Jennifer Estep Spinnenfalle

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 1 Leser
  • 15 Rezensionen
(19)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Spinnenfalle“ von Jennifer Estep

Messerscharf und rot wie Blut – das ist Gin Blancos neues Abendkleid und es steht ihr ausgezeichnet. Auch wenn sie als Profikillerin eigentlich ununterbrochen Arbeit hat, gibt es eine Feierlichkeit, die sich Gin auf gar keinen Fall entgehen lassen möchte: In einer opulenten Gala in Ashlands angesagtesten Kunstmuseum sollen die ach-so-schicken BesitztĂŒmer ihrer jĂŒngst verstorbenen Erzfeindin ausgestellt werden. Doch leider ist die Veranstaltung nicht nur super hip, sondern auch heiß begehrt bei Kriminellen. Kaum hat Gin begonnen, den Abend zu genießen, wird das Museum von einer Diebesbande gestĂŒrmt. Eine Frechheit, die die Auftragskillerin nicht auf sich sitzen lassen kann – schließlich ist nicht nur ihr Kleid scharf, sondern auch die Messer darunter ...

Ich liebe Jennifer Esteps BĂŒcher einfach und das hier bildet keine Ausnahme!😍😊💝

— traumfinderin

Ich Liebe die Geschichte um Gin Blanco. Jedes Abenteuer von ihr ist ein Genuss.

— Lissi01

Recht unterhaltsam

— Bjjordison

Fast so gut wie auf Englisch! Gin macht einfach sĂŒchtig und ich will noch viel viel mehr davon! <3

— Annabo

Gin ist wie immer großartig

— weinlachgummi

Es geht spannend weiter...

— Arianes-Fantasy-Buecher

Es bleibt spannend!

— Chianti Classico

Stöbern in Fantasy

Blutsbande

Starker Auftakt einer neuen High-Fantasy Reihe mit gut geschriebenen KĂ€mpfen

AdamBlue

Amour Fantastique. HĂŒterin der Zeilen

Die Geschichte ist poetisch, sanft und zugleich spannend. Meiner Meinung nach sollte man das eBook um Lily und Frédéric unbedingt lesen.

NickyMohini

Tochter des dunklen Waldes

Wunderschön geschrieben, mÀrchenhaft und magisch

SillyT

Karma Girl

Superhelden, Liebe, Geheimnisse. Was soll man mehr?

OneRedRose20

Die Hexe von Maine

Viel Magie und Hexerei, etwas Spannung und leider noch zu wenig Shifter Cops

kabig

Lord of Shadows - Die dunklen MĂ€chte

Wieder einmal mehr hat Cassandra Clare mich nach Hause gebacht. Es ist grandios!!!

Bookalicious8

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolle Fortsetzung

    Spinnenfalle

    _-Cinderella-_

    02. November 2017 um 20:35

    Autorin: Jennifer EstepTitel: SpinnenfallePreis: 13,00€Seiten: 400Verlag: PiperErscheinungstag: 01. September 2017Teil einer Reihe: 8/16Das Buch kaufen?Gleich zum Verlag?Messerscharf und rot wie Blut – das ist Gin Blancos neues Abendkleid und es steht ihr ausgezeichnet. Auch wenn sie als Profikillerin eigentlich ununterbrochen Arbeit hat, gibt es eine Feierlichkeit, die sich Gin auf gar keinen Fall entgehen lassen möchte: In einer opulenten Gala in Ashlands angesagtesten Kunstmuseum sollen die ach-so-schicken BesitztĂŒmer ihrer jĂŒngst verstorbenen Erzfeindin ausgestellt werden. Doch leider ist die Veranstaltung nicht nur super hip, sondern auch heiß begehrt bei Kriminellen. Kaum hat Gin begonnen, den Abend zu genießen, wird das Museum von einer Diebesbande gestĂŒrmt. Eine Frechheit, die die Auftragskillerin nicht auf sich sitzen lassen kann – schließlich ist nicht nur ihr Kleid scharf, sondern auch die Messer darunter ...(Quelle: Verlag)Und schon wieder habe ich eine wundervolle und unterhaltsame Geschichte von Jennifer Estep ĂŒber die Charakterin Gin Blanco verschlungen. Auch "Spinnenfalle" konnte mich ĂŒberzeugen und wieder beginnt das lange Warten auf den nĂ€chsten Band, der im MĂ€rz nĂ€chsten Jahres erscheinen wird.Jennifer Estep hat einfach einen Schreibstil, den man lieben muss. Auch "Spinnenfalle" wurde von ihr fließend und fesselnd geschrieben, weshalb ich es in gerade mal einem Tag verschlungen hatte. Auch dieses Mal bin ich wieder davon fasziniert, wie sich die Autorin immer wieder spannende und unterhaltsame Geschichten fĂŒr ihre Protagonistin Gin Blanco ausdenkt. Der achte Band ist wie gewohnt aus Gins Sicht geschrieben worden.Eigentlich hĂ€tte es so ein schöner Abend werden können... aber nicht mit Gin Blanco. Denn die BesitztĂŒmer ihrer verstorbenen Exfeindin Mab Monroe sind in einem Kunstmuseum ausgestellt und bei einer Gala soll ihr Testament veröffentlicht werden. Doch kurz vor der VerkĂŒndung wird das Museum mit allen sich darin befindenden GĂ€sten ausgeraubt. Aber sie haben nicht mit Gin als Gast gerechnet und "Die Spinne" sieht es gar nicht gerne, dass ihre Freunde ins Kreuzfeuer geraten. Kann sie die Gangster aufhalten und ihre Freunde unbeschadet retten?Auch trifft Gin in diesem Band wieder auf Owen. Nach dem Tod seiner Ex-Verlobten Salina Dubois hat er eine Beziehungspause von Gin gefordert und seitdem haben sie kein Wort mehr miteinander gewechselt. WĂ€hrend des Raubs sind sie gezwungen zusammen zu arbeiten um die Gangster zu schlagen. Können sie das, oder steht ihnen ihre Vergangenheit und viele ungesagte Worte im Weg?Ich war schon sehr darauf gespannt, wie es mit Owen und Gin weitergehen wird. Ich habe beide sehr gerne und nach dem siebten Band hat er eine Menge wieder gut zu machen. Ich finde es gut, wie die Autorin die FĂ€den weitergefĂŒhrt hat und werde mich einfach mal von den nĂ€chsten BĂ€nden ĂŒberraschen lassen.Auch der achte Band der Elemental Assassin Reihe konnte mich ab der ersten Seite von sich begeistern. Ich liebe Gin, die Nebencharaktere, die Geschichte, den Schreibstil und somit einfach alles! Ich hĂ€tte die Geschichte nicht besser schreiben können - nee, wirklich nicht - und bin gespannt darauf, wie es im MĂ€rz mit den neunten Band weiter gehen wird.Ich vergebe volle 5 Punkte.Danke an Piper fĂŒr das Rezensionsexemplar.Band 1: Spinnenkuss ---> RezensionBand 2: Spinnentanz ---> RezensionBand 3: Spinnenjagd ---> RezensionBand 4: Spinnenfieber ---> RezensionBand 5: Spinnenbeute ---> RezensionBand 6: Spinnenfeuer ---> RezensionBand 7: Spinnengift ---> RezensionBand 8: SpinnenfalleBand 9: Spinnenherz (01. MĂ€rz 2018)

    Mehr
  • LL rezensiert

    Spinnenfalle

    lenasbuecherwelt

    30. October 2017 um 11:21

    Mit Spinnenfalle geht die Reihe rund um die geniale Gin Blanco, Elementarierin und Ex Profikillerin, schon in die 8. Runde. Ich bin ein großer Fan der Elemental Asassin BĂŒcher und freue mich auf jeden neuen Band, hoffe aber gleichzeitig, dass die Reihe nicht absacken wird. Man könnte meinen, dass die Reihe irgendwann nichts mehr hergeben wĂŒrde, stattdessen schafft Jennifer Estep es jedes Mal aufs Neue, jeden Band spannend zu gestalten. Wie erwartet habe ich Protagonistin Gin wieder sehr gemocht, ihre forsche, selbstbewusste Art und ihr Sarkasmus machen sie zu einer unglaublich coolen Protagonistin, die unterstĂŒtzt wird von ebenso sympathischen Nebencharakteren. Lediglich Owen finde ich immer anstrengender und unsympathischer. Band 8 ist ebenso spannend und temporeich wie die vorherigen BĂŒcher. Kaum eine Reihe schafft es, mich wirklich durchgehend an ihre Seiten zu fesseln. Jeder neue Band der Spinnenreihe fĂŒhlt sich an wie nach Hause kommen – mit dabei ist wieder alles, was das Leserherz sich wĂŒnschen kann.

    Mehr
  • Immerwieder ein absoluter Lese-Hochgenuss!

    Spinnenfalle

    Samy86

    24. October 2017 um 12:04

    Inhalt:Obwohl Gin Blanco bis zum Hals in Arbeit versinken könnte, will sie die Chance nutzen an den Feierlichkeiten teilzunehmen, die ein angesagtes Kunstmuseum veranstaltet. Bei der opulenten Gala in Ashland sollen die ach-so-schicken BesitztĂŒmer ihre jĂŒngst verstorbenen Erzfeindin Mab Monroe ausgestellt werden. Eigentlich sind ihr solche Veranstaltungen zu wider, denn es lockt nicht nur die UnterdrĂŒckten zur Show, sondern auch die neuen MĂ€chte der Kriminellen.So kommt es wie es kommen muss, kaum das Gin den Abend ausgelassen zu genießen beginnt, wird das Museum von einer Diebesbande gestĂŒrmt. Gin kann einfach nicht widerstehen und nimmt die Chance doch gleich an, denn ihr Abendkleid ist nicht nur rot wie Blut sondern auch Messerscharf und zu dem bietet diese Gelegenheit ihr auch, die Gedanken um Owen fĂŒr eine geringe Zeit abzuschĂŒtteln
Meine Meinung:Jennifer Estep ist eine meiner absoluten Lieblingsautorinnen, deren BĂŒcher ich immer wieder mit Begeisterung entgegen sehne und ihre Reihen förmlich verschlinge. Die Elemental Assassin - Reihe hat es mit sehr angetan, da sie durch ihre sehr realistische Weise Fantasyelemente und das reale Leben kombiniert und zu dem mit ansteigender und konstanter Spannung punkten kann. Langeweile kommt bei dieser Reihe absolut nicht auf, da die Autorin eine Gabe besitzt ihre Protagonistin in Abenteuer zu stĂŒrzen, die bei jedem neuen Buch anders und abwechslungsreich sind.Gin Blanco ist eine Auftragskillerin in „Rente“, die mir mit ihrer schroffen und zu gleich herzlichen Art sehr ans Herz gewachsen ist. Sie scheint ein magisches HĂ€ndchen zu besitzen Katastrophen anzuziehen, egal was sie macht oder wo sie sich gerade befindet, jemand der sie gerne Tod sehen möchte kann nicht weit sein. So auch dieses Mal wĂ€hrend einer opulenten Gala in einem Kunstmuseum an dem die SchmuckstĂŒcke ihrer toten Erzfeindin ausgestellt werden. Es sind Aktion, Blut vergießen und wahre GefĂŒhlsausbrĂŒche garantiert!Der Schreibstil von Jennifer Estep ist gewohnt locker, flĂŒĂŸig und sehr bildgewaltig. Man kann sich in die einzelne Szenerien hineinversetzen, erlebt das Gelesene gekonnt lebendig und die Charaktere sind sehr authentisch gestaltet. Es ist immer wieder aufs Neue ein abwechslungsreiches und gelungenes Erlebnis sich an der Seite von Gin Blanco ist neue Herausforderungen zu stĂŒrzen. Wie gebannt steckte ich Mitten drin in den Geschehnissen, die durch seine mysteriösen und sehr geheimnisvollen Eigenschaften, sehr fesselnd auf mich wirkten. Mit stetiger Neugier verfolgte ich die Handlung und mein eigener Ermittlerinstinkt war total geweckt, denn dieses Mal war nicht direkt klar, wer wirklich hinter dieser Diebesserie steckt und Gin das Leben zudem schwer macht. Es ist erstaunlich, dachte man, dass das vorhergehende Buch das absolute Highlight der Reihe war, so Ă€ndert man jedes Mal die Meinung, denn Jennifer Estep ĂŒberrascht mit ihrem Ideenreichtum und verwandelt jedes Buch dieser Reihe zu einem Highlight.Zum Cover braucht man eigentlich nicht viel zu sagen, es fĂŒgt sich gekonnt in die Reihe ein und unterscheidet sich höchstens durch Farbwahl und Titelgestaltung von seinen VorgĂ€ngern. Fazit:Ich liebe diese Reihe, ich liebe Gin Blanco als Hauptprotagonistin und auch die Autorin & ihren Ideenreichtum. Spannend, abwechslungsreich und ĂŒberraschend, lockt die Autorin ihre Leser aus dem SchneckhĂ€uschen und fordert sie dazu auf ein wichtiger Bestandteil der Ermittlungsarbeiten zu werden. Grandioses LesevergnĂŒgen!

    Mehr
  • Teil Acht der Reihe

    Spinnenfalle

    Bjjordison

    20. October 2017 um 21:59

    Dies ist mein erstes Buch der Autorin und es ist der 8. Teil der „Elemental Assassin“ – Reihe, was ich leider nicht wusste, denn ich habe mir so doch mit vielen Dingen eher schwer getan. Gerade der Einstieg ist mir nicht unbedingt leicht gefallen, dennoch habe ich dann weitergelesen und je weiter ich dann gekommen bin, desto besser hat es mir gefallen. Es geht hier um Gin Bianco, die als Profikillerin im Einsatz ist und dieses Mal hat sie einen Fall vor sich, der aus meiner Sicht sehr spannend und interessant ist. Sie erlebt nĂ€mlich einen Raub aus einem Kunsthaus und zwar an einem Abend, an dem sie eigentlich nur mal ausgehen wollte. Mir hat die Handlung gut gefallen, denn ich fand es sehr spannend, wie Gin arbeitet. Ich fand den Spannungsbogen ĂŒber das ganze Buch sehr gut gehalten und ich habe mich toll unterhalten gefĂŒhlt. Manch kleinere Dinge fand ich etwas weit hergeholt, wie zum Beispiel soll eine Frau so viele Geiseln retten. Das hat fĂŒr mich etwas unrealistisch gewirkt, aber ansonsten fand ich es wirklich wunderbar. Die Schreibweise der Autorin hat mir gut gefallen und ich fand das Buch bzw. die Handlung gut aufgebaut. Es werden ebenfalls viele Kleinigkeiten beschrieben, sodass man sich als Leser vieles sehr gut vorstellen kann. Außerdem war die Handlung aus meiner Sicht gut verstĂ€ndlich. Die Geschichte lĂ€sst sich sehr flott lesen. Gin fand ich sehr sympathisch. Sie wirkte sehr stark auf mich. Auch finde ich es toll, dass sie doch etwas humorvoll wirkt. Wirklich ein toller Charakter. Das Cover gefĂ€llt mir gut und ich finde es passt gut zu den anderen BĂŒchern der Reihe. Fazit: 4 von 5 Sterne. Unterhaltsamer Roman, der weiterzuempfehlen ist.

    Mehr
  • Spinnenfalle

    Spinnenfalle

    angeltearz

    06. October 2017 um 18:49

    Manchmal frage ich mich ja schon, ob man eine Buchreihe immer mehr mögen kann, je mehr BĂŒcher erscheinen. Denn ich finde diese Buchreihe schon sehr genial, aber der neuste Band hat noch mal eine große Schippe drauf gelegt.Ich mag die Autorin unheimlich gerne lesen. Sie hat schon einige Buchreihen geschrieben und alle finde klasse. Sie schreibt flĂŒssig und locker. Immer wenn ich ein Buch von ihr anfange zu lesen, ist es in kurzer Zeit durch. Die Seiten fliegen nur so dahin. Ich glaube, viel brauche ich ĂŒber die Autorin nicht schreiben, denn viele Fantasy-Leser kennen wenigstens ein Buch von ihr.Gerade bei der "Spinnen"-Reihe ist es schon fast ein nach Hause kommen und Freunde treffen. Gin hat sich in den letzten BĂ€nden so geĂ€ndert. Sie hat so viel erlebt und erleben mĂŒssen, dass sie vom Charakter gewaltig gewandet ist. Mir gefĂ€llt sie jetzt noch viel besser als zum Anfang. Aus er Profikillerin ist jemand geworden, der ein riesiges Herz und vor allem GefĂŒhle hat. Ihre GefĂŒhle hat sich gerade in dem 8. Band gezeigt. Ich habe so mit ihr mit gelitten und gerade das Ende des Bandes hat mich schon leicht das Herz zerrissen.Eigentlich ist es bei den BĂŒchern immer so, dass die Geschichte ein auf und ab ist. Es wird spannend, dann flaut es etwas ab und dann nimmt es wieder an fahrt auf. Aber dieses Mal ist die Spannung von der ersten bis zur letzten Seite da. Ich bin unheimlich begeistert! Auch von der Geschichte generell, weil es was ganz untypisches ist fĂŒr Gin. Auch, dass ihre "harten" Freunde sich von einer anderen Seite zeigen und damit viele Pluspunkte bei mir sammeln.Ich bin ein riesiger Fan dieser Buchreihe. Ich kann es gar nicht abwarten bis Band 9 erscheint, aber da mĂŒssen wir uns leider noch bis nĂ€chstes Jahr gedulden.Diese Buchreihe sollte definitiv von Anfang an gelesen werden. Die Geschichte schließt schon ab, aber die BĂŒcher bauen aufeinander auf. Wenn man nicht bei Band 1 einsteigt, lĂ€uft man Gefahr, dass man vieles nicht versteht und sogar missversteht.Das Cover: Weiße Cover sind nicht so meins, aber ich mag dieses recht gerne. Zum Einen, weil die Rune von Gin drauf ist und dann die Farben. Dieses Lila schimmert leicht. Sieht sehr schön aus.Fazit: Wieder ein geniales Buch einer genialen Reihe.

    Mehr
  • Rasante Urban Fantasy

    Spinnenfalle

    Romanticbookfan

    03. October 2017 um 10:57

    Gin Blancos letztes Abenteuer hat sie einiges gekostet, denn ihre Beziehung zu Owen steht auf der Kippe. Ihr bester Freund Finn möchte sie ablenken und mit einem blutroten Abendkleid erscheint sie mit ihm auf einer Abendgala, bei dem das Who is who von Ashland vertreten ist. Doch jemand hat ein Auge genau auf die Veranstaltung geworfen und Gin muss ihre Freunde irgendwie aus der Gefahrenzone bringen...Gin ist ziemlich down, denn sie hat Wochen kein Wort mehr mit Owen gesprochen, seitdem sie Salina, seine psychotische Ex-Freundin, getötet hat. Das lastet schwer auf sie, denn sie liebt Owen immer noch sehr und es verletzt sie, dass er sich nicht bei ihr meldet. Seitdem bekannt wurde, dass sie die Spinne ist, ist sie zudem immer noch im Fokus der Kriminellen, die sich Ruhm und Macht versprechen, wenn sie Gin um die Ecke bringen.So kommt es, dass Finn sie zu einer Gala schleppt, wo das UnglĂŒck seinen Lauf nimmt und sich Gin plötzlich mitten im Geschehen wiederfindet. Mit diesem Band prĂ€sentiert die Autorin einen Übergangsband zu einem neuen Handlungsfaden, der das Potenzial hat, sich ĂŒber weitere BĂ€nde zu ziehen. Die Geschichte selbst ist aber wieder in sich abgeschlossen.Die Autorin hat sich dieses Mal fĂŒr wenige Stunden als Zeitrahmen des Großteils der Handlung entschieden und es hat mich etwas an die Serie "24" erinnert, wo man ja minutengenau die sehr actionreiche Handlung mit verfolgen kann. Das ist auch in Spinnenfalle so und man darf wieder mit viel Spannung rechnen.Auch Finn, Owen sowie seine Schwester sind wieder mit von der Partie und auch zwischen Owen und Gin kommt es zu einigen interessanten Szenen, die doch noch hoffen lassen, dass die beiden einen Weg zueinander finden.Spinnenfalle ist ein spannendes Übergangsband zu einem neuen Handlungsfaden. Die Handlung ist wieder sehr actionreich und dieses Mal ist die Handlung sehr komprimiert auf wenige Stunden zusammengefasst, was den Actionreichtum zusĂ€tzlich steigert.

    Mehr
  • Wird nie langweilig!

    Spinnenfalle

    Liss

    27. September 2017 um 18:28

    Wird nie langweilig!Gin ist wieder unterwegs und wieder mal stĂ¶ĂŸt sie ungewollt auf Gefahr und skrupellose Gegner. Diesmal ist es eine Riesin, die ihrer Habgier nachgeht. Fast das ganze Buch spielt sich dabei in 1 GebĂ€ude und an 1 Abend ab, was ich auch mal ganz interessant fand. Gin hat nicht viel Zeit Überlegungen anzustellen und große PlĂ€ne zu schmieden. Und trotzdem kriegt sie vieles auf die Reihe.Durch Mab Monroes Tod ist ihr Einfluss auf Gin noch lange nicht abgeebbt. All ihr Hab und Gut soll ausgestellt werden und Gin wird von Finn mitgeschleppt ihn zu begleiten. Das Ganze endet in einer riesigen Geiselnahme und schlussendlich in einem fiesen Katz-und-Maus-Spiel, bei dem Gin nur gelegentlich die ZĂŒgel in der Hand hat. Ihre ungewisse Beziehung mit Owen macht nebenbei noch vieles komplizierter, denn Salinas Tod ist noch nicht in Vergessenheit geraten. Wie immer lĂ€sst Jennifer Estep frĂŒhere Ereignisse geschickt und sinnvoll in die Handlung des Folgebandes einfließen und weiß geschickt damit umzugehen.Gins Handlungen sind von kalkulierter Strategie aber auch von GefĂŒhl geprĂ€gt, was es unmöglich macht ihre VorgĂ€nge zu erahnen. Das mag ich an ihren BĂŒchern. Die brenzlige Situation ist stĂ€ndig prĂ€sent, sodass ich stĂ€ndig unter Strom stand und wissen wollte, wie es weitergeht. Die Spannung war somit zu jeder Zeit gegeben. Aber auch das GefĂŒhl und die Magie kommen nicht zu spĂ€t. Ich find es außerdem toll, dass es fĂŒr Gin immer wieder brenzlig wird und sie niemals ĂŒberheblich reagiert. Aber sie weiß schon, wie sie sich prĂ€sentieren muss. Fazit Spinnenfalle von Jennifer Estep ist ein Roman, den ich in atemloser Spannung verschlungen habe. Sie lĂ€sst alle wichtigen Details der BĂ€nde zuvor geschickt einfließen und jede Geschichte fĂŒr sich einzigartig und aufregend wirken. Toller 8. Band! 5/5 Punkte.

    Mehr
  • Überraschend besser als der VorgĂ€nger

    Spinnenfalle

    MartinaBookaholic

    25. September 2017 um 12:24

    https://martinabookaholic.wordpress.com/2017/09/25/rezension-spinnenfalle-8/Meine Gedanken zum Buch: Das Buch kam ehrlich gesagt unangefragt vom Verlag bei mir an, da ich nach dem letzten Teil die Reihe gar nicht mehr weiter lesen wollte, da ich wegen Owen und anderer Dinge nicht mehr so ein großer Fan war. FĂŒr mich hĂ€tte nach Mabs Abgang das Ende der Reihe am besten gepasst. Da es danach weiter ging, hat der Reihe meiner Meinung nach etwas geschadet. Überraschenderweise war dieser Teil dann doch wieder spannender und interessanter, als ich es mir gedacht habe. Egal, ob jetzt wegen Gins Privatleben oder dem aktuellen Fall/ Bösewicht, der zu bearbeiten ist und einmal nicht so vorhersehbar war wie die anderen. Meist habe ich ja meine Probleme damit, wenn die Handlung in einem Buch fast ausschließlich nur auf einen Tag bzw. sehr kurzen Zeitraum beschrĂ€nkt ist, doch hier hat es dennoch gepasst, was mich selbst erneut gewundert hat. Aber es passt zur Geschichte und dem Fall, der doch sehr kniffelig ist und selbst ich hatte lange Zeit keine Ahnung, was hier wirklich gespielt wird oder hinter dem Fall steckt. Zum ersten Mal war es so richtig unvorhersehbar und man konnte selbst toll mitraten und mitdenken, ohne dass schon zu viel zu frĂŒh preisgegeben wird. Was ich richtig gut gemacht und toll fand. Der Schreibstil ist wie immer sehr gut zu lesen und ist bei einer so erfolgreichen Autorin eigentlich nicht mehr erwĂ€hnenswert, da sie gut schreiben muss, um so eine Bestseller-Autorin zu sein.  Sie hat es verdient, hier kann man an keiner Stelle meckern. Und auch das Endewar gut gemacht, das neugierig auf den weiteren Teil der Reihe macht und mich hiermit doch noch ĂŒberzeugt hat, der Reihe weiterhin zu lesen. Obwohl ich auch ein paar Kritikpunkte habe, die wie folgt lauten:Zu einem nervt mich Owen mit seinem Getue nach wie vor unglaublich und mich nervt Gin, weil sie ihm immer noch hinterher lĂ€uft, obwohl er sich so arschig verhĂ€lt. Sicher, in diesem Teil war er jetzt nicht mehr soo schlimm, aber dennoch finde ich, hat die ganze Sache mit seiner Ex, Gins Eingreifen und das Resultat daraus, alles zwischen den beiden zerstört, was ich zuvor so toll gefunden habe. Nach dem idiotischen, selbstgerechten Detektive Donovan war Owen eine super geniale Erfrischung, der Gin so genommen hat, wie sie war und obwohl er ihre dunkle Seite gesehen hat und dann lĂ€sst sich die Autorin etwas einfallen, was genau diese Besonderheit kaputt macht, was mir im Herzen weh tut. Ich an Gins Stelle, könnte Owen seine ZurĂŒckweisung nicht einfach so hinnehmen und ihn wieder zurĂŒcknehmen. DafĂŒr mĂŒsste, wenn, dann er mĂ€chtig daran arbeiten, um dieses Verhalten wieder gut zu machen. Stattdessen sehnt sich Gin in diesem Teil nur nach Owen und wĂŒrde ihn ohne mit der Wimper zu zucken wieder aufnehmen. Was meiner Meinung nach ĂŒberhaupt nicht zu Gins restlichen Charakter passt. Daher ist das Thema mit dem beiden mein grĂ¶ĂŸter Kritikpunkt und lĂ€sst mich einfach nur die Haare raufen. Ich hoffe, hier prĂ€sentiert uns die Autorin eine gute Lösung, auch wenn ich es lieber hĂ€tte, wenn ein neuer, toller Typ auftaucht und Gin und Owen gar nicht mehr zusammen kommen. Aber das ist nur meine Meinung.Wie seht ihr das? WĂŒrde mich mĂ€chtig interessieren!  (Mehr dazu auf meinem Blog)

    Mehr
  • Spinnenfalle

    Spinnenfalle

    weinlachgummi

    22. September 2017 um 19:23

    Spinnenfalle ist Band 8 der Elemental Assassin. Es empfiehlt sich die anderen BĂ€nder vorher zu lesen, weil sie aufeinander aufbauen und es einen roten Faden gibt. Die Rezension enthĂ€lt aber keine Spoiler zu den VorgĂ€ngern, zumindest nicht mehr, als wenn man den Klappentext liest.Jennifer Estep gehört zu meinen Lieblingsautorinnen. Ich lese ihre BĂŒcher unheimlich gerne und mag ihren Schreibstil auch sehr. Sie schreibt schön actionreich und bildhaft. Ich kann mir bei ihr immer alles sehr gut vorstellen und habe oft ein schönes Kopfkino. Langeweile kommt kaum auf, da ein Ereignis das nĂ€chste jagt.Mit Gin Blanco hat sie eine meiner Liebsten Protagonistinnen erschaffen. Sie ist sehr selbststĂ€ndig und tough, braucht keinen Mann an ihrer Seite. Aber trotzdem hat sie auch eine weiche Seite, liebt ihre Familie und Freunde und wĂŒrde alles fĂŒr sie riskieren. Auch die Nebencharaktere sind toll und nun nach so viele BĂŒcher hat man als Leser das GefĂŒhl sie alle so gut zu kennen, als wĂ€re man ein Teil davon. So fiebert und bang man mit ihnen mit, wenn sie mal wieder in der Klemme stecken. Den fĂŒr gefĂ€hrliche Situationen haben sie ein HĂ€ndchen.Wie gewohnt wird die Geschichte spannend und fesselnd erzĂ€hlt, so habe ich das Buch innerhalb eines Tages durchgelesen. Was irgendwie passend ist, den die Handlung spielt auch fast nur an einem Tag. Das Museum und die Veranstaltung sind dabei eine schöne Kulisse. Es gibt so einige Kampfszenen, aber auch etwas fĂŒr das Herz. Wobei ich mir da deutlich mehr gewĂŒnscht hĂ€tte. Trotzdem war ich bei der Szene am Ende sehr gerĂŒhrt und hoffe nur das Beste fĂŒr den nĂ€chsten Band. Fazit:Man könnte meinen, es wĂŒrde langsam langweilig werden. Aber dem ist nicht so, auch das neue Abenteuer von Gin Blanco konnte mich wieder total fesseln, sodass ich es an einem Tag gelesen habe.Es ist immer wieder schön, zu den ganzen lieb gewonnen Charakteren zurĂŒckzukehren.Die Story ist, typisch fĂŒr Estep aufgebaut und die Fans kommen auf ihre Kosten.

    Mehr
  • Ein temporeicher, explosiver, emotionaler und sehr gelungener Folgeband

    Spinnenfalle

    aly53

    18. September 2017 um 23:52

    Eigentlich ist die Gala im Briartop Museum, in dem die Kunstwerke und SchmuckstĂŒcke der verstorbenen Mab Monroe ausgestellt werden, nichts wovor man sich fĂŒrchten sollte.Und doch stellt sich bei Gin ein ungutes GefĂŒhl ein.Mit Recht?Endlich ist Band 8 rund um Gin Blanco erschienen. Sofort stĂŒrzte ich mich darauf und konnte mir insbesondere bei den ersten Seiten nicht das grinsen verkneifen. Was gut war, denn es kam noch einiges auf mich zu, was ich in der Form nie erwartet hĂ€tte.Sofort ĂŒberzeugt Jennifer Estep wieder mit ihrer einnehmenden und fließenden Art zu schreiben. Es begann ein Kopfkino, dass es wieder in sich hatte.Ich bin wieder durch die Seiten geglitten und konnte gar nicht genug davon bekommen.Wie auch in den Boden zuvor, erfĂ€hrt man auch hier alles aus Gins Sicht. Ich mag sie einfach unheimlich gern. Sie hat so eine kĂŒhle und zugleich emotionale Art an sich, die mich immer wieder mitreißt. Den perfekten Gegenpart dazu bildet Finn. Bei ihm muss ich stĂ€ndig grinsen, ob ich will oder nicht. Seine charmante Art lullt mich einfach immer wieder ein und nicht nur mich.In die Geschichte selbst kommt man sofort sehr gut hinein. Es ist fast so, als wĂ€re man nie weggewesen.Man taucht ein in Gins Welt und nimmt alle ihre Emotionen und Kraft in sich auf.UnterstĂŒtzend dazu werden immer wieder RĂŒckblenden eingewoben, die das Ganze noch viel verstĂ€ndlicher machen.Doch wir wĂ€ren nicht bei Gin, wenn es nicht wieder um eine Menge gehen wĂŒrde.Auch hier tauchen wir wieder in abgrĂŒndige und dunkle Gefilde ein.Sofort hat es mir den Atem abgeschnĂŒrt und ich habe mit Gin mitgelitten und sie gleichzeitig angefeuert.Ich habe es genossen, wie sie ihre KrĂ€fte spielen ließ und gleichzeitig die Magie in mich aufgenommen, die sich hier zeigt.Das Tempo wird schnell angezogen und so findet man sich schnell in einer explosiven Story wieder, bei der Gin alles geben muss.Dazwischen erfĂ€hrt man auch einiges an Hintergrundwissen, was es tiefgrĂŒndiger und greifbarer macht.Die Charaktere sind dabei zum greifen nah, man kann sich gut in sie hineinversetzen und ihr Handeln nachvollziehen.Aber insbesondere Gin ĂŒberzeugt wieder mit ihrer Finesse.Es liegt hier viel geheimnisvolles zugrunde, was man um jeden Preis aufdecken möchte.Man rĂ€tselt hin und her und weiß , das kann nicht alles sein. Denn es wĂ€re zu klar. Und so schafft es die Autorin mich bis zum Schluss im unklaren zu lassen.Es wurden gleichzeitig immer wieder Wendungen eingewoben , die mich entsetzt und sprachlos dasitzen ließen.Und auch Gin hat mich immer wieder ĂŒberrascht, in dem was sie tat und wie sie handelte.Auch Schmerz und Leid gibt es wieder viel. Aber besonders die tiefen Emotionen und die fĂŒhlbare Verzweiflung hat immer wieder nach mir gegriffen.Nie weiß man, was als nĂ€chstes geschieht. Was das ganze nur umso nervenzerrender und dĂŒsterer macht.Ich hab mitgefiebert, geschmunzelt hab mich teilweise etwas hilflos gefĂŒhlt und war wĂŒtend.Es hat mich vollkommen in den Bann gezogen und nicht zur Ruhe kommen lassen.Aber ganz besonders hab ich die gewaltige Magie genossen. Die Elemente faszinieren mich immer wieder und ich kann einfach nicht genug davon bekommen.Auch eine schmerzliche Thematik wird eingewoben, die mir wirklich unter die Haut ging. Um das Ganze perfekt abzurunden, blieb auch die Zwischenmenschlichkeit nicht außen vor.Denn zwischen Gin und Owen liegt noch so viel, was endlich raus muss. Und gerade in diesem Punkt erschien mir Gin nie verletzlicher und emotionaler. Sie zeigt damit immer wieder, das es etwas gibt, das sie zerstören und verletzen kann. Ich hab so unbĂ€ndig mit ihr gefĂŒhlt und gelitten, das es mich sprichwörtlich dem Boden enthoben hat. Aber auch Owen ging mir unheimlich nahe, denn auch in ihn konnte ich mich sehr gut hineinversetzen. Einen Teil seiner inneren Qualen und der Zerrissenheit spĂŒren.Die Traurigkeit und teilweise Ausweglosigkeit dahinter, war förmlich greifbar.So viel unausgesprochenes, was noch geklĂ€rt werden möchte.So viel GefĂŒhl und Knistern, das mich völlig einnahm.Die Entwicklung der Handlung  ist wĂ€hrenddessen sehr gut spĂŒrbar, auch der rote Faden wird konstant beibehalten.Mit viel Charme sind die Dialoge gestaltet, was dem Ganzen ein Hauch von Leichtigkeit verschafft.Es liegt dem ganzen aber auch sehr viel Boshaftigkeit und PerfiditĂ€t zugrunde, was man keinen Moment aus den Augen verliert.Ein Band der einiges von Gin fordert, sie aber gleichzeitig auch stĂ€rker und verletzlicher macht.FĂŒr mich ein sehr gelungener Folgeband. Jetzt sehne ich förmlich Band 9 herbei.Fazit:Band 8 verlangt Gin Blanco einiges ab. Doch sie wĂ€re nicht die Spinne, wenn sie dem nichts entgegenzusetzen hĂ€tte.Doch wird es ihr auch diesmal gelingen?Ein temporeicher und explosiver Folgeband , der neben viel Blut und Emotionen, auch noch einige Wendungen bereithĂ€lt.Ich hab ihn wieder förmlich inhaliert und fiebere dem nĂ€chsten Band entgegen.Ihr mĂŒsst diese Reihe unbedingt lesen.© magischemomentefuermich.blogspot.de

    Mehr
  • Wie immer toll

    Spinnenfalle

    Kayri

    14. September 2017 um 19:41

    Ich liebe diese Serie.
    Die Entwicklung von Gin ist auch super.
    Nicht alles ist immer kunterbunt und schön das ist das beste in der Serie.

  • Blutig und mega spannend!

    Spinnenfalle

    Luna0501

    14. September 2017 um 17:02

    Nachdem im letzten Band die Exfreundin von Owen Gin ganz schön das Leben schwer gemacht hat, steht die Beziehung von ihr und Owen unter keinem gĂŒnstigen Stern. GinÂŽs Bruder Finn möchte fĂŒr Ablenkung schaffen und schleift die Besitzerin des Pork Pit zum grĂ¶ĂŸten Ereignis im letzten Jahr: Der Ausstellung von Mab MonroeÂŽs Hinterlassenschaft. Ob es wirklich so gut ist, wenn die Spinne auf der Veranstaltung mit der höchsten Dichte an Kriminellen auftaucht? Und warum verschwinden eigentlich die ganzen Riesen in Ashland plötzlich? Ihr werdet es erfahren... Der 8. Band der Reihe ist genau so spannend und aufregend, wie seine VorgĂ€nger. Auch dieses Mal hat Jennifer Estep wieder keine MĂŒhe gescheut ein nervenkitzelndes, blutiges und vor allem sarkastisch angehauchtes Abenteuer fĂŒr uns zu kreieren. Ich muss aber mal eins feststellen. Wenn ich mich so an den ersten Band zurĂŒck erinnere, an eine Gin die wirklich eiskalt und total stumpf in ihren zwischenmenschlichen Verbindungen rĂŒber kam, so bemerke ich nun die VerĂ€nderung. Die Auftragskillerin ist immer noch eiskalt, wenn es nötig ist. Ohne Frage! Und auch ihre gestĂ€hlten Nerven und den schwarzen, trockenen Humor verliert sie in keiner Situation. Aber Gin hat sich verĂ€ndert. Sie hat eine selbstausgesuchte Familie gefunden, die zu ihr halten und die sie auch an sich ran lĂ€sst. Und auch im achten Teil merkt man wieder, wie wichtig sie ihr sind, und sogar, das ab und zu still und leise noch der ein oder andere mit aufgenommen wird. So gelten ihre Sorgen diesmal Philipp Kincaid.... In der Story natĂŒrlich wieder mit vertreten: Bria, Finn, JoJo, Eva, Roselyn, Xavier und natĂŒrlich auch Sophia, die Grufti Zwergin. Und es macht einfach Spaß selbst deren kleinere und auch grĂ¶ĂŸere LebensverĂ€nderungen zu erleben. Es ist toll, dass sich auch im Hintergrund immer ein bisschen was tut. Die Dynamik ist frisch und innovativ. Die Schreibweise von Jennifer Estep ist flĂŒssig und leicht, locker und bildgewaltig - und fesselnd wie eh und je. Die Charaktere sind authentisch und sympathisch, gut durchdacht und geben der Story ein perfektes Gemisch, um sie abzurunden. Ich freue mich jetzt schon wieder auf denn nĂ€chsten Teil. Vielen Dank an den Piper Verlag fĂŒr das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

    Mehr
  • Spinnenfalle - Elemental Assassin 8 von Jennifer Estep

    Spinnenfalle

    Arianes-Fantasy-Buecher

    14. September 2017 um 16:32

    Kurzbeschreibung: Eine neue Herausforderung steht Gin bevor, als ausgerechnet die Ausstellung der verstorbenen Mab Monroe ĂŒberfallen wird und ihr ungutes BauchgefĂŒhl damit bestĂ€tigt wird. Gemeinsam mit ihren Freunden muss sie sich nun der Situation stellen, um Unschuldige zu beschĂŒtzen, ihre Liebe zu retten und einem Geheimnis auf den Grund zu gehen.Meine Meinung: Gin is back - endlich! Kaum einem Band fiebere ich so entgegen, wie bei den BĂŒchern rund um Gin Blanco. Nun habe ich es den 8. Band gelesen, bin hellauf begeistert und muss nun leider wieder warten. Die Geschehnisse des letzten Buches haben dazu gefĂŒhrt, dass Owen und Gin eine Beziehungspause eingelegt haben. Beide haben vieles zu verarbeiten und mĂŒssen einen Weg finden mit der Situation umzugehen. Gerade die Situation und die GefĂŒhle der Beiden wurde von der Autorin sehr emotional und detailliert umgesetzt, sodass der Leser gut mitfĂŒhlen und mitfiebern kann.  Generell empfinde ich dieses Buch als emotionaler als die vorhergehenden. Die Geschehnisse haben Gin auf eine Art einfĂŒhlsamer, vorsichtiger und sensibler fĂŒr ihr Umfeld gemacht. Dies Ă€ndert jedoch nichts an ihrem Humor und ihrer knallharten Art ihre Familie und Freunde zu verteidigen und beschĂŒtzen. Daher ist es natĂŒrlich auch nicht verwunderlich, dass wieder viel Blut fließt und die ein oder anderen Toten von Sophie beseitigt werden mĂŒssen. Aber neben Romantik, der altbekannten Freunde und dem Pork Pit, ist auch wieder eine große Portion Spannung dabei. Der Überfall auf die Ausstellung, die darin verwickelten Personen und der Ablauf der Ereignisse ist gut beschrieben worden, so dass ein Spannungsbogen den nĂ€chsten jagt und Langeweile gar nicht auftreten kann.  Wer Gin Blanco kennt und liebt, wird daher in diesem achten Band voll auf seine Kosten kommen. Ich vergebe damit die volle Punktzahl und fiebere nun dem Februar 2018 entgegen.

    Mehr
  • Fantastisch, wie gewohnt

    Spinnenfalle

    Lovinbooks4ever

    06. September 2017 um 07:47

    Hach, die Elemental Assassin Reihe. Keine andere Reihe  konnte mich bisher so begeistern, wie Gin Blanco und ihre Freunde. Warum? Weil Gin Blanco einfach cool ist. Sie ist eine Profikillerin mit Herz. Man mag es kaum glauben, aber man muss Gin Blanco einfach lieben, weil sie fĂŒr ihre Freunde und fĂŒr die richtigen Menschen alles geben und tun wĂŒrde. Und sie rutscht, trotz ihres eigentlichen Ruhestands, immer wieder in einen interessanten Fall. In Normalfall sind es immer irgendwelche Leute, die ihre Hilfe benötigen. Menschen, die sie vor ihrem Ruhestand wohl angeheuert hĂ€tten. FĂŒr die sie jetzt aber kostenlos arbeitet. Doch diesmal ist es anders. Denn in „Spinnenfalle  rutscht Gin Blanco tatsĂ€chlich völlig unbedarft in eine große Sache und das ist genau das, was mir an diesem Buch auch wieder mal so gut gefallen hat. Gin Blanco ist natĂŒrlich genauso tough wie eh und je. Trotz ihres gebrochenen Herzens wegen Owen und mir tut Gin so leid. Sie ist so verstĂ€ndnisvoll was Owen angeht und stellt sich und ihre GefĂŒhle mal wieder zurĂŒck. Hier hĂ€tte ich mir durchaus gewĂŒnscht, dass Gin mal auf den Tisch haut und Owen sagt, dass das so nicht weitergeht. Sie sollte hier ihre StĂ€rke durchaus auch mal auf ihr Privatleben ausweiten. Die Story ist wieder spannend und ich habe mich tatsĂ€chlich die ganze Zeit gefragt, was wohl hinter dem ganzen „Riesen-Aufstand“ steckt und ob Gin es schafft, alle zu befreien. Dabei bekommen wir natĂŒrlich wieder genug „Gin Blanco Einsatz“ und ich fand es mal wieder grandios. Ich habe mich die ganze Zeit unterhalten gefĂŒhlt und ich muss schon sagen, dass es mir sehr gut gefallen hat, dass wir diesmal fast von der ersten Seite an Action geboten bekommen haben und sich dies auch das ganze Buch ĂŒber hielt. Es wurde einfach nicht langweilig, man hatte kaum Zeit Luft zu holen und musste mit Gin mitfiebern. Jennifer Estep’s Schreibstil ist wie gewohnt. Auch in dem 8. Band der Elemental Assassin Reihe lĂ€sst es fĂŒr mich nicht an Spannung nach. Sie hat mit Gin Blanco eine perfekte Bad Ass Protagonistin erschaffen, die man lieben muss. FĂŒr mich ist diese Reihe die beste, die Jennifer Estep geschrieben hat und ich freue mich schon jetzt auf den 9. Band der Reihe. Gin Blanco ist und bleibt eine toughe Bad Ass Protagonistin, die man lieben muss. Auch in „Spinnenfalle“ habe ich wieder mit ihr gekĂ€mpft, mit ihr geliebt und gehofft. Ich will Band 9 lesen. Sofort! 5 von 5 Punkten

    Mehr
  • Rezension: Elemental Assassin - Spinnenfalle von Jennifer Estep

    Spinnenfalle

    Chianti Classico

    02. September 2017 um 16:39

    Als Finn Gin zu der Gala im Briartop-Museum mitschleppt, in dem die Kunstwerke und SchmuckstĂŒcke der verstorbenen Mab Monroe ausgestellt werden, hat Gin von Anfang an ein ungutes GefĂŒhl. Doch sie hĂ€tte nicht damit gerechnet, dass eine Diebesbande das Event stĂŒrmt, Geiseln nimmt und anfĂ€ngt das Museum auszurauben. "Spinnenfalle" ist der achte Band von Jennifer Esteps Elemental Assassin Reihe und wird wieder aus der Ich-Perspektive von Gin Blanco erzĂ€hlt. Die Reihe zĂ€hle ich mittlerweile zu meinen liebsten Reihen und so habe ich mich natĂŒrlich sehr auf Gins neuestes Abenteuer gefreut! Die Geschehnisse mit Salina Dubois am Ende des siebten Bandes haben dazu gefĂŒhrt, dass Gin und Owen ihrer Beziehung vorerst eine Pause gegeben haben. Sie mĂŒssen beide die Ereignisse verarbeiten, was besonders Owen schwerfĂ€llt. Ich war gespannt, wie es mit den beiden weiter gehen wird, da ich finde, dass die beiden ein tolles Paar sind! Aber auch das Wiedersehen mit Gin und den Rest ihrer selbst gewĂ€hlten Familie hat mir wieder richtig Spaß gemacht, denn mittlerweile sind mir alle Charaktere an Herz gewachsen! In Ashland ist die Eröffnungsgala der Ausstellung von Mab Monroes Kunstwerken und Juwelen das Ereignis des Jahres. Auch Gin und ihre Freunde sind natĂŒrlich mit dabei, doch der Abend lĂ€uft nicht wie geplant, denn eine Diebesbande stĂŒrmt die Party. Gin wĂ€re aber nicht die Spinne, wenn sie das tatenlos hinnehmen wĂŒrde und so beginnt ein spannender Abend im Museum! Wie gewohnt lĂ€sst sich Jennifer Esteps Schreibstil wunderbar lesen und auch die Geschichte konnte mich wieder von Beginn an fesseln, sodass ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe. Ich weiß, dass ich mich wiederhole, aber es wird wirklich nie langweilig mit Gin und ich kann es jetzt schon kaum erwarten, zu erfahren, wie es mit ihr im neunten Band weitergehen wird! Fazit: Jennifer Esteps Elemental Assassin Reihe zĂ€hle ich schon lĂ€ngst zu meinen liebsten Reihen und auch der achte Band rund um die Profikillerin Gin Blanco konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite restlos begeistern! "Spinnenfalle" habe ich in einem Rutsch durchgelesen und ich habe absolut nichts zu meckern. Deshalb vergebe ich verdiente fĂŒnf KleeblĂ€tter und freue mich jetzt schon auf Gins nĂ€chstes, spannendes Abenteuer!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über BĂŒcher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat fĂŒr Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe fĂŒr dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks