Jennifer Estep Spinnenfalle

(35)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 20 Rezensionen
(28)
(7)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Spinnenfalle“ von Jennifer Estep

Messerscharf und rot wie Blut – das ist Gin Blancos neues Abendkleid und es steht ihr ausgezeichnet. Auch wenn sie als Profikillerin eigentlich ununterbrochen Arbeit hat, gibt es eine Feierlichkeit, die sich Gin auf gar keinen Fall entgehen lassen möchte: In einer opulenten Gala in Ashlands angesagtesten Kunstmuseum sollen die ach-so-schicken Besitztümer ihrer jüngst verstorbenen Erzfeindin ausgestellt werden. Doch leider ist die Veranstaltung nicht nur super hip, sondern auch heiß begehrt bei Kriminellen. Kaum hat Gin begonnen, den Abend zu genießen, wird das Museum von einer Diebesbande gestürmt. Eine Frechheit, die die Auftragskillerin nicht auf sich sitzen lassen kann – schließlich ist nicht nur ihr Kleid scharf, sondern auch die Messer darunter ...

Sehr gelungener Lesespaß, die Reihe reißt einfach nicht ab

— AnnaSalvatore

Eine Geschichte mit Action, Magie und auch ein wenig Liebesgeschichte. Spannend und actionreich, geheimnissvolle Momente

— Buchraettin

Genial wie immer

— mii94

Ich liebe Jennifer Esteps Bücher einfach und das hier bildet keine Ausnahme!😍😊💝

— traumfinderin

Ich Liebe die Geschichte um Gin Blanco. Jedes Abenteuer von ihr ist ein Genuss.

— Lissi01

Recht unterhaltsam

— Bjjordison

Fast so gut wie auf Englisch! Gin macht einfach süchtig und ich will noch viel viel mehr davon! <3

— Annabo

Gin ist wie immer großartig

— weinlachgummi

Es geht spannend weiter...

— Arianes-Fantasy-Buecher

Es bleibt spannend!

— Chianti Classico

Stöbern in Fantasy

Palace of Glass - Die Wächterin

konnte mich trotz kleinerer Kritikpunkte letztendlich anhand der genialen Grundidee und der spannenden Story doch noch von sich überzeugen

Sabriiina_K

Die unsichtbare Bibliothek

nachdem ich das 1. Buch gelesen hatte war 2 und 3 Pflicht es führt dich in eine ganz andere Welt ich habe mich gern mitreißen lassen

Silvia_Lieblingsomma

Weltenwanderer / Vier Farben der Magie

Tolle Charaktere,eine wunderschöne spannende geheimnisvolle magische Atmosphäre beim lesen.Kell und Lila ....ich liebe euch!!!

Inkedbooknerd

Nevernight - Die Prüfung

Einzigartig, spannend und faszinierend. Ein Meisterwerk und ihr könnt euch sicher sein, dass ich dieses Wort nicht inflationär einsetze.

Kagali

Vagant-Trilogie 1: Vagant

Mein absolutes Monatshighlight!

Blintschik

Die Stimmen des Abgrunds

wow ich bin begeistert aber das schreit nach einer Fortsetzung. Ich bin gespannt was aus den Kindern wird …..

Durinya

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sehr gelungener Lesespaß, die Reihe reißt einfach nicht ab

    Spinnenfalle

    AnnaSalvatore

    20. February 2018 um 13:29

    GANZE REZENSION: https://annasalvatoresbuchblog.blogspot.de/2018/02/reihe-reisst-nicht-ab-spinnenfalle.htmlMEINUNGDa ich weiß, dass kurz und knackig auch immer schön ist, kürze ich dieses Mal meinen üblichen Schwärmanfall:Der Schreibstil ist top, die Handlung eine gewohnt gelungene Mischung aus Story, Action (+Gewalt), Erotik, Humor und Liebe. Zusätzlich kommt die eigenwillige Gruppe an Charakteren, die ich schon längst ins Herz geschlossen habe. Kurzum: Perfekter Lesespaß.Ganz besonders hat mir an diesem Band gefallen, dass das Setting bzw. der Zeitraum mal ganz anders als bisher ist.FAZITSehr gelungener Lesespaß, die Reihe reißt einfach nicht ab. Ich freue mich auch schon total auf die nächsten Bände, die zum Glück schon vom Verlag eingeplant sind.Einzig Gins Verhalten zum Ende hin wirft einen Schatten auf diesen Band (Dafür die ganze Rezension lesen).- Wegen des Verhaltens keine glatten fünf dieses Mal: 4,5 von 5 Feenfaltern -Vielen Dank an den Piper Verlag für das Rezensionsexemplar!© Anna Salvatore's Bücherreich

    Mehr
  • Eine Geschichte mit Action, Magie und auch ein wenig Liebesgeschichte. Spannend und actionreich

    Spinnenfalle

    Buchraettin

    22. January 2018 um 08:10

    Achtung, es ist schon Band 8 dieser genialen Reihe.Die Spinne plagt Liebeskummer. Eine ausgedehnte Shoppingtour mit Finn soll sie ein wenig ablenken. Als Gin gerade ein Abendkleid anprobiert, wird der Laden überfallen und Gin erlebt ein wenig Action. Doch macht dieser Überfall nachdenklich- wo sind die Riesen und das andere Wachpersonal alle hin? Und vor allem, wie geht es weiter mit Gins Liebeskummer? Ich mag es immer sehr, wenn zu Beginn der Geschichte noch ein wenig auf das vergangene Buch eingegangen wird. Es tauchen auch hier wiederkurze Rückblenden auf. Als Leser kann ich so auch gut nach einer Lesepause oder dem Warten auf das neue Buch wieder in die Geschichte eintauchen.Die Mischung aus Magie und Thriller- Action und ungewöhnlichen Wesen mit tollen Eigenschaften, das gefällt mir an dieser Buchreihe besonders gut.Es ist ein Detail dieser Reihe, das ich hier sehr mag. Nach dem Lesen der ersten Sätze bin ich sofort drin in der Geschichte. Sofort wieder neben den Figuren, gefesselt und gespannt auf die neuen Erlebnisse.Finn als Figur, da spürt selbst die Leserin seinen sprühenden Charme. Brina, die errötet, beim Flüstern von Finn, aber dann sofort wieder umschaltet und die kalte Polizistin ist.Gin, eine ungewöhnliche Figur. Eine ehemalige Profikillerin, durch Rückblenden in die Vergangenheit bekommt der Leser hier noch einen Eindruck von ihrer Ausbildung. Restaurantbesitzerin, Messerträgerin, eiskalt, aber dennoch spürt man die Liebe zu den Menschen, die ihr alles bedeuten.Es sind einfach tolle Figuren, die mich gefangen nehmen. Eine Geschichte mit Action, Magie und auch ein wenig Liebesgeschichte. Spannend und actionreich, geheimnissvolle und immer wieder fesselnde Momente.

    Mehr
  • Frische Ideen und tolle Charakterentwicklung!

    Spinnenfalle

    BieneMa

    14. January 2018 um 22:55

    Man könnte ja denken, inzwischen gehen Figuren und Autorin langsam die Puste und die Ideen aus, was neue Überraschungen und Action in Ashland betrifft, immerhin kommen bis zu diesem Punkt die meisten Reihen nicht einmal, oder werden inzwischen leider langweilig. Aber in Gins inzwischen nun schon achtem Buch steigt man als Leser anders als gewohnt in die Geschichte ein - und umso origineller. Jennifer Esteps Ideenreichtum beweist "Spinnenfalle" definitiv, denn der Banküberfall, der diesmal den Einstieg in Gins neuestes Abenteuer bildet, stellt sie vor neue Herausforderungen und ist aufregend zu lesen. Lebendig schreiben kann die Autorin sehr gut - man fühlt sich als würde man neben Gin durch die Gänge schleichen und auf die Chance warten, seine Gegner zur Strecke zu bringen.Charakterlich ist Gin auch lange nicht am Ende, denn sie wird einfach nicht langweilig. Nach den emotionalen Zerwürfnissen des letzten Buchs war ich sehr gespannt darauf, wie sie sich weiterentwickeln würde, sowohl als Individuum, als auch in ihrer Interaktion zu Owen. Und ich bin wirklich froh, dass auch wirklich auf beides Wert gelegt wurde - ihre Bewältigung dieser Ereignisse wird nicht auf ihre in die Brüche gegangene Beziehung reduziert, sondern immer wieder kommen auch andere Erfahrungen ins Spiel, die sie aus den Ereignissen gezogen hat und die sie noch beschäftigen.Die Flashbacks zu Gins erstem Getöteten sind eine tolle Ergänzung, vor allem aufgrund der Verbindung und der Lehre die sie aus diesem Ereignis rückblickend zieht. A) wird es einfach immer interessant sein mehr über ihren Hintergrund zu erfahren, egal wie viel man als Leser schon weiß, und B) erklärte es die komplizierte Ebene ihrer Beziehung zu Owen. Dass sie das ihm gegenüber klar gestellt hat, sich insgesamt nicht entschuldigt für die Person die sie ist sondern zu sich und ihren Entscheidungen steht, auch wenn sie manchmal nach hinten losgehen - ich liebe sie einfach. Es ist immer wieder wunderbar, von ihr lesen zu dürfen!Insbesondere, dass auch Owen eine Entwicklung und Gelegenheit bekommt, offen in Bezug auf die Ereignisse zu sein und die ganze Kommunikation der beiden - das erinnert mich daran, warum ich die Interaktionen dieser Figuren so gerne lese. Auch wenn sie gerade auf völlig unterschiedlichen Punkten stehen, nähern sie sich an und ich bin der Meinung in diesem Buch ist das auf sehr authentische Weise geschehen.Wo wir bei Interaktion und Annäherung sind - auch das Gin und Brias Beziehung - eher im Hintergrund, aber immerhin - weiter entwickelt wird und sie mehr zusammen wachsen, ist im Rückblick auf die vorherigen Bücher und ihre dortigen Probleme wirklich wunderschön und besonders eine Stelle, an der das auch Gin im Buch reflektiert fasste mir das wunderschön zusammen.Wie in Gins Kämpfen und besonders gegen Ende deutlich wird, entwickeln sich mit ihrem Charakter (wenn auch unabhängig davon) ihre Fähigkeiten weiter. Dass darauf eingegangen wird, und sie zwar gewisser Maßen stärker wird, ihr aber dennoch nicht alles in den Schoß fällt, ist wunderbar kombiniert worden. Sie muss weiterhin wirklich arbeiten, ihre Gerissenheit und Klugheit, ihre körperlichen Fähigkeiten UND ihre Elementarmagie richtig einsetzen um ihre Gegner fertig zu machen. Damit kann man viel besser mit ihr mitfiebern, wenn durchaus die Möglichkeit besteht, dass sie mal verliert oder unterliegt.Die Gruppe an Figuren, beständig wachsend (wenn auch nicht in diesem Buch), um Gin Blanco ist mir im Laufe der Bücher wirklich ans Herz gewachsen - alle als unabhängige Figuren genauso wie in ihrer Interaktion miteinander und mit Gin. Allein dafür, dass Jennifer Estep diesen Spagat schafft würde ich schon immer weiter lesen wollen - aber auch von der Gruppendynamik abgesehen wird "Elemental Assassin" nicht langweilig. Es gibt neue Herausforderungen, neue Gelegenheiten, neue Rätsel - diese Geschichte ist hoffentlich noch lange nicht zu Ende erzählt! Die Überleitung in den nächsten Teil, beziehungsweise in eine komplett neue Situation für ganz Ashland, deren Lösung sich wohl über ein paar Bücher hinweg erstrecken wird, ist interessant und ich bin schon sehr gespannt, welche Gefahr (oder wird es keine Gefahr?) da auf Gin und ihre Freunde warten wird. Sicher ist nur, sie wird mit 5-Messer-Set am Körper bereit stehen und ihm oder ihr entgegen treten.

    Mehr
  • [Rezension] Spinnenfalle: Elemental Assassin 8 - Jennifer Estep

    Spinnenfalle

    Jenny_C

    08. January 2018 um 16:56

    Nach den vergangenen Ereignissen, Gins Kampf gegen ihre Erzfeindin Mab Monroe und Owens Exfreundin Selina Dubois sowie die Trennung von Owen, wird Gin nun von ihrem Ziehbruder Finn auf eine Veranstaltung eingeladen. Und zwar wird Mab Monroes gesamter Besitz ausgestellt und zudem soll auch ihr Testament verlesen werden. Gin ist wegen der Beziehungspause von Owen nach wie vor betrübt, aber ihre Neugier was die Ausstellung von Mabs Sachen angeht lässt sie nicht los. Doch Gin zieht Ärger magisch an und so geht es auch auf der Ausstellung ganz schön rund und ihre Freunde geraten in Gefahr.  Jennifer Esteps Bücher zu lesen ist einfach immer eine Freude, ihr Schreibstil ist so angenehm zu lesen, dass man geradezu durch die Seiten fliegt. Das letzte Buch hat mir zwar aufgrund von Owens Verhalten nicht ganz so gut gefallen, aber hier stand er diesmal nicht so sehr im Vordergrund, wenngleich die Beziehungspause der beiden natürlich ein Thema war. Gin und Owen haben seitdem nicht wirklich miteinander gesprochen, doch nun sind sie gezwungen zusammenarbeiten um alle zu retten. Ich bin wirklich gespannt was die Autorin noch mit den beiden vorhat, Owen hat es sich bei mir nämlich ordentlich verscherzt, mal sehen ob er es schafft das irgendwie wieder gut zu machen oder ob die Autorin jemand anderen für Gin im Sinn hat.  Der achte Band hat mir wieder gut gefallen und ich bin schon sehr neugierig wer wohl als neuer Feind in der Reihe auftauchen wird, denn nach Beenden des Buches ist klar, dass es sehr wahrscheinlich bald wieder jemanden geben wird der Gin gefährlich werden könnte. http://book-dreams.blogspot.de/

    Mehr
  • Genial wie immer

    Spinnenfalle

    mii94

    29. November 2017 um 18:00

    Inhalt Messerscharf und rot wie Blut – das ist Gin Blancos neues Abendkleid, und es steht ihr ausgezeichnet. Auch wenn sie als Profikillerin eigentlich ununterbrochen Arbeit hat, gibt es eine Feierlichkeit, die sich Gin auf gar keinen Fall entgehen lassen möchte: In einer opulenten Gala in Ashlands angesagtesten Kunstmuseum sollen die ach-so-schicken Besitztümer ihrer jüngst verstorbenen Erzfeindin ausgestellt werden. Doch leider ist die Veranstaltung nicht nur super hip, sondern auch heiß begehrt bei Kriminellen. Kaum hat Gin begonnen, den Abend zu genießen, wird das Museum von einer Diebesbande gestürmt. Eine Frechheit, die die Auftragskillerin nicht auf sich sitzen lassen kann – schließlich ist nicht nur ihr Kleid scharf, sondern auch die Messer darunter ...CharaktereGin ist eine sehr mutige Frau. Sie hat eine sehr harte Schale, aber einen weichen Kern. Außerdem folgt sie ihrem Gewissen und ihrem Instinkt. Gin ist sehr loyal und auch richtig stark. Des Weiteren ist sie sehr selbstbewusst und sie lebt mit ihren Entscheidungen.Meine MeinungDer Schreibstil der Autorin ist sehr packend und fesselnd. Des Weiteren ist es einfach himmlisch zu lesen und auch sehr spannend. Es ist auch sehr flüssig und leicht zu lesen. Außerdem ist es sehr angenehm und unterhaltsam. Die Autorin schreibt auch sehr lebendig und abwechslungsreich.Zur AutorinJennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Tennessee. Bei Piper erscheinen ihre Serien um die »Mythos Academy«, »Black Blade« sowie die Urban-Fantasy-Reihen »Elemental Assassin« und »Bigtime«.EmpfehlungIch kann euch die Bücher der Autorin nur ans Herz legen. All ihre Bücher sind genial und ich will keins davon missen. Lest die Bücher!

    Mehr
  • Tolle Fortsetzung

    Spinnenfalle

    _-Cinderella-_

    02. November 2017 um 20:35

    Autorin: Jennifer EstepTitel: SpinnenfallePreis: 13,00€Seiten: 400Verlag: PiperErscheinungstag: 01. September 2017Teil einer Reihe: 8/16Das Buch kaufen?Gleich zum Verlag?Messerscharf und rot wie Blut – das ist Gin Blancos neues Abendkleid und es steht ihr ausgezeichnet. Auch wenn sie als Profikillerin eigentlich ununterbrochen Arbeit hat, gibt es eine Feierlichkeit, die sich Gin auf gar keinen Fall entgehen lassen möchte: In einer opulenten Gala in Ashlands angesagtesten Kunstmuseum sollen die ach-so-schicken Besitztümer ihrer jüngst verstorbenen Erzfeindin ausgestellt werden. Doch leider ist die Veranstaltung nicht nur super hip, sondern auch heiß begehrt bei Kriminellen. Kaum hat Gin begonnen, den Abend zu genießen, wird das Museum von einer Diebesbande gestürmt. Eine Frechheit, die die Auftragskillerin nicht auf sich sitzen lassen kann – schließlich ist nicht nur ihr Kleid scharf, sondern auch die Messer darunter ...(Quelle: Verlag)Und schon wieder habe ich eine wundervolle und unterhaltsame Geschichte von Jennifer Estep über die Charakterin Gin Blanco verschlungen. Auch "Spinnenfalle" konnte mich überzeugen und wieder beginnt das lange Warten auf den nächsten Band, der im März nächsten Jahres erscheinen wird.Jennifer Estep hat einfach einen Schreibstil, den man lieben muss. Auch "Spinnenfalle" wurde von ihr fließend und fesselnd geschrieben, weshalb ich es in gerade mal einem Tag verschlungen hatte. Auch dieses Mal bin ich wieder davon fasziniert, wie sich die Autorin immer wieder spannende und unterhaltsame Geschichten für ihre Protagonistin Gin Blanco ausdenkt. Der achte Band ist wie gewohnt aus Gins Sicht geschrieben worden.Eigentlich hätte es so ein schöner Abend werden können... aber nicht mit Gin Blanco. Denn die Besitztümer ihrer verstorbenen Exfeindin Mab Monroe sind in einem Kunstmuseum ausgestellt und bei einer Gala soll ihr Testament veröffentlicht werden. Doch kurz vor der Verkündung wird das Museum mit allen sich darin befindenden Gästen ausgeraubt. Aber sie haben nicht mit Gin als Gast gerechnet und "Die Spinne" sieht es gar nicht gerne, dass ihre Freunde ins Kreuzfeuer geraten. Kann sie die Gangster aufhalten und ihre Freunde unbeschadet retten?Auch trifft Gin in diesem Band wieder auf Owen. Nach dem Tod seiner Ex-Verlobten Salina Dubois hat er eine Beziehungspause von Gin gefordert und seitdem haben sie kein Wort mehr miteinander gewechselt. Während des Raubs sind sie gezwungen zusammen zu arbeiten um die Gangster zu schlagen. Können sie das, oder steht ihnen ihre Vergangenheit und viele ungesagte Worte im Weg?Ich war schon sehr darauf gespannt, wie es mit Owen und Gin weitergehen wird. Ich habe beide sehr gerne und nach dem siebten Band hat er eine Menge wieder gut zu machen. Ich finde es gut, wie die Autorin die Fäden weitergeführt hat und werde mich einfach mal von den nächsten Bänden überraschen lassen.Auch der achte Band der Elemental Assassin Reihe konnte mich ab der ersten Seite von sich begeistern. Ich liebe Gin, die Nebencharaktere, die Geschichte, den Schreibstil und somit einfach alles! Ich hätte die Geschichte nicht besser schreiben können - nee, wirklich nicht - und bin gespannt darauf, wie es im März mit den neunten Band weiter gehen wird.Ich vergebe volle 5 Punkte.Danke an Piper für das Rezensionsexemplar.Band 1: Spinnenkuss ---> RezensionBand 2: Spinnentanz ---> RezensionBand 3: Spinnenjagd ---> RezensionBand 4: Spinnenfieber ---> RezensionBand 5: Spinnenbeute ---> RezensionBand 6: Spinnenfeuer ---> RezensionBand 7: Spinnengift ---> RezensionBand 8: SpinnenfalleBand 9: Spinnenherz (01. März 2018)

    Mehr
  • LL rezensiert

    Spinnenfalle

    lenasbuecherwelt

    30. October 2017 um 11:21

    Mit Spinnenfalle geht die Reihe rund um die geniale Gin Blanco, Elementarierin und Ex Profikillerin, schon in die 8. Runde. Ich bin ein großer Fan der Elemental Asassin Bücher und freue mich auf jeden neuen Band, hoffe aber gleichzeitig, dass die Reihe nicht absacken wird. Man könnte meinen, dass die Reihe irgendwann nichts mehr hergeben würde, stattdessen schafft Jennifer Estep es jedes Mal aufs Neue, jeden Band spannend zu gestalten. Wie erwartet habe ich Protagonistin Gin wieder sehr gemocht, ihre forsche, selbstbewusste Art und ihr Sarkasmus machen sie zu einer unglaublich coolen Protagonistin, die unterstützt wird von ebenso sympathischen Nebencharakteren. Lediglich Owen finde ich immer anstrengender und unsympathischer. Band 8 ist ebenso spannend und temporeich wie die vorherigen Bücher. Kaum eine Reihe schafft es, mich wirklich durchgehend an ihre Seiten zu fesseln. Jeder neue Band der Spinnenreihe fühlt sich an wie nach Hause kommen – mit dabei ist wieder alles, was das Leserherz sich wünschen kann.

    Mehr
  • Immerwieder ein absoluter Lese-Hochgenuss!

    Spinnenfalle

    Samy86

    24. October 2017 um 12:04

    Inhalt:Obwohl Gin Blanco bis zum Hals in Arbeit versinken könnte, will sie die Chance nutzen an den Feierlichkeiten teilzunehmen, die ein angesagtes Kunstmuseum veranstaltet. Bei der opulenten Gala in Ashland sollen die ach-so-schicken Besitztümer ihre jüngst verstorbenen Erzfeindin Mab Monroe ausgestellt werden. Eigentlich sind ihr solche Veranstaltungen zu wider, denn es lockt nicht nur die Unterdrückten zur Show, sondern auch die neuen Mächte der Kriminellen.So kommt es wie es kommen muss, kaum das Gin den Abend ausgelassen zu genießen beginnt, wird das Museum von einer Diebesbande gestürmt. Gin kann einfach nicht widerstehen und nimmt die Chance doch gleich an, denn ihr Abendkleid ist nicht nur rot wie Blut sondern auch Messerscharf und zu dem bietet diese Gelegenheit ihr auch, die Gedanken um Owen für eine geringe Zeit abzuschütteln…Meine Meinung:Jennifer Estep ist eine meiner absoluten Lieblingsautorinnen, deren Bücher ich immer wieder mit Begeisterung entgegen sehne und ihre Reihen förmlich verschlinge. Die Elemental Assassin - Reihe hat es mit sehr angetan, da sie durch ihre sehr realistische Weise Fantasyelemente und das reale Leben kombiniert und zu dem mit ansteigender und konstanter Spannung punkten kann. Langeweile kommt bei dieser Reihe absolut nicht auf, da die Autorin eine Gabe besitzt ihre Protagonistin in Abenteuer zu stürzen, die bei jedem neuen Buch anders und abwechslungsreich sind.Gin Blanco ist eine Auftragskillerin in „Rente“, die mir mit ihrer schroffen und zu gleich herzlichen Art sehr ans Herz gewachsen ist. Sie scheint ein magisches Händchen zu besitzen Katastrophen anzuziehen, egal was sie macht oder wo sie sich gerade befindet, jemand der sie gerne Tod sehen möchte kann nicht weit sein. So auch dieses Mal während einer opulenten Gala in einem Kunstmuseum an dem die Schmuckstücke ihrer toten Erzfeindin ausgestellt werden. Es sind Aktion, Blut vergießen und wahre Gefühlsausbrüche garantiert!Der Schreibstil von Jennifer Estep ist gewohnt locker, flüßig und sehr bildgewaltig. Man kann sich in die einzelne Szenerien hineinversetzen, erlebt das Gelesene gekonnt lebendig und die Charaktere sind sehr authentisch gestaltet. Es ist immer wieder aufs Neue ein abwechslungsreiches und gelungenes Erlebnis sich an der Seite von Gin Blanco ist neue Herausforderungen zu stürzen. Wie gebannt steckte ich Mitten drin in den Geschehnissen, die durch seine mysteriösen und sehr geheimnisvollen Eigenschaften, sehr fesselnd auf mich wirkten. Mit stetiger Neugier verfolgte ich die Handlung und mein eigener Ermittlerinstinkt war total geweckt, denn dieses Mal war nicht direkt klar, wer wirklich hinter dieser Diebesserie steckt und Gin das Leben zudem schwer macht. Es ist erstaunlich, dachte man, dass das vorhergehende Buch das absolute Highlight der Reihe war, so ändert man jedes Mal die Meinung, denn Jennifer Estep überrascht mit ihrem Ideenreichtum und verwandelt jedes Buch dieser Reihe zu einem Highlight.Zum Cover braucht man eigentlich nicht viel zu sagen, es fügt sich gekonnt in die Reihe ein und unterscheidet sich höchstens durch Farbwahl und Titelgestaltung von seinen Vorgängern. Fazit:Ich liebe diese Reihe, ich liebe Gin Blanco als Hauptprotagonistin und auch die Autorin & ihren Ideenreichtum. Spannend, abwechslungsreich und überraschend, lockt die Autorin ihre Leser aus dem Schneckhäuschen und fordert sie dazu auf ein wichtiger Bestandteil der Ermittlungsarbeiten zu werden. Grandioses Lesevergnügen!

    Mehr
  • Teil Acht der Reihe

    Spinnenfalle

    Bjjordison

    20. October 2017 um 21:59

    Dies ist mein erstes Buch der Autorin und es ist der 8. Teil der „Elemental Assassin“ – Reihe, was ich leider nicht wusste, denn ich habe mir so doch mit vielen Dingen eher schwer getan. Gerade der Einstieg ist mir nicht unbedingt leicht gefallen, dennoch habe ich dann weitergelesen und je weiter ich dann gekommen bin, desto besser hat es mir gefallen. Es geht hier um Gin Bianco, die als Profikillerin im Einsatz ist und dieses Mal hat sie einen Fall vor sich, der aus meiner Sicht sehr spannend und interessant ist. Sie erlebt nämlich einen Raub aus einem Kunsthaus und zwar an einem Abend, an dem sie eigentlich nur mal ausgehen wollte. Mir hat die Handlung gut gefallen, denn ich fand es sehr spannend, wie Gin arbeitet. Ich fand den Spannungsbogen über das ganze Buch sehr gut gehalten und ich habe mich toll unterhalten gefühlt. Manch kleinere Dinge fand ich etwas weit hergeholt, wie zum Beispiel soll eine Frau so viele Geiseln retten. Das hat für mich etwas unrealistisch gewirkt, aber ansonsten fand ich es wirklich wunderbar. Die Schreibweise der Autorin hat mir gut gefallen und ich fand das Buch bzw. die Handlung gut aufgebaut. Es werden ebenfalls viele Kleinigkeiten beschrieben, sodass man sich als Leser vieles sehr gut vorstellen kann. Außerdem war die Handlung aus meiner Sicht gut verständlich. Die Geschichte lässt sich sehr flott lesen. Gin fand ich sehr sympathisch. Sie wirkte sehr stark auf mich. Auch finde ich es toll, dass sie doch etwas humorvoll wirkt. Wirklich ein toller Charakter. Das Cover gefällt mir gut und ich finde es passt gut zu den anderen Büchern der Reihe. Fazit: 4 von 5 Sterne. Unterhaltsamer Roman, der weiterzuempfehlen ist.

    Mehr
  • Spinnenfalle

    Spinnenfalle

    angeltearz

    06. October 2017 um 18:49

    Manchmal frage ich mich ja schon, ob man eine Buchreihe immer mehr mögen kann, je mehr Bücher erscheinen. Denn ich finde diese Buchreihe schon sehr genial, aber der neuste Band hat noch mal eine große Schippe drauf gelegt.Ich mag die Autorin unheimlich gerne lesen. Sie hat schon einige Buchreihen geschrieben und alle finde klasse. Sie schreibt flüssig und locker. Immer wenn ich ein Buch von ihr anfange zu lesen, ist es in kurzer Zeit durch. Die Seiten fliegen nur so dahin. Ich glaube, viel brauche ich über die Autorin nicht schreiben, denn viele Fantasy-Leser kennen wenigstens ein Buch von ihr.Gerade bei der "Spinnen"-Reihe ist es schon fast ein nach Hause kommen und Freunde treffen. Gin hat sich in den letzten Bänden so geändert. Sie hat so viel erlebt und erleben müssen, dass sie vom Charakter gewaltig gewandet ist. Mir gefällt sie jetzt noch viel besser als zum Anfang. Aus er Profikillerin ist jemand geworden, der ein riesiges Herz und vor allem Gefühle hat. Ihre Gefühle hat sich gerade in dem 8. Band gezeigt. Ich habe so mit ihr mit gelitten und gerade das Ende des Bandes hat mich schon leicht das Herz zerrissen.Eigentlich ist es bei den Büchern immer so, dass die Geschichte ein auf und ab ist. Es wird spannend, dann flaut es etwas ab und dann nimmt es wieder an fahrt auf. Aber dieses Mal ist die Spannung von der ersten bis zur letzten Seite da. Ich bin unheimlich begeistert! Auch von der Geschichte generell, weil es was ganz untypisches ist für Gin. Auch, dass ihre "harten" Freunde sich von einer anderen Seite zeigen und damit viele Pluspunkte bei mir sammeln.Ich bin ein riesiger Fan dieser Buchreihe. Ich kann es gar nicht abwarten bis Band 9 erscheint, aber da müssen wir uns leider noch bis nächstes Jahr gedulden.Diese Buchreihe sollte definitiv von Anfang an gelesen werden. Die Geschichte schließt schon ab, aber die Bücher bauen aufeinander auf. Wenn man nicht bei Band 1 einsteigt, läuft man Gefahr, dass man vieles nicht versteht und sogar missversteht.Das Cover: Weiße Cover sind nicht so meins, aber ich mag dieses recht gerne. Zum Einen, weil die Rune von Gin drauf ist und dann die Farben. Dieses Lila schimmert leicht. Sieht sehr schön aus.Fazit: Wieder ein geniales Buch einer genialen Reihe.

    Mehr
  • Rasante Urban Fantasy

    Spinnenfalle

    Romanticbookfan

    03. October 2017 um 10:57

    Gin Blancos letztes Abenteuer hat sie einiges gekostet, denn ihre Beziehung zu Owen steht auf der Kippe. Ihr bester Freund Finn möchte sie ablenken und mit einem blutroten Abendkleid erscheint sie mit ihm auf einer Abendgala, bei dem das Who is who von Ashland vertreten ist. Doch jemand hat ein Auge genau auf die Veranstaltung geworfen und Gin muss ihre Freunde irgendwie aus der Gefahrenzone bringen...Gin ist ziemlich down, denn sie hat Wochen kein Wort mehr mit Owen gesprochen, seitdem sie Salina, seine psychotische Ex-Freundin, getötet hat. Das lastet schwer auf sie, denn sie liebt Owen immer noch sehr und es verletzt sie, dass er sich nicht bei ihr meldet. Seitdem bekannt wurde, dass sie die Spinne ist, ist sie zudem immer noch im Fokus der Kriminellen, die sich Ruhm und Macht versprechen, wenn sie Gin um die Ecke bringen.So kommt es, dass Finn sie zu einer Gala schleppt, wo das Unglück seinen Lauf nimmt und sich Gin plötzlich mitten im Geschehen wiederfindet. Mit diesem Band präsentiert die Autorin einen Übergangsband zu einem neuen Handlungsfaden, der das Potenzial hat, sich über weitere Bände zu ziehen. Die Geschichte selbst ist aber wieder in sich abgeschlossen.Die Autorin hat sich dieses Mal für wenige Stunden als Zeitrahmen des Großteils der Handlung entschieden und es hat mich etwas an die Serie "24" erinnert, wo man ja minutengenau die sehr actionreiche Handlung mit verfolgen kann. Das ist auch in Spinnenfalle so und man darf wieder mit viel Spannung rechnen.Auch Finn, Owen sowie seine Schwester sind wieder mit von der Partie und auch zwischen Owen und Gin kommt es zu einigen interessanten Szenen, die doch noch hoffen lassen, dass die beiden einen Weg zueinander finden.Spinnenfalle ist ein spannendes Übergangsband zu einem neuen Handlungsfaden. Die Handlung ist wieder sehr actionreich und dieses Mal ist die Handlung sehr komprimiert auf wenige Stunden zusammengefasst, was den Actionreichtum zusätzlich steigert.

    Mehr
  • Wird nie langweilig!

    Spinnenfalle

    Liss

    27. September 2017 um 18:28

    Wird nie langweilig!Gin ist wieder unterwegs und wieder mal stößt sie ungewollt auf Gefahr und skrupellose Gegner. Diesmal ist es eine Riesin, die ihrer Habgier nachgeht. Fast das ganze Buch spielt sich dabei in 1 Gebäude und an 1 Abend ab, was ich auch mal ganz interessant fand. Gin hat nicht viel Zeit Überlegungen anzustellen und große Pläne zu schmieden. Und trotzdem kriegt sie vieles auf die Reihe.Durch Mab Monroes Tod ist ihr Einfluss auf Gin noch lange nicht abgeebbt. All ihr Hab und Gut soll ausgestellt werden und Gin wird von Finn mitgeschleppt ihn zu begleiten. Das Ganze endet in einer riesigen Geiselnahme und schlussendlich in einem fiesen Katz-und-Maus-Spiel, bei dem Gin nur gelegentlich die Zügel in der Hand hat. Ihre ungewisse Beziehung mit Owen macht nebenbei noch vieles komplizierter, denn Salinas Tod ist noch nicht in Vergessenheit geraten. Wie immer lässt Jennifer Estep frühere Ereignisse geschickt und sinnvoll in die Handlung des Folgebandes einfließen und weiß geschickt damit umzugehen.Gins Handlungen sind von kalkulierter Strategie aber auch von Gefühl geprägt, was es unmöglich macht ihre Vorgänge zu erahnen. Das mag ich an ihren Büchern. Die brenzlige Situation ist ständig präsent, sodass ich ständig unter Strom stand und wissen wollte, wie es weitergeht. Die Spannung war somit zu jeder Zeit gegeben. Aber auch das Gefühl und die Magie kommen nicht zu spät. Ich find es außerdem toll, dass es für Gin immer wieder brenzlig wird und sie niemals überheblich reagiert. Aber sie weiß schon, wie sie sich präsentieren muss. Fazit Spinnenfalle von Jennifer Estep ist ein Roman, den ich in atemloser Spannung verschlungen habe. Sie lässt alle wichtigen Details der Bände zuvor geschickt einfließen und jede Geschichte für sich einzigartig und aufregend wirken. Toller 8. Band! 5/5 Punkte.

    Mehr
  • Überraschend besser als der Vorgänger

    Spinnenfalle

    MartinaBookaholic

    25. September 2017 um 12:24

    https://martinabookaholic.wordpress.com/2017/09/25/rezension-spinnenfalle-8/Meine Gedanken zum Buch: Das Buch kam ehrlich gesagt unangefragt vom Verlag bei mir an, da ich nach dem letzten Teil die Reihe gar nicht mehr weiter lesen wollte, da ich wegen Owen und anderer Dinge nicht mehr so ein großer Fan war. Für mich hätte nach Mabs Abgang das Ende der Reihe am besten gepasst. Da es danach weiter ging, hat der Reihe meiner Meinung nach etwas geschadet. Überraschenderweise war dieser Teil dann doch wieder spannender und interessanter, als ich es mir gedacht habe. Egal, ob jetzt wegen Gins Privatleben oder dem aktuellen Fall/ Bösewicht, der zu bearbeiten ist und einmal nicht so vorhersehbar war wie die anderen. Meist habe ich ja meine Probleme damit, wenn die Handlung in einem Buch fast ausschließlich nur auf einen Tag bzw. sehr kurzen Zeitraum beschränkt ist, doch hier hat es dennoch gepasst, was mich selbst erneut gewundert hat. Aber es passt zur Geschichte und dem Fall, der doch sehr kniffelig ist und selbst ich hatte lange Zeit keine Ahnung, was hier wirklich gespielt wird oder hinter dem Fall steckt. Zum ersten Mal war es so richtig unvorhersehbar und man konnte selbst toll mitraten und mitdenken, ohne dass schon zu viel zu früh preisgegeben wird. Was ich richtig gut gemacht und toll fand. Der Schreibstil ist wie immer sehr gut zu lesen und ist bei einer so erfolgreichen Autorin eigentlich nicht mehr erwähnenswert, da sie gut schreiben muss, um so eine Bestseller-Autorin zu sein.  Sie hat es verdient, hier kann man an keiner Stelle meckern. Und auch das Endewar gut gemacht, das neugierig auf den weiteren Teil der Reihe macht und mich hiermit doch noch überzeugt hat, der Reihe weiterhin zu lesen. Obwohl ich auch ein paar Kritikpunkte habe, die wie folgt lauten:Zu einem nervt mich Owen mit seinem Getue nach wie vor unglaublich und mich nervt Gin, weil sie ihm immer noch hinterher läuft, obwohl er sich so arschig verhält. Sicher, in diesem Teil war er jetzt nicht mehr soo schlimm, aber dennoch finde ich, hat die ganze Sache mit seiner Ex, Gins Eingreifen und das Resultat daraus, alles zwischen den beiden zerstört, was ich zuvor so toll gefunden habe. Nach dem idiotischen, selbstgerechten Detektive Donovan war Owen eine super geniale Erfrischung, der Gin so genommen hat, wie sie war und obwohl er ihre dunkle Seite gesehen hat und dann lässt sich die Autorin etwas einfallen, was genau diese Besonderheit kaputt macht, was mir im Herzen weh tut. Ich an Gins Stelle, könnte Owen seine Zurückweisung nicht einfach so hinnehmen und ihn wieder zurücknehmen. Dafür müsste, wenn, dann er mächtig daran arbeiten, um dieses Verhalten wieder gut zu machen. Stattdessen sehnt sich Gin in diesem Teil nur nach Owen und würde ihn ohne mit der Wimper zu zucken wieder aufnehmen. Was meiner Meinung nach überhaupt nicht zu Gins restlichen Charakter passt. Daher ist das Thema mit dem beiden mein größter Kritikpunkt und lässt mich einfach nur die Haare raufen. Ich hoffe, hier präsentiert uns die Autorin eine gute Lösung, auch wenn ich es lieber hätte, wenn ein neuer, toller Typ auftaucht und Gin und Owen gar nicht mehr zusammen kommen. Aber das ist nur meine Meinung.Wie seht ihr das? Würde mich mächtig interessieren!  (Mehr dazu auf meinem Blog)

    Mehr
  • Spinnenfalle

    Spinnenfalle

    weinlachgummi

    22. September 2017 um 19:23

    Spinnenfalle ist Band 8 der Elemental Assassin. Es empfiehlt sich die anderen Bänder vorher zu lesen, weil sie aufeinander aufbauen und es einen roten Faden gibt. Die Rezension enthält aber keine Spoiler zu den Vorgängern, zumindest nicht mehr, als wenn man den Klappentext liest.Jennifer Estep gehört zu meinen Lieblingsautorinnen. Ich lese ihre Bücher unheimlich gerne und mag ihren Schreibstil auch sehr. Sie schreibt schön actionreich und bildhaft. Ich kann mir bei ihr immer alles sehr gut vorstellen und habe oft ein schönes Kopfkino. Langeweile kommt kaum auf, da ein Ereignis das nächste jagt.Mit Gin Blanco hat sie eine meiner Liebsten Protagonistinnen erschaffen. Sie ist sehr selbstständig und tough, braucht keinen Mann an ihrer Seite. Aber trotzdem hat sie auch eine weiche Seite, liebt ihre Familie und Freunde und würde alles für sie riskieren. Auch die Nebencharaktere sind toll und nun nach so viele Bücher hat man als Leser das Gefühl sie alle so gut zu kennen, als wäre man ein Teil davon. So fiebert und bang man mit ihnen mit, wenn sie mal wieder in der Klemme stecken. Den für gefährliche Situationen haben sie ein Händchen.Wie gewohnt wird die Geschichte spannend und fesselnd erzählt, so habe ich das Buch innerhalb eines Tages durchgelesen. Was irgendwie passend ist, den die Handlung spielt auch fast nur an einem Tag. Das Museum und die Veranstaltung sind dabei eine schöne Kulisse. Es gibt so einige Kampfszenen, aber auch etwas für das Herz. Wobei ich mir da deutlich mehr gewünscht hätte. Trotzdem war ich bei der Szene am Ende sehr gerührt und hoffe nur das Beste für den nächsten Band. Fazit:Man könnte meinen, es würde langsam langweilig werden. Aber dem ist nicht so, auch das neue Abenteuer von Gin Blanco konnte mich wieder total fesseln, sodass ich es an einem Tag gelesen habe.Es ist immer wieder schön, zu den ganzen lieb gewonnen Charakteren zurückzukehren.Die Story ist, typisch für Estep aufgebaut und die Fans kommen auf ihre Kosten.

    Mehr
  • Ein temporeicher, explosiver, emotionaler und sehr gelungener Folgeband

    Spinnenfalle

    aly53

    18. September 2017 um 23:52

    Eigentlich ist die Gala im Briartop Museum, in dem die Kunstwerke und Schmuckstücke der verstorbenen Mab Monroe ausgestellt werden, nichts wovor man sich fürchten sollte.Und doch stellt sich bei Gin ein ungutes Gefühl ein.Mit Recht?Endlich ist Band 8 rund um Gin Blanco erschienen. Sofort stürzte ich mich darauf und konnte mir insbesondere bei den ersten Seiten nicht das grinsen verkneifen. Was gut war, denn es kam noch einiges auf mich zu, was ich in der Form nie erwartet hätte.Sofort überzeugt Jennifer Estep wieder mit ihrer einnehmenden und fließenden Art zu schreiben. Es begann ein Kopfkino, dass es wieder in sich hatte.Ich bin wieder durch die Seiten geglitten und konnte gar nicht genug davon bekommen.Wie auch in den Boden zuvor, erfährt man auch hier alles aus Gins Sicht. Ich mag sie einfach unheimlich gern. Sie hat so eine kühle und zugleich emotionale Art an sich, die mich immer wieder mitreißt. Den perfekten Gegenpart dazu bildet Finn. Bei ihm muss ich ständig grinsen, ob ich will oder nicht. Seine charmante Art lullt mich einfach immer wieder ein und nicht nur mich.In die Geschichte selbst kommt man sofort sehr gut hinein. Es ist fast so, als wäre man nie weggewesen.Man taucht ein in Gins Welt und nimmt alle ihre Emotionen und Kraft in sich auf.Unterstützend dazu werden immer wieder Rückblenden eingewoben, die das Ganze noch viel verständlicher machen.Doch wir wären nicht bei Gin, wenn es nicht wieder um eine Menge gehen würde.Auch hier tauchen wir wieder in abgründige und dunkle Gefilde ein.Sofort hat es mir den Atem abgeschnürt und ich habe mit Gin mitgelitten und sie gleichzeitig angefeuert.Ich habe es genossen, wie sie ihre Kräfte spielen ließ und gleichzeitig die Magie in mich aufgenommen, die sich hier zeigt.Das Tempo wird schnell angezogen und so findet man sich schnell in einer explosiven Story wieder, bei der Gin alles geben muss.Dazwischen erfährt man auch einiges an Hintergrundwissen, was es tiefgründiger und greifbarer macht.Die Charaktere sind dabei zum greifen nah, man kann sich gut in sie hineinversetzen und ihr Handeln nachvollziehen.Aber insbesondere Gin überzeugt wieder mit ihrer Finesse.Es liegt hier viel geheimnisvolles zugrunde, was man um jeden Preis aufdecken möchte.Man rätselt hin und her und weiß , das kann nicht alles sein. Denn es wäre zu klar. Und so schafft es die Autorin mich bis zum Schluss im unklaren zu lassen.Es wurden gleichzeitig immer wieder Wendungen eingewoben , die mich entsetzt und sprachlos dasitzen ließen.Und auch Gin hat mich immer wieder überrascht, in dem was sie tat und wie sie handelte.Auch Schmerz und Leid gibt es wieder viel. Aber besonders die tiefen Emotionen und die fühlbare Verzweiflung hat immer wieder nach mir gegriffen.Nie weiß man, was als nächstes geschieht. Was das ganze nur umso nervenzerrender und düsterer macht.Ich hab mitgefiebert, geschmunzelt hab mich teilweise etwas hilflos gefühlt und war wütend.Es hat mich vollkommen in den Bann gezogen und nicht zur Ruhe kommen lassen.Aber ganz besonders hab ich die gewaltige Magie genossen. Die Elemente faszinieren mich immer wieder und ich kann einfach nicht genug davon bekommen.Auch eine schmerzliche Thematik wird eingewoben, die mir wirklich unter die Haut ging. Um das Ganze perfekt abzurunden, blieb auch die Zwischenmenschlichkeit nicht außen vor.Denn zwischen Gin und Owen liegt noch so viel, was endlich raus muss. Und gerade in diesem Punkt erschien mir Gin nie verletzlicher und emotionaler. Sie zeigt damit immer wieder, das es etwas gibt, das sie zerstören und verletzen kann. Ich hab so unbändig mit ihr gefühlt und gelitten, das es mich sprichwörtlich dem Boden enthoben hat. Aber auch Owen ging mir unheimlich nahe, denn auch in ihn konnte ich mich sehr gut hineinversetzen. Einen Teil seiner inneren Qualen und der Zerrissenheit spüren.Die Traurigkeit und teilweise Ausweglosigkeit dahinter, war förmlich greifbar.So viel unausgesprochenes, was noch geklärt werden möchte.So viel Gefühl und Knistern, das mich völlig einnahm.Die Entwicklung der Handlung  ist währenddessen sehr gut spürbar, auch der rote Faden wird konstant beibehalten.Mit viel Charme sind die Dialoge gestaltet, was dem Ganzen ein Hauch von Leichtigkeit verschafft.Es liegt dem ganzen aber auch sehr viel Boshaftigkeit und Perfidität zugrunde, was man keinen Moment aus den Augen verliert.Ein Band der einiges von Gin fordert, sie aber gleichzeitig auch stärker und verletzlicher macht.Für mich ein sehr gelungener Folgeband. Jetzt sehne ich förmlich Band 9 herbei.Fazit:Band 8 verlangt Gin Blanco einiges ab. Doch sie wäre nicht die Spinne, wenn sie dem nichts entgegenzusetzen hätte.Doch wird es ihr auch diesmal gelingen?Ein temporeicher und explosiver Folgeband , der neben viel Blut und Emotionen, auch noch einige Wendungen bereithält.Ich hab ihn wieder förmlich inhaliert und fiebere dem nächsten Band entgegen.Ihr müsst diese Reihe unbedingt lesen.© magischemomentefuermich.blogspot.de

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks