mit einem extravaganten Geschmack. Schon in Band 1 scheint sie nicht besonders nett zu sein. Sie ist ein kleines Biest, das zeigt sich hier auch wieder. Sie hängt noch immer sehr an Travis und hat damit noch sehr zu kämpfen. Sie erträgt kaum anderes Glück in ihrer Nähe, reißt sich aber doch bis zu einem gewissen Grad zusammen.Sie benutzt auch gerne mal ihre Kräfte, um das zu bekommen was sie will. Trotzdem hat sie auch ein Herz, was sie nur wenigen schenkt und selbst das es wenig zeigt.Johnny ist der mysteriöse neue Typ, der bei Fiona nicht unter geht. Er ist sympathisch und lieb, was erstmal gar nicht so zu Fiona passt. Aber Liebe verändert Menschen nunmal. Er versteckt auch so einiges, wie es eben nicht anders sein könnte, bei dieser Reihe. Manche Probleme kann man sich da fast schon denken. 

    Mehr
  • Hot Mama

    Hot Mama

    angeltearz

    07. November 2017 um 07:22

    Superhelden und Klischees. Das ist einfach etwas, was zusammengehört. Wären die Klischees nicht da, wäre es mit den Superhelden einfach nicht so, wie es gehört. Deswegen werde ich die Klischees in diesem Buch, nicht negativ sondern durchaus positiv bewerten. Denn ohne diese Klischees, mit denen die Autorin um sich wirft, wären diese Superhelden definitiv nicht so genial.Ich finde auch, dass es mehr Superhelden-Geschichten geben sollte, außerhalb des Comic-Universums.Zu Beginn des Buches hatte ich leichte Probleme wieder in die Geschichte zu finden, was aber hauptsächlich daran lag, dass der Protagonist gewechselt ist. Im 1. Band war Carmen aka Karma-Girl Hauptcharakter und Fiona war dabei. In Band 2 erfahren wir mehr über Fiona aka Fiera. Bis ich das für mich geordnet hatte, hat es schon ein wenig gedauert. Ich hatte Fiona auch etwas anders in Erinnerung oder anders gesagt, sie hat im ersten Band einen ganz anderen Eindruck bei mir hinterlassen. Ich finde es ganz cool, dass man ihr in Band 2 hinter die Fassade schauen konnte und sie doch nicht so ist, wie es den Anschein hatte. Ich mag es unheimlich gerne bei Reihen, wenn man die einzelnen Charaktere besser kennen lernt. Ich ab die Charaktere auch recht lieb gewonnen. Jetzt schon.Ich mag den Schreibstil von Jennifer Estep unheimlich gerne. Sie schreibt so leicht und locker. Sie fängt mich immer wieder ein. Vor allem schafft sie es immer, dass man sich recht schnell in einem Buch wieder Zuhause fühlt, obwohl der vorherige Band schon einige Monate her ist. Das ist eine Gabe, wie ich finde.Da ja bisher schon einige neue Charaktere dazugekommen sind, gehe ich schwer davon aus, dass die Buchreihe sehr lang werden wird. Da ja scheinbar bei jeden Buch ein anderer Charakter in den Vordergrund rückt. Und das finde ich großartig!Sollte jemand gerne bei dieser Reihe einsteigen oder es noch überlegen, dann tut es jetzt. Noch sind erst zwei Bände erschienen und die Autorin neigt zu langen Reihen. Es hat auch keinen Sinn zwischendurch einzusteigen, denn die Bücher bauen aufeinander auf.Ich möchte diese Buch und den 1. Band auf jeden Fall empfehlen.Das Cover: Ich finde dieses bunte Cover genial. Ich bin eigentlich kein Fan von extrem bunten Dingen, aber das mag ich wirklich gerne.Fazit: Ich bin total begeistert von dem Buch. Bitte mehr von diesen großartigen Superhelden!

    Mehr
  • Hot Mama

    Hot Mama

    Drakonia007

    05. November 2017 um 21:47

    In dem zweiten Band der "Bigtime" Reihe von Jennifer Estep gibt es ein Wiedersehen mit den Charakteren aus "Karma Girl". Das ich den ersten Teil gelesen habe, ist schon etwas her, aber nach ein paar Seiten war ich im Bigtime Geschehen. Hauptprotagonistin ist in diesem Band Fiona bzw. Superheldin Fiera. Diese durften wir ja schon in "Karma Girl" kennen lernen. Fiona ist nicht nur Superheldin sondern auch Mode Designerin. Sie kreiert die Outfits der ihre Superhelden Gemeinschaft aber auch z.b Brautmode. Dazu ist sie ein ziemlich zickiger Charakter und fällt damit doch sehr auf. Aber zudem ist sie witzig was das ganze wieder abrundet. Was mir auch in diesem Band aufgefallen ist, dass es sehr vorhersehbar ist. Die Charaktere sind teilweise etwas begriffsstutzig und blind. Man kann ihnen Dinge auf dem Silbertablett vor ihren Augen servieren und sie sehen es ist. Als Leser saß ich da und dachte "Ernsthaft ? Wie offensichtlich den noch...". Aber dennoch habe ich mich gut unterhalten gefühlt. Wie immer gefällt mir der Schreibstil von Jennifer Estep sehr. Die Geschichte von Bigtime hat generell einfach etwas. Locker, humorvoll und es hat etwas von Superheldencomics. Fazit Locker leichte Geschichte, gespickt mit Humor. Trotz ein paar kleinen Abzügen, ein Buch das mich gut unterhalten hat. 4 von 5 Büchern Anmerkung: "Hot Mama" wurde mir als Rezensionsexemplar vom Verlag zu Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

    Mehr
  • superstarke Helden

    Hot Mama

    Letanna

    04. November 2017 um 19:44

    Auf der Hochzeit von Carmen und Sam lernt Fiona Fine alias Fiera den äußerst attraktiven Johnny Bulluci kennen. Fionas Verlobter ist jetzt bereits ein Jahr tot und jetzt ist Fiona zumindest für eine heiße Affäre zu haben. Aber ihr Job als Superheldin macht es nicht einfach für Fiona, die Affäre zu genießen, denn die Superschurken halten sie und ihr Team immer wieder auf Trab.Im zweiten Teil der Reihe ist Fiona Fine die Hauptfigur. Diese haben wir bereits im ersten Teil kennengelernt und jetzt bekommt sie ihre eigenen Geschichte. Sie hat ihren Verlobten Travis verloren, der ebenfalls ein Superheld war. Diesen Verlust hat sie noch nicht richtig überwunden, aber im zweiten geht es darum, dass sie einen neuen Mann kennen lernt. Da dieser kein Superheld ist, sind Probleme und Chaos vorprogrammiert. Die Liebesgeschichte nimmt eine zentrale Rolle ein und es knistert sehr zwischen den beiden.Fiona war mir nicht so sympatisch wie z. B. Carmen. Sie kommt oft sehr zickig rüber und ist auch von ihrer Art her eher anstregend. Die Geschichte an sich ähnelt der aus Teil 1 schon sehr, wieder muss das Team gegen Superschurken kämpfen, die für Ärger in Bigtime sorgen.  Insgesamt fand ich Teil 2 etwas schwächer, da die Handlung war sehr vorhersehbar war. Interessant fand ich noch die Nebenhandlung um Henry und Lulu und ich bin gespannt wie sich das ganze weiter entwickeln wird.Insgesamt vergebe ich für den 2. Teil 4 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Fiona Fine

    Hot Mama

    _-Cinderella-_

    02. November 2017 um 20:51

    Autorin: Jennifer EstepTitel: Hot Mama: Bigtime 2Preis: 13,00€Seiten: 400Verlag: PiperErscheinungstag: 02. Oktober 2017Teil einer Reihe: 2/5Das Buch kaufen?Gleich zum Verlag?Fiona Fine ist die heißeste Fashion-Designerin in Bigtime, New York. Buchstäblich. Denn nach Feierabend wird Fiona zu Fiera, einer Superheldin mit Feuerkräften. In letzter Zeit musste Fiona viel durchmachen, besonders der Tod ihres Verlobten macht ihr zu schaffen. Aber sie will sich nicht unterkriegen lassen und neu anfangen, daher scheint es gutes Karma zu sein, als Fiona den sexy Geschäftsmann Johnny Bulluci auf der Hochzeit einer Freundin kennenlernt. Nur leider tauchen neue Superschurken auf und crashen die Hochzeit. Fiona weiß nicht, worauf sie aus sind, aber wenn sie es nicht herausfindet, ist sie diejenige, die dieses Mal in Flammen aufgehen könnte …(Quelle: Verlag)Hach... und noch ein neues Buch von Jennifer Estep. Ich liebe ihre Reihen, so auch ihre Geschichten über die Superhelden in Bigtime, New York. Im zweiten Band geht es um Fiona Fine, die ich ihm ersten Band schon kennen lernte und ich war schon sehr gespannt auf ihre Geschichte und vor allem auf ihr Herzblatt.Ich liebe den Schreibstil von Jennifer Estep, so auch wieder in "Hot Mama", welcher aus der Sicht der Protagonistin Fiona Fine geschrieben war. Ich mochte sie schon sehr in "Karma Girl" und endlich erfährt man, wie es in ihrem Inneren aussieht. Denn sie hat leider ihren Verlobten an die Bösewichte der Stadt verloren und muss immer noch lernen ohne ihn ihr Leben weiter zu leben.Besonders gut gefallen hat mir auch der männliche Protagonist dieser Geschichte, Johnny Bulluci. Er ist nicht perfekt und weißt auch Ecken und Kanten auf, an denen sich Fiona auch Mal gestoßen hat, aber gerade das hat die Geschichte zu etwas ganz tollem gemacht.Mein einziger Kritikpunkt: Ich fand die Geschichte stellenweise ein bisschen zu vorhersehbar. So hatte ich die Schurken schon nach gefühlten 100 Seiten enttarnt, aber fand es nicht nervig, dass Fiona und die Fearless Five länger dafür gebraucht haben. Auch Johnnys Geheimnis hatte ich ziemlich schnell erraten. Ich hoffe einfach darauf, dass der nächste Band ein bisschen schwieriger im erraten und mitraten wird.Auch der zweite Band der Bigtime Reihe von Jennifer Estep konnte mich sehr gut unterhalten. Einziger Kritikpunkt ist, dass ich die Identität der Bösewichte und Johnnys Geheimnis ziemlich schnell erraten habe - und es mir eigentlich wie Schuppen von den Augen fiel. Aber ich hoffe einfach darauf, dass es im dritten Band wieder für mich spannender und schwieriger zu erraten sein wird. Dennoch ließ es sich sehr gut lesen.Ich vergebe 4 Punkte.Danke an Piper für das Rezensionsexemplar.Band 1: Karma Girl ---> RezensionBand 2: Hot MamaBand 3: engl. JinxBand 4: engl. NightingaleBand 5: engl. Fandemic

    Mehr
  • Knisternde Erotik, packende Superheldenkämpfe und eine Protagonistin die mit dem Feuer spielt

    Hot Mama

    merle88

    31. October 2017 um 17:32

    Inhalt:Fiona Fine ist die heißeste Fashion-Designerin in Bigtime, New York. Buchstäblich. Denn nach Feierabend wird Fiona zu Fiera, einer Superheldin mit Feuerkräften. In letzter Zeit musste Fiona viel durchmachen, besonders der Tod ihres Verlobten macht ihr zu schaffen. Aber sie will sich nicht unterkriegen lassen und neu anfangen, daher scheint es gutes Karma zu sein, als Fiona den sexy Geschäftsmann Johnny Bulluci auf der Hochzeit einer Freundin kennenlernt. Nur leider tauchen neue Superschurken auf und crashen die Hochzeit. Fiona weiß nicht, worauf sie aus sind, aber wenn sie es nicht herausfindet, ist sie diejenige, die dieses Mal in Flammen aufgehen könnte …Meinung:Bigtimes begehrteste Designerin Fiona Fine führt ein Leben zwischen Schein und Sein. Ist sie doch auf der einen Seite eine begnadete Designerin, auf der anderen Seite verwandelt sie sich nach Feierabend in Fiera, die Superheldin mit den Feuerkräften. Fiera zählt zum Superheldenverbund der Fearless Five, welche in Bigtime für Recht und Ordnung sorgen. Auf der Hochzeit eines befreundeten Pärchens lernt Fiona den äußerst gutaussehenden Johnny Bulluci kennen. Viel Zeit zum Reden bleibt den Beiden jedoch nicht, denn zwei neue Superschurken bringen die Hochzeit zum Platzen. Doch auch nach der Hochzeit, kann Fiona Johnny nicht vergessen, was höchst ungewöhnlich für sie ist.Sehr gespannt war ich auf diesen zweiten Band der Bigtime Reihe, fand ich Band 1 damals nicht schlecht, aber noch mit Luft nach oben. Zuversichtlich bin ich an dieses Buch herangegangen, da mir Fiona im ersten Teil der Reihe als Nebencharakter sehr sympathisch war. Auch wusste ich in diesem Buch bereits was mich in Bezug auf die Superhelden und Co. erwarten würde. Hatte ich in „Karma Girl“ noch bemängelt, dass sehr schnell klar war, wer sich sowohl hinter den Masken der Superhelden als auch der Superschurken verbirgt, war ich dieses Mal schon auf dieses Detail vorbereitet. Gut gefallen hat mir in „Hot Mama“ das nicht nur der Leser schnell auf die Enttarnung von diversen Charakteren kommt, sondern auch Fiona nicht ewig lange braucht um zu entdecken wer sich hinter den Masken versteckt.Ansonsten erwartet den Leser, wie auch schon im ersten Teil, eine spritzige Superheldengeschichte mit einer guten Portion Action und Erotik. Jennifer Estep schafft es auch in ihrem neuen Werk die Liebesbeziehung auf unterhaltsame Art und Weise zu präsentieren. Gefühlt geht sie dabei ein wenig mehr ins Detail als noch im vorherigen Band. Mich hat dies aber absolut nicht gestört. Viel mehr unterstreicht es Fionas erste Einstellung dazu, einfach nur Spaß haben zu wollen.Fiona ist ein, in meinen Augen, eher untypischer Estep Protagonist. Ja, auch sie hat an einem Schicksalsschlag aus ihrer Vergangenheit zu knabbern. Deswegen steckt sie jedoch nicht den Kopf in den Sand und bemitleidet sich auch nicht selbst. Viel mehr hat sie immer einen frechen Spruch auf den Lippen und scheut vor keiner Diskussion, gerade mit Lulu, zurück. Natürlich hängt Fiona immer noch an ihrem Ex-Verlobten Travis. Dennoch entstand hier nur ganz selten der so oft in anderen Büchern vorkommende Monolog „ich darf keinen anderen lieben“.Auch Johnny war mir von Anfang an sympathisch. Neben Fiona als starker Protagonistin braucht sich Johnny nicht zu verstecken. Er steht ebenfalls mit beiden Beinen im Leben und weiß was er will. Die knisternde Spannung zwischen den Beiden hat mir daher sehr gut gefallen.Natürlich kommen auch die restlichen Charaktere der Fearless Five zum Zuge. Allerdings haben Carmen und Sam nur einen kurzen Auftritt, was mich persönlich allerdings nicht großartig gestört hat. Dafür tritt die Beziehung von Henry und Lulu deutlich mehr in den Vordergrund.Fazit:Dieser zweite Band der Superhelden Reihe von Jennifer Estep hat mir persönlich besser gefallen als Teil 1. Fiona war eine tolle Protagonistin, die genau meinen Nerv getroffen hat. Auch das Superheldenthema ist gut umgesetzt und neben einer Portion Action gibt es auch eine Prise Erotik. Nun bin ich schon sehr gespannt auf Band 3!Sehr gute 4 von 5 Hörnchen, da mich die Vorhersehbarkeit immer noch etwas stört.

    Mehr
  • Rezension: Hot Mama

    Hot Mama

    Anni-chan

    31. October 2017 um 09:37

    CoverDas Cover passt wieder sehr gut zum ersten Teil der Bigtime-Reihe und zeigt vor einem dunklen Hintergrund mit angedeuteten Hochhäusern das bekannte Superhelden-Symbol in Form eines Herzens, in dem der Titel geschrieben steht. Darüber befinden sich die Umrisse von unserer neuen Protagonistin Fiera, deren Kräfte mit Feuer zu tun haben, weshalb die Pose mit dem Feuer auf der Handfläche sehr gut passt. Mir gefällt das Cover wirklich sehr gut! MeinungNach dem Ende von „Karma Girl“, was mir damals schon gut gefallen hat, war ich sehr gespannt auf „Hot Mama“, schließlich geht es nun um Fiona, die man bereits im ersten Band kennenlernen kann. Da ich sie als Charakter direkt sehr interessant fand, musste ich natürlich nun auch ihre Geschichte lesen.Es ist immer wieder interessant, wie Jennifer Esteps Schreibstil sich von Reihe zu Reihe unterscheidet. Klar, es sind verschiedene Genres, aber während die „Mythos Academy“ einen wirklich sehr jugendlichen Schreibstil hat, wirkt der der „Bigtime“-Reihe dazu sehr viel reifer, was ja auch nichts Schlechtes ist, mich aber am Anfang ein wenig verblüfft hat. Erzählt wird aus Fionas Sicht, was mir wirklich sehr gut gefallen hat, da man so die Protagonistin am besten kennenlernen kann. Anders wäre ihr Humor auch gar nicht richtig zur Geltung gekommen.Dieser Band knüpft vom Geschehen her nicht direkt an den Vorgänger an, sondern mit einer zeitlichen Verzögerung von gut einem halben Jahr, würde ich schätzen. Die Trinity ist nicht wieder aufgetaucht, alles ist soweit gut. Bis zu dem Tag, an dem zwei neue Superschurkinnen die Feier, die die Fearless Five besucht, crashen. (Aus Spoiler-Gründen verrate ich mal nicht, was für eine Feier es ist. ) Am gleichen Tag trifft Fiona, ihres Zeichens Mode-Designerin und beste Superheldin von ganz Bigtime, auf den gutaussehenden Bruder ihrer Konkurrentin Bella Bulluci, Johnny und es kommt natürlich, wie es kommen muss, und die beiden beginnen eine Liaison miteinander. Alles könnte so schön sein, wenn nicht die beiden eben schon erwähnten Superschurkinnen wären, die natürlich nichts Geringeres im Sinn haben, als die Weltherrschaft. Aber hey, welcher Superschurke will die denn nicht?Wie man aus meiner kurzen Inhaltsbeschreibung schon herauslesen kann, ist das Buch einen Hauch vorhersehbar. So habe ich einige wichtige Plotpunkte schon 50-100 Seiten vor den Charakteren erkannt und mich gefragt, wieso die so lange für diese Erkenntnis benötigen. Bei der „Mythos Academy“ ist Jennifer immer klasse, was Plottwists betrifft und ich finde es ein wenig schade, dass „Hot Mama“ in dieser Hinsicht nicht punkten kann, was dem Rest der Handlung aber keinen Abbruch tut.Schlussendlich handelt es sich um einen Unterhaltungsroman und man kann sagen, was man will, aber unterhalten bin ich geworden. Und zwar sehr gut! Vor allem von Fiona selbst, die im ersten Band ja nicht unbedingt als super sympathisch im Gedächtnis bleibt. Nun, da man ihren Background kennt und ihre Persönlichkeit kennenlernen darf, wird sie aber sehr viel sympathischer. Als Modedesignerin spielt sie auch in ihren Gedanken immer wieder mit Begriffen aus ihrer Branche, beurteilt die Kleider von anderen Personen und ja, sie ist auch sehr von sich überzeugt. Manch einer möge nun sagen, sie ist arrogant und vielleicht hat er damit sogar recht, aber sei’s drum! Ich finde diesen arroganten Charakterzug von ihr extrem genial. Als milliardenschwere Modeikone darf sie arrogant sein. Außerdem ist sie eine Superheldin!Auf der anderen Seite haben wir Johnny, der mit im Unternehmen seiner Familie arbeitet und im Grunde von dem ganzen Superhelden-Zeugs nichts wissen will. Er ist sehr charmant und gleichzeitig schlagfertig, um Fiona jederzeit Paroli bieten zu können, aber auch er hat seine Ecken und Kanten – die ich wegen Spoilern eher nicht verrate.Faszinierend finde ich außerdem das Setting: Bigtime. Eine Stadt voller Superhelden und Schurken, die einander bis aufs Letzte bekriegen, während ihre zweiten Identitäten noch so gut miteinander befreundet sein können. Schließlich kennt niemand das Alter Ego eines Superhelden. Darüber hinaus gibt es in der Stadt sogenannte neutrale Gebiete, wie das Einkaufszentrum oder ein Diner, in dem alle friedlich zusammen essen können. Irgendwie ziemlich unwirklich in so einer Stadt, aber ich finde es ziemlich cool!Außerdem noch cool: Die Reihe geht bekanntlich weiter und auf Englisch gibt es schon alle Bände. Ich musste, neugierig, wie ich bin, auch schon nachschauen, wer die Protagonisten der nächsten Bände werden und finde genial, dass jetzt, nach Band 2, alle zukünftigen Protagonisten zumindest eingeführt worden sind. Die Fortsetzungen können also kommen. Band 3 „Jinx“ erscheint nächstes Frühjahr.Fazit„Hot Mama“ ist definitiv ein gelungener zweiter Band der „Bigtime“-Reihe, allerdings einen Hauch vorhersehbar. Trotzdem besticht er durch interessante Charaktere und eine schöne Liebesgeschichte. Ich freue mich auf Band 3.

    Mehr
  • Ich mochte es lieber als Band 1

    Hot Mama

    Kanya

    30. October 2017 um 20:14

    InhaltFiona Fine, die bekannte Designerin und ganz nebenbei Superheldin, kämpft noch mit dem Verlust ihres Verlobten, der von ihren Erzfeinden umgebracht wurde. Dennoch möchte sie sich nicht unterkriegen lassen und unterstützt Carmen, die mittlerweile ihre Freundin geworden ist, bei ihren Hochzeitsvorbereitungen. Dann tritt Johnny Bulluci in ihre Leben und das ausgerechnet auf Carmens Hochzeit, die auch prompt von den Superschurken sabotiert wird.Meine MeinungAuf diese Fortsetzung war ich sehr gespannt, vor allem da mich der erste Band rund um Carmen und Striker nicht ganz überzeugen konnte. Hier stehen nun andere Protagonisten im Vordergrund, auch wenn man weiterhin erfährt, was aus Carmen, Striker und den anderen geworden ist.Doch hauptsächlich dreht sich alles um Fiona, was dafür sorgt, dass das Buch ganz anders ist als sein Vorgänger.Ich merke immer wieder, dass ich momentan gerne Bücher lese, in denen die Protagonisten keine direkten Sympathieträger sind. Und so ist es hier mir hier auch mit Fiona ergangen. Fiona ist launisch, aufbrausend, unberechenbar, hält sich für unfehlbar und für etwas besseres. Mit solchen Menschen komme ich eigentlich nicht klar, aber hier gefiel mir besonders, dass alles aus Fionas Ich-Perspektive geschildert wurde und man sie so nach und nach besser versteht. Außerdem ist sie für Carmen mittlerweile eine gute Freundin. Fiona ist auf jeden Fall erfrischend anders und trotz ihrer Ecken und Kanten mochte ich sie irgendwie und habe es genossen sie zu begleiten.Johnny dagegen gefiel mir sehr und er bildet das richtige Gegenstück zu der hitzigen Fiona.Der Plot an sich kam mir wieder sehr vorhersehbar und konstruiert vor. Die Autorin spielt hier mit den Klischees, aber ich mag die von ihr geschaffene Welt voller Schurken und Superhelden und ihren Fähigkeiten. Und trotz der Vorhersehbarkeit fand ich das Buch spannend und die Emotionen greifbar. Wie auch in Band eins, geht es hier heiß her und das liegt nicht nur an Fiona und ihren Feuerkräften.Hier ist mir auch besonders der Humor des Buches aufgefallen, denn es gibt viele wirklich lustige Stellen, aber auch Trauer und Action stehen im Vordergrund. Die Atmosphäre ist sehr dicht und oft voller starker Emotionen.Der Schreibstil ist gewohnt großartig, voller toller Dialoge, gelungenen Schlagabtäuschen und einem locker, leichten Stil. Die Autorin hat die Fähigkeit genauso gut Actionszenen zu beschreiben wie Sexszenen und so wird es nicht langweilig.Das Ende ist ebenfalls ziemlich vorhersehbar und ich hatte viele Geheimnisse zu schnell entschlüsselt, dennoch gefiel mir dieser Band etwas besser als der erste Band, was wohl hauptsächlich an Fiona lag. Ich mag einfach Bücher mit Protagonisten, die andere nicht mögen. Nun bin ich sehr gespannt auf die Fortsetzung.FazitDiese Fortsetzung hat mir besser gefallen als der erste Band, auch wenn ich immer noch reichlich Kritik an der Reihe habe. Vieles ist einfach zu vorhersehbar und die Autorin spielt hier gerne mit Klischees, dennoch mochte ich Fiona als Protagonstin sehr gerne, gerade weil sie nicht die typische Sympathieträgerin ist. Wer Superhelden Geschichten mag, sollte auf jeden Fall einen Blick riskieren.

    Mehr
  • LL rezensiert

    Hot Mama

    lenasbuecherwelt

    30. October 2017 um 11:22

    Da mich jedes Buch von Jennifer Esten bisher gut unterhalten konnte, war ich sehr gespannt auf ihre neue Reihe rund um Superhelden und Superschurken. Band 1 habe ich zwar nicht gelesen, doch da ich gehört habe, dass sich die Bücher auch unabhängig lesen lassen, griff ich dann zu diesem. Verständnisprobleme hatte ich keine und wie ich es von Jennifer Esten gewohnt bin, rauschte ich wieder durch ihre Geschichte. An Protagonistin Fiona musste ich mich erst einmal gewöhnen. Sie ist sehr von sich selbst überzeugt und betont ständig ihre Stärken, gleichzeitig hat sie viel Energie und immer ihren eigenen Willen. Fiona lässt mich zwiegespalten zurück… Einerseits war ihre forsche Art erfrischend, andererseits oft schon nervig, so oft wie ihr Talent betont wurde. Die Grundidee rund um die Helden und Schurken gefiel mir, ich hatte allerdings nicht damit gerechnet, dass das Thema mit so viel Humor genommen wurde. Ich konnte die Superschurken lange nicht als ernsthafte Bedrohung wahrnehmen, da ich oft das Gefühl hatte, dass sie auch von den Charakteren nicht wirklich ernst genommen werden. Desweiteren habe ich auch nicht damit gerechnet, dass die Geschichte so vorhersehbar ist. Mir war ab Seite 100 klar, wer Superheld und Superschurken ist. Ich habe mir deutlich mehr von Jennifer Esteps Reihe erhofft. Hot Mama ließ sich zwar schnell lesen, allerdings war die Geschichte sehr vorhersehbar, die Schurken konnte ich nicht wirklich ernst nehmen und Fiona war wahrlich keine einfache Protagonistin.

    Mehr
  • Hot Mama - eine feurige Superheldin

    Hot Mama

    Kunterbuntegrunewelt

    28. October 2017 um 17:38

    Warnung: Es handelt sich hierbei um den zweiten Teil der Bigtime Reihe, es können also Spoiler vorkommen! Titel: Hot Mama Autorin: Jennifer Estep Verlag: Piper Verlag Erschienen am: 2. 10. 2017 Seitenanzahl: 320 Meinung: Zunächst einmal: Ich bin ein Riesenfan von Superhelden! Deswegen hat mich dieses Buch von Anfang an angesprochen. Die Welt von Bigtime mit seinen Helden und Schurken gefällt mir sehr gut. Jennifer Estep gibt sich viel Mühe eine Stadt zu erschaffen, in der sie Seite an Seite mit „Normalen“ leben. Die Hauptcharakterin, Fiona aka Fiera, ist eine starke und beeindruckende Frau. Sie lässt sich, trotz des Todes ihres Verlobten, nicht unterkriegen und schafft es, sich in der Modewelt zu behaupten. Ihr Temperament und ihre Charakterstärke gefallen mir sehr gut. Etwas nervig war allerdings, die ständige Aufzählung von Lebensmitteln, die sie verschlingt. Auf Grund ihres übernatürlichen Stoffwechsels muss Fiona deutlich mehr essen als andere Menschen. Leider wird jeglicher Snack plus Getränk immer genau aufgezählt. Mich persönlich hat es gestört, da es mich ein bisschen aus dem Lesefluss brachte. Johnny, der männliche Gegenpart zu Fiona, und passt meiner Meinung nach sehr gut zu ihr. Die beiden verstehen sich toll, und er lässt sich zum Glück nicht von ihrer übernatürlichen Stärke einschüchtern. Er wirkte allerdings auf mich, bis auf das Rauchen, ein bisschen zu perfekt. Aber vielleicht entwickelt sich sein Charakter,in Teil 3 der Reihe, noch weiter. In dem Band geht es immerhin um Johnnys Schwester, es wird also mehr von ihm, als nur sein Körper, gezeigt werden. Leider ist das Buch, verglichen mit anderen Büchern von Jennifer Estep, wie Frost Academy, nicht so überzeugend. Die Handlung des Romans hatte keine außerordentliche Spannungskurve. Das Happy End war meiner Meinung nach schon vorprogrammiert, und der „Plot Twist“ mehr als vorhersehbar. Allerdings ist das Buch schön geschrieben, und bietet einen Blick in eine faszinierende Welt der Superhelden. Wer Superheldengeschichten mag, und auf Happy Ends steht sollte das Buch auf jeden Fall lesen. Es verursacht zwar kein außerordentliches Spannungsgefühl, aber Fiona und ihre Freunde bestechen auf jeden Fall durch ihren Charakter. Die Liebesgeschichte zwischen Johnny und Fiona, die ja eher als Affäre geplant war, hat sich schön entwickelt und muss sich, im Vergleich mit anderen literarischen Liebesgeschichte, nicht verstecken.

    Mehr
  • Bigtime 2 - Hot Mama

    Hot Mama

    Arianes-Fantasy-Buecher

    23. October 2017 um 20:45

    Kurzbeschreibung: Fiona Fine hat mehr Geheimnisse, als man von einer berühmten Modedesignerin erwarten möchte. Bei ihr handelt es sich jedoch nicht um exzessive Partys, Männergeschichten oder sonstige Skandale, wie man diese vielleicht in der Branche erwarten möchte. Tatsächlich versteckt Fiona ein "feuriges Temperament" und bekämpft nachts als Superheldin mit Feuerkräften das Böse. Das dies einige Schattenseiten mit sich bringt, musste sie mehrfach am eigenen Leibe erfahren - zuletzt als ihr Verlobter (der ebenfalls ein Superheld war) getötet wurde.Meine Meinung: In gewohnter "Jennifer Estep-Marnier" hat mich das Buch bereits nach den ersten Seiten gefesselt und dank dem tollen Sprachstil und den wunderbar ausgearbeiteten Charakteren und Emotionen sofort in den Bann gezogen. Während mir Fiona Fine im ersten Band von Bigtime eher unsympathisch war, bin ich in diesem Teil von ihrem Charakter, ihren komplexen Gefühlsregungen und ihrem Mut und  der Stärke begeistert. Im Laufe des Buches erlebt man auch einen tollen Wandel, in dem sie wieder zu sich selbst und ihrer neuen Liebe findet.  Das Buch enthält einige Spannungsbogen, obwohl auch diesmal relativ klar war, wer zu den Guten gehört. Wer der Bösewicht ist, war für mich anfangs gar nicht so leicht zu enträtseln - vielleicht war ich aber auch einfach abgelenkt von der tollen Story drumherum. Besonders gut gefällt mir die Konstellation des Heldenteams. Ich finde die Charaktere sind sehr gut aufeinander abgestimmt und obwohl sie Nebendarsteller sind, erfährt man nach und nach immer mehr über ihre Gewohnheiten, Interessen und Gefühle. Grundsätzlich muss ich allerdings sagen, dass ich die Schurken des ersten Bandes etwas interessanter und Komplexer empfand.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks