Karma Girl

von Jennifer Estep 
4,0 Sterne bei148 Bewertungen
Karma Girl
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (110):
Chronikskinds avatar

Auch mit dieser Reihe hat mich die Autorin wieder fesseln können. Ich bin gespannt, wie die anderen Bände sein werden :)

Kritisch (10):
Cirillas avatar

Alberne, klischeehafte und trashige Chick-Lit.

Alle 148 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Karma Girl"

In der Welt von »Bigtime« hat jede Stadt mindestens einen Superhelden. Doch selbst der coolste Held kann nichts gegen die Irrungen und Wirrungen der Liebe ausrichten. Daher sollten sich die Heroen in Jennifer Esteps neuer Reihe besser zweimal überlegen, für wen sie aus dem Spandex schlüpfen: Reporterin Carmen Cole erlebt ihren absoluten Alptraum. Kurz vor ihrer Hochzeit erwischt sie ihren Verlobten mit ihrer besten Freundin im Bett. Und es kommt schlimmer – er ist auch noch der ortsansässige Superheld und ihre beste Freundin dessen Erzfeindin! Nach dieser Demütigung beschließt Carmen, sich zu rächen und befördert die beiden geradewegs in die Schlagzeilen. Von da an ist es ihre Lebensaufgabe, Superhelden zu enttarnen. Als sie jedoch in der Metropole Bigtime die Identität der mysteriösen Fearless Five aufdecken soll, geschieht eine Tragödie. Carmen möchte daraufhin nichts lieber, als mit dem Job aufzuhören, nur leider haben die Superschurken Gefallen an Carmens Arbeit gefunden. Sie zwingen sie, sich an die Fersen des Anführers der Five zu heften. Und der sieht zu allem Überfluss extrem gut aus ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783492280372
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:400 Seiten
Verlag:Piper
Erscheinungsdatum:03.04.2017
Teil 1 der Reihe "Bigtime"

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne51
  • 4 Sterne59
  • 3 Sterne28
  • 2 Sterne9
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Chronikskinds avatar
    Chronikskindvor 13 Tagen
    Kurzmeinung: Auch mit dieser Reihe hat mich die Autorin wieder fesseln können. Ich bin gespannt, wie die anderen Bände sein werden :)
    Ein spannender Auftaktband

    Story:
    Eine weitere Reihe von Jennifer Estep, auf die ich einfach nur neugierig war. Superhelden können mich ja immer etwas reizen, weswegen ich gespannt war auf die Umsetzung dieser Geschichte.Und sie hat mich überzeugt.

    Am Anfang erleben wir den Moment, in dem Carmen ihren Verlobten erwischt. Das hat schon mal für Spannung gesorgt (da ich ja den Klappentext vorher nicht lese, fand ich das doch sehr überraschend). Danach bekommen wir in der Kurzfassung dessen, was bis zur angesprochenen Tragödie passiert. Und danach fängt die Handlung eigentlich erst richtig an.

    Von da an empfand ich die Handlung als spannend und fesselnd. Ich wollte immer wissen, wie es weitergeht und wie Carmen versucht, den Schurken etwas entgegen zu setzen. Dabei trifft sie natürlich auch auf die Superhelden, die Fearless Five. Insgesamt war die Handlung stimmig, auch wenn ich mir gewünscht hätte, das wir ein bisschen schneller zu potte kommen. Es ist nicht so, dass es langatmig war, aber an manchen Stellen hätten kürze Szenen auch gereicht, um zum Ziel zu kommen.

    Natürlich gibt es auch in dem Band eine Liebesgeschichte, die sich über große Teile leicht im Hintergrund hält. Ich fand das gut, denn so hatte die eigentlich Geschichte den größeren Raum und konnte sich gut entfalten. Zum Ende hin fand ich die Liebesgeschichte aber wirklich gut, zu mal sie doch ein wenig überraschend war.

    Das Buch hat einige spannende Wendungen, manche kamen doch auch recht unerwartet. Das Ende macht da keine Ausnahme und hat mich komplett gefesselt. Ich fand es gut umgesetzt, allerdings sind mir doch ein paar Fragen offen geblieben. Da ja aber noch 2 weitere Bände kommen, die zwar andere Charaktere in den Fokus rücken, aber immernoch in der gleichen Stadt spielen, denke ich, dass sie noch beantwortet werden.

    Charaktere:
    Protagonistin des Buches ist Carmen. Anfangs hab ich mich ein bisschen schwer getan mit ihr, weil ich ihren Drang, alle zu demaskieren, nicht so richtig nachvollziehen konnte. Aber mit der Zeit ist sie mir doch sympathisch geworden und hat mich doch beeindrucken können.

    Die Fearless Five und auch die Superschurken fand ich wirklich gut gemacht. Ich konnte sie mir gut vorstellen und ich fand es spannend herauszufinden, wer hinter ihnen steckt und wie sie in den Situationen reagieren. Bei manchen hätte ich mir mehr Tiefe gewünscht, aber gerade Fiona ist im nächsten Band Protagonistin, da wird sicher noch einiges kommen.

    Schreibstil:
    Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich gut lesen. Ich bin nur so durch die Seiten gerauscht und habe das Buch kaum zur Seite legen können. An manchen Stellen ist er beschreibend, so dass man sich die Umgebung und auch die Kostüme der Helden/Schurken sehr gut vorstellen kann.

    Das Buch wird aus der Sicht von Carmen erzählt. So konnte man ihre Meinung gut nachvollziehen und auch ihre Suche besser verstehen. Ich hätte mir aber gerne auch einen Einblick in den Anführer der Fearless Five gewünscht.

    Mein Fazit
    Ein spannender Auftaktband :D
    Auch mit dieser neuen Reihe hat mich die Autorin wieder in ihren Bann gezogen. Ich fand es spannend, mal etwas über Superhelden und Schurken zu lesen. Die Autorin hat hier eine spannende Geschichte geschaffen, die mich gefesselt hat und ich bin definitiv neugierig auf die weiteren Bände.

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    pikkuosmos avatar
    pikkuosmovor 17 Tagen
    Kurzmeinung: super zum Abschalten aber leider eine nervige Protagonistin.
    Karma buchstabiert man HA

    Karma Girl (Bigtime 1)

    Jennifer Estep

    Piper

    ISBN: 978-3-492-28037-2

    Preis: 12,99 bei ca. 400 Seiten

     

    Als Autorin hat mich Jennifer Estep schon mehrmals überzeugt, so konnte ich dieses Buch nicht umgehen. Ich habe mein Exemplar im Herkules für 3,99€ in der Kramkiste erobert und es dann meine Mutter einfach auf das Kassenband dazugelegt. Sie hat nur geschmunzelt.

    Der Inhalt: „Bigtime“… Jede Stadt hat Superhelden! Doch selbst die können keine Verwirrungen in der Liebe retten. Carmen Cole, ein Reporterin, erwischt ihren Verlobten mit ihrer besten Freundin im Bett. Doch sie findet nicht nur das heraus sondern auch das die beiden mehr oder weniger Superheld/ Schurkin sind. Sie stellt die beiden öffentlich bloß. Dies macht sie sich zur Lebensaufgabe. Doch dann soll sie die „Fearless Five“ aufdecken. Als sie den ersten von ihnen aufdeckt, geschieht eine Tragödie und die Superschurken finden an ihr gefallen. Sie zwingen sie weiter zumachen. Sie soll den Anführer enttarnen! Doch er sieht zu allem Überfluss extrem gut aus!!!

    Meine Meinung: Das Buch hat etwas tolles, auch wenn Carmen Cole etwas nervt. Viele Dinge im Buch kann man nicht voraussehen, was sehr schön ist und einen bis zum Schluss rätseln lässt, wer denn nun ein Superheld sein könnte. Jennifer Estep, hat wie gewohnt einen bildlichen Schreibstil, und lässt einen mit knackigen und witzigen Sätzen über manche Situation lachen. „Bigtime“ ist ein Großstadt in der viel passiert und das macht die ganze Sache zu einem, ich meine stellt euch mal vor das alles im Buch würde in einem Dorf passieren. Die Lokation ist also super gewählt und die „Fearless Five“ ein gutes Heldenteam was auf diese Aufpasst. Im Ganzen finde ich das Buch super für Zwischendurch.

    Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    SchwarzeFees avatar
    SchwarzeFeevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: ganz nett, aber für ein Buch von Jennifer Estep eher enttäuschend
    Superhelden und ein bisschen Erotik

    Hach jaaa... ich habe die Frost-Reihe und die Black Blade-Reihe von Jennifer Estep wirklich verschlungen und geliebt, obwohl ich auch schon Ende 40 bin. Ich fand die Schreibweise toll, ich fand die erfundenen Welten wunderbar und so wollte ich natürlich auch diese - vermeintlich - neue Reihe von Jennifer Estep lesen.

    Vermeintlich neu, da ich beim Aufschlagen des Buches gesehen habe, dass die Erstauflage schon 2007 war. Also vor Frost und Black Blade... das machte mich schon ein wenig stutzig, aber nun gut, ich begann zu lesen und dachte nach ca. 50 Seiten "Das ist aber jetzt leider gar nicht meins". Gut, vielleicht liegt es am Genre - es läuft ja unter Urban Fantasy. Aber vielleicht war Frau Estep auch damals noch nicht so eingeschrieben?

    Natürlich erschafft sie auch hier eine eigene Welt, eine Welt, in der jede Stadt ihre Superhelden und -schurken hat, die gegeneinander kämpfen. In dieser Welt lebt die Journalistin Carmen, die ihren Verlobten am Tag der Hochzeit in flagranti erwischt und feststellen muss, dass er einer dieser Superhelden ist. Nun macht sie sich auf, alle Superhelden dieser Welt zu demaskieren.

    Es war nicht langweilig, aber dann doch sehr vorhersehbar. Nett zum mal-eben-zwischendurch-lesen, aber für mich leider nicht mehr. Zum Glück endet dieser Teil 1 der Reihe ohne Cliffhanger, man kann ihn also gut als Einzelbuch lesen.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    TatjanaVBs avatar
    TatjanaVBvor 4 Monaten
    Entlich werden die Superhelden mal aufs Korn genommen...

    Klappentext

    Reporterin Carmen Cole erlebt ihren absoluten Alptraum. Kurz vor ihrer Hochzeit erwischt sie ihren Verlobten mit ihrer besten Freundin im Bett. Und es kommt schlimmer – er ist auch noch der ortsansässige Superheld und ihre beste Freundin dessen Erzfeindin! Nach dieser Demütigung beschließt Carmen, sich zu rächen und befördert die beiden geradewegs in die Schlagzeilen. Von da an ist es ihre Lebensaufgabe, Superhelden zu enttarnen. Als sie jedoch in der Metropole Bigtime die Identität der mysteriösen Fearless Five aufdecken soll, geschieht eine Tragödie. Carmen möchte daraufhin nichts lieber, als mit dem Job aufzuhören, nur leider haben die Superschurken Gefallen an Carmens Arbeit gefunden. Sie zwingen sie, sich an die Fersen des Anführers der Five zu heften. Und der sieht zu allem Überfluss extrem gut aus …

    Inhalt

    Naja um euch nicht zu spoilern, lass ich euch nur den Klappentext da (ist sehr ausführlich) …

     

    Fazit

    Als großer Fan von Jennifer Estep, war auch dieses Buch schon lange auf meiner Wunschliste. Wenn ich jetzt wählen müsste, würde "Bigtime" auf Platz 3 schaffen hinter der "Black Blade Reihe" und der "Frost-Reihe", aber noch vor der "Spinnen“- Reihe.

    In der "Bigtime-Reihe" werden die Superhelden ganz schön auf die Schüppe genommen. Karma-Girl schafft es mit sehr viel Humor und in klassischer, überzogener Comicmanier zu überzeugen. Allein die Vorhersehbarkeit hat ein wenig den Spaß am Lesen getrübt. Auch dieses Buch habe ich trotz Kritik verschlungen und ich werde der "Superhelden-Reihe" auch weiterhin eine Chance geben.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cirillas avatar
    Cirillavor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Alberne, klischeehafte und trashige Chick-Lit.
    Falsche Erwartungen


    Ich bin mit völlig falschen Erwartungen an Karma Girl  herangegangen. Aus irgendeinem Grund nahm ich an, dass es sich hierbei um eine leicht nerdige Superheldenhommage, mit toller und tougher Hauptfigur handelt - in Wirklichkeit ist es aber nichts anderes als drittklassige Chick-Lit. 
    Ich glaube, das tolle Cover ist Schuld, denn das spricht mich wirklich total an. Hätte ich vor dem Kauf einen Blick auf das englische Original geworfen, dann hätte ich mir denken können, worum es hier wirklich geht... da ist das Cover zwar trashig, aber immerhin ehrlich. 

    Karma Girl beginnt schon einigermaßen absurd: Die genretypisch manisch-unsympathische Protagonistin Carmen erwischt ihren Liebsten am Hochzeitstag mit ihrer besten Freundin und findet nebenbei noch heraus, dass die beiden Superheld und Superschurkin sind.
    Als Journalistin sitzt Carmen für ihre grausame Rache an der richtigen Quelle: Sie outet die beiden - und von da an alle anderen Superhelden und -schurken, deren Identitäten sie aufdecken kann. Zumindest bis zu dem Tag, an dem ein von ihr bloßgestellter Held Selbstmord begeht.
    Carmen wird vom "Superstar" zur in Selbstmitleid badenden Looserin, die dann auch noch vom Superschurken-Trio entführt und gezwungen wird, die anderen Helden der Gruppe des Toten zu entblößen. 
    Von da an geht es eigentlich nur noch um Striker - den Helden schlechthin - und wie heiß Carmen ihn doch findet. 

    Was die Charaktere angeht: Sie waren alle unglaublich albern und überzeichnet. 
    Carmen stammt anscheinend direkt aus dem Chick-Lit-Regelbuch für nervige Protagonistinnen.
    Sie übertreibt einfach alles: Sie macht keine Tüte auf, sie reißt sie auf. Sie betritt keinen Raum, sie stürmt herein. Sie geht über keine Straße, sie rast. Sie trägt kein Make-Up auf, sie klatscht es sich in Gesicht. (Steht alles wirklich so im Buch und zwar immer (!), sie macht absolut nichts normal)
    Sie hat keinerlei Hobbies oder Interessen und besitzt weder Charakter noch Tiefgang. Im ersten Teil ist ihre einzige Motivation Rache, danach wird sie zu einem sabbernden Hormonbündel, das nur noch Striker im Kopf hat.
    Apropos: Striker ist eine Art perfekte Mischung aus allen möglichen Superhelden... dabei immer sexy und düster - und natürlich total vernarrt in Carmen. Wer hinter der Maske steckt, ist wirklich nicht schwer zu erraten. Das gilt übrigens auch für alle anderen. 

    Sämtliche Nebenfiguren bleiben übertriebene und trotzdem blasse Klischees.
    Überhaupt ist Karma Girl ein einziges Klischeefest und nun könnte man sagen, dass das doch von Jennifer Estep so beabsichtigt ist und humorvoll sein soll. Mag sein, aber auf mich wirkt es eher wie Mangel an Kreativität.
    Ich vergebe den zweiten Stern nur deshalb, weil ich wie Anfangs erwähnt ganz andere Erwartungen hatte und nicht zu unfair sein möchte.

    Kommentieren0
    103
    Teilen
    Pastellherzs avatar
    Pastellherzvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Es ist ein schönes, leichtes Buch für zwischendurch und für Superhelden Fans nur zu empfehlen!
    Superhelden sind auch nicht perfekt

    "Superhelden sind nicht perfekt, weißt du? Dass einige von uns superstark sind, bedeutet nicht, dass wir keine Angst haben können. Auch wir fürchten uns und sind manchmal unsicher und haben Sorgen."

    Inhalt: 
    Als die Reporterin Carmen Cole an ihrem Hochzeitstag ihren Verlobten mit ihrer besten Freundin im Bett erwischt und auch noch herausfindet, dass er in Wahrheit ein Superheld und sie seine Erzschurkin ist, bricht für sie eine Welt zusammen.Daraufhin zieht sie ihren eigenen Rachefeldzug gegen die Superhelden. Sie möchte verhindern, dass nochmals jemand so belogen wird, wie sie es wurde. Carmen macht es sich also zur Aufgabe, die Identität der Helden zu enttarnen  - und das sehr erfolgreich. Jedoch kommt es bei der Demaskierung eines Mitglieds der berühmten "Fearless Five" zu einer Tragödie und sie hört mit ihrer Aufgabe auf. Allerdings haben die Erzschurken "Terrible Trinity" auch Interesse an der Demaskierung der Superhelden und zwingen sie, den Anführer der "Fearless Five" zu enttarnen. Doch es gibt ein Problem: Sie findet ihn unglaublich attraktiv... 

    Cover: 
    Das Cover gefällt mir sehr gut! Man erkennt direkt das Superhelden Thema und ich liebe Superhelden einfach, musste es daher unbedingt haben.

    Meine Meinung:Der Schreibstil ist, wie gewohnt von Jennifer Estep, schön locker und flüssig mit viel Humor. Das Buch war sehr leicht zu lesen und daher hatte ich es bereits in 2 Tagen durch. Besonders aufgefallen sind mir die Alliterationen in den Namen, z.B. Carmen Cole, Travis Teague, Morgana Madison, Sam Sloane,... usw. Das finde ich ganz nett, denn das passt gut zu dem Superhelden Thema. 

    "Wir alle besitzen besondere Fähigkeiten. Sie machen uns weder besser noch schlechter als andere. Nur anders."

    Die Protagonistin ist sehr ehrgeizig, etwas dickköpfig und hat viel Humor. Sie ist gut darin, einzelne Informationen zusammenzufügen, sodass sie ein sinnvolles Ganzes ergeben und hat eine sehr gute Intention, was Gründe für ihren Erfolg in ihrem Job sind. Zudem hat sie eine sympathische Schwäche für Kuchen und auch für den Superhelden "Striker". Allerdings hätte ich mir etwas mehr Selbstbewusstsein gewünscht, denn ihre ständigen Zweifel über sich selbst haben mich etwas genervt.
    Die Beweggründe und ihre Motivation, Superhelden zu demaskieren, finde ich verständlich. Carmen ist aufgrund ihres Exfreundes, der sie belogen und betrogen hat, zutiefst verletzt und hegt daher einen Groll gegen die Helden. 

    "Wir wissen, dass Schurken betrügen und stehlen und lügen. Aber Helden tun das ebenso. Sie lügen ihre Freunde und Familie an, sie erfinden Ausreden und lassen diejenigen, die ihnen am nächsten stehen, wieder und wieder im Stich."

    Vor der Tragödie hat Carmen Cole eine Menge Superhelden erfolgreich enttarnt, sie hat also viel Erfahrungen in dem Bereich gesammelt und das merkt man auch. Öfters witzelt sie darüber, wie naiv die Helden teilweise sind um zu glauben, dass niemand sie erkennen kann, nur weil sie einen Anzug (und eine Maske) tragen. Jennifer Estep hat mit dem Buch die Superhelden etwas aufgezogen und vieles ausgesprochen, was ich mir bei dem einen oder anderen Film auch schon gedacht habe (Superman wird mit Nerd-Brille auf der Nase in einer Zeitungsredaktion nicht erkannt, ernsthaft?).

    ""Kommt schon. Findet ihr nicht auch, dass eine Brille und ein hautenger Elastan-Anzug eine ziemlich schlechte Verkleidung sind?""

    Die Superhelden und Erzschurken sind interessant gestaltet. Der ein oder andere hätte noch etwas mehr Tiefe vertragen können, aber insgesamt haben sie mir gut gefallen.
    Leider fand ich es etwas vorhersehbar. Ich habe mir denken können, welcher Superheld zu welchem realen Menschen gehört und ich lag dabei immer richtig. Das ist etwas schade, aber es war dennoch spannend für mich. 

    Insgesamt war das Buch vor allem eins: unterhaltsam. Es ist an vielen Stellen sehr witzig, die Protagonistin überzeugt mit ihrem Humor. Etwas Erotik ist auch enthalten.

    Fazit:
    Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Es ist ein schönes, leichtes Buch für zwischendurch und für Superhelden Fans nur zu empfehlen! 4/5 Sternen

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    zessi79s avatar
    zessi79vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Kurz vorm Jahresende noch ein absolutes Highlight gelesen. Das Buch hat alles was man so braucht: Spannung mit einem Schuss Erotik
    Toller Beginn der Bigtime-Reihe

    Inhaltsangabe:

    In der Welt von »Bigtime« hat jede Stadt mindestens einen Superhelden. Doch selbst der coolste Held kann nichts gegen die Irrungen und Wirrungen der Liebe ausrichten. Daher sollten sich die Heroen in Jennifer Esteps neuer Reihe besser zweimal überlegen, für wen sie aus dem Spandex schlüpfen: Reporterin Carmen Cole erlebt ihren absoluten Alptraum. Kurz vor ihrer Hochzeit erwischt sie ihren Verlobten mit ihrer besten Freundin im Bett. Und es kommt schlimmer – er ist auch noch der ortsansässige Superheld und ihre beste Freundin dessen Erzfeindin! Nach dieser Demütigung beschließt Carmen, sich zu rächen und befördert die beiden geradewegs in die Schlagzeilen. Von da an ist es ihre Lebensaufgabe, Superhelden zu enttarnen. Als sie jedoch in der Metropole Bigtime die Identität der mysteriösen Fearless Five aufdecken soll, geschieht eine Tragödie. Carmen möchte daraufhin nichts lieber, als mit dem Job aufzuhören, nur leider haben die Superschurken Gefallen an Carmens Arbeit gefunden. Sie zwingen sie, sich an die Fersen des Anführers der Five zu heften. Und der sieht zu allem Überfluss extrem gut aus...

     

    Meinung:

    Ich habe von der Autorin bereits die Black Blade Reihe gelesen, die mich absolut begeistert hat. Dementsprechend bin ich mit großen Erwartungen an diese Reihe gegangen. Und ich kann sagen, dass ich absolut nicht enttäuscht wurde. Der Schreibstil ist gewohnt locker und flüssig. Passt wieder super zur Geschichte.

    Die Charaktere sind super ausgearbeitet und man kann sich alle bildlich vorstellen. Die "guten" Protagonisten waren mir sympathisch, die "bösen" waren mir unsympathisch, genauso wie es von der Autorin gewollt war. 

    Die Geschichte ist spannend und fesselt bereits von der ersten Seite an. Ich selbst bin absolut kein Fan von Superhelden wie Batman oder sowas. Aber diese Geschichte hat mich sofort gepackt und ich konnte das Buch nicht mehr weglegen. Ich fand die Geschichte großartig, nur etwas weniger Sex hätte der Geschichte auch nicht geschadet.

    Ich gebe dem Buch die vollen fünf Sterne und freue mich schon sehr darauf, den zweiten Teil der Bigtime-Reihe lesen zu dürfen.

     

    Fazit:

    Eigentlich mag ich keine Superhelden-Geschichten. Ich habs nur gelesen, weil mich die Black Blade Reihe von Jennifer Estep begeistert hat. Und ich kann sagen, dass mich dieses Buch echt begeistert hat. Kann das Buch absolut weiterempfehlen.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Buchgespensts avatar
    Buchgespenstvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Eine unterhaltsame Geschichte mit einigen Schwächen, doch interessant genug, um den zweiten Band lesen zu wollen.
    Karma holt dich immer ein

    Für Carmen Cole bricht eine Welt zusammen als sie an ihrem Hochzeitstag ihren Verlobten mit ihrer besten Freundin im Bett erwischt. Um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, entdeckt sie dabei, dass er der Superheld der Stadt ist und sie die Superschurkin, die alle in Angst und Schrecken versetzt. Kurzentschlossen demaskiert Carmen die beiden in der Presse. Doch ihr Rachedurst ist damit nicht gestillt und so macht sie es sich zur Aufgabe, alle Superhelden und –schurken öffentlich zu entlarven. Schließlich läuft alles aus dem Ruder und sie steht erneut vor den Scherben ihres Lebens. Zu allem Übel versuchen die Superschurken sie auch noch für ihre Zwecke einzuspannen: sie soll die Fearless Five, die größten Superhelden von Bigtime entlarven.

    Die Idee von Superhelden, die völlig normal in unserem Alltag agieren ist originell und skurril. Trotz der Selbstverständlichkeit, mit der sie hier eingebaut sind, bleibt es doch immer etwas fremd – anders als in einschlägigen Comics und Filmen – und doch wird es gerade dadurch glaubhaft.

    Der erste Band hat allerdings ein paar Schwächen, die es mir erschwerten mit der Geschichte warm zu werden. Zum einen sind die Identitäten der Superhelden und –schurken für den Leser ziemlich durchschaubar. Es gab für mich genau eine Überraschung, die anderen kannte ich bereits bevor die ersten 100 Seiten rum waren. Das macht die umständliche Forschungsaktivität von Carmen etwas lächerlich. Zum anderen scheint es kein Buch mehr ohne ausführliche Bettszenen zu geben, die dazu recht ungeschickt eingebaut sind. Sie bringen die Geschichte nicht voran, bereichert sie nicht und trägt gar nichts zu ihrem Unterhaltungswert bei. Oft habe ich sie sogar als völlig unpassend empfunden, als etwas das die Handlung blockiert und die Charaktere höchstens Sympathiepunkte kostet.

    Trotz dieser Kritikpunkt hat sich die Geschichte gerade in der zweiten Hälfte zu einem Pageturner entwickelt. Die Handlung nimmt an Fahrt auf, der Humor kommt auch nicht zu kurz und bis zum Schluss gibt es noch ein paar Überraschungen. Diverse Motive sind natürlich durchschaubar und bekannt – schließlich funktionieren Superheldengeschichten nach einem ganz bestimmten Schema – doch das Buch versteht es doch noch zu fesseln.

    Fazit: Für mich bisher eindeutig das schwächste Buch von Jennifer Estep. Alles, womit sie in der Mythos Academy, Black Blade und Elemental Assassins zu überwältigen verstand, fehlt hier. Die Charaktere kämpfen um Sympathie, die Handlung ist in entscheidenden Punkten äußerst durchschaubar und die Szenen, die das Buch aus der Teenagersparte holen sollten, sind fragwürdig eingebaut. Der Rasanz und Überzeugungskraft der zweiten Hälfte ist dann aber der vierte Stern geschuldet. Sie machen neugierig auf die Folgebände. Potential hat der Weltentwurf mehr als genug.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Solara300s avatar
    Solara300vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Gelungener Auftakt der Lust auf mehr macht!!! 💖💖💖
    Wenn Du Dein Karma aufwerten willst ...

    Kurzbeschreibung

    In der Welt der Superhelden befindet sich die Enthüllungsreporterin Carmen Cole.
    Sie weiß dass jede Stadt einen Helden und einen Schurken hat, zumindestens einen.
    Aber was sie nicht weiß, ist das ihr ach so getreuer Verlobter nicht nur der Superheld ihres Städtchens ist, sondern auch noch mit ihrer besten Freundin Karen schläft, die der Erzfeind ist und auch Superkräfte hat.
    Carmen ist entsetzt, da sie sich jahrelang betrogen und belogen vorkommt und versucht die Identität der Superhelden und Schurken aufzudecken. So dass diese nicht mehr ihre Partner und Familien anlügen können und das sie zur Rechenschaft gezogen werden wenn sie die Demolage ihre Kämpfe bezahlen müssen.
    Allerdings mitten bei Carmens Rachefeldzug in der neuen großen Stadt passiert ein Unglück und Carmen möchte nie wieder jemanden demaskieren. Doch sie hat die Rechnung ohne die Schurken gemacht, denn die wollen denn Boss von den Fearless Five selbst haben und geben Carmen eine Frist.
    Nur Blöd wenn der mysteriöse Chef Namens Striker nicht nur unglaublich Heiß aussieht, sondern Carmens Blut in Wallung bringt.



    Cover

    Das Cover gefällt mir sehr gut und ist passend zu unseren Superhelden und ihren Kräften. Man sieht eine Frau vor dem Hintergrund einer Stadt deren flatternder Umhang nur auf die Bösewichte zu warten scheint.


    Schreibstil

    Die Autorin  Jennifer Estep hat einen wundervoll bildhaften Schreibstil, der mich sehr begeistert hat. Allerdings möchte ich betonen dass ich manches Mal aus dem Lesefluss gerissen wurde angesichts mancher Rechtschreibfehler. Aber die Story hat mich trotz allem von Anfang bis Ende mit der taffen Carmen Cole gepackt. Des Weiteren haben mich auch die Superhelden der Fearless Five begeistert und ich freu mich darauf die Fortsetzung zu lesen.
    Denn da geht es heiß her.  😏


    Meinung

    Wenn Du Dein Karma aufwerten willst ...


    Nachdem Carmen Cole von ihrem Verlobten und ihrer besten Freundin betrogen wurde, ist sie nicht nur des Öfteren umgezogen und hat Superhelden wie auch Schurken enthüllt. Sondern sie versucht auch mitten in Bigtime die Fearless Five ausfindig zu machen und zu enttarnen. Leider bringt sich einer der gerade erst entdeckten mit Namen Tornado um und Carmen hängt ihren Spürsinn im Bezug der Aufdeckung an den Nagel. Zu schmerzhaft sind die Vorwürfe seitens von sich selbst und von den Menschen die einen ihrer Helden der Fearless Five vergöttert hatten.

    Carmen wird anstatt dessen in ihrer Redaktion für die Gesellschaftssparte eingesetzt, wo sie über Events berichten muss. Carmen weiß das und macht sich daran wenigstens denn Job gut zu machen. Allerdings merkt sie nach einem eher unfreiwilligen Kidnapping, das die Supergauner etwa von ihr wollen. denn in Bigtime gibt es auch die Terrible Trinity die aus Frost, Scorpion und der absolut fiesen Malefica bestehen. Denn die wollen denn Anführer der Superhelden der Fearless Five mit Namen Striker zur Strecke bringen.
    Dabei soll Carmen herausfinden wer er ist und wo er wohnt. Carmen hat dafür einen Monat Zeit ansonsten würde sie als Versuchskaninchen für Frost enden.

    Carmen weiß nicht wie sie aus dieser Situation heil rauskommen soll und schmiedet deshalb einen Plan. Allerdings braucht sie dafür Hilde von Striker dem sie nicht nur begegnet. Zwischen beiden fliegen die Funken und doch sieht sie in seinen Augen auch den Vorwurf einen seiner Superhelden in den Selbstmord getrieben zu haben.
    Carmen ist hin und hergerissen zwischen ihren aufkommenden Gefühlen Striker gegenüber, der Frist und den Schuldgefühlen an dem Tod von Tornado.

    Für mich ein gelungener Auftakt der Reihe die Lust auf mehr macht und ich freu mich schon sehr auf mehr.
    Zu gut wie Carmen drauf ist und sich selbst in die unmöglichsten Situationen katapultiert.


    Fazit 

    Gelungener Auftakt der Lust auf mehr macht!!! 💖💖💖
    Superhelden die man ausfindig machen und enttarnen sollte und eine Reporterin die dabei ihr Schicksal findet.


    Die Reihe

    - Karma Girl: Bigtime 1
    - Hot Mama: Bigtime 2
    -  Jinx: Bigtime 3 (Vö. April 2018)

    5 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    O
    OneRedRose20vor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Superhelden, Liebe, Geheimnisse. Was soll man mehr?
    Jennifer Este P hat sich selbst übertroffen!

    Jennifer Este P hat sich selbst übertroffen. Ich habe diese Buch geliebt so sehr das ich es so oft gelesen haben das ich gar nicht mehr zählen kann. Was ich sonst nie mache. 
    Was ich ein bisschen Blöd fand war das ich sofort wusste wer zu den Fairless Five gehört außer bei einer Person und doch fand ich es nicht so schlimm. 

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Magische Anziehungskraft und super Powerfrauen

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks