Jennifer Estep Mythos Academy - Frostfluch

(1.283)

Lovelybooks Bewertung

  • 1026 Bibliotheken
  • 60 Follower
  • 23 Leser
  • 194 Rezensionen
(663)
(481)
(122)
(15)
(2)

Inhaltsangabe zu „Mythos Academy - Frostfluch“ von Jennifer Estep

Tausende Fans verfolgten gebannt die Abenteuer von Gwen Frost und ihren Freunden auf der Mythos Academy. Jetzt gibt es die SPIEGEL-Bestseller-Reihe erstmals im Taschenbuch in hochwertiger Sammleredition - für Fans und Neueinsteiger ein Muss! Gwen Frost lebt. Noch. Denn die Schnitter des Chaos haben es auf sie abgesehen. Und deshalb muss Gwen an der Mythos Academy kämpfen lernen.

Tolle Reihe

— Larissa_Dumm
Larissa_Dumm

Hab es an einem Abend VERSCHLUNGEN :)

— esprite_surveille
esprite_surveille

Nach den ersten 100 Seiten konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen <3

— kuschelige_buecherecke
kuschelige_buecherecke

Der zweite Band der Mythos Academy hat mir noch besser gefallen, als der erste! Ich liebe diese Reihe!

— climbing_queen
climbing_queen

Eine sehr gute Fortsetzung 😊 auch wenn der Anfang mit seinen Wiederholungen aus dem 1. Band nervig war...

— FantasyLeseRatte95
FantasyLeseRatte95

Trotzdem war es wieder vorhersehbar wer der Böse ist.

— Leakrupp
Leakrupp

Der zweite Teil ist genauso gut wie der erste!

— sarahs_buecher_universum
sarahs_buecher_universum

Ich liebe diese Reihe!

— Tanasya
Tanasya

immer wieder eine tolle geschichte

— muse-thalia
muse-thalia

Das Buch hat mich sofort gepackt und begeistert! Ich muss unbedingt wissen, wie es weiter geht!

— linchensbuecher
linchensbuecher

Stöbern in Jugendbücher

Das unglaubliche Leben der Jessie Jefferson

...ergreifend..berauschend...Jessie Jefferson die Rocker Tochter...

koelnerhaeschen

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Ein grandioses Buch, voller bezaubernder Magie... mein Highlight bisher!

Losnl

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Ein grandioses Finale. Ich bin sprachlos. Für jeden Dystopy-Fan ein Muss! Ich hoffe, die Autorin lässt uns nicht zu lange auf neuen Lesestof

night_mare

Cat Deal

Ein wunderschönes Buch mit viel Spannung!

Mondprinzessin

Anything for Love

Wunderschön!

Bohooks

Stormheart - Die Rebellin

Eine tolle Geschichte in einer sehr interessanten Welt :)

-Danni-

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Frostfluch - eine spannende Fortsetzung

    Mythos Academy - Frostfluch
    FantasyLeseRatte95

    FantasyLeseRatte95

    14. March 2017 um 08:02

    Ebenso wie Frostkuss, habe ich auch Frostfluch innerhalb weniger Tage verschlungen! Es war sehr spannend und vor allem die Liebesgeschichte zwischen Gwen und Logan hat mich wirklich gepackt! Ich habe mich vor allem sehr darüber gefreut, dass der Schauplatz größtenteils nicht in der Academy stattfand, sondern auf dem Winterfestival. Dies war eine willkommene Abwechslung, vor allem wenn man bedenkt, dass die Umschreibungen der Academy oder Schülern etc. am Anfang des Buches Wiederholungen aus dem ersten Band sind. Ich habe es nicht direkt verglichen, aber ich meine, dass Jennifer Estep manche Sätze aus Frostkuss einfach in Frostfluch rein kopiert hat... Sehr schade. Diese Wiederholungen, die ich dann einfach genervt überspringe, sind doch gar nicht nötig! Immerhin liest man eine Reihe der Reihenfolge nach und fängt nicht irgendwo in der Mitte an. Kleinere Umschreibungen hätten es auch getan, um die Erinnerung aus dem ersten Teil wieder hoch kommen zu lassen, oder seine fantasievolle Erinnerung daran. Auch wenn mich die Wiederholungen genervt haben, ist es doch wieder ein sehr gutes Buch mit fesselnder Geschichte und einer packenden Liebesbeziehung! Auf den Inhalt an sich möchte ich nicht näher eingehen, da ich nicht zu viel verraten möchte. Aber auf jeden Fall ist dieses Buch wieder lesenswert!!! Den dritten Teil (Frostherz) habe ich auch schon wieder angefangen zu lesen. Auch hier sind die Wiederholungen der Umschreibungen zu finden... Trotzdem bin ich schon sehr gespannt, wie Gwens Geschichte weiter geht!

    Mehr
  • Lauer Teil 2 der Mythos Academy

    Mythos Academy - Frostfluch
    Buchwurm80

    Buchwurm80

    07. March 2017 um 12:23

    Nachdem Gwen nur knapp den Kampf gegen Jasmine Ashton gewonnen hat, und dabei erfahren durfte, dass sie Nikes neuerkorener Champion sein soll, befindet sie sich bereits in neuer Gefahr. Jasmines Familie und alle restlichen Schnitter trachten ihr nach dem Leben und so lässt Gwen sich am Ende doch überreden, mit zum Winterkarneval zu fahren. Dieses Skiwochenende stellt den winterlichen Höhepunkt der mythischen Dekadenz dar und ist nun so gar nicht nach Gwens Geschmack. Bis sie heraus findet, dass sie ihre Psychometrie auch anderweitig anwenden kann und sie nebenbei auf den äußerst süßen Preston trifft. Gwen lässt sich auf sein Werben ein und versucht dabei, Logan Quinn zu vergessen, in den sie heimlich unsterblich verliebt ist. Doch wer wird am Ende an ihrer Seite stehen, wenn es wieder hart auf hart kommt? Und wer ist der ominöse Schnitter, der mit allen Mitteln versucht, Gwen umzubringen?Band 2 konnte mich leider nicht so fesseln wie Band 1. Dafür war mir die Geschichte einfach zu vorhersehbar. Sicher, ein paar Ereignisse kamen ein wenig anders, als ich es erwartet habe, aber es waren nur Kleinigkeiten. Im Großen und Ganzen langweilte ich mich durch die ersten 2/3 des Buches, erst danach nahm die Geschichte wieder an Fahrt auf. Ich bin auch sehr gespannt, wie sich Daphnes Magie zeigen wird, wie das komplizierte Verhältnis zwischen Logan und Gwen sich entwickelt und welche weiteren Lacher Gwens magisches, sprechendes Schwert Vic noch auf Lager haben wird. Ich hoffe sehr, Band 3 zieht mich wieder mehr in seinen Bann.

    Mehr
  • Und es geht spannend weiter..

    Mythos Academy - Frostfluch
    sarahs_buecher_universum

    sarahs_buecher_universum

    13. February 2017 um 12:11

    Inhalt: Gwen Frost lebt. Noch. Denn die Schnitter des Chaos haben es auf sie abgesehen. Und deshalb muss Gwen an der Mythos Academy kämpfen lernen. Cover: Mein Buch hat das Cover der broschierten Ausgabe und es ist diesmal in Lila gehalten. Ich mag die Cover der Mythos Academy Reihe. Schreibstil: Der Schreibstil von Jennifer Estep gefällt mir sehr gut und das Buch lässt sich so schnell lesen. Man merkt gar nicht wie 100 Seiten dahinfliegen. Protagonistin: Gwen hat in diesem Buch verstanden, dass sie sich anstrengen muss in der Schule. Sie versucht all das aufzuholen, was viele der Schüler schon im Grundschulalter kennengelernt haben. Gwen ist mutig und lässt sich von all den Gefahren nicht unterkriegen. Gwen ist für mich jetzt schon eine wahre Heldin. Ich bin sehr gespannt wie es mit ihr im dritten Band weitergeht und kann es kaum erwarten. Nebencharaktere: Daphne kommt relativ oft vor mit ihrem Freund Carson. Ich hab die beiden ins Herz geschlossen und finde, dass Daphne für Gwen eine richtig gute Freundin ist. Ich hoffe noch mehr von Daphne und Carson zu lesen. Logan kommt nicht allzu oft in diesem Buch vor. Er trainiert mit Gwen und am Ende des Buches kommt er relativ oft vor. Mir gefällt Logan immer noch und ich glaube, dass ich ab jetzt mehr von ihm lesen werde. Ich bin gespannt wie es mit den beiden weitergeht. Am Anfang dachte ich wirklich, dass Preston der liebe Kerl ist, für den Gwen ihn hielt. Mir ist es aber klar geworden, als sie seine Hand gehalten hat. Ich bin gespannt, ob sie im dritten Band mehr über ihn erfahren kann. Das waren für mich die wichtigsten Nebencharaktere. Fazit: Für mich war Frostfluch ein genauso gutes Buch wie Frostkuss und ich kann jetzt schon sagen, dass es zu meinen Lieblingen im Genre Fantasy gehört. Ich finde die Reihe spannend und ich will unbedingt weiterlesen. Eindeutige Leseempfehlung von mir. Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen.

    Mehr
    • 2
  • Kunterbunte Regenbogen Challenge 2017

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    ACHTUNG! DIES IST EINE CHALLENGE UND KEINE VERLOSUNG ODER LESERUNDE! 
 ES GIBT KEINE BÜCHER ZU GEWINNEN!  Kunterbunte Regenbogen Challenge 2017 Ein neues Jahr bricht an und wir wollen es bunt und farbenfroh machen. Wie auch in den letzten Jahren, wird jeder Monat einer anderen Farbe gewidmet. Auch die Zusatzaufgaben kommen wieder zum Einsatz, jedoch in etwas anderer Form als bisher.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere  Farbe im Vordergrund. 
Lest dazu ein Buch, dessen Cover vorrangig in der vorgegebenen Farbe gehalten ist. Dabei gilt als Richtwert etwa 2/3 des Covers sollen in dieser Farbe sein. Die Farbbücher müssen im Monat der entsprechenden Farbe gelesen werden, sonst zählen sie nicht.    Es gibt noch  Zusatzaufgaben, die ihr in Kombination mit dem „Farbbuch“ lösen könnt. Diese Aufgaben sind (im Gegensatz zum Vorjahr) von Anfang bekannt und können beliebig mit den Farben kombiniert werden. Jede Zusatzaufgabe darf nur einmal gelöst werden!  Es gibt 13 Zusatzaufgaben, von denen ihr (logischerweise) nur maximal 12 lösen könnt (jeden Monat ein Buch). Warum ich 13 Aufgaben stelle? Weil ihr so etwas mehr Entscheidungsfreiraum habt.  Die Zusatzaufgaben MÜSSEN in Kombination mit einem Farbbuch gelesen werden - Lest ihr ein Buch, das nur die Zusatzaufgabe erfüllt, zählt dies leider nicht.  Zusatzaufgaben dürfen nachträglich nicht getauscht werden! Einmal gelöst, ist die Aufgabe aus dem Spiel.  Es gelten für diese Challenge alle Bücher, die mehr als 100 Seiten haben (es gilt immer die von euch gelesene Ausgabe).  Punkte  Für jedes  Farbbuch, das im richtigen Monat gelesen wurde gibt es  1 Punkt.  Für jede  Zusatzaufgabe, die in Kombination mit einem Farbbuch gelesen wurde gibt es noch  +1 Punkt.  Somit kann man im Monat maximal 2 Punkte bekommen.  BEISPIEL April: Grün  Ich lese „Zeitenzauber - Die goldene Brücke“ von Eva Völler.  Damit bekomme ich 1 Punkt für die Farbe.  Zusätzlich erfüllt es das Kriterium „Von einer Frau geschrieben“. Dafür erhalte ich ebenfalls 1 Punkt.  Damit habe ich im April insgesamt 2 Punkte gesammelt.  FARBEN Januar : Bunt Februar : Weiß März :  Gelb April : Grün Mai: Metallic / Glitzer Juni : Blau Juli : Lila / Violett August : Rosa / Pink September : Rot Oktober : Orange November : Braun Dezember : Schwarz ZUSATZAUFGABEN 1 ) Ein Buch, das verfilmt wurde. 2) Ein Buch, das mehr als 550g wiegt. 3) Ein Buch mit einem Tier oder einer Pflanze auf dem Cover. 4) Ein Buch, das in Afrika, Asien oder Südamerika spielt. 5) Ein Buch mit Feuer oder Wasser auf dem Cover oder im Titel.  6) Ein Buch, dessen Autor mindestens 3 weitere Bücher veröffentlicht hat.  7) Ein Buch mit einer Zahl im Titel. 8) Ein Buch eines Autors, von dem du noch nichts gelesen hast. 9) Ein Buch, das vor 1950 erstmalig erschienen ist. 10) Ein Buch, das einen Preis gewonnen hat (nennt den Preis). 11) Ein Buch, das von einer Frau geschrieben wurde. 12) Ein Klassiker  13) Ein Buch, das der zweite Teil einer Reihe ist WIE MACHE ICH MIT?  Erstellt einen Sammelbeitrag im Unterforum „Sammelbeitrag“ (BITTE NICHT UNTER „Bewerbung“!)  Schickt mir den Link zum Sammelbeitrag bitte in einer Nachricht!  Lest fleißig eure Bücher und sammelt Punkte! Tragt diese anschließend in euren Sammelbeitrag ein. Ihr könnt jederzeit in diese Challenge einsteigen, könnt aber nur ab dem aktuellen Monat mitmachen.  Noch Fragen?  Dann stellt diese gerne bei „Fragen & Antworten“. Antworten zu bereits gestellten Fragen werde ich dort im ersten Beitrag sammeln.  Seid ihr euch unsicher, ob euer Buch die Farbvorgabe erfüllt? Dann schaut im entsprechenden Thema nach. Dort tummeln sich viele liebe, hilfsbereite Menschen, die euch gerne weiterhelfen.  In den Monatsthemen könnt ihr euch zudem auch gerne über die Zusatzaufgaben, etc. austauschen.  Alles klar?  Dann freue ich mich, dass ihr dabei seid und wünsche euch ein farbenfrohes Jahr 2017!  Teilnehmerliste:  Aramara ban-aislingeach BeEe26 BlueSunset  booksvillavintage _Buchliebhaberin_ Car_Pe ClaraOswald Code-between-lines EnysBooks Gutti93 janaka  Johanna_Jay  Joo117 josie28 JulesWhetherther Kady katha_strophe kleinechaotin Kodabaer Kuhni77 LadySamira091062 lesebiene27 LostHope2000 louella2209 LubaBo mareike91  Mirijane MissSnorkfraeulein Mrs_Nanny_Ogg Nelebooks  papaverorosso PMelittaM Ponybuchfee QueenSize  sansol ScheckTina SomeBody StefanieFreigericht stebec sursulapitschi Talathiel Vucha zhera

    Mehr
    • 706
    Nelebooks

    Nelebooks

    04. February 2017 um 08:47
  • puder action

    Mythos Academy - Frostfluch
    muse-thalia

    muse-thalia

    26. January 2017 um 19:01

    Frostfluch ist Band 2 der Mythos Acdemy Reihe. Die Handlung spielt in einem Ski Gebiet mit viel Party und Schnitter :D. in diesem Band geht es wieder heiß her mit Gwen den jemand möchte Rache an ihr üben. Warum? Das lest ihr besser in band 1 Frostkuss ;)

    Die Frost Reihe ist meine Lieblingsgeschichte.

  • Frostfluch - Mythos Academy 2

    Mythos Academy - Frostfluch
    linchensbuecher

    linchensbuecher

    23. January 2017 um 17:37

    Meine Bewertung:Der erste Teil hatte mich ja leider erst ab der Hälfte überzeugt, aber der zweite hat mich wirklich von Anfang an begeistert und in den Bann gezogen und ich konnte das Buch überhaupt nicht mehr weglegen. Gwen hat sich so sehr zum Besseren entwickelt und Selbstbewusstsein bekommen, was sie zu einer unheimlich sympatischen Protagonisten macht. Nur Logan, den ich im ersten Teil geliebt habe, ist mir jetzt ziemlich auf den Keks gegangen. Leider… Aber Daphne und Carson liebe ich dafür umso mehr. Daphne ist genau die richtige Freundin für Gwen und einfach nur liebenswert. Auch ihr Schwert ist grandios. Es war wieder eine neue Geschichte, was manchmal bei Mehrteilern ja leider nicht der Fall ist. Aber hier war ich aufs neue gespannt was passiert, auch wenn ich mir in einem Punkt an von Anfang an sicher war, aber mehr sage ich dazu nicht. 😉 Auch die Mythos Academy und ihr Setting ist perfekt. Durch den schönen Schreibstil von Jennifer Estep, kann man dich die Schule mit ihrer Anlage bildlich vorstellen. Gerade der Ausflug zum Skifahren und der Skihütte mit dem Jahrmarkt ist einfach genial.

    Mehr
  • Das war schon der 2.Teil?

    Mythos Academy - Frostfluch
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. January 2017 um 21:30

    Das Buch ist echt toll ich will mehr mehr mehr. <3

  • Großer Sprung zu Band 1

    Mythos Academy - Frostfluch
    Griinsekatze

    Griinsekatze

    02. January 2017 um 15:19

    Nach langer Zeit geht es für mich weiter mit der Mythos Academy. Ohne ein Reread von Band 1 hätte ich mich aber nicht so leicht in die Geschichte eingefunden. Es sind doch einige Charaktere, die man kennenlernt, einige Ereignisse und der ganze Hintergrund der Geschichte. "Frostkuss" war die Einleitung in die Welt und "Frostfluch" präzisiert das Ziel und die Aufgabe unserer Heldin.Gwen Frost entwickelt sich mit jeder Seite immer weiter. Sie wird stärker, mutiger und hat endlich Freunde gefunden, die ihr den Rücken stärken. Trotzdem verliert Gwen nicht ihre Güte, gerade das macht sie besonders. Ihr Leben schwebt mehrere Male in Gefahr und sie erfährt ein schreckliches Geheimnis, was ihre Einstellung sehr stark prägt. Für mich hat Gwen in diesem Teil eine sehr wichtige Wandlung durchgemacht, was sie für die weiteren Gefahren und Abenteuer in den nächsten Bänden vorbereitet.Ihre beste Freundin Daphne ist mit ihrer Einstellung und ihrer Liebe zu Carson eine der Figuren, die alles mit auflockert. Die Beziehung zwischen Ihr und Carson ist niedlich. Außerdem bringen ihre Mädchengespräche einen sehr wichtigen Teil mit ins Spiel. Das Teenagerdrama. Durch Sie sind die üblichen Teenager, Academydramen mit dabei. Wir dürfen schließlich nicht vergessen, dass es um eine Horde kämpferischer Teenager geht.Der Einzige, aus dem ich noch nicht ganz schlau werde, ist Logan. Er mag Gwen auf jeden Fall, aber warum hält er sich so zurück? Es ist doch etwas undurchsichtig und ein Hin und Her zwischen den beiden. Vielleicht erfährt man ja in Band 3 mehr. Logan als Kämpfer und Gwen's Schwarm ist ein sehr wichtiger Teil der Geschichte. Er trainiert Gwen, sie geraten aneinander und sie schwärmt immer wieder für ihn, was die Situationen immer wieder auflockert. Eine Liebesgeschichte mit Spannung, die immer wieder frustriert, weil die beiden so umeinander herumtanzen.Frostfluch gefiel mir viel besser als der erste Teil. Endlich kommt Gwens Bestimmung zum Vorschein und es passiert einiges auf den 416 Seiten. Es ist eine rasante Handlung, wird nie langweilig und man kann mit Gwen rätseln, wer sie verfolgt und was alles noch passiert.FazitDie Charaktere wachsen einem immer mehr ans Herz, die Entwicklung von Gwen ist großartig und die Handlung durchweg spannend. Ich habe jede Sekunde in der Welt der Mythos Academy genossen und freue mich schon auf mehr.

    Mehr
  • Mythos Academy 2

    Mythos Academy - Frostfluch
    Kitsune87

    Kitsune87

    12. December 2016 um 16:53

    Rezension zu Frostfluch von Jennifer Estep Titel: Frostfluch „Mythos Academy 2“ Autor: Jennifer Estep Übersetzer: Vanessa Lamatsch Verlag: Piper Genre: Urbanfantasy, Jugendbuch Preis: 9,99 € Erscheinungsdatum: 13.07.2015 Isbn: 978-3492280327 Klappentext: Gwen Frost lebt. Noch. Denn die Schnitter des Chaos haben es auf sie abgesehen. Und deshalb muss Gwen an der Mythos Academy kämpfen lernen. Meinung: Nachdem der erste Teil der Reihe - „Frostkuss“ - wider erwarten spannend und unterhaltsam war, hatte ich mir direkt den nächsten Teil der Serie bestellt. Doch leider konnte die Fortsetzung meine Erwartungen in keiner Weise erfüllen. Geschuldet ist dies zum größten Teil der Wiederholungen, mit denen versucht wurde, das Buch künstlich in die Länge zu ziehen. Bis ca. Seite 68 bestand der Roman tatsächlich nur aus der Wiedergabe des ersten Bandes. Mir ist klar, dass ursprünglich zwischen den Erscheinungsdaten im amerikanischen Original größere Abstände lagen. Doch sollte man den Lesern - auch wenn es sich zum großen Teil um ein junges Publikum handelt - durchaus zutrauen können, sich an die Begebenheiten aus dem Vorgänger erinnern zu können. Ein solche Reihe, die aufeinander aufbaut, wird in der korrekten Reihenfolge gelesen. Es macht überhaupt keinen Sinn, die Anfänge der Bücher so zu gestalten, dass Quereinsteiger locker hinein finden könnten. Eine kurze Wiedergabe am Anfang muss einfach ausreichend sein. Vor allem, da sich diese Wiederholungen noch bis über Seite 100 weiter durchziehen. Zwar kommt die Story zu diesem Zeitpunkt endlich weiter ins Rollen, doch jedes Mal wenn man denkt, jetzt geht es einfach nur weiter, werden offensichtlich Dinge aus dem ersten Band wieder aufgewärmt. Dieser Umstand hat mir den Lesespaß wirklich arg verdorben. Und soweit ich das von anderen Lesern, die bereits die andern Bände gelesen haben, erfahren habe, wird sich in den Folgebücher nichts dahingehend ändern. Natürlich kann man Bücher auch auf diese Art und Weise füllen, aber ich sehe dies als Verrat an den Lesern an. Die Spannung wurde bewusst auf die letzten 100 Seiten gelegt, damit man das Gefühl bekommt, unbedingt weiter lesen zu wollen. Dies hatten wir bereits - wenn auch nicht in einem ganz so krassen Rahmen - bei House of Night (auf das ich auch noch einmal Bezug nehmen muss) und bei der Selection Reihe. Seifenopern im free tv funktionieren auf der selben Basis. Wie wäre meine Bewertung ohne diesen schlechten Einstieg in das Buch ausgefallen? Auch nicht viel besser. Da der Klappentext nicht viel zur Geschichte verrät, eine kurze Einführung ohne Spoiler: Es ist Winter und die Mythos Academy macht ihren jährlichen Ausflug in die Berge zum Winterkarneval. Alle freuen sich auf das Skifahren, auf die Jahrmärkte und die wilden Partys bei Nacht. Alle, außer Gwen. Obwohl sie mittlerweile Freunde gefunden hat, fühlt sie sich immer noch als Außenseiterin zwischen all den reichen Kids. Wer jetzt sagt, „hey, das kenne ich doch bereits aus Band 1“: ja ihr Selbstmitleid zieht sich auch wieder komplett durch diesen Teil der Reihe. Auch eine Entwicklung ihres Charakters, der noch gegen Ende von Teil 1 zu spüren war ist hier nicht mehr vorhanden. Eher im Gegenteil. Auch wenn man den Umstand betrachtet, dass sie 17 ist, gerät sie aufgrund ihres naiven Verhaltens von einer dummen Situation in die nächste. Es wirkt, als ob ihre Entwicklung in die entgegensetzte Richtung verläuft. Und egal was irgendeine Figur vorher angestellt hat: hilft sie ihr einmal, ist plötzlich alles vergessen und alle reiten gemeinsam lächelnd in den Sonnenuntergang… Um meinen Unmut über ihr Verhalten einmal zu verdeutlichen: Man ist aus Romanen dieser Art gewöhnt, dass die Hauptcharakterin entweder das unscheinbare graue Mäuschen, was sich ihrer Wirkung auf andere nicht bewusst oder eine Kämpferin wie zum Katniss aus den Hunger Games Büchern ist. Gwen Frost schießt meiner Meinung nach hier mit der ersten Position den Vogel ab. Ist sie doch der Meinung, dass Jungs, die nach ihrem Wissen doch einen ganz bestimmten Schwarm habe, aufgrund dieses Schwarms eigentlich nicht mit ihren reden können. Genau, weil man sich ausschließlich mit dem anderen Geschlecht unterhält, wenn man sich zu diesem sexuell hingezogen fühlt. So geschehen auf Seite 139. Die Freundschaften, die sie bereits im ersten Band geschlossen hat und wahnsinnig konstruiert wirkten, werden hier um ähnliche Konstellationen erweitert. Dies liegt vor allem daran, dass den Nebencharakteren einzig klischeehafte Wesenszüge verliehen und ansonsten kaum Raum zur Entwicklung gelassen wurden. Sie wurden um die Hauptcharakterin gescharrt um dieser in den entsprechenden Situationen aus der Patsche zu helfen. Die Ähnlichkeiten zu der Vampir Reihe House of Night von P.C. und Kristin Cast nehmen leider auch immer mehr zu. Wenn man noch ein wenig Harry Potter und Percy Jackson hinzu nimmt, hat man die größten Fandomes alle mit eingearbeitet. Hat sich die Autorin im ersten Buch noch recht Mühe mit dem Schreibstil gegeben, den ich ja auch in meiner vorherigen Rezension gelobt hatte, driftet er hier in ein seltsames Niveau ab. Das Wiederholen von Wörtern wird als Stilmittel verwendet, um Situationen besonders zu betonen. Meiner Meinung nach funktioniert dies noch nicht einmal in Kinderbüchern. Hier sind die Leser des Romans im Original gefragt. Gab es in der amerikanischen Fassung ebenfalls solche „Ergüsse“: „[…] Er sah mich mit seinen roten, roten Augen an […]“ - Seite 188; […] der Fenriswolf gab ein schreckliches, schreckliches […] - Seite 190; […] Es muss wirklich, wirklich gut geschmeckt haben […] - Seite 232 um mal nur ein paar davon zu nennen. Fazit: Was so hoffnungsvoll mit Band 1 begonnen wurde, wurde mit diesem Teil zu Grabe getragen. Der Roman besteht zum größten Teil nur aus Aufwärmungen aus dem Vorgänger. Erst auf den letzten 100 Seiten wird das Spannungspotenzial genutzt, was aber nicht heißt, dass alle Handlungen und Geschehnisse einer bestimmten Logik gefolgt sind. Bis zum Ende, dass noch einmal richtig mit Spannung und fantastischen bzw. mythologischen aufwarten kann, ist der Rest des Buchs einfach nur mit wahnsinnig viel Teenie-Drama gefüllt. Für mich war Teil 2 eine Enttäuschung aufgrund derer ich die Reihe nicht fortsetzen werde.

    Mehr
  • Es geht spannend weiter...

    Mythos Academy - Frostfluch
    jaymixtape

    jaymixtape

    30. November 2016 um 17:19

    Meine Meinung Handlung Die Rezension enthält eventuelle Spoiler zu den vorherigen Bändern der Reihe. Gwen Frost hat überlebt. Für sie scheint es, als habe sie nur überlebt, damit Logan Quinn, der Spartaner, sie bei ihrem privaten Training umbringen kann, aber das scheint niemand anderen zu interessieren. Ihre Lehrerin besteht auf das Training, damit sie sich im Fall der Fälle verteidigen kann, da die Schnitter des Chaos es auf sie abgesehen haben. Schließlich ist sie Schuld am Tod von einer der ihren. Ihre Freundin Daphne überredet sie, am Winterkarneval teilzunehmen und dort spitzen sich die Ereignisse zu. Gwen erkennt, dass die Schnitter wahrhaftig nach ihrem Leben trachten. Auch der zweite Teil wird aus der Perspektive unserer Protagonistin Gwen erzählt. Die Handlung setzt einige Wochen nach dem Ende von „Frostkuss“ ein. In meinem Fall ist es nicht notwendig gewesen, sollte jedoch tatsächlich einige Zeit zwischen der Lektüre des ersten und des zweiten Teils liegen, so kommt man dank einiger Erklärungen gut in die Handlung rein. Die Geschehnisse des zweiten Teils führen Gwen weiter in die Welt der Mythos Academy und in den Kampf der Schnitter und der Krieger des Pantheons. Mich konnte die Handlung fesseln und die Seiten flogen nur so dahin. Die Situationen spitzen sich zu und ich kann mir schon vorstellen, wie rasant es in den weiteren Teilen zu gehen wird. Wenn wir weiter in die Welt der Schnitter eintauchen, wenn Loki ein Stück näher kommt, seinem Gefängnis zu entfliehen. Mich hat es auch nicht gestört, dass einige Wendungen ziemlich ersichtlich waren, da der Weg, wie sie letztendlich aufgedeckt wurden, Spannung mitbrachte. Irgendwie hat das Ganze auch seinen Reiz, wenn man die ganze Zeit ahnt, wer dahinter steckt und man mitansehen muss, wie Gwen ständig die falschen Schlüsse zieht. Die Welt der Mythos Academy finde ich noch immer wundervoll durchdacht. Mit Liebe zum Detail und viel Fantasie. Charaktere Wir erleben, wie Gwen wächst, wie sie lernt, besser mit ihrer Gabe umzugehen, wie sie lernt, ihr Schicksal anzunehmen. Mal mehr und mal weniger gut. Die Entwicklung folgt einem gemächlichen, realistischen Tempo. Es gibt Rückschritte und einige Punkten, in denen sie sich nicht verändert und vielleicht niemals ändert wird. Sie ist schließlich ein Teenager mit Unsicherheiten und Sehnsüchten. So versucht sie zum Beispiel mit ihrer Unsicherheit umzugehen, keine „richtige“ Kriegerin zu sein. Sie denkt, sie gehöre aus diesem Grund nicht auf die Academy. Durch diese Unsicherheiten ist sie ein wirklich sympathischer Charakter, den man einfach mögen muss. Über Logan Quinn erfahren wir im zweiten Teil etwas mehr. Und durch dieses Etwas hat er mein Herz für sich gewonnen. Auch er macht Schritte, in diesem Fall auf Gwen zu und nicht von ihr weg, aber es wird noch ein langer Weg. Mir gefällt die Art und Weise, wie ihre Interaktionen verlaufen. Mein Liebling ist jedoch Vic. Wenn man ihn denn als Charakter zählen darf. Seine Sprüche sind einfach zu gut und er lockert jede Situation auf. Schreibstil Mir gefällt der Humor, der verwendet wird. Er lockert die Handlung auf. Noch immer gefallen mir einzelne Sätze, die wiederholt werden, weil ich ihren Wortlaut einfach schön finde. Generell wird aber viel wiederholt. Bei den Phrasen und Ausdrücken stört es mich nicht, es hat einen gewissen Wiedererkennungswert (beispielsweise das Signieren der Matratzen), aber wie oft wiederholt wird, dass sie sich zum Beispiel nicht als Kriegerin fühlt oder das Mythos eine Schule für „ Krieger-Wunderkinder“ ist. Das sollte man spätestens jetzt verstanden haben. Mein Fazit „Frostfluch“ knüpft nahtlos an seinen Vorgänger an. Die Geschehnisse an der Mythos Academy spitzen sich zu und ich fiebere allem entgegen, was noch kommt. Ich konnte das Buch wirklich nicht aus der Hand legen. Es hat mich in seinen Bann gezogen.

    Mehr
  • Eine gelungene Fortsetzung der Mythos-Academy-Reihe

    Mythos Academy - Frostfluch
    carrie-

    carrie-

    19. November 2016 um 14:14

    Erster Satz:Logan Quinn wollte mich umbringen.__________Frostfluch ist der Folgeband und somit zweite Teil der Mythos Academy Reihe.In diesem Band dreht sich alles um den allseits beliebten Winterkarneval. Die Zeitspanne in der das Buch spielt ist relativ kurz. Höchstens ein paar Wochen. Wie der Winterkarneval schon verrät, spielt das Ganze in der Vorweihnachtszeit, bevor die Schüler für die Weihnachtsferien und Silvester nach Hause fahren. Die Geschehnisse aus Band 1 sorgen dafür dass Gwen auch im zweiten Teil nicht langweilig wird. Sie wird gejagt und muss nun wirklich anfangen zu lernen wie man richtig kämpft. Die Art und Weise wie sie nun langsam anfängt zu kämpfen finde ich ziemlich cool, bin mir nicht sicher ob ich auf so eine Idee gekommen wäre, jedenfalls ist dieser Trick vielseitig einsetzbar :)Was mich etwas gestört hat, war, dass so im ersten Drittel des Buches immer und immer wieder Sachen aus dem ersten Band wiederholt wurden. Wie die Maythos Academy aufgebaut ist, wo welche Steinfiguren stehen was Spartaner, Amazonen und Walküren sind. Warum gewisse Dinge eben so sind wie sie sind - einfach Dinge die man ja sowieso schon aus Band 1 wusste die auch nicht so leicht zu vergessen sind, da sie eben da schon extrem oft erwähnt wurden - das war meiner Meinung nach etwas unnötg und ich hab mich dabei erwischt wie ich hier und da mal die Augen verdreht habe.Gut finde ich, dass sie nicht mehr so viel rumgejammert hat wegen ihrer Mutter und dass sie schuld an deren Tod wäre und dass sie herausfindet was damals wirklich passiert ist. Die Freundschaft zwischen ihr und Daphne gefällt mir im Band 2 extrem gut, sie sind so ein gutes Team und einfach richtige Freundinnen die füreinander da sind. Auch dass sie einen neuen Freund dazu gewinnt finde ich toll - ich mochte Oliver sofort - auch trotz seines Geheimnisses.Mit Logan tut sich ja auch einiges im zweiten Band, aber darüber verrate ich am Besten nicht zu viel. Preston hat mich hingegen absolut schockiert - ich fand den Kerl soooo tolll!!! Echt tragisch... :(Ich habe zwar keine Ahnung wie es in dieser Geschichte weitergehen soll, aber ich vermute mal, dass Gwen weiterhin durch die nächsten Bände gejagt werden wird.

    Mehr
  • Platt und vorhersehbar

    Mythos Academy - Frostfluch
    Loki_Laufeyson

    Loki_Laufeyson

    07. November 2016 um 15:33

    Hej! Nach dem eher mäßigen, aber interessanten ersten Band habe ich mich gespannt an die Fortsetzung gewagt... und wurde leider enttäuscht. Das Cover ist passend zur Reihe gestaltet und wirklich wunderschön: violette Blumen auf schwarzem Grund. Das violette Purpur, ein Symbol fuer Nike, deren Champion (well, hell, why don't even translate this word?) Gwendolin Frost ja ist. Ich muss schon sagen, solch einem Cover kann man nicht widerstehen - diese Sammleredition wertet das Buch einfach ueber. Das Fluch im Titel mag sich wohl auf Gwens Gabe beziehen, die manch einmal wahrlich grausam ist. Aber worum geht es in der Fortsetzung? Nachdem Gwen und Logan die Schnitterin Jasmine ueberfuehrt haben, scheint die Gefahr gebannt. Zu Gwens nun größtem Ärger zählt nun, dass Logan ihr Nachhilfe im Kampf geben soll, aber ihr immer noch nicht seine Liebe eingestehen möchte. Die anstehende Internatsfahrt in ein Elite-Skiresort scheint ihre Stimmung nicht gerade zu heben. Dort jedoch lernt sie den huebschen Preston kennen und lässt sich von ihm verfuehren. Was sie dabei jedoch völlig vergisst, ist die Tatsache, dass sie die Nr.1 auf der Abschussliste von Lokis Huldigern ist und ihr Leben wieder ein Mal in höchster Gefahr schwebt... Dieses Buch hat mich wirklich schwer enttäuscht. Ich habe zwar gehört, die Reihe steigere sich von Band zu Band, dies scheint jedoch ein widerlegter 'Mythos' zu sein. Der Schreibstil bleibt zwar schnell lesbar und verständlich, aber die erste Hälfte der Handlung ist eigentlich nichts weiter als eine komplette Nacherzählung von Band 1. Am Schluss wird es zwar besser, allerdings ist alles eher eine abgewandelte Form der Geschehnisse des vorherigen Buches. Nichts Originelles oder Neues. Mehr Intrigen, mehr Zwischenmenschliches und detailliertere Beschreibungen der Magie hätten hier wirklich nicht geschadet. Spannung ist kaum vorhanden, die große 'Auflösung' zum Ende hin vorhersehbar. Gwen hat mich meistens nur genervt mit ihrem ständigem Gerede ueber Logan und die andauernde Wiederholung dessen was geschehen ist, als hätte Frau Estep es nur darauf angelegt, diese läppischen 350 Seiten irgendwie zu stopfen. Das Uebersehen der offensichtlichsten Details ist jetzt auch nicht gerade, was ich als so ungeheuerlich intelligent ansehe - dabei sollen Gwens Noten so brilliant sein. Preston ist mir aber einmal so platt dargestellt, mit solch billigen Spruechen à la 'umwerfende Aussicht hier, aber du bist umwerfender' gleich Gwens Herz gewinnt und sie ihn, nachdem sie erst drei Sätze miteinander gewechselt haben,... Naja... Im Bett will... Ist einfach... Was soll ich dazu noch sagen? Die ganze Handlung bleibt oberflächlich, kaum etwas wird näher beleuchtet und die versprochene Mythologie eher grausam verstuemmelt. Fazit: Platte, unoriginelle Geschichte, lauter Wiederholungen und nervige, dumme Protagonisten. Leider trauriges Ergebnis vergleichen mit dem Vorband.

    Mehr
  • Gwen nervt nicht mehr ganz so stark

    Mythos Academy - Frostfluch
    merle88

    merle88

    20. October 2016 um 21:12

    Inhalt:Im Mittelpunkt der Serie steht die 17-jährige Gwen Frost, die über ein außergewöhnliches Talent verfügt: Sie besitzt die »Gypsy-Gabe« – bei der eine einzige Berührung ausreicht, um alles über einen Gegenstand oder einen Menschen zu wissen. Doch dabei spürt Gwen nicht nur die guten Gefühle, sondern auch die schlechten und die gefährlichen. Auf der Mythos Academy soll sie lernen, mit ihrer Gabe sinnvoll umzugehen. Aber was Gwen nicht weiß: Die Studenten werden dort ausgebildet, um gegen den finsteren Gott Loki zu kämpfen. Und obwohl sie der Meinung ist, an der Mythos Academy nichts verloren zu haben, erkennt Gwen bald, dass sie viel stärker ist als gedacht und all ihre Fähigkeiten brauchen wird, um gegen einen übermächtigen Feind zu bestehen.Meinung:Nach dem letzten Angriff auf Gwen versucht diese nun so schnell wie möglich den Umgang mit Waffen zu erlernen. Doch leider hat sie erhebliche Probleme. Dies könnte natürlich auch daran liegen, dass Gwens Lehrer der gutaussehende Logan ist, der ihr erst vor kurzem einen Korb gegeben hat.Und dann steht auch noch das Winterkarnevalswochenende im Skiresort auf dem Programm, worauf Gwen mal so gar keine Lust hat.Nachdem mir die Grundidee im ersten Buch so super gefallen hat, ich jedoch starke Probleme mit Gwen hatte, wollte ich Band 2 dennoch eine Chance geben. Schließlich hatte ich gehört, dass sich die Reihe von Buch zu Buch steigern soll. Dies kann ich so unterschreiben, auch wenn mich Gwen wieder mehr als nur einmal aufgeregt hat. Aber fangen wir bei der interessanten Geschichte an. Diese konnte mich mal wieder überzeugen. Jedoch hatte ich ganz oft das Gefühl am Beginn einer Szene das Ende dieser Szene bereits zu kennen. Oft war alles zu ersichtlich und Überraschungen gab es nicht wirklich. Dies empfand ich als ein wenig eintönig und störend. Gelungen fand ich es hingegen, dass der Handlungsort von der Mythos Academy zum Skiresort hin verlagert wird. Dieses neue Setting sorgte für frischen Wind in der Geschichte und auch die neuen Charaktere können sich sehen lassen.Zudem hat es mir gefallen, dass Gwen nicht mehr so sehr in Selbstmitleid verfällt. Auch ihr ewiges Gerede von wegen "ich bin doch nur eine Gypsy" kommt nicht mehr vor. Allerdings nervte mich an Gwen, dass sie die offensichtlichsten Dinge einfach nicht sieht oder wahrnimmt. Leider läuft sie blauäugig durch die Gegend und gerät somit in jede Menge Schwierigkeiten.    Fazit:Dieser zweite Band ist besser als der Erste. Ein paar Dinge die ich in Band 1 bemängelt habe wurden behoben. Dennoch kam ich mit Gwen und ihrer naiven Art nicht wirklich klar.Von mir gibt es haarscharfe 3 von 5 Hörnchen und ich hoffe auf die nächste Steigerung in Band 3.

    Mehr
  • Spannend ab der 2. Hälfte

    Mythos Academy - Frostfluch
    Mrs-Jasmine

    Mrs-Jasmine

    17. October 2016 um 19:38

    Also mal ehrlich - was war dass denn? Die erste Hälfte wurde alles wiederholt vom ersten Band! Teilweise ganze Absätze! Sowas hab ich noch nie erlebt! Gott sei Dank würde es ab ca. der Mitte besser! Könnte aber trotzdem nicht mehr den ersten Eindruck wett machen. Schade!

  • Spannende Fortsetzung, die überzeugen kann

    Mythos Academy - Frostfluch
    Azalee

    Azalee

    06. October 2016 um 20:52

    Schon den ersten Band fand ich gelungen, aber auch sehr vorhersehbar. Beim zweiten Band dagegen gibt es einige überraschende Wendungen. Meine Rezension enthält Spoiler für den ersten Band. SCHREIBSTIL: Das Buch lässt sich wie schon der erste Band flüssig lesen, die Orte und Personen kann man sich gut vorstellen. Okay, okay, eine Sache hat mich dan doch gestört. Und zwar waren das all die Sätze, die mit "okay, okay" begonnen haben. Einmal ist das ja noch ganz okay und erreicht auch einen gewissen Effekt, aber nach dem fünften Mal hat sich das ganze einfach abgenutzt und mich nur noch genervt. HANDLUNG: Die Handlung des ersten Bands wird an den passenden Stellen kurz zusammengefasst. Für Leser, die die Bücher mit einem gewissen Abstand lesen, ist das sicher hilfreich und auch ich fand es nicht störend. Gwen muss nach den Geschehnissen des ersten Bandes lernen, sich gegen die Schnitter zu verteidigen. Dazu gibt Logan ihr Kampfunterricht. Dem Unterricht zum Trotz wird Gwen aber angegriffen. Um in Sicherheit und vor allem nicht alleine zu sein, geht sie mit den anderen Schülern der Akademie zum Winterkarneval. Dort lernt sie dann auch gleich Preston kennen. Sie hält sich - auf Rat ihrer neuen Freundin Daphne - an die Devise: Willst du einen Jungen vergessen, such dir einfach einen neuen. Preston kommt ihr da gerade recht, sieht er doch gut aus und ist nett und überhaupt. Das ganze Wochende könnte also so schön sein, wäre da nicht die Gefahr in der Gwen ununterbrochen schwebt. Schließlich wird sie noch immer von den Schnittern gejagt, hat sie doch Jasmines Tod mit verursacht. Der große Showdown ist diesmal nicht ganz am Ende sondern schon einige Kapitel vor Schluss. Der Bösewicht war allerdings hier recht vorhersehbar, im ersten Band ging mir das nicht ganz so. Aus ist das Buch aber noch lange nicht, das richtig große Geheimnis wird erst dann aufgedeckt. Mit sowas in der Art hatte ich zwar schon gerechnet, aber dass es dann so ist, hatte ich doch nicht gedacht. FIGUREN: Die anderen Personen außer Gwen treten diesmal etwas in den Hintergrund. Vorhanden sind sie aber trotzdem, wenngleich keiner eine wirkliche Entwicklung durchmacht. Besonders Logan kommt in der ersten Hälfte des Buches fast gar nicht vor (Gwen hat ja schließlich besseres zu tun ;)), dann aber ändert sich das wieder. Die Leser und Gwen bekommen auch einen kleinen Einblick in Logans großes Geheimnis (das dem perfekten Traumtypen natürlich nicht fehlen darf)- alles war das aber glaube ich noch nicht. Prestons hervorstechendste Eigenschaften sind zu Beginn vor allem sein übermäßig gutes Aussehen sowie die Tatsache, dass er nett zu Gwen ist. Im Laufe des Buches lernen wir aber noch mehr Facetten von ihm kennen und dann wurde er mit glatt ein bisschen symapathischer, weil er zumindest nicht mehr ganz so makellos-puppenmäßig-perfekt war. FAZIT: Das Buch ist auf jeden Fall lesenswert. Während der Vorgängerband noch mit seiner Vorhersehbarkeit und teilweise einfach gestrickten Charakteren zu kämpfen hatte, ändert sich vor allem ersteres im zweiten Band und es gibt einige Überraschungen, wenn auch relativ schnell logisch ist, wer auf welcher Seite steht. Die Charaktere definieren sich auch weiterhin aus hervorragendes Aussehen+Geld+eine bestimmte Eigenschaft, aber so ist das wohl, wenn das an Buch an einer Schule superreicher, superperfekter Superkids spielt. :D

    Mehr
  • weitere