Jennifer Estep Karma Girl

(131)

Lovelybooks Bewertung

  • 127 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 5 Leser
  • 77 Rezensionen
(49)
(49)
(25)
(7)
(1)

Inhaltsangabe zu „Karma Girl“ von Jennifer Estep

In der Welt von »Bigtime« hat jede Stadt mindestens einen Superhelden. Doch selbst der coolste Held kann nichts gegen die Irrungen und Wirrungen der Liebe ausrichten. Daher sollten sich die Heroen in Jennifer Esteps neuer Reihe besser zweimal überlegen, für wen sie aus dem Spandex schlüpfen: Reporterin Carmen Cole erlebt ihren absoluten Alptraum. Kurz vor ihrer Hochzeit erwischt sie ihren Verlobten mit ihrer besten Freundin im Bett. Und es kommt schlimmer – er ist auch noch der ortsansässige Superheld und ihre beste Freundin dessen Erzfeindin! Nach dieser Demütigung beschließt Carmen, sich zu rächen und befördert die beiden geradewegs in die Schlagzeilen. Von da an ist es ihre Lebensaufgabe, Superhelden zu enttarnen. Als sie jedoch in der Metropole Bigtime die Identität der mysteriösen Fearless Five aufdecken soll, geschieht eine Tragödie. Carmen möchte daraufhin nichts lieber, als mit dem Job aufzuhören, nur leider haben die Superschurken Gefallen an Carmens Arbeit gefunden. Sie zwingen sie, sich an die Fersen des Anführers der Five zu heften. Und der sieht zu allem Überfluss extrem gut aus ...

Alberne, klischeehafte und trashige Chick-Lit.

— JokersLaugh

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Es ist ein schönes, leichtes Buch für zwischendurch und für Superhelden Fans nur zu empfehlen!

— ToffiFee

Eine unterhaltsame Geschichte mit einigen Schwächen, doch interessant genug, um den zweiten Band lesen zu wollen.

— Buchgespenst

Urks. Was war das denn bitte? Ein vorhersehbarer Mix aus Action und Erotik. Carmens Sabberattacken gegenüber Sam waren nervig. Nicht meins.

— _Buchliebhaberin_

Gelungener Auftakt der Lust auf mehr macht!!! 💖💖💖

— Solara300

Kurz vorm Jahresende noch ein absolutes Highlight gelesen. Das Buch hat alles was man so braucht: Spannung mit einem Schuss Erotik

— zessi79

Superhelden, Liebe, Geheimnisse. Was soll man mehr?

— OneRedRose20

Wir kommen mal wieder von der Mythologie weg zu Superhelden. Ein ganz großer Favourit von Jennifer Estep.

— BooksFreak73

Ein Buch was ist sofort verschlingen. Vergisst Superman & Co Mädels. Striker ist eine echt heißer Typ ;)

— MsStorymaker

Greifen wir als erstes wieder in die Remembering-Kiste: Ich liebe Superhelden in allen ihren Spielarten, bin ich doch bereits im Kindesalter

— LukeDanes

Stöbern in Fantasy

Ewigkeitsgefüge

magisch, spannend, einfach gut

Alexandra_Siebenhandel

Rosen & Knochen

EIne wunderbar düstere Märchenadaption

LenaSilbernagl

Die unsichtbare Bibliothek

Mir war es leider zu krass fantasylastig. Die Story konnte mich auch nicht für sich einnehmen. Schade!

Ashimaus

Animant Crumbs Staubchronik

New Adult im 19. Jahrhundert, wundervolle Geschichte mit zwei Figuren, die sich auf höchstem Niveau streiten

sollhaben

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Schönes Abenteuer, das einen teilweise gelungen in den Wahnsinn führt! ;]

Joshua_M

Die Chroniken von Azuhr - Der Verfluchte

Ein genialer Reihenauftakt.

Rilana

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Falsche Erwartungen

    Karma Girl

    JokersLaugh

    17. January 2018 um 10:54

    Ich bin mit völlig falschen Erwartungen an Karma Girl  herangegangen. Aus irgendeinem Grund nahm ich an, dass es sich hierbei um eine leicht nerdige Superheldenhommage, mit toller und tougher Hauptfigur handelt - in Wirklichkeit ist es aber nichts anderes als drittklassige Chick-Lit. Ich glaube, das tolle Cover ist Schuld, denn das spricht mich wirklich total an. Hätte ich vor dem Kauf einen Blick auf das englische Original geworfen, dann hätte ich mir denken können, worum es hier wirklich geht... da ist das Cover zwar trashig, aber immerhin ehrlich. Karma Girl beginnt schon einigermaßen absurd: Die genretypisch manisch-unsympathische Protagonistin Carmen erwischt ihren Liebsten am Hochzeitstag mit ihrer besten Freundin und findet nebenbei noch heraus, dass die beiden Superheld und Superschurkin sind.Als Journalistin sitzt Carmen für ihre grausame Rache an der richtigen Quelle: Sie outet die beiden - und von da an alle anderen Superhelden und -schurken, deren Identitäten sie aufdecken kann. Zumindest bis zu dem Tag, an dem ein von ihr bloßgestellter Held Selbstmord begeht. Carmen wird vom "Superstar" zur in Selbstmitleid badenden Looserin, die dann auch noch vom Superschurken-Trio entführt und gezwungen wird, die anderen Helden der Gruppe des Toten zu entblößen. Von da an geht es eigentlich nur noch um Striker - den Helden schlechthin - und wie heiß Carmen ihn doch findet. Was die Charaktere angeht: Sie waren alle unglaublich albern und überzeichnet. Carmen stammt anscheinend direkt aus dem Chick-Lit-Regelbuch für nervige Protagonistinnen. Sie übertreibt einfach alles: Sie macht keine Tüte auf, sie reißt sie auf. Sie betritt keinen Raum, sie stürmt herein. Sie geht über keine Straße, sie rast. Sie trägt kein Make-Up auf, sie klatscht es sich in Gesicht. (Steht alles wirklich so im Buch und zwar immer (!), sie macht absolut nichts normal)Sie hat keinerlei Hobbies oder Interessen und besitzt weder Charakter noch Tiefgang. Im ersten Teil ist ihre einzige Motivation Rache, danach wird sie zu einem sabbernden Hormonbündel, das nur noch Striker im Kopf hat.Apropos: Striker ist eine Art perfekte Mischung aus allen möglichen Superhelden... dabei immer sexy und düster - und natürlich total vernarrt in Carmen. Wer hinter der Maske steckt, ist wirklich nicht schwer zu erraten. Das gilt übrigens auch für alle anderen. Sämtliche Nebenfiguren bleiben übertriebene und trotzdem blasse Klischees. Überhaupt ist Karma Girl ein einziges Klischeefest und nun könnte man sagen, dass das doch von Jennifer Estep so beabsichtigt ist und humorvoll sein soll. Mag sein, aber auf mich wirkt es eher wie Mangel an Kreativität. Ich vergebe den zweiten Stern nur deshalb, weil ich wie Anfangs erwähnt ganz andere Erwartungen hatte und nicht zu unfair sein möchte.

    Mehr
  • Superhelden sind auch nicht perfekt

    Karma Girl

    ToffiFee

    15. January 2018 um 11:47

    "Superhelden sind nicht perfekt, weißt du? Dass einige von uns superstark sind, bedeutet nicht, dass wir keine Angst haben können. Auch wir fürchten uns und sind manchmal unsicher und haben Sorgen."Inhalt: Als die Reporterin Carmen Cole an ihrem Hochzeitstag ihren Verlobten mit ihrer besten Freundin im Bett erwischt und auch noch herausfindet, dass er in Wahrheit ein Superheld und sie seine Erzschurkin ist, bricht für sie eine Welt zusammen.Daraufhin zieht sie ihren eigenen Rachefeldzug gegen die Superhelden. Sie möchte verhindern, dass nochmals jemand so belogen wird, wie sie es wurde. Carmen macht es sich also zur Aufgabe, die Identität der Helden zu enttarnen  - und das sehr erfolgreich. Jedoch kommt es bei der Demaskierung eines Mitglieds der berühmten "Fearless Five" zu einer Tragödie und sie hört mit ihrer Aufgabe auf. Allerdings haben die Erzschurken "Terrible Trinity" auch Interesse an der Demaskierung der Superhelden und zwingen sie, den Anführer der "Fearless Five" zu enttarnen. Doch es gibt ein Problem: Sie findet ihn unglaublich attraktiv... Cover: Das Cover gefällt mir sehr gut! Man erkennt direkt das Superhelden Thema und ich liebe Superhelden einfach, musste es daher unbedingt haben.Meine Meinung:Der Schreibstil ist, wie gewohnt von Jennifer Estep, schön locker und flüssig mit viel Humor. Das Buch war sehr leicht zu lesen und daher hatte ich es bereits in 2 Tagen durch. Besonders aufgefallen sind mir die Alliterationen in den Namen, z.B. Carmen Cole, Travis Teague, Morgana Madison, Sam Sloane,... usw. Das finde ich ganz nett, denn das passt gut zu dem Superhelden Thema. "Wir alle besitzen besondere Fähigkeiten. Sie machen uns weder besser noch schlechter als andere. Nur anders."Die Protagonistin ist sehr ehrgeizig, etwas dickköpfig und hat viel Humor. Sie ist gut darin, einzelne Informationen zusammenzufügen, sodass sie ein sinnvolles Ganzes ergeben und hat eine sehr gute Intention, was Gründe für ihren Erfolg in ihrem Job sind. Zudem hat sie eine sympathische Schwäche für Kuchen und auch für den Superhelden "Striker". Allerdings hätte ich mir etwas mehr Selbstbewusstsein gewünscht, denn ihre ständigen Zweifel über sich selbst haben mich etwas genervt.Die Beweggründe und ihre Motivation, Superhelden zu demaskieren, finde ich verständlich. Carmen ist aufgrund ihres Exfreundes, der sie belogen und betrogen hat, zutiefst verletzt und hegt daher einen Groll gegen die Helden. "Wir wissen, dass Schurken betrügen und stehlen und lügen. Aber Helden tun das ebenso. Sie lügen ihre Freunde und Familie an, sie erfinden Ausreden und lassen diejenigen, die ihnen am nächsten stehen, wieder und wieder im Stich."Vor der Tragödie hat Carmen Cole eine Menge Superhelden erfolgreich enttarnt, sie hat also viel Erfahrungen in dem Bereich gesammelt und das merkt man auch. Öfters witzelt sie darüber, wie naiv die Helden teilweise sind um zu glauben, dass niemand sie erkennen kann, nur weil sie einen Anzug (und eine Maske) tragen. Jennifer Estep hat mit dem Buch die Superhelden etwas aufgezogen und vieles ausgesprochen, was ich mir bei dem einen oder anderen Film auch schon gedacht habe (Superman wird mit Nerd-Brille auf der Nase in einer Zeitungsredaktion nicht erkannt, ernsthaft?).""Kommt schon. Findet ihr nicht auch, dass eine Brille und ein hautenger Elastan-Anzug eine ziemlich schlechte Verkleidung sind?""Die Superhelden und Erzschurken sind interessant gestaltet. Der ein oder andere hätte noch etwas mehr Tiefe vertragen können, aber insgesamt haben sie mir gut gefallen.Leider fand ich es etwas vorhersehbar. Ich habe mir denken können, welcher Superheld zu welchem realen Menschen gehört und ich lag dabei immer richtig. Das ist etwas schade, aber es war dennoch spannend für mich. Insgesamt war das Buch vor allem eins: unterhaltsam. Es ist an vielen Stellen sehr witzig, die Protagonistin überzeugt mit ihrem Humor. Etwas Erotik ist auch enthalten.Fazit:Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Es ist ein schönes, leichtes Buch für zwischendurch und für Superhelden Fans nur zu empfehlen! 4/5 Sternen

    Mehr
  • Toller Beginn der Bigtime-Reihe

    Karma Girl

    zessi79

    08. January 2018 um 20:15

    Inhaltsangabe: In der Welt von »Bigtime« hat jede Stadt mindestens einen Superhelden. Doch selbst der coolste Held kann nichts gegen die Irrungen und Wirrungen der Liebe ausrichten. Daher sollten sich die Heroen in Jennifer Esteps neuer Reihe besser zweimal überlegen, für wen sie aus dem Spandex schlüpfen: Reporterin Carmen Cole erlebt ihren absoluten Alptraum. Kurz vor ihrer Hochzeit erwischt sie ihren Verlobten mit ihrer besten Freundin im Bett. Und es kommt schlimmer – er ist auch noch der ortsansässige Superheld und ihre beste Freundin dessen Erzfeindin! Nach dieser Demütigung beschließt Carmen, sich zu rächen und befördert die beiden geradewegs in die Schlagzeilen. Von da an ist es ihre Lebensaufgabe, Superhelden zu enttarnen. Als sie jedoch in der Metropole Bigtime die Identität der mysteriösen Fearless Five aufdecken soll, geschieht eine Tragödie. Carmen möchte daraufhin nichts lieber, als mit dem Job aufzuhören, nur leider haben die Superschurken Gefallen an Carmens Arbeit gefunden. Sie zwingen sie, sich an die Fersen des Anführers der Five zu heften. Und der sieht zu allem Überfluss extrem gut aus...   Meinung: Ich habe von der Autorin bereits die Black Blade Reihe gelesen, die mich absolut begeistert hat. Dementsprechend bin ich mit großen Erwartungen an diese Reihe gegangen. Und ich kann sagen, dass ich absolut nicht enttäuscht wurde. Der Schreibstil ist gewohnt locker und flüssig. Passt wieder super zur Geschichte. Die Charaktere sind super ausgearbeitet und man kann sich alle bildlich vorstellen. Die "guten" Protagonisten waren mir sympathisch, die "bösen" waren mir unsympathisch, genauso wie es von der Autorin gewollt war.  Die Geschichte ist spannend und fesselt bereits von der ersten Seite an. Ich selbst bin absolut kein Fan von Superhelden wie Batman oder sowas. Aber diese Geschichte hat mich sofort gepackt und ich konnte das Buch nicht mehr weglegen. Ich fand die Geschichte großartig, nur etwas weniger Sex hätte der Geschichte auch nicht geschadet. Ich gebe dem Buch die vollen fünf Sterne und freue mich schon sehr darauf, den zweiten Teil der Bigtime-Reihe lesen zu dürfen.   Fazit: Eigentlich mag ich keine Superhelden-Geschichten. Ich habs nur gelesen, weil mich die Black Blade Reihe von Jennifer Estep begeistert hat. Und ich kann sagen, dass mich dieses Buch echt begeistert hat. Kann das Buch absolut weiterempfehlen.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2018

    Bücher sind treu

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2018 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Da sich ja einige gewünscht haben, dass die Challenge auch in 2018 weiter geht, habe ich einen neuen Beitrag dazu erstellt. Die Regeln sollen so einfach wie möglich bleiben - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Die Sammelbeiträge werden ich dann hier im Startbeitrag verlinken, damit nicht jeder lange nach seinem Beitrag suchen muss. Jeder kann seinen Beitrag so gestalten wie er möchte, wichtig wäre nur am Anfang des Beitrages die Gesamtpunktzahl. Ich werde keine monatliche Auswertung der Punkte machen. Es wird dann Anfang 2019 wenn die Challenge vorbei ist eine Übersicht der Punkte geben. Eventuell werde ich auch schon mal eine nach einem halben Jahr machen, aber da möchte ich mich heute noch nicht festlegen. Wer seinen Punktestand zwischendurch wissen will, kann ja die Sammelbeiträge der anderen durchgehen und sieht wo er ungefähr steht.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2018 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2017 angefangen erst in 2018 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus (Achtung - die Seitenzahl hat sich geändert und es gibt eine Extra-Regel, damit man auch mal die dicken Wälzer zur Hand nimmt):  Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2018 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 300 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 500 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was über 800 Seiten hat, gibt es doppelte Punkte. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbücher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2018-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 10 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer:GrOtEsQuEArachn0phobiACode-between-lineshannipalannilisamnatti_ Lesemauskarinasophiejenvo82BuchgespenstFrau-AragornBuchperlenblogKymLucajala68BeustSomayatlowJanina84Frenx51KerdieChattysBuecherblogBellis-PerennisAkanthaWuschelMeeko81niknakkattiiIcemariposaTodHunterMoonglanzenteKleine1984MissB_schokoloko29Salander007LadySamira091062YolandejanakaHortensia13PMelittaMSomeBodyRitjaonce-upon-a-timepaevalillCurly84ReadingEmicarathisKuhni77FadenchaosSchluesselblumeeilatan123Steffi_Leyerermiau0815BettinaForstingerlinda2271lSutchyLarii-Mausierazer68nordfrauQueenSizeSommerkindtlieblingslebenStefanieFreigerichtdarkshadowrosesEnysBooksEcochi

    Mehr
    • 256
  • Karma holt dich immer ein

    Karma Girl

    Buchgespenst

    07. January 2018 um 08:37

    Für Carmen Cole bricht eine Welt zusammen als sie an ihrem Hochzeitstag ihren Verlobten mit ihrer besten Freundin im Bett erwischt. Um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, entdeckt sie dabei, dass er der Superheld der Stadt ist und sie die Superschurkin, die alle in Angst und Schrecken versetzt. Kurzentschlossen demaskiert Carmen die beiden in der Presse. Doch ihr Rachedurst ist damit nicht gestillt und so macht sie es sich zur Aufgabe, alle Superhelden und –schurken öffentlich zu entlarven. Schließlich läuft alles aus dem Ruder und sie steht erneut vor den Scherben ihres Lebens. Zu allem Übel versuchen die Superschurken sie auch noch für ihre Zwecke einzuspannen: sie soll die Fearless Five, die größten Superhelden von Bigtime entlarven.Die Idee von Superhelden, die völlig normal in unserem Alltag agieren ist originell und skurril. Trotz der Selbstverständlichkeit, mit der sie hier eingebaut sind, bleibt es doch immer etwas fremd – anders als in einschlägigen Comics und Filmen – und doch wird es gerade dadurch glaubhaft.Der erste Band hat allerdings ein paar Schwächen, die es mir erschwerten mit der Geschichte warm zu werden. Zum einen sind die Identitäten der Superhelden und –schurken für den Leser ziemlich durchschaubar. Es gab für mich genau eine Überraschung, die anderen kannte ich bereits bevor die ersten 100 Seiten rum waren. Das macht die umständliche Forschungsaktivität von Carmen etwas lächerlich. Zum anderen scheint es kein Buch mehr ohne ausführliche Bettszenen zu geben, die dazu recht ungeschickt eingebaut sind. Sie bringen die Geschichte nicht voran, bereichert sie nicht und trägt gar nichts zu ihrem Unterhaltungswert bei. Oft habe ich sie sogar als völlig unpassend empfunden, als etwas das die Handlung blockiert und die Charaktere höchstens Sympathiepunkte kostet.Trotz dieser Kritikpunkt hat sich die Geschichte gerade in der zweiten Hälfte zu einem Pageturner entwickelt. Die Handlung nimmt an Fahrt auf, der Humor kommt auch nicht zu kurz und bis zum Schluss gibt es noch ein paar Überraschungen. Diverse Motive sind natürlich durchschaubar und bekannt – schließlich funktionieren Superheldengeschichten nach einem ganz bestimmten Schema – doch das Buch versteht es doch noch zu fesseln.Fazit: Für mich bisher eindeutig das schwächste Buch von Jennifer Estep. Alles, womit sie in der Mythos Academy, Black Blade und Elemental Assassins zu überwältigen verstand, fehlt hier. Die Charaktere kämpfen um Sympathie, die Handlung ist in entscheidenden Punkten äußerst durchschaubar und die Szenen, die das Buch aus der Teenagersparte holen sollten, sind fragwürdig eingebaut. Der Rasanz und Überzeugungskraft der zweiten Hälfte ist dann aber der vierte Stern geschuldet. Sie machen neugierig auf die Folgebände. Potential hat der Weltentwurf mehr als genug.

    Mehr
  • Wenn Du Dein Karma aufwerten willst ...

    Karma Girl

    Solara300

    28. December 2017 um 17:32

    Kurzbeschreibung In der Welt der Superhelden befindet sich die Enthüllungsreporterin Carmen Cole. Sie weiß dass jede Stadt einen Helden und einen Schurken hat, zumindestens einen. Aber was sie nicht weiß, ist das ihr ach so getreuer Verlobter nicht nur der Superheld ihres Städtchens ist, sondern auch noch mit ihrer besten Freundin Karen schläft, die der Erzfeind ist und auch Superkräfte hat. Carmen ist entsetzt, da sie sich jahrelang betrogen und belogen vorkommt und versucht die Identität der Superhelden und Schurken aufzudecken. So dass diese nicht mehr ihre Partner und Familien anlügen können und das sie zur Rechenschaft gezogen werden wenn sie die Demolage ihre Kämpfe bezahlen müssen. Allerdings mitten bei Carmens Rachefeldzug in der neuen großen Stadt passiert ein Unglück und Carmen möchte nie wieder jemanden demaskieren. Doch sie hat die Rechnung ohne die Schurken gemacht, denn die wollen denn Boss von den Fearless Five selbst haben und geben Carmen eine Frist. Nur Blöd wenn der mysteriöse Chef Namens Striker nicht nur unglaublich Heiß aussieht, sondern Carmens Blut in Wallung bringt. Cover Das Cover gefällt mir sehr gut und ist passend zu unseren Superhelden und ihren Kräften. Man sieht eine Frau vor dem Hintergrund einer Stadt deren flatternder Umhang nur auf die Bösewichte zu warten scheint. Schreibstil Die Autorin Jennifer Estep hat einen wundervoll bildhaften Schreibstil, der mich sehr begeistert hat. Allerdings möchte ich betonen dass ich manches Mal aus dem Lesefluss gerissen wurde angesichts mancher Rechtschreibfehler. Aber die Story hat mich trotz allem von Anfang bis Ende mit der taffen Carmen Cole gepackt. Des Weiteren haben mich auch die Superhelden der Fearless Five begeistert und ich freu mich darauf die Fortsetzung zu lesen. Denn da geht es heiß her.  😏 Meinung Wenn Du Dein Karma aufwerten willst ... Nachdem Carmen Cole von ihrem Verlobten und ihrer besten Freundin betrogen wurde, ist sie nicht nur des Öfteren umgezogen und hat Superhelden wie auch Schurken enthüllt. Sondern sie versucht auch mitten in Bigtime die Fearless Five ausfindig zu machen und zu enttarnen. Leider bringt sich einer der gerade erst entdeckten mit Namen Tornado um und Carmen hängt ihren Spürsinn im Bezug der Aufdeckung an den Nagel. Zu schmerzhaft sind die Vorwürfe seitens von sich selbst und von den Menschen die einen ihrer Helden der Fearless Five vergöttert hatten. Carmen wird anstatt dessen in ihrer Redaktion für die Gesellschaftssparte eingesetzt, wo sie über Events berichten muss. Carmen weiß das und macht sich daran wenigstens denn Job gut zu machen. Allerdings merkt sie nach einem eher unfreiwilligen Kidnapping, das die Supergauner etwa von ihr wollen. denn in Bigtime gibt es auch die Terrible Trinity die aus Frost, Scorpion und der absolut fiesen Malefica bestehen. Denn die wollen denn Anführer der Superhelden der Fearless Five mit Namen Striker zur Strecke bringen. Dabei soll Carmen herausfinden wer er ist und wo er wohnt. Carmen hat dafür einen Monat Zeit ansonsten würde sie als Versuchskaninchen für Frost enden. Carmen weiß nicht wie sie aus dieser Situation heil rauskommen soll und schmiedet deshalb einen Plan. Allerdings braucht sie dafür Hilde von Striker dem sie nicht nur begegnet. Zwischen beiden fliegen die Funken und doch sieht sie in seinen Augen auch den Vorwurf einen seiner Superhelden in den Selbstmord getrieben zu haben. Carmen ist hin und hergerissen zwischen ihren aufkommenden Gefühlen Striker gegenüber, der Frist und den Schuldgefühlen an dem Tod von Tornado. Für mich ein gelungener Auftakt der Reihe die Lust auf mehr macht und ich freu mich schon sehr auf mehr. Zu gut wie Carmen drauf ist und sich selbst in die unmöglichsten Situationen katapultiert. Fazit  Gelungener Auftakt der Lust auf mehr macht!!! 💖💖💖 Superhelden die man ausfindig machen und enttarnen sollte und eine Reporterin die dabei ihr Schicksal findet. Die Reihe - Karma Girl: Bigtime 1 - Hot Mama: Bigtime 2 -  Jinx: Bigtime 3 (Vö. April 2018) 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Jennifer Este P hat sich selbst übertroffen!

    Karma Girl

    OneRedRose20

    22. November 2017 um 15:49

    Jennifer Este P hat sich selbst übertroffen. Ich habe diese Buch geliebt so sehr das ich es so oft gelesen haben das ich gar nicht mehr zählen kann. Was ich sonst nie mache. 
    Was ich ein bisschen Blöd fand war das ich sofort wusste wer zu den Fairless Five gehört außer bei einer Person und doch fand ich es nicht so schlimm. 

  • Humor, Erotik und Superhelden in einen

    Karma Girl

    MsStorymaker

    09. November 2017 um 19:04

    Was musste Carmen so miterleben? Nicht nur dass sie ihren Verlobten mit ihrer besten Freundin beim vögeln, eine halbe Stunde vor der Hochzeit erwischt, nein! Er ist auch noch der Superheld und sie die Superschurkin von der Stadt! Aus lauter Wut enthüllt die Reporterin, deren Geheimnisse und machte sich zur Aufgabe in jeder Stadt alle Superhelden und Schurken auffliegen zu lassen. Als sie dann in Big Time ankommt, ändern sich alles auf einen Schlag. Die Superschurken der Stadt nehmen sie gefangen und zwingen sie, die Fearless Five (Die 5 Superhelden der Stadt) zu enttarnen, sonst ist es um sie geschehen. Und als Carmen, Striker den Anführer trifft, weiß sie nicht was sie tun soll, den eine knisterne Spannung zwischen den beiden entsteht, die keiner der beiden ignorieren kann. Ich fand das Buch an vielen Stellen wirklich lustig, auch die erotischen Momente waren sehr gut und allgemein hat mir das Buch super gefallen. Man fängt selbst an mitzurätseln, wer wer ist, was auch totalen Spaß macht :3 5 Sterne für Karma Girl :D

    Mehr
  • Herocity...

    Karma Girl

    LukeDanes

    10. October 2017 um 09:00

    Greifen wir als erstes wieder in die Remembering-Kiste: Ich liebe Superhelden in allen ihren Spielarten, bin ich doch bereits im Kindesalter von ca. 7 Jahren – also im Jahr 1973 – von ihnen infiziert worden. Waren es zuerst die Helden es Marvel-Universums – vorzugsweise die Fantastic Four – so erweiterte sich die Sucht nach den Weltenrettern immer weiter über alle möglichen Verlage und Helden derer ich habhaft werden konnte. Das dies mit deutschen Übersetzungen nicht wirklich gut gelang, merkte ich Anfang der Achtzigerjahre des vergangenen Jahrtausends und so verlegte ich auf die US-Originalausgaben. Mittlerweile sind ja die Träume eines jeden Superherojunkies erfüllt worden, denn sie tummeln sich überall. Sei es nun im Kino oder im TV und selbst in Deutschland ist diese Welle gottseidank nicht am Endverbraucher vorbeigegangen. Doch sucht der dürstende Junkie stets nach neuem Stoff seines Begehrens und so versuche ich mich mittlerweile auch an Romanen über Superhelden, welche keinen Ursprung im Comic oder Kino/TV haben und sich nur auf den reinen Buchstabenprint außerhalb von Sprechblasen wiederfinden. Viel habe ich bisher nicht entdeckt und so dachte ich, es wäre sich nicht falsche der „Bigtime“-Serie von Jennifer Estep in der deutschen Übersetzung eine Chance zu geben – auch wenn alles zuerst mehr wie eine Romantic Superhero-Story wirkte… …was sie in groben Zügen auch ist! Die Idee eine Story um eine Rache herum zu spinnen, welche vollkommen ungewollte Ausmaße annimmt, hat mir gut gefallen, denn hier ist nicht Mr. Supersauber der Held der Geschichte, sondern der Stadtheld wird durch sein hormongesteuertes Verhalten zum Spielball von Gewalten, die selbst Superhelden vom Kaliber eines SENRTY kaum in den Griff bekommen: Der Urgewalt einer betrogenen Frau! Zwar sind die Charakterstudien des Buches recht angenehm, da sie nicht ganz so oberflächlich sind, wie ich es befürchtet hatte, aber das es sich hier ja um ein in sich geschlossenen Superherouniverse handelt und nicht um Gehirnchirurgie sind Handlungen und Wandlungen des Ganzen für den Altvorderen im Comickonsum recht leicht vorhersehbar und nicht wirklich innovativ… …muss auch alles nicht, denn „Karma Girl“ konnte genau das, was ich von dieser Art Literatur erwarte: unterhalten! Jennifer Estep nutzt Humor und vollkommen übertriebene Superlativen voll als Mittel zum Zweck aus. Man erkennt viele Dinge wieder, welche sie dem Werk ihrer textenden und zeichnenden Bilder-Kollegen entliehen hat, doch ist eine gut umgesetzte Hommage an die Größen des Genres allemal lieber als schlechte und unausgegorene Selbsterfindungen. Als männlicher Leser fiel es mir schwer mit der Hauptdarstellerin zu leiden oder mich gar in sie hineinversetzen zu können. Die Gedankenwelt eines weiblichen Reporterracheengels mag vielleicht so aussehen, doch kann ich das weder bestätigen noch verneinen. Viele Worte, kurzer Sinn: Estep erfindet hier nichts Neues und bedient sich an diversen Versatzstücken der Independent-Comicszene der USA. Sie schafft es jedoch mit einer recht leichtfüßigen Schreibe alles unterhaltsam an den Leser zu übermitteln. Wer „Dark & Gritty“ (wie ich Frank Miller für die Erschaffung dieses Begriffes hasse) bevorzugt, der sollte die Finger weg von diesem Roman lassen. Wer sich jedoch mit den bunteren und leichteren Seiten der Heldenwelt anfreunden kann, der sollte sich diesen Roman gönnen. Bigtime ist Serie, also geht es bald wohl auch scheinbar schon weiter und ich denke das ich mit von der Partie sein werde.

    Mehr
  • Prickelnd, Humorvoll Spannend und Anders!

    Karma Girl

    Lesenlieben

    04. October 2017 um 11:21

    Ich war skeptisch am Anfang. Ich Liebe Marvel und Dc, ABER ich hab noch nie was gelesen wo Superhelden vorkommen. Anfangs fand ich es komisch, denn es klang total Klischeehaft. Superhelden und Superschurken kämpfen gegeneinander, zerstören die Stadt und dann werden arme Jungfrauen gerettet. Klang für mich etwas komisch, aber da Jennifer Estep es geschrieben hatte, musste ich es trotz aller Zweifel haben. Und... Ich bin so froh es gelesen zu haben!  Warum?  Ganz einfach weil es mal was anderes ist und dennoch unheimlich gut, meiner Meinung nach.  Jeder sieht das natürlich völlig anders und das ist für mich absolut gut so, aber ich mochte es wirklich gerne.  Allerdings fand ich die Namen super gewöhnungsbedürftig, einfach weil der Anfangsbuchstabe des Vor- und Nachnamen immer der gleiche ist. Ich am Anfang das wäre  Zufall, aber das zieht sich durchs Buch, tatsächlich durch :D Es gab aber auch einen Punkt der mich tatsächlich etwas gestört hat und zwar, das man so schnell selber dahinter kommt wer die Helden und die dazu passenden Schurken sind. Es ist absolut nicht schwer dahinter zu kommen, allerdings ist das wirklich nur ein kleiner Punkt, denn den Rest fand ich echt gut. Ich verrate euch natürlich nicht wer wie und was, aber eine Lovestory durfte natürlich auch nicht fehlen und die gefiel mir echt gut, weil sie nur den Superheldenaufzug kannte und nicht den tatsächlichen  Mann dahinter, und es war sooooooo schön, wobei es auch echt zum heulen war, aber es war schön.  Richtung Ende des Buches wird es immer spannender denn es hängt nicht nur Carmens Lebens am Seidenen Faden!  Aber genug!! Lest es, liebt es und freut euch dann auf Band 2, denn genau das mache ich grade!  4 Sterne bekommt dieses Buch von mir! Liebe Grüße!

    Mehr
  • Vorhersehbare Story, aber dennoch sehr lesenswert!

    Karma Girl

    Bookilicious

    03. October 2017 um 19:08

    *Inhalt*"In der Welt von »Bigtime« hat jede Stadt mindestens einen Superhelden. Doch selbst der coolste Held kann nichts gegen die Irrungen und Wirrungen der Liebe ausrichten. Daher sollten sich die Heroen in Jennifer Esteps neuer Reihe besser zweimal überlegen, für wen sie aus dem Spandex schlüpfen: Reporterin Carmen Cole erlebt ihren absoluten Alptraum. Kurz vor ihrer Hochzeit erwischt sie ihren Verlobten mit ihrer besten Freundin im Bett. Und es kommt schlimmer – er ist auch noch der ortsansässige Superheld und ihre beste Freundin dessen Erzfeindin! Nach dieser Demütigung beschließt Carmen, sich zu rächen und befördert die beiden geradewegs in die Schlagzeilen. Von da an ist es ihre Lebensaufgabe, Superhelden zu enttarnen. Als sie jedoch in der Metropole Bigtime die Identität der mysteriösen Fearless Five aufdecken soll, geschieht eine Tragödie. Carmen möchte daraufhin nichts lieber, als mit dem Job aufzuhören, nur leider haben die Superschurken Gefallen an Carmens Arbeit gefunden. Sie zwingen sie, sich an die Fersen des Anführers der Five zu heften. Und der sieht zu allem Überfluss extrem gut aus ..." (Quelle: Amazon)  *Erster Satz des Buches*"Mein Hochzeitstag."*Infos zum Buch*Seitenzahl: 400 SeitenVerlag: Piper VerlagISBN: 978-3492280372 Preis: 12,99 € (Taschenbuch) / 9,99 € (E-Book)Reihe: Bigtime 01 - Karma Girl          Bigtime 02 - Hot Mama*Infos zur Autorin*"»Ein sehr unterhaltsames, lesenswertes Buch, dass die Superhelden auch mal von ihren schwachen, menschlichen Seiten zeigt. Eine tolle Protagonistin, die Lust auf mehr macht.«, buchnotizen.de, 10.05.2017»Marvel - und auch Comic-Fans werden während des Lesens von ›Karma Girl‹ von Jennifer Estep voll auf ihre Kosten kommen. Mit ihrem gewohnt großartigen Erzählstil hat die Autorin einen tollen, actionreichen, humor- und liebevollen Roman geschrieben, der alle ›Superhelden-Klischees‹ auf ganz wundervolle Weise bedient.«, magicallyprincess.blogspot.de, 07.05.2017»Ihre Bücher haben immer einen ganz gewissen Touch, der einfach typisch Estep ist.«, katesleselounge.de, 28.04.2017." (Quelle: Amazon)*Fazit*-> Wieso wollte ich dieses Buch lesen? Jennifer Estep ist eine meiner liebsten Autorinnen und sowohl ihre "Black Blade" - Reihe als auch die Bücher um die Mythos Academy fesselten mich von der ersten Minute an. Aus diesem Grund war ich natürlich sehr gespannt auf diese Superhelden-Reihe! -> Cover: Ich muss zugeben, dass mich das Cover nicht wirklich vom Hocker reißt - da wäre sicherlich auch noch etwas mehr drin gewesen. Schade! -> Story + Charaktere: "Karma Girl" ist definitiv anders, als alles, was ich bisher von Jennifer Estep gelesen habe - was es aber nicht ungleich schlechter macht. Eigentlich bin ich kein großer Fan von Superhelden Geschichten und weder Marvel, noch DC konnten mich bisher wirklich fesseln oder überzeugen - und genau deswegen war dieses Buch so eine Herausforderung für mich. Am Anfang tat ich mir etwas schwer, mich in die Charaktere, bzw. die Geschichte einzufinden, doch nach und nach gelang mir das immer besser, was nicht nur am unverwechselbaren Schreibstil der Autorin, sondern auch am Charme der Charaktere lag. Die Protagonistin Carmen Cole ist ein faszinierender Charakter und alles andere als perfekt - und genau deswegen mochte ich sie extrem gerne. Nachdem sie an ihrem Hochzeitstag nicht nur Zeuge des Betruges ihres Zukünftigen mit ihrer besten Freundin wurde, sondern auch von deren Superhelden/-schurken dasein erfuhr, brach für Carmen eine Welt zusammen. Daraufhin beschloss sie, alle Superhelden und Superschurken zu demaskieren, die ihr unter die Finger kamen und machte ich so natürlich keineswegs Freunde...Als Enthüllungsjournalistin konnte sie so natürlich Schlagzeilen machen, bis eines tragischen Tages ein Unglück passiert und Carmen von ihrem hohen Ross herunterfällt...Auch wenn die Story leicht vorhersehbar ist, so konnte sie mich doch überzeugen und vor allem fesseln, was dazu führte, dass ich das Buch in jeder sich bietenden Gelegenheit verschlang! Die übrigen Charaktere sind sehr charismatisch gestaltet und faszinierten mich nicht nur, sondern schafften es, dass ich mich auf ein Wiedersehen freue. Neben einigen actiongeladenen Szenen kamen auch die emotionalen Momente nicht zu kurz und die verschiedenen Eigenschaften der Superhelden und Bösewichte fand ich super durchdacht. -> Schreibstil: Der Schreibstil ist angenehm in der Vergangenheitsform aus Sicht der Protagonistin verfasst. -> Gesamt: Auch wenn mir "Bigtime 01 - Karma Girl" sehr gut gefiel, so kommt es doch nicht an die bisherigen Bände der Autorin heran, insbesondere da ich die Geschichte sehr vorhersehbar fand. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen, die Charaktere und deren Handlungsweisen stimmig und das Ende macht Lust auf mehr.  Wertung: 4 von 5 Sterne!

    Mehr
  • Nicht ganz mein Geschmack

    Karma Girl

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. September 2017 um 14:24

    Superhelden schön und gut, leider war sehr früh klar wer die Superhelden sind - aber das war nur nebenbei. Die Idee mit Karma Girl ist echt gut, mir allerdings viel zu oberflächlich gestaltet. Ich konnte mich nicht all zu sehr in die Charaktere hinein versetzen. Mir fehlte grundsätzlich die Tiefe, da bin ich anderes gewöhnt von Jennifer Estep. Ich hoffe Band 2 Big Mama wird mehr Tiefe haben und nicht wieder so ein oberflächliches geplänkel werden. An dem Schriftstil kann man nichts aussetzen, dass Buch lies sich sehr flüssig lesen und so war ich relativ schnell fertig mit dem Teil.

    Mehr
  • Karma strikes back

    Karma Girl

    Schassi

    10. September 2017 um 13:52

    Ich weiß nicht genau, was ich erwartet habe, aber nun muss ich sagen, dass diese Geschichte nicht wirklich mein Fall war. Der Einstieg fiel mir sehr schwer, nach einem bis zwei Kapiteln musste ich das Buch wieder weglegen. Mir fehlte der Wille, unbedingt wissen zu wollen, wie es weitergeht. Stattdessen musste ich mich bis zur Hälfte regelrecht durch das Buch kämpfen. Sogar über einen Abbruch habe ich nachgedacht.Dabei ist die Geschichte keinesfalls schlecht. Man fühlt sich in einen Comic versetzt, erlebt den Alltag zusammen mit der taffen Journalistin Carmen Cole, die immer einen witzigen Spruch auf Lager hat und verfällt gemeinsam mit ihr dem attraktiven Superhelden Striker. Zwischen den beiden fliegen die Funken und auch die Erotik kommt im Buch nicht zu kurz.Soweit, so gut. Doch so richtig viel passiert außerdem nicht. Stattdessen hatte ich das Gefühl, dass die Story sich zieht wie Kaugummi. Da haben leider auch die kessen Sprüche der Protagonistin nicht weitergeholfen.Zudem musste ich beim Lesen öfter mal die Stirn runzeln, als ich über den ein oder anderen (Übersetzungs?)fehler gestolpert bin. Diese haben sich zum Teil wirklich gehäuft und das darf bei so einem großen Verlag eigentlich nicht in diesem Ausmaß passieren. Leider haben die kleinen Schusselfehlerchen, egal ob in Rechtschreibung oder Grammatik, meine Lesefreude noch zusätzlich geschmälert.Insgesamt habe ich fast zwei Wochen für die 400 Seiten gebraucht – unverhältnismäßig lange für mich. Erst im letzten Viertel des Buches nahm die Geschichte an Fahrt auf und schaffte es, mich wenigstens ein bisschen in ihren Bann zu ziehen. Doch auch dieser positive Schlusseindruck reicht leider nicht aus, um das Buch weiterzuempfehlen. Die Reihe werde ich nicht weiter verfolgen. Zum Glück ist das Buch in sich abgeschlossen und wartet nicht mit einem Cliffhanger auf, obwohl es natürlich doch einige Fragen offen lässt. Aber die Antworten darauf werde ich nicht mehr erfahren.Fazit:Von „Karma Girl“ hatte ich mir mehr erhofft. Die langatmige Story, wenig Action in der ersten Hälfte des Buches und das allgemeine Setting waren einfach nicht mein Ding. Zwar konnte die Geschichte am Ende noch an Fahrt aufnehmen und Spannung aufbauen, doch insgesamt überwiegt die Zähigkeit in meinem Gesamteindruck. Fans von humorvollen Fantasygeschichten und Superheldenstories können einen Blick riskieren, doch für mich war das Buch leider nicht das Richtige.

    Mehr
  • Karma Girl

    Karma Girl

    Annabeth_Book

    09. September 2017 um 10:39

    Klappentext: Männer im Spandex sind immer die schlimmsten!Carmen Cole erlebt ihren absoluten Albtraum. Kurz vor ihrer Hochzeit erwischt sie ihren Verlobten mit ihrer besten Freundin im Bett. Und es kommt schlimmer-  er ist auch noch der ortsansässige Superheld! Die Reporterin rächt sich, indem sie ihren Liebsten öffentlich enttarnt. Von da an ist es ihr erklärtes Ziel, die geheimen Identitäten von Superhelden aufzudecken. Und sie ist darin richtig gut. Klar, dass auch die Superschurken darin Gefallen an ihrer Arbeit finden. Sie zwingen Carmen, sich an die Fersen des heißesten Helden der Stadt zu helfen. Und der ist zu allem Überfluss auch noch... nett?Autorin:Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin.  Heute lebt sie in Tennessee. Bei Piper erschienen auch ihre Serien um die "Mythos Academy" "Black Blade" sowie  die Urban-Fantasy-Reihe "Elemental Assassin" und "Big Time"Inhalt:Carmen fühlt sich von ihrem Exfreund gedemütigt, als sie ihn mit ihrer besten Freundin kurz vor ihrer Hochzeit betrügt und dann feststellt das er auch noch der ortsansässige Superheld ist. Nun ist sie an der Reihe ihn zu demütigen und damit auch alle anderen Superhelden.Erster Satz:Mein Hochzeitstag.Meine Meinung:Eine neue Reihe von Jennifer Estep *-* Da ich von ihrer Reihe Black Blade begeistert war und die Mythos Academy, wo ich begonnen habe bis jetzt auch nicht schlecht finde, war ich schon sehr gespannt auf die Reihe.Das Cover hebt sich von den anderen Reihen wieder sehr ab und ist was neues , was ich sehr gut finde, im allgemeinen gefällt mir das Cover sehr gut.Der Einstieg in das Buch viel mir sehr leicht, der Schreibstil der Autorin, war wieder sehr leicht und es flüssig, sodass ich das Buch an eine Tag durchgesuchtet hatte.Schon auf den ersten paar Seiten wird Carmen von ihrem Exfreund betrogen und das mit ihrer besten Freundin und dann auch noch kurz vor ihrer Hochzeit.Doch dann muss sie auch noch feststellen, dass die beiden sie auch noch die ganze Zeit belogen habe, ihr Freund ist der ortsansässige Superheld und ihre Freundin die ortsansässige Superschurkin.Deshalb macht sie sich auf ihren eigenen Rachezug und denkt von immer mehr Schurken und Superhelden die Identität auf. Als Leser merkt man wie sehr Carmen verletzt ist und wie sehr sie sich verraten fühlt. Um wenigstens dafür zu sorgen, das nicht noch mehr Schurken und Superhelden ihre Familien anlügen, will sie deshalb ihre Identität aufdecken.Doch dann ändert sich alles, als sie mal wieder erfolgreich die Identität eines Helden aufdeckt, begeht dieser aller Ansichten Selbstmord, was Carmen den Boden unter den Füßen wegreißt. Sie verkriecht sich und will nicht mehr weiter machen. Doch durch eine Entführung, ändert sich alles und Carmen steht vor einem riesigen Problem und man spürt als Leser wie sie innerlich hin und her gerissen ist.Auch lernen wir hier die ortsansässigen Helden näher kennen, alle 4 haben sehr interessante Kräfte und sind auf ihre Art einzigartig. Mir sind alle sehr sympathisch gewesen. Aber mehr möchte ich gar nicht über sie verraten, da es dann ein zu großer Spoiler wäre.Alles in einem hat mir das Buch sehr gut gefallen, doch ganz so gepackt wie die "Black Blade"-Reihe hat es mich jetzt leider nicht, jedoch bin ich jetzt schon sehr gespannt auf die Fortsetzung die im Oktober erscheint.

    Mehr
  • Lächerlich und überzogen

    Karma Girl

    Tatjana89

    06. September 2017 um 17:02

    Die Idee hinter Karma Girl fand ich ganz nett, allerdings muss ich sagen, dass ich recht schnell feststellen musste, dass die Story wirklich nicht meins ist. Frau wird von Mann betrogen. Gleichzeitig findet sie heraus, dass er der Superheld der Stadt ist und die Superschurkin der Stadt als seine Geliebte auserkoren hat. So weit, so abgehoben. Bis hier hin fand ich die Idee noch ganz nett.Als sie dann völlig ausflippt und alle Identitäten der Superhelden aufdecken will, beginnt der Irrsinn. Es gibt sogar einen Superhelden namens Toast-Master, der seine eigenen Küchenmaschinen-Kollektion hat. Die Story, und vor allem die Umsetzung, ist dermaßen lächerlich und überzogen, dass ich eigentlich auf fast jeder Seite dachte "Ich ertrage es nicht mehr...lass dieses Buch doch einfach enden". Da ich aber Hoffnung hatte, dass es besser wird, habe ich es zu Ende gelesen. Das hätte ich mir allerdings auch sparen können. Falls es witzig sein sollte, habe ich für dieses Buch definitiv den falschen Humor.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks